Anna Dankowtsewa Ein Haus am Meer

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Haus am Meer“ von Anna Dankowtsewa

Eine unerwartete Erbschaft, ein Grundstück direkt am Meer, noch dazu im sonnigen Bulgarien - ein Traum wird wahr! Doch die erwartete Villa erweist sich als Bruchbude, an der nur allzu viele Leute ein merkwürdiges Interesse zeigen. Was ist nur dran an dieser Ruine?

Spannende Geschichte um ein bulgarisches Erbe, das weiter in der Vergangenheit liegt, als gedacht. Lesenswert!

— Sookie70
Sookie70

Stöbern in Romane

Die Tänzerin von Paris

Lucias Geschichte hat mich sehr bewegt. Es war erschreckend mit zu verfolgen, wie aus einer talentierten Frau ein psychisches Wrack wird.

hasirasi2

Und es schmilzt

Eine großartige Geschichte, ohne dabei zu sein doch dabei, und wie sprachgewaltig - wow!

Daniel_Allertseder

Im Herzen der Gewalt

Ein wirklich dramatisches, aber auch faszinierendes Buch über den Mut eines Mannes, der belogen und betrogen wurde - ein Mutmacher!

Daniel_Allertseder

Der Brief

Gute Idee, oberflächliche Umsetzung

skaramel

Töte mich

Nicht zu empfehlen.

verruecktnachbuechern

Hotel Laguna

Eine literarische Familienreise in das schöne Mallorca. Gewürzt mit Kritik am Massentourismus

rallus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schatzsuche in Bulgarien

    Ein Haus am Meer
    Sookie70

    Sookie70

    10. August 2016 um 16:46

    Die alleinerziehende russische Autorin Marina erhält eine überraschende Nachricht: Ihr unbekannter Vater hat ihr in Bulgarien ein Anwesen vermacht. Gemeinsam mit ihren Freundinnen Xenia und Vera macht sie sich auf, um das Erbe anzutreten. Sie wird bitter enttäuscht: Das Grundstück ist riesengroß und das Anwesen mit Meerblick zwar wunderschön gelegen, aber eine Ruine. Obendrein hat sich ein Archäologe dort eingenistet, der alles andere als glücklich über Marinas Ankunft zu sein scheint. Trotzdem entschließt sich Marina, das Haus am Meer zu beziehen. Der Archäologe Danail ist aber scheinbar einer großen Sache auf der Spur und gibt sich nicht so leicht geschlagen. Anstatt sich mit Marina zu engagieren, engagiert er lieber Helfer aus der Unterwelt, um die Erbin zu „überzeugen“, sich von der Villa zu trennen. Was folgt ist ein turbulentes Katz-und-Maus-Spiel… Anna Dankowtsewas Roman ist der zweite aus einer Trilogie rund um die drei unterschiedlichen – und recht trinkfesten – russischen Freundinnen. Dieser hier ist eine Mischung aus Fantasy, Historienroman, Krimi und Liebesgeschichte. Denn dass Marina der brummige Archäologe Danail mit seinen Schatzsucher-Ambitionen recht gut gefällt, ist von Anfang an kein Geheimnis… Etwas gewöhnungsbedürftig ist der schwierige gesellschaftspolitische Hintergrund im Bulgarien der 1990er Jahre, der der Geschichte eine etwas düstere Grundstimmung verleiht. Insgesamt ist Dankowtsewas Roman rund um Korruption und Liebe aber ein sympathisches Buch, das sich leicht liest – wunderbar für den Sommer!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Haus am Meer" von Anna Dankowtsewa

    Ein Haus am Meer
    greteb

    greteb

    03. August 2010 um 16:10

    Eine schöne Geschichte über drei Frauen (als Triologie angelegt) hier ist es die leicht chaotische Marina, die im Mittelpunkt steht. sie erbt ein Haus in Bulgarien und will mit ihren Freundinnen und Kindern den Sommer dort verbringen und vielleicht die Zukunft, es wird ein leichter Krimi aber es geht eigentlich mehr um die Stimmung und dir Freundschaft.