Anna Degen Bamberger Verrat

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bamberger Verrat“ von Anna Degen

Im idyllischen Bamberger Hain wird ein Mann erschossen aufgefunden. Die Polizei ermittelt zunächst vergeblich im Rauschgiftmilieu. Erst der rätselhafte Zettel mit der Aufschrift 'Lebenslanges Leid dem Verräter', den der Tote in den Händen hält, bringt Hauptkommissar Werner Sinz und Staatsanwalt Benno Berg auf eine neue, unerwartete Spur. Sie reicht weit in die deutsch-deutsche Vergangenheit zurück – und endet für Berg beinahe tödlich. Ein hochspannender Kriminalroman, klug und leichthändig erzählt, mit viel atmosphärischem Lokalkolorit.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Wie immer spannend bis zum Schluss

Sassenach123

Bruderlüge

Auch, wenn ich einige kleine Abstriche mache, ist der Zweiteiler sehr zu empfehlen. Hat mir gefallen.

AUSGEbuchT-PetraMolitor

Wildfutter

Deftige und amüsante bayrische Krimikomödie

Tine13

Death Call - Er bringt den Tod

Typisch Carter, blutig, fesselnd, erschreckend und genial

Frau-Aragorn

Der zweite Reiter

spannend und kurzweilig

leserin

Wildeule

Guter Krimi mit sehr vielen ausdrucksstarken Chrakteren

Jana_Kl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Geschichte verschenkt

    Bamberger Verrat
    realmrsdarcy

    realmrsdarcy

    26. May 2015 um 11:30

    Die Geschichte an sich klang sehr interessant. Ein junger Mann, der mit Drogen dealte, wird ermordet und seltsam aufgebahrt in einem Park gefunden. Sein bester Freund scheint spurlos verschwunden zu sein. Ist er der Mörder oder macht sich die Mafia in Bamberg breit? Und was hat eine gescheiterte Flucht aus der DDR im Jahr 1960 mit der ganzen Sache zu tun? Besonders den Teil mit der Flucht aus der DDR (die auf einer wahren Begebenheit beruht), fand ich spannend, die aktuelle Krimihandlung fiel dagegen stark ab. Extrem ärgerlich fand ich gegen Ende, dass die einzelnen Ermittler nicht auf dem Laufenden waren, weil sie nicht erreichbar waren (Handy aus, Akku leer usw.). Das klingt für die heutige Zeit mehr als unwahrscheinlich, aber nur so konnte die Autorin wohl ihren Showdown inszenieren. Mich hat das Buch insgesamt enttäuscht zurückgelassen.

    Mehr