Anna Fredriksson Das Ferienhaus

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(1)
(9)
(7)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Ferienhaus“ von Anna Fredriksson

Endlich Ferien am Meer! Eva hat das wunderschöne Sommerhaus ihrer Mutter geerbt und freut sich auf ruhige Wochen an der schwedischen Schärenküste. Doch plötzlich stehen ihre beiden Geschwister vor der Tür und wollen das Haus verkaufen. Der Streit ist vorprogrammiert. Erst als die Situation eskaliert, wird allen dreien klar, dass sie sich jahrelang etwas verheimlicht haben.

Lässt sich prima lesen, wenn man weiß, dass die Autorin trotz stets fröhlicher Sommer-Cover keine fröhlichen Bücher schreibt ;)

— daneegold

Nicht das klassische Sommerferienbuch, da es etwas mehr Tiefgang hat, aber dennoch leicht geschrieben und in jedem Fall unterhaltsam.

— Suse*MUC

Keine leichte Sommerlektüre, aber trotzdem empfehlenswert.

— lesefreude_book

Leider war das Buch so gar nicht meins.

— ChattysBuecherblog

Menschliche Lethargie gepaart mit schwedischer Sommerleichtigkeit - zum Nachdenken!

— Glanzleistung

Kein federleichtes, sondern ein eher schwermütiges Sommerbuch - aber eines, das man nicht so schnell vergisst!

— TochterAlice

Stöbern in Romane

Leere Herzen

Ein außergewöhnlicher und gesellschaftskritischer Roman, der sich so spannend wie ein Thriller liest.

-nicole-

Der Klang der verborgenen Räume

Tolles Setting, leider war mir die Geschichte zu vorhersehbar.

AmyJBrown

Kleine Stadt der großen Träume

Ein bisschen viel Eishockey zu Beginn, aber durchhalten lohnt sich ;)

Schwarzkirsche

Drei Tage und ein Leben

Eine tragische Geschichte die mich sehr mitgenommen hat und unglaublich spannend zu lesen war!

MissRichardParker

Sieh mich an

ein ehrliches Buch, was auf ganzer Linie überzeugt. Sprachlich wie inhaltlich.

Phiinchen

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

War leider absolut nicht mein Fall. Fand den Schreibstil ganz schrecklich.

Edition_S

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Rezension zu "das Ferienhaus"

    Das Ferienhaus

    Krisse

    06. October 2013 um 10:58

    Zunächst muss ich sagen, dass ich sehr viele Erwartungen in dieses Buch hatte. Leider wurden diese bitter enttäuscht. Das Cover ist lebendig und voller Farbe, aber meiner Meinung nach nicht passend zum Buchinhalt, denn die Trauer um die Mutter zieht sich durch das gesamte Buch. Einen Pluspunkt muss ich sagen ist in dem Falle aber, dass sich die Trauer deutlich in der Sprache wieder findet und gut rübergebracht wird. Schade finde ich, dass es wenig Entwicklung bei der Geschichte um die Geschwister gibt. Die ganze Zeit habe ich darauf gehofft, dass endlich der große Moment kommt, wo sie über ihre Trauer reden, und vor allem über das, was sie so auseinander gebracht hat. Allerdings gab es immer, auch am Schluss, nur so Anrisse einer ernsten Konversation und keine Aussprache. Fazit: Meine Erwartungen wurden zwar nicht erfüllt, aber ich kann mir vorstellen, dass es eine gute Sommerlecktüre für den ein oder anderen sein kann, wenn man es von Anfang an als solche sieht.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Ferienhaus" von Anna Fredriksson

    Das Ferienhaus

    Berlin_Verlag

    Hier lässt der Sommer ja leider noch etwas auf sich warten. Im hohen Norden allerdings hat es sich die Sonne gemütlich gemacht. Ewig lange Tage, Blaubeeren vom Strauch, kaltes klares Wasser: So geht Sommer in Schweden. Manchmal allerdings auch mit ein paar Hindernissen:  Endlich Ferien am Meer! Eva hat das wunderschöne Sommerhaus ihrer Mutter geerbt und freut sich auf ruhige Wochen an der schwedischen Schärenküste. Doch plötzlich stehen ihre beiden Geschwister vor der Tür und wollen das Haus verkaufen. Der Streit ist vorprogrammiert. Erst als die Situation eskaliert, wird allen dreien klar, dass sie sich jahrelang etwas verheimlicht haben…--> Leseprobe   Wir suchen 15 Testleser, die nach Erhalt des Buches mitdiskutieren und abschließend eine Rezension schreiben wollen. Wenn ihr bei unserer Leserunde zu Anna Fredrikssons Sommerroman Das Ferienhaus mitmachen wollt, habt ihr hier eine Woche lang die Gelegenheit, unsere Bewerbungsfrage zu beantworten: Was nehmt ihr mit, wenn ihr Urlaub in einem Ferienhaus macht?Mit etwas Glück seid ihr dabei. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 281
  • Keine Ferien auf Saltkrokan

    Das Ferienhaus

    Thala

    21. July 2013 um 11:37

    Wer bei dem bunten Cover an einen heiteren Sommerroman denkt, täuscht sich. Als die depressive Mutter von Eva, Maya und Anders überraschend mit 66 Jahren stirbt, treffen sich die drei Hinterbliebenen an deren Grab wieder. Der Tod der Mutter führt die drei äußerst unterschiedlichen Geschwister, welche sich über Jahre nicht gesehen haben, an einen Ort zusammen. Doch anstatt gemeinsam zu trauern, kommt es zu einem Streit über das hinterlassene Ferienhaus der Mutter auf den Schären. Eva, welche sich als einzige aufopferungsvoll um ihre depressive und schwer zugängliche Mutter inklusive ihrem Ferienhaus gekümmert hat, sieht das Ferienhaus als ihr alleiniges Erbe an. Die Geschwister wollen jedoch verkaufen und so zieht Eva aus Trotz in das Ferienhaus auf den Schären ein. Kurze Zeit später ziehen Maya und Anders ebenfalls mit ihren Familien ein. Insgesamt empfand ich das Buch als sehr drückend und schwer, da die Protagonistin Eva selbst sehr depressive und autistische Züge zeigt. Sie gliedert sich nicht in ihre Familie ein, sondern kapselt sich ab, sieht die anderen als Bedrohung. Während die anderen einen gemütlichen Grillabend veranstalten, bleibt sie allein in ihrer Kammer. Passenderweise schläft sie in ihrem alten Mädchenzimmer wie eine alte Jungfer. Zwar hat sie in jungen Jahren einen Sohn bekommen, doch vom Vater hat sie sich sehr schnell getrennt und nie wieder einen neuen Partner gefunden. Ich konnte mich nicht in sie hineinversetzen und sie kam mir sehr suspekt vor. Warum lacht sie kein einziges Mal während des ganzen Buches? Ihr ständiger Rückzug vor menschlicher Wärme machte mich selbst äußerst aggressiv. Wie oft wollte ich ihr zurufen: „Nun wach doch endlich auf! Das Leben ist keine Bürde, freu dich endlich! Es ist nicht jeder dein Feind! Du ertrinkst noch in deinem Selbstmitleid! Kein Wunder, dass niemand etwas mit dir zu tun haben möchte...“ Leider war keiner der Charaktere ein Sympathieträger. Die Stimmung war sehr schwer und zog mich während des Lesens herunter. Das Ende kam für mich sehr unerwartet und etwas plötzlich. Ich möchte nichts verraten, aber ich fand das Ende sehr unrealistisch. Ein wunderbares Buch, wenn man sich melancholisch oder traurig fühlen will, aber als Stimmungsaufheller taugt dieses Buch überhaupt nicht.

    Mehr
  • Das Ferienhaus - Anna Fredriksson

    Das Ferienhaus

    lesefreude_book

    13. July 2013 um 16:20

    Bei „Das Ferienhaus“ handelt es sich um das Erstlingswerk der Schwedin Anna Fredriksson. Das Buch besticht durch ein wunderschönes Cover, das sofort zum Träumen einlädt. Die vielen Siebe an der Decke haben für mich etwas Mysteriöses. Ich wusste bereits beim Anblick des Covers, dass ich dieses Buch unbedingt lesen will. Ganz egal um was es eigentlich geht. Das Buch handelt von der 42-jährigen Eva, die mit dem plötzlichen Tod ihrer Mutter zu kämpfen hat. Der Schmerz ist groß und dann wollen ihre Geschwister auch noch das Ferienhaus der Mutter verkaufen. Eva ist ganz und gar nicht bereit sich von dem Haus zu trennen. Viel lieber möchte sie einige ruhige Wochen dort verbringen um ihrer Mutter noch einmal möglichst nahe sein zu können. Als plötzlich die beiden Geschwister mit Kind und Kegel auch ins Ferienhaus ziehen ist es mit der Ruhe vorbei und der Streit ist vorprogrammiert. Mit der Hauptprotagonisten Eva bin ich nicht wirklich klar gekommen. Ich kann es nicht nachvollziehen, wenn Menschen sämtliche Nettigkeiten und Hilfe ablehnen und in ihrem Schmerz und Unglück versinken wollen. Die kleine Schwester Maja bringt zwar anfänglich mit ihrer Art Schwung in die Geschichte, ihr Verhalten Eva gegenüber ist allerdings absolut undiskutabel. Sie nimmt keine Rücksicht auf die Gefühle der anderen und handelt absolut egoistisch. Mein Lieblingscharakter war eindeutig die kleine Vera, Evas Nichte. Leider ist sie nur eine Randerscheinung, sagt aber mit ihrem Verhalten eine Menge über die Dinge aus, die in der Familie falsch laufen. Die Beschreibung des Ferienhauses und der Landschaft hat mir sehr gut gefallen. Es wird nicht alles bis ins kleinste Detail beschrieben und so hat man noch viel Freiraum sich sein persönliches, perfektes Ferienhaus zusammen zu träumen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht verständlich. Es gelingt ihr in einem Buch mehrere vielschichtige Charaktere zu schaffen. Gefühle werden perfekt umschrieben. Auch wenn man anfänglich viele Handlungen nicht nachvollziehen kann, wird zum Schluss der Geschichte vieles klarer. Leider bekommt das Buch von mir nur vier Sterne. Ich war überrascht, dass es so depressiv und schwer ist.  Außerdem hat mich Evas Art gestört. Mehr möchte ich dazu an dieser Stelle nicht sagen, da ich sonst zu viel verraten müsste. Zusätzlich hätte ich mir noch mehr Einblick in das Leben der Mutter erhofft. Fazit: Auf jeden Fall keine leichte Sommerlektüre. Allerdings ein Buch das ich durchaus weiterempfehlen würde, vor allem all jenen, die gerne Familiengeschichten mit sehr unterschiedlichen Charakteren lesen.

    Mehr
  • Leider abgebrochen, deshalb keine Rezension

    Das Ferienhaus

    ChattysBuecherblog

    08. July 2013 um 14:35

    Da ich dieses Buch nach dem zweiten Versuch nun endgültig abgebrochen habe, kann ich leider keine Rezension erstellen.

    Ich bitte um Verständnis.

  • Völlig anders, als das Cover vermuten lässt

    Das Ferienhaus

    bookgirl

    08. July 2013 um 11:18

    Inhalt Als die depressive Mutter von Eva, Anders und Maya stirbt, hinterlässt sie ihren Kindern ein Ferienhaus in den Schären. Eva kämpft mit allen Mitteln darum, dieses zu behalten, da ihre Geschwister unbedingt verkaufen möchten. Da sie generell mit ihrem Leben unzufrieden ist, nimmst sie sich eine berufliche Auszeit und fährt zu dem Ferienhaus. Doch mit der Ruhe ist es schnell vorbei, als ihr nicht nur die Geschwister sondern auch deren Familie folgen. Meine Meinung "Das Ferienhaus" ist eines dieser Bücher, bei denen man durch das Cover in die Irre geführt wird. Auch der Klappentext passt meiner Meinung nach nicht. Wenn ich lese "Endlich Ferien am Meer!" und noch dazu ein buntes und fröhliches Cover sehe, dann erwarte ich eine leichte Sommerlektüre. Diese habe hier jedoch leider nicht vorgefunden. Die Autorin schreibt eine sehr traurige Geschichte und diese Traurigkeit hat sie auch sehr eindrücklich vermittelt. So sehr, dass ich diese gespürt habe und mich die Geschichte, wenn ich ganz ehrlich bin, sogar ein wenig runter gezogen hat. Noch hinzu kam, dass es nicht einen sympathischen Charakter gab. Allen voran Eva hat irgendwann nur noch genervt. Ihre stets abweisende Art, dieses ständige davongehen, wenn ihr die Situation nicht gepasst hat, aber auch dieses nicht einen Milimeter auf die Geschwister zugehen wollen, hat sie für mich zu dem unsympathischsten Charakter gemacht. Die Rückblenden zu der Zeit mit der depressiven Mutter haben mir gut gefallen, weil sie aufgezeigt haben, wie schwierig es für Familienmitglieder ist, damit zu leben und nicht helfen zu können. Wunderschön ist die Beschreibung der Schären-Landschaft und des Ferienhauses. Das waren auch die Passagen, die ich am liebsten gelesen habe. Sie machen Lust auf einen Urlaub in genau so einer Kulisse. Fazit "Das Ferienhaus" ist keine leichte Sommerlektüre, bei der man ein warmes und wohliges Gefühl beim Lesen verspürt. Es ist eine düstere und nachdenklich machende Geschichte, die die Themen Depression und Familienstreitigkeiten in den Fokus rückt.

    Mehr
  • Anders als erwartet ...

    Das Ferienhaus

    mrskatha

    07. July 2013 um 14:09

    Ich möchte mich zuerst beim Berlin Verlag dafür bedanken, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte.  Meine Meinung zum Buch ist etwas schwierig. Das Cover gefiel mir von anfang an gut, denn ich mochte die Fröhlichkeit die es ausstrahlt. Das Buch dagegen ist da ganz anders. Es herrscht allgemein eine ziemlich traurige Stimmung vor. Eva fühlt sich in ihrem Leben nicht mehr wohl und nun stirbt auch noch die Mutter. Der Streit mit den beiden Geschwistern eskalliert. Maja und Anders möchten das Haus verkaufen, Eva nicht.  Es gibt im Buch allso viele traurige Stellen, deswegen kam ich mit dem Buch nur schleppend voran und habe mehrere Tage gebrauch um es fertig zu lesen.  Die Autorin hat einen super Schreibstil. Leicht lesbar und verständlich.  Fazit : Ein gutes Buch aber nicht für jederman, denn der Tod (Selbstmord) spielt hier doch eine große Rolle.

    Mehr
  • ein Familiendrama im schwedischen Sommer

    Das Ferienhaus

    Ayda

    05. July 2013 um 14:30

    Kurzer Inhalt: Diese Geschichte führt uns nach Schweden. Nach dem Tod der Mutter bleiben den drei Geschwistern Eva,Maja und Anders das schöne Ferienhaus. Eva Sandberg ist die älteste von Allen und hatte einen besonderen Bezug zu der Mutter und möchte dort gerne wohnen um die Erinnerungen an die Mutter am Leben zu halten. Jedoch sehen dies Anders und Maja ganz anders denn sie bestehen auf ihren Anteil und bestehen darauf das Haus zu verkaufen. Da die Beziehung unter den Geschwistern nicht die rosigsten sind und sie alle ihre eigenen Laster und Sehnsüchte mit sich tragen wird der Sommer eine schwere Prüfung für sie . Meine Meinung: Ganz besonders hat mir der Schreibstil und die Beschreibungen der Umgebung und des Ferienhauses gefallen. ich konnte mir den Ort sehr gut vorstellen und war in meiner Phantasie auch immer wieder in diesem Ferienhaus. Die Geschichte ist schon sehr tiefgründig und regt zum Nachdenken an wie wichtig für der Bezug zur Familie sein kann. Auch das Thema Depression wird thematisiert welches auch immer wieder ein aktuelles Thema ist und in allen Familien vorkommen kann. Die einzelnen Charaktere sind sehr unterschiedlich und gut beschrieben. Ich kann nicht wirklich sagen ob mir jemand besonders sympathisch war aber alles in allem haben sie zu der Geschichte gepasst. Ich habe die Geschichte gerne gelesen und gebe dem Buch 4 von 5 Sternchen :)

    Mehr
  • Das Ferienhaus – Anna Fredriksson

    Das Ferienhaus

    Herbstrose

    04. July 2013 um 00:43

    Nach vielen Jahren ohne Kontakt treffen sich die drei Geschwister Eva, Anders und Maja bei der Beerdigung ihrer Mutter wieder. Als älteste Tochter glaubt Eva die Erbin des Sommerhauses in den schwedischen Schären zu sein, zumal sich ja ihre beiden Geschwister die letzten Jahre nicht um Mutter gekümmert haben. Doch diese erheben Ansprüche, das Haus soll verkauft werden. Eva protestiert und zieht in das Ferienhaus, sie will dort zurückgezogen den Sommer verbringen. Aber mit der Ruhe ist es bald vorbei, ihre Geschwister samt Anhang stehen vor der Tür … Anhand des Titels und des Covers könnte man eine heitere Sommerlektüre vermuten. Doch die Stimmung des Buches ist über weite Strecken eher düster und belastend. Konflikte müssen bewältigt werden und die Protagonisten sich der Vergangenheit stellen. Nach und nach erfährt der Leser die Hintergründe des Todes der Mutter, Kindheitserinnerungen werden wach, und auch das Zusammenleben im Ferienhaus auf der Insel gestaltet sich problematisch. Trotz der Problematik ist der Schreibstil locker und leicht zu lesen. Wunderschön sind die Beschreibung der schwedischen Landschaft, der Schären und der Mitsommernacht. Leider waren mir die Protagonisten wenig sympathisch, oft konnte ich deren Handlungsweise nicht nachvollziehen. Dennoch ein mitreißendes Buch, das zum Nachdenken anregt. 

    Mehr
  • Das Ferienhaus (Anna Fredriksson)

    Das Ferienhaus

    LieLu

    29. June 2013 um 11:00

    Berlin Verlag   Die Autorin  http://www.annafredriksson.se/ Anna Fredriksson arbeitete einige Jahre als Drehbuchautorin für Film- und TV-Produktionen in Schweden (Wallander-Filme). Außerdem war sie als Lektorin und Verlegerin tätig. Sie lebt heute in Stockholm mit ihrem Mann und drei Söhnen.   Das Ferienhaus Nach dem schweren Verlust, den Eva hinnehmen muss, will sie einfach nur entspannte Ferien im Sommerhaus ihrer Mutter an der schwedischen Schärenküste machen. Die Beerdigung und auch der Leichenschmaus waren ein einziger Graus gewesen. Ihre Geschwister hatten sich benommen, wie sie es nicht hätte kommen sehen können. Schäbig war das einzige Wort, was ihr dazu einfiel. Ausgerechnet Maja maßte sich an, etwas über ihre Mutter zu wissen? Sie die jahrelang keinen Kontakt gehalten hatte. Und Anders ebenso, mit seiner furchtbaren Frau Katrin. Natürlich die Nachlassgeschäfte wollen sie schnell vom Tisch haben. Aber nicht mit Eva. Entgegen der Meinungen ihrer beiden Geschwister macht sie sich erneut auf, um den Sommer in dem wunderschönen idyllischen Ferienhaus zu verbringen. Doch auch Anders und Maja sind nicht untätig und fallen Eva bald zur Last. Als beide sich überlegen mit ihren Familien ebenfalls „Urlaub“ im Ferienhaus zu machen, ist das Chaos perfekt. Eva zieht sich immer mehr zurück und scheinbar gelingt es nur dem einfühlsamen Thomas, dem Freund von Maja, zu ihr vorzudringen.  Auch die Arbeit mit den Nachbarn auf der kleinen Insel des Ferienhauses gestaltet sich schwierig. Eva fühlt sich unverstanden und zieht sich immer mehr zurück. Anders, Katrin, Maja, Thomas und die drei Kinder gewinnen die Oberhand im Haus und gestalten alles nach ihren Vorstellungen für den Makler um. Diese soll einige Wochen später kommen, um das Haus zu verkaufen. Eva ist nicht einverstanden, aber anstatt nach Kompromissen zu suchen, gehen sich die Geschwister gegenseitig auf die Nerven und giften sich an. Als Katrin und Thomas hals über Kopf abreisen, beginnen auch Anders und Maja über die verfahrene Situation nachzudenken… Fazit Das wunderschöne Ferienhaus, welches in eine ruhige und idyllische Landschaft eingebettet liegt, überzeugt den Leser sofort von seiner einzigartigen Liebenswürdigkeit. Man fühlt sich Eva verbunden und es wird klar, warum dieses wunderbare Haus auf keinen Fall verkauft werden darf.  Der Leser erfährt unter dessen die waren Umstände des Todes von Evas Mutter und einige Erkenntnisse machen sich breit. Trotz der kühlen auktorialen Erzählperspektive, beginnt man sich langsam in Eva hineinzufühlen und zu verstehen, warum sie einige Dinge so anders sieht, als ihre beiden Geschwister. Sie fühlt sich ausgeschlossen und ihrer Mutter auf ganz andere Art und Weise verbunden als Maja und Anders.  Die beiden Geschwister Maja und Anders werden als distanzierte Großstadtjunkies beschrieben, die keinen Sinn für die Natur und das Ferienhaus haben. Auch der Kontakt zur Mutter wurde mehr schlecht als recht gehalten, wodurch dem Leser der Eindruck vermittelt wird, das beide eigentlich kein Recht haben, sich in die Angelegenheiten des Hauses einzumischen. Maja geht dem Leser mit ihrem ewigen Rumhacken auf Eva schnell auf die Nerven und man fühlt sich Eva nur noch mehr verbunden. Anders wirkt bis zum Ende wie der typische Mitläufer, der sich von seiner Schwester bevormunden lässt. Dies ist auch der Grund, weshalb seine Frau Katrin es nicht länger mit ihm aushält. Das Ende ist ein ziemliches Debakel, was der Leser nicht hätte kommen sehen können. Ein wirklich gelungener Roman über einen Todesfall, mit dem keiner der Familienangehörigen zurecht kommt.

    Mehr
  • Ferienhaus in den Schären

    Das Ferienhaus

    gaby2707

    28. June 2013 um 19:07

    Eva Sandberg ist 42 Jahre alt als ihre Mutter Marianne, die sich gerade zu einem Aufenthalt in einer psychiatrischen Anstalt befindet,  mit 65 Jahren ihrem Leben ein Ende setzt. Sofort sind Evas Geschwister Anders und Maja da um das Erbe in bare Münze umzusetzen. Dagegen wehrt sich Eva vehement. Also beschließen die Geschwister mit Kind und Kegel, heißt Bruder Anders, 35, mit Frau Karin, Tochter Vera und den Zwillingsbuben Hjalmar und Theo und Schwester Maja, 33, mit Freund Tomas, ihre Sommerferien im Ferienhaus in den Schären zu verbringen. Hier zeigen sich nach kurzem tiefe Risse in der Beziehung der Geschwister und der Streit ums Erbe und ums Geld breitet sich aus...   Wer bei dem freundlichen bunten Cover an eine leichte und lockere Sommerlektüre denkt, der wird enttäuscht sein. Er bekommt eine leise, manchmal düstere, sehr gefühlvolle Geschichte voller Emotionen. Eva, für die die Worte Tod und Mama nicht zu vereinbaren sind, will zwar normal behandelt werden, verhält sich aber absolut nicht so. Gefangen in ihrer Einsamkeit trauert sie um ihre Mama und um ihren Sohn Elias, der nach seinem 21. Geburtstag nun seine erste eigene Wohnung bezogen hat. Die Zwillingsbuben Hjamar und Theo verstehen es auf kindliche Weise Eva aus ihrem Schneckenhaus heraus zu locken. In langen Gesprächen mit ihrer Freundin Stina, dem alten Pelle und ihren Geschwistern kann sie endlich doch noch abschließen. Einziger Minuspunkt: die Versöhnung zwischen den Geschwistern hat sich mir absolut nicht erschlossen - daher habe ich einen Stern abgezogen.  Eine wunderbar leise Geschichte mit zaghaften Lauten, die ich so schnell nicht vergessen werde.  

    Mehr
  • Das Ferienhaus von Anna Fredriksson

    Das Ferienhaus

    Helli

    27. June 2013 um 13:51

    Das Ferienhaus von Anna Fredriksson Buch: Endlich Ferien am Meer! Eva hat das wunderschöne Sommerhaus ihrer Mutter geerbt und freut sich auf ruhige Wochen an der schwedischen Schärenküste. Doch plötzlich stehen ihre beiden Geschwister vor der Tür und wollen das Haus verkaufen. Der Streit ist vorprogrammiert. Erst als die Situation eskaliert, wird allen dreien klar, dass sie sich jahrelang etwas verheimlicht haben… Autor: Anna Fredriksson arbeitete viele Jahre als Drehbuchautorin für Film- und TV-Produktionen in Schweden, u.a. für die Wallander-Filme. Außerdem war sie als Lektorin und Verlegerin tätig. Sie lebt in Stockholm mit ihrem Mann und drei Söhnen. Meinung: Anna Fredriksson hat in ihrem Roman, Das Ferienhaus, ein Thema, welches auch in den besten Familien vorkommt, geschildert. Bildhafte Schilderung des schwedischen Mitsommers verleitete zum Träumen. Der Schreibstil der Autorin verleitet zum Nachdenken und Mitdenken. Eva, 40-jährige Lehrerin, verliert durch Selbstmord ihre 66-jährige Mutter. Ihre zwei jüngeren Geschwister möchten von dem Erbe auch profitieren, und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Im Großen und Ganzen eine schöne, wenn auch deprimierende, Geschichte.

    Mehr
  • Ein ganz besonderer schwedischer Sommerroman!

    Das Ferienhaus

    Goldstueck90

    24. June 2013 um 11:12

    Nach dem Selbstmord der depressiven Mutter Marianne treffen sich verbliebenen drei Geschwister Eva, Maja und Anderes nach langer Zeit erstmals auf der Beerdigung wieder. Die Stimmung zwischen den dreien ist sehr kühl. Doch es folgt schon bald ein Wiedersehen bei einer Anwältin um die Fragen über das Erbe zu klären. Für Maja und Anders steht fest, dass sie das geerbte Sommerhäuschen auf der niedlichen Insel samt dem Boot verkaufen wollen. Nur Eva würde es gern behalten. Aus Protest zieht so los und möchte den Sommer in ihrem Häuschen verbringen. Doch kurze Zeit später folgen Maja und Anders samt Anhang und stören Evas Ruhe in ihrem Rückzugsort, der so viele Erinnerungen an die Zeit mit der Mutter beherbergt. Ein Sommerhäuschen, eine Insel, drei Geschwister, deren Umgang von einer unbehaglichen Kühle geprägt ist und ein wunderschöner schwedischer Sommer umgeben von einer wunderschönen Kulisse. Wer wissen möchte warum die Geschwister einander so fremd sind? Und wie sich die Geschichte weiterentwickelt sollte dieses Buch lesen. Ich wollte es soo gern mögen. Ich fand das Cover und die Thematik toll, aber leider war die Umsetzung mäßig gut. Der Schreibstil und die Kulisse in der die Geschichte spielt, hat mir sehr gut gefallen!!! Die Landschaft Schwedens wird so toll und lebendig beschrieben. Mit den Protagonisten konnte ich aber leider keinerlei Sympathien aufbauen und vieles konnte ich einfach nicht nachvollziehen und verstehen.

    Mehr
  • Schwedische Schwerelosigkeit

    Das Ferienhaus

    Glanzleistung

    24. June 2013 um 08:28

    Eva ist Anfang 40 als ihre Mutter stirbt. Sie leidet sehr und stellt sogar ihren Beruf als Lehrerin in Frage. Hilfe und Unterstützung kommt vielleicht von ihren 2 jüngeren Geschwistern Anders und Maja obwohl die 3 ein eher schlechtes Verhältnis haben. Als Eva den Sommer über im verlassenen Ferienhaus ihrer Mutter verbringen will und ihren Gedanken nachhängen will fallen die Geschwister samt Anhang in die schwedische Sommeridylle ein. Es geht konfliktträchtig zu weil die jüngeren Geschwister so schnell wie möglich verkaufen wollen, nur Eva – wie es scheint – kann sich ein Leben ohne dieses Ferienhaus gar nicht vorstellen.   Ein einfühlsames und leises Buch für alle, die etwas verloren haben, sich neu finden möchten, einen Neuanfang wagen oder mit dem Thema Depressionen in Kontakt geraten. Kurzum schnell und leicht zu lesen, gut verständlich und in eine sehr anrührende, landschaftliche überwältigende Geschichte verpackt.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks