Anna Fricke Weil Liebe immer stärker ist

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(6)
(5)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weil Liebe immer stärker ist“ von Anna Fricke

„Du schuldest mir ein Leben“, flüsterte sie voller Verachtung zu der Suzuki. Seit dem Motorradunfall hat Lily Angst vor der Autobahn. Sie entschließt sich zu einer Konfrontationstherapie, doch dann verliebt sie sich ausgerechnet in Sven, ihren Fahrtherapeuten. Dumm nur, dass dieser bereits in festen Händen ist. Während Sven mit seinen Gefühlen ins Hadern gerät, setzt die Frau an seiner Seite alles daran Lily aus seinem Leben zu vertreiben.

Eine absolut wundervolle Geschichte!

— colonia08
colonia08

Tolles Buch. Habe mich sofort hineinlesen und in die Charaktere hineinfühlen... Sehr gefühlvoll und spannend geschrieben

— Ailis-regin
Ailis-regin

Eine schöne Story, die wirklich zu Tränen rührt

— SunnysBuecherschloss
SunnysBuecherschloss

traurige aber liebevolle Geschichte

— Sonnenbluemchen67
Sonnenbluemchen67

Anna Fricke überzeugt durch ihre bildhafte und gefühlvolle Schreibweise voll und ganz

— monja1995
monja1995

Stöbern in Liebesromane

Und dann kam Mr. Willow

Liebesroman mit Tierischer Unterstützung....

Twin_Kati

Manche Tage muss man einfach zuckern

Eine angenehme Geschichte, die sich flüssig lesen ließ. Dennoch fehlte mir das gewisse etwas und die großen Gefühle

ReadAndTravel

Shadow Love

Liebe Licht und Schatten

bk68165

Der große Fang: (Chick-Lit, Liebesroman): 5 (Die 'Baseball Love' Reihe)

Endlich wieder was Neues von den Delphie Jungs

bk68165

Vorübergehend verschossen

Einfach Romantik pur....

Rosetta

Sieben Tage voller Wunder

Ein spannender Roman mit kleinen Schwächen, der mich aber gut unterhalten hat.

silvandy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ist Liebe immer stärker?

    Weil Liebe immer stärker ist
    BieneMa

    BieneMa

    25. October 2015 um 16:58

    Nachdem mir „Versprich mir einen Kuss“ von Anna Fricke bereits ziemlich gut gefallen hat, habe ich mich total gefreut, auch diesen Roman als Rezensionsexemplar zu bekommen. Kommen wir gleich zu einer Sache die mir sehr gut gefallen hat - die Verbindung zwischen „Versprich mir einen Kuss“ und „Weil Liebe immer stärker ist“. Denn in diesem Band kommen am Rande auch die Protagonisten aus dem vorherigen Buch vor, bzw. einer von ihnen. Lily, die Protagonistin, mochte ich sehr. Ich konnte sie gut verstehen und mit ihr mitfühlen. Nach dem Autounfall bei dem sie ihren Partner verloren hat, ist sie völlig am Boden, weshalb sie auch einen Therapeuten besucht. Teil ihrer Probleme ist die Angst vor allem was mit Autobahnen, Motorrädern und etwas das mit dem Unfall zu tun hat, weshalb ihr Therapeut ihr auch eine spezielle „Angsthasenfahrschule empfiehlt, um ihre Angst in den Griff zu bekommen. Dort trifft sie auf Sven. Die Geschichte wurde aus beiden Perspektiven erzählt, was das Lesen abwechslungsreich machte und einen tollen Einblick in beide Protagonisten ermöglicht. Leider konnte ich Sven nicht so viel abgewinnen. Ich mochte seine… Therapeutenart teils nicht besonders gern. Das ist ja aber Geschmacksache und da er konsequent in seiner Art bleibt, und es zu ihm passt, auch keine Kritik an der Figur an sich. Andere Leser werden bestimmt eher Freundschaft mit Sven schließen als ich ;) Die Therapiestunden der beiden empfand ich als angenehm und durchaus authentisch. Wobei ich nicht viel Ahnung von Therapie habe, ich kann nur sagen, wie es sich für mich gelesen hat, nicht ob es realistisch ist. Hingegen hätte man aus den Problemen, die auf Sven und Lily zukommen und nichts mit Lilys Ängsten zu tun haben, meiner Meinung nach mehr machen können. Ich möchte euch nicht spoilern, wenn ihr das Buch noch lesen wollt, und wer es bereits gelesen hat, weiß wovon ich reden. Diese Thematik hätte denke ich noch mehr Potenzial gehabt. Er wurde irgendwie zwanzig Seiten das Drama angedeutet und dann war es ohne einen richtigen schlimmen Knall auch schon wieder vorbei. Hm... gut für Sven und Lily, aber ich hätte mir eben etwas anderes gewünscht. Wer Liebesgeschichten mag, oder wem "Versprich mir einen Kuss" gefiel, dem kann ich diese Geschichte empfehlen. Trotz ein paar Kritikpunkten gebe ich dem Buch 4 Sterne.

    Mehr
  • Eine sehr schöne Liebesgeschichte

    Weil Liebe immer stärker ist
    colonia08

    colonia08

    15. June 2015 um 07:48

    Cover & Klappentext Das Cover des Buches finde ich sehr schön. Der Sonnenuntergang im Hintergrund ist mit vielen schönen Farben gestaltet, das in Schwarz abgebildete Pärchen davor bildet einen schönen Kontrast und ist ein echter Blickfang. Eine Straße ist ebenfalls zu sehen und bildet so einen Hinweis auf den Inhalt des Buches.  Der Klappentext klingt sehr spannend und verrät für mich genug, um auf die Geschichte aufmerksam zu machen, aber nicht zu viel, um die Geschichte zu zerstören. Man wird auf jeden Fall neugierig und möchte die Geschichte gerne lesen. Inhalt Das Buch beginnt mit einem kurzen Prolog. Es wird ein Autounfall beschrieben, bei dem sich ein Mann und eine Frau mitten im Geschehen leidenschaftlich küssen. Danach gibt es einen Schnitt und wir lernen Lily kennen. wir machen einen Zeitsprung und begleiten Lily in ihrem Alltag. Nach einem Autounfall hat sie ihren Mann verloren und hat nun panische Angst, auf der Autobahn zu fahren. Sie befindet sich in psychiatrischer Behandlung. Ihr Therapeut schlägt ihr vor, eine Konfrontationstherapie zu versuchen, die ihr die Angst vor der Autobahn und ihrem Motorrad nehmen soll. Der Fahrlehrer und Psychologe Sven betreibt die sogenannte "Angsthasenfahrschule", in der Personen mit Angstzuständen hilft, diese zu überwinden. Lily besucht also Svens Fahrschule, um ihre Ängste zu verlieren. Die ersten Fahrstunden sind schwierig für sie, denn bei einem Motorradunfall auf der Autobahn stirbt ihr Mann und sie hat panische Angst, auf der Autobahn zu fahren. Doch mit Sven fällt es ihr leichter, denn er beruhigt sie. Langsam nähert sie sich auch ihrem Motorrad wieder an. Sowohl Lily, als auch Sven merken, dass sie Interesse am jeweils anderen erleben. Doch Sven ist mit Jessica zusammen und sie ist sehr eifersüchtig. Sie verfolgt Lily und stalkt sie regelrecht, solange, bis es zum Showdowm mit der Polizei kommt. Danach traut Lily sich endlich, Sven ihre Liebe zu gestehen, doch er möchte das Lehrer-Schülerinnen-Verhältnis nicht gefährden und weist sie zurück. Das passiert vor Lilys letzter Fahrstunde mit dem Motorrad auf der Autobahn, eine echte Herausforderung für Lily. Es kommt zu einem Unfall und wir merken, dass die Szene aus dem Prolog hier wieder aufgegriffen wird. Am Schluss können wir miterleben, wie Lily und Sven nach dem Unfall ihr Alltagsleben gestalten. Besonders gefällt mir die Botschaft der Geschichte, dass mit Liebe alles überwunden werden kann. Charaktere Eine der Hauptpersonen ist Lily. Sie hat ihren Mann bei einem Unfall verloren und ist seitdem in Therapie. Sie kriegt ihren Alltag langsam wieder in den Griff und lebt ihr Leben. Allerdings ist ihre Angst deutlich spürbar. Man merkt auch, wie schlecht sie sich auf eine neue Beziehung einlassen kann. Als sie merkt, dass sie Gefühle für Sven haben könne, versucht sie diese zu ignorieren. Lily ist dennoch eine sehr starke Frau, die ihr Leben nach einem schweren Schicksalsschlag wieder zu Leben beginnt. Sven ist ausgebildeter Fahrlehrer und Psychologe und betreibt eine Fahrschule, in der er Menschen mit Ängsten hilft, wieder Auto zu fahren. Er steckt in einer Beziehung mit Jessica, in der er, wie man nach einiger Zeit merkt, nicht wirklich glücklich ist. Er verliebt sich in Lily und ist sehr einfühlsam für ihre Probleme, dennoch will er ihre Therapie nicht gefährden. Doch er schafft es nicht sie von sich zu weisen. Sven kam mir sehr verschlossen vor, er gibt wenig von sich preis. Jessica ist die typische eifersüchtige Freundin, sie geht gerne feiern und trägt gerne knappe Sachen und High-Heels. Sie bildet den Gegenpol zu Lily und scheint Züge einer Stalkerin zu haben. Ich fand sie sehr anstrengend und war froh, als sie aus der Geschichte verschwindet. Schreibstil & Sonstiges Der Schreibstil in der Geschichte ist toll, sehr leicht zu lesen und verständlich. Die Geschichte wird aus der Sicht von beiden Personen erzählt, sie wechseln sich mit dem Erzählen ab. Das gefällt mir sehr gut. Auch die Sprüche vor jedem Kapitel finde ich toll. Auch wenn das Motorradthema nicht wirklich meins ist, weil ich mit damit nicht auskenne und mich dafür auch nicht interessiere, hat mir die Geschichte trotzdem gut gefallen.  Bewertung Eine wirklich tolle Geschichte mit einer schönen Botschaft. Die Charaktere sind toll und auch wenn einen das Motorrad fahren nicht interessiert, kann man das Buch super lesen. Ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen und freue mich nun sehr auf die anderen beiden Bücher. :)

    Mehr
  • Die Liebe ist nicht einfach...

    Weil Liebe immer stärker ist
    TineBuecherparadies

    TineBuecherparadies

    03. June 2015 um 17:03

    Eine Liebesgeschichte zwischen Lily und Sven, die einige Schwierigkeiten bereitet. Die Protagonisten sind gut beschrieben und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Der Schreibstil ist angenehm und die Story leicht zu verstehen. Die Story ist spannend, aufregend und dramatisch. Der Einschub zum Thema Bedrohung und Stalking hat mir persönlich nicht so gut gefallen, ich finde es passt nicht so unbedingt zu der Geschichte. Es hätte auf jeden Fall nicht gefehlt. Vielen Dank an dieser Stelle auch noch einmal an Anna für das Rezensionsexemplar. 

    Mehr
  • Zu Tränen gerührt

    Weil Liebe immer stärker ist
    SunnysBuecherschloss

    SunnysBuecherschloss

    06. February 2015 um 23:15

    Klappentext: „Du schuldest mir ein Leben“, flüsterte sie voller Verachtung zu der Suzuki. Seit dem Motorradunfall hat Lily Angst vor der Autobahn. Sie entschließt sich zu einer Konfrontationstherapie, doch dann verliebt sie sich ausgerechnet in Sven, ihren Fahrtherapeuten. Dumm nur, dass dieser bereits in festen Händen ist. Während Sven mit seinen Gefühlen ins Hadern gerät, setzt die Frau an seiner Seite alles daran Lily aus seinem Leben zu vertreiben. Meine Meinung:  Zuerst einmal vielen Dank an Anna Fricke, dass sie mir ihr Buch als Rezensionsexemplar hat zukommen lassen. Bereits der Beginn des Buches hat mich vollkommen mitgerissen und ich war schon ab der ersten Seite total mitgerissen. Oft musste ich die Tränen unterdrücken, weil ich Lily und ihre Geschichte so bildlich vor Augen hatte. Auch wenn ich persönlich keinen geliebten Menschen im Straßenverkehr verloren habe, hatte ich doch immer wieder Gänsehaut und habe Lily bewundert. Sie hat ihr Leben trotz des großen Verlustes wieder einigermaßen in den Griff bekommen. Nur ihre Angt vor der Autobahn und dem Motorrad bleibt. Das finde ich nur verständlich. Ich habe immer wieder gedacht, dass das Buch doch bitte nicht enden soll, weil ich mich richtig schön in Lily´s Welt verlieren konnte. Doch mit jeder Seite die ich gelesen habe, habe ich mich doch auch irgendwie gefreut, dass Lily ihr Leben in die Hand nimmt und sich ihren Ängsten stellt. Ihr Fahrtherapeut Sven spielt dabei eine nicht unerhebliche Rolle und auch er ist mir von Anfang an sehr sympathisch. Aber da ich euch nicht spoilern möchte, lege ich euch nahe, das Buch selbst zu lesen. Anna Fricke hat eine wunderschöne sehr authentische Geschichte um Lily, ihren Verlust und den Weg zurück ins Leben geschrieben, die mich wirklich stark berührt hat. Ganz klare Kaufempfehlung meinerseits.

    Mehr
  • Bei mir hat die Romanze nicht ganz gezündet

    Weil Liebe immer stärker ist
    SophiesLittleBookCorner

    SophiesLittleBookCorner

    27. January 2015 um 15:03

    Äußeres Erscheinungsbild: Das Cover haut mich nicht wirklich vom Hocker. Es schaut einfach zu unprofessionell aus. Die Idee mit dem Schattenpaar im Vordergrund und dem Sonnenuntergang finde ich gut, aber die Übergänge sind leider zu hart, es fehlt irgendwie eine Ebene. Der Titel passt perfekt zum Inhalt und wird genauso auch im Buch wieder aufgegriffen. Eigene Meinung: Was das Cover am Anfang nicht schaffen konnte, hat dann die Idee geschafft. Die hat mich nämlich sofort überzeugt und ist wie aus dem Leben gegriffen. Es gibt mittlerweile viele Liebesromane mit dem gleichen Inhalt. Aber hier gibt die Thematik der "Angsthasenfahrschule" dem ganzen einen ganz besonderen Touch. Die Handlung wird abwechselnd von Sven und Lily erzählt und der Leser erfährt dadurch einen guten Einblick in die Leben und Gefühle der beiden Protagonisten. Die Handlung ist simpel gehalten und nicht unnötig aufgebauscht. Leider blieb dadurch der Tiefgang ein bisschen auf der Strecke. Mein liebster Teil des Buches war die "Stalker" Geschichte rund um Lily. Der Schreibstil an sich war angenehm zu lesen,  jedoch fand ich manche Satzbauten zu konstruiert und der Lesefluss hat ein bisschen darunter gelitten. Lily mochte ich von Anfang. Sie wurde von der Autorin liebevoll ausgearbeitet und ist ein bisschen das Mädchen von Nebenan. Sie hat eine traurige Vergangenheit und auch wenn man mit ihr mitfühlt, so hat man doch nie Mitleid mit ihr. Als Leser hofft man einfach, dass sie bald ihr Glück findet. Leider empfand ich Sven als komplett ungeeignet für dieses Glück. Für mich handelte er zu sprunghaft ohne wirklich zu wissen was er will. Er ist mit Sicherheit ein lieber Kerl, aber er verhält sich einfach komplett falsch gegenüber den beiden Frauen in seinem Leben. Jessica ist ein eifersüchtiges Miststück, dass einfach unlogisch handelt. Sie springt ganz fix von der lieben Freundin zu Stalkerin um. Mochte ich sie als Person so gar nicht, so hat sie mit ihren kleinen Eifersuchtsanfällen doch zumindest ein bisschen Spannung in die Sache gebracht. Sobald sich Sven und Lily begegnen sind sie verliebt. Klar, Liebe auf den ersten Blick halt. Aber mir ging das dann doch alles viel zu schnell. Für mich ist es einfach unverständlich wie man für jemanden so schnell so viel empfinden kann und demjenigen auch noch vertraut. Leider hat mir die Liebesgeschichte so überhaupt nicht gefallen und das ist bei so einem Buch, wo die Beziehung der Dreh- und Angelpunkt ist, natürlich ungünstig. Ich bin mit Sicherheit nicht der romantischste Mensch der Welt, aber eine schöne Liebesgeschichte kann selbst mich aus meiner Schale locken. Leider empfand ich diese hier als unglaubwürdig und zu konstruiert. Das Ende ist halt typisch für diese Art von Roman, ohne jegliche Überraschungen. (Was für mich vollkommen okay ist, man hat ja schon bestimmte Erwartungen in diesem Genre.) Fazit: Ein Liebesroman steht und fällt mit seiner Liebesgeschichte und eben diese hat mir Schwierigkeiten bereitet. Das Buch an sich war kurzweilig und gut zu lesen, aber Sven und Lily als Paar haben mich leider nicht überzeugt.

    Mehr
  • Zurück ins Leben

    Weil Liebe immer stärker ist
    Sonnenbluemchen67

    Sonnenbluemchen67

    28. November 2014 um 10:50

    Inhalt: Lily muss den Unfalltod ihres Mannes verarbeiten und dabei, so ihr Therapeut, soll ihr der Besuch in einer Angsthasenfahrschule helfen. Da sie seit dem schweren Unfall nicht mehr ohne Angstzustände auf die Autobahn fahren kann und auch nicht mehr auf ihr Motorrad gestiegen ist, meinte er, solle sie es doch mal dort versuchen. Doch dass sie da auf jemanden stößt, der ihr schnell ans Herz wächst, das dachte sie auch nicht…   Mein Fazit: Und wieder bekam ich von der Autorin Anna Fricke die Möglichkeit eines ihrer Bücher lesen zu dürfen und wie beim Letzten, wurde ich nicht enttäuscht. Sie hat ihren Protagonisten so viel Leben eingehaucht, dass ich stets das Gefühl hatte, genau im Geschehen zu stecken. Ich habe mit ihnen gelacht und geweint und auch schon mal geschimpft ☺. Wie im vorherigen Buch, welches ich schon lesen durfte, hat sich die Autorin wieder ein ziemlich trauriges Thema herausgepickt. Dieses Mal musste sich die Protagonistin Lily ihrer Trauerbewältigung stellen und endlich wieder zum Leben finden. Nach dem sie hautnah den schweren und tödlichen Motorradunfall ihres Mannes miterleben musste, war dies nicht wirklich einfach, doch ihre Hilfe kam in Form des Fahrlehrer und Therapeuten Sven, der eine sogenannte Angsthasenfahrschule leitet. Hier verbindet er gekonnt seine zwei Berufe, eben die des Fahrlehrers und des Therapeuten und so ganz neben bei erobert er noch Lilys Herz, was seine derzeitige Lebenspartnerin gar nicht gefällt. Doch um zu wissen, was da abgeht, müsst ihr schon das Buch lesen. Eine kleine Anekdote kann und will ich jedoch anreisen, da ich dabei ein wenig schmunzeln musste. Also da Lily ja auch immer wieder Termine bei ihren eigentlichen Therapeuten war nahm und dieser seine Sitzungen im Krankenhaus abhielt, traf es sich, dass auf einmal einer der Protagonisten aus Annas vorherigen Buches („Versprich mir einen Kuss“) auftauchte. Ich fand es wirklich klasse, wie geschickt Anna dies eingebaut hatte und bin nun mal gespannt, ob sie daraus noch ein Buch zaubert, in dem sich nun beide Protagonisten Paare zusammen finden.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Weil Liebe immer stärker ist" von Anna Fricke

    Weil Liebe immer stärker ist
    Swiftie922

    Swiftie922

    Ich konnte mit Anna Fricke über ihr neues Buch " Weil Liebe immer stärker ist " ,ein Interview führen und sie mit Fragen löschern :) 

    Passend dazu verlose ich noch 2 E-Books von Anna im Format Mobi oder Epub.

    Hier gehts zum Beitrag und der Verlosung 

    http://buchblog.blog.de/2014/11/02/interview-anna-fricke-verlosung-neuen-buch-liebe-immer-staerker-19651682/



    • 4
    elli08

    elli08

    23. November 2014 um 22:03
  • Die Liebe ist ein Arsch

    Weil Liebe immer stärker ist
    monja1995

    monja1995

    11. November 2014 um 20:08

    Klappentext: „Du schuldest mir ein Leben“, flüsterte sie voller Verachtung zu der Suzuki. Seit dem Motorradunfall hat Lily Angst vor der Autobahn. Sie entschließt sich zu einer Konfrontationstherapie, doch dann verliebt sie sich ausgerechnet in Sven, ihren Fahrtherapeuten. Dumm nur, dass dieser bereits in festen Händen ist. Während Sven mit seinen Gefühlen ins Hadern gerät, setzt die Frau an seiner Seite alles daran Lily aus seinem Leben zu vertreiben. Mein Umriss: Ein Reporter berichtet aus dem Helikopter über einen schweren Unfall auf der Autobahn. Da erblickt er mitten im Chaos ein Pärchen, das sich umarmt und innigst küßt. Rückblick in die Zeit davor. Lily verlor ihren Mann vor ungefähr einem Jahr durch einen schweren Motorradunfall. Dieser Unfall ereignete sich auf der Rückfahrt von einem Motorradkauf, bei dem Lily ihre Suzuki erwarb. Nach diesem Unfall gab Lily dem Motorrad die Schuld am Tod ihres Mannes und auch an ihrer Panik vor Motorradfahrten und hier im Speziellen vor Autobahnfahrten. Sie macht eine Therapie und ihr Therapeut macht sie während einer der Sitzungen darauf aufmerksam, dass es eine Angsthasenfahrschule gibt, die ihr vielleicht die Angst nehmen könnte. Begeistert von dieser Idee meldet sich Lily an und hat kurz darauf ihre erste Stunde bei ihrem Fahrlehrer, der zugleich auch Psychologe ist… Mein Eindruck: Anna Fricke hat es geschafft, mich zur begeisterten Leserin ihrer Liebesromane zu machen, obwohl ich es ja eher kriminell, blutig und brutal in den Büchern mag. Schon nach den ersten Sätzen nimmt sie einen mit ihrer wunderbaren Schreibweise, ihrer feinfühligen Erzählkunst und der bildhaften Ausführungen so gefangen, dass man ewig weiterlesen möchte und enttäuscht ist, wenn man am Ende angekommen ist. Nicht enttäuscht von der Geschichte, nein, enttäuscht, weil das Ende erreicht ist. Sie beschreibt Lily, obwohl diese viel durchgemacht hat nicht als leidendes, weinerliches Opfer, sondern eher als eine starke Frau, die ihr Trauma überwinden will. Diese Frau will nicht ewig in ihrer Trauer um ihren Mann und der Panik vor dem Motorrad gefangen bleiben und gerade das macht sie so sympathisch. Ihr Kampf darum, wieder ohne Ängste am Leben teilzunehmen und nicht zuletzt auch wieder ohne Angst auf der Autobahn fahren zu können. Der Therapeut wird von der Autorin eher unscheinbar und farblos gezeigt, ein Mensch, der zwar da ist und seinen Patienten zu helfen versucht, aber nicht derjenige ist, der zu wirklicher Hilfe in der Lage wäre. Anders der Fahrlehrer Sven, der zugleich Psychologe ist. Mit diesem Mann trifft Anna Fricke ins Schwarze. Er kann sich in Annas Trauma einfühlen und drückt die richtigen Knöpfe, damit ihre Ängste in den Hintergrund treten. Genau das macht ihn so liebenswert. Und Svens Freundin, von der er denkt, er würde sie lieben, obwohl sie gar nicht in seine Lebensplanung und Zukunftswünsche paßt und der die Rolle einer miesen Stalkerin auf den Leib geschrieben wurde. Auch Stephan aus dem Vorgängerroman nimmt hier wieder eine kleine Rolle ein, obwohl das nur für diejenigen erkennbar wird, die den Vorgänger „Versprich mir einen Kuss“ ebenfalls gelesen haben. Mein Fazit: Eine Autorin, die trotz Liebesgeschichte nicht in die Schnulze abrutscht und die ich uneingeschränkt empfehle Danksagung: Herzlichen Dank Anna Fricke für das zur Rezension zur Verfügung gestellte eBook, sowie das Cover zur Veröffentlichung in Verbindung mit der Rezension und den immer wieder erfreulichen Kontakt über Facebook

    Mehr
  • Für immer liebe? Vielleicht.

    Weil Liebe immer stärker ist
    Rezensionen-isabel0607

    Rezensionen-isabel0607

    08. November 2014 um 13:58

    Buch: Weil Liebe immer stärker ist Autor: Anna Fricke (genaueres über sie lest ihr unten) Buchdetails: Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.11.2014 Verlag : Anna Fricke ISBN: B00OYGED8Q Buch über Amazon kaufen ~ http://goo.gl/cKXS49 Autor: Anna Fricke wuchs im ländlichen Lippe auf, wo sie sich auch heute noch beheimatet fühlt. Sie besuchte dort von 1996 bis 2009 die Freie Waldorfschule Lippe/detmold e.V. Diese verließ sie mit einem Zentralabitur in der Tasche und machte sich auf den Weg nach Bielefeld. An der Universität Bielefeld begann sie ein Lehramtsstudium, mit den Fächern Germanistik (Nebenfach) und Theologie (Hauptfach). Ihr aktueller Wunsch ist es allerdings Fahrlehrerin zu werden. Anna ist die ältere von zwei Geschwistern, aus einer selbstständigen Familie. Zu ihrer jüngeren Schwester pflegt sie ein gutes Verhältnis. Klappentext: „Du schuldest mir ein Leben“, flüsterte sie voller Verachtung zu der Suzuki. Seit dem Motorradunfall hat Lily Angst vor der Autobahn. Sie entschließt sich zu einer Konfrontationstherapie, doch dann verliebt sie sich ausgerechnet in Sven, ihren Fahrtherapeuten. Dumm nur, dass dieser bereits in festen Händen ist. Während Sven mit seinen Gefühlen ins Hadern gerät, setzt die Frau an seiner Seite alles daran Lily aus seinem Leben zu vertreiben. Fazit: Ein neues Buch von Anna Fricke. Ich habe mich so gefreut. Und das Buch hat mich so überzeugt und mitgerissen. Schon lange warte ich auf ein neues Buch von ihr (da ich ihr altes 'Versprich mir einen Kuss' so liebe) und endlich ist es da. Sofort habe ich zu lesen begonnen und ich war so froh das dieses Buch auch so toll ist. Ein bisschen Angst hatte ich das es mit diesem Buch nichts wird's. Wusste auch nicht so genau wieso. Ich habe mich so sehr gefreut als ich merkte das dieses Buch auf dem gleichen Niveau ist wie das Buch Versprich mir einen Kuss. Einmal angefangen und schon wieder aufgehört. Man öffnet das Buch und fängt an zu lesen. Und der Spannungsfaktor ist einfach so groß. Man möchte einfach immer wissen wie geht es denn weiter bzw. aus? Ein Wettstreit mit der Zeit. Die meistens das Buch gewinnt. Dieses Buch erfordere von mir sehr viel Schlafmangel. (Keine Heilung möglich) Auch wenn ich gerade etwas für die Schule schreibe (34 Seiten- halbes Buch schon) habe ich doch immer Zeit gefunden um dieses Buch fertig zu lesen. Ich liebe das Ende, den Anfang, alle Personen, fast alle Handlungen (alles gut geschrieben nur für einen Leser ärgerlich. Lest es um es zu verstehen), ich liebe einfach das ganze Buch. Fertig basta. So ist es gesagt. Ich liebe dieses Buch und ihre Autorin, Anna Fricke. Ich bin so froh das Anna Fricke Bücher schreibt. Mit ihren Büchern erfrischt sie mein Leben. Bringt neue Farbe in mein Leben. Danke für das so tolle Buch <3.

    Mehr
  • Nicht sehr überzeugend

    Weil Liebe immer stärker ist
    Miserable

    Miserable

    08. November 2014 um 10:37

     Lily hatte einmal alles - ein erfülltes Leben und einen Mann, den sie über alles liebte. Ein Motorradunfall, den Dennis nicht überlebt, ändert alles. Lily meidet fortan Autobahnen und Motorräder erst recht! Dass es nicht so weitergehen kann, weiß sie selbst. Und so entschließt sie sich, eine Therapie zu machen und sich ihren Ängsten zu stellen. Ihr Fahrtherapeut Sven ist einfühlsam und verständnisvoll. Schon bald wird er für Lily mehr, als sie zugeben will. Aber er ist schon vergeben, allerdings nicht sehr glücklich. Besteht eine Chance? Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Lily und von Sven erzählt. Beide bemerken schon relativ schnell, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen, auch wenn beide Altlasten mit sich herumtragen. Lily trauert ihrem verstorbenen Ehemann hinterher, und Sven hat Probleme damit, sich von seiner Noch-Freundin zu trennen, einem überaus eifersüchtigen Biest. Doch wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Für mich ging das alles ein bisschen zu schnell. Es handelt sich bei beiden um Liebe auf den ersten Blick, und so haben sie ziemlich wenige Probleme damit, ihren Weg zueinander zu finden. Die Gefühle haben sich so schnell entwickelt, dass ich ziemliche Schwierigkeiten damit hatte, mit Lily und Sven mitzufiebern. Teilweise kam mir der Roman mehr wie eine Kurzgeschichte vor, denn wie ein Roman, so schnell ging das alles. Zwar ist so einiges passiert, aber mir hat die Tiefe gefehlt. Jessica ist ein eifersüchtiges Biest, welches völlig am Rad dreht und es anscheinend schafft, Lily rund um die Uhr zu überwachen, so weit treibt sie ihre Manie. Ist dieses Hindernis einmal aus dem Weg geräumt, ist alles wieder gut. Sowohl Lily als auch Sven reflektieren gar nicht so wirklich über Jessica, sodass ich das Gefühl hatte, dass sie einfach nur ein praktisches Hindernis war, das halt da wahr, um es den beiden wenigstens ein bisschen schwieriger zu machen. Besonders bei Jessica hätte ich mir ein bisschen Hintergrund gewünscht. Schließlich wird man nicht umsonst zum Superstalker. Generell kam mir alles ein bisschen konstruiert und hölzern vor. Indem im Prolog schon das Ende verraten wird, gibt es kaum Überraschungen in der Handlungen. Ich habe den Roman zwar ganz gerne gelesen, jedoch konnte er mich leider, leider bei Weitem nicht so sehr mitreißen wie Versprich mir einen Kuss. Vielleicht lag es auch ein bisschen an der Thematik, weil ich mit Motorrädern so gar nichts anfangen kann, aber irgendwie hat mir so einiges gefehlt, und ich hoffe, dass es der nächste Roman von Anna Fricke wieder bei mir schafft!

    Mehr
  • ein weiterer schöner Roman von Anna Fricke

    Weil Liebe immer stärker ist
    Bibilotta

    Bibilotta

    03. November 2014 um 22:26

    Das Cover: Wieder hat Anna Fricke hier ein mich sehr ansprechendes Cover gewählt. Die stimmigen Farben, die schwarzen Personen eng umschlungen … ein schönes Bild was neugierig auf die Geschichte macht. Meine Meinung: Ich habe ja schon das 1. Buch (Versprich mir einen Kuss) von Anna Fricke gelesen. Und da war ich ja sehr begeistert. Auch mit ihrem neuesten Werk *Weil Liebe immer stärker ist” hat sie mich sofort gepackt. Wer Romane mit viel Liebe, Hin und Her und etwas Chaotischen Protagonisten mag, der wird diese Geschichte lieben. Die Problematik, die hier angesprochen wird, hat mich sehr berührt und das ein oder andere Tränchen lies sich nicht vermeiden. Die Protagonisten hab ich sofort ins Herz geschlossen. Somit war ich sehr schnell auch leider mit dem Buch durch, da ich es nicht weglegen konnte. Der Schreibstil, war wie auch im ersten Buch, wieder sehr flüssig und die Handlungen wurden kurz und knackig ausgeschmückt Auch hier muss man nach langatmigen Passagen lange suchen, denn ich habe keine gefunden Hier hat auch Anna Fricke nichts schön geredet, sondern das Schicksal der Protagonistin direkt auf den Punkt gebracht. Und das gefällt mir sehr gut. Ein Händchen für das Zusammenspiel von Leid, Trauer und Hoffnungslosigkeit gemischt mit Hoffnung, Liebe und Sicherheit … aber auch mit Spannung, denn die kommt dieses mal auch nicht zu kurz.  hat Anna Fricke auf jeden Fall. Das hat sie auch mit diesem Buch wieder bewiesen. Ich freue mich auf weitere Werke, die mich hoffentlich auch wieder was stärker noch berühren als dieses mal.   Mein Fazit: Ein Roman, der gut geschrieben ist, der eine tolle, interessante, traurige, hoffnungslose aber auch hoffnungsvolle Handlung mit viel Liebe präsentiert … und nie verkehrt ist gelesen zu haben

    Mehr