Anna Funck

 4.5 Sterne bei 18 Bewertungen
Autor von Egal, ich ess das jetzt!, Mama ist tot. Und jetzt? und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Anna Funck

Anna Funck, TV-Moderatorin, Produzentin und Autorin, wurde 1980 in Lübeck geboren. Seit über zehn Jahren steht die 37-Jährige bereits vor der Kamera. Beim Privatsender RTL wurde Anna Funck zur TV-Moderatorin und Redakteurin ausgebildet, bis die Öffentlich-Rechtlichen 2008 auf sie aufmerksam wurden und der MDR sie unter Vertrag nahm. Dort moderierte sie den „Sachsenspiegel“, stand jährlich als Live-Reporterin auf dem Roten Teppich des Dresdner Semperopernballs. Bekannt wurde sie mit der nationalen Serie »Wir sind überall«, die in der ARD lief. Sie lebt mit ihrem bayerischen Mann und den zwei Töchtern Karlotta und Theresa an der Ostsee.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Erleuchtung to go

Erscheint am 14.07.2020 als Taschenbuch bei Topicus.

Alle Bücher von Anna Funck

Cover des Buches Egal, ich ess das jetzt!9783426789674

Egal, ich ess das jetzt!

 (11)
Erschienen am 11.01.2019
Cover des Buches Mama ist tot. Und jetzt?9783451600630

Mama ist tot. Und jetzt?

 (5)
Erschienen am 19.02.2018
Cover des Buches Heute nicht!9783426789797

Heute nicht!

 (2)
Erschienen am 03.02.2020
Cover des Buches Erleuchtung to go9782496703665

Erleuchtung to go

 (0)
Erscheint am 14.07.2020

Neue Rezensionen zu Anna Funck

Neu

Rezension zu "Heute nicht!" von Anna Funck

Na dann - Heute nicht!
zauberblumevor 3 Monaten

"Heute nicht" - Wer gute Ausreden hat, braucht kein schlechtes Gewissen zu haben ist das erste Buch, das ich von der TV-Moderatorin, Produzentin und Autorin Anna Funk gelesen habe. Und ich bin restlos begeistert.
Wie heißt es so schön: Was du heute kannst besorgen, das reicht locker auch noch Morgen! Wer kennt das nicht, da liegt Papierkram, der dringend erledigt werden müßte; der Keller sollte wieder mal gewischt, die Betten überzogen wrden - doch lieber würde ich ja ein tolles Buch oder mein Strickzeug zur Hand nehmen. In ihrer unterhaltsamen Lektüre erklärt und Anna Funck, die selbst viel zu diszipliniert ist, warum das gar nicht schlimm ist, und wie wir es ab sofort besser machen können. Ein geniales Buch, ich habe jetzt noch ein Dauergrinsen im Gesicht und das während des ganzen Lesens, das passiert doch selten. Ich finde ja auch die Gliederung der "Heute nicht"-Geschichten genial, da gibt es z. B. Mein Kopf und ich (heute nicht der Perfektion nachjagen); Mein Herz und ich (chronisch gut drauf sein); Die Anderen und ich (dem WhatsApp-Druck nachgeben); Mein Innereste und ich (unbedingt rausmüssen); Meine Famillie und ich (gesünder Leben); Meine Freunde und Bekannten und ich (im Wettbewerb stehen); Mein Job und ich (Selbstzweifel doof finden); Der Haushalt und ich (ausmisten) um nur einige Beispiele zu nennen. Fazit: Man muss seinen inneren Schweinehund überwinden und ruhig mal das tun, was Freude macht - ohne schlechtes Gewissen. Denn wie heißt es nochmals so schön: Morgen is auch noch ein Tag. Und das Schönste ist: Das gilt für jeden Tag. In diesem Sinne "Heute nicht".
Eine perfekt Unterhaltungsleküre mit hilfreichen Tipps, den ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe und für die ich gerne 5 Sterne vergebe.

Kommentare: 1
1
Teilen
L

Rezension zu "Heute nicht!" von Anna Funck

Endlich- einfach mal NICHTS tun
lalaundflusevor 4 Monaten

Die hohe Kunst des Nichtstun, will gelernt sein. Gerade wir Deutschen perfektionieren uns immer mehr und die To- Do Listen werden immer länger. 

Anna Funck erklärt uns endlich wie wir ganz gelassen einfach mal gar nichts machen. Viel Humor und Katzenvideos zeigen uns, dass wir gar kein schlechtes Gewissen haben müssen, da die Aufgaben morgen auch noch da sind. 

Ich bin dann mal weg:) 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Egal, ich ess das jetzt!" von Anna Funck

Egal. ich ess das jetzt - jetzt erst recht!
Ninasan86vor einem Jahr

Zum Inhalt

Eigentlich wollte Anna Funck sich vom Ernährungswahnsinn nicht verrückt machen lassen, denn nichts geht über eine ordentliche Pasta und ein schönes Stück Steak. Doch als sie merkt, dass der Blähbauch ihren Alltag beeinträchtigt, will sie doch etwas ändern: Die Moderatorin und Mutter von zwei Kindern beginnt, sich mit all den Ernährungstrends auseinanderzusetzen – von Paleo über Low Carb bis hin zur Apfelessigkur, isst Superfoods, Avocados, Chia-Samen und heilfastet.

So manche Eskapaden müssen leider auch die Kinder und Ehemann aushalten, als Anna Funck sich beispielsweise für eine kohlenhydratfreie Diät entscheidet und statt der heißgeliebten Spaghetti Zucchini-Nudeln den Kindern vorsetzt – die nur motzen, weil „die Nudeln kaputt“ sind. Die vegane Phase macht auch die ganze Familie mit, nur dass sie vor den Soja-Bratlingen zum Abendessen schon ihr Wurstbrötchen verdrückt haben. Anna Funck lässt hier nichts aus und erzählt humorvoll und ironisch von ihrem Selbstversuch, bei dem sie feststellt, dass man sich auf gar keinen Fall auf jeden Wahnsinn einlassen sollte.

 

Über die Autorin

Anna Funck, TV-Moderatorin, Produzentin und Autorin, wurde 1980 in Lübeck geboren. Seit über zehn Jahren steht die 37-Jährige bereits vor der Kamera. Beim Privatsender RTL wurde Anna Funck zur TV-Moderatorin und Redakteurin ausgebildet, bis die Öffentlich-Rechtlichen 2008 auf sie aufmerksam wurden und der MDR sie unter Vertrag nahm. Dort moderierte sie den „Sachsenspiegel“, stand jährlich als Live-Reporterin auf dem Roten Teppich des Dresdner Semperopernballs und moderierte Sondersendungen. Bekannt wurde sie mit der nationalen Serie »Wir sind überall«, die in der ARD lief. Sie lebt mit ihrem bayerischen Mann und den zwei Töchtern Karlotta und Theresa an der Ostsee.

  

Mein Fazit und meine Rezension

Schon lange ist gesund nicht mehr gleich gesund. Schon bevor man die Augen aufmacht, hat sich irgendwo auf der anderen Seite der Erdkugel wieder ein neuer Trend auf den Weg zu uns nach Deutschland gemacht, der uns wieder einmal einschüchtert und uns darüber sinnieren lässt, welche Essgewohnheiten wir haben und ob diese wirklich so gesund sind, wie sie alle tun und uns durch ihren Namen glauben machen. 

Die TV-Moderatorin und Autorin Anna Funck hat dieses Essverhalten mit ihrem Buch / Hörbuch passend auf den Punkt gebracht. 

In verschiedenen Kapitel geht sie auf sämtliche Mythen und Geschichten oder Trends ein, die sich in allen Supermärkten oder in unterschiedlichen Ernährungsratgebern und Blogs finden lassen. Von Zucker über Gluten bis hin zur Milch und Kaffee ist alles dabei. Natürlich sollte man auch trotz allem auch noch hier einen gesunden Menschenverstand behalten und bei jedem Kapitel auch im Auge behalten, dass es sich hier um eine rein subjektive Betrachtungsweise der Autorin handelt. Was für sie gut ist, muss nicht auch für mich gut sein. 

Unverträglichkeiten von Kohlehydraten oder Zucker werden Anna Funck mit Hilfe von Nahrungsmittelimpulsen erklärt und nahezu behandelt. Viele weitere Trends (Smoothies, Superfood usw.) sind auch mir sehr bekannt und tatsächlich habe ich schon den ein oder anderen ausprobiert, ob ich mich dadurch gesünder, fitter und kraftvoller gefühlt habe? Eine gute Frage. Sagen wir einfach mal: nicht nur die Ernährung ist wichtig, auch das drum herum, ob und wie ich mich bewege und wie mein sonstiges Umfeld is(s)t. 

Was mir sehr gut gefallen hat waren allerdings die Erfahrungswerte von ihr und ihrer Familie. Was Mama als total toll und super gesund für die Kinder überlegt und zubereitet hat, stieß beim Nachwuchs nicht immer auf große Freude. Sehr in Erinnerung geblieben sind mir dabei die veganen Nudeln, die als „kaputte Nudeln“ bezeichnet wurden. Und auch das Treffen mit ihren Freunden und der Austausch über Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Glutenvergiftung und und und) war sehr amüsant – wenn auch etwas übertrieben – geschrieben. Aber, hey? Wer sagt, dass es nicht irgendwo so laufen kann? 

Mein Fazit, was ich aus diesem wirklich amüsanten Buch mitgenommen habe: man kann alles ausprobieren, muss es aber nicht! Tatsächlich werde ich dem Apfelessig mal eine Chance geben und euch natürlich darüber berichten. Diäten habe ich schon viele in meinem Leben durchgeführt, eher mit mäßigem Erfolg. Es geht eher darum, Essgewohnheiten zu ändern oder sich anzutrainieren. Man sollte nicht auf alles verzichten müssen, sondern etwas essen dürfen. Hierbei sollte auf eine Balance zwischen Essen und Fitness geachtet werden. 

Ich habe für mich das Low Carb Essen entdeckt. Es schmeckt, macht satt und tatsächlich habe ich innerhalb von zwei Wochen einige Kilos verloren und glaubt mir: es ist wirklich toll, ein paar Pfunde gehen zu sehen!

Man darf aber nicht außer Acht lassen, dass es sich bei meinem Exemplar um das Hörbuch gehandelt hat. Über die Sprecherin, Edda Fischer, habe ich leider nichts herausfinden können. Aber sie passt zu diesem Buch wie die Faust aufs Auge und hat es geschafft, mich durch den alltäglichen Essenswahnsinn von Anna Funcke zu begleiten. Sie hat eine außerordentlich angenehme Stimme und vermag die einzelnen Anekdoten mit viel Charme und Witz rüber zu bringen. Ihr hätte ich wirklich noch länger lauschen können! 

Also: worauf wartet ihr? Für mich heißt es auch ab sofort: EGAL, ich ESS das jetzt!


Kommentare: 1
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Community-Statistik

in 36 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks