Anna Gmeyner

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(15)
(5)
(2)
(1)
(0)

Lebenslauf von Anna Gmeyner

Anna Gmeyner wurde am 16. März 1902 in Wien geboren und verstarb im Alter von 89 Jahren in York (GB). Zeit ihres Lebens veröffentlichte sie zahlreiche Bücher, unter anderem unter den Namen Anna Reiner und Anna Morduch.

Bekannteste Bücher

Manja

Bei diesen Partnern bestellen:

Manja

Bei diesen Partnern bestellen:

Cafe Du Dome

Bei diesen Partnern bestellen:

MANJA

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • tolle Story - Schreibstil nicht mein Fall

    Manja
    DerBuecherfuchs

    DerBuecherfuchs

    19. May 2016 um 19:35 Rezension zu "Manja" von Anna Gmeyner

    Die Geschichte handelt von 5 Kindern in den 20er Jahren. In dem Buch „Manja – ein Roman um fünf Kinder“ ist Freundschaft ein sehr großes Thema. Die Kinder Manja, Heini, Franz, Karl und Harry treffen sich immer an einer Mauer und sobald sie zusammen sind, gelten andere Gesetze. Gleichheit und Gerechtigkeit spielt in der Gruppe eine große Rolle, was sie zu richtigen Freunden macht. Natürlich gibt es jede Menge Probleme, da z.B. Harry von seinem Vater gezwungen wird bei der Hitlerjugend teilzunehmen. Das geht aber gegen Harrys ...

    Mehr
  • Eindrucksvoll, poetisch, berührend, aktuell

    Manja
    renie

    renie

    08. May 2016 um 09:29 Rezension zu "Manja" von Anna Gmeyner

    Ein Roman über fünf Kinder und ihre ganz besondere Freundschaft. Die Geschichte spielt zu einer Zeit, in der sich Deutschland für den Nationalsozialismus und gegen Vernunft und Menschlichkeit entschieden hat. Dadurch weist dieser eindrucksvolle Roman erschreckend viele Parallelen zu unserer heutigen Gesellschaft auf. Worum geht es in diesem Roman?Poetisch und berührend erzählt Anna Gmeyner die Geschichte von fünf Kindern, die in derselben Nacht im Frühjahr 1920 gezeugt werden, aber in ganz unterschiedlichen Milieus aufwachsen. ...

    Mehr
  • Eindringlich und poetisch - ein Buch, das unter die Haut geht...

    Manja
    parden

    parden

    Rezension zu "Manja" von Anna Gmeyner

    EINDRINGLICH UND POETISCH - EIN BUCH, DAS UNTER DIE HAUT GEHT.... Eines der wichtigsten Werke der Exilliteratur erzählt so berührend wie poetisch die Geschichte von fünf Kindern, die 1920 in derselben Nacht gezeugt werden, aber in unterschiedlichen sozialen Verhältnissen aufwachsen. Die fünf verbindet eine innige Freundschaft, die aufgrund der politischen Ansichten ihrer Eltern in Feindschaft umzuschlagen droht. Heini, Franz, Harry, Karl und Manja sind in derselben Stadt geboren und leben doch in unterschiedlichen Welten. Die ...

    Mehr
    • 14
    Cridilla

    Cridilla

    08. February 2016 um 05:19
    NiWa schreibt Da präsentierst du mal wieder einen richtigen Leseschatz. Es kommt sofort auf die Wunschliste.

    Jawoll!

  • Wunder und Geschenk

    Manja
    Himmelfarb

    Himmelfarb

    Rezension zu "Manja" von Anna Gmeyner

    Anna Gmeyners Roman "Manja" ist ein Wunder und ein Geschenk! Ein Wunder, weil er überlebt hat - die Emigration, das Dritte Reich, das Vergessen - und ein Geschenk, welches wir nach all den Jahren seit seinem ersten Erscheinen nun wieder bekommen. Dafür sei Dank, dem Aufbau Verlag und Iris Berben, die 2007 eine Hörbuchfassung des Romans aufnahm und "Manja" damit wieder in den Fokus der Öffentlichkeit rückte. Ein literarisches Wunder und ein Geschenk für alle Leser. "Manja" erzählt die Geschichte von fünf Kindern, vier Jungen- ...

    Mehr
    • 3
  • Schwere Zeiten

    Manja
    TochterAlice

    TochterAlice

    Rezension zu "Manja" von Anna Gmeyner

    sind es, in die die fünf Kinder - vier Jungen und ein Mädchen - um die es in diesem Buch geht, hineingeboren werden. Anna Gmeyner begleitet die fünf vom Tage - vielmehr der Nacht - ihrer Zeugung an und es wird schnell deutlich, dass es sehr unterschiedliche Verhältnisse sind, in die die Kinder, denen der Leser in den nächsten vierzehn Jahren folgen darf, hineingeboren werden: da gibt es die durch den Vater geprägte, stramm nationalistische Familie, die dann auch schnell den Nationalsozialisten die Stange hält, eine den ...

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Manja" von Anna Gmeyner

    Manja
    aufbauverlag

    aufbauverlag

    zu Buchtitel "Manja" von Anna Gmeyner

    Wir möchten heute zu einer ganz besonderen Leserunde einladen und Euch mit Anna Gmeyners Roman »Manja« eines der wichtigsten Werke der Exilliteratur ans Herz legen. Berührend wie poetisch wird die Geschichte von fünf Kindern erzählt, die 1920 in derselben Nacht gezeugt werden, aber in unterschiedlichen sozialen Verhältnissen aufwachsen. Die Fünf verbindet eine innige Freundschaft, die aufgrund der politischen Ansichten der Eltern in Feindschaft umzuschlagen droht. Heini, Franz, Harry, Karl und Manja sind in derselben Stadt ...

    Mehr
    • 311
  • Deutschland am Abgrund

    Manja
    Marapaya

    Marapaya

    07. December 2014 um 22:49 Rezension zu "Manja" von Anna Gmeyner

    Der Frühling des Jahres 1920 stand ganz unter dem Einfluss des Kriegsendes. Nach entbehrungsreichen vier Jahren und einer nie gekannten Zahl an Kriegsopfern gab sich Deutschland für einige Zeit dem Rausch des Friedens hin. Doch die Probleme in Europa und die wirtschaftliche Not ließen sich nicht wegfeiern und so kam es in dieser einen Nacht im Frühling 1920 zu unterschiedlichen Begegnungen zwischen jeweils zweier Menschen, die zusammen ein Kind zeugten. Wenig Liebe war leider bei einigen im Spiel, viel Macht, Leid und Kummer. ...

    Mehr
  • Bewegend, berührend, poetisch...bedrückend, mahnend, nicht leicht zu lesen

    Manja
    tinstamp

    tinstamp

    02. December 2014 um 19:03 Rezension zu "Manja" von Anna Gmeyner

    Die Autorin erzählt hier eine Geschichte aus dem Leben zwischen den beiden Weltkriegen. Die fünf Kinder, die bereits am Buchcover erwähnt werden, wurden alle in derselben Nacht im Jahre 1920 gezeugt. Die Idee diese Nacht als Ausgangspunkt zu nehmen, fand ich einfach großartig. So erkennt man als Leser auch sehr schnell, in welches soziales Gefüge die Kinder hineingeboren und wie unterschiedlich sie wahrscheinlich aufwachsen werden.  Zu Beginn hatte ich ein bisschen Schwierigkeiten mit der wunderschönen poetischen Sprache, die so ...

    Mehr
  • „Manja“ – die Wiederentdeckung eines Stückes Exilliteratur

    Manja
    serendipity3012

    serendipity3012

    01. December 2014 um 18:03 Rezension zu "Manja" von Anna Gmeyner

    „Manja“ – die Wiederentdeckung eines Stückes Exilliteratur Manja ist eines von fünf Kindern, alle gezeugt in der gleichen Nacht zu Beginn der 20er Jahre kurz nach dem ersten Weltkrieg. „Manja“ ist auch der Titel des neu aufgelegten Romans der Anfang der 30er Jahre ins Exil gegangenen Schriftstellerin Anna Gmeyner. Manja, Karli, Heini, Harry und Franz kommen aus verschiedenen Milieus, aus armen und reichen Familien, bürgerlich und sozialistisch. Es bestehen tiefe Liebe und Zusammengehörigkeit bei den einen, Hass oder ...

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt
    Daniliesing

    Daniliesing

    zu Buchtitel "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ...

    Mehr
    • 1298
  • weitere