Anna Herzog

 4,1 Sterne bei 87 Bewertungen
Autor von Agalstra, Läusealarm und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Anna Herzog

Anna Herzog lebt mit Mann, vier Kindern und einer wechselnden Tierschar in einem alten Haus im Ruhrgebiet. Eigentlich ist sie Ärztin. Wenn sie nicht gerade schreibt. Und wenn sie Zeit hat, sehnt sie sich auf ein Segelboot. Mitten auf dem Meer.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Anna Herzog

Cover des Buches Agalstra (ISBN: 9783649624516)

Agalstra

 (28)
Erschienen am 20.06.2018
Cover des Buches Läusealarm (ISBN: 9783959102506)

Läusealarm

 (15)
Erschienen am 06.01.2020
Cover des Buches Der Tag, an dem Weihnachten verschwand (ISBN: 9783473525751)

Der Tag, an dem Weihnachten verschwand

 (9)
Erschienen am 20.09.2017
Cover des Buches Sommer ist barfuß (ISBN: 9783473368662)

Sommer ist barfuß

 (7)
Erschienen am 01.11.2013
Cover des Buches Die Kinder vom Birnbaumhaus (ISBN: 9783649668909)

Die Kinder vom Birnbaumhaus

 (6)
Erschienen am 18.02.2016
Cover des Buches Ein Baby in Mamas Bauch (ISBN: 9783737352260)

Ein Baby in Mamas Bauch

 (5)
Erschienen am 20.08.2015
Cover des Buches Alles im Fluss (ISBN: 9783649623502)

Alles im Fluss

 (4)
Erschienen am 04.07.2017

Neue Rezensionen zu Anna Herzog

Cover des Buches Agalstra (ISBN: 9783649624516)Gwynnys avatar

Rezension zu "Agalstra" von Anna Herzog

Ein wirklich gruselige und düstere Geschichte, die in Atem hält.
Gwynnyvor 6 Monaten

KIDS-Rezension – Eltern und Kinder lesen gemeinsam.




»Wohin will er ihn bringen«, flüsterte sie.
»Was soll ich jetzt machen?«
Sie rüttelte an der Tür, immer wieder,
schluchzend, und dann – ganz plötzlich und
viel schneller als sonst – verblasste der Schnee
 und wich die Kälte.


Aus „Agalstra“ von Anna Herzog


 


ÜBER DAS BUCH
 „Agalstra“ von Anna Herzog ist im Juni 2018 im Coppenrath Verlag erschienen. Es handelt sich um einen abgeschlossenen Einzelband, der als eBook und gebundenes Buch erhältlich ist. Genauere Informationen für die Eltern folgen, wie immer, am Schluss. 😊



MEINE MEINUNG KURZ ZUSAMMENGEFASST
 Ein wirklich gruselige und düstere Geschichte, die in Atem hält.


 


DARUM GEHT ES IN DIESEM BUCH (Mein Klappentext)
 Merle hat ja so überhaupt gar keine Lust auf den Theaterkurs mit ihrem kleinen Bruder Felix. Doch sie findet es richtig cool, dass es in der Burg stattfindet, auf die sogar schon ihre Mama herumgeklettert ist.


Nur dem furchteinflößenden Grafen, der dort wohnt, will sie lieber nicht begegnen.


Dann kommt noch hinzu, dass sie sich das Zimmer mit zwei überaus gemeinen und unangenehmen Mädels teilen muss …


Zum Glück freunden sie und ihr Bruder sich mit zwei Jungs an, dem tollpatschigen, aber liebenswerten Jannis – und Wladimir. Er scheint nett, doch wirkt er manchmal furchteinflößend und düster. Merle kann ihn nicht einschätzen und am Ende wird ihr sogar angst und bange. Doch wirklich vor ihm, oder gibt es einen ganz anderen Grund?


Was hat die Sage mit der Hexe damit zu tun, warum sind ihre Theaterproben immer so seltsam? Und warum wird ihr immer so kalt, sobald sie dem unheimlichen Grafen begegnet?


 


SO HAT MIR DAS BUCH GEFALLEN
 Da der Klappentext auf dem Buch schon ein bisschen gruselig klingt, habe ich das Buch erst einmal ohne meinen (7 Jahre alten) Sohn gelesen. Ich muss ja erst mal wissen, wie sehr wir beim gemeinsamen Lesen zittern werden. ^^


Ich muss sagen, es war wirklich sehr gruselig. Auch mich als Mama hat es geschaudert und es war außerordentlich spannend! Der Verlag empfiehlt ein Lesealter von 10-12 Jahren. Ich denke, das haben sie sehr gut gemacht.


Ich kenne meinen Junior, den erschreckt so leicht gar nichts, der mag solche Geschichten. Aber wenn ihr ein wenig ängstlich seid, wartet vielleicht lieber, bis ihr wirklich 10 Jahre alt seid. 😉


Jedenfalls ist es sehr spannend geschrieben. Sobald die Kids in der Geschichte proben, fühlt sich das Lesen gleich anders an und man ist mitten in einer geheimnisvollen Geschichte – dem Theaterstück der vier Freunde. Aber was ist denn nun so gruselig und warum ist das Buch so spannend? Tja, das kann ich Euch leider nicht verraten. Doch in dieser Burg stecken mehr Geheimnisse und Rätsel, als man auf den ersten Blick glauben mag! 😉


Und ihr lernt gleich ein wenig altertümliche Sprache. Die kommt immer zum Einsatz, wenn die Kinder an ihrem Stück arbeiten. Sehr cool. Sonst ist alles leicht verständlich und einfach zu lesen. Darum muss man sich also gar keine Sorgen machen.


Ein tolles Buch, das ich sehr schnell ausgelesen habe. Und mein Sohn ist schon Feuer und Flamme dafür, vielleicht lese ich es ihm noch vor, das überlege ich mir noch. ^^


 


SO VIELE ZAHNRÄDCHEN BEKOMMT DAS BUCH
3 von 5 Zahnrädchen
 ©Teja Ciolczyk, 19.11.2020


 


 


 


 


_____________________________________________


 


FÜR DIE ELTERN
Liebe Eltern,
 das angegebene Lesealter sollte in den meisten Fällen eingehalten werden. Das Buch ist von der Atmosphäre her sehr düster und auch das Theaterstück der Kinder ist. Es wird sehr spannend und es hat mich auch gegruselt. Und das mit 36 Jahren.


Die Mutter der Kinder ist verstorben und das wird auch thematisiert. Merle trauert ab und an oder schluckt einen dicken Kloß hinunter, der sich bildet, sobald sie an ihre Mutter denkt. Wladimirs Eltern sind politische Inhaftierte in Russland – auch das sollte erwähnt werden.
Zudem nimmt Merle ihren kleinen Bruder mit in verbotene Gebiete um die Burg und zwingt ihn beinahe, an diesem Theaterstück teilzunehmen, dass die Kinder deutlich verändert. Er hat Angst und will aufhören, sie lassen ihn aber nicht.
 Ihr selbst könnt am besten einschätzen, ob Euch das stört oder ihr es als Teil der Geschichte akzeptiert. Immerhin ist sie fiktiv, das darf man nicht vergessen.


In diesem Fall empfehle ich, dass Ihr das Buch vorablest, ehe ihr es vorlest oder verschenkt. Im Zweifel gilt jedoch stets: Ihr kennt Eure Kinder am besten. 😉



Über die Autorin:
 Anna Herzog lebt mit Mann, vier Kindern, einer wechselnden Tierschar und einem Kletterkastanienbaum in einem alten Haus im Ruhrgebiet. Eigentlich arbeitet sie als Ärztin, wenn sie nicht gerade schreibt. Und wenn sie Zeit hat, träumt sie sich auf ein Segelboot. Am liebsten mitten auf dem Meer.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Ein Baby in Mamas Bauch (ISBN: 9783737352260)Ramgardias avatar

Rezension zu "Ein Baby in Mamas Bauch" von Anna Herzog

Einfühlsam gestaltet und geschriebenes Aufklärungsbuch
Ramgardiavor 7 Monaten

Anna Herzog ist Ärztin und Mutter von 4 Kindern, da ist es fast ein Muss ein Aufklärungsbuch zu schreiben und dieses Buch ist nicht nur informativ, sondern auch sehr kindgerecht geschrieben. Die Bilder von Joëlle Tourlonias ergänzen den Text anschaulich und liebevoll. Zusätzlich zum Erzähltext können Informationen in gesonderte Kästchen nachgelesen werden.


Die Zwillinge Mia und Oskar erfahren von Mama, dass sie ein Geschwisterchen bekommen. Natürlich freuen sie sich sehr, sie haben aber auch viele Fragen. War Mama deshalb oft müde? Ein besonders schönes Bild ist das von Mama beim Ultraschall, auf dem Monitor ist das Baby schon zu sehen. Obwohl Oskar selbstbewusst behauptet, dass auch Männer Babys bekommen können, muss er von Papa erfahren, dass das nur Frauen können. Papa malt dazu die weiblichen Geschlechtsorgane auf. Die Kinder wissen schon, wie „Sexen“ geht und finden es ekelig. Papa kann sie aber beruhigen, wenn die Hormone die körperliche Veränderung bewirken, werden sie wohl ihre Meinung ändern. Denn Männer und Frauen passen zusammen wie Legosteine. Da die beiden Kinder Zwillinge sind, wird noch einiges darüber berichtet und Papa malt die körperliche Entwicklung anhand von gezeichneten Figuren auf. Die kleine nackte Oma mit Brille und Stock ist trotzdem niedlich anzuschauen. Das Baby wächst und ähnlich wie auf dem Cover sehen wir es in Mamas Bauch liegen. So geht es weiter bis zur Geburt, die leider nicht beschrieben wird,  und der Heimkehr von Mama und Baby. 


Ich kann dieses Buch mit gutem Gewissen empfehlen, weil dieses Thema so voller Liebe beschrieben wird und die Erklärungen kindgerecht formuliert sind.


 

Kommentare: 15
44
Teilen
Cover des Buches Läusealarm (ISBN: 9783959102506)Anja_Thamkes avatar

Rezension zu "Läusealarm" von Anna Herzog

Tipps und Tricks für Kindererziehung auf lustige Weise
Anja_Thamkevor einem Jahr

In dem Buch „ Läusealarm“ von Dr. Anna Herzog und Lucinde Hutzenlaub bekommt man Ratschläge und Tipps für die vielen kleinen und großen Probleme wenn man Kinder erzieht. Dabei ist das Buch in drei Abschnitte eingeteilt. Einmal für die kleinsten Kinder, dann für das mittlere Alter und als drittes gibt es Tricks für die Erziehung von Teenagern.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und durch die humorvolle Schreibweise hat man Spaß das Buch zu lesen, auch wenn man keine eigenen Kinder hat. Die geeigneten Fallbeispiele zu fast jedem Thema, sind sehr gut ausgewählt und passen immer dazu.

Man merkt aber auch, das viel Wert auf Krankheiten und wie sie zu behandeln sind gelegt wird. Das bricht aber nicht den Lesefluss ab.

Das Buch ist für Erwachsene die schon eigene Kinder haben sehr zu empfehlen, da sie sich viele Tipps und Tricks abschauen können und sich in einigen beschriebenen Situationen wieder erkennen. Aber auch für kinderlose Leute ist das Buch empfehlenswert, da man sich schonmal auf die Zukunft mit Kindern vorbereiten kann und später dieses Buch als Ratgeber immer wieder zur Hand nehmen kann.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Wie verlosen 20 Exemplare von »Läusealarm« an alle, die uns verraten, was eurer Geheimtipp ist, wenn Zuhause mal wieder das Chaos ausgebrochen ist. Wir wünschen allen Teilnehmer*innen viel Spaß beim Lesen und einige Lachtränen in den Augenwinkeln.

 

Bitte beachtet auch unsere https://www.lovelybooks.de/info/richtlinien-lr-bv/ 

»Was für ein Irrtum, zu denken, mit der Geburt sei das Wesentliche schon geschafft! Da fängt es doch erst an! « Lucinde Hutzenlaub & Anna Herzog

Über das Buch:

Das Zusammenleben mit Kindern ist oft erfreulich, jedoch nicht ohne Herausforderungen. Und gerade, wenn junge Eltern glauben, nach der Geburt aus dem Gröbsten raus zu sein, gehen die Faxen erst richtig los: »Armselige Ausrederitis« bei Fehlstunden oder »Unheilbare Zocksucht« als Dauerbefall gerade bei Jungs.
Ärztin Dr. Anna Herzog und Heilpraktikerin Lucinde Hutzenlaub sind zwei leidgeprüfte Mehrfachmütter – beide haben jeweils vier Kinder und alle Phasen der Kindererziehung durch – und haben ihr medizinisches Fachwissen und ihre Erfahrungen zusammengetragen. »Läusealarm« ist ein lustiger und hilfreicher Wegweiser durch die echten und eingebildeten Krankheiten der Sprösslinge, um einiges zu verstehen – und anderes zu ignorieren. Denn die Autorinnen wissen ganz genau: Irgendetwas ist immer und sowieso kommt alles ganz anders, als man denkt.


Wir verlosen 20 Exemplare des Titels vor Erschscheinungstermin unter allen, die uns verraten, was eurer Geheimtipp ist, wenn Zuhause mal wieder das Chaos ausgebrochen ist.

Bitte beachtet auch unsere https://www.lovelybooks.de/info/richtlinien-lr-bv/ ;;

 

Viel Spaß! :)



148 BeiträgeVerlosung beendet
Anja_Thamkes avatar
Letzter Beitrag von  Anja_Thamkevor einem Jahr
Ihr Zauber hält dich gefangen ...

Wir suchen 15 Leser/innen, egal ob Klein (ab 10 Jahre) oder Groß, die Lust haben an der Leserunde zu "Agalstra" teilzunehmen und sich mit der Autorin Anna Herzog auszutauschen.

In dem Buch „Agalstra“, ab 10 Jahre, erlangen altertümliche Kostüme eine magische Kraft über das Theaterspiel vierer Kinder. Anna Herzog entführt die Leser in eine düster-unheimliche und verzauberte Theaterwelt.

Zum Inhalt:

Durch die Mauern der alten Burg, wo Merle an einem Theater-Workshop teilnimmt, weht ein geheimnisvolles Wispern – sicher der Geist der Vergangenheit! Als Merle und ihre Freunde antike Kostüme von magischer Schönheit finden, beschließen sie, ein Stück aus einer längst vergangenen Zeit aufzuführen. Doch etwas Unheimliches liegt in der Luft: Warum überfällt Merle solch ein namenloses Grauen, wenn sie dem Burgherrn begegnet, dem alten Grafen? Warum gelingt ihnen alles wie von Zauberhand, sobald sie die Theaterkleider tragen? Und ist es wirklich noch ihr eigenes Stück, das sie da proben – oder ist es das uralte, grausame Spiel der Kostüme?

die Autorin Anna Herzog begleitet die Leserunde und steht für eure Fragen zur Verfügung! 

Bewerben könnt ihr euch bis zum 11. Juli. Schreibt uns einfach welches euer Lieblingstheaterstück ist oder welches ihr unbedingt noch sehen möchtet.

Wir sind schon gespannt auf eure Rezensionen!

164 BeiträgeVerlosung beendet

Geht mit Schokomagie auf Abenteuerreise!

Kürzlich ist das neue Kinderbuch "Pia & Polli - Zum Hexen braucht man Schokolade" von Anna Herzog bei Planet Girl erschienen.
Lernt das Buch in einer gemeinsamen Leserunde kennen und nutzt die Möglichkeit der Autorin eure Fragen zu stellen.

Empfohlenes Lesealter ist 8 Jahre

Nie hätte Pia gedacht, dass das Abenteuer ihres Lebens hinter einer Besenkammertür auf sie wartet. Doch als sie eines Tages ihre Schokolade verstecken will, sitzt plötzlich Polli vor ihr, eine kleine Hexe, die mit einem Kühlschrank angereist ist. Nach dem ersten Schreck findet es Pia aber ziemlich praktisch, eine so außergewöhnliche Freundin zu haben – denn die behauptet, für sie zaubern zu können! Und tatsächlich, für eine ordentliche Portion Schokolade legt Polli los – es scheint jedoch eine ganz besondere Art von Magie zu sein …


Leseprobe auf Planet Girl

Zur Autorin

Anna Herzog lebt mit Mann, vier Kindern und einer wechselnden Tierschar in einem alten Haus im Ruhrgebiet. Eigentlich ist sie Ärztin – wenn sie nicht gerade schreibt.

Und wenn sie Zeit hat, träumt sie sich auf ein Segelboot am liebsten weit draußen auf dem Meer.


Wir suchen für diese Kinderbuch Leserunde nun Leser ab 8 Jahren, die gerne gemeinsam das Buch lesen & anschließend rezensieren möchten.

Gerne dürfen sich auch Blogger mit ihrer URL bewerben.

Bewerbungsfrage:  Wie findet ihr die Leseprobe?


*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt.


268 BeiträgeVerlosung beendet
A
Letzter Beitrag von  annaherzogvor 6 Jahren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks