Anna Hollmann Stupid Story 03

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(10)
(9)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stupid Story 03“ von Anna Hollmann

Ein Jahr lang nur Telefonate, E-Mails und seltene Besuche. Yanik ist heilfroh, seinen Schulabschluss nun in der Tasche zu haben, um endlich zu seinem geliebten Alan fliegen zu können. Doch ihr Wiedersehen verläuft ganz anders, als sich Yanik das erträumt hat. Denn Alan ist total mit seiner Basketball-Karriere beschäftigt und Yanik braucht dringend einen Job. Nicht gerade gute Vorraussetzungen für ein Happy End, doch die Hoffnung stirbt zuletzt.

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • <3<3<3

    Stupid Story 03
    Kerrit

    Kerrit

    02. August 2013 um 11:07

    Obwohl kein 3. Band geplant war, hat sich Anna nochmal die Mühe gemacht und ihn auf Wunsch der Fans produziert. Zwar war er mit einer doch etwas längeren Wartezeit verbunden, aber es hat sich gelohnt :) Es ist ein schöner Abschluss für die Story, die im 2. Band doch ziemlich offen enden sollte. Für alle, die die ersten Bänder noch nicht kennen: Yannik ist mit seinen Eltern frisch umgezogen und möchte an seiner neuen Schule nicht mehr der Nerd sein. Neuer Haarschnitt, Kontaktlinsen, was eben dazu gehört. Doch dieser Traum wird zerstört gleich als er die Schule betritt: Der Schulschwarm Alan schnappt ihn sich wahllos und küsst ihn vor seinen ganzen Fans, mit dem Argument, sie seien ein Paar. Von da an bricht das Chaos aus: Yannik verkleidet sich als Mädchen, in welches sich Alan verliebt, findet aber natürlich raus, dass es Yannik ist - und das ist erst der Anfang! Zuerst werden die beiden Freunde, doch Alan muss sich irgendwann seine Gefühle eingestehen und dann liegt es an Yannik wie er damit umgeht. Das 2. Band endet damit, dass Alan ein Angebot bekommt, als Profi-Basketballer in L. A. spielen zu können, während Yannik nicht weiß, was er tun soll. Als Alan sich dann jedoch das Bein bricht, seine Schwester Yannik reinlegt und dieser dann Alan besucht, kommt raus, dass Alan nach L. A. geht und argumentiert, dass es ja Yannik nur recht kommt. Dieser muss sich nun wohl oder übel entscheiden und gibt dem ganzen eine Chance. Dass man im Abschlussband nun ein Bild davon bekommt, wie die beiden die Trennung von einem Jahr überstanden haben und wie es um die Beziehung steht, ist beruhigend für das Fangirlherz :D Und dass sie beide nun auf einer Gefühlsebene stehen ist auch interessant, weil das 2. Band dies eben offen lies. Ich persönlich könnte diese Story noch ewig weiter lesen, auch weil Anna's Zeichenstil super schön ist. Aber dank diesem Abschlussband kann man die lieb gewonnenen Charaktere guten Gewissens an dieser Stelle verlassen. Sogar Aki kommt durch Zufall zu(m Anfang?) einer (kleinen?) Romanze :) Nochmal ein fettes Dankeschön an Anna :)

    Mehr
  • Rezension zu "Stupid Story 03" von Anna Hollmann

    Stupid Story 03
    Dreamcrystall

    Dreamcrystall

    15. May 2012 um 15:02

    >Für Inhalt einmal die Angabe da oben lesen. Ich wartete seit mehr als 2 Jahren auf diesen Band und war mega gespannt. Voller Vorfreude verschlang ich das erste Kapitel, das als Leseprobe auf Animexx zu finden war und verbrachte Stunden, um mir das Cover anzuschauen. Um dann ein wenig enttäuscht zu werden. Das Ende sei hier nicht verraten, aber der Spannungsaufbau war eher so la la. Anna Hollmann verwendete fast den gleichen Aufbau, wie in den beiden Bänden zuvor. Sind getrennt, kommen zueinander, Mädchen drängen sich dazwischen, riesiges Durcheinander, keine Ahnung, wer sich da eigentlich noch liebt, bla bla eben. Somit wirkte es alles gekünstelt, vor allem der Unfall, der Alan widerfährt. Positiv überrascht war ich aber wie immer vom Zeichenstil. Immer wieder wurden Akzente gesetzt, die bildlich wunderschön umgesetzt worden waren und DerVogeldessenNamenichschonwiedervergessenhabe sowie SeinKumpelderkomischeHase wurden auch eingebracht. Sie hat auf Kleinigkeiten geachtet und sogar noch Dinge reingebracht, die man aus Band eins wiederfindet, wenn man sich noch dran erinnert. Alles in allem hätte der Manga 5 Sterne verdient, weil er wunderschön ist und die Geschichte gut erzählt, aber dadurch, dass das Ende 08/15-mäßig ist, emfinde ich es 'nur' als 4-Sterne-Manga.

    Mehr