Anna Hope

 4,2 Sterne bei 138 Bewertungen
Autorin von Was wir sind, Fünf Tage im November und weiteren Büchern.
Autorenbild von Anna Hope (© by Jonathan Greet)

Lebenslauf von Anna Hope

Anna Hope ist Schauspielerin. Sie hat in Oxford und am Birkbeck College englische Literatur und an der Royal Academy of Dramatic Art Schauspiel studiert. Nach diversen Kurzgeschichten und Theaterstücken ist „Abgesang“ ihr erster Roman. Anna Hope lebt in London.

Alle Bücher von Anna Hope

Cover des Buches Was wir sind (ISBN: 9783446265639)

Was wir sind

 (88)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches Fünf Tage im November (ISBN: 9783499229237)

Fünf Tage im November

 (46)
Erschienen am 31.07.2015
Cover des Buches Was wir sind (ISBN: 9783423148139)

Was wir sind

 (0)
Erscheint am 22.12.2021
Cover des Buches The Ballroom (ISBN: 9780552779470)

The Ballroom

 (3)
Erschienen am 01.09.2016
Cover des Buches Wake (ISBN: 9780552779463)

Wake

 (1)
Erschienen am 01.01.2015
Cover des Buches Dotlinepixel (ISBN: 9788887469004)

Dotlinepixel

 (0)
Erschienen am 05.03.2014

Neue Rezensionen zu Anna Hope

Cover des Buches Was wir sind (ISBN: 9783446265639)S

Rezension zu "Was wir sind" von Anna Hope

Frauenroman voller Klischees
Simone_081vor einem Monat

Ich habe dieses Buch nicht zu Ende gelesen, weil ich es irgendwann nicht mehr aushalten konnte.

Die Autorin scheint davon auszugehen, dass sich das Leben aller Frauen um Kinderwunsch bzw. Kinderkriegen, Beziehungen und Ausgehen mit Freundinnen dreht. So oberflächlich sind wir doch nicht! Diese stereotypische Darstellung der Frau ist mir auf die Nerven gegangen, da es in meinem Leben mehr gibt als oben genannte Themen, die jedoch die Leitmotive dieses Romans sind.

Ein typischer Frauenroman also, der allerdings ein bisschen "tiefgründiger" verpackt wurde.

Ich würde dieses Buch nur solchen Frauen empfehlen, die sich gerade selbst mit dem Thema Kinder und Mutterschaft auseinandersetzen und auch vor Klischees nicht zurückschrecken.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Was wir sind (ISBN: 9783446265639)BeaSwissgirls avatar

Rezension zu "Was wir sind" von Anna Hope

Für mich zu unnahbar
BeaSwissgirlvor einem Monat

Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)


Schon etwas länger bin ich immer wieder mal um dieses Buch herumgeschlichen, letztendlich durfte es einziehen ;)


Der Schreibstil ist unauffällig und lässt sich einfach und schnell lesen.

Erzählt wird aus drei verschiedenen Perspektiven im personalen Stil, damit es zu keinen Verwechslungen kommt steht am Anfang des Kapitels immer der jeweilige Namen. Zusätzlich gibt es Rückblicke in die Vergangenheit, welche mit kursiver Schrift gestaltet wurden.

Hannah, Lissa und Cate, dies sind die Hauptpersonen dieses Buches.

Cate und Hannah konnte ich sehr gut verstehen whs. da ich selber beide Problematiken durchgemacht habe. Die Darstellung ihrer Situation empfand ich als gut recherchiert. Obwohl mir also beide Protagonistinnen durchaus sympathisch waren und ich sehr viele ihrer Reaktionen gut nachvollziehen ja sogar verstehen konnte. Fehlte mir die Nähe, dieses mitfiebern es herrschte einfach eine gewisse Distanz.

Mit Lissa bin ich überhaupt nicht warm geworden, ihre Geschichte hat mich so gar nicht interessiert. Teilweise habe ich ihre Perspektive sogar quergelesen.

Die weiteren Charaktere, die eine wichtige Rolle spielten war solide ausgearbeitet.

Am Anfang hatte ich etwas Mühe in die Geschichte reinzukommen, da ich mich zuerst zeitlich orientieren und die drei Frauen kennenlernen musste. Dafür habe ich doch etwas Zeit benötigt. Ich gestehe, dass ich zu meinem Erstaunen, die Abschnitte in der Vergangenheit langweilig fand und sie des Öfteren überflogen habe. Wie oben auch schon erwähnt fehlte mir die nötige Vertiefung der Charakter- Ausarbeitung, weshalb ich nicht mit ganzem Herzen bei den Protagonistinnen und deren Geschichte war. Das fand ich etwas schade da der Fokus auf durchaus wichtigen Thematiken war. 

Aus all diesen Gründen vergebe ich 

3 Sterne

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Was wir sind (ISBN: 9783446265639)schnaeppchenjaegerins avatar

Rezension zu "Was wir sind" von Anna Hope

Beeindruckend ehrlicher und beklemmender Roman über drei Frauen, die an einem Punkt angelangt sind, wo sie ihr Glück verloren haben
schnaeppchenjaegerinvor 2 Monaten

Im Jahr 2010 sind die Freundinnen Hannah, Cate und Lissa Mitte 30 und in unterschiedlichen Lebenssituationen angekommen. Hannah ist seit zwei Jahren glücklich mit Nathan verheiratet, den sie schon über zehn Jahre kennt, aber ihr Kinderwunsch ist bislang unerfüllt. Sie haben mehrere Versuche der künstlichen Befruchtung hinter sich, bis Nathan beschließt, aufzugeben. Cate ist dagegen von ihrem Internetflirt ungeplant schwanger geworden, inzwischen mit Sam verheiratet und Mutter eines Sohnes. Sie leidet unter Depression und hat das Gefühl, ein Leben zu leben, das nicht das ihre ist. Lissa ist Schauspielerin, die endlich eine größere Rolle in einer Theateraufführung bekommen hat, heischt jedoch weiterhin um Anerkennung und fühlt sich einsam. Eine folgenschwere Entscheidung droht die Freundschaft der drei Frauen zu zerstören. 

Der Roman wird abwechselnd aus den Perspektiven der drei Frauen geschildert, erzählt die Gegenwart in den Jahren 2010/ 2011 und springt dabei immer wieder zurück in die Vergangenheit, wodurch man erfährt, wie die drei sich kennenlernen, wie sich ihre Freundschaft entwickelte, was sie zusammenhält, aber auch, was sie trennt. 

Alle drei Frauen sind nicht unbedingt sympathische Figuren, denn sie haben Ecken und Kanten und sind häufig so ich-bezogen, dass sie die Sorgen und Nöte der anderen Freundinnen nicht wahrnehmen, für weniger wichtig als die eigenen erachten oder gar aus Neid und Eifersucht gönnen. 

Schon als die drei noch Studentinnen waren, zeigten sich bereits Spannungen in ihren Beziehungen. Gerade Hannah und Cate sahen sich in direkter Konkurrenz zu einander wollten die andere in Schönheit und Erfolg stets übertrumpfen. Als erwachsene Frauen mit Mitte 30, die alle drei auf ihre Weise unglücklich sind, damit hadern, falsche Entscheidungen getroffen zu haben und die Träume und Erwartungen ihrer Jugendjahre nicht verwirklicht zu haben oder nicht mehr verwirklichen zu können, beneiden sie die jeweils andere um ihr vermeintlich besseres Leben, was die angespannten Beziehungen noch weiter verschärft und die Freundschaft auf eine harte Probe stellt. 

"Was wir sind" ist ein beeindruckend authentischer, ehrlicher und beklemmender Roman über drei Frauen, die als Erwachsene an einem Punkt angelangt sind, wo sie ihr Glück verloren haben. So unterschiedlich die Frauen auch sind, so gut kann man sich in ihre jeweilige Situation und Gefühlslage hineinversetzen. Die Geschichte ist empathisch geschildert und zeigt sehr deutlich - zumal auf deprimierende Art und Weise - dass was wir sind nicht immer das ist, was wir gerne wären. Das Buch handelt von der andauernden Suche nach Glück und den Hürden, die sich im Leben ergeben, vom Scheitern und Wiederaufstehen und dem Setzen neuer Ziele. Erfrischend ehrlich zeigt der Roman, wie schwierig und wenig harmonisch Freundschaften phasenweise sein können, aber auch, was Freundschaft letztlich alles aushalten kann. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

LONDON, HERBST 1920: Eine Neuigkeit bewegt die Gemüter. Die englische Regierung lässt - zum ersten Mal in der Geschichte - die Überreste eines unbekannten Soldaten exhumieren. In fünf Tagen soll er mit allen militärischen Ehren in der Westminster Abbey bestattet werden. Feierlich wird der Leichnam von den Schlachtfeldern an der Somme nach London gebracht. 
In den fünf Tagen der Überführung versuchen drei Frauen, mit ihrem Verlust fertigzuwerden. Adas achtzehnjähriger Sohn gilt als verschollen. Nie hat sie erfahren, ob und wie er gestorben ist. Sie kann nicht von der Vorstellung lassen, er sei noch am Leben, und gefährdet damit ihre Ehe. Die beinahe dreißigjährige Lady Evelyn müsste nicht arbeiten. Doch seit dem Tod ihres Geliebten hat sie dem Leben den Rücken ugewandt und erträgt stoisch die Arbeit in der Behörde, die Kriegsversehrten Renten zuteilt. Die neunzehnjährige Hettie ist in einem glamourösen Tanzpalast für einen Sixpence als Tanzpartnerin zu mieten. Sie muss damit seit der Traumatisierung ihres Bruders im Krieg einen Teil des Familienunterhalts verdienen. Als sie einen reichen Mann kennenlernt, hofft sie, der Tristesse ihres Lebens zu entfliehen. Doch ein Geheimnis verbindet die Schicksale der drei Frauen und hindert sie am Weiterleben. Eine von ihnen folgt der Spur zurück zu einem Tag im Krieg – und einem schrecklichen Ereignis im Schlamm des Schützengrabens ...
LESEPROBE

Gemeinsam mit dem Rowohlt Verlag laden wir Euch herzlich zur Leserunde von "Abgesang" ein - dem Debütroman der britischen Autorin Anna Hope. Bitte bewerbt Euch bis zum 16. März 2014 für eines von 25 Leseexemplaren und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.

"Ein fesselndes und emotional aufgeladenes Debüt über die schmerzhaften Auswirkungen eines Krieges und über das, was uns weiterleben lässt – die kleinen Dinge, die gewöhnlichen Dinge, den Mut. Es erzählt von Gefühlen, die uns vertraut sind, und von Settings, die wir nicht kennen – von Tanzpalästen, der Front, von Schlangen vor dem Gemüsehändler. Ich habe das Buch geliebt."

Rachel Joyce, Autorin von Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry, über "Abgesang"

Anna Hope ist Schauspielerin. Sie hat in Oxford und am Birkbeck College englische Literatur und an der Royal Academy of Dramatic Art Schauspiel studiert. Nach diversen Kurzgeschichten und Theaterstücken ist „Abgesang“ ihr erster Roman. Anna Hope lebt in London.

552 BeiträgeVerlosung beendet
Banefuls avatar
Letzter Beitrag von  Banefulvor 7 Jahren
Hier ist nun auch meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Anna-Hope/Abgesang-1085599709-w/rezension/1093368762/ Es wird auch auf Amazon und Wasliestdu zu finden sein. Danke, dass ich dabei sein durfte :)

Im Krieg gibt es keine Gewinner - manch einer verliert nur langsamer!

Aktuell lesen wir bereits den Roman "Abgesang" der britischen Autorin Anna Hope in einer gemeinsamen Leserunde und jetzt wollen wir Euch gern noch einmal gesondert die drei Charaktere vorstellen, die das Buch so besonders machen. Ada, Evelyn und Hettie sind drei komplett unterschiedliche Londoner Frauen und wir finden uns wohl in jeder von ihnen ein bisschen wieder:

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Ada ist vom Krieg erschüttert und kaum einer vermag ihr zu helfen - auch nicht ihr liebevoller Ehemann Jack, mit dem sie bereits seit 25 Jahren verheiratet ist und der den Verfall seiner Frau kaum mit ansehen kann. Seit ihr Sohn Michael vor knapp drei Jahren im Schlachtfeld verstarb, ist auch ihr Leben stehen geblieben. Sie sieht ihn überall und kann bis heute nicht glauben, dass er gestorben sein soll. Ausser einem Brief von der Front hat sie keinen Beweis, keine Leiche, keinen weiteren Hinweis und so lebt sie weiter in der ständigen Hoffnung auf seine Rückkehr. Damit verliert sie immer mehr den Bezug zur Realität und auch zu Jack ...

Auch Evelyn bzw. Eves, wie sie von ihrem Bruder Ed genannt wird, ist vom Krieg gezeichnet. Sie verlor ihren Geliebten und erträgt ihr Leben seitdem eher stoisch. Ganz gegen den Wunsch ihrer reichen Familie lebt sie frei und nicht ihrem Stand entsprechend in einer eigenen Wohnung mit ihrer Freundin Doreen und arbeitet in der Behörde für Belange der Kriegsversehrten. Bis ein Mann sie dort aus ihrem Alltag reißt und nach ihrem Bruder, Captain Montfort, befragt. Welches lang gehütete Geheimnis will er aufdecken ...?

Hettie ist für ihre 19 Jahre bereits viel zu erwachsen und reif. Sie arbeitet als Tanzlehrerin in einem Nachtclub und im Gegensatz zu ihrer lebenslustigen Freundin Di hat sie kaum Spaß daran, dass sie jede Stunde mit einem anderen Mann verbringen soll. Aber sie muss für ihre Familie Geld verdienen und denkt so stets beim Tanzen an die fünfzehn Shilling, die sie jede Woche abgeben muss. Bis auf einmal ein neuer Mann in ihr Leben tritt und ihr damit evtl. die Chance auf ein besseres Leben bietet ...

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Jede der drei Frauen begleiten wir in den folgenden Tagen und entdecken, dass sie ein gemeinsames Geheimnis verbindet. Gemeinsam mit dem Kindler Verlag verlosen wir an Euch zehn Exemplare von "Abgesang" und wollen dafür von Euch wissen:

Welcher der drei Charaktere ist Dir am ähnlichsten und warum?

In der Leseprobe könnt Ihr noch weiter reinschmökern und mehr über die Frauen erfahren! 
288 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks