Anna Jürgen Blauvogel

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(14)
(10)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blauvogel“ von Anna Jürgen

George, Sohn weißer Siedler, wird von Indianern entführt und lebt fortan beim Stamm der Irokesen.

Nordamerika, 1755: Engländer und Franzosen kämpfen verbissen um Indianerland. Dabei wird der neunjährige George vom Stamm der Irokesen gefangen genommen und von einer Indianerfamilie anstelle ihres verstorbenen Sohnes angenommen. Einsamkeit und Fremdheit umgeben ihn; er denkt nur an Flucht. Deshalb braucht George lange, ehe er seinen neuen Namen, Blauvogel, wirklich annehmen kann. Und doch lernt er Liebe und Achtung, Geborgenheit, Stolz und Treue erst unter den Irokesen kennen.

Stöbern in Jugendbücher

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Ein Gott auf Erden :-)

Ivonne_Gerhard

Bodyguard - Der Anschlag

Wenn man den zähen Anfangsteil erstmal geschafft hat,wird es richtig spannend. Der interessante Plot und das Setting konnten mich überzeugen

traumbuchfaenger

Die Spur der Bücher

Ich liebe die Welt der Bibliomantie =)

hi-speedsoul

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sehr schöner, fesselnder Schreibstil. Das Rätsel war allerdings sehr einfach, ich wusste die Lösung sofort :D

Lausbaer

Kiss me in Paris

Schöne Weihnachts- Liebes Geschichte:)

JennysGedanken

Räuberherz

Eine fantastische Geschichte mit viel Humor und Gefühl und gut durchdachten Charakteren. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen! <3

Panaa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der scharlachrote Pfad" von Kerstin Groeper

    Der scharlachrote Pfad

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Leserunde zum Buch "Der scharlachrote Pfad- eine Sioux Saga" Ich habe ja noch nie eine Leserunde gemacht ...aber bei diesem Thema bietet es sich vielleicht an, weil die Leser eventuell doch so einige Fragen haben. Ich möchte mit euch über indianische Etikette und Spiritualität philosophieren und über die historischen Ereignisse diskutieren. Ich beantworte auch Fragen zur Sprache der Lakota und was ihr sonst so wissen wollt. Das Buch basiert auf historischen Tatsachen, obwohl die Hauptprotagonisten frei erfunden sind. So hatte ich mehr Gestaltungsmöglichkeiten in der Handlung. Kann mich jemand beraten, wie so eine Leserunde abläuft? Freu mich auf euch!

    Mehr
    • 591
  • Kolumne: Büchernachschub für die Kinder - (k)ein leichtes Unterfangen

    muchobooklove

    Kinderbuch-Kolumne August 2013 von Nina: Kinder in der Buchhandlung - Gern gesehene Kunden? Liebe Buchhändler, Ich bin Mutter einer leseverrückten 10-Jährigen, der es nicht immer leichtfällt, zeitnah für Lesenachschub zu sorgen. Obwohl der nächste Buchladen nur einige Meter entfernt ist und ich mich dort zu den Stammkunden zähle, ist der dortige Besuch mit Kind oft eine Herausforderung. Meine Tochter ist eine sehr eigenwillige und kritische Leserin, die sich nicht scheut, eine Buchempfehlung rigoros abzulehnen. Wenn sie mal wieder auf der Suche nach einem neuen Buch ist, kann sie jedoch genau sagen, was sie von ihrem zukünftigen Schmöker erwartet. Sie erntet jedoch nur ratlose Blicke der Buchhändler und bekommt immer wieder (!!!) dieselben Empfehlungen. Völlig vorbei an dem Genre, welches für sie interessant ist. Nachdem sie beispielsweise Bücher wie „Warrior Cats“ und „Percy Jackson“ verschlungen hat, empfiehlt man ihr nun die „Die drei Ausrufezeichen“ oder auch "Vier zauberhafte Schwestern". Ihr Einwand, dass sie diese Bücher in nur wenigen Stunden gelesen hat, bzw. ihr der Klappentext nicht zusagt, werden rigoros ignoriert und das Beratungsgespräch ist beendet. Ist es wirklich so schwierig sich auf ein Gespräch mit einem Kind einzulassen, das genau weiß, was es möchte? Ich habe vollstes Verständnis dafür, wenn sich Buchhändler scheuen, Geschichten an Kinder zu verkaufen, die das empfohlene Lesealter noch nicht erreicht haben. Aber ist dies Grund genug, ein Gespräch einfach abzubrechen? Was kann ich als Mutter tun, um die Beratung zu erleichtern? Abgesehen davon, dass ich jedes Mal erneut anbiete, das Buch vor meiner Tochter zu lesen! Auch die Frage nach Leseproben wird mit einem Schulterzucken und dem Satz: "Du weißt doch, wo die stehen" beantwortet. Ja, sicherlich wissen wir, wo die Leseproben zu finden sind, aber die sind so veraltet, das sie bereits Staub angesetzt haben. Liebe Buchhändler, Kinder- und Jugendbücher sind sicherlich eine Investition wert, aber ist es nicht möglich, die zukünftigen Leser mit Leseproben zu versorgen, damit sie besser einordnen können, ob ihnen das Buch gefallen könnte? Muss man immer und wieder viel Geld auf den Tisch legen, damit die Bücher anschließend ungelesen im Regal stehen? Sicherlich nicht! Das ist ein Problem der Verlage, was einen dazu zwingt, für Informationen auf das Onlineangebot zurückzugreifen, ob man will oder nicht. Es ist für uns Erwachsenen schon schwer genug uns im Dschungel der Neuerscheinungen zurechtzufinden, aber wie sollen Kinder den Überblick behalten? Zumal es auch nicht gerne gesehen wird, wenn Kinder in ein Buch reinlesen. Denn sind das nicht genau die Kunden, denen eisverschmierte Finger nachgesagt werden? Kunden, die nicht wissen, wie man sorgsam mit Büchern umgeht? Sicherlich gibt es Kinder die Bücher nicht zu schätzen wissen, aber als langjährige Kunden einer Dorfbuchhandlung setze ich voraus, das nicht nur ich mit einem freudigen Hallo empfangen werde, sondern auch mein Kind. Doch auch die Beratung in den großen Buchhandelsketten lässt zu wünschen übrig. Zwar findet man dort eine riesige Auswahl an Kindern- Jugendbüchern, jedoch bedeutet dies eine immer größer werdende Herausforderung. Wo sind die Mitarbeiter, die sich auf Kinder- und Jugendbücher spezialisiert haben? Denn dort ernten wir nur ein Schulterzucken, aber keinerlei Buchempfehlungen. Liebe Buchhändler, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es nicht immer leicht ist, auf Kinderwünsche einzugehen, aber wer, wenn nicht ihr, kennt sich im Bücherdschungel besser aus? Hört den Kindern zu und helft ihnen, gemeinsam mit den Eltern, die Welt der Bücher zu erobern. Es gibt keinen Grund, Bücher von Autoren wie Kai Meyer, Derek Landy, Cornelia Funke und Co vor Kindern zu verstecken. Und wenn Euch nicht wohl dabei ist, Buchempfehlungen auszusprechen, weil die Kinder eventuell noch zu jung sein könnten, dann bezieht die Eltern mit ein! Versorgt die Kinder mit Leseproben, statt mit Süßigkeiten, und gebt ihnen das Gefühl, ernst genommen zu werden. Schickt sie nicht mit einem: "Dann weiß ich es auch nicht" wieder nach hause, denn dann müssen wir uns nicht wundern, dass Kinder lieber Nintendo spielen, statt zu lesen. Nehmt die Kinder an die Hand und ermutigt sie, in andere (fremde) Welten einzutauchen. Sie werden es Euch danken! Was wünscht ihr euch von den Buchhändlern? Wie findet ihr interessanten Büchernachschub für eure Kids?

    Mehr
    • 95
  • Leserunde zu "Ein Bräutigam fürs Leben" von Marchesa Colombi

    Ein Bräutigam fürs Leben

    edition_fuenf

    Liebe Leserinnen und Leser, wir laden euch herzlich ein, an unserer neuen Leserunde teilzunehmen! Vor einer Weile ist in unserem Verlag der kleine, aber feine Roman „Ein Bräutigam fürs Leben“ der Italienerin Marchesa Colombi erschienen. Das Besondere daran? Nun, der Roman ist tatsächlich schon 1885 geschrieben worden! Aufgrund seiner Zeitlosigkeit wurde er in den 1970er Jahren in Deutschland schon einmal wiederentdeckt und ist jetzt bei uns in neuer Übersetzung erschienen. Es ist wirklich erstaunlich, wie schwungvoll und aktuell dieser raffiniert-ironische Text auf seinen nur 136 Seiten auch heute noch ist! Und darum geht’s in dem Buch: Nichts wünscht Denza sich sehnlicher, als der ereignislosen Tristesse ihres Elternhauses zu entkommen – vor allem seit die neue Frau des Vaters den Haushalt tüchtig umkrempelt. Im Piemont des 19. Jahrhunderts gibt es fürs Fortkommen nur einen Weg: Heiraten. Und so verliebt sich Denza schon bald – allerdings in einen Verehrer, den sie gar nicht kennt. Schon bevor sie ihm begegnet, weiß sie, es ist Liebe. Doch wann wird der Geliebte ihr wohl endlich den ersehnten Antrag machen? Jeder von uns kennt wahrscheinlich die Strapazen einer Schwärmerei, die auf eine harte Geduldsprobe gestellt wird. Selten ist dieser unglückliche Zustand wohl so amüsant in einer Geschichte beschrieben worden wie bei Marchesa Colombi! Seid ihr neugierig geworden und habt Lust, „Ein Bräutigam fürs Leben“ zu lesen und euch hier mit anderen LeserInnen darüber auszutauschen? Dann lasst es uns wissen! Uns interessiert eure Meinung. Wir verlosen 15 Leseexemplare, wobei natürlich auch alle anderen herzlich eingeladen sind, mitzuschmökern und zu diskutieren. Schreibt bis zum 7. März einfach einen kurzen Kommentar, warum ihr gern mitlesen würdet!

    Mehr
    • 176
  • Leserunde zu "Louis von Mortville: Das Erbe der Tempelritter" von Elke Pfesdorf

    Louis von Mortville

    katja78

    Hallo Ihr Lieben :-) Zusammen mit  SCM Klaexbox darf ich Euch zu einer neuen Leserunde einladen. Aus dem Kinder und Jugendbuchsortiment möchten wir Euch Louis von Mortville vorstellen: Louis glaubt, dass er ein ganz normaler Junge ist. Mit seiner Schwester, seinen Eltern und seinem Opa wohnt er in dem alten Pförtnerhaus. In letzter Zeit verhält sich Hugo von Mortville, Louis' Opa, äußerst seltsam. Ständig faselt er etwas über den Orden der Tempelritter. Louis hält ihn für übergeschnappt, bis er eines Tages unheimlichen Besuch in der Schule bekommt. Der Besucher will durch Louis an Informationen über die Tempelritter gelangen. Ist an der Sache doch etwas dran? Louis muss unbedingt mehr über den Orden erfahren. Schneller als ihm lieb ist, gerät sein Leben und das seiner Familie in Gefahr. Die Wölfe der Apokalypse haben es auf die drei "Insignien der Macht" abgesehen, die von den Tempelrittern beschützt werden sollen. Ein packender Wettlauf gegen die Zeit beginnt, der Louis an seine Grenzen bringt und ihm zeigt, wer er wirklich ist! Da dies ein Kinder/Jugendbuch ist mit einer Alterempfehlung ab 12 Jahren, wünschen wir uns hier Junge Leser! Bitte schreibt uns bei Eurer Bewerbung bei, wie Alt Ihr oder die Kinder sind und warum ihr gerne mitlesen möchtet. Bewerbung für eines der 10 kostenlosen Leseexemplare sind bis zum 15.08.2012 möglich. Herzlichen Dank an dieser Stelle schon mal an SCM Klaexbox ! Wie immer an dieser Stelle ein Hinweis von mir: Bitte nur bewerben wenn ein Zeitnahes mitlesen möglich ist, und eine Rezension geschrieben wird. Der Verlag würde sich auch über Feedback auf Verkaufsseiten wie Amazon und Co freuen :-) Gewinner werden nicht schriftlich benachrichtigt, da ich der Meinung bin das man beworbene Leserunden im Blick hat, sollte sich jemand nach 48 Std nicht gemeldet haben rückt ein neuer Gewinner nach.

    Mehr
    • 194

    IraWira

    29. August 2012 um 09:29
    Beitrag einblenden
    Aleena schreibt es kommt noch schlimmer,deswegen hab ich auch gemeint,das es kein Buch für Kinder ist.ich meine wo gibt es in einem Kinderbuch Folterungen?

    Ich habe mit 10 alleKarl-May-Bücher verschlungen - da gibt es den Marterpfahl u.ä., genau wie Blauvogel oder auch die ganzen Kinder- und Jugendbücher über das Dritte Reich, das ist alles nicht ...

  • Leserunde zu "Bettys ultimativer Berater-Blog. Kein bisschen schlauer" von Juma Kliebenstein

    Bettys ultimativer Berater-Blog - Kein bisschen schlauer

    JumaKliebenstein

    Bettys Blog – Kein bisschen schlauer. Betty ist 14 und begeisterte Bloggerin. Sie berichtet alles aus ihrem Leben, was sie für erzählenswert hält – und das ist eine Menge. Meist passieren ihr Dinge, die einer 14jährigen unglaublich peinlich sind … für Fettnäpfchen hat Betty ein natürliches Talent. Deswegen gibt sie am Ende jedes Eintrages ihren Leserinnen einen Tipp des Tages als Empfehlung, was sie tun oder vermeiden sollten, wenn sie sich nicht komplett blamieren wollen. Manchmal helfen ihr auch die Kommentare ihrer Leserinnen, besonders, als Betty sich verliebt – das stellt ihr ganzes Leben auf den Kopf. „Bettys ultimativer Berater-Blog – Kein bisschen schlauer“ ist ein Buch für Jugendliche, vor allem für Mädchen von 12-15. Im Gegensatz zur Ich-Erzählerin eines konventionellen Tagebuchs schreibt Betty hier nicht nur für sich, sondern vor allem für ihre Leserinnen. Einen Blog in Buchform zu schreiben, bringt inhaltlich, sprachlich und formal einige Besonderheiten mit sich: Betty spricht die Leser direkt an, das Buch ist im Layout an Blogformate angelehnt, die Einträge sind spontan und recht knapp. Listen und Steckbriefe gehören ebenso dazu wie Tipps und Ratschläge. Die in Mädchenblogs präsente Bloggersprache bestimmt den umgangssprachlichen Ton des Buches, Abkürzungen wie BFF, ABF, vllt und andere sind genauso Bestandteil der Sprache wie Emoticons aus Textzeichen. Blog und Buch zu verbinden macht mir beim Schreiben sehr viel Spaß. Während der Entstehungszeit des ersten Buches habe ich damit begonnen, täglich verschiedene Mädchenblogs zu lesen und bin bei manchen bis heute als regelmäßige Leserin dabei. Dies hier ist der zweite Band von „Bettys Blog“, und, wie bei einem echten Blog, muss man den ersten Band nicht kennen, um den zweiten zu lesen. Jeder kann sofort mit diesem zweiten Band einsteigen. *Was macht einen guten, spannenden Blog aus? Was bringt euch dazu, einem Blog dauerhaft zu folgen?* Wer sich für das Thema Bloggen interessiert, gerne Testleser werden und in der Leserunde mitdiskutieren möchte, kann sich mit Beantwortung dieser Fragen ab sofort für die Leserunde bewerben. Es gibt 20 Buchexemplare zu gewinnen. Teilnahmeschluss ist der 20.5., die Leserunde startet am 1.6. hier bei Lovelybooks. Ich freue mich drauf!

    Mehr
    • 491
  • Rezension zu "Blauvogel" von Anna Jürgen

    Blauvogel

    Traeumerle_bln

    07. November 2011 um 22:06

    Die Geschichte eines kleinen Kindes, welches von seiner Familie getrennt wurde und bei Indianern aufwächst. Ein Buch, welches in keiner Kinder- und Jugendsammlung fehlen sollte.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks