Das Licht von Aurora – Im Schatten der Welten

von Anna Jarzab 
4,0 Sterne bei82 Bewertungen
Das Licht von Aurora – Im Schatten der Welten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

K

Mein Lieblingsbuch💟📖. Und trotzdem meiner Meinung nach ein vier ☆-Buch.

A

Einen nette Lektüre für zwischen druch. Mir hat leider was gefehlt.

Alle 82 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Licht von Aurora – Im Schatten der Welten"

Einmal Prinzessin und zurück! Die spannende Fortsetzung von Anna Jarzabs Jugendbuch-Reihe Das Licht von Aurora überzeugt durch märchenhafte Parallelwelten, politische Machtkämpfe und eine weltenübergreifende Liebesgeschichte. Romantische Mädchenfantasy, die nicht nur Fans von Selection und Die rote Königin lieben werden!Verzweifelt versucht Sasha zurück nach Aurora und zu ihrer großen Liebe zu gelangen. Aber in der Parallelwelt wartet nicht nur Thomas sehnsüchtig auf sie, sondern auch Selene, die dringend Sashas Unterstützung benötigt. Doch um Selene zu helfen, müsste Sasha das Königreich erneut verlassen. Soll sie ihrem Schicksal folgen, auch wenn sie das ihre große Liebe kosten könnte?„Das Licht von Aurora – Im Schatten der Welten“ ist der zweite Band der Aurora-Reihe.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785579510
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:360 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:15.02.2016
Teil 2 der Reihe "Aurora"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne22
  • 4 Sterne43
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buechergartens avatar
    Buechergartenvor einem Jahr
    Toller Ausbau einer spannenden Grundidee!

    INHALT:

    Nach ihrer Rückkehr auf die Erde merkt Sasha schnell, dass dort für sie nichts mehr ist wie es einmal war… Die Verbindung zu ihren Analogen wird immer stärker und bedrohlicher, außerdem verzweifelt sie bei dem Gedanken an den Verbleib ihrer großen Liebe. Sie muss einen Weg zurück nach Aurora finden! Doch dort herrscht Krieg und die Gefahr für Sasha, Juliana und das Land ist noch lange nicht gebannt. Auch Selene vom Planeten Taiga bräuchte dringend Hilfe um ihre Heimat zu retten und macht sich auf zu einer gefährlichen Reise. Sasha muss sich entscheiden: Soll sie ihrem Schicksal folgen, auch wenn sie dies ihre große Liebe kosten könnte?

     

    EIGENE MEINUNG:

    Dies ist der zweite Teil der Reihe um das Licht von Aurora und auch dieser trägt wieder ein traumhaftes Cover! Beim ersten Band war dieses noch in Blau-, Violett- und Türkistönen gehalten, im Hintergrund ist ein wunderschönes Kleid zu sehen. Dieser Teil trägt über dem Kleid feine Rosa- und Violette Farbschattierungen. Am Boden sind Wälder und ein See zu sehen, worauf ich mich frage ob damit der Planet Taiga angedeutet wird. Jedenfalls sehen die beiden Bücher zusammen einfach nur wunderschön aus und es ist eine Schande, dass die Reihe von der Autorin bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht weiter geführt wurde. Zu Beginn dachte ich weitere Teile wären in der Entstehung bzw. Übersetzung, dann habe ich gelesen, dass es sich nur um eine Dilogie handelt um letztendlich eine Stellungnahme der Autorin von Anfang 2017 zu finden:

    „Sadly, my publisher decided they did not want to publish the third book. If I'd known, I would've tried to wrap everything up as much as I could with book 2, but I didn't know until that book was already finished and couldn't be changed. I still have hopes of writing it someday and putting it up online somewhere for free, on Wattpad or something like that. The best way to get updates when I have them is to follow me on Twitter (@ajarzab)” (Quelle: https://www.goodreads.com/questions/924561-why-is-the-many-worlds-book-3-not-being)

    Es bleibt also zu hoffen, dass es doch irgendwann noch weiter geht, Stoff dafür bietet die Geschichte auch nach dem Ende des 2. Teiles auf jeden Fall noch! Insgesamt muss ich allerdings sagen, dass dieser Band keinen Cliffhanger enthält der mich in den Wahnsinn treibt. Ich würde wahnsinnig gerne wissen wie es um die Protagonisten und ihre Reise weiter geht und das Ende ist jetzt wahnsinnig offen, aber doch irgendwie versöhnlich.

     

    Zeitlich gesehen beginnt dieser Teil kurz nach Ende des letzten Bandes und man erhält relativ schnell eine Auflösung wie es um Thomas und Sasha steht. Gerade letztere hat es mir in diesem Band nicht immer leicht gemacht sie zu mögen, dafür beginnt man Juliana anders kennen zu lernen. Einige alte Bekannte müssen den Leser leider verlassen, dafür kommt als 3. im Bunde Selene hinzu. Bei ihr hat die Autorin bewusst dafür gesorgt, dass der Leser sie zu Beginn nicht wirklich einordnen kann und erst nach und nach die Zusammenhänge versteht. Fand ich toll gemacht!

     

    Dieser Teil der Geschichte konnte für mich sowohl für die Charaktere als auch für die Erzählung einen großen Schritt nach vorne machen. Die Personen entwickeln sich und bekommen mehr Tiefgang. Die Geschichte weitet sich extrem aus, bringt so einige Überraschungen und erhält durch Selene einen weiteren Erzählstrang, der alles in eine ganz andere Richtung gehen lässt als ich jemals vermutet hätte. Einige Charaktere aus dem ersten Teil haben mir jedoch auch etwas gefehlt – für mich hatten sie ein kleines Quäntchen Humor mit ins Spiel gebracht. Weniger gefallen hat mir auch die Richtung in die die Beziehung von Thomas und Sasha eine kurze Zeit gegangen ist. Ich mag es in Sachen Liebe einfach nicht mehr lesen, wenn ein eigentlich glückliches Paar sich das Leben immer selbst etwas schwer macht. Aber auch das hat sich wieder gelegt, denn dies steht nicht wirklich im Mittelpunkt der Geschichte.

    Insgesamt merkt man schon, dass die Idee der Autorin auf mehrere Bände angelegt war und viele Gedanken eingeflossen sind! Durch die Unterschiede zwischen den verschiedenen Welten und die verschiedenen Erzählperspektiven (teils durch unterschiedliche Textformatierungen gekennzeichnet) kommt der Leser sehr nah ans Geschehen und es wird umso realistischer.

     

    Für Leser bei denen der 1. Band schon länger zurück liegt sei ein erneutes Lesen vielleicht empfohlen, da es nur wenige Rückblenden und Hilfen zum Wiedereinstieg in Band 2 gibt.

     

    FAZIT:

    Ein interessanter zweiter Teil, der einen Ausblick auf so viel mehr gibt was noch möglich wäre! Besonders Selene bereichert die Erzählung ungemein!

    Kommentieren0
    67
    Teilen
    Lausbaers avatar
    Lausbaervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leider nicht so gut wie Band 1, zu viel hin und her
    Das Licht von Aurora (2): Im Schatten der Welten - Anna Jarzab

    Inhalt: 
    Einmal Prinzessin und zurück! Die spannende Fortsetzung von Anna Jarzabs Jugendbuch-Reihe. Das Licht von Aurora überzeugt durch märchenhafte Parallelwelten, politische Machtkämpfe und eine weltenübergreifende Liebesgeschichte. Romantische Mädchenfantasy, die nicht nur Fans von Selection und Die rote Königin lieben werden!
    Verzweifelt versucht Sasha zurück nach Aurora und zu ihrer großen Liebe zu gelangen. Aber in der Parallelwelt wartet nicht nur Thomas sehnsüchtig auf sie, sondern auch Selene, die dringend Sashas Unterstützung benötigt. Doch um Selene zu helfen, müsste Sasha das Königreich erneut verlassen. Soll sie ihrem Schicksal folgen, auch wenn sie das ihre große Liebe kosten könnte? „Das Licht von Aurora – Im Schatten der Welten“ ist der zweite Band der Aurora-Reihe.



    Meine Meinung: 
    Leider nicht so gut wie Band 1, zu viel hin und her 




    Nachdem ich den ersten Teil begeistert verschlungen habe, muss ich sagen, dass der zweite Teil mich ein wenig enttäuscht hat. 
    Aber erstmal zu den positiven Aspekten des Buches. Neben der Erde und Aurora kommt in diesem Teil ein drittes Universum, Taiga, und damit auch ein zweiter Analog von Sasha hinzu. Dadurch lernt man noch mehr über die Funktionsweise der Multiversen kennen. Es hat mir super gefallen, dass im Laufe des Buches immer mehr über die dritte Welt aufgedeckt wurde. 
    Mit dabei waren sowohl alte Bekannte als auch einige neue Personen wie Dr. March und KED-Agenten, die Thomas noch aus seiner Zeit an der Akademie kannte. Besonders spannend waren auch einige Libertasanhänger. Einige Fragen aus dem ersten Band wurden dadurch geklärt. 
    Kommen wir aber nun zu den Sachen, die mich gestört haben. Das kann man ganz gut mit "zu viel hin und her" zusammenfassen. Das bezieht sich sowohl auf die eigentliche Handlung als auch die Liebesgeschichte zwischen Thomas und Sasha. Das war mir alles viel zu sprunghaft und wechselnd. Ja, nein, ja, nein, sehr nervig!
    Zudem wird es wohl keinen dritten Teil der Reihe geben, wie ich im Internet gelesen habe, was von der Handlung absolut sinnfrei ist. Denn eigentlich müsste die Geschichte auf Taiga weitergehen und auch die Beziehung zwischen dem General und Thomas ist darauf angelegt, dass es eine Fortsetzung gibt. Für mich also absolut unverständlich. 
    Trotzdem ist das Buch lesenswert und jeder hat ja auch eine andere Wahrnehmung und Meinung.
    Viel Spaß beim Lesen!
    Julia 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Icelegss avatar
    Icelegsvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Fesselndes Abenteuer im Paralleluniversum das Freundschaft, Liebe und Pflichtgefühl auf die Probe stellt.
    Alte Feinde, neue Verbindungen, große Liebe

    Sasha ist auf die Erde zurückgekehrt, doch lange hält sie es dort nicht aus. Sie will zurück zu Thomas - der sie liebt und gerettet hat - in das Paralleluniversum Aurora. Doch nicht nur Thomas sehnt sich nach ihrer Anwesenheit. Selene gleich Sasha bis aufs Haar und ist aus einem ganz anderen Universum gekommen um Sasha und ihr gemeinsames Ebenbild in Aurora – die Prinzessin Juliana – zu finden. Der Kampf um Juliana und die Macht über Amerika geht weiter.

    Das Auftauchen von Selene erweitert die Kenntnisse rund um Paralleluniversen (von denen ich nicht genug bekommen kann) und mischt die Geschichte ganz neu auf. Nun geht es nicht mehr nur darum Aurora von den Machtspielen des Generals zu befreien, auch Selenes Planet braucht Hilfe und Kraft die nur Selene, Sasha und Juliana gemeinsam entfachen können. Spannung baut sich von Anfang an auf und wird bis zum Schluss gehalten, immer mehr Fragen werden aufgeworfen wenngleich auch vieles auf einmal Sinn ergibt – ich sehe das Buch als Steigerung zum Vorband!

    Die Drei verbindet außerdem das Paraband welches ihre Gedanken und aktuellen Empfindungen teilt. Im Laufe der Geschichte wird es immer stärker und jede überdenkt ihre eigenen Gefühle und die zueinander. Sich in jemand anderes Einfühlen bekommt eine neue Bedeutung und doch ist es für Sasha und Juliana so schwer ehrlich zueinander zu sein und Verständnis zu haben. Ich konnte beide gut verstehen und so sehr auch klar ist, dass sie zusammen stärker sind, so ist auch ersichtlich, welche Schatten dafür noch übersprungen werden müssen. Gute Passagen die jeder auf sein eigenes Umfeld übertragen kann J

    Die Liebe zwischen Sasha und Thomas und der Draht zueinander flauen dafür ab und beide schwanken zwischen den Verpflichtungen anderen gegenüber und ihren Gefühlen. Hier konnte ich merken wie jung die beiden noch sind und hätte ihnen mehr gemeinsame Zeit gewünscht um miteinander ihre Pläne zu klären. So hoffe ich darauf, dass eine Aussprache in Band 3 ihnen eine gemeinsame Zukunft ermöglichen kann.

    Fesselndes Abenteuer im Paralleluniversum das Freundschaft, Liebe und Pflichtgefühl auf die Probe stellt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    lesezeitens avatar
    lesezeitenvor 2 Jahren
    Besser als Band 1, aber nicht überzeugend

    Dass ich den Vorgänger dieses Buches gelesen habe, ist schon über ein dreiviertel Jahr her und dementsprechend konnte ich mich nicht mehr an alle Details erinnern. Leider machte es mir Anna Jarzab auch alles andere als einfach, denn Rückblenden und Erinnerungsstützen gibt es so gut wie nie. So schleppte ich mich z.B. über 100 Seiten lang mit der Frage durch, wer Callum und Luca sind oder was Sascha schon über das Paraband herausgefunden hat.

    Nach diesem relativ deprimierenden Einstieg stellte ich aber erstmal ein paar positive Dinge fest: Sascha und Thomas wirken in diesem Band weitaus sympathischer! Sie werden ganz sicher nie meine Lieblingsprotagonisten sein, aber ich hatte nicht mehr bei jedem Satz das Wort "unauthentisch" im Kopf. Außerdem ist Celene ein sehr geheimnissvoller neuer Charakter und die Erzählungen über ihr Heimatuniversum wirkungsvoll. Die Vorstellung dreier Analoge, die gemeinsam Großes vollbringen können, ist mehr als genial.

    Hingegen verwirrend war für mich die Suche nach dem Ziel: Was versucht die Autorin zu erreichen? Wohin soll die Handlung führen? Was erfährt man Neues? Ich hatte das Gefühl, dass sich hier gar nichts entwickelt und alle nur passiv handeln. Inhaltlich kommt man einfach nicht voran, woran die Spannung leidet. Mit Blick auf diesen Übergangsband kann ich also leider nur 3 Sterne vergeben.

    http://lauras-lesezeiten.blogspot.de/2016/12/kurzrezensionen-zu-das-licht-von-aurora.html

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    littleowls avatar
    littleowlvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein paar Schwächen, aber alles in allem ganz unterhaltsam
    Das Licht von Aurora - Im Schatten der Welten

    Worum geht’s?

    Nachdem Thomas sein Leben riskiert hat, um Sasha die Flucht vor dem General zu ermöglichen, erwartet ihn für seinen Verrat ein Erschießungskommando. Doch anstatt sich wieder an ihr altes Leben zu gewöhnen, versucht Sasha verzweifelt, zurück nach Aurora zu gelangen. In der Parallelwelt brauchen neben Thomas gleich zwei Analoge ihre Hilfe: Das Orakel Selene kann nur mit Sashas und Julianas Unterstützung ihren Planeten Taiga retten. Die Prinzessin aus ihrer Gefangenschaft zu befreien ist daher das wichtigste Ziel der Gruppe, allerdings will Juliana von ihren beiden Doppelgängerinnen nichts wissen und schmiedet weiterhin auf eigene Faust Pläne. Wird es den drei Mädchen am Ende gemeinsam gelingen, die Welt zu retten? Und kann Sasha dabei trotzdem an ihrer Liebe zu Thomas festhalten?

    Meine Meinung

    Ich muss gestehen, dass ich an diese Fortsetzung mit gemischten Gefühlen herangegangen bin: Der Auftakt hatte mir insgesamt sehr gut gefallen, allerdings war ich schwer genervt von Protagonistin Sasha. Letztendlich habe ich mich aber doch dazu entschieden, die Reihe fortzusetzen, weil ich wirklich neugierig war, wie die Geschichte weitergeht. Außerdem hat mir die interessante und originelle Grundidee, dass es neben unserer noch weitere Welten geben könnte, von Anfang an gefallen. Besonders gelungen fand ich, wie die Autorin die Beziehung zwischen Sasha und ihren Analogen beschreibt. Die drei sind durch ein sogenanntes Paraband miteinander verbunden, das es ihnen erlaubt, die Gedanken der anderen zu lesen und sie aufzuspüren.

    Wie sein Vorgänger liest sich „Im Schatten der Welten“ schön leicht und flüssig, besonders gut haben mir die vielen schlagfertigen Dialoge gefallen. Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt, allerdings arbeitet die Autorin geschickt mit unterschiedlichen Schriftarten und macht nur Sasha zur Ich-Erzählerin, was die Unterscheidung enorm erleichtert. Nur die romantischen Szenen konnten mich nicht so ganz überzeugen. Vielleicht bin ich einfach nur abgestumpft, aber ich hatte das Gefühl, jede schwülstige Metapher schon einmal in einem anderen Jugendroman gelesen zu haben.

    In diesem Band lernen wir mit Selenes Heimat Taiga eine weitere Parallelwelt kennen, die nochmal ganz anders ist als Aurora. Mehr über die Lebensweise der Menschen dort zu erfahren ist an sich spannend, aber die Erklärung, wie der Planet fast zerstört wurde bzw. wie er gerettet werden soll, fand ich ziemlich abstrus und unlogisch. Allgemein habe ich die Story in diesem Band als etwas wirr und unzusammenhängend empfunden. Es gibt zwar einige actionreiche und spannende Szenen, dazwischen jedoch viel zu viel Gelaber und Teenie-Gefühlschaos. Gegen Romantik an sich habe ich ja nichts, aber diesmal waren die romantisch-kitschigen Szenen doch ein bisschen zu zahlreich, außerdem macht sich Sasha wirklich in den allerunpassendsten Momenten Sorgen um ihre Beziehung zu Thomas.

    Auch sonst bin ich mit Sasha in diesem Band weiterhin nicht warm geworden. Gerade in Gesprächen, in denen ihr jemand etwas erklärt, kommt die Protagonistin schrecklich einfältig und „langsam“ rüber. Da kann Thomas noch so oft ihre Intelligenz rühmen, für mich ist Sasha definitiv nicht die hellste Birne im Leuchter. Ein großer Pluspunkt für den Roman ist dagegen Sashas zweiter Analog Selene. Auf ihren Schultern lastet seit ihrer Kindheit das Schicksal eines ganzen Planeten und sie würde alles tun, um ihre Welt zu retten. Mit ihrer Entschlossenheit und Besonnenheit ist Selene ein angenehmer Gegenpol zu Sasha und könnte, wenn es nach mir ginge, ganz gern die Rolle der Protagonistin übernehmen.

    Fazit

    Insgesamt eine ganz gelungene Fortsetzung, der jedoch ein bisschen mehr roter Faden und weniger kitschiges Beziehungsdrama gut getan hätten.

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    Glacyneylas avatar
    Glacyneylavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wirklich gelungener zweiter Band der Viele-Welten-Trilogie, der dem Leser vor lauter Spannung und Gefühlschaos kaum Zeit zum Atmen lässt
    Von Intrigen und der Macht der drei Analoge

    Inhalt:
    Sasha findet auf unvorhersehbare Weise einen Weg zurück nach Aurora und läuft dort direkt dem hinterhältigen General in die Arme. Sie lernt Selene, einen weiteren Analog aus der Welt Taiga, kennen, die sie in ihre Mission einweiht. Sasha und Selene suchen, auf einer halsbrecherischen Flucht vor dem General, nach Juliana, denn nur zu dritt können sie Taiga vor der völligen Zerstörung retten. Als wäre dies nicht schon genug Aufregung, müssen sie sich auch noch mit ihren Gefühlen und verräterischen Freunden auseinandersetzen.

    Meine Meinung:
    Ich nahm aufgrund des Klappentextes an, dass wir im zweiten Band die Welt "Taiga" kennenlernen würden, doch dem war nicht so. Es handelt sich viel mehr um einen informativen, gefühlvollen und extrem spannenden Mittelteil, der uns auf das große Finale -in Taiga- vorbereitet. Es werden einige neue Charaktere vorgestellt und man bekommt reichlich Informationen über die Geschichte von Aurora, die dunklen Machenschaften des Generals, über Sashas Vergangenheit und das Paraband zwischen den Analogen. Obwohl es für den zweiten Band einer Trilogie enorm untypisch ist, hat mich "Im Schatten der Welten" vor lauter Hintergrundinformationen, Verfolgungsjagden und Liebestragödien total gefesselt und ich habe die 360 Seiten innerhalb eines Tages regelrecht verschluckt! Damit hätte ich absolut nicht gerechnet und nun bin ich umso gespannter auf das Finale, das hoffentlich nicht mehr all zu lange auf sich warten lässt. Leider kann ich wieder nicht die volle Punktzahl vergeben, da ich fand, dass der neue und eigentlich sehr wichtige Charakter "Selene" (noch) nicht besonders gut eingebracht wurde. Sie war plötzlich da und sehr wichtig, aber ich konnte mich kaum in sie hineinversetzen. Sie blieb für mich bis zum Schluss eher ein Nebencharakter, was von Anna Jarzab sicher nicht so gewollt war. Das Ende des Buches macht neugierig, hatte aber -zum Glück!- keinen fiesen Cliffhanger, sodass man ohne Nervenzusammenbruch auf den Abschluss der Reihe warten kann.

    Fazit:
    Ein wirklich gelungener zweiter Band der Viele-Welten-Trilogie, der dem Leser vor lauter Spannung und Gefühlschaos kaum Zeit zum Atmen lässt und der mit enormen Tempo auf das interdimensionale Finale zusteuert!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    franzi303s avatar
    franzi303vor 2 Jahren
    Spannenden Geschichte mit Höhen und Tiefen, vielen Perspektivwechseln und überraschende Enthüllungen

    Viele Welten.
    Drei Leben.
    Eine ganz große Liebe.


    Das Cover:
    Zu sehen sind auch hier wieder wunderschöne Polarlichter, diesmal jedoch über einem See mit Bäumen am Ufer. Auch hier ist wieder leicht die Skizze eines edlen Kleides abgebildet. Nach dem ersten, recht bläulichen Cover ist dieses eher lilafarben.

    Die Geschichte:
    Während Thomas von einem Erschießungskommando hingerichtet werden soll, schildert Selene auf ihrem Heimatplaneten Taiga den Anführern des Planeten, dass sie als Orakel einen Weg gefunden hat, um den untergehenden Planeten zu retten. Doch dazu muss sie nach Aurora und Julianna und Sasha finden! Sasha lebt mit Grant, dem Doppelgänger von Thomas, ihr altes Leben weiter, doch sie vermisst ihren Thomas. Nach einer mysteriösen Nachricht, dass er (vermutlich Thomas) noch lebt, weiht Sasha ihren Großvater in ihr Geheimnis ein, dass sie von Aurora weiß. Er bestätigt ihr auch, dass ihr Vater von Aurora kam.

    Bei einer Recherche entdeckt Sasha Zeitungsausschnitte mit dem Analog von Dr. Moss und gelangt mit seiner Hilfe endlich wieder nach Aurora, wo sie auf ihren zweiten Analog nach Juliana trifft: Selene, die gefangengehalten wird. Sasha efährt, was Selene vor hat und trifft auch Thomas wieder. Gemeinsam wollen sie aus dem Gefängnis fliehen, was bisher nur einer Person gelungen ist. Julianas Zellengenosse bei den Libertas entpuppt sich außerdem als ein guter Bekannter, dem sie jedoch etwas vorgelogen hat …

    Meine Meinung:
    Auch wenn es bei mir eine Weile gedauert hat, bis ich wieder in der Geschichte drin war, hat mir der Verlauf der Geschichte gut gefallen. Dass Sasha mit Selene noch einen weiteren Analog hat, ist schon eine interessante Sache und was ich gut finde, ist, dass alle drei unterschiedliche Schriftarten im Buch haben, sodass man schnell weiß, wer gerade seine Geschichte erzählt. Auch die Tatsache, dass es noch eine Parallelwelt gibt, hat mich überrascht. Während Selene also versucht, nach Aurora zu gelangen, denkt Sasha ständig an Thomas und Aurora, was Grant und auch Gina bald mitbekommen bzw. zu spüren bekommen. Dank Dr. Moss und seinem Analog bekommt man als Leser einen neuen Eindruck von der Tatsache, einen oder mehrere Analog zu haben.

    In diesem Band passiert meiner Meinung nach auch sehr viel. Es ist immer was los und somit ist es immer spannend, sei es nun, weil ein Geheimnis enthüllt wird oder weil jemand entführt wird. Es gibt neue Charaktere, die einem mehr oder weniger gefallen und es gibt in der sonst harmonischen Sasha-Thomas-Beziehung einige Streitigkeiten. Wem kann Sasha vertrauen und wem nicht? Darüber zu rätseln hat mir sehr gefallen. Von dem Ende bin ich jedoch immer noch geflasht und sehne mir nun den 3. Band herbei.

    Meine Bewertung:
    Insgesamt glänzt ‚Das Licht von Aurora: Im Schatten der Welten‘ mit einer dauerhaft spannenden Geschichte mit Höhen und Tiefen, vielen Perspektivwechseln und überraschende Enthüllungen. Mir hat dieser Band einen Ticken besser gefallen als Band 1, deshalb vergebe ich hier auch fünf Sterne.

    Kommentieren0
    61
    Teilen
    MagicAllyPrincesss avatar
    MagicAllyPrincessvor 2 Jahren
    tolle, rasante Fortsetzung



    Sasha befindet sich wieder auf der Erde, doch dort ist sie alles andere als glücklich. Sie vermisst Aurora, allen voran natürlich Thomas, von dem sie lange Zeit nicht weiß, ob er überhaupt noch am Leben ist. Als sich Sasha die Gelegenheit bietet wieder zurück nach Aurora zu kehren, ergreift sie diese.
     
    Thomas der Dank seiner früheren KED Truppe aus der Gefangenschaft befreit wird, sehnt sich ebenso sehr nach Sasha. Oberste Priorität hat für ihn und seine Truppe allerdings immer noch die Befreiung von Juliana, der Prinzessin von Aurora.

    Als Sasha und Thomas endlich wieder vereint sind, müssen sich die Verliebten mit einigen Problemen und brenzligen Situationen auseinandersetzen. Als ob dies noch nicht genug wäre, befindet sich Selene ein weiterer Analog von Sasha ebenfalls auf Aurora. Zur Rettung ihres Universums benötigt sie Sashas und Julianas Hilfe.



    Nach wir vor bin ich von der Idee, sprich dem Setting der Geschichte sehr angetan. Ich habe mich daher auch unglaublich gefreut, gemeinsam mit Sasha wieder zurück nach Auora zu kehren. Besonders klasse fand ich es, dass es nun neben der Erde und Aurora ein drittes Paralleluniversum, (die) Taiga gibt. Selene die dortige Korydallos (Seherin), benötigt zur Rettung ihres Universums die Hilfe ihrer beiden Analoge. Durch das Paraband fühlt sich Sasha sofort mit Selene verbunden. Um so mehr Zeit die Beiden miteinander verbringen, um so leichter fällt ihnen die Kommunikation über das Band. Die Gefühle, Wünsche und Sehnsüchte der beiden und letztendlich auch Julianas verschwimmen immer mehr miteinander, sodass auch die Nachteile des Parabandes sichtbar werden. Dennoch trägt genau dieses Band zur Befreiung der Prinzessin bei.

    Als ich die ersten Seiten des zweiten Buches zu lesen begann, fühlte es sich für mich so an, als hätte es keinerlei Pause zwischen den Büchern gegeben. Sofort waren die Ereignisse des ersten Bandes wieder präsent. Ich hoffte mit Sasha und freute mich mit ihr, als sie es letztendlich tatsächlich schafft, wieder nach Aurora und somit auch zu Thomas zurückzukehren. Ich konnte Sashas Wunsch wieder bei ihrem Liebsten zu sein absolut nachvollziehen. Was ich allerdings nicht verstehen konnte, ist, dass sich Sasha ihrer besten Freundin nicht anvertraut. Und dies selbst dann nicht, als Gina sie direkt auf alles was vorgefallen ist anspricht. Die beiden sind seit so vielen Jahren befreundet und haben immer alles miteinander geteilt, genau das macht doch eine beste Freundschaft so besonders. Daher hoffe ich sehr, dass Sasha Gina eines Tages alles erklären wird.

    Nichtsdestotrotz habe ich es die meiste Zeit sehr genossen, Sasha und Thomas wieder vereint zu erleben. Die Beiden gehören einfach zusammen, daran ändert auch die Tatsache, dass sie in verschiedene  Paralleluniversen gehören nichts. Gemeinsam schmiedet das Paar mit einigen KED Agenten, Selene und im weiteren Verlauf sogar zusammen mit Callum Pläne, die zum Teil gelingen, aber auch scheitern. So ist diese Fortsetzung auch zu keiner Zeit langweilig, es entstehen nie Längen, daher flog ich nur so durch die Seiten. Das Aussehen der drei Analoge sorgt selbstverständlich ebenfalls des Öfteren für Verwirrungen, da die Mädchen sich gleichen wie ein Ei dem anderen. Dennoch sind sie vollkommen unterschiedliche Typen, was ich extrem gut und passend fand/finde. Selene wirkt zunächst sehr ruhig und schüchtern. Dennoch lernt sie sehr schnell, ist mutig und weiß was sie will. Für das Überleben ihres Universums ist ihr keine Herausforderung zu schwierig. Durch die Power des Parabandes hat die junge Frau eine sehr spezielle Kraft, die sie auch an Sasha weiter gibt. Eben diese ist sehr ungewöhnlich, aber gerade deshalb auch so effizient. Ich mag es immer  noch sehr, wie Anna Jarzab uns ihre erschaffenen Welten näher bringt. Wie sie diese auch wissenschaftlich erklärt, sodass man keinerlei Zweifel hegt, dass es neben unserer Erde tatsächlich viele Paralleluniversen gibt. 

    Sasha und Thomas Beziehung wird wieder so einigen Belastungen und Schwierigkeiten ausgesetzt, die die Beiden allerdings größtenteils recht gut meistern. Thomas ist mir nach wie vor absolut sympathisch, ich konnte seine Beweggründe fast immer nachvollziehen. Toll fand ich es außerdem, dass Callum in der gesamten Geschichte eine recht wichtige Rolle spielt.
    Die Cover der beiden Bücher sind unfassbar schön. Ich finde sie passen so großartig zu der kompletten Reihe, zu Aurora an sich, und zu den wundervollen Polarlichtern, die ich zu gerne einmal selbst live sehen würde. 

    Das Ende und somit der Showdown des zweiten Bandes war ein Stück weit vorhersehbar, da Selene ja aus einem ganz bestimmten Grund nach Aurora gekommen ist. Dennoch hat es mir ausgesprochen gut gefallen. Der kleine Cliffhänger und das was mich im dritten Band erwarten wird, machen mich bereits jetzt unglaublich neugierig, und ich freue mich sehr auf ein hoffentlich spannendes und grandioses Finale.



    "Das Licht von Aurora - Im Schatten der Welten"
    von Anna Jarzab entführt uns Leser ein weiteres Mal in das faszinierende Universum Auoras. Ein tolles Setting und drei nur äußerlich gleichende Analoge sorgen für Verwirrungen, Spannung, Action und die richtige Portion Liebe. Mir hat es definitiv Spaß gemacht, ein weiteres Abenteuer mit Sasha und Thomas zu erleben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    igbuchbluetens avatar
    igbuchbluetenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Der zweite Band hat meiner Meinung nach eine ausgewogenere Mischung aus Fantasyelementen und Liebesgeschichte als der erste Band.
    REZENSION: Das Licht von Aurora (Im Schatten der Welten)

    Und Schwupps schon habe ich den zweiten Band inhaliert. Ich bin noch etwas aufgewühlt, da wirklich viel in diesem Buch geschieht und man es keinesfalls einen typischen Übergangsband nennen kann, wie es oft bei Trilogien der Fall ist.

    Trotz mehrerer paralleler Handlungsstränge konnte ich der Geschichte immer gut folgen und der zweite Band hat meiner Meinung nach eine noch ausgewogenere Mischung aus Fantasyelementen und Liebesgeschichte als der Erste.

    Auch wenn dieser Band gut 100 Seiten schmäler ist als sein Vorgänger, kommt nichts zu kurz: Man ist noch tiefer in die Welten eingetaucht und hat neue Charaktere kennen und lieben gelernt. Der Plot war erstaunlich gut ausgearbeitet und mir hat die Umsetzung der Analoge hier noch besser gefallen und alles in allem ist das Buch eine absolute Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Romanticbookfans avatar
    Romanticbookfanvor 3 Jahren
    Spannend & wendungsreich


    Sasha ist zurück auf der Erde und fühlt sich fürchterlich verloren. Lebt Thomas überhaupt noch? Zweifel und der Verlust plagen sie und Sasha sucht verzweifelt einen Weg zurück nach Aurora, auch wenn sie sich dadurch in Gefahr begibt. Thomas befindet sich in Gefangenschaft und sein Leben hängt am seidenen Faden. Auch er will Sasha unbedingt wiedersehen! Und nebenbei muss er die Prinzessin, Sashas Analog, ebenfalls aus der Gefangenschaft befreien....

    Meine Meinung:
    Der zweite Teil setzt genau da an, wo Band 1 endete. Sasha ist erst mal zurück auf der Erde, zusammen mit Grant, der die Ereignisse nur schwer überwinden kann. Doch der General spinnt in Aurora weiter seine Fäden, um die Macht an sich zu reißen.


    Diesmal bringt die Autorin eine komplett neue Figur mit ins Spiel, ein weiterer Analog von Sasha und Juli: Selene. Alle drei sind durch das Paraband gedanklich und auch gefühlsmäßig miteinander verbunden. Doch welche Ziele verfolgt Selene, die aus Taiga stammt, einer fast zerstörten Welt? Diese Frage lässt die Autorin die ganze Zeit im Raum stehen, auch wenn es immer wieder kleine Hinweise gibt.

    Thomas und Sasha sind nur wenige gemeinsame Augenblicke zusammen vergönnt, was ich ein bisschen schade fand. Ich bin ja ein großer Freund von Romantik, doch diese steht in diesem zweiten Band nicht im Mittelpunkt. Vielmehr gibt es sehr viel Aktionen, denn Sasha und Selene befinden sich fast durchgehend auf der Flucht und auf der Suche nach Juli, welche von der Libertas gefangen gehalten wird.

    Manchmal springt die Perspektive auch zu Selene bzw. zu Juli, was ich sehr hilfreich fand, um auch ihre Sicht der Dinge zu verstehen. Gerade Juli punktet bei mir auch in diesem zweiten Band nicht so sehr, denn sie möchte immer noch vor ihrer Verantwortung fliehen, auch wenn sie zumindest bereut, was sie Sasha angetan hat.

    Fazit:
    Ein sehr actionreicher 2. Band, in dem mit Selene eine komplett neue Schlüsselfigur einführt. Ich persönlich hätte mir etwas mehr Romantik gewünscht, aber Spannung ist garantiert.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Buchraettins avatar



    Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen.

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!

    Hier geht es zu Challenge 2017
    https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/

    Hier sind die Regeln:

    Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen!

    Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016.

    Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB)

    Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet.

    Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht.

    Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen.

    Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag:

    Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden.

    1. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016)
    2. Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016)
    3. Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016)
    4. Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016)
    5. Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch
    6. und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)

     
    Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt.

    Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste.

    Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:)

    Thema Halloween

    Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe

    Thema Lesemuffel

    Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe


    Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016


      

    Challenge Beendet

    • Mira20
    • MiraxD
    • danielamariaursula
    • Marbuerle
    • Mrs_Nancy_Ogg
    • Connychaos
    • lenicool11
    • Floh
    • Seelensplitter
    • cytelniczka73
    • Enys Books
    • annlu
    • ank3006
    • Lotta22
    • Icelegs



    Teilnehmer


    62.
    61.
    60.
    59. EnysBooks challenge beendet
    58. JamieRose
    57. anjazwerg
    56. icelegs Challenge beendet
    55.
    Peachl
    54. Lea-Krambeck

    53. Mira123
    52.
    czarnybalerinja
    51. ShellyBooklove
    50. Lotta22 Challenge beendet
    49. saskiaundso
    48.
    yunasmoondragon7
    47. BeaSurbeck
    46. freakygirli
    45. Mira20  Challenge beendet
    44. Buchgeborene
    43. Curin
    42.
    ChubbChubb
    41. Getready
    40. Gwendolina
    39. annlu Challenge beendet
    38. Danni89
    37. Kuhni77
    36. ch3yenne

    35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.1
    34. Solara300
    33. Schluesselblume
    32. Kylie1
    31.littleowl

    30. MiraxD  Challenge beendet

    29. DieBerta

    28. danielamariaursula   Challenge beendet

    27. Mabuerle Challenge beendet

    26. Delphyna

    25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet

    24. Connychaos   Challenge beendet

    23. christaria

    22. ban-aislingeach

    21. marinasworld

    20. lenicool11 Challenge beendet

    19.Bambi-Nini

    18.JuliB abgemeldet

    17.Cithiel

    16.Buchgespenst
    15.cytelniczka73  Challenge beendet

    14.Bookfantasyxy

    13.Vielleser18

    12.xxslxa

    11.buchfeemelanie

    10.Claddy

    9.Foreverbooks02

    8.Floh Challenge beendet

    7.Lesezirkel

    6.Alchemilla

    5.Seelensplitter Challenge beendet

    4.Xallaye

    3.anke3006 challenge beendet

     2.Katja78

    1.Buchraettin


    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks