Anna Kaleri

 4.2 Sterne bei 51 Bewertungen
Anna Kaleri

Lebenslauf von Anna Kaleri

Geboren 1974 im sagenhaften Harz, Abitur in Berlin, 2002 Diplom am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, seitdem freiberufliche Autorin und Journalistin. "Der Himmel ist ein Fluss" (Graf Verlag 2012, List Verlag 2014) ist Anna Kaleris drittes Buch. Sie lebt mit ihrer Familie in Leipzig.

Alle Bücher von Anna Kaleri

Der Himmel ist ein Fluss

Der Himmel ist ein Fluss

 (50)
Erschienen am 04.01.2014
Hochleben

Hochleben

 (0)
Erschienen am 01.09.2006
Es gibt diesen Mann

Es gibt diesen Mann

 (0)
Erschienen am 06.08.2003
Prinzessin Wunderlich will zur Schule gehen

Prinzessin Wunderlich will zur Schule gehen

 (0)
Erschienen am 06.03.2013

Neue Rezensionen zu Anna Kaleri

Neu
Monika58097s avatar

Rezension zu "Der Himmel ist ein Fluss" von Anna Kaleri

Eine sehr bewegende, nachdenklich stimmende Geschichte
Monika58097vor einem Jahr

Heute stelle ich Euch mal wieder einen Schatz aus meinem Regal der bisher ungelesenen Bücher vor.

Es ist die Geschichte der Großmutter der Autorin. Eine Geschichte, wie sie vielleicht so passiert ist. Von der Großmutter existieren keine Fotos, keine Dokumente, nichts, als hätte es sie nie gegeben. Man weiß nur, dass sie 1945 erschossen wurde.

Minna ist Landarbeiterin in Masuren, doch sie möchte mehr. Sie kann mit dem Leben auf dem Land nichts anfangen. Eines Tages begegnet ihr im Wald Gwidon, ein Vogelkundler. Wie magisch fühlt sich Minna von dem verheirateten Mann angezogen. Um ihm näher zu sein, nimmt sie eine Stelle als Haushaltshilfe in der nahe gelegenen Stadt Allenstein an. 

Die Beziehung der beiden zueinander darf nicht sein. Gwidon ist Pole. Minna wird wegen Rassenschande angeklagt und kommt für mehrere Jahre ins Gefängnis. Dort bringt sie Gwidons Kind zur Welt, doch das Kind wird ihr weggenommen. Sie hofft, dass es zu ihrer Mutter gebracht wird. Als Minna endlich frei kommt und ihr Zuhause aufsucht, passiert das Unbegreifliche. 

"Der Himmel ist ein Fluss" - ein sehr verstörendes Buch und doch so wunderschön geschrieben! Ich musste das Gelesene erst einmal sacken lassen. Wie kann jemand dieses Thema anpacken und doch so wunderbare Töne treffen? Der Autorin ist es mit Bravour gelungen! Ich glaube, man muss dieses Buch lesen, um zu verstehen, was ich meine. 

Diese zarte Liebe zwischen Minna und Gwidon, so zart wie ein Schmetterling und auf der anderen Seite die hässliche Fratze des Zweiten Weltkrieges, die Nazi-Herrschaft mit ihren Begriffen wie Rassenschande und Volksschädlingsverordnung. Mit wenigen Worten gelingt es der Autorin, den Leser in einen Strudel der Gefühle zu katapultieren. 

"Der Himmel ist ein Fluss" - eine bewegende, sehr nachdenklich stimmende Geschichte. Unbedingt lesenswert!

Kommentieren0
9
Teilen
P

Rezension zu "Der Himmel ist ein Fluss" von Anna Kaleri

Der Himmel ist ein Fluß
Pixibuchvor 3 Jahren

Ein Buch, das ich an einem Stück gelesen habe, so hat mich die ganze Situation fasziniert. Nun gehe ich es an und lese es noch einmal, langsam und lasse jede Zeile auf mich wirken. Irgendwie hat für mich Masuren einen magischen Reiz, der auch bei diesem Buch besonders zur Geltung kommt. Das Cover mit dem Liebespaar ist verträumt, beruhigt. Das Buch ist am Anfang auch sehr beruhigend geschrieben, ja eigentlich die ganze Zeit über, auch während der schlimmen Ereignisse. Es handelt sich um Minna, eine junge Masurin. Bei einem Streifzug durch die Wälder lernt sie den Vogelkundler und Polen Gwidon kennen und lieben. Er ist um einiges älter und verheiratet. Als er dann in die Stadt in sein Institut zurückkehrt, nimmt sie dort eine Stellung im Haushalt an. Doch während einer ihrer heimlichen Treffs werden sie denunziert und verhaftet. Die Autorin schreibt liebevoll über ihre Vorfahren, sie zeigt und das Masuren, wie es in der Zeit um 1940 war. Es wird alles genau beschrieben, die Landschaften und die Natur werden wie ein Aquarell gezeichnet. Beim Lesen dieses Buche wird man in eine andere Zeit versetzt, alles hat eben seinen Fluss, nichts ist hektisch. Da sind die Gespräche Minnas mit dem alten Lehrer, da ist die Heuernte, hier wird eine Hochzeit gefeiert. Wir erlernen das Leben mit und um die Natur und der Jahreszeiten. Nichts in diesem Roman wirkt kitschig. Selbst Minnas barsche Mutter erscheint hier nicht so. Der See, die untergehende Sonne, der Mückenschwarm. Eine Hommage der Autorin an ihrer unbekannte Großmutter und an das alte Masuren. Schade, dass das Buch nach 216 Seiten schon zu Ende war. Die Anmerkungen am Ende des Buches lassen uns die Ausdrücke der Masuren verstehen.

Kommentieren0
7
Teilen
H

Rezension zu "Der Himmel ist ein Fluss" von Anna Kaleri

Berührendes Buch zum Nachdenken
Henninghrvor 3 Jahren

Anna Kaleri hat mit diesem Roman ein Stück ihrer eigenen Familiengeschichte aufgearbeitet. Die Handlung dreht sich um die junge Minna, die wir als junge Frau kennen lernen und bis zu ihrem frühen Tod 1945 begleiten. Sie lebt dabei zunächst auf dem Land, später geht sie in die Stadt, um ihrer Liebe Gidwon nahe zu sein. Die Beziehung zwischen den beiden darf eigentlich gar nicht sein, denn Gidwon ist Pole. Als die beiden erwischt werden, muss Minna ins Gefängnis und kehrt danach in ihre Heimat zurück. 
Anders als bei vielen Büchern aus dieser Zeit, bei denen der Nationalsozialismus omnipräsent wirkt, scheint er hier nur untergründig eine Rolle zu spielen. Das Leben der jungen Minna ist nicht geprägt von der Vereinahmung durch BDM oder anderen NS-Organisationen. Vielmehr ist sogar kaum was von der NSDAP über weite Bereiche des Buches zu lesen. Es ist gerade dieses Auslassen dieses Teiles, der und eine Idyelle vorgauckelt, die nicht gehalten werden kann, umso brutaler erscheint uns auch, diese Zersötrung. Selbst ein relativ mildes Urteil wirkt so als eine extrem harte Strafe.
Gerade dieser Bruch gibt dem Buch etwas von seiner Sträke, die beim Lesen beeindruckt und zum Nachdenken anregt. 
Ein extrem großes Stück deutscher Gegenwartsliteratur, dass in wundererbarer Weise die Vergänglichkeit von Glück und Liebe zeigt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
AnnaKaleris avatar
Zum Welttag des Buches möchte ich drei signierte Exemplare meines Romans "Der Himmel ist ein Fluss" (List Verlag 2014) verschenken. Er erzählt von der Liebe einer Deutschen zu einem polnischen Mann in einer Zeit, in der dies zu schlimmen Konsequenzen führte. Das Schicksal meiner masurischen Großmutter diente der Figur Minna als Vorbild. Was Sie tun können, um ein Buch zu erhalten: Schreiben Sie, was Sie mit Masuren verbinden. Ich bin sehr gespannt auf Ihre Antworten und werde auf meiner Facebookseite und unter LovelyBooks drei Gewinner ermitteln und am 28. April benachrichtigen.
P
Letzter Beitrag von  Pixibuchvor 3 Jahren
http://www.lovelybooks.de/autor/Anna-Kaleri/Der-Himmel-ist-ein-Fluss-953323225-w/rezension/1241301362/ Danke für das wunderschöne Buch, ich bin noch immer gefangen. Meine Rezi habe ich noch auf 4 weiteren Foren veröffentlicht.
Zur Buchverlosung
AnnaKaleris avatar
Zum Welttag des Buches 2016 verlose ich drei Bücher meines Romans "Der Himmel ist ein Fluss", Taschenbuchausgabe List Verlag 2014. Dazu bitte ich Sie hier auf Lovelybooks oder auf meiner Facebook-Seite (die man ganz neu abonnieren kann) eine Frage zu beantworten, die mich selbst auch umtreibt: Kann die Auseinandersetzung mit Literatur zu einer weltoffenen Gesellschaft beitragen? Ich bin gespannt auf Ihre Gedanken (bitte nicht mehr als 7 Sätze). Unter allen Antworten wähle ich ganz subjektiv die drei aus, die mich am meisten bewegen. Ein signiertes Buch kommt dann auf dem Postweg zu drei Menschen. Zeitraum ist der 20. April bis 3. Mai 2016.
Zur Buchverlosung
Kiritanis avatar

Eine berührende Geschichte, aus einer dunklen Zeit.

Mehr zum Inhalt:
„Meine masurische Großmutter konnte ich nicht kennen, weil sie im Januar 1945 erschossen wurde. Ich habe nie ein Foto gesehen, lange wusste ich nicht einmal ihren Vornamen. Es gibt keinen Kirchenbucheintrag, keinen Grabstein. Es ist, als hätte es sie nicht gegeben.“
Minna ist eine junge masurische Landarbeiterin, die den anderen hochmütig erscheint, weil sie davon träumt, der Enge des Dorflebens zu entkommen. Eines Tages, noch vor dem Krieg, lernt sie auf einem ihrer Streifzüge durch die Wälder den Vogelkundler Gwidon kennen. Er ist polnisch, katholisch und verheiratet. Trotzdem üben die beiden aufeinander eine immer stärker werdende Faszination aus.
Um dauerhaft in seiner Nähe zu sein, zieht Minna schließlich nach Allenstein, wo Gwidon lebt, und nimmt dort eine Stelle als Kindermädchen an. Wieder beginnen die beiden, sich heimlich zu treffen: in verlassenen Gärten am wilden Ufer der Alle. Sie begeben sich dabei in große Gefahr, denn die Liebe zwischen einer Deutschen und einem Polen ist zu diesen Zeiten unmöglich…
Anna Kaleri erzählt eine tragische Liebesgeschichte, wie sie sich zugetragen haben könnte. Sie beleuchtet damit ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte und erschafft zugleich eine berührende Romanfigur.
Neugierig geworden? Wir suchen 25 Testleser, die sich gemeinsam mit der Autorin Anna Kaleri über das Buch austauschen. 


Bewerbung als Testleser:
Bis einschließlich Sonntag den 11. November 2012 könnt ihr euch hier als Testleser bewerben und eins der 25 Exemplare gewinnen.
Schreibt einfach ohne an den Inhalt des Buches zu denken, was euch bei dem Titel 'Der Himmel ist ein Fluss' in den Sinn kommt?
Gerne darf auch jeder mitlesen der sich das Buch schon selbst zugelegt hat, noch nicht zum Lesen kam oder es gerne nochmal lesen möchte und gemeinsam mit der Autorin Anna Kaleri besprechen mag.
mecedoras avatar
Letzter Beitrag von  mecedoravor 6 Jahren
Was lange währt... entschuldigt meine Verspätung. Diese Rezension fiel mir nicht leicht. Ich habe sie auch bei amazon eingestellt http://www.lovelybooks.de/autor/Anna-Kaleri/Der-Himmel-ist-ein-Fluss-953323225-w/rezension-1017317308/ Ich möchte mich ganz herzlich für dieses so besondere Buch bedanken, ich werde noch lange daran denken und es sicher wieder und wieder lesen. Auch verschenkt habe ich es bereits. herzlichen Dank an Anna Kaleri, an Kiritani für die Betreuung dieser Leserunde und an den Verlag für das Leseexemplar. Dieses Buch gehört zu den ganz besonderen Schätzen der letzten Monate.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 67 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks