Anna Karolina Larsson Der Pavian

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(6)
(7)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Pavian“ von Anna Karolina Larsson

Adnan kommt direkt aus dem Gefängnis – er hat wegen eines Drogendelikts gesessen. Jetzt muss er dringend seine Schulden im Milieu bezahlen ... Magnus ist Detektiv. Er ermittelt immer hart am Rand der Legalität und hat eine Schwäche für schöne Frauen. Er bekommt einen merkwürdigen Anruf, den er zunächst für einen schlechten Scherz hält ... Amanda ist frisch gebackene Polizistin. Sie hat diesen Beruf aus einem sehr persönlichen Grund gewählt. Sie will diejenigen, die sie für den Selbstmord ihrer Schwester verantwortlich macht, um jeden Preis bestraft sehen. Zwei Männer stehen ganz oben auf ihrer Liste: ein Verbrecher und ein Polizist ... Schon bald finden sie sich alle drei in einem schier unentwirrbaren Geflecht aus Sex, Lügen und Intrigen zwischen Polizei und Unterwelt gefangen.

Konnte mich leider nicht begeistern

— ChattysBuecherblog

Ein verstrickter Thriller, der für meinem Geschmack zu sehr ins Detail ging!

— Bambisusuu

Ein Thriller, der mal ganz anders und überraschend daher kommt. Klasse, es lohnt sich!

— Floh

Sex und Gewalt, Spannung und Action. Ein abgründiges Debüt mit einer unkonventionellen Heldin, aber zuviele Handlungsstränge.

— hans-bubi

Spannender Schwedenthriller/-krimi mit Potential nach oben. Etwas weniger Handlungsstränge hätten es auch getan ;-)

— Xirxe

Die Ermittlerin schreckt vor nichts zurück, egal ob unmoralisch oder illegal. Nicht superspannend, aber trotzdem gut!

— TanyBee

Sex und Gewalt, Spannung und Action. Ein abgründiges Debüt mit einer unkonventionellen Heldin. Faszinierend düster!

— Baerbel82

Unterhaltsames Krimi-Debüt mit viel Luft nach oben

— FrauSchafski

Eher Krimi als Thriller ohne überraschende Wendung, dafür m. Authentizität und einem fantastischem Schreibstil der mich begeistert.

— Ambermoon

Rasant, derb und mit einer überraschenden Auflösung - ein gelungenes Krimi-Debüt

— SteffiKa

Stöbern in Krimi & Thriller

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Spannende, dunkle Abgründe.

Grossstadtheldin

Die perfekte Gefährtin

Grandioser Reihenauftakt!

Lotta22

Tausend Teufel

Authentisch, spannend und der interessante Schauplatz Dresden 1947

faanie

Dominotod

Klassische Ermittlungsarbeit der Polizei mit flacher Spannungskurve und zu wenig schwedischer Atmosphäre. Leider nur Durchschnitt.

jenvo82

Stille Wasser

Spannend bis zum Schluss.

Himmelsblume

Fiona

Komplexer Fall, komplexe Hauptfigur. Insgesamt überzeugender Krimi.

Gulan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Pavian

    Der Pavian

    Kleine8310

    11. February 2017 um 03:25

    Buchidee:  Die Buchidee also ein spannender Kriminalfall ansich ist natürlich nicht neu, aber bei diesem Buch hat der Klappentext direkt meine Neugier auf die Geschichte angefacht! Zudem klangen die ersten Pressestimmen wirklich vielversprechend!   Handlung:  In diesem Buch geht es um die Protagonistin Amanda. Amanda ist erst seit kurzer Zeit Polizistin und der Grund für ihre Berufswahl ist, dass sie denjenigen, den sie für den Selbstmord ihrer Schwester verantwortlich macht, um jeden Preis bestraft sehen will. Zwei Männer stehen ganz oben auf der Liste der Verdächtigen. Das ist zum einen ein bekannter Verbrecher und der andere ist ausgerechnet ein Polizist. Schneller als ihr lieb ist findet sich Amanda in einem undurchschaubaren Dickicht aus Lügen, Sex und Intrigen wieder und ebenfalls in der Grauzone zwischen ihrem Dienst als Polizistin und der Unterwelt ...   Schreibstil:  Anna Karolina Larsson hat einen knappen, fast schon stakkatoartigen Schreibstil, der, wie ich finde, aber gut zu den Inhalten der Geschichte passt. Zudem erzählt sie die Handlung aus Sicht verschiedener Charaktere und bietet dem Leser/der Leserin so eine Vielfalt an Einblicken, was mir gut gefallen hat. Die Kapitel sind kurz gehalten und in manchen Passagen sind die häufigen Wechsel ein bisschen störend gewesen, da sie mich manchmal aus dem gerade gewonnenen Lesefluss gerissen haben.   Charaktere:  Die Charaktere wurden recht gut ausgearbeitet, aber ich muss gestehen, dass sie mir, besonders zu Beginn der Geschichte, ein bisschen zu blass geblieben sind. Manche Eigenschaften und Besonderheiten wirkten zunächst sehr altbekannt auf mich, aber nach und nach entwickelten die Charaktere mehr Tiefgang und die entstehenden Ecken und Kanten machten sie interessanter für mich.    Spannung:  Der Spannungsbogen wurde von der Autorin gut aufgebaut, aber im Mittelteil blieb er mir ein bisschen zu konstant im Mittelmaß. Hier hätte es aufgrund der Handlung noch ein bisschen Luft nach oben gegeben, aber dennoch habe ich die Entwicklungen interessiert mitverfolgt.    Emotionen:    Die Emotionen hat Anna Karolina Larsson gut rübergebracht. Was mir hier besonders gut gefallen hat waren die Grautöne zwischen Gesetz und Gesetzlosigkeit und das Leiden der Protagonistin, welches auch zu ihren Rachegedanken führt.    "Der Pavian" ist ein solider Thriller, der mir leider manchmal in punkto Charaktere etwas zu überzogen war. Trotzdem hatte ich ein paar Stunden gute Thriller-Unterhaltung!   

    Mehr
  • Mein Leseeindruck

    Der Pavian

    ChattysBuecherblog

    15. November 2016 um 15:34

    Schon der Titel des Buches hatte mich sehr neugierig gemacht. Was sich wohl hinter "dem Pavian" verbirgt?  War damit wirklich ein Affe gemeint? Allgemein hatte mich das Cover sehr neugierig gemacht. Und um meine Neugier zu stillen, gab es nur eines.... lesen! Tja, was soll ich sagen...hm....nun, ich bin großer Fan von Thrillern und habe dementsprechend auch schon sehr viele gelesen. Gute, sehr gute, aber auch...die anderen. Und genau zu diesen, gehört für mich auch das vorliegende Buch. Anfangs war die Story rasant und die Seiten sind nur noch so dahin gerast. Dann aber...Immer wieder gerät die Geschichte aus dem Fluß, da neue Randgeschehen aufgemacht werden, die zwar immer wieder zusammenlaufen, aber auch sehr verwirrend wirken. Wollte die Autorin hier einfach zuviele Informationen reinpacken? Unschwer kann man auch erkennen, dass die Autorin sich im Bereich der Polizeiarbeit heimisch ist. Allerdings fand ich die Protagonisten unspektakulär. Oder waren sie einfach nur klischeehaftig? War in der Polizistin vielleicht sogar ein bisschen die Autorin zu erkennen? Fazit:Mich konnte das Buch leider nicht wirklich erreichen. Weder die Geschichte, noch die Protagonisten konnten mich begeistern. Es war nicht schlecht, aber hat noch sehr viel Luft nach oben. Wie ich jedoch gelesen habe, wird es einen Nachfolgeband geben. Möglicherweise wurden darin auch die bisherigen Kritiken der bisherigen Rezensionen umgesetzt.

    Mehr
  • Ein verstrickter Thriller

    Der Pavian

    Bambisusuu

    10. November 2016 um 14:00

    Das schwedische Debüt "Der Pavian" wurde von der Autorin "Anna Karolina Larsson" geschrieben und ist im "Berlinverlag" erschienen. Hierbei handelt es sich um einen spannenden Thriller. Adnan kommt direkt aus dem Gefängnis - er hat wegen eines Drogendelikts gesessen. Jetzt muss er dringend seine Schulden im Milieu bezahlen... Magnus ist Detektiv. Er ermittelt immer hart am Rand der Legalität und hat eine Schwäche für schöne Frauen. Er bekommt einen merkwürdigen Anruf, den er zunächst für einen schlechten Scherz hält... Amanda hat sich ihren Beruf nicht ohne Grund ausgesucht. Sie ist Polizistin, denn sie möchte sich rächen. Zwei Männer beschuldigt sie für den Selbstmord ihrer Schwester, doch wer ist der richtige Täter...ein Verbrecher oder ein Polizist? Für die frische Polizistin ein gar nicht so leichter Fall mit vielen Hindernissen. Dieses Buch beschreibt mit großer Spannung das Verhältnis zwischen Polizei und Unterwelt. Wenn ein Vorbestrafter und ein Polizist beide als Täter infrage kommen, ist die Entscheidung gar nicht so einfach. Dieser Thriller enthält Spannung, Action, Gewalt und Blut. Meiner Meinung teilweise schon etwas zu brutal, denn meistens bin ich eher der Krimileser und beschäftige mich nicht unbedingt mit Thriller. Doch dieser Thriller hat für mich eine interessante Handlung und hat mich neugierig gemacht, aber so ganz konnte er mich zum Schluss dann nicht überzeugen. Die Charaktere sind von Beginn sehr unterschiedlich, jedoch nicht unbedingt einfallsreich gewählt. Schnell durchschaut man die Personen und kann sich zu jedem ein Bild machen. Alle drei Charaktere, Adnan, Magnus und Amanda sind nicht unschuldig und würden alles für ihre Macht und Wünsche tun. Dadurch hat mich das Buch eher an einen typischen Actionfilm erinnert und hat für mich eine Ähnlichkeit zu amerikanischen Thrillerserien. Meiner Meinung nach ist das Buch nur zum Teil an der Realität geblieben. Die Personen waren mir zu klischeehaft beschrieben und auch die Erzählung wurde viel zu sehr in die Länge gezogen. Die Geschehnisse wurden zwar spannend geschildert, hätten aber ruhig weniger hin- und herspringen können. An sich ein interessanter Thriller, der von sexueller Missbrauch, Polizeigewalt und illegalen Drogengeschäften alles enthält. Die Spannung ist teilweise ausgeblieben, obwohl der Schreibstil interessant war und mir besonders die schwedische Kulisse begeistert hat. Doch insgesamt habe ich mich für 3 Sterne entschieden und bleibe doch lieber bei meinen Krimis. Für Thriller-Liebhaber sicherlich ein tolles Buch mit einer Menge Action!

    Mehr
  • Spannendes Debüt mit Fortsetzungspotential

    Der Pavian

    Xirxe

    20. July 2016 um 17:09

    Amandas ältere Schwester hat sich umgebracht nachdem sie vergewaltigt wurde. Doch Amanda glaubt nicht an diese Selbstmordthese und beginnt, auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen. Ihr Verdacht bestätigt sich und um die Täter dingfest zu machen, wird sie Polizistin. Ohne Rücksicht auf Vorschriften und Moral sucht sie die Wahrheit...Die Autorin arbeitet selbst als Polizistin und das merkt man diesem Buch an. Es geht nicht nur um Klein- und Großkriminelle, mafiöse Organisationen in allen Sparten, nein, auch die Verwicklung der Polizei in diese Bereiche ist ebenso Thema wie gewisse Probleme innerhalb der Sicherheitsbehörde. Auf den ersten Blick mögen ihre Figuren recht klischeehaft wirken, doch nach und nach entwickeln sie eine Persönlichkeit, die klare Gut-/Böse-Zuweisungen schwer machen. Beispielsweise Adnan, der gutaussehende Araber der Amandas Schwester zu Drogen offenbar verführte und für sein Leben gerne eine große Nummer wäre. Tatsächlich entpuppt er sich jedoch als ein empathischer Mensch mit Familiensinn, der nichts Anderes als ein normales Leben führen möchte (allerdings ohne allzu viel Arbeit ;-)). Oder Hajir, zu Beginn Adnans Kumpel und deutlich risikobereiter als dieser, der seine Lebenseinstellung mit Kind und Frau aber radikal ändert.Die Geschichte ist durchweg spannend, wäre aber deutlich steigerungsfähig, da sie sich meiner Meinung nach immer wieder etwas verzettelt. Statt einem gibt es mehrere rote Fäden, die zwar zum Schluß alle logisch zusammengeführt werden, aber während der Lektüre stets auf's Neue auseinanderdriften. Der titelgebende Pavian ist zum Beispiel zeitweise durchaus das Hauptthema, verschwindet dann aber wiederholt fast vollständig in der Versenkung.So bleibt durchaus noch Raum nach oben und wer weiß, vielleicht wird er in der Fortsetzung ja genutzt ;-)

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Gut mit kleinen Schwächen

    Der Pavian

    TanyBee

    07. June 2016 um 10:49

    Amanda ist Polizistin – doch sie ist nur aus einem Grund Polizistin geworden: Sie will den Tod ihrer Schwester Sanna aufklären, denn sie glaubt nicht an Selbstmord. Dafür schreckt sie vor nichts zurück: Sie lässt sich sogar mit Magnus ein, einem älteren Polizist und Chauvi. Und mit Adnan, einem Kriminellen, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde. Natürlich weiß er nicht, dass sie Polizistin ist. Kann das gut gehen? Durch ihn erhält Amanda Zugang zur Clubszene von Stockholm und deren kriminellen Machenschaften in den Hinterzimmern. Der Roman „Der Pavian“ wechselt immer wieder die Perspektive. Der Leser erlebt  die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Amanda, Adnan und Magnus, später kommt auch Pia (Magnus Frau) zu Wort. Jede Perspektive hat ihre eigene Sprache und man taucht auch ein Stück weit in die Denkweise der Person ein. Die Charaktere dieser Geschichte haben allesamt Dreck am Stecken: Amanda kämpft mit allen Mitteln, dabei ist es ihr egal ob diese legal oder moralisch vertretbar sind. Magnus ist korrupt, zwangsgestört und ein Schläger. Adnan ist kriminell, hat aber auch eine weiche Seite. Auf dem Cover steht „Thriller“. Dazu muss ich sagen, dass die Handlung nicht ganz so spannend und actiongeladen ist, wie man es vom einem Thriller vielleicht erwarten würde. Trotzdem habe ich mich über die ganzen 550 Seiten nicht gelangweilt. Der Schreibstil ist einfach sehr angenehm und die Autorin versteht es, die Spannung köcheln zu lassen, wenn auch nur auf kleiner Flamme. Die Charaktere mit ihren Macken und Schrullen werden sehr passend beschrieben. Einzig Pia und ihre Tagebucheinträge fand ich etwas seltsam, sie kommt einem vor als wäre sie erst 16 und zum ersten Mal verliebt. Der Pavian aus dem Titel kommt nur am Rande vor und dieser Handlungsstrang ist mir etwas zu abstrus geraten ehrlich gesagt. Auch sonst gab es in der Handlung einige kleinere Ungereimtheiten. Ich habe zwischen 3 und 4 Sternen geschwankt, aber da der Lesefluss wirklich sehr angenehm war gebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Pavian" von Anna Karolina Larsson

    Der Pavian

    Berlin_Verlag

    Schnell, witzig und ganz schön hart ... Ein sensationelles Debüt aus Schweden.Adnan kommt direkt aus dem Gefängnis - er hat wegen eines Drogendelikts gesessen. Jetzt muss er dringend seine Schulden im Milieu bezahlen... Magnus ist Kommissar. Er ermittelt immer hart am Rand der Legalität und hat eine Schwäche für schöne Frauen. Er bekommt einen merkwürdigen Anruf, den er zunächst für einen schlechten Scherz hält... Amanda ist frisch gebackene Polizistin, aber sie hat diesen Beruf aus einem sehr persönlichen Grund gewählt. Sie will diejenigen, die sie für den Selbstmord ihrer Schwester verantwortlich macht, um jeden Preis bestraft sehen. Schon bald finden sie sich alle drei in einem schier unentwirrbaren Geflecht aus Sex, Lügen und Intrigen zwischen Polizei und Unterwelt gefangen. Wir verlosen 10 Leseexemplare unter allen, die hier ihren ersten Leseeindruck schildern: Leseprobe Die 22 Gewinner unseres Jahresabos müssen sich nicht bewerben und bekommen  SEPTEMBER unaufgefordert zugeschickt. Wir freuen uns auf eure Bewerbung und eine aktive Teilnahme an der Leserunde!

    Mehr
    • 314
  • Düster und typisch schwedisch

    Der Pavian

    cyrana

    05. June 2016 um 18:56

    Amanda möchte den Tod ihrer Schwester retten, die sich nach einer Vergewaltigung das Leben genommen hat. Deswegen ist sie auch nach Stockholm gezogen und hat eine Ausbildung bei der Polizei gemacht. Sie versucht alles, um die Geschichte ihrer Schwester besser kennen zu lernen.Magnus ist auch bei der Polizei und giert danach Erfolg zu haben und im Rampenlicht zu stehen, auch wenn es dabei nicht immer mit rechten Mitteln zugeht. Er ist ein Kontrolltyp mit ein paar nervösen Ticks und er behandelt seine Frau nicht gut.Adnan ist gerade aus dem Knast entlassen, er fährt ein tolles Auto, fühlt sich wie der King - bis alles irgendwie gar nicht mehr so läuft, wie er es sich vorgestellt hat.Der Thriller wird vorrangig aus der Sicht von Amanda erzählt, aber auch manchmal aus der Sicht von Magnus, seiner Frau und Adnan. Die Geschichte ist nichts für Zarbesaitete, es geht um organisiertes Verbrechen, Sex und Drogen. Die Sprache ist auch oft derb. Man muss diesen fast schon typisch schwedischen Stil mögen und sich darauf einlassen, dann ist es ein spannendes Buch, das in menschliche Abgründe blicken lässt.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • Spiel mit dem Feuer

    Der Pavian

    TochterAlice

    29. May 2016 um 16:44

    Spiel mit dem Feuer .... und das nicht nur an einem Schauplatz. Nein, es sind gleich mehrere Protagonisten, die hier – aus unterschiedlichen Gründen – das Spiel mit dem Feuer suchen, so dass sich diese Aktivitäten in verschiedene Richtungen entwickeln, in den meisten Fällen jedoch in irgendeiner Form mit dem Einen – richtig, mit Sex zu tun haben. Im Zentrum steht die junge Polizistin Amanda, die diesen Beruf aus einem einzigen Grund erwählt hat: sie will erfahren, wie ihre ältere Schwester wirklich zu Tode kam – an die offiziell gültige Version von Selbstmord glaubt sie nämlich nicht. Dabei wählt sie eine – aus meiner Sicht – heftige Methode: nämlich Sex, auch mit potentiell Verdächtigen oder zumindest Zeugen. Dass sie ihre Gefühle dabei nicht ganz außen vor lassen kann, versteht sich von selbst. Aber sie ist bei weitem nicht die Einzige, die hier mit dem Feuer spielt... Leider waren die meisten Entwicklungen – allerdings mit einer zentralen Ausnahme – aus meiner Sicht durchaus vorauszusehen und daher hielt sich die Spannung trotz eines ausführlich geschilderten Showdowns voller Action in Grenzen. Doch das wird in großen Teilen durch die bei diesem recht harten Thriller sehr gekonnt wie auch originell gestaltete stilistisch-sprachliche Ebene kompensiert: virtuos ändert die Autorin ihre Ausdrucksweise, sobald aus der Perspektive eines anderen Protagonisten berichtet wird. Dies ist vor allem bei dem Ermittler Magnus der Fall, doch auch bei seiner Ehefrau Pia, die in diesem Buch eine kleine, doch entscheidende Rolle – sozusagen als Zünglein an der Waage – spielt. Auch in der Übersetzung kommt dieser sprachliche Variantenreichtum – soweit ich es beurteilen kann – wirklich gut zur Geltung.    

    Mehr
  • Der Pavian

    Der Pavian

    heinz60

    Meine Frau hat das Buch eigentlich zum Lesen gewonnen, aber ich durfte es schmökern, da ihr das Genre nicht so liegt.„Der Pavian“ ist das Debüt der schwedischen Autorin Anna Karolina Larrson und beim Berlin-Verlag erschienen.Mir hat das Krimi-Debüt unglaublich gut gefallen und auf einer spannenden Lesereise war nicht immer klar erkennbar, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört.Die Geschichte wird aus verschiedenen Blickwinken erzählt…Magnus, der Kommissar, Adrian, der Kriminelle und Amanda, die Polizistin und Schwester eines der vielen Opfer versuchen alle auf ihre Art Licht ins Dunkel zu bringen.Eine rasante Fahrt durch Korruption, Vertuschung und die Abgründe des menschlichen Daseins beginnt, bevor am Ende alles in einem durchaus harten Showdown gipfelt.Bei mir hat das Buch mit seiner spannenden Handlung eine extreme Sogwirkung entfaltet und ich habe es nicht gewagt es vor dem Ende der Geschichte aus der Hand zu legen.

    Mehr
    • 5

    KruemelGizmo

    26. May 2016 um 10:07
  • Sex and Drugs and Rock 'n' Roll

    Der Pavian

    Baerbel82

    Kaum zu glauben, dass „Der Pavian“ von einer Frau geschrieben wurde. Denn es handelt sich um einen echten Hardboiled-Thriller. Aber auch der Humor kommt nicht zu kurz. Worum geht es? Schauplatz ist Stockholm, die dunkle Seite. Amanda ist nur deshalb Polizistin geworden, um sich zu rächen. Rache für den Selbstmord ihrer Schwester Sanna. Zwei Typen sollen dafür büßen: Adnan, ein Krimineller und Loser. Er hatte Sanna Drogen verkauft und ist gerade erst aus dem Gefängnis entlassen worden sowie Magnus, ein Frauenheld und Kontroll-Freak. Er war der zuständige Kommissar für Sannas Anzeige wegen Vergewaltigung. Alle drei finden sich kurz darauf in einer spannungsreichen Ménage-à-trois wieder. Das kann natürlich nicht gut gehen. Atemlos, in einem ganz eigenen Stakkato-Stil, schildert Anna Karolina Larsson den Rachetrip einer starken Frau. Es geht um Sex und Gewalt, morbide und extrem. Die Sprache ist derb, teilweise sexistisch, passt aber zum Geschehen. Denn es herrscht Krieg zwischen Jugos und Russen. Ein tödliches Netz aus Bestechung und Korruption, in das auch die Polizei verstrickt zu sein scheint. Kurze Kapitel und viele Perspektivwechsel sorgen für Dynamik und einen durchgängigen Spannungsbogen bis zum unerwarteten Ende. Ein gestohlener Pavian, eine neue Geschäftsidee und eine Reise nach Sri Lanka. Nur schrittweise wird enthüllt, wohin das Ganze führen soll. „Der Pavian“ bietet morbide, extreme, zuweilen grenzwertige Unterhaltung. Nichts für zartbesaitete Gemüter! Fazit: Sex und Gewalt, Spannung und Action. Ein abgründiges Debüt mit einer unkonventionellen Heldin. Faszinierend düster!

    Mehr
    • 3

    Baerbel82

    25. May 2016 um 14:24
  • Die Sache mit den Affen

    Der Pavian

    FrauSchafski

    Stockholm, drei Protagonisten, drei Erzählperspektiven. Der Einstieg fällt extrem leicht: Kurze, verständliche Sätze, schnelle Szenenwechsel, alltagstaugliche Sprache. So rasant, wie der Einstieg gelingt, bleibt das Tempo leider nicht. Der Schreibstil erlaubt zwar einen ungestörten, schnellen Lesefluss, aber der Handlung fehlt ein nachvollziehbarer stringenter Spannungsbogen. Die Figurenkonstellation erscheint bedauerlicherweise allzu stereotyp und orientiert sich größtenteils an gängigen, insbesondere durch Film und Fernsehen beeinflussten Mustern: Der kleine Gauner, gefangen im Zwiespalt zwischen dem eigenen Schein und Sein, hinter dem der Leser aber ein gutes Herz vermutet; der korrupte, frauenfeindliche, rassistische Macho-Polizist, der von Beginn an als der eigentliche "Feind" ins Feld geführt wird; und schließlich die toughe, unerschrockene Polizistin, die mit voller Überzeugung ihren Job ausübt, aber durch den Verlust ihrer Schwester nun auf ihrem persönlichen Rachefeldzug jegliche moralisch vertretbare Grenze zu übertreten bereit ist. Das ist wenig überraschend, garantiert aber unangestrengte Unterhaltung. Am Ende bleibt vor allem die Frage nach der Moral der Stockholmer Polizei. Es macht ein wenig den Anschein, dass der Roman eine persönliche Abrechnung der Autorin mit ihrem ehemaligen Arbeitsumfeld darstellen könnte. Korruption, frauenfeindliches Verhalten, sexuelle Belästigung, allzeit berechnendes Verhalten, Mobbing und eine festgelegte Hackordnung ermöglichen es nur den Stärksten, in diesem Arbeitsumfeld zu überleben. Die Autorin beweist in jedem Fall ein Gespür für authentisch wirkende Milieustudien. Noch fehlt es ihr an literarischer Finesse bei der Umsetzung, ebenso an der Kunst der überzeugenden, stimmigen Charakterzeichnung. Insgesamt hat sie etwas zu viel auf einmal gewollt, aber zeigt auch, dass in ihr durchaus Potenzial vorhanden ist. Und was es mit den Affen auf sich hat ... das sollten neugierige Leser selbst herausfinden. Vielen Dank an den Berlin Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars und an die schöne Leserunde. Meine Rezension findet sich demnächst auch auf meinem Blog frauschafski.blogspot.com und auf Thalia.de

    Mehr
    • 6

    FrauSchafski

    23. May 2016 um 20:24
  • Mit einer Polizistin auf Rachfeldzug ist nicht zu spaßen

    Der Pavian

    Ambermoon

    Adnan kommt direkt aus dem Gefängnis - er hat wegen eines Drogendelikts gesessen. Jetzt muss er dringend seine Schulden im Milieu bezahlen... Magnus ist Detektiv. Er ermittelt immer hart am Rand der Legalität und hat eine Schwäche für schöne Frauen. Er bekommt einen merkwürdigen Anruf, den er zunächst für einen schlechten Scherz hält... Amanda ist frisch gebackene Polizistin. Sie hat diesen Beruf aus einem sehr persönlichen Grund gewählt. Sie will diejenigen, die sie für den Selbstmord ihrer Schwester verantwortlich macht, um jeden Preis bestraft sehen. Zwei Männer stehen ganz oben auf ihrer Liste: ein Verbrecher und ein Polizist.... Schon bald finden sie sich alle drei in einem schier unentwirrbaren Geflecht aus Sex, Lügen und Intrigen zwischen Polizei und Unterwelt gefangen....(Klappentext) ---------------------------------------- Der Leser begleitet drei Hauptprotagonisten. Drei verschiedene Gedanken, drei Sichtweisen, drei unterschiedliche Schreibstile. Und damit sind wir auch schon bei dem Punkt angelangt, der mich von Anfang bis Ende begeistern konnte. Je nach Charakter verändert sich die Ausdrucks- und Schreibweise. Mal derb und einfach, mal aggressiv und sexistisch und dann eher ruhig, ohne derbe Kraftausdrücke auskommend. Aber allesamt flüssig und fesselnd. Als Leser spürt man regelrecht wie sich die dementsprechende Person fühlt und kann die Handlungen und Gedanken nachvollziehen - natürlich bis auf eine Ausnahme *g*. Ebenso passt sich der Schreibstil perfekt dem Tempo der entsprechenden Handlung an. Mal detailreich und ruhig und dann wieder kurz, knackig, rasant. Ich bin begeistert. In diesem "Thriller" (weshalb "" erkläre ich später) wird man in die Unterwelt Stockholms hinabgezogen - Korruption, Kriminalität, Mafia, schwere Jungs, nichts wird ausgelassen. Man erhält Einblicke in polizeiliche Ermittlungen und anderen Aktivitäten und merkt schnell, dass die Bösen nicht immer die Schlechtesten sind und umgekehrt. Schnell wird klar, dass die Autorin weiß wovon sie spricht, war sie doch selbst als Polizistin in Stockholm tätig. Dadurch erhält die Geschichte Authentizität. Die Auflösung ist schockierend, wenn auch nicht überraschend. Und damit wären wir bei dem Punkt, der mich etwas enttäuschte. Es werden zwar alle Fragen beantwortet, aber eine überraschende Wendung mit der man so überhaupt nicht gerechnet hätte, sucht man hier vergebens. Da hier das Augenmerk hauptsächlich auf die Aufklärungen focussiert ist, würde ich dieses Buch auch eher als Krimi einstufen. Es ist zwar immer eine gewisse Grundspannung vorhanden, aber die weitläufigen Spannungsbögen, wo man es vor Spannung nicht mehr aushält, sowie Cliffhanger und falsche Fährten fehlen. Fazit: Wenn dieses Buch als Krimi erschienen wäre, wäre ich mit einer ganz anderen Erwartung an dieses Buch herangegangen. Mir fehlte der Thrill und überraschende Wendungen. Als Krimi wäre dieses Buch jedoch absolut top. Aber diese Mankos machen der ungewöhnliche und fesselnde Schreibstil, die Authentizität und der Plot wieder wett. Daher gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung und ich werde die Autorin auf jeden Fall im Auge behalten!

    Mehr
    • 7
  • Ein rasantes & derbes Krimi-Debüt

    Der Pavian

    SteffiKa

    Inhalt (übernommen) Amanda ist frischgebackene Polizistin, aber sie hat diesen Beruf aus einem sehr persönlichen Grund gewählt. Sie will diejenigen, die si für den Selbstmord ihrer Schwester verantwortlich macht, um jeden Preis bestraft sehen...Adnan kommt direkt aus dem Gefängnis - er hat wegen eines Drogendelikts gesessen. Jetzt muss er dringend seine Schulden im Milieu bezahlen...Magnus ist Kommissar. Er ermittelt immer hart am Rand der Legalität und hat eine Schwäche für schöne Frauen. er bekommt einen merkwürdigen Anruf, den er zunächst für einen schlechten Scherz hält. Schon bald finden sich alle drei in einem schier unentwirrbaren Geflecht aus Sex, Lügen und Intrigen zwischen Polizei und Unterwelt gefangen. Charaktere Amanda, jung, stark, erfolgreich. Sie hat noch am Selbstmord ihrer Schwester zu knabbern und will die Schuldigen finden - deshalb ist sie zur Polizei gegangen. Sie überzeugte durch eine gesunde Mischung aus Gefühl, Klugheit, aber auch Stärke und nutzte Dinge zur ihrem Vorteil, was ihrer Sympathie aber nicht schadete. Adnan, er Krimineller, der für mich nur durch andere stark war und sich was getraut hat. Er macht sein Ansehen und Selbstbewusstsein an materiellen Dingen fest und kommt bei den wichtigen Dingen nicht richtig in die Pötte. Er redet viel, aber meist steckt nicht viel dahinter. Punkten konnte er bei mir nur bei seinen Gefühlen. Magnus ist Kommissar und ein selbstverliebtes Arschloch (sorry für die Wortwahl, aber ich konnte es nicht sachlicher ausdrücken). Er schaut nur nach sich, und wie er das Beste für sich rausholen kann - notfalls auch mit Gewalt. Alles in allem waren es sehr viele Namen und Schauplätze in Stockholm, die anfangs etwas verwirrend und viel waren. Aber mit der Zeit kommt man super damit zurecht - selbst mit den vielen Namen, die dann auch teilweise nochmal kurz erklärt wurden. Schreibstil Die Geschichte wird aus drei Blickwinkeln erzählt: Aus Amandas, aus Adnans und aus Magnus´ Sicht. Die Blickwinkel überschneiden sich nie, sodass wir nie eine gleiche Situation aus verschiedenen Sichtweisen betrachten können. Das tut der Geschichte aber keinen Abbruch. Anna Karolina Larsson schafft es mit kurzen knappen Sätzen eine Geschwindigkeit aufzubauen, die einen rasant mitten in die Geschichte fallen lässt.Sie wählt eine derbe Sprache, die die Welt der Bösen widerspiegelt. Abwechslung findet man in der Welt der Guten: Hier wechselt die Sprache zum normalen Umgangston und auch die Sätze werden ausformulierter und genauer. So nimmt die Geschichte an Fahrt auf - man kann aber auch zwischendrin durchatmen. Eine tolle Mischung. Auch fand ich toll, dass nicht nur erzählt wurde, sondern bei den wichtigen Passagen und Entscheidungen immer "im Gespräch" bei den Protagonisten dabei waren. Sie hat es geschafft, dass ich bis zum Schluss auf einer falschen Fährte war, ich immer überlegt habe: Kann das wirklich sein? Oder doch nicht? Fazit Ein gelungenes Krimi-Debüt, das Lust auf eine Fortsetzung macht und für mich nicht so ganz den typisch ruhigen und sachlichen Skandinavien-Thriller widerspiegelt - super!

    Mehr
    • 4
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks