Anna Katharina Scheidemantel Patrizia: Vergiss mein nicht (Seelenschwestern 1)

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Patrizia: Vergiss mein nicht (Seelenschwestern 1)“ von Anna Katharina Scheidemantel

„Selbst Vögel müssen ins Ungewisse aus dem Nest springen, bevor sie lernen, dass sie fliegen können.“ Aurelia Fehrmann ist sechzehn Jahre alt und glaubt nicht an mysteriöse Zufälle. Das ändert sich jedoch schlagartig, als sie auf dem Dachboden ihrer Großeltern eine alte Truhe findet. Darin: Das Tagebuch einer jungen und kreuzunglücklichen Adligen, die über hundert Jahre vor ihr lebte und sie mit ihren Worten trotzdem sofort in den Bann schlägt. Fasziniert versucht Aurelia, mehr über die geheimnisvolle Patrizia von Eschbach herauszufinden – bis sie zu viel weiß und sich selbst in gefährliche Probleme verstrickt, in einem Leben, das nicht ihres ist und in einer Zeit, die ganz eigenen Regeln folgt…

Unfreiwillige Reise eines Mädchens in die Vergangenheit ihrer Familie - Ahnenforschung mal anders :)

— Nachtschwärmer

Echt tolle Idee!

— Lie01

Interessante Idee, die mit einer besseren Überarbeitung sicher gut werden könnte.

— ReginaMeissner

Lasst euch in die Vergangenheit entführen! Es lohnt sich!! :D

— Artemis98

Eintauchen in eine völlige andere und unbekannte Welt...

— saras_bookwonderland
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Patrizia: Vergiss mein nicht (Seelenschwestern 1)" von Anna Katharina Scheidemantel

    Patrizia: Vergiss mein nicht (Seelenschwestern 1)

    WildWhisper

    "Selbst Vögel müssen aus dem Nest springen, bevor sie lernen, dass sie fliegen können." Tja, und ich habe mich entschlossen, den Sprung aus dem sicheren Nest zu wagen und mein neues Jugendbuch "Patrizia" endlich einem breiteren Publikum vorzustellen, nachdem "Wild wie der Westwind" hier vor einer Weile so einen großen Anklang fand. Habt ihr Lust auf eine Zeitreise? Gut! Dann unterscheidet ihr euch schon mal in einem Punkt von Aurelia, 16 Jahre alt und überhaupt nicht in der Stimmung für eine Zeitreise. Vor allem nicht SO eine Zeitreise. Sie wollte eigentlich nur entspannte Sommerferien bei ihren Großeltern verbringen, findet aber plötzlich eine alte Truhe und das Tagebuch einer Grafentochter aus dem Jahre 1891 auf dem Dachboden. Klar, das ist der Anfang eines Abenteuers - aber niemals hätte sich Aurelia auch nur ausmalen können, was genau da in dieser Truhe auf sie wartet und welche Verkettung von Ereignissen dieser Fund auslöst... Während sie feststellt, dass auch andere Zeiten ganz schön unbarmherzig sein können und Kutschfahrten gar nicht so bequem sind, muss sie nicht nur das ein oder ander Unheil abwenden, sondern auch Antworten auf zahlreiche Fragen finden. Welche Rolle spielen zum Beispiel ihre eigenen Vorfahren? Kann man auf Zeitreisen Muskelkater bekommen? Was ist der Sinn des Lebens? Und vor allem - gibt es die Möglichkeit, wieder zurückzukehren? Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, den Dachboden und alles weitere gemeinsam mit Aurelia und einer ganzen Reihe im Jahre 2015 wohl schon verstorbener Charaktere zu erkunden, dann seid ihr herzlich eingeladen, euch auf eins von 20 eBooks im beliebigen Format oder eins von 4 Printexemplaren zu bewerben. (!!!) Wichtig bei den Printexemplaren: Es sind Vorab-Probedrucke, die noch einige orthografische und optische Fehler enthalten. Die Fehler werden derzeit alle behoben, aber sie sind in diesen Büchern eben noch vorhanden. Seid euch dessen einfach bei der Bewerbung und Bewertung bewusst und geht bitte nur auf den Inhalt, nicht auf die Formatierung ein. Dafür habt ihr aber die Chance, schon vor dem Rest der Welt ein Printexemplar euer Eigen zu nennen ;-) eBook-Leser dürfen natürlich auch Format und Rechtschreibung nach Herzenslust kritisieren! Zur Bewerbung schreibt ihr einfach, warum ihr das Buch unbedingt lesen wollt, welches Format ihr euch wünscht, wo ihr es rezensieren könnt und vielleicht noch ein oder zwei Sätze über euch. Die Bewerbung läuft bis zum 7.3., wobei die Printexemplare schon am Samstagmorgen vergeben werden, damit sie am gleichen Tag in die Post gehen können! Weitere Infos zu Buch und Autorin gibt es unter www.aks-autorin.jimdo.com. So, und jetzt bin ich gespannt auf viele interessante Mitleser! :)

    Mehr
    • 109
  • Seelenschwestern 1

    Patrizia: Vergiss mein nicht (Seelenschwestern 1)

    AmberStClair

    Klappentext: „Selbst Vögel müssen ins Ungewisse aus dem Nest springen, bevor sie lernen, dass sie fliegen können.“ Aurelia Fehrmann ist sechzehn Jahre alt und glaubt nicht an mysteriöse Zufälle. Das ändert sich jedoch schlagartig, als sie auf dem Dachboden ihrer Großeltern eine alte Truhe findet. Darin: Das Tagebuch einer jungen und kreuzunglücklichen Adligen, die über hundert Jahre vor ihr lebte und sie mit ihren Worten trotzdem sofort in den Bann schlägt. Fasziniert versucht Aurelia, mehr über die geheimnisvolle Patrizia von Eschbach herauszufinden – bis sie zu viel weiß und sich selbst in gefährliche Probleme verstrickt, in einem Leben, das nicht ihres ist und in einer Zeit, die ganz eigenen Regeln folgt… Meine Meinung: Als Aurelia auf dem Dachboden ihrer Großeltern eine alte Truhe findet, schlittert sie in ein aufregendes Abenteuer............ Eine sehr schöne Geschichte in die man sofort herein kommt. Mit viel Gefühl geschrieben und sympathischen Hauptpersonen. Voller Spannung ist diese Geschichte. Es geht hier nicht nur um eine Freundschaft, auch über eine zarte Liebe die allmählich aufkeimt. Der Schreibstil ist flüssig und man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Immer wieder kommen unerwartete Überraschungen, obwohl einige Fragen offen bleiben, die so denke ich im zweiten Teil gelöst werden. Ich kann das Buch sehr empfehlen! Danke ich mitlesen durfte!

    Mehr
    • 2

    madamecurie

    27. April 2015 um 19:20
  • Patrizia-Vergiss mein nicht --Echt tolle Idee!

    Patrizia: Vergiss mein nicht (Seelenschwestern 1)

    Lie01

    04. April 2015 um 18:04

    Inhalt: „Selbst Vögel müssen ins Ungewisse aus dem Nest springen, bevor sie lernen, dass sie fliegen können.“ Aurelia Fehrmann ist sechzehn Jahre alt und glaubt nicht an mysteriöse Zufälle. Das ändert sich jedoch schlagartig, als sie auf dem Dachboden ihrer Großeltern eine alte Truhe findet. Darin: Das Tagebuch einer jungen und kreuzunglücklichen Adligen, die über hundert Jahre vor ihr lebte und sie mit ihren Worten trotzdem sofort in den Bann schlägt. Fasziniert versucht Aurelia, mehr über die geheimnisvolle Patrizia von Eschbach herauszufinden – bis sie zu viel weiß und sich selbst in gefährliche Probleme verstrickt, in einem Leben, das nicht ihres ist und in einer Zeit, die ganz eigenen Regeln folgt                                                                                                                                                                                                              Rezension:      Das Buch "Patrizia-Vergiss mein nicht" hat mir recht gut gefallen. Der Anfang war so stark und sehr sehr spannend. Bis zur Mitte des Buches konnte ich auch mit Gedanken und Gefühlen folgen und hatte Spaß am lesen.Mitte des Buches hatte es dem Erzählstil an Spannung gefehlt, obwohl die Geschichte sehr spannend ist. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass es   abwechselnd von Patrizia und Aurelia in der Ich-Form erzählt wurde, aber  die gute Idee wurde zu langatmig beschrieben. Vielleicht lag es auch daran,  dass es seitenlang keine direkte Rede gab. Die Gefühle waren für mich zu  holprig beschrieben.  Der Erzählstil über die Umgebung ist schön und flüssig und echt toll gemacht. Die Charaktere sind gut, unverwechselbar und ausführlich beschrieben, und auch die direkte Rede -wenn sie denn stattfindet- ist aufschlussreich und logisch. Aufgrund des überaus tollen Staats des Buches freue ich mich doch auf den zweiten Teil und finde das Buch insgesamt lesenswert. Der jungen Autorin kann ich nur empfehlen, diese Idee nicht in die Länge zu ziehen sondern in die Pötte zu kommen. 

    Mehr
  • Willkommen im letzten Jahrhundert!!

    Patrizia: Vergiss mein nicht (Seelenschwestern 1)

    Artemis98

    21. March 2015 um 16:16

    Aurelia verbringt ihre Ferien (mal wieder) bei ihren Großeltern. Das kann ja lustig werden, denkt sie und stellt sich schon mal auf sehr langweilige Ferientage ein. Aber dann entdeckt sie auf dem Dachboden eine steinalte Truhe eines Mädchens, das im letzten Jahrhundert gelebt hat. Schlagartig ist in Aurelia die Neugierde geweckt, denn einem guten Rätsel hat sie noch nie wiederstehen können. Wer ist dieses Mädchen? Wieso befindet sich ihre Truhe auf dem Dachboden der Familie, obwohl sie selbst einen komplett anderen Nachnamen hat? Und wie um alles in der Welt kann es sein, dass dieses Mädchen, Patrizia, Aurelia zum Verwechseln ähnlich sieht? Einem unglücklichen Unfall ist es zu verdanken, dass Aurelia sich eines Tages im Zimmer von Patrizia wiederfindet! Die ist am Anfang alles andere als erfreut über den Besuch aus der Zukunft. Aber die beiden Mädchen freunden sich Gott sei Dank schnell an und gemeinsam suchen sie nach einem Weg, um Patrizia vor der Zwangsheirat mit dem jungen Baron von Stettenwald zu retten. Wird es ihnen gelingen die Pläne von Patrizia`s Vater zu vereiteln? Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Nicht nur sind mir die Hauptprotagonistinnen Aurelia und Patrizia richtig ans Herz gewachsen, ich fand es auch gut, dass es mal keine reine Liebesgeschichte war, sondern eine Geschichte über Freundschaft und ein bisschen auch den Sinn des Lebens. Ein bisschen Romantik war natürlich auch dabei :) Der Roman wird aus 2 Perspektiven erzählt, wodurch man - meiner Meinung nach - beide Mädchen besser kennenlernt. Alles in allem ein sehr gelungener Roman, von dem es hoffentlich einen 2. Band geben wird. Ich würde mich auf jedenfall sehr darüber freuen ^^

    Mehr
  • Zeitreise zur eigenen Verwandtschaft

    Patrizia: Vergiss mein nicht (Seelenschwestern 1)

    Mariposa93

    17. March 2015 um 10:44

    Aurelia macht in den Ferien bei ihren Großeltern eine spannende Entdeckung auf dem Dachboden und stolpert mitten in ein Abenteuer. So hat sie sich die Aufregung in ihrem Leben nicht unbedingt vorgestellt. Doch sie nimmt die Herausforderungen an. Die Geschichte ist sehr schön beschrieben. Man kann dank guter Beschreibungen alles nach vollziehen und sich richtig in die Geschichte hineinversetzen.  Spannung entsteht dadurch, dass man immer auf weitere Informationen warten muss. Das finde ich persönlich gut, da man nicht nur auf die weiter Handlung wartet sonder auch auf Infos zu den Personen oder zu den Orten. Auch überraschende Wendungen in der Geschichte, die sich trotzdem sinnhaft einglieder, sorgen für zusätzliche Spannung. Eine der Schlusshandlungen (der Kampf mit dem Baron) ist mir persönlich etwas zu langatmig und dadurch unrealistisch. Die Beschreibung der einzelnen Szenen aus zwei Perspektiven gefällt mir sehr gut, da man so benötigte Informationen, die Person A nicht kennen kann von Person B erfährt. Durch das offene Ende wartet man nun auf einen zweiten Teil. Mir hat das Buch gut gefallen und denke, dass auch andere ihre Freude beim Lesen haben werden.

    Mehr
  • Patrizia - Vergiss mein nicht

    Patrizia: Vergiss mein nicht (Seelenschwestern 1)

    saras_bookwonderland

    16. March 2015 um 18:25

    Habt ihr Lust auf eine Zeitreise? Gut! Dann unterscheidet ihr euch schon mal in einem Punkt von Aurelia, 16 Jahre alt und überhaupt nicht in der Stimmung für eine Zeitreise. Vor allem nicht SO eine Zeitreise. Sie wollte eigentlich nur entspannte Sommerferien bei ihren Großeltern verbringen, findet aber plötzlich eine alte Truhe und das Tagebuch einer Grafentochter aus dem Jahre 1891 auf dem Dachboden. Klar, das ist der Anfang eines Abenteuers - aber niemals hätte sich Aurelia auch nur ausmalen können, was genau da in dieser Truhe auf sie wartet und welche Verkettung von Ereignissen dieser Fund auslöst... Während sie feststellt, dass auch andere Zeiten ganz schön unbarmherzig sein können und Kutschfahrten gar nicht so bequem sind, muss sie nicht nur das ein oder andere Unheil abwenden, sondern auch Antworten auf zahlreiche Fragen finden. Welche Rolle spielen zum Beispiel ihre eigenen Vorfahren? Kann man auf Zeitreisen Muskelkater bekommen? Was ist der Sinn des Lebens? Und vor allem - gibt es die Möglichkeit, wieder zurückzukehren? Quelle: LovelyBooks- Leserunde Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr genau.Dem Leser fällt es so sehr leicht der Geschichte zu folgen oder sie sich bildlich im Kopf vorzustellen und mitzuerleben. Die Charaktere werden nicht direkt vorgestellt. Man erfährt eher das eine oder andere Detail indem man weiterliest.Das grundlegende Thema der Zeitreise umfasst, bis auf den Einstieg und wenige Rückblenden in die Gegenwart, das komplette Buch.So entwickelt sich eine eigene Geschichte, nachdem Aurelia ihren Fund in der Truhe gemacht hat.Mir persönlich kam die Geschichte ein bisschen wie ein Märchen vor. Vielleicht liegt das an der Zeit und der etwas anderen Sprache, aber auch an der Entwicklung, von der man manche Teile gewiss in Märchen wiederfindet. Für meinen persönlichen Geschmack ging es nach der Zeitreise etwas zu sehr um Patrizia und zu wenig um die Verbindung der beiden zueinander.Immer wieder werfen sich neue Fragen auf, die später meist geklärt werden, allerdings konnte sich bei mir keine direkte Spannung aufbauen.Die Geschichte an sich ist gut und bietet reichlich potential für Spannung.Aber ich glaube ich bin einfach zu neugierig.Einmal in der Geschichte drin, wollte ich vor allem mehr über die Verbindung der beiden Hauptcharaktere wissen.Leider war es mir daher manchmal zu viel Beschreibung der Gefühle und des Drumherums. Die Unterbrechungen der Gespräche durch, für mich, zu lange Beschreibungen und Ausführungen hat mich aufgrund der Dicke des Buches doch irgendwann gestört. Positiv zu betrachten ist es dennoch, dass die Autorin es geschafft hat mich des Öfteren doch stark zu überraschen.Manchmal geschehen Handlungen, mit denen ich so direkt gar nicht gerechnet hätte. Diese Handlungen sind aber durchaus logisch und gliedern sich gut in die Geschichte ein. Trotzdem hat mir auch hier ein wenig mehr der aufklärende Aspekt gefehlt. Obwohl sich meine Bewertung eher kritisch anhört, ist es keineswegs ein schlechtes Buch. Die Geschichte ist gut durchdacht und schlüssig und man merkt wie viel Herzblut darin steckt.Für mich war es vielleicht einfach nicht das 100% perfekte Buch. Dennoch würde ich es aber Lesern empfehlen, die gerne in eine komplette andere Welt eintauchen möchten und einfach die Geschichte von Patrizia erleben wollen. Zum Abschluss möchte ich gerne erwähnen, dass die 1. Fassung des Buches existiert seit die Autorin 14 war. Danach wurde sie mehrfach überarbeitet, bevor das daraus geworden ist, was ich lesen durfte. Und da am Ende des Buches noch etliche Fragen offen bleiben wird es einen 2. Teil geben. Fazit: Für mich war es vielleicht nicht das perfekte Buch, was aber eher an meinem persönlichen Geschmack liegt.Dennoch möchte ich es anderen Lesern gerne ans Herz legen und vergebe:4 Sternchen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks