Anna Katmore Jungs, die nach Kirschen schmecken

(65)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(36)
(22)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jungs, die nach Kirschen schmecken“ von Anna Katmore

Endlich bekommt Samantha Summers, wovon sie schon seit ihrer Rückkehr nach Grover Beach geträumt hat: einen Kuss von Mädchenschwarm Tony Mitchell. Doch schon im nächsten Moment macht er einen Rückzieher und lässt Sam in unerwiderter Leidenschaft vergehen. Ein nervenraubendes Spiel zwischen Nähe und Distanz beginnt. Wie lange kann Sam dem standhalten, ohne dabei den Kopf zu verlieren?

Und als ob ihre Probleme mit Tony nicht schon schlimm genug wären, bricht auch noch das Chaos in ihrem derzeitigen Zuhause aus. Dinge verschwinden auf mysteriöse Weise, ihre Cousine Chloe wird immer mehr zur unausstehlichen Zicke, das Misstrauen wächst innerhalb der Familie und an all dem soll ausgerechnet Sam schuld sein.

Nur wie ist das möglich, wo sie doch gar nichts angestellt hat? Und was kann ausgerechnet Tony tun, um alles wieder in Ordnung zu bringen?

Spannende und emotionale Fortsetzung

— Yoyomaus

Beim lesen hatte ich echt Herzklopfen , Schmetterlinge im Bauch aber auch ein mulmiges Gefühl , das war einfach eine Achterbahn der Gefühle.

— NinaGrey

Besser als der dritte, kommt aber nicht ganz an die ersten Teile ran.

— VandMbooks

Diese Reihe macht süchtig - 5/5 Sterne <3

— KatjaKaddelPeters

Ich konnte gar nicht wieder aufhören...

— charlotte

ACHTUNG: Suchtgefahr! Herzerweichend! Packend! Zum Träumen schön! Und doch mit einer unerwarteten Wendung!

— Tiana_Loreen

Stöbern in Liebesromane

Bourbon Lies

Auch wenn es sich zwischendurch etwas zog, ein wunderschöner Abschluss der Trilogie :)

Livelaughlove

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Ein rundherum gelungenes Buch, zur größten Brücke der Welt reisen, andere Wünsche/Träume erfüllen

michael_kissig

Glück schmeckt nach Popcorn

Romantisch erzählte Liebesgeschichte mit Bezug auf Kino und Film. Sehr lesenswert

michael_kissig

Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert

Herzzerreißend, romantisch, lecker...

diebuchrezension

Gut geplant ist halb verliebt

herrlich spritzig, bewegend, tiefgründig- klasse Unterhaltung und absolute Leseempfehlung

littlecalimero

Rock my Soul

Nicht soo toll wie die anderen zwei Teile, aber dennoch total schön :)

laraantonia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannende und emotionale Fortsetzung

    Jungs, die nach Kirschen schmecken

    Yoyomaus

    14. June 2017 um 07:32

    Zum Inhalt:Endlich bekommt Samantha Summers, wovon sie schon seit ihrer Rückkehr nach Grover Beach geträumt hat: einen Kuss von Mädchenschwarm Tony Mitchell. Doch schon im nächsten Moment macht er einen Rückzieher und lässt Sam in unerwiderter Leidenschaft vergehen. Ein nervenraubendes Spiel zwischen Nähe und Distanz beginnt. Wie lange kann Sam dem standhalten, ohne dabei den Kopf zu verlieren? Und als ob ihre Probleme mit Tony nicht schon schlimm genug wären, bricht auch noch das Chaos in ihrem derzeitigen Zuhause aus. Dinge verschwinden auf mysteriöse Weise, ihre Cousine Chloe wird immer mehr zur unausstehlichen Zicke, das Misstrauen wächst innerhalb der Familie und an all dem soll ausgerechnet Sam schuld sein. Nur wie ist das möglich, wo sie doch gar nichts angestellt hat? Und was kann ausgerechnet Tony tun, um alles wieder in Ordnung zu bringen?Sam kann es nicht glauben. Eben hat sie sich noch mit Tony Mitchell geküsst und im nächsten Moment lässt er sie fallen wie eine heiße Tomate. Das kann doch nicht wahr sein! Dabei dachte sie, dass er für sie genauso empfindet wie sie für ihn. Und wäre das alles noch nicht schlimm genug scheint es bei ihrer Tante und ihrem Onkel auch nicht mehr so heimisch zu sein, wie sie einst dachte. Immer mehr Dinge verschwinden und ihre Cousine wird zu einer Zicke durch und durch. Und nicht nur, dass Sam an dem Verschwinden von Geld und Gegenständen schuld sein soll, ihre Cousine Chloe scheint sie immer mehr zu kopieren und versucht sie überall madig zu machen. Dabei hat Sam ihr doch gar nichts getan und die beiden waren früher doch immer wie Pech und Schwefel gewesen. Für Sam beginnt ein Spießrutenlauf, den scheinbar nur Tony stoppen kann. Doch soll Sam in Grover Beach bleiben oder das Handtuch werfen und wieder zu ihren Eltern gehen, die durch die Arbeit ihres Vaters ständig umziehen müssen?Der vierte Teil der Grover-Beach-Reihe und der zweite Teil um Sam und Tony hat es wirklich in sich gehabt. Nicht nur das Sam die schlechte Seite ihrer Familie kennen lernen muss, sie muss sich auch noch mit Liebeskummer herumschlagen. Keine gute Kombination. Während Tony scheinbar nur mit ihr gespielt hat, gerät sie immer mehr ins Kreuzfeuer ihrer Familie. Es werden Anschuldigungen getroffen die Sam an ihre Grenzen treiben und sie an ihrem Entschluss zweifeln lassen in Grover Beach zu wohnen und dort ein halbwegs normales Leben zu führen. Der Leser geht nahtlos von dem dritten in den vierten Band über. Die Schreibweise der Autorin ist gewohnt locker und doch fesselnd. Auch in diesem Teil gibt es ein Wiedersehen mit altbekannten Charakteren. Außerdem löst sich endlich das Rätsel um Tony und seinem Tete-a-Tete mit Chloe Summers auf, was uns ja bereits in den ersten zwei Teilen mehr oder minder beschäftigt hat.Tony kommt in diesem Band noch immer sehr unnahbar daher und wirkt zeitweise wie der Arsch den wir in den anderen drei Bänden kennen gelernt haben. Doch je mehr Probleme Sam hat, desto mehr scheint er aufzutauen und beginnt sich für sie einzusetzen.Sam hingegen scheint an ihren Problemen immer mehr zu zerbrechen. Sie war am Anfang ein starker Charakter, aber auch sie weiß bald nicht mehr wie sie mit der Situation mit Tony und ihrer Familie umgehen soll und will das Handtuch in Grover Beach werfen, was wirklich ein bisschen schade ist, da ich ihren Charakter immer durch ihre Schlagfertigkeit mochte.Chloe als Gegenspielerin von Sam finde ich einfach nur ätzend. Sie hat keinen Sinn für Familie und versucht allen das Leben schwer zu machen. Durch die Schlussszene wird das Ganze nicht besser, sondern sie sinkt noch mehr in meiner Sympathieskala. Sie ist einfach ein unmöglicher Charakter und man will am liebsten nichts mehr von ihr lesen.An sich hat mir die Geschichte wieder sehr gut gefallen. Es gibt eine geballte Ladung Emotionen und man muss öfter die Luft anhalten. Die Seiten fliegen nur so dahin und das Lesen macht echt Spaß. Aber zum Ende hin wird die Geschichte dann doch ein bisschen unglaubwürdig für mich, als Chloe dann so maßlos übertreibt. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Teenie so ausrastet, eine Familie einen so in den Rücken fällt und man so schnell verzeihen kann.Empfehlen möchte ich das Buch allen, die gern Liebesromane für Teenies lesen. Ihr bekommt hier alles was das Herz begehrt. Freundschaft, Liebe, Drama. Ich jedenfalls freue mich schon auf die weiteren Bände. ;-)Idee: 5/5Charaktere: 4/5Logik: 4/5Liebe: 5/5Spannung: 5/5Gesamt: 4/5

    Mehr
  • Eine wunderbare Fortsetzung ♥

    Jungs, die nach Kirschen schmecken

    NinaGrey

    20. February 2016 um 15:03

    Nachdem ich Katastrophe mit Kirschgeschmack schon super fand und verschlungen habe , habe ich die Fortsetzung direkt hinterher gelesen und ich wurde nicht enttäuscht . Die Fortserzung war nochmal so richtig spannend , leicht dramatisch , gefühlvoll , irgendwie auch ein bisschen traurig . Beim lesen hatte ich echt Herzklopfen , Schmetterlinge im Bauch aber auch ein mulmiges Gefühl , das war einfach eine Achterbahn der Gefühle. Ich habe beim lesen öfters in Erinnerungen an meine Jugendzeit geschwelgt und an meine erste Jugendliebe usw gedacht , war richtig toll. Auch tut mir diese Reihe echt gut , weil es absolut null um Sex oder sonstige Erotischen Dinge geht , einfach super Mir hat die Geschichte von Sam und Tony einen ticken besser gefallen , als die von Liza und Ryan und ich bin nun gespannt auf die Geschichte von Susann Miller und wie sie mit den Zwillingen fertig wird :p Von mir eine klare Empfehlung !

    Mehr
  • Summers und Mitchell - Endlich!!

    Jungs, die nach Kirschen schmecken

    Lesen_im_Mondregen

    16. February 2016 um 08:07

    Ein wahnsinns Buch!! Wie kann man nur so ein tolles Buch schreiben? Eine so tolle Reihe? Immer wenn man denkt, jetzt passiert es, lässt sich die Autorin was einfallen, damit es wieder spannend wird und man innerlich die Augen verdreht. Eine Achterbahn der Gefühle findet man hier und ich finde es klasse. Es wird nie langweilig oder langatmig, im Gegenteil. Anna versteht es, uns Leser von Anfang in einem Buch gefangen zu halten, bis man es vollkommen verschlungen hat. Es fesselt einen und man will nur noch mehr davon. Es ist schon fast wie eine Droge. Aber das ist gut so.  Und endlich kommt der so lang ersehnte Teil von Sam und Tony!! Gott bin ich glücklich! Und dann war es auch noch soooo romantisch. Was dann passiert gleicht dem weniger und ich könnte die Wände rauf gehen, so wütend bin ich. Aber Gott sei Dank, wendet sich das Schicksal nochmal.  Wirklich ein wahnsinnig tolles Buch!! Ich freu mich schon auf die nächsten Bücher von Anna, sie sind allein einfach toll!!

    Mehr
  • Einfach nur toll!

    Jungs, die nach Kirschen schmecken

    Emma.Woodhouse

    17. January 2016 um 20:58

    Inhalt: Sam weiß nicht was das zwischen ihr und Tony ist. Einerseits küsst er sie und andererseits stößt er sie von sich. Und dann stehen auch immer noch seine Gefühle für Liza zwischen ihnen. Aber Sam hat noch viel größere Probleme. Ihr Onkel und ihre Tante denken sie würde sie bestehlen ... nun soll sie Grover Beach wieder verlassen. Adieu Freunde und adieu Tony? Meinung: Das ist wieder ein Cover ganz nach meinem Geschmack! Und es passt zu der Grover Beach-Reihe. Der Titel ist ebenfalls super und zeigt gleich die Verbindung zum ersten Teil von Sam und Tony. Es geht also weiter zwischen Sam und Tony. Der erste Teil der Beiden endete mit einem ziemlichen Cliffanger und der zweite Teil ging nahtlos weiter. Zwischen den beiden funkt es gewaltig aber noch immer ist es ein Auf und Ab der Gefühle. Ich wollte zwischendurch regelmäßig Tony erwürgen weil ich Sam so lieb gewonnen hatte. Sie ist einfach so eine interessante Mischung! Einerseits ist sie selbstbewusst, stolz, sogar etwas burschikos aber anderseits auch sehr sinnlich, schüchtern und einfach Mädchen. Super lustige Mischung! Und genau das scheint Tony auch so zu reizen. Ich liebe es wenn er sie Bungee nennt. Ach die Beiden sind einfach perfekt füreinander! Aber selbst als es endlich zu einem glücklichen Ende zu kommen scheint, kommt natürlich noch etwas oder besser gesagt jemand der es verhindern will. Und wie im ersten Teil schon angedeutet sind die Probleme die auf sie zurollen größer als sie anfangs dachte. Ihre eigene Familie vertraut ihr nicht mehr und will sie wegschicken. Weg von allem was sie begannen hatte zu lieben. Was ich in dieser Situation toll finde ist wie ihre Mutter zu ihr steht. Da gibt es kein Zweifeln, kein Misstrauen sondern einfach nur Verständnis und Liebe. Das allein ist schon toll aber auch wie ihre Freunde zu ihr stehen. Das ist wieder so etwas was eben auch zu den Anna Katmore Büchern gehört. Freundschaft ist elementar und sie stehen füreinander ein. Sam ist nicht allein mit all den Problemen. Im Gegenteil sie hat Hilfe wo sie nur hinsieht. Dadurch bekommt das Buch auch eine ernste Note und etwas glaubhaftes. Ach was soll ich sagen, ich mag Sam und Tonys Geschichte - all die Auf und Abs, das Gefühlschaos, das Süße, das herzzerquetschend Traurige, das Dramatische und das pappsüße Happy End. Ich bin ein Grover Beach Girl! Wenn ihr es lest, dann versteht ihr mich.

    Mehr
  • Ein fast gelungener Abschluss um Sam und Tony

    Jungs, die nach Kirschen schmecken

    jutta_2202

    08. August 2015 um 20:16

    Klappentext:  Endlich bekommt Samantha Summers, wovon sie schon seit ihrer Rückkehr nach Grover Beach geträumt hat: einen Kuss von Mädchenschwarm Tony Mitchell. Doch schon im nächsten Moment macht er einen Rückzieher und lässt Sam in unerwiderter Leidenschaft vergehen. Ein nervenraubendes Spiel zwischen Nähe und Distanz beginnt. Wie lange kann Sam dem standhalten, ohne dabei den Kopf zu verlieren? Und als ob ihre Probleme mit Tony nicht schon schlimm genug wären, bricht auch noch das Chaos in ihrem derzeitigen Zuhause aus. Dinge verschwinden auf mysteriöse Weise, ihre Cousine Chloe wird immer mehr zur unausstehlichen Zicke, das Misstrauen wächst innerhalb der Familie und an all dem soll ausgerechnet Sam schuld sein. Nur wie ist das möglich, wo sie doch gar nichts angestellt hat? Und was kann ausgerechnet Tony tun, um alles wieder in Ordnung zu bringen? Meine Meinung:  Anna Katmore konnte mich auch diesmal wieder überzeugen. Ich hätte gerne mehr Einblick in Tony´s Kopf gehabt. Aber gut. Das einzige was ich bemängeln muss, ist dass es für meinen Geschmack zuviel Dramatik mit und um Chloe gab. Trotzdem kann ich das Buch - besser gesagt die ganze Reihe wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Jungs, die nach Kirschen schmecken!

    Jungs, die nach Kirschen schmecken

    Tiana_Loreen

    19. April 2015 um 19:40

    ACHTUNG: Suchtgefahr! Herzerweichend! Packend! Zum Träumen schön! Und doch mit einer unerwarteten Wendung! Inhalt: Endlich bekommt Samantha Summers, wovon sie schon seit ihrer Rückkehr nach Grover Beach geträumt hat: einen Kuss von Mädchenschwarm Tony Mitchell. Doch schon im nächsten Moment macht er einen Rückzieher und lässt Sam in unerwiderter Leidenschaft vergehen. Ein nervenraubendes Spiel zwischen Nähe und Distanz beginnt. Wie lange kann Sam dem standhalten, ohne dabei den Kopf zu verlieren? Und als ob ihre Probleme mit Tony nicht schon schlimm genug wären, bricht auch noch das Chaos in ihrem derzeitigen Zuhause aus. Dinge verschwinden auf mysteriöse Weise, ihre Cousine Chloe wird immer mehr zur unausstehlichen Zicke, das Misstrauen wächst innerhalb der Familie und an all dem soll ausgerechnet Sam schuld sein. Nur wie ist das möglich, wo sie doch gar nichts angestellt hat? Und was kann ausgerechnet Tony tun, um alles wieder in Ordnung zu bringen? meine Meinung: Nachdem Teil 3 ja mit einem unglaublich fiesen Cliffhanger geendet hat, musste ich Teil 4 SOFORT zur Hand nehmen! Unglaublich! Ich hätte viel erwartet, aber das das Buch SO eine Wendung nehmen würde, hätte ich wirklich nicht gedacht! Sam ist immer noch toll! Man kennt sie ja schon aus dem vorherigen Teil und sie schließt man einfach ins Herz. Sam ist und bleibt ein herzensguter Mensch! Ihre Reaktionen und Handlungen kann man einfach nachvollziehen. Eben ein Protagonist mit Charakter und nicht nur eine leere Hülle. Toni ist...naja...nicht immer der „Gute“. Teilweise konnte ich einfach nicht verstehen, warum er etwas tat oder warum er einfach den Mund hielt. Klar, im Grunde ist er nett und loyal, aber er brauchte eben eine Weile, bis er diese Seite auch Sam zeigte. Die Schreibweise ist – wie die Teile davor – wieder top. Tonis Sicht (war im 3. Teil auch) machte das ganze eine Spur spannender, auch wenn die komplette Sicht von der Geschichte auch interessant gewesen wäre. Man findet sich im Buch sofort zurecht, taucht ein und findet erst wieder in die Realität zurück, wenn das Buch ausgelesen ist. Man verliert sich durch den locker flockigen Schreibstil von Anna Katmore im Buch. Mir gefällt das jedenfalls sehr gut! Das Buch selbst ist etwas anders aufgebaut, als der vorherige Teil, denn hier kommt ja die Beschuldigung zur Sprache. Man weiß zwar, dass Sams neue Freunde immer für sie da sind, aber das eben „nur“ theoretisch. In diesem Teil bekommt man das starke freundschaftliche Band deutlich zu spüren, was wiederum ein weiterer Pluspunkt an die tollen, ausgearbeiteten Charakter ist! Fazit: Verschlungen und begeistert! Ein weiteres tolles Buch von Anna Katmore. Teil 5 der Reihe ist erst auf Englisch erhältlich, kommt aber noch dieses Jahr auf Deutsch auf dem Markt. Ich bin jedenfalls sehr auf Susans Geschichte gespannt. Für diesen Teil gebe ich 4 von 5 Sterne her und Anna Katmore steigt weiter auf meiner „Lieblingsautoren“-Liste.

    Mehr
  • Vorsicht Suchtgefahr!

    Jungs, die nach Kirschen schmecken

    FantasyBookFreak

    25. January 2015 um 12:35

    Vorsicht Suchtgefahr! Endlich bekommt Samantha Summers, wovon sie schon seit ihrer Rückkehr nach Grover Beach geträumt hat: einen Kuss von Mädchenschwarm Tony Mitchell. Doch schon im nächsten Moment macht er einen Rückzieher und lässt Sam in unerwiderter Leidenschaft vergehen. Ein nervenraubendes Spiel zwischen Nähe und Distanz beginnt. Wie lange kann Sam dem standhalten, ohne dabei den Kopf zu verlieren? Und als ob ihre Probleme mit Tony nicht schon schlimm genug wären, bricht auch noch das Chaos in ihrem derzeitigen Zuhause aus. Dinge verschwinden auf mysteriöse Weise, ihre Cousine Chloe wird immer mehr zur unausstehlichen Zicke, das Misstrauen wächst innerhalb der Familie und an all dem soll ausgerechnet Sam schuld sein. Nur wie ist das möglich, wo sie doch gar nichts angestellt hat? Und was kann ausgerechnet Tony tun, um alles wieder in Ordnung zu bringen? Meine Meinung „Jungs, die nach Kirschen schmecken“ ist der vierte Band der Grover Beach Reihe von Anna Katmore. Es ist die Fortsetzungsgeschichte von Sam und Tony. Dieses Buch schließt direkt an Band 3 an und man sollte Band 3 und 4 zusammen lesen. Ehrlich gesagt, weiß ich langsam nicht mehr was ich noch sagen sollt zu den Büchern von Anna Katmore. Sie hat mich völlig verzaubert. Auch von diesem Buch war ich wieder hin und weg. Es sind einfach wohlfühl Bücher. Die man einfach in einem Rutsch weglesen muss, weil man nicht mehr aufhören kann. Anna Katmore hat in ihrer Grover Beach Reihe so eine tolle Welt erschaffen, mit einfach liebenswerten und sympathischen Charakteren, das man dort gar nicht mehr weg will. Wie auch mit Liza und Ryan, hab ich mich komplett in Tony und Sam verliebt. Sie haben einfach Persönlichkeit und jeder ist außergewöhnlich, oder das es übertrieben ist. Für mich sind die Charaktere einfach sehr realistisch gezeichnet und beschrieben, sie sind nicht flach, wie in so vielen Büchern dieses Genres. Der Schreibstil ist wie immer einfach genial gut. Ich hab noch nie so schnell, so viele Seiten gelesen, wie ich es immer bei den Büchern dieser Autorin tu. Sie schreibt sehr flüssig, man kommt nicht einmal ins stolpern oder dergleichen. Es macht einfach Spaß ihre Bücher zu lesen. Ich freu mich riesig auf Band 5 der aber jetzt im Januar erst auf Englisch erschienen ist. Bis dieser auf Deutsch erscheint, dauert es noch ein kleines bisschen, aber dafür kommt im März ein anderes Buch von Anna Katmore auf den Markt. Und zwar den Auftakt zur ihrer neuen Fantasy Reihe „Nimmerland“ in der es um die Geschichte von Peter Pan und Käptain Hook geht. Ich freu mich riesig darauf. Ich bin sehr gespannt, wie sie sich macht, als Fantasy Autorin. Fazit Ein absolut gelungener vierter Teil der Grover Beach Reihe, die einfach süchtig macht. Anna Katmore hat in mir einen Fan gefunden und sie ist mittlerweile meine Lieblingsautorin. Denn egal welches Buch sie schreibt, ich werde es lieben, da bin ich mir zu 100 % sicher. Wer die Autorin noch nicht kennt, kann ich nur sagen: Ihr müsste sie ausprobieren. Von mir gibt es 5* von 5 Sternen.

    Mehr
  • Jungs, die nach Kirschen schmecken von Anna Katmore

    Jungs, die nach Kirschen schmecken

    nadines-lesewelt

    27. October 2014 um 19:07

    Endlich geht es weiter, nach dem gemeinen Cliffhanger von „Katastrophe mit Kirschgeschmack“. Eigentlich hatte ich das Buch erst im September erwartet und dann gesehen dass es doch schon raus kam, natürlich musste ich es gleich haben. Das Buch beginnt mit dem Ende von „Katastrophe mit Kirschgeschmack“ bzw. das letzte Kapitel wird noch mal aufgegriffen. Diese Rezension enthält also Spoiler, wer dieses Buch und seinen Vorgänger also nicht kennt sollte nicht weiterlesen. Tony hat Sam endlich geküsst, doch dann macht Tony einen Rückzieher. Er will im Moment keine feste Freundin. Sam ist verletzt, lässt sich das aber nicht anmerken. Das mit Tony ist ein ständiges Auf und Ab für sie, mal geht es einen Schritt vorwärts und dann zwei zurück. Als er sie wieder küsst und vor Liza aber lügt, bringt dass das Fass zum überlaufen. Sam begreift das Toni sich weiterhin bei Liza alles offen halt will und versucht ihn auf Abstand zu halten. Doch das ist gar nicht so einfach, den Toni taucht immer wieder auf. Außerdem hat Sam noch Probleme zu Hause, im Haus ihrer Tante und ihres Onkels verschwinden Dinge. Und keiner will es gewesen sein, doch dann fällt der Verdacht plötzlich auf Sam. Sam ist toll, sie versucht sich nicht unterkriegen zu lassen. Sie hat sich in Tony verliebt, will diese aber nicht so richtig zugeben und ihn lieber aus ihrem Kopf schlagen. Deswegen versucht sie ein Lächeln auf zusetzen und der Welt zu zeigen, es ist alles in Ordnung. Tony will mit Sam nur befreundet sein, dabei merkt man deutlich dass er mehr für sie empfindet. Doch Tony ist sich selber nicht sicher, ob er noch in Liza verliebt ist. Er muss sich erst selber seiner Gefühle sicher werden. Dabei macht Sam ihn total verrückt. Neben Sam und Tony, sind natürlich auch wieder Ryan, Liza, Susan, Nick und die anderen mit von der Partie. Sie sind tolle Freunde von Sam geworden und Sam kann sich glücklich schätzen so schnell so tolle Freunde bekommen zu haben. In diesem Band spielt aber auch Sams Counsine Chloe eine große Rolle. Und man erfährt auch mehr von der Trennung von Tony und Chloe. Das wirft ein völlig anderes Licht auf viele Dinge. Chloe würde Sam gerne loswerden, schon im ersten Band war die Nähe zwischen Sam und Chloes Mutter, Chloe ein Dorn im Auge. Sam und Tony sind einfach total süß zusammen, ich mag die beiden wirklich. Es knistert so schön zwischen den beiden auch wenn es beide nicht so wirklich wahr haben wollen. Vor allem Tony nicht bzw. er weiß nicht so richtig was er fühlen soll. Die Dinge die im Hause Summers passieren waren in meinen Augen etwas vorhersehbar, aber dennoch stellenweise sehr schockierend. Vor allem gegen Ende hin, das hätte ich einfach nicht erwartet. Die Geschichten von Anna Katmore lesen sich wie immer locker und leicht. Die Seiten fliegen nur so dahin und kaum hat am angefangen ist das Buch auch schon wieder zu Ende. Fazit: Ich mag die Geschichten von Anna Katmore total gerne. Auch dieser Teil konnte mich wieder begeistern. Die Grove Beach Reihe mag ich sehr gerne weil man eben auch alle anderen Charaktere wieder trifft. Außerdem sind Sam und Tony total süß zusammen, deswegen vergebe ich für diese Geschichte 5 Sterne.

    Mehr
  • Sehnsucht pur

    Jungs, die nach Kirschen schmecken

    peggy

    07. October 2014 um 20:37

    Sam und Tony kommen sich näher nach den ersten Kuss folgen andere, doch Tony ist immer noch nicht sicher was er für Sam empfindet oder wen er wirklich liebt. Und dann gibt es auch noch Probleme mit Sam,s Familie und sie muss Grover Beach verlassen. Die Geschichte ging total ans Herz und ich habe sie ebenso geliebt wie ihre Vorgänger. Das Buch  habe ich in einem rutsch gelesen, es hat mich berührt und aufgewühlt, war wunderschön und echt.. Die Charaktere liebenswert. Ich würde mich freuen  noch mehr Geschichten über Grover Beach zu lesen.

    Mehr
  • Süßes Ende. Band 3 und 4 gehören allerdings zusammen und sollten gemeinschaftlich gelesen werden.

    Jungs, die nach Kirschen schmecken

    buchverliebt

    27. September 2014 um 13:33

    Die Geschichte um Sam und Tony geht weiter und wo Band drei mit einem echt fiesen Cliffhanger endete steigt Band vier mit Gefühlschaos wieder ein - natürlich. Es geht nahtlos dort weiter wo Sam und Tony sich noch immer uneinig sind. Ein bisschen enttäuscht war ich bei der Gefühlsintensität, die in diesem Band leider nachgelassen hat. Hier werden vielmehr Wogen gekittet und Dinge in die rechte Bahn gelenkt. Eigentlich dürfte manKatastrophe mit Kirschgeschmack und Jungs, die nach Kirschen schmeckennicht als zwei Geschichten betrachten, denn sie gehören definitiv zusammen - und sind ein Manuskript. Leider kann ich gar nicht viel mehr zu dieser Geschichte sagen ohne zu spoilern. Es ist schon alles in der Rezension zu Band drei gesagt worden. Sam und Tony sind einfach zuckersüß mit Startschwierigkeiten und ich freue mich jetzt schon auf mehr von Anna Katmore und mehr vom Grover Beach Team.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks