Anna Katmore Märchensommer

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 87 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 12 Rezensionen
(44)
(16)
(10)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Märchensommer“ von Anna Katmore

Niemand sollte so provokativ sein und dabei solch ein süßes Lächeln haben. Mit jeder einzelnen Bemerkung scheint Julian sie herauszufordern. Doch wenn es um sein dunkles Geheimnis geht, bekommt Jona eine Gänsehaut. Jona Montiniere sitzt tief in der Patsche. Genauer gesagt sitzt sie mit Handschellen gefesselt vor einem Richter. Die smarte Siebzehnjährige, die um keine spitze Bemerkung verlegen ist, hat keine teure Uhr und auch kein Diamantarmband geklaut, sondern nur einen dämlichen Sweater. „Zur Strafe“ soll sie nach zwölf Jahren im Jugendheim zu ihrer todkranken Mutter zurückkehren. Schlimmer noch, für die nächsten sechs Wochen muss sie Strafarbeit in den Weinbergen einer ihr unbekannten Tante in Frankreich leisten. Ja, genau. Jona ist fest entschlossen, bei der ersten Gelegenheit das Weite zu suchen. Doch dann fühlt sie sich immer mehr zu Julian, dem Krankenpfleger ihrer Mutter, hingezogen. Verspielt, verständnisvoll und so süß, dass sie Schmetterlinge bei seinem Anblick überfallen, ist er alles, wovon Jona je geträumt hat—doch nie im Leben würde sie das ihm gegenüber zugeben. Am Ende der ersten Woche in ihrem neuen Zuhause fragt sie sich schließlich zwei Dinge: Erstens, wie hat es Julian geschafft, sie bereits nach drei Tagen in den Armen zu halten? Und zweitens, wie zum Teufel hat er gerade ihre Mutter von den Toten auferweckt …?

Viel zu kitschig und an den Haaren herbeigezogen.

— vanystef
vanystef

Eine wundervolle Geschichte üner Liebe, Verlust und Trauer. Die Seiten sind nur so dahin geflogen. Kann ich nur empfehlen.

— HanniinnaH
HanniinnaH

Gefühlvolle und emotionale Geschichte, die begeistert.

— LiVaGo
LiVaGo

Ein absolut empfehlenswertes Buch. Es hat mich total berührt und mitgenommen und ich musste es einfach super schnell beenden.

— booklover2011
booklover2011

Wunderschöne Geschichte, schön geschrieben. Sehr empfehlenswert.

— DeliaMo
DeliaMo

Ein Roman der durch Leichtigkeit im Schreibstil, authentischen Charakteren und einer guten Geschichte mit Witz, sehr gut unterhalten hat.

— Romanvielfalt
Romanvielfalt

Auch wenn es nicht so richtig etwas für mich war, ist "Märchensommer" eine durchaus gute Urban Fantasy - Romanze für Jugendliche.

— tuesdayblind
tuesdayblind

Ich liebe dieses Buch !

— Luna0501
Luna0501

Gefühlvolles Buch mit Suchtfaktor, das von Vergebung, der ersten Liebe und bedingungsloser Freundschaft handelt.

— Rebecca1493
Rebecca1493

Ein schönes leichtes Buch.

— MarianneKastern
MarianneKastern
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mitfühlend, traurig, witzig und herzlich

    Märchensommer
    Ailis-regin

    Ailis-regin

    04. August 2017 um 15:23

    Jona wurde als Kind in ein Heim abgeschoben und jetzt - mit fast 18 Jahren - soll sie aufgrund etlicher kleiner Vergehen zu ihrer Mutter nach Frankreich, die totkrank ist. Jona kann sich damit anfangs absolut nicht anfreunden. Der herzliche Umgang ihrer Tante lässt das misstrauische Eis nur langsam schmelzen. Und auch Julian, der engelsgleiche Pfleger ihrer Mutter, braucht etwas, um zu ihr durchzudringen. Es fällt ihr einfach so unsagbar schwer, sich gänzlich auf jemanden einzulassen. Die Gefahr ist zu groß, dass ihr Herz wieder gebrochen wird.Mitfühlend, traurig, witzig und herzlich.Diese Geschichte lässt einen weinen und lachen. Man wird fließend in Jonas Welt hineingerissen, ich habe mich sehr gut in sie hinein versetzen können und wollte am liebsten gar nicht mehr auftauchen.

    Mehr
  • Jona und Julian: etwas ganz Besonderes!

    Märchensommer
    Lesen_im_Mondregen

    Lesen_im_Mondregen

    15. July 2017 um 11:40

    Das Cover finde ich so wunderschön und der Titel perfekt!Wow! Ich bin noch immer platt und gefangen in dieser zauberhaften Geschichte, die mich mit Sicherheit noch einige Tage beschäftigen wird und welche ich niemals vergessen werde.Sie ist etwas ganz Besonderes!Ich habe dieses Buch erst jetzt gelesen, nach allen anderen Büchern der Autorin und wüsste ich nicht, dass es ihr erstes war, wäre ich nie darauf gekommen.Es ist anders, sehr gut anders und ich hätte so etwas Ergreifendes und Schönes nicht erwartet. Es ist so viel mehr, als nur eine einfache Geschichte über Gefühle und die Liebe. Sie beweg, hält einen fest und brachte mich zum nachdenken.Jona hat in meinen Augen wahnsinniges Glück, so jemanden zu treffen! Oder ist es Julian? Eigentlich beide! Wann kommt man einmal in einen solchen Genuss?!Schon von Anfang an habe ich Jona in mein Herz geschlossen, obwohl sie vielleicht als ein ‚schwieriges‘ Mädchen rüberkommt. Aber wer erst mal ihre Geschichte kennt, wird sie mehr als nur verstehen. Hinter der ganzen gefühlskalten Fassade, die sie sich jahrelang aufgebaut hat, steckt ein zerbrechliches, warmherziges Mädchen, dass eigentlich nur eines will: geliebt ohne verlassen zu werden.Als Julian gemeinsam mit ihrer Mutter in ihr Leben tritt, beginnt eine Reise, mit der ich so nicht gerechnet habe.Julian ist einzigartig, wie dieses Buch, mit seiner neckenden jedoch einfühlsamen und umsorgenden Art. Ich konnte gar nicht anders, als ihn zu mögen oder ein kleines bisschen zu verlieben. Wer es gelesen hat, weiß, was ich damit meine.War es Schicksal, dass Jona und Julian sich begegnet sind? Einige mögen es so nennen. Ich denke, dass alles im Leben einen Grund hat. Auch jede Entscheidung, so auch die von Charlene, Jonas Mutter, denn sie ist der eigentliche Grund für deren Begegnung.Ich will hier gar nichts über die Geschichte selbst erzählen, denn man muss sie einfach gelesen haben!Ein wunderbarer Schreibstil, der mich oft lachen und schmunzeln hat lassen. Die ganzen Emotionen, die in mir hervorgerufen wurden und die ich nur zu gern durchlebt habe, kann ich gar nicht alle in Worte fassen. Eine oder auch mehrere Botschaften sind darin versteckt und diejenigen, für die es bestimmt ist, werden sie auch finden.Ich habe mehr als nur eine Träne vergossen und obwohl dieses Buch so viel Schmerz und Leid in sich trägt, ist es so wundervoll. Es ist, als würde ich durch die Weinberge wandern, in dem liebevoll gestalteten Zimmer auf dem Bett liegen und träumen, mit mir selbst hadern, an der Balkontür stehen und in den Weiten Frankreichs versinken.Als ich fast am Ende ankam, hat es selbst mir mein Herz kurzfristig in Stücke gerissen. Traurigkeit, Verständnis und Einsicht. Ich war wirklich fertig mit meiner Welt. Doch es ging weiter.Fazit: Eine sehr bewegende, tiefgründige Geschichte mit Zynismus, Hass, Witz, Liebe und etwas Magischem. Ich bin sehr froh, dieses Buch gelesen zu haben und bin einfach hin und weg! Phänomenal!

    Mehr
  • Eine Story, die einfach alles hat... Liebe, Leid und Überraschung

    Märchensommer
    KristiesBookcreed

    KristiesBookcreed

    09. September 2016 um 18:24

    Auf das Buch aufmerksam geworden bin ich, nachdem ich Teamwechsel von Anna Katmore gelesen hatte und eigentlich den Folgeband kaufen wollte.Der Klappentext hat mich sofort fasziniert, weswegen ich mir zuerst die Leseprobe gekauft habe und als die zuende war mein Finger quasi ohne mein Zutun das Buch gekauft hat. So angefixt war ich.Jona lebt seit zwölf Jahren im Jugendheim, wo ihre Mutter sie einfach abgegeben hat. Um sich hat sie eine Mauer errichtet, damit ihr nie wieder jemand so wehtun kann.Doch dann nimmt ihr Leben eine "dramatische" Wendung, als Jona beim Stehlen geschnappt wird. Ihre "Strafe" besteht darin, nach Frankreich zu ihrer Tante und ihrem Onkel zu ziehen und bis zu ihrem Geburtstag dort auf den Weinbergen zu helfen.Der Haken: Ihre verhasste Mutter und deren Pfleger Julian leben ebenfalls dort.Für Jona ist klar, sie muss dort weg. Ihrer totkranken Mutter kann sie aus dem Weg gehen, doch kann sie es auch vermeiden, dass sich ihre Tante in ihr Herz schleicht? Und Julian?Die Geschichte ist, wie alles von Anna Katmore, einfach genial geschrieben und man fliegt förmlich durch die Kapitel.Mit Jona konnte ich mich sofort identifizieren, man versteht einfach genau, warum sie sich so abschottet und niemanden zu nahe an sich ranlassen will. Die Entwickung, die sie im Laufe des Buches durchlebt, kann man ebenfalls nachvollziehen. WIe sie sich eben dann doch nicht ganz dagegen wehren kann ihre Tante Marie in ihr Herz zu lassen.Julian war mir von Anfang an nicht ganz geheuer, man merkt einfach, dass da irgendwas im Busch ist! Ein Rätsel eben, was es zu lösen gilt, für den Leser ebenso, wie für Jona. Als man es dann erfährt, ist es eine Sache, mit der man zu Beginn null gerechnet hat!Das Buch ist einfach nur genial und konnte mich von Anfang bis Ende fesseln! Es ließ mir keine Ruhe, was so schlimm war, dass ich das Ende unterwegs gelesen habe... beim Laufen!!!Ich rate von ab, der Verkehr ist an dem Punkt nämlich kein Bücherfreund!Ich kann gar nicht anders als dem Buch 5 von 5 Sternen zu geben, einfach himmlisch!

    Mehr
  • Tolle Geschichte mit Witz und Emotion

    Märchensommer
    Romanvielfalt

    Romanvielfalt

    13. June 2016 um 22:30

    Die Inhaltsangabe des Buches hatte mich neugierig gemacht. Da ich derzeit viele Jugendromane lese und in letzter Zeit nicht wirklich Glück hatte, sodass ich mich zwingen musste, dass Buch um 23 Uhr beiseite zu legen ;) war ich hier mal wieder gut gefesselt und habe das Buch an zwei Abenden ausgelesen. Die Geschichte steigt mitten im turbulenten Leben von Jona ein und man kann sich am Anfang sehr gut mit der Protagonistin identifizieren. Ich habe an vielen Stellen geschmunzelt. Wie zu erwarten (aber das ist auch gut so ;)) bekommt der männliche Protagonist eine gute "Plattform" um in die Geschichte eingeführt zu werden. Ich finde den starken Charakter der Protagonistin gut beschrieben und auch die Gefühlswelt die Jona durchlebt, kann gut nachempfunden werden. Durch den tollen und leichten Schreibstil der Autorin kann man das Buch nur schwer beiseite legen. Darüber hinaus machen einen die "Geheimnisse" von Julian den Leser neugierig auf mehr. Ich bin noch vor der Protagonistin auf die Lösung der Geheimnisse gekommen. ;) Auch war ich ein wenig überrascht über die für mich nicht erwartete Wendung. Erst beim Lesen habe ich mich gezwungen der leichten "Fantasy-Note" eine Chance zu geben. Am Ende waren doch einige Handlungen vorhersehbar. Jedoch hat mich das nicht weiter gestört, da ich das Ende zwar ein bisschen zu kurz (hier hätte man für meinen Geschmack noch ein Kapitel mehr schreiben können) aber gelungen finde.  Durch die wirklich tolle Erzähl-weise der Autorin habe ich mich emotional voll in die Gefühlswelt der Jona reinfinden können. Ich musste mir an ein-zwei Stellen auch ein Tränchen wegdrücken ;) Tolle, fesselnde Geschichte mit viel Herz und Witz. 

    Mehr
  • 4,5 Sterne für ein wunderbares Buch

    Märchensommer
    peggy

    peggy

    24. April 2016 um 17:26

    Inhalt Die 17 jährige Jona wächst im Jugendheim auf, als sie zum wiederholten male von der Polizei aufgegriffen und wegen Diebstahls verhaftet wird, wird sie nach Frankreich zu Verwandten geschickt, dort soll sie ihre Strafe abarbeiten. Aber unter einem Dach mit ihrer Mutter zu leben das will sich Jona nicht einmal vorstellen zu tief sind die Wunden der Vergangenheit.. Und dann ist da noch Julian der Pfleger ihrer Mutter. Die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen, Denn Jona ist ein starker und tiefgründiger Charakter, Vom Glück gemieden auf der Schattenseite des Lebens, ihr einziger Freund ist der junge Polizist Quinn, den sie hinter ihre Fassade blicken lässt Meine Erwartungen an das Buch waren andere aber ich war keinesfalls enttäuscht über diese besondere Wendung. Im Verlauf der Geschichte wird es immer tiefgründiger was mir gut gefallen hat und das Ende war einfach schön und hat meine Erwartungen übertroffen. Nach der Grover Beach Reihe,kann ich auch dieses Buch wärmstens weiter empfehlen

    Mehr
  • Märchensommer

    Märchensommer
    Rebecca1493

    Rebecca1493

    11. April 2016 um 22:40

    Jona, die mit fünf Jahren von ihrer eigenen Mutter in ein staatliches Kinder-und Jugendheim gesteckt wird, wächst in Armut auf. Dieser versucht sie mithilfe gelegentlicher Raubzüge durch die Straßen Londons Abhilfe zu schaffen. Bei ihrem letzten Raubzug wird sie allerdings von Polizisten verhaftet und nicht einmal ihr bester Freund Quinn, der selbst der Justiz angehört, kann sie davor bewahren zusammen mit ihrer verhassten Mutter samt dazugehörigen Pfleger Julian nach Frankreich "abgeschoben" zu werden. Was Jona allerdings nicht erwartet hat, ist, dass ihre Mutter unterstützt von Julian, alles daran setzt ihre Fehler von damals wieder gut zu machen. Ein aufregender Sommer beginnt... Einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Jonas erfrischend offene Art und Julians Güte und Geduld haben mich gleich in Beschlag genommen. Von der ersten bis zur letzten Seite liest sich das Buch sehr flüssig und man hofft als Leser, dass es nicht enden möge ;) Während des Lesens war ich sehr gerührt und musste mir das ein oder andere mal eine Träne verdrücken. Besonders das Ende ist sehr dramatisch. Gut gefallen hat mir auch das unerwartete mystische Element des Buches, das so in der Inhaltsangabe vorher nicht beschrieben wurde und für eine kleine/große Überraschung sorgt. Das ein oder andere Mal würde man den Personen gerne einen kleinen Schubs geben (vor allem Jona), da gewisse Motive sehr oft wiederkehren und mich als Leser leicht haben verzweifeln lassen. Alles in allem ein sehr gelungenes Buch mit einem mehr oder weniger gut vorhersehbaren Ende, das von Vergebung, der ersten großen Liebe und bedingungsloser Freundschaft handelt und das mich sehr berührt hat.  

    Mehr
  • [Kurzmeinung] Märchensommer

    Märchensommer
    MarianneKastern

    MarianneKastern

    14. December 2015 um 20:52

    Meine Meinung: Als ich mir die Inhaltsangabe durch gelesen hatte, war ich neugierig geworden. Ich hatte zu der Zeit irgendwie nur E-Books gelesen, da ich zu kaum etwas anderem Zeit hatte und das Buch hatte sich nun mal gut angehört und so wurde es dann schlussendlich auch gekauft. Ich kann mich nicht mehr an alles erinnern, aber ich weiß noch, dass ich dieses Buch innerhalb von wenigen Tagen durch gelesen hatte und dass ich es gut fand. Ich weiß noch, dass ich noch ein anderes Buch von Anna Katmore gelesen habe und dass ich gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen. Man muss sagen, ich habe das Buch genau zur rechten Zeit gelesen. Für mich war das Buch zu der Zeit genau richtig. Es war leicht und man musste nicht viel nachdenken. Das Buch ist auch wirklich schön. Aber wer keine Bücher mag bei denen das Ende ziemlich offensichtlich ist, der sollte vielleicht lieber etwas anderes lesen. Das Buch ist wirklich gut geschrieben, was man auch merkt, da ich das Buch wirklich sehr schnell gelesen habe. Die gute Nachrichte es gibt kein Liebesdreieck, zumindest soweit ich mich erinnere nicht. Aber es ist halt wieder ein wenig Romeo-und-Julia-mit-Happy-End angehaucht, aber was solls'. Das sind ja viele Bücher und das bedeutet nicht, dass es schlecht ist. Man denkt sich an manchen Stellen, warum sie nicht schon lange herausgefunden hat, was er ist, aber das wird auch daran liegen, dass man es als Leser einfach schon früher weiß. Mich hat es zu dem Zeitpunkt auch einfach nicht gestört. Wenn ich das Buch wann anders lesen würde, fände ich es vielleicht auch total nervig, aber ich habe es eben dann gelesen. Fazit: Für den der dieses Buch lesen möchte: Es ist wirklich gut. Aber bereitet euch darauf vor, dass es vielleicht die eine oder andere Stelle gibt, in der das Verhalten der Figuren einen aufregt, da man es ja so viel besser weiß als sie. Wenn man darüber hinwegsehen kann, ist das Buch wirklich gut.

    Mehr
  • Eine wundervolle und bezaubernde Geschichte....

    Märchensommer
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    20. August 2015 um 13:28

    Das Cover: Ich mag es einfach sehr gerne und das obwohl man ja eigentlich Menschen wieder darauf sieht. Aber dennoch finde ich es stimmig und mit den Geglitzer auch gleich ein bisschen märchenhaft. Mein Fazit: Die Schreibweise von Anna Katmore ist unglaublich angenehm, fesselnd und bildhaft. Ich konnte mir die einzelnen Charaktere unheimlich gut vorstellen und in mein Herz schließen. Erzählt wird die Geschichte von Jona, unserer Hauptprotagonistin und durch sie erfährt man vieles und ganz besonders eine interessante Ansichtsweise. Jona lebt seit Jahren im Jugendheim und ist darüber nicht sehr glücklich. Sie fühlt sich nicht wohl mit der Situation und gerät in die falschen Bahnen. Sie verschließt sich vor allem und jedem und versucht ihr Leben irgendwie selber in den Griff zu bekommen. Lediglich ein Freund ist ihr in der Zeit wirklich ans Herz gewachsen und das ist ein Polizist, welchen sie alle paar Wochen oder waren es Tage antrifft. ;) Ihr Charakter ist sehr zynisch, traurig und aggressiv aufgebaut und dennoch konnte ich mich von Beginn an mit ihr identifizieren. Sie erklärt sehr schön ihre Gefühlswelt und zeigt auf woher diese weht und trotz dass sie in manchen Sachen eventuell etwas hart rüber kommt, hat sie ein sanftes Wesen was einen gefangen nimmt. Sie wandelt sich auch in der Geschichte und ich konnte ihre Zweifel, Ängste und Hoffnungen sehr gut spüren und nachvollziehen. Unglaublich schön gelungen. :) Julian ist ein sehr interessanter Charakter, der von Anfang an so viele Geheimnisse in sich vereinbart dass einem fast etwas schwummrig wird. Dennoch ist er zum Greifen nah und bringt sich immer näher in die Geschichte ein. Seine fürsorgliche und ruhige Art hilft Jona durchaus ihr Schicksal zumindest im Ansatz zu akzeptieren. Er birgt jedenfalls noch einige Überraschungen, die mich persönlich fasziniert haben. Die Geschichte wurde von meinem Gefühl her sehr schön aufgebaut und hielt mich von Beginn an gefesselt. Auch wenn hier alles etwas ruhiger von statten geht, konnte man stets etwas Neues entdecken und mit Jona gemeinsam ihr neues altes Leben verarbeiten und erleben. Ich finde den Aufbau über das bisherige Leben hin zum neuen aufgezwungenen Leben sehr schön, denn man kann mit ihr langsam in dieses neue Zuhause hineinfinden. Man kann alles viel besser wahrnehmen und verstehen. Unglaublich schön finde ich auch, dass die Liebesgeschichte ein wichtiger Bestandteil der Geschichte ist und dennoch nicht den Standpunkt des Verzeihens und Hasses überschattet. Stets wurde in Erinnerung gerufen, warum Jona eigentlich wirklich in diesem ganzen Schlamassel sitzt und wie sie sich versucht zu weigern überhaupt in irgendeine Richtung eine Bindung aufzubauen. Die Auflösung der Geschichte war mir schon früher als Jona klar oder zumindest bin ich davon ausgegangen und dennoch war ich immer wieder überrascht, was Anna Katmore doch noch alles weitere Unvorhersehbare mit eingebaut hat. Sie konnte mich immer wieder in eine andere Richtung ziehen, wenn auch das Ergebnis sich nicht verändert hat. Der Aufbau bis dorthin war jedoch abwechslungsreich und gerade für Jona nicht gerade leicht. Mein Gesamtfazit: Ich persönlich konnte mich unheimlich wohlfühlen in der Geschichte und empfand sie als witzig, emotional und irgendwie auch etwas belehrend. Jedoch keineswegs im negativen Sinne, doch man sollte einfach manchmal über den Tellerrand hinaus sehen um sich selber nicht im Wege zu stehen. Eine wundervolle Geschichte über eine Liebe die nicht sein darf und einen Verlust der zu Schmerzen erst anfängt, wenn man die Wahrheit akzeptiert und realisiert hat.

    Mehr
  • Romantisch

    Märchensommer
    ThePassionOfBooks

    ThePassionOfBooks

    25. February 2015 um 10:44

    Inhalt Jona Montiniere sitzt tief in der Klemme Genauer gesagt sitzt sie in Handschellen vor dem Jugendrichter. Die smarte Siebzehnjährige, niemals um eine spitze Bemerkung verlegen, hat weder eine teure Uhr noch ein Diamantarmband geklaut - es war nur ein dämlicher Sweater. Nach zwölf Jahren in einem Jugendheim soll sie nun "zur Strafe" zu ihrer todkranken Mutter zurückkehren. Schlimmer noch, für die nächsten sechs Wochen muss sie Strafarbeit in den Weinbergen einer ihr unbekannten Tante in Frankreich leisten. Ja genau. Jona beschließt, bei der erstbesten Gelegenheit das Weite zu suchen. Durch die unbefangene Herzlichkeit ihrer Gastfamilie spürt sie aber zum ersten Mal das Gefühl von Geborgenheit. Und da ist noch Julian, der Krankenpfleger ihrer Mutter. Verspielt, verständnisvoll so bezaubernd süß, dass sie bei seinem Anblick nur noch Schmetterlinge tanzen sieht. In seiner Gegenwart fühlt sie alles wovon sie geträumt hat - doch das würde sie ihm gegenüber niemals zugeben. Am Ende der ersten Woche in ihrem neuen Zuhause fragt sie sich zwei Dinge: Erstens, wie hat es Julian geschafft, sie nach nur drei Tagen in den Armen zu halten? Und zweites, wie um alles in der Welt hat er gerade ihre Mutter von den Toten auferweckt...? Meine Meinung Der Schreibstil ist flüssig und sehr leicht, wodurch das Buch gut zu lesen ist. Die Autorin schafft es eine wundervolle Atmosphäre zu schaffen in der Gefühle, Vertrauen und Liebe zum Tragen kommen. Auch die Charaktere harmonieren wundervoll miteinander.  Da wäre zunächst Jona. Aus ihrer Sicht wird die Geschichte auch erzählt. Jona ist ein siebzehnjähriges Mädchen, welches seit ihrem fünften Lebensjahr im Heim lebt. Sie hat keine richtigen Freunde und durch ihre aufmüpfige, freche Art versucht sie ihre Schutzmauer aufrecht zu erhalten und niemanden an sich ran zu lassen. Durch ihre Lebensgeschichte aber auch ihr Wesen ist mir Jona sofort ans Herz gewachsen. Auch Julian, der Krankenpfleger, war mir von Beginn an sehr sympatisch. Er schafft es immer wieder durch Jona's Schutzwall zu dringen und ihre liebe Seite zum Vorschein zu bringen. Ich hatte recht schnell bemerkt, dass Julian ein tiefes Geheimnis hütet und hatte auch recht früh eine Vermutung welches dies ist. Und ich lag richtig. Dennoch nahm dies kein bisschen der Spannung.  Das langsame sich näher kommen innerhalb der Familie aber auch zwischen Jona und Julian hat mir besonders gut gefallen. Hier kommen viele Gefühle nach und nach zum Vorschein und man vergisst alles um sich herum. Alles wirkte sehr authentisch und realistisch. Im letzten Teil des Buches hatte ich mehr als nur einmal Tränen in den Augen.  Auch die Beschreibung der Örtlichkeiten und des Weinberges in Frankreich sind der Autorin gut gelungen.  Fazit Mit "Märchensommer" ist Anna Katmore eine himmlische Liebesgeschichte gelungen, die ich unbedingt jedem ans Herz legen möchte. Ein absolutes Must-Read!! Eine der besten Liebesgeschichten die ich je gelesen habe!

    Mehr
  • romantisch

    Märchensommer
    Ignatia

    Ignatia

    14. January 2015 um 07:55

    Klappentext Niemand sollte so provokativ sein und dabei solch ein süßes Lächeln haben. Mit jeder einzelnen Bemerkung scheint Julian sie herauszufordern. Doch wenn es um sein dunkles Geheimnis geht, bekommt Jona eine Gänsehaut. Jona Montiniere sitzt tief in der Patsche. Genauer gesagt sitzt sie mit Handschellen gefesselt vor einem Richter. Die smarte Siebzehnjährige, die um keine spitze Bemerkung verlegen ist, hat keine teure Uhr und auch kein Diamantarmband geklaut, sondern nur einen dämlichen Sweater. „Zur Strafe“ soll sie nach zwölf Jahren im Jugendheim zu ihrer todkranken Mutter zurückkehren. Schlimmer noch, für die nächsten sechs Wochen muss sie Strafarbeit in den Weinbergen einer ihr unbekannten Tante in Frankreich leisten. Ja, genau. Jona ist fest entschlossen, bei der ersten Gelegenheit das Weite zu suchen. Doch dann fühlt sie sich immer mehr zu Julian, dem Krankenpfleger ihrer Mutter, hingezogen. Verspielt, verständnisvoll und so süß, dass sie Schmetterlinge bei seinem Anblick überfallen, ist er alles, wovon Jona je geträumt hat—doch nie im Leben würde sie das ihm gegenüber zugeben. Am Ende der ersten Woche in ihrem neuen Zuhause fragt sie sich schließlich zwei Dinge: Erstens, wie hat es Julian geschafft, sie bereits nach drei Tagen in den Armen zu halten? Und zweitens, wie zum Teufel hat er gerade ihre Mutter von den Toten auferweckt …? Meine Meinung Dieses Buch bekam ich als Empfehlung und war sehr gespannt, was mich erwarten wird. Die Autorin war mir gänzlich unbekannt und von dem Buch hatte ich bisher nie etwas gehört. Man findet sehr schnell in die Geschichte von Jona hinein. Ein siebzehnjähriges Mädchen, welches seit 12 Jahren in einem Kinderheim lebt. Sie gerät auf die schiefe Bahn, klaut und wird regelmäßig von der Polizei erwischt. Bisher hatte die Heimleitung das immer noch ausbügeln können, aber der letzte Clou war definitiv zuviel. Abe, der Richter, gibt die Anordnung, dass Jona zu Ihren Verwandten nach Frankreich auf das Weingut kommt. Dort lebt auch Ihre Mutter, die sie seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Das sie davon alles andere als begeistert ist, kann man sich wohl denken. Obwohl sie von Onkel und Tante ganz herzlich aufgenommen wird, Julian, der Pfleger der Mutter es ihr irgendwie angetan hat, schmiedet sie Pläne zur Flucht. Sie mag einfach nur weg. Doch je länger sie dort ist, je länger sie nachdenkt, umso eher stellt sie fest, ganz tief in ihr drin gefällt es ihr doch ganz gut. Ob es an den Verwandten, der Gegend oder doch eher an Julian liegt? In die Person von Jona kann man sich sehr gut hinein versetzen, da sie authentisch beschrieben wurde. Sie ist aufmüpfig, rebellisch und macht einfach was sie will. An die Konsequenzen, die das nach sich zieht, denkt sie erstmal nicht. Doch man merkt ganz schnell, das sie eigentlich nur sehr verletzt ist, ein sanftes Wesen hat und einfach nur jemanden braucht, der für sie da ist. Sie macht eine unheimliche Wandlung in diesem Buch durch und man merkt auf jeder Seite, wie sie sich langsam ändert. Marie, die Tante von ihr, hat einen sehr liebevollen Charakter, so schließt sie die junge Frau sofort in ihr Herz und tut alles dafür, dass sie sich auf dem Weingut wohl fühlt. Doch sie bekommt es nicht leicht gemacht, da Jona deutlich zeigt, was sie davon hält, mit Ihrer Mutter nun unter einem Dach zu leben. Die Autorin schafft hier ein tolles Jugendbuch um verletzte Gefühle, Vertrauen aufbauen und eine Liebe, die so eigentlich nicht sein darf. Die Charaktere harmonieren wunderbar miteinander, der Schreibstil ist sehr leicht un flüssig und man träumt mit ihnen mit. Die Person um Julian ist lange Zeit sehr undurchsichtig, man hat zwar Ideen und Vorstellungen, aber es kommt nie wirklich was genaues heraus. So erwartet man immer, das er auf den nächsten Seiten sein Geheimnis lüften wird. Die Kapitel haben einen ansprechende Länge und wurden mit kleinen Überschriften versehen.

    Mehr
  • super schöne Story

    Märchensommer
    claudia_techow

    claudia_techow

    08. March 2014 um 22:37

    Jona ist 17 Jahre alt und lebt seit ihrem 5. Lebensjahr im Heim. Sie ist schon des öfteren mit dem Gesetz in Kontakt gekommen. Als es eines Tages wieder einmal so weit ist muss sie sich vor einem Richter verantworten. Der würde sie am liebsten in den Jugendknast stecken aber er hat eine bessere Idee... für Jona allerdings die Hölle auf Erden und noch schlimmer als Knast!!! Jona ist ein Mädchen was im laufe der Jahre gelernt hat eine Art Schutzmauer um sich herum zu bauen und nichts und niemand an sich ranzulassen. Ihre ganz persönliche Story geht dem Leser ans Herz. Julian ist ein sehr geheimnissvoller Typ aber auch sehr gutaussehend. Er ist der erste den Jona etwas näher an sich heran läßt aber Julian hat ein riesen großes Geheimnis. Auch der Leser kann sehr lange nur spekulieren genau wie Jona und das macht das Buch noch packender. Die Geschichte um Julian und Jona ist von anfang an einfach traumhaft schön. Die Autorin schafft es super schön die Gefühle der beiden ob positiv oder negativ dem Leser zuvermitteln. Auch ist die Story nicht eintönig sondern wechselt zwischen spannung und herzschmerz. Im letzten Drittel flossen die Tränen nur so. Mein Fazit: Einfach Toll!!! und nicht nur für die Jugend geeignet.

    Mehr
  • ein traumhaft schön erzählt

    Märchensommer
    Aleena

    Aleena

    14. January 2014 um 11:26

    Jona ist 17 Jahre alt und hat die letzten 12 Jahren, ihres Lebens im Waisenhaus verbracht. Sie ist ein rebellisches Mädchen die immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat und auch schon verhaftet worden ist, denn sie klaut Sachen die sie nicht bezahlen kann. Dabei wird sie immer mal wieder erwischt, doch eine richtig harte Strafe hatte sie nie zu befürchten, doch einmal war wohl zu viel, denn diesmal erwartet sie mehr als ihr lieb ist. Als sie vom Richter dazu verdonnert wird, zu ihrer totkranken Mutter zu ihrer Tante und ihrem Onkel nach Frankreich zu ziehen, hätte sie im Leben nie gedacht das sie dort etwas findet, was einem Leben in einer Familie gleichkommt und dazu auch noch die Liebe ihres Lebens trifft. Immer mal wieder trifft man aus Zufall, ein Buch wo man noch gar nichts von gehört hat, so wie ich.. Ich hatte zwar schon von der Autorin gehört, denn immer mal wieder wurde ihr anderes Buch von Lesern erwähnt, so dass auch ich darauf aufmerksam wurde. Als ich Teamwechsel auf mein Tablet geholt habe, wurde mir doch glatt auch noch Märchensommer empfohlen und schubs hab ich dieses als ebook auch noch gekauft. Das Cover sowie der Inhalt sprachen mich sofort an und ich begann auch gleich mit dem lesen des Buches. Dabei fand ich eine großartige Liebesgeschichte, die mich einfach vergessen ließ, auch noch an andere Sachen zu denken. Es ist so wunderbar romantisch geschrieben, der Schreibstil hat mich so tief in die Geschichte gezogen, dass ich anfing zu träumen. Wer war dieser Julian, der Zugang zu Jona fand, der so smart und geheimnisvoll war und warum konnte er Sachen, die alles andere als magisch waren? Ich wollte unbedingt wissen was dahinter steckt und wurde nicht enttäuscht. Das Buch brachte mich zum Schmunzeln, zum Träumen und zum Weinen. Eine wunderbare Mischung, die sehr selten ist und in die mich auch selten eine Autorin oder Autor gebracht hat. Doch die Autorin hat es geschafft mich nicht nur bei der Stange zu halten, sondern auch Gefühle in mir wach zurufen, die mich nun dazu veranlassen davon zu schwärmen. Ich kann dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen, der kein Wasser in den Adern hat. Liest es bitte, ihr werdet es nicht vergessen, denn diese Geschichte vergisst man einfach nicht. Ich möchte auch noch erwähnen, dass ich eigentlich es gar nicht mag wenn ein Buch sich zu einer Reihe entwickelt, aber hier hätte ich mir so gern gewünscht, das es eine gewesen wäre. Auch Songs die man auf YouTube dazu hören kann, sind hinten im Buch aufgelistet, ich fand die passten sehr gut dazu. So und nun sag ich nur noch….kaufen und lesen!!!!

    Mehr