Anna Licht Jan ist weg

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(2)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jan ist weg“ von Anna Licht

Liebst du noch, oder lebst du schon? "Theoretisch kann man nicht heiraten", sagt Paula, als Jan sie fragt, ob sie sich vorstellen könne, seine Frau zu werden. Seit diesem Abend klappt beziehungsmäßig nichts mehr. Und bald packt Jan seine Koffer. Paula ist bestürzt, empört - und unglücklich. Was ist denn bloß so fürchterlich schiefgelaufen? Authentisch, schwungvoll und mit viel Witz erzählt Anna Licht vom verwickelten Leben einer jungen Frau und ihrer Suche nach dem richtigen Mann, dem richtigen Job - und dem richtigen Glück. Paula, eine attraktive Mittzwanzigerin und Kind typischer 68er-Eltern, hat ein abgebrochenes Germanistik-Studium und bald eine gescheiterte Beziehung mit Jan hinter sich. In ihrem Job, bei dem sie nach ihrem x-ten unentgeltlichen Praktikum hängengeblieben ist, langweilt sie sich zu Tode. Warum lief denn bloß alles so fürchterlich schief? Warum führten Jan und sie ständig Diskussionen über dreckiges Geschirr, anstatt gemeinsam abzuspülen und dabei die Internationale zu singen? Wieso gab sie sich mit einem stumpfsinnigen Büroalltag zufrieden? Doch jetzt überschlagen sich die Ereignisse: Beruflich packt Paula plötzlich der Ehrgeiz, als sie alleinverantwortlich den Online-Auftritt für einen Großkunden entwickeln soll. Und dann lernt sie auf einer Party Clemens kennen, der so ganz anders ist als Jan: Er ist kultiviert, zuvorkommend und ordentlich, für Fußball hat er nichts übrig, er geht lieber ins Theater. Paula ist hingerissen und überzeugt: Das ist der Richtige! Nur - wieso geht ihr trotz allem Jan nicht aus dem Sinn?

Lustige, leichte und unbeschwerte Lektüre

— MartinaM
MartinaM

Wortgewand, witzig, humorvoll und sehr authentisch ;-)

— Binea_Literatwo
Binea_Literatwo

Stöbern in Romane

Ein Haus voller Träume

Ein sehr atmosphärischer und leiser Familienroman mit kleinen Längen in der Mitte, der noch ein bisschen Potential hätte.

tinstamp

Sonntags in Trondheim

Blut dicker als Wasser!?!

classique

Der Frauenchor von Chilbury

Im Vordergrund: das Leben vieler Frauen zur Kriegszeit! Ein selbstbewusster Roman mit Emotionen und Spannung.

Bambisusuu

Dann schlaf auch du

Dieses Buch habe ich verschlungen. Packendes Drama, literarisch erzählt.

ulrikerabe

Die goldene Stadt

Ein echtes Sommerbuch! Ein tolles Abenteuer vor schöner Kulisse und sympathischen Figuren. Bücher machen glücklich.

ELSHA

Töte mich

Opereske Geschichte mit viel Witz und Charme

jewi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach herrlich zu lesen

    Jan ist weg
    MartinaM

    MartinaM

    05. July 2016 um 19:13

    Jan ist weg oder ist er doch nicht aus einfach so aus Paulas Leben verschwunden?!Jan ist weg ist ein Frauenroman, der realistisch erscheint und man wird durch den lockeren Schreibstil von Anna Licht sehr gut unterhalten.Paula möchte sich eigentlich nicht von Jan trennen, dennoch passiert es. Es ist amüsant beschrieben, wie es Paula nun ohne Jan ergeht und das Auf und Ab in ihrem neuen (Beziehungs)leben kann man sehr gut nachvollziehen.Ein überraschendes aber nachvollzuziehendes  Ende gibt es auch, man mag Jan ist weg, nicht aus der Hand legen. 

    Mehr
  • Eine kurzweilige Liebesgeschichte mit netten Charakteren - lesenswert!

    Jan ist weg
    Bookilicious

    Bookilicious

    30. September 2015 um 11:03

    *Inhalt* Nach dem gescheiterten Versuch, über den Bund fürs Leben zu sprechen, klappt in der Beziehung zwischen Jan und Paula so rein gar nichts mehr, weswegen Jan schließlich das weite sucht und Paula einsam und alleine in ihrer Wohnung zurücklässt.Doch Paula nimmt sich vor, sich davon nicht unterkriegen zu lassen und nach vier Bier, die sie eigentlich gar nicht mag, einem verkaterten Tag, den man aus dem Kalender streichen könnte und einem dummen Zufall, bekommt Paula auf einmal die Chance, in ihrem Beruf richtig durchzustarten! Diese Gelegenheit lässt sie sich natürlich nicht nehmen und auf einmal ist ihre Arbeit in der PR Firma deutlich besser, als gedacht. Als sie dann auch noch den kultivierten Clemens auf einer Party kennenlernt, scheint ihr Leben perfekt... und Jan, den vermisst sie so gar nicht. Oder...? *Infos zum Buch* Seitenzahl: 224 Seiten Verlag: Aufbau Taschenbuchverlag Preis:  8,95 € (Taschenbuch) / 7,99 € (Ebook)  *Erster Satz des Buches* "Als ich am Freitag nach Hause kam, war er tatsächlich weg." *Fazit*  "Jan ist weg" ist ein Roman der Autorin Anna Licht. Vor einigen Jahren muss ich dieses Buch wohl einmal gekauft haben, zumindest fand ich es vor einiger Zeit auf dem Dachboden, als ich eigentlich ein ganz anderes Buch gesucht hatte. Da mein Freund auch Jan heißt, fand ich das eigentlich ganz lustig und beschloss, dieses Büchlein mal wieder zu lesen.  Paula ist eine eigenwillige, lustige und sympathische Frau, die von ihrem Ex Jan eigentlich ein wenig genervt war - ihm aber dennoch hinterher trauert und ihn vermisst - wie es scheint, nicht nur als Partner, sondern auch als Freund. Als sie beruflich durchstartet und einen neuen Kerl an ihrer Seite hat, kommt sie dennoch nicht umhin, Jan von den neuesten Entwicklungen zu berichten, an ihn zu denken und mit ihm zu telefonieren.. auch er hat inzwischen eine neue Beziehung, was Paula insgeheim auch nicht so wirklich passt. Der genaue Beobachter merkt recht schnell: auch wenn Paula nun mit Clemens zusammen ist, fehlt ihr Jan ziemlich. Natürlich kann sie sich das nicht so recht eingestehen und wir finden uns schnell wieder, in einer typischen, seichten Liebesgeschichte, die aber dennoch begeistert, vom lachen bringt und vom grauen Alltag ablenkt.  Schaut man sich Clemens und Jan einmal im Vergleich an, so kann zumindest ich recht schnell sagen, wo meine Vorlieben lägen: bei Jan - und das liegt nicht nur an der Namensgleichheit. Clemens ist zu perfekt, zu ordentlich, zu kultiviert, zu erwachsen. Jan hingegen ist unordentlich und erfüllt sich mit dem Geld, das er bei einer Quizshow gewinnt Träume wie ein eigenes Heimkino und vergrößert seine DVD - Sammlung. Er liebt Fußball, ist unordentlich und alles andere als perfekt - aber genau das macht ihn zu einem sympathischen und individuellen Individuum, das nicht versucht, sich an irgendwelche Standards anzupassen, sondern einfach genau so ist, wie er ist.  Insgesamt kann man hier zwar durchaus von einem typischen Liebesroman sprechen, man erhält aber auch jede Menge Humor, Situationen, die tatsächlich aus dem Leben gegriffen scheinen, tolle Charaktere und Freundschaften, die alles zu überstehen scheinen. Ein toller Roman, der einem ein paar schöne Stunden bescheren kann und das ein oder andere Mal ein Lächeln aufs Gesicht zaubert! Wertung: 5 von 5 Sterne 

    Mehr
  • Rezension zu "Jan ist weg" von Anna Licht

    Jan ist weg
    Kossi

    Kossi

    08. December 2010 um 11:15

    Geht's auch ohne Jan? Nun ... muss es ja, denn Jan ist weg. Eigentlich hatte Paula ihre Aussage, dass er verschwinden soll gar nicht soooo bierernst gemeint, doch Jan verließ sie trotzdem und nachdem Paula sich aus dem ersten Schmerz gebuddelt hat, blickt sie zurück. Zurück in die Anfangszeiten ihrer Beziehung mit all ihren Ecken und Kanten. Aber sie schaut sich auch in ihrer Gegenwart um. Vielleicht sogar nach einem neuen Mann? Es gibt viele herrlich lustige Situationen in diesem Buch, die die Autorin so schrieb, als wäre man selber dabei. So fühlte ich mich beispielsweise von der Fernseh-Quiz-Sendung sehr gut unterhalten und bei einer Hochzeit tanzte ich mit dem Partner der Protagonistin. Die Story ist sehr realistisch geschrieben und das Ende lässt die Leserin lächelnd zurück. Ich hatte zuvor den zweiten Roman 'Ist blau grüner als gelb?' der Autoriin gelesen und ich muss sagen, dass er mir einen Tacken besser gefallen hat, da er meinen Humor noch mehr getroffen hat. Wer das zweite Buch der Autorin also noch nicht kennt, sollte schnell zugreifen!

    Mehr
  • Rezension zu "Jan ist weg" von Anna Licht

    Jan ist weg
    Betty Geröllheimer

    Betty Geröllheimer

    21. August 2009 um 08:29

    Jan und Paula haben sich getrent, nachdem Paula auf Jans Frage, ob sie sich vorstellen könnte ihn zu heiraten, keine für ihn zufrieden stellende Antwort hatte. Jetzt ist Paula alleine. Sie sucht sich eine Affäre und als ihr die Chance gegeben wird im Job ein Projekt selbstständig zu betreuen, startet sie durch. Immerhin merkt sie, dass auch das Alleinsein und der Erfolg im Job sie nicht zufriedener stellen als die typischen Alltagsprobleme in einer Beziehung (Abwasch, putzen, kochen). Anna Licht erzählt eine nette Geschichte, in der man sich als Mittzwanziger gut und gerne schnell wiederfinden könnte. Ein Buch ohne Tiefgang, wenn auch gut geschrieben, das man auch nebenbei lesen kann. Dazu gibt es ihm Vergleich einfach spritziger Bücher (Die Paul - Bücher von Anette Göttlicher).

    Mehr
  • Rezension zu "Jan ist weg" von Anna Licht

    Jan ist weg
    Binea_Literatwo

    Binea_Literatwo

    10. August 2009 um 17:24

    Jan? Wer ist eigentlich Jan? Jan ist weg und Paula steht nun alleine da, obwohl doch gerade noch das Thema Hochzeit diskutiert wurde. Im Berufsleben läuft es nicht wirklich gut und nun ist auch noch ihre Beziehung beendet. Die Zeit verstreicht so dahin und Paula lässt die Zeit mit Jan Revue passieren. Schließlich schafft sie es sich aufzurappeln, denn nun ergibt sich doch die lang erhoffte Möglichkeit, in der PR-Agentur voranzukommen. Ihr abgebrochenes Studium kann sie nun verdrängen, denn eine große Firma möchte einen Online-Auftritt und keine geringer als Paula soll dieses Projekt in Angriff nehmen. Der erste Trennungsschmerz scheint inzwischen auch vorüber. Der Grund heißt Clemens. Ein Mann mit Stil und Klasse, ein Traummann, wie er besser nicht sein könnte. Paula beginnt sich auf ungewohntes Terrain, in der Liebe wie auch im Job und scheint damit auch Erfolg zu haben. Doch wie lange? Ist sie wirklich mit ihren neuen Aufgaben und dem neuen Umfeld zufrieden? Oder ist doch etwa alles Jan? Ein Debütroman, der gelungener nicht sein könnte. Gespickt voller Humor, Ironie und Witz schafft es die Autorin sich trotzdem nicht zu übernehmen und sehr realitätsnah zu bleiben. Die Protagonistin Paula erzählt über ihr Leben und ist dabei sehr authentisch, was ihr Leben umso nachvollziehbarer gestaltet. Wie das quietschend-rosa Cover bereits andeutet, spielt die Liebe die Hauptrolle und meist wird vieles durch die rosa-rote Brille gesehen. Lebhaft und redegewandt gestaltet Anna Licht nicht nur Paula sondern auch deren Freunde und Männer sowie deren Umfeld. Eine Schmunzel- sogar Lachgarantie ist stellenweise nicht zu vermeiden, denn auch Paula ist nicht perfekt und findet ab und zu schon einige größere Fettnäppchen vor. Das Buch macht einfach gute Laune und ist ein fröhlicher Unterhaltungsroman für sommerliche Abendstunden. Mir hat es Spaß gemacht, mit Paula Seite an Seite ihren Alltag zu bewältigen und neue Grenzen im Job wie auch bei Männern auszutesten. Eine uneingeschränkt empfehlenswerte, typische Frauenlektüre.

    Mehr