Anna Licht Schwesterherz

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwesterherz“ von Anna Licht

Charlotte und Luise sind eineiige Zwillinge. Zum Verwechseln ähnlich? Höchstens äußerlich! Während die eine als smarte Anwältin Karriere macht, hadert die andere mit ihrem Schicksal als verkannte Künstlerin. Per E-Mail liefern sie sich einen fulminanten Schlagabtausch – über alte Fehler, neue Liebe und die große Frage: Warum ist das Leben so verdammt chaotisch?

Gut für zwischendurch :)

— Letizia00

Stöbern in Romane

Die verlorene Hälfte meines Herzens

Die Story ist vorhersehbar und für diese Thematik fehlen mir die nötigen Emotionen. Die Charaktere sind zu flach. Jedoch ein tolles Ende.

Ashimaus

Das Mädchen, das in der Metro las

Ich empfehle dieses Buch allen weiter, die mal wieder etwas ganz anderes und eher ruhiges lesen wollen.

Lealein1906

Alles Begehren

Die spannende Geschichte einer zerstörerischen Leidenschaft.

Ruffian

Schwestern für einen Sommer

Ein durchschnittliches Buch mit Höhen und Tiefen. Kann man zwischendurch mal lesen.

LaMensch

Summ, wenn du das Lied nicht kennst

Vielschichtig und bedeutend

anna-lee21

Wie man die Zeit anhält

Ein toller Roman auf einen ganze neuen Aspekt der Zeit. Einfach lesen!

Lealein1906

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nettes Buch...

    Schwesterherz

    Letizia00

    21. June 2017 um 18:47

    Ein gut geschriebenes Buch für Zwischendurch. Mal ein bisschen etwas anderes, da das Buch in E-Mails geschrieben ist.

  • Ein Buch für jeden der "Für immer vielleicht" von Cecilia Ahern liebt.

    Schwesterherz

    lauja01

    05. October 2015 um 21:41

    Über das Buch: Erscheinungsjahr: 2012 gelesen als Ebook Verlag: Rütten & Loening Berlin GmbH Sprache: Deutsch ISBN: 9783841203977 Genre: Jugendroman Kindel Preis: 6,99Euro Als Buch: 14,99 Euro Seiten: 257 Inhalt: "Schwesterherz, Du schaffst mich. Echt. Aber irgendwie zerschmilzt meine Wut, wenn Du mir solche E-Mails schreibst. Warum musst Du immer der kluge Zwilling sein, so dass ich mir mit meiner VÖLLIG GERECHTFERTIGTEN Wut vorkomme wie die letzte kleinliche Kröte? Das verrat mir mal. Deine Lu." Zwischen den Zwillingen Charlotte und Luise herrscht Funkstille, seit Lotta es einmal versäumt hat, Lu aus der Patsche zu helfen. Überraschend sendet plötzlich die kleine Schwester Lilly ein Zeichen. Sie will heiraten und bittet um Beistand. Die Zwillinge müssen sich zusammenraufen, eine kleine Schwester lässt man schließlich nicht im Stich. Doch gleich bei der ersten Gelegenheit geraten die kluge, erfolgreiche Charlotte und die temperamentvolle, chaotische Luise aneinander. Ob Kulisse, Musik oder Blumenschmuck, immer sind sie völlig anderer Ansicht, was das Beste ist. Dabei geht es nicht mehr bloß um Lillys Hochzeit. Es geht um das Glück und Unglück, ein Zwilling zu sein, um Eltern mit süßen Geheimnissen, um cholerische Chefs und nicht zuletzt um die große Liebe, die einen dann trifft, wenn man gar nicht damit rechnet. Cover: Das Cover fand ich ein klein bisschen langweilig. Es hätten hir gut Zwillinge drauf gepasst oder Schwestern, die sich im Arm halten. Die ersten 3 Sätze: 17. Mai Von: Lilly Kleeberg An: Charlotte Kleeberg; Luise Kleeberg Geliebte Schwesterherzen! Sitzt ihr? Wenn nicht, dann setzt Euch jetzt hinund haltet Euch fest: ICH HEIRATE!!! Schreibstil & Aufbau: Der ganze Roman ist in E-Mail-Form geschrieben. Also es wird nur das erzählt, was in den E-Mails steht. Was dazwischen geschieht, muss man sich selber zusammen reimen. Deshalb ist der Erzähl Stil auch in Ich bzw Sie-Form. Mal gibt es traurige Stellen und mal gibt es Stellen, da muss man echt schmunzeln. Meine Meinung: Wer Geschichten liebt, die von Zwillingen handeln oder in E-Mail-Form geschrieben sind, der ist hier genau richtig. Man wird sofort in die Geschichte von Luise und Charlotte hineingezogen. Die Namen erinnern mich an "Das doppelte Lottchen". Luise und Charlotte sollen die Hochzeit von ihrer kleinen Schwester Lilly organisieren. Aber das ist nicht so einfach, denn die beiden haben ganz verschiedene Charakteren. Genau, das macht sie gerade sympathisch. Sie geraten immer wieder aneinander und dabei enstehen immer wieder lustige oder spannende Situationen, die meistens im Chaos enden. Diesen Roman liest man schnell durch, da er sehr flüssig zu lesen ist. Fazit: Ein Buch für jeden der "Für immer vielleicht" von Cecilia Ahern liebt. Über die Autorin: Anna Licht, geb. 1974, studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie. Sie arbeitete im Veranstaltungsmanagement, bevor es sie zurück an die Universität zog. Nach ihrer Promotion lehrte und forschte sie in Kanada. Seit 2007 ist sie an einer Graduiertenschule der Berliner Humboldt-Universität tätig. Anna Licht lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Berlin.

    Mehr
  • Wunderschön

    Schwesterherz

    -Anett-

    15. February 2014 um 18:55

    Alles beginnt damit, dass Lilly ihren Schwestern Charlotte und Luise eröffnet, heiraten zu wollen, und dass die beiden sich bitte um alles kümmern sollen, da sie in Italien ist und es nicht schafft. Nun beginnt ein enormer Schlagabtausch zwischen Charlotte und Luise, die am Anfang einen Streit aus der Welt räumen müssen. Danach werden alltägliche und nicht ganz so alltägliche Probleme miteinander gelöst. Luise steckt in ihrem Job fest, den sie nicht mag und mit einem Chef, der nicht weiss, was er an ihr hat. Ausserdem steckt sie in einer Beziehung, die man als solche nicht beschreiben kann. Charlotte jedoch ist verheiratet und hat eine 3jährige Tochter und ist eine gute Anwältin, die allerdings viel zu viel arbeitet, so ihre Ehe leidet und gewaltige beziehungsprobleme bekommt. Das ganze ist ein E-Mail Roman, ganz ähnlich "Gut gegen Nordwind", aber ein wenig anders von der Art und Weise. Die Schwestern treffen sich auch, aber das wird der Leser so nicht erleben, da hiere wirklich alles nur via Mail geht, aber das tut dem ganzen keinen Abbruch. Die Charaktere waren alle sehr sympatisch und die Mails zwischen den Schwestern sehr unterhaltsam. Besonders schön an dem Hörbuch: Hier bekam auch jeder Charakter seine eigene Stimme! So wurde auch Charlottes Mann Sven und ihre Bekanntschaft Alex von zwei Sprechern gesprochen und man hatte wirklich das Gefühl, in einem Gespräch zu sein. Super Idee! Hier passieren wirklich viele Dinge und man kann nie vorher sehen, was noch passiert, das fand ich total super. Ich fand es gar nicht langweilig, sondern sehr unterhaltsam und auch lustig, aber auch manch mal traurig. Alles in allem ein toller Roman. Mich hat er überzeugt!

    Mehr
  • Rezension zu "Schwesterherz" von Anna Licht

    Schwesterherz

    Kuno

    26. April 2012 um 23:21

    Anna Licht - Schwesterherz Produktinformationen: Autor: Anna Licht Titel: Schwesterherz Untertitel: -/- Originaltitel: Schwesterherz Verlag: rütten & loening Sprache: Deutsch Kosten: €14,00 (D) €14,40 (A) Seitenanzahl: 256 Art: gebundenesBuch ISBN: 978-3-352-00829-0 Genre: Roman, Real Live, Liebe Meine Altersempfehlung: Wen es interessiert, der soll es lesen… Erster Satz: Geliebte Schwesterherzen! Rückentext: „SCHWESTERHERZ, DU SCHAFFST MICH. ECHT!“ Eigentlich sind Schwestern doch immer ein Herz und eine Seele, zumal wenn sie Zwillingsschwestern sind. Nicht aber Charlotte und Luise, die sich so überworfen haben, dass sie kein Wort mehr miteinander reden – vorerst. Denn plötzlich verkündet ihre kleine Schwester Lilly völlig überraschend, dass sie heiraten will, und bittet die Zwillinge um Beistand. Charlotte und Luise müssen sich zusammenraufen, denn eine kleine Schwester lässt man nicht im Stich. Klappentext: Zwischen den Zwillingen Charlotte und Luise herrscht Funkstille, seit Lotta es einmal versäumt hat, Lu aus der Patsche zu helfen. Überraschend sendet plötzlich die kleine Schwester Lilly ein Zeichen: Sie will heiraten und bittet um Beistand. Die Zwillinge müssen sich zusammenraufen – eine kleine Schwester lässt man schließlich nicht im Stich. Doch gleich bei der ersten Gelegenheit geraten die kluge, erfolgreiche Charlotte und die temperamentvolle, chaotische Luise aneinander. Ob Kulisse, Musik oder Blumenschmuck, immer sind sie völlig anderer Ansicht, was das Beste ist. Dabei geht es nicht mehr bloß um Lillys Hochzeit. Es geht um das Glück und Unglück, ein Zwilling zu sein, um Eltern mit süßen Geheimnissen, um cholerische Chefs und nicht zuletzt um die große Liebe, die einen dann trifft, wenn man gar nicht damit rechnet. Über die Autorin: Anna Licht, geb. 1974, studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie. Sie arbeitete im Veranstaltungsmanagement, bevor es sie zurück an die Universität zog. Nach ihrer Promotion lehrte und forschte sie in Kanada. Seit 2007 ist sie an einer Graduirtenschule der Berliner Humbold-Universität tätig. Anna Licht lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Berlin. Im AufbauTaschenbuch Verlag erschienen ihre Romane „Jan ist weg“ und „Blau ist grüner als Gelb“. Inhalt: Charlotte und Luise sind unzertrennlich. Eigentlich. Doch die beiden Zwillinge hatten einen Streit und reden seitdem kein Wort mehr miteinander. Ihre kleine Schwester Lilly bringt die beiden Schwestern unerwartet zusammen. Sie will heiraten und bittet ihre Schwestern um die Hochzeitsplanung. Notgedrungen reden die beiden wieder miteinander. Erst über die Hochzeit, kühl. Dann über ihre eigenen Probleme. Charlotte, die Anwältin, die sich mit ihrem Chef in den Haaren hat, und alles plant, ein perfektes Leben hat und ihr Gegenstück Luise, die chaotische Künstlerin, die in einem Assistentinnen-Job vergammelt. Da Charlottes eigentlich perfektes Leben langsam anfängt zu brökeln – ihr Ehemann ist nicht mehr der selbe – holt sie sich Hilfe bei Luise. Diese gibt ihr ihren E-Darling-Account, wo Charlotte auch fündig wird und sich mit Alex treffen wird, einem netten Gärtner. Vorher bedarf es aber noch Zusprechungsbedarf, da Charlotte ein eigentlich hohes Anforderungsniveau hat. Doch alles bricht in sich zusammen, weil Charlotte mit Arbeit der Kanzlei überhäuft wird, Luise in Charlottes Rolle schlüpft, ein Angebot für eine Ausstellung ihrer Werke bekommt und Charlottes Mann eine E-Mail von Alex an Charlotte liest. Und neben diesem Chaos will auch noch eine Hochzeit geplant werden… Meine Meinung: Kaufgrund: Gewonnen bei Blogg dein Buch Sprache, Ausdruck: Es ist eine etwas andere Ausdrucksweise. E-Mails. Nur E-Mails. Für mich war das etwas schwer zu verstehen. In der Mitte hatte ich ein Gefühl, was sich mit einem Wort beschreiben lässt: „HÄ?!“ Durch die E-Mails mit dem An und Von muss man – gerade bei Zwillingen – höllisch aufpassen. Ich hatte Charlotte und Luise immer wieder vertauscht und konnte mich so nicht ganz in die Geschichte einbefinden. Hinzu kommt, dass ich persönlich E-Mails nicht so schreibe. Wenn man das hört, denkt man sich doch, ein, zwei, fünf Smileys sollten in einer Nachricht mit drin sein, oder? Nada. Okay. Ich bin 15, und nicht 30 oder so wie die Protagonisten. Aber trotzdem… Es wird immer wieder aus verschiedenen Sichten geschrieben – der E-Mails willen. Es gibt keine Kapitel, was für mich immer ein großer Minuspunkt ist. Auch als Zeitagabe gibt es keine „richtigen“ Daten, sondern nur relative Sachen, wie „20 Minuten später“. Trotzdem kommt der Witz nicht zu kurz. Oft musste ich schmunzeln, doch leider öfter die Stirn runzeln. Figuren: Wichtigste Figuren: Charlotte, Luise, Alex, Sven. Die Figuren werden äußerlich nicht beschrieben. Wie auch? Alle Personen kennen sich und reden nur miteinander, man hat keine richtigen Dialoge, sondern nur die E-Mails. Dafür kann man sich immer mehr in die Figuren hineinversetzen, da die Figuren wachsen, innerhalb der Handlung. Aufmachung (Cover + Titel): Das Cover ist total niedlich. Man sieht ein mit Kreide gemaltes Herz, oben links ein paar Beine, unten rechts ein Gesicht mit roten Haaren. Unter den Haaren ist ein (eher schlecht als recht) Kreidestück hingephotoshopt. In dem Herz ist der Titel zu sehen, in rot. Insgesamt ist das Cover in Grau- und Rottönen gehalten. Der Titel passt. Für das erste achtel. Danach geht es kaum noch um die Beziehungen der Schwestern zueinander als um deren eigene Probleme. Dennoch weckt er Gefühle in mir, da ich selber eine Schwester habe, und jeder das Wort kennt, gebraucht hat und Emotionen damit verbindet. Fazit: Mir hat der Klappentext und auch der Rückentext total gefallen. Er verspricht eine gute, spannende Familiendramahandlung. Aber an der Umsetzung hat es – meiner Meinung nach – gehapert. Mir gefällt der E-Mail-Stil einfach nicht. Man muss tierisch aufpassen und für diese Komplexheit ist es meiner Meinung nach nicht geeignet. Auch bei den Genres weiß ich nicht, ob ich es zu Jugendbuch oder Frauenliteratur sortieren soll. Wahrscheinlich eher letzteres. Am meisten hat mich der Stil gestört. Wer sich damit anfreunden kann, der findet sich in einer süßen, wirren und lustigen Familiengeschichte wieder. VIELEN DANK AN DEN AUFBAU-VERLAG UND BLOGG DEIN BUCH FÜR DIE BEREITSTELLUNG DES REZENSIONSEXEMPLARS!!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks