Anna Marie Lievert

 4 Sterne bei 12 Bewertungen

Alle Bücher von Anna Marie Lievert

Cover des Buches ... und eine Tasse Tee (ISBN:B00QVN2XSC)

... und eine Tasse Tee

 (12)
Erschienen am 10.12.2014

Neue Rezensionen zu Anna Marie Lievert

Neu

Rezension zu "... und eine Tasse Tee" von Anna Marie Lievert

Und zum Roman eine Tasse Tee..
skurrilvor 4 Jahren

Eine vielversprechende Führungsposition bei Blue!Com, ein attraktiver, erfolgreicher Partner, ein wunderschöner Altbau in einem der begehrtesten Kölner Viertel - auf den ersten Blick scheint alles mehr als in Ordnung. Doch Anna Lindberger steht unter Druck: Sie muss sich mit einer fragwürdigen Unternehmenspolitik auseinandersetzen, und Erik bedrängt sie mit seinem Kinderwunsch.
Lange gelingt es Anna, ihre wachsende Erschöpfung zu ignorieren. Sie versucht, alle Erwartungen unter einen Hut zu bringen. Doch was ist ihr wirklich wichtig?
Schließlich trifft Anna aus dem Bauch heraus eine Entscheidung. Sie ahnt nicht, wie sehr sich ihr Leben dadurch verändern wird - auch in der Liebe..


Der Leser hingegen ahnt es eigentlich schon von Anfang an. Das tut der Geschichte aber keinen Abbruch. Ich wollte ständig wissen, wie es weitergeht und ob es wirklich so weitergeht, wie ich es mir vorstelle.

Anna ist 35 Jahre alt, wohnt mit ihrem Partner Erik in einem Haus in Köln und arbeitet als Leiterin der Marketingabteilung in einem großen Unternehmen. Erik ist unter der Woche beruflich nur unterwegs und auch an den Wochenenden wird viel gearbeitet. Anna versucht zaghaft, das Wochenende zu genießen, doch auch hier ist ihr eine Auszeit vom stressigen Arbeitsalltag nicht vergönnt. Nachdem sie noch mehr Verantwortung bekommt und aufgrund dessen einen wichtigen privaten Termin verpasst, fasst sie kurz darauf den Entschluss, sich 40 Tage lang aus ihrem gewohnten Umfeld und von ihren Liebsten zurückzuziehen, um herauszufinden, was sie wirklich will. Und das findet sie am Ende, wenn auch sehr vorhersehbar, auch heraus.

Mir hat das Buch gut gefallen. Es ist kurzweilig, anregend und hat trotz allem was Anna erlebt ein positives Ende. 

Viele Gefühle, die Anna im Laufe des Romans hegt (beruflicher Druck, Stress, Verlustängste, Eingeengtsein, aber auch Liebe, Freiheit, Aufregung und Glück) kennt der Leser, deshalb fällt es leicht, sich in Anna hineinzuversetzen und ihre Handlungen und Gedanken nachzuvollziehen.

Der Leser begleitet Anna dabei, wie sie sich ein neues Leben aufbaut, mit dem sie selbst glücklich und zufrieden ist. Anna muss Menschen gehen lassen, aber es treten auch neue Menschen (und Tiere) in ihr Leben. Wie auch im wahren Leben ist es für Anna anfangs nicht leicht, einen Neuanfang zu wagen und sie braucht einige Zeit bis sie den Entschluss fasst. Das macht es realistisch und auch spannend, denn man weiß nie, welche Entscheidung sie als nächstes trifft, da sie schon zu Studienzeiten "unberechenbar" war.

Mir hat der Roman "... und eine Tasse Tee" von Anna Marie Lievert gut gefallen. Zunächst fand ich es schön, dass immer ein Datum angegeben wird, sodass man Annas "Entwicklung" gut verfolgen kann. Außerdem hat es mir gut gefallen, dass man Anna auch in Köln begleitet und hier auch Straßen und Orte beschrieben werden, die ich selbst kenne. 

Mir gefällt auch die Entwicklung, die Anna im Lauf des Romans durchmacht, insbesondere da die "Moral" des Romans dadurch deutlich wird: Es ist nie zu spät etwas zu ändern, wenn man unglücklich ist, und man sollte sich nicht von etwaigen anderen Erwartungen an einen selbst aufhalten lassen.

Einige Geschehnisse sind zwar recht klischeehaft, allerdings hat mich das nicht weiter gestört, da man sich darauf eigentlich von vornherein einstellen konnte. Da ich mir trotzdem etwas mehr Tiefgang gewünscht hatte und es mir nicht so gut gefallen hat, dass man von einigen Charakteren später nichts mehr erfährt und hier meiner Meinung nach auch Konflikte ungelöst bleiben, gebe ich nur drei Sterne. 

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der eine leichte Lektüre für den Sommer sucht und sich vielleicht auch noch nicht richtig traut, neue Wege einzuschlagen und hier ein bisschen Ermutigung braucht. Mich hat es jedenfalls darin bestärkt, weiterhin mehr auf mich und meine Bedürfnisse zu achten.

Kommentare: 2
35
Teilen
S

Rezension zu "... und eine Tasse Tee" von Anna Marie Lievert

Auszeit
Starbucksvor 4 Jahren


Da auch ich mich fühle, als wäre eine Auszeit dringend notwendig, wollte ich unbedingt „...und eine Tasse Tee“ von Anna Marie Lievert lesen. Ich wurde nicht enttäuscht.

Zum Inhalt: Anna hat alles, was scheinbar glücklich macht: einen tollen Job, einen Freund, eine schöne Wohnung – sie hat es einfach geschafft. Aber sie stellt die Philosophie ihrer Firma und auch die Wünsche ihres Partners in Frage und ist eigentlich weder glücklich, noch im Gleichgewicht mit sich selbst. Und dann zieht sie die Notbremse...

Viele von uns befinden sich in der gleichen Situation wie Anna, aber die Notbremse finden sie nicht. Dieses Buch soll einen Anstoß geben, dass es auch anders gehen kann. Anna geht, wie der Titel schon vermuten lässt, nach Ostfriesland, wo andere Werte zählen als auf einer Kölner Karriereleiter. Viel habe ich über solche Unternehmen schon mitbekommen, von Arbeit bis zum Umfallen und Neid bis zum Mobbing. So kann man hier zwar viel Geld verdienen, aber das Glück bleibt auf der Strecke.

Anna – und die Namensgleichheit mit der Autorin ist sicher kein Zufall – lernt wieder die Wertschätzung der Zeit und natürlich einer Tasse Tee. Fernab der großen Städte geht das Leben eben langsamer und dafür intensiver vor sich. Die Menschen gehen anders miteinander um, die Tasse Tee wird zum Symbol.

Die Handlung selbst ist natürlich keine Überraschung, und dafür kann man dem Buch auch gut einen Stern abziehen, aber der Grundgedanke zählt. Außerdem schafft es die Autorin sicher, so mancher Leserin einen Spiegel vorzuhalten und fast alle Leser zum Nachdenken anzuregen. Anna hat alles richtig gemacht, und das Buch, der Debütroman der Autorin, ist wirklich gelungen. Dafür möchte ich gern 4 Sterne vergeben. 

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "... und eine Tasse Tee" von Anna Marie Lievert

Gute Unterhaltung für jeden Ostfrieslandfan
Madame_Klappentextvor 5 Jahren

Inhalt: Anna hat alles, was man für ein erfülltes Leben braucht: Ihren gutaussehenden Freund Erik, ein schickes zu Hause und einen tollen und gut bezahlten Job. Doch ist das wirklich das Rezept zum wahren Glück braucht? Annas Leben nimmt eine ganz andere Wendung, als die Lebensplanung nicht mehr mit Eriks übereinstimmt und auch im Job Veränderungen anstehen. Sonst so rational, trifft Anna einmal im Leben eine Entscheidung aus dem Bauch heraus, die alles auf den Kopf stellt.

Leseeindruck: Ich muss zugeben, dass ich nur sehr schwer in die Story reingekommen bin, denn zunächst konnte ich mit Anna nicht viel anfangen. Ich hatte das Gefühl, dass nicht sie im Mittelpunkt der Geschichte steht, sondern ihr Job. (mitsamt seitenlangen Erklärungen zur Unternehmenshierachie) Auch der Schreibstil war nicht ganz einfach. An einigen Stellen noch etwas holprig, besonders da ständig mit Vor- und Nachnamen gearbeitet wurde. Auf Seite 97 taucht allein 5 mal der Name “Maren Wippert” auf. Bei einem Debütroman muss man wohl das eine Manko hier und da hinnehmen.

Wer dem Buch aber eine Chance gibt, der wird nicht enttäuscht. Spätestens im zweiten Teil nimmt die Geschichte Fahrt auf. Anna versucht in Ostfriesland ihr Leben neu zu ordnen und endlich tauchen auch neue Charaktere auf, die der Geschichte neuen Charme verleihen. Die Figuren auf Jysum, der ostfriesischen Insel, sind alle viel weniger Stereotyp als zu Beginn. Auch Anna macht eine Entwicklung durch, die man gerne verfolgt. Das Lesen geht durch all diese Faktoren flüssiger und im Handumdrehen hat man das Buch durch und wurde gut unterhalten.
Leider fehlten mit die überraschenden Momente in der Geschichte, lediglich sie Story rund um Annas Mutter konnte etwas unerwartetes bieten.

Fazit: Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen. Die Thematik rund um “Ist-Karriere-alles?” wurde gut umgesetzt. Insgesamt vergebe ich gute drei Sterne. Zwei kleine Abzüge gibt es, da mir die Story an vielen Stellen zu vorhersehbar war und ich am Anfang so meine Probleme mit dem Schreibstil hatte. Alles in allem aber ein schöne Geschichte über das wirklich wichtige im Leben, unsere Mitmenschen. Auch jeder Ostfrieslandfan sollte das Buch lesen, denn man bekommt gleich Lust auf einen richtig guten Tee

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches ... und eine Tasse Tee (ISBN:undefined)A
Liebe Lesefreunde,

ich möchte gerne eine Leserunde starten zu meinem Debutroman "... und eine Tasse Tee" Dabei handelt es sich um einen Gegenwartsroman der aktuelle Themen aufgreift wie: Wie wichtig ist mir Karriere? Wie sehr darf der Job mein Leben bestimmen? Passt zu mir, wie ich lebe?

Damit möchte ich vor allem Leser und Leserinnen ansprechen, die sich diese Fragen schon einmal gestellt und davon geträumt haben, ihr Leben neu zu sortieren. Aber auch diejenigen, die eine Schwäche für die herbe Seite Norddeutschlands haben, werden sich bestimmt angesprochen fühlen.

Zum Buch

Der Roman „… und eine Tasse Tee“ beschreibt, wie die Protagonistin ihr erfolgreiches, aber erschöpfendes Leben völlig umkrempelt, um während einer Auszeit in der Ruhe Ostfrieslands zu sich selbst zu finden und schließlich völlig neue Wege zu gehen.

Konkreter...

Eine vielversprechende Führungsposition bei Blue!Com, ein attraktiver, erfolgreicher Partner, ein wunderschöner Altbau in einem der begehrtesten Kölner Viertel - auf den ersten Blick scheint alles mehr als in Ordnung. Doch Anna Lindberger steht unter Druck: Sie muss sich mit einer fragwürdigen Unternehmenspolitik auseinandersetzen, und Erik bedrängt sie mit seinem Kinderwunsch.
Lange gelingt es Anna, ihre wachsende Erschöpfung zu ignorieren. Sie versucht, alle Erwartungen unter einen Hut zu bringen. Doch was ist ihr selbst wirklich wichtig?
Schließlich trifft Anna aus dem Bauch heraus eine Entscheidung. Sie ahnt nicht, wie sehr sich ihr Leben dadurch verändern wird - auch in der Liebe ...

Euer Feedback ist mir wichtig

Als Debütautorin kann ich von Eurem Feedback nur lernen. Daher freue ich mich über zahlreiches Interesse.

15 Testlesern möchte ich gerne ein Rezensionsexemplar zur Verfügung stellen (auf Wunsch auch als ebook).
Wenn Ihr also Lust auf eine mitreißende Geschichte mit zarter Sozialkritik habt, dann beantwortet mir doch bitte die folgende Frage:

Wohin würdet Ihr Euch zurückziehen, wenn Ihr, wie Anna, eine Auszeit von einigen Wochen bräuchtet?

Ich gehe davon aus, dass Ihr Euch mit der Bewerbung um ein Rezensionsexemplar auch bereit erklärt, aktiv an den Diskussionen der Leseabschnitte teilzunehmen und natürlich eine aussagekräftige Rezension zu verfassen.

Blogger bewerben sich bitte mit ihrer Blogadresse.

Ich freue mich auf Euch!

Anna Marie Lievert


314 BeiträgeVerlosung beendet
S
Letzter Beitrag von  Starbucksvor 4 Jahren

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks