Anna Mattheo Trügerische Freiheit

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(4)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Trügerische Freiheit“ von Anna Mattheo

In diesem Roman zeigt die Autorin Menschen, die auf der Suche nach der Befreiung des eigenen Ichs sind. Ihre Sehnsucht danach verführt sie zur Flucht aus dem Alltäglichen, zu Sucht und Machtmissbrauch, zieht sie in einen Sumpf, wo es kein Zurück mehr gibt.

„Vergiss nicht, mein Lieber“, schrie sie mir nach. „Wir sind auf Gedeih und Verderb zusammen. Glaub ja nicht, dass ich es mir gefallen lasse, wenn du mit anderen ins Bett steigst.“
Ich drehte mich um und ging die paar Schritte zurück. Wütend beugte ich mich über sie. „Hör zu! Ich ficke, wann und mit wem ich will. Es war nie davon die Rede, dass wir einander treu sein und auf ewig zusammenbleiben werden. Im Gegenteil, wir haben vereinbart, dass jeder gehen kann, wann er will.“

Dieses Buch räumt mit dem Irrtum auf, dass es die wahre Freiheit des einzelnen Individuums gibt. (Quelle:'E-Buch Text/01.11.2015')

Spannend und fesselnd.

— LionsAngel
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • super Story

    Trügerische Freiheit

    MichaGalgenberg

    04. May 2017 um 14:46

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig somit liest man das buch ohne zu merken wie die zeit vergeht

    In dem Buch Erzählt die Geschichte eines Mannes bis zum Tod mit den einblicken in seine Psyche .

    Als reinen Thriller würde ich das Buch jedoch nicht einsortieren eher in Richtung Roman Erzählung aber das ändert nichts daran das das Buch lesenswert ist

  • Ungewöhnliches Buch

    Trügerische Freiheit

    badwoman

    20. June 2016 um 20:58

    Thomas Kornfeld entflieht seinem langweiligen, tristen Eheleben, indem er seinen Selbstmord vortäuscht. Er taucht mit einer neuen Identität in Amsterdam unter. Hier trifft er auf Carin, in die er sich verliebt. Erst spät erfährt er von ihrer Drogensucht und ihrem Job als Callgirl. Das verkraftet Thomas nur schwer, doch nach Carins Entzug scheint sich alles zum Guten zu wenden. Doch es kommt anders...Anna Mattheo hat mit "Trügerische Freiheit" ein Buch vorgelegt, das sich nur schwer einem Genre zuordnen lässt. Es hat Anteile eines Thrillers, doch ist es auch eine Erzählung. Die Geschichte ist grob in drei Teile gegliedert: die Zeit vor Carin, die mit Carin und die nach Carin. Erzählt wird aus Thomas´ Sicht, was dem Leser tiefe Einblicke in seine (etwas problematische) Psyche gibt. Manchmal versteht man  seine Handlungen und Gefühle ganz gut, besonders im ersten Teil waren sie für mich oft nachvollziehbar. Doch Thomas macht im Laufe der Geschichte einige Wandlungen durch, bis er zu einem nicht mehr sehr sympathischen Protagonisten wird. Anna Mattheos Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen, obwohl es immer wieder Rückblicke innerhalb der Geschichte gibt, sie also nicht durchgehend in einer Zeit angesiedelt ist. Doch das wurde geschickt aufgebaut, so dass die Zeitsprünge nicht stören und plausibel sind.  Der Autorin gelingt es, immer wieder Spannung aufzubauen, auch wenn der Spannungsbogen nicht ganz gehalten werden kann. Das Cover stimmt melancholisch, ich finde es ganz gut, es fällt auf. Der Titel ist sehr gut gewählt, passt zum Inhalt.

    Mehr
  • Was man nicht alles für die Freiheit macht.

    Trügerische Freiheit

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. June 2016 um 17:29

    Ein Mann, und zwei Gesichter. Was Alkohol, Drogen oder die Liebe mit einem Menschen anstellt, ist manchmal auf die selbe Weiße zerstörerisch wie berauschend.Der Protagonist zeigt dir vielfältige Facetten seines Wesens. Ob man sie nachvollziehen kann oder nicht ist erst mal dahin gestellt. Mich hat der Anfang schon so überzeugt, das dass Buch schon mal ein Sternchen sicher hat. Die Art und Weiße wie der Thomas rüber gebracht wird, ist für mich realistisch. Man begleitet ihn mehrere Jahre und bekommt davon ein Bild was für Veränderungen er durch macht. Für mich persönlich super interessant was für ein charakteristische und auch psychische Veränderung er durchmacht. Das Ende fand ich irgendwie total witzig (die Situation). Das Buch hatte für mich jetzt keine Spannungselemente, aber durch den sympathischen Schreibstil hat sich das sowieso aufgehoben. Das Cover ist schlicht gehalten. Bei dem Motiv bin ich mir allerdings noch nicht sicher wie ich es zum Inhalt interpretieren soll. Fazit:Für mich eine super Geschichte. Thomas hat sich zwar ab und zu unsymphatisch gemacht, aber ich denke das ist gerade das Interessante an der Geschichte. Außerdem ein tolles Ende. Er bekommt trotzdem noch seinen Willen. :D. Wenn ich so darüber nachdenke bin ich mir noch nicht sicher ob ich das Ende als ein Happy End einordnen soll. .......Mhhh!

    Mehr
  • Leserunde zu "Trügerische Freiheit: Psychothriller" von Anna Mattheo

    Trügerische Freiheit

    Lehnort

    Wer hat Lust mir mir über die Themen: 
    Sehnsucht nach Freiheit
    Leidensdruck im Alltag
    Sucht 
    Machtmissbrauch
    zu diskutieren?

    • 125
  • Zu wenig Spannung!

    Trügerische Freiheit

    BF4711

    Das Buch lässt sich dank des Schreibstils sehr gut uns einfach lesen. Allerdings fehlt es mir an Spannung! War streckenweise sogar eher langweilig. 

    • 2
  • Zum Scheitern verurteilt

    Trügerische Freiheit

    Langeweile

    02. June 2016 um 19:45

    Der Roman zeichnet den Lebensweg von Thomas Kornfeld auf. Seine Ehe mit Martha, ist schon nach kurzer Zeit erkennen war am Ende. Er wird von seiner Frau und seinen Schwiegereltern gegängelt und beschließt aus der Ehe auszubrechen.Er inszeniert seinen Selbstmord und fängt unter anderem Namen ein neues Leben in Amsterdam an. Dort lernt er Carin kennen und verliebt sich in sie. Dass sie kokainsüchtig ist und als Callgirl arbeitet, ist ihm zuerst nicht bekannt. Als er jedoch der Sache auf die Spur kommt, setzt er alles daran, um sie auf die richtige Spur zu bringen . Es gelingt ihm und die beiden heiraten. Mit der Geburt ihrer Tochter, scheint ihr Glück vollkommen. Als diese, im Alter von vier Monaten stirbt, zerbricht ihre Beziehung. Zur weiteren Geschichte möchte ich nicht mehr verraten , um anderen Lesern nicht die Spannung zu nehmen. Der Roman zeichnet die Geschichte eines Mannes, der sich immer wieder durch verschiedene Umstände, Alkoholmissbrauch , Betrug , Gewaltanwendung in Bedrängnis bringt. Die Geschichte wurde durchweg spannend erzählt, bis zu einem außergewöhnlichen und dramatischen Ende. In mir wirkte dieser Roman noch längere Zeit nach, ich gebe eine absolute Leseempfehlung ab .

    Mehr
  • Psychogramm eines Mannes

    Trügerische Freiheit

    MissSophi

    01. June 2016 um 15:54

    Das Cover alleine zieht mich irgendwie schon magisch an. Es drückt für mich den Wunsch, die Sehnsucht, nach einem Neuanfang aus - das Bewußtsein in den Gegebenheiten gefangen zu sein... aber durch dieses Bewußtsein hat der harte Panzer schon Risse bekommen.. Das Licht kündet eine Entscheidung, eine Veränderung an.... Das Buch ist für mich ein Psychogramm..... eines Mannes, der Entscheidungen trifft - einsame Entscheidungen und dann mit den Konsequenzen leben (lernen) muss. Es geht um Sehnsucht nach Freiheit, Leidensdruck im Alltag, Sucht, Machtmissbrauch. Lies das Buch und dann entscheide, wie Du dazu stehst - kannst Du Verständnis für ihn aufbringen? Auf welcher Seite stehst Du? Ein sehr fesselnder Roman, der mich noch lange nach der letzten Seite beschäftigt und von mir daher ein "absolut empfehlenswert" erhält.

    Mehr
  • Trügerische Freiheit...

    Trügerische Freiheit

    dreamlady66

    29. May 2016 um 14:32

    (Inhalt übernommen) In diesem Roman zeigt die Autorin Menschen, die auf der Suche nach der Befreiung des eigenen Ichs sind. Ihre Sehnsucht danach verführt sie zur Flucht aus dem Alltäglichen, zu Sucht und Machtmissbrauch, zieht sie in einen Sumpf, wo es kein Zurück mehr gibt. „Vergiss nicht, mein Lieber“, schrie sie mir nach. „Wir sind auf Gedeih und Verderb zusammen. Glaub ja nicht, dass ich es mir gefallen lasse, wenn du mit anderen ins Bett steigst.“ Ich drehte mich um und ging die paar Schritte zurück. Wütend beugte ich mich über sie. „Hör zu! Ich ficke, wann und mit wem ich will. Es war nie davon die Rede, dass wir einander treu sein und auf ewig zusammenbleiben werden. Im Gegenteil, wir haben vereinbart, dass jeder gehen kann, wann er will.“ Dieses Buch räumt mit dem Irrtum auf, dass es die wahre Freiheit des einzelnen Individuums gibt. Autorin Anna Mattheo lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Wien. Sie liebt Bücher, Tiere, Musik und interessiert sich besonders für die Verhaltensweisen von Menschen und ihre Ursachen. Fachbücher über Psychologie haben sie schon in jungen Jahren begeistert. Sinn für Dramatik, psychologischer Tiefgang, erotische Szenen, präziser Spannungsaufbau und überraschende Wendungen charakterisieren ihre Psychothriller. ************************** Allgemeines Danke für die schnelle Zustellung mit persönlicher Widmung sowie die Zusage an dieser kleinen, aber feinen Leserunde - das gibt dem Buch einen ganz besonderen, gar persönlichen Touch. Leichtes, sehr angenehmes, gar handliches Format mit nicht überfrachteten Textseiten & einer gut lesbaren Schrift - ich habe Dein Buch innerhalb nur eines Tages verschlungen, da einfach viel zu neuGierig & gespannt drauf. Das magische Cover zog mich anfänglich in meinen Bann & hätte ich im Buchladen auch sofort danach gegriffen. Schreibstil/Fazit Die 1. Hälfte las sich wie ein Liebesroman dh Thomas & seine (inzw. 3) Frauen...die ihn auf seinem Lebens- & Liebesweg begleiten. Nun, er kommt immer wieder vom Regen in die Traufe bzw. verfällt in sein altes "Beute"schema & wird dann unglücklich & unzufrieden, gar ausgenutzt & missbraucht. Für mich steht hier eindeutigdeutlich das Thema Sucht im Fordergrund: Nikotin & viel Alkohol können halt auch nicht immer was Ausrichten bzw. Verschlimmern oft die missliche Lage! Dazu kommt noch der (Alp)traum vom vielen Geld... Das Andrea ihn so hintergeht hätte ich nie gedacht, aber, Rache ist süss, aber oft auch nur grausam :) Schade um Carin, sie trauerte sehr um ihr gemeinsames Kind. Das Ende ist tragisch, aber irgendwie doch vorhersehbar. Für einen Psychothriller war mir der Inhalt dennoch etwas zu seicht trotz gutem Spannungsaufbau & ich hätte wohl auch eher die Kategorie psychologischer Roman gewählt.

    Mehr
  • Sehr gut

    Trügerische Freiheit

    Missi1984

    27. May 2016 um 21:30

    Zusammenfassung: Thomas Kornfeld führt eine unglückliche Ehe mit seine Frau Martha ,die sagt ihm was er zu machen hat und wie er es tun muss,Martha hat viel Geld. Er beschließt einen selbstmord vorzutäuschen, er versenkt sein Auto mit Papiere. Und täuscht eine. Einbruch vor, so das er hat Sparkonto und Schmuck klauen konnte, mit dem Geld kauft er sich eine neuen Name und Paiere, so lebt er als Hans weiter. Er lernt carin kennen ,die seine Ehe Frau wird und ein schönes Leben führen , sie wird schwanger als ihr kleines Mödchen kurz danach tot im Bett liegt , bricht eine Welt für beide zusammen Carin fällt wieder in ihre Drogensucht und schläft wieder mit andern Männer sie ist eine Callgirl. Thomas alias Hans verliert die Komplette Kontrolle und wird Handgreiflich. Carin stürzt nach einem Streit das Sie stirbt. Die Polizei sucht ihn und er wird verhaftet wegen guter Führung durfte er wieder raus , so lernte er Andreas kennen.. So jetzt müsst ihr selbst lesen. Fazit: Ein sehr spannendes Buch Kann man nur empfehlen

    Mehr
  • Definitiv kein Psychothriller!

    Trügerische Freiheit

    SaintGermain

    27. May 2016 um 14:18

    Thomas Kornfeld wird sein eintöniges Leben, seine herrschsüchtige Ehefrau von Jahr zu Jahr, von Tag zu Tag verhasster. Er beschließt, seinen Selbstmord vorzutäuschen, aus dem Alltag auszubrechen. Sein Weg führt in nach Amsterdam. Dort lernt er seine große Liebe, das süchtige Callgirl Carin kennen. Die Beziehung endet tragisch. Thomas kehrt als gebrochener Mann nach Wien zurück und landet schlussendlich im Gefängnis. Nach der Haft begegnet er der attraktiven, heißblütigen Andrea. Sie macht ihm ein unmoralisches Angebot.Das Cover des Buches ist auffällig und sehr gut gestaltet.Der Schreibstil der Autorin (mit vielen direkten Reden) ist sehr gut und spannend. Die Protagonisten werden sehr gut beschrieben. Das Buch ist so aufgebaut, dass es zwischen den Zeiten wechselt; Thomas schreibt seine Lebensgeschichte und man erfährt was geschehen ist, aber auch wie es ihm gerade geht.Das Buch konnte mich eigentlich fast restlos überzeugen, nur ein Psychothriller, wie beschrieben ist es definitiv nicht. Für mich waren auch kaum überraschende Elemente wie sie in einen (Psychothriller gehören drinnen. Wenn man es allerdings als Drama oder einfach als Roman verkaufen würde, wäre es top.Außerdem fiel mir folgendes auf: Andrea hat 4 Millionen Euro veruntreut, sagt aber sie habe nur noch 4,9 Mio. in einem Schließfach und 700000 Euro zu Hause; 300000 Euro hätte sie schon ausgegeben. Dann wären es aber 5 Mio. Euro.Fazit: Spannend geschriebener Roman ohne große Überraschungen. Mehr Drama als Psychothriller.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks