Anna McPartlin

(2.055)

Lovelybooks Bewertung

  • 2749 Bibliotheken
  • 50 Follower
  • 65 Leser
  • 548 Rezensionen
(1055)
(650)
(277)
(51)
(22)
Anna McPartlin

Lebenslauf von Anna McPartlin

Die irische Schriftstellerin Anna McPartlin wurde 1972 in Dublin geboren. Sie wuchs bei ihrer Tante und ihrem Onkel in der Grafschaft Kerry als Pflegekind auf. Nach ihrem Marketingstudium am College, begann sie in einem Theater als Stand-up-Comedian. Mit ihrem ersten Roman "Weil du bei mir bist" (Original: "Pack Up The Moon") landete sie gleich großen Erfolg. McPartlin lebt mit ihrem Mann Donal in Dublin.

Bekannteste Bücher

Herzblätter

Bei diesen Partnern bestellen:

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Bei diesen Partnern bestellen:

Irgendwo im Glück

Bei diesen Partnern bestellen:

So was wie Liebe

Bei diesen Partnern bestellen:

Was aus Liebe geschieht

Bei diesen Partnern bestellen:

Niemand kennt mich so wie du

Bei diesen Partnern bestellen:

Weil du bei mir bist

Bei diesen Partnern bestellen:

Wo dein Herz zu Hause ist

Bei diesen Partnern bestellen:

Somewhere Inside of Happy

Bei diesen Partnern bestellen:

Last Days of Rabbit Hayes

Bei diesen Partnern bestellen:

The Space Between Us

Bei diesen Partnern bestellen:

The One I Love

Bei diesen Partnern bestellen:

Pack up the moon

Bei diesen Partnern bestellen:

No Way To Say Goodbye

Bei diesen Partnern bestellen:

As Sure As the Sun

Bei diesen Partnern bestellen:

Apart from the Crowd

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unglaublich schön und bewegend

    Irgendwo im Glück
    cyirah

    cyirah

    07. June 2017 um 10:17 Rezension zu "Irgendwo im Glück" von Anna McPartlin

    Kurzbeschreibung Es gibt Dinge, die Isabelle absolut heilig sind: ihre Daily Soap. Ihre Arbeit in einem schönen Blumenladen. Und das tägliche Mittagessen im Restaurant gegenüber. Überraschungen in ihrem geregelten Leben kann sie gar nicht leiden. Doch dann wird „ihr“ Restaurant von dem ambitionierten Koch Jens übernommen – und der weigert sich nicht nur, ihr Lieblingsgericht zuzubereiten, sondern sorgt auch sonst für Chaos in Isabelles wohlgeordneter Welt. Während sie alles wieder in ruhige Bahnen zu lenken versucht, ahnt sie ...

    Mehr
  • Wege zum Glück

    Herzblätter
    sommerlese

    sommerlese

    22. May 2017 um 10:32 Rezension zu "Herzblätter" von Anna McPartlin

    In "Herzblätter" geben sich 5 namhafte Autorinnen ein Stelldichein und erzählen kleine Geschichten vom Glück. Die Sammlung erscheint in einem wunderschön gebundenen Büchlein im Rowohlt Verlag.Wege zum Glück gibt es viele. Hier erzählen fünf Bestseller-Autorinnen von den Umwegen, die oft nötig sind, um das Glück auch zu erkennen. Amüsant, gefühlvoll, nachdenklich, heiter. In diesem Buch: Anna McPartlin: «Das Sommerwunder» Juliet Ashton: «Ein gutes Mädchen» Mia Morgowski: «Ein Mann sieht rot» Sofie Cramer: «Ein abgefahrener ...

    Mehr
  • Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    Lyreen

    Lyreen

    13. May 2017 um 18:02 Rezension zu "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" von Anna McPartlin

    Ich habe das Buch abgebrochen!Buchinfos:Titel: Die letzten Tage von Rabbit HayeAutor: Anna McPartlinSeiten: 464Buchart : TBVerlag: RowohltISBN-13: 978-3499269226Erhältlich : 03 / 2015Alter: -Kosten : € 12,00Buchrichtung: RomanVorgängerbände: -Folgebände: -Verfilmung: -Inhalt:Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt. Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr ...

    Mehr
  • Die letzten Tage von Rabbit Hayes - Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    Sarlis

    Sarlis

    07. May 2017 um 10:56 Rezension zu "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" von Anna McPartlin

    Inhalt/Klappentext:Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt. Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst Meinung/Fazit:Wir begleiten die Mutter Rabbit Hayes an ihren letzten Tagen bzw. ...

    Mehr
  • Ein ferner Ort in unseren Herzen

    Irgendwo im Glück
    Mary-and-Jocasta

    Mary-and-Jocasta

    01. May 2017 um 11:29 Rezension zu "Irgendwo im Glück" von Anna McPartlin

    Als Kleinkind suchte er sich oft irgendeine Ecke aus, zog sich ein Kissen auf den Boden und legte den Kopf darauf. Dann zog er die Knie an die Brust und rollte sich zu einer Kugel zusammen. So blieb er liegen, bis Maisie anfing ihn zu suchen. Irgendwann verrückte sie dann ein Möbelstück, fand ihn und zerrte ihn auf die Füße. „Ich habe überall nach dir gesucht!“ „Du weißt doch, wo ich war, Ma.“ „Und wo warst du?“ „Irgendwo im Glück.“, sagte er dann und trollte sich, um zu spielen oder riesengroße orangefarbene Hunde zu ...

    Mehr
  • Nur zu empfehlen

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    AprilsBuecher

    AprilsBuecher

    16. April 2017 um 19:28 Rezension zu "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" von Anna McPartlin

    Dieser Buchtitel wurde mir empfohlen. Zuerst konnte ich damit nichts anfangen, doch als ich anfing es zu lesen, driftete ich immer mehr in diese Geschichte ab. Einige Male musste ich unterbrechen, die Taschentücher suchen, um dann Minuten später doch weiterzulesen. Und dann war ich fertig. Im wahrsten Sinne des Wortes. Die Autorin berichtet mit viel Charme und Witz über den bevorstehenden Tod von Mia Hayes, die den Kampf gegen den Krebs verloren hat und in einem Hospiz ihre letzten Tage verbringt. Immer umgeben von ihrer Familie, ...

    Mehr
  • Kaufempfehlung

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    Amber144

    Amber144

    15. April 2017 um 19:31 Rezension zu "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" von Anna McPartlin

    Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite beeindruckt. Ich habe gelacht, aber auch viel geweint bei dem Buch.Der Schreibstil fesselt den Leser und lässt ihn nicht mehr los.Ein Buch, dass man nicht mehr aus der Hand legen kann.

  • Ein trauriges, gefühlvolles Buch

    Irgendwo im Glück
    Athene

    Athene

    11. April 2017 um 14:47 Rezension zu "Irgendwo im Glück" von Anna McPartlin

    INHALT:Maisie Bean hat sich ihre Freiheit hart erkämpft. Nach jahrelangen Misshandlungen durch den Mann, lebt sie mit ihren Kindern Jeremy und Valerie und ihrer dementen Mutter Bridie endlich allein. Trotz Pflege und Aushilfsjobs versucht sie den Kindern ein schönes Heim zu bieten.Alles ändert sich, als Jeremy eines Tages vermisst wird und nicht nach Hause kommt.FAZIT:Dies ist nicht mein erstes Buch von Anna McPartlin und daher hatte ich hohe Erwartungen. Wurden Sie erfüllt? Zum Teil. Zum Teil? Ja, das Buch fiel mir als junge ...

    Mehr
  • LovelyBooks Literarische Weltreise 2017

    Reise um die Welt
    Ginevra

    Ginevra

    zu Buchtitel "Reise um die Welt" von Mark Twain

    Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr (wieder) Lust auf eine literarische Weltreise im Jahr 2017? Dann lasst uns gemeinsam durch 21 verschiedene Lese- Regionen reisen! Die Aufgabe besteht darin... - 12 Bücher in einem Jahr zu lesen; - Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen); - Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen. - Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen; - Auch Buchtipps ...

    Mehr
    • 1040
  • Klischeehaft um Geht-nicht-mehr

    Weil du bei mir bist
    JanineT

    JanineT

    02. April 2017 um 10:12 Rezension zu "Weil du bei mir bist" von Anna McPartlin

    Ich habe dieses Hörbuch von audible.de geschenkt bekommen und war daher nicht meine persönliche Wahl. Ich fand das Buch ganz schlecht. Ich habe mich fast bis zum allerletzten Kapitel durchgeschlagen, habe aber dann doch aufgeben, weil ich die Hoffnung längst verloren habe, dass es irgendwie irgendwann besser werden wird. Die Geschichte ist kitschig und langweilig, die Figuren klischeehaft und ohne wirklich Tiefe. Einen roten Faden könnte ich nicht finden. Es geht um gar nichts. Das Buch liest sich wie das Tagebuch einer naiven ...

    Mehr
  • weitere