Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.

Der März hält einen ganz besonderen Roman für euch bereit, der euch auf die schönste Art und Weise zu Herzen gehen wird. Mit einer großartigen Geschichte über Freundschaft, Familie und die Liebe nimmt euch Anna McPartlin mit auf eine Begegnung mit der bewundernswerten Hauptfigur Rabbit, die aufgrund einer Krebserkrankung nur noch wenige Tage zu leben hat. Doch Rabbit ist kein Mensch, der den Kopf in den Sand steckt! So nutzt sie jeden ihrer Tage voll aus und verbringt sie mit den Menschen, die sie am meisten liebt.

Mehr zum Buch:
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...
Gleich reinlesen!

Keine Sorge! "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" ist kein Buch, das einfach nur todtraurig ist. Die Autorin erzählt die Geschichte so herzerfrischend und mit so viel Liebe und Humor, dass man trotz des ernsten Themas immer wieder schmunzeln und lächeln muss und sich schon bald zugehörig zu Rabbits wunderbarer Familie fühlt.

Zusammen mit dem Rowohlt Verlag haben wir uns zu einem so außergewöhnlichen Roman natürlich auch eine ganz spezielle Aktion überlegt. Zum einen suchen wir 25 Testleser unter euch, die dieses Buch gern mit Haut und Haaren verschlingen und sich von Rabbits Geschichte berühren lassen möchten. Und im Gewinnfall macht ihr nicht nur euch selbst glücklich, sondern wir legen je noch ein zweites Buch obendrauf, das ihr dann eurer besten Freundin oder aber der Person schenken dürft, die euch in schwierigen Situationen immer zur Seite steht. Deshalb möchten wir auch eure Antwort auf folgende Frage erfahren:

Wer ist euch in schwierigen Situationen im Leben eine besonders große Stütze? Könnt ihr uns von einer Situation erzählen, in der ihr euch auf diese Person absolut verlassen konntet?

Ich wünsche euch tolle Lesestunden mit diesem Herzensbuch!

Mehr zum Buch und auch ein paar der Lieblingszitate aus dem LovelyBooks-Team findet ihr hier.



* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.

Autor: Anna McPartlin
Buch: Die letzten Tage von Rabbit Hayes

TinaLiest

vor 2 Jahren

Ab sofort könnt ihr euch für dieses zauberhafte Buch bewerben!

gusaca

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Wer ist euch in schwierigen Situationen im Leben eine besonders große Stütze? Könnt ihr uns von einer Situation erzählen, in der ihr euch auf diese Person absolut verlassen konntet?
Solch eine PErson ist mein Mann.
Auf ihn konnte und kann ich mich immer verlassen.
Mit meiner behinderten Tochter, einer herzkranken Mutter und einer PArkinsonkranken Schwiegermutter komme ich in letzter Zeit immer wieder an den Rand meiner Kräfte und dann fängt er mich auf.
Er entlastet mich wo er kann und hat viel Verständnis ,wenn ich überfordert bin.
Auch Bücher sind für mich ein großer Rettungsanker, weil sie mich in eine andere Welt führen und ich so am besten abschalten kann.
Ich würde mich freuen an der LEserunde teilnehmen zu können.
DAs zweite Buch würde ich allerdings nicht meinem Mann, denn er ist ein LEsemuffel, sondern meiner Freundin geben, die mich emotional auch immer wieder aufbaut.

Beiträge danach
1,670 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Darkage-Castle

vor 2 Jahren

Eure Lieblingsstellen und -zitate!
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Ja diese letzte Passage hat bei mir die schleusen völlig geöffnet .... traurig und doch so wunderschön

Kisya

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 7: Siebter Tag
Beitrag einblenden

Wahrscheinlich ist es für alle Beteiligten das Beste, dass Juliet zu Davey geht. Hatte nur meine Bedenken, was das mit der Familie macht, da die das ja eigentlich total ausgeschlossen hatten. Glücklicherweise finden sie sich aber ja damit wieder zusammen und akzeptieren auch, dass Rabbit das so möchte.

Es ist nach wie vor sehr interessant etwas über Rabbits Jugend und ihre Zeit mit Johnny zu erfahren. Ist schön, dass die beiden damals ja doch noch zueinander gefunden haben. Die erste große Liebe, auch wenn damals ja schon klar war, dass es kein Happy End für die beiden geben wird.

Interessant fand ich auch die völlig unterschiedlichen Meinungen und Einstellungen von Rabbit und Johnny wie es nach dem Tod weiter geht. Bin mal gespannt wie das im letzten Leseabschnitt noch aufgegriffen wird, ob Rabbit da vielleicht ihre Meinung noch ändert oder so. Mal sehn.

Lienne

vor 2 Jahren

Rezensionen / Fazit

Hier nun meine Rezension, diese erscheint ebenfalls bei Amazon:

http://www.lovelybooks.de/autor/Anna-McPartlin/Die-letzten-Tage-von-Rabbit-Hayes-1123357412-w/rezension/1158255585/

Ich musste das Buch erst einmal sacken lassen, denn es hat mich auch nach dem Ende noch sehr bewegt und nachdenklich gemacht.
Vielen lieben Dank, dass ich es lesen durfte!!

Kisya

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 8: Achter & Neunter Tag
Beitrag einblenden

Tag Acht beginnt mit der Geschichte von Marjorie, man erfährt hier endlich mehr über die Beziehung zwischen ihr und Davey, bis dahin hatte ich gedacht, die beiden hätte nur eine kurze Affaire verbunden, ber das war wohl doch ganz anders und die beiden verbindet doch mehr. Schade, dass sie wohl nicht zusammen kommen werden. Aber wer weiß was die Zukunft noch bringen wird für die Beiden, denn im Park sind die ja beinahe wieder über einander hergefallen.
Die Szene mit dem Pater war einfach genial, es spiegelte Rabbits Art wieder, wie sie nun mal ist. Dass sie ihre Mutter so sehr liebt, dass sie selbst der letzten Ölung zustimmt, obwohl das eigentlich nicht ihrer Einstellung entspricht. Sie weiß, wie wichtig das für ihre Mutter ist und willig schließlich ein, macht es aber auf ihre Weise. Wie sie alles auf ihre Weise getan hat.
Der Moment in dem sich alle von Rabbit verabschiedet haben war für mich der emotionalste im ganzen Buch, wer hätte es gedacht?! Bis dahin hatte ich zwar mal Tränen in den Augen, aber es war nicht so, dass ich hätte weinen müssen, anders hier.
In mir ist nun irgendwie eine Erleichterung, dass es vorbei ist. Warum genau weiß ich gar nicht, vielleicht weil ja irgendwie deutlich war wie sehr sich Rabbit gequält hat. Mehr Tage hätte ich sie gar nicht leiden sehen wollen.
Bis zum Schluss gab es immer wieder Stellen die mich zum lachen gebracht haben, auch wenn die Situation eigentlich sehr ernst und traurig war.

LaElla

vor 2 Jahren

Rezensionen / Fazit
Beitrag einblenden

Erstmal muss ich mich entschuldigen. Es tut mir wirklich von Herzen leid, dass ich, obwohl ich das Buch schon länger fertiggelesen habe, erst jetzt zu der Rezension komme. Mir ist einfach das Leben dazwischen gekommen, dass mir sehr kurzfristig viel Neues beschert und mich somit total aus der Laufbahn gebracht hat.

Meine Rezension findet ihr hier

Auf Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/autor/Anna-McPartlin/Die-letzten-Tage-von-Rabbit-Hayes-1123357412-w/rezension/1160291384/

Auf meinem Blog (ab morgen): http://wp.me/p4s2A7-19z

Vielen dank an das Lovelybooksteam, dass ich dank euch auf dieses unglaublich tolle Buch aufmerksam geworden bin!

thoresan

vor 2 Jahren

Rezensionen / Fazit

Hallo Ihr Lieben. Leider war ich nicht bei der Leserunde dabei. Ich hab das Buch aber vor kurzem dann im Laden mitgenommen und innerhalb weniger Tage gelesen. Zwar war ich nun nicht aktiv bei der Leserunde dabei, möchte aber an dieser Stelle trotzdem gerne eine Rezension beitragen. Was für ein unglaubliches Buch, bin immer noch ganz hin und weg
______________________________________

Hier also meine Rezension, hab sie natürlich auch bei LB gleich eingestellt, außerdem bei Amazon.

Die letzten Tage von Rabbit Hayes. Dabei ist Rabbit gar nicht ihr wirklicher Name. Eigentlich heißt sie Mia. Weil Mia aber als junges Mädchen für ihre Zöpfe berühmt ist, die sie seitlich vom Kopf weg trägt - und eben diese Zöpfe wie Hasenohren aussehen - wird Mia von allen liebevoll "Rabbit" genannt - undzwar bis zu ihrem Lebensende.

Anna McPartlin berichtet in ihrem Buch über die letzten Tage von Rabbit Hayes, genauergenommen über ihre letzten 9 Tage. Bei Rabbit wurde ein Tumor in der Brust diagnostiziert, die Brust wurde entfernt, der Krebs geheilt - so zunächst der Anschein. Doch die furchtbare Krankheit kehrt zurück und damit verändert sich Rabbit´s Leben. Der Krebs hat gestreut, die Ärzte sind am Ende ihrer Möglichkeiten. Rabbit zieht in ein Hospiz.

Rabbit Hayes ist eine bemerkenswerte Frau, Mutter, Tochter, Schwester, Freundin, Schwägerin... Sie weiß, dass ihre Krankheit nicht mehr heilbar ist und ihr Leben nur noch eine Frage der Zeit. Sie steckt aber nicht den Kopf in den Sand, gibt sich nicht auf. Sie beschließt, ihr Leben zu leben, bis zum letzten Atemzug. Dabei möchte sie nicht plötzlich Dinge tun, die sie schon immer tun wollte, sie möchte keine letzte Reise machen an einen fernen Ort oder ähnliches, sich nicht in ein letztes Abenteuer stürzen, wie viele es an ihrer Stelle nach so einer Diagnose tun würden. Auch verfällt sie nicht in eine schwere Depression und verliert ihren Lebenswillen. Sie möchte einfach ihr Leben weiter leben so wie bisher. Sie möchte bis zur letzten Sekunde Mutter sein, Tochter sein, Schwägerin sein, Freundin sein, Schwester sein. Denn sie hat genau das Leben geführt, dass sie sich erträumt hatte, genau so wie es war, war es für sie richtig und sie möchte dies bis zum letzten Moment auskosten.

Rabbit darf sich glücklich schätzen. Sie hat eine wunderbare Familie, die sich um sie kümmert, die bei ihr ist, bis zum letzten Atemzug. Leider ist das heute schon lange nicht mehr selbstverständlich. Wie viele Menschen sterben ganz alleine im Hospiz, im Krankenhaus, im Altersheim.....

Die Geschichte ist so aufgebaut, dass der Leser Rabbit an ihren letzten 9 Tagen begleitet. Jeder Tag wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Aus Sicht Rabbit´s Mutter, ihrer Verwandten, ihrer Geschwister, Freunde usw. Oftmals geht die Geschichte in die Vergangenheit zurück. Der Gang in die Vergangenheit bringt dem Leser jeden einzelnen Charakter sehr nah. Man erfährt, was Rabbit überhaupt für ein Mensch gewesen ist und lernt ebenso die Menschen um sie herum kennen.

Als ich vor kurzem im Buchladen stand, ist mir sogleich das wunderschöne Cover ins Auge gefallen. Ich habe zum Buch gegriffen, den Klappentext gelesen. Dann habe ich es aufgeschlagen und die ersten 3 Seiten probegelesen. Ab der ersten Zeile hat das Buch mich gefangen genommen, mich in seinen Bann gezogen. Es ist mit so viel Liebe und Gefühl geschrieben, das man es einfach nicht mehr aus den Händen legen kann. Ich habe viel mit Rabbit gelacht, geweint, gewütet, habe sämtliche Emotionen durchlaufen, auf sehr intensive Art und Weise. Die Autorin Anna McPartlin hat mit dieser Geschichte ein so wunderbares Werk erschaffen, wie es nur wenige vermögen.

mareike91

vor 2 Jahren

Rezensionen / Fazit

So, nun endlich meine Rezi! Ich habe wirklich lange dran gesessen, vieles wieder gelöscht, und bin immernoch der Meinng, dass es diesem einzigartigen Buch nicht 100% gerecht wird. Dennoch, besser bekomme ich es einfahc nicht hin :/ hier der link:

http://www.lovelybooks.de/autor/Anna-McPartlin/Die-letzten-Tage-von-Rabbit-Hayes-1123357412-w/rezension/1161008699/

Vielen Dank nochmal, dass ich mitlesen durfte. Das Buch hat mich wirklich sehr mitgenommen. es ist und bleibt eines meiner absoluten Highlights und Schätze und wird sicherlich nicht das letzte Mal bleiben, dass ich es lese. DANKE!!!

Neuer Beitrag