Was aus Liebe geschieht

von Anna McPartlin 
4,0 Sterne bei124 Bewertungen
Was aus Liebe geschieht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Kitty_Catinas avatar

Gefühlvoll, witzig, gewaltig. Eine Geschichte verflochten aus verschiedenen Schicksalen!

xLifewithbookss avatar

traurig, berührend, herzergreifend und wundervoll

Alle 124 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Was aus Liebe geschieht"

Das Licht geht aus, ein Fahrstuhl bleibt stecken. Als der Strom wieder da ist, haben sich die Leben von Tom, Ellen, Leslie und Jane für immer verbunden. Seit drei Monaten gilt Toms Frau Alexandra als vermisst. Aber er will die Hoffnung nicht aufgeben, sie doch noch zu finden. Sein Schicksal berührt die drei Frauen zutiefst. Denn sie alle kennen die dunklen Seiten des Lebens: Leslie, die ihre Großmutter, die Eltern und beide Schwestern durch Krebs verloren hat. Ellen mit ihren Depressionen. Und Jane, die als Teenager schwanger wurde und alle Träume für ihre Familie opfern musste. Die drei beschließen, Tom bei seiner Suche zu helfen. Denn das einzig wahre Unglück wäre, die Hoffnung zu verlieren.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499271816
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:28.08.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne41
  • 4 Sterne53
  • 3 Sterne25
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Kitty_Catinas avatar
    Kitty_Catinavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Gefühlvoll, witzig, gewaltig. Eine Geschichte verflochten aus verschiedenen Schicksalen!
    Wenn aus Fremden Freunde werden

    Jane, bereits als Teenager Mutter geworden, hat alle ihre Träume und Wünsche über Bord geworfen. Ihre Schwester Elle lebt ein ziemlich aufregendes Leben zwischen psychischen Hochs und Tiefs und Leslie hat ihre gesamte Familie an den Krebs verloren. Ausgerechnet auf dem Konzert ihres gemeinsamen Lieblingssängers bleiben die drei Frauen mit Tom, dessen Frau vor drei Monaten verschwand, in einem Fahrstuhl stecken. Berührt von Toms Schicksal erklären sie sich bereit, ihm zu helfen und es entstehen unverhoffte Freundschaften.

    Anna McPartlin ist eine Autorin, die es mit einem wundervollen, locker flockigen Schreibstil schafft, selbst der herzerwärmendsten Geschichte noch Humor zu verpassen. Die Sprache, die sie für ihre Charaktere verwendet, ist wundervoll sarkastisch und doch bleiben die Gefühle nicht auf der Strecke. Vielmehr schickt sie ihre Leser auf eine emotionale Berg und Tal-Fahrt. Dennoch habe ich ziemlich lange für diesen Roman gebraucht. Nicht, weil er langweilig wäre, sondern weil die Story meiner Meinung nach volle Konzentration benötigt.

    Was diese angeht, so sollte man sich allerdings nicht vom Klappentext beeinflussen lassen, denn dieser drückt nicht im Geringsten aus, welchen Umfang und welche erzählerische Gewalt die Geschichte hat, denn es geht in erster Linie gar nicht um die Suche nach Toms Frau Alexandra, wie man vermuten könnte. Vielmehr handelt dieser Roman von Familienbanden, von Freundschaft und die verschiedenen Widrigkeiten des Lebens. Die Handlung dieses Buches ist ein einziger Strudel aus unterschiedlichen Gefühlen. Der Leser begleitet abwechselnd alle vier Charaktere, erfährt, was ihnen in ihrem bisherigen Leben geschehen ist, welche Schicksale ihnen begegnet sind und wie sich ihre Leben nach dem Zusammentreffen im Fahrstuhl verändern. Dabei entstehen wundervolle und tiefgründige Freundschaften, neue Beziehungen und ein mancher erfährt das erste mal in seinem Leben, was es heißt, nicht allein zu sein. Allerdings kam für mich das Ende dann ein bisschen zu schnell und auch die Sache mit Alexandra wird nicht völlig aufgeklärt, was ich schade finde. Dennoch war es im Großen und Ganzen recht zufriedenstellend.

    Getragen wurde der ganze Roman jedoch zweifellos von den grandiosen, einzigartigen Charakteren. Diese sind allesamt sehr überzeugend geschrieben und selbst, wenn jemand von ihnen nicht sehr sympathisch war, so musste ich ihn einfach mögen. Ein gutes Beispiel dafür ist Rose, Janes und Elles Mutter, die mit bösen Bemerkungen nicht spart und gerade damit für reichlich Unterhaltung sorgt. Am besten hat mir allerdings gefallen, dass wirklich jeder von ihnen während der Geschichte eine gewisse Entwicklung durchläuft, der eine mehr, der andere weniger. Und trotzdem ist am Ende niemand mehr so, wie er es am Anfang war.

    Für mich ist dieses Buch, schon allein wegen der guten Mischung aus Tiefgründigkeit und Humor, eine absolute Leseempfehlung. Zwar hat es sicher auch hier und da seine kleinen Makel, aber die sind durchaus Interpretationssache und gut zu verkraften. Mich hat dieser Roman jedenfalls sehr begeistert und ich werde auch weitere Bücher der Autorin lesen.

    Kommentieren0
    106
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Bis auf das Ende, was mir nicht gefiel, wieder ein top emotionaler Roman von Anna McPartlin. Ich fand es einfach wunderschön !!
    Bewegend, aber null kitschig...die Frau hat es einfach drauf !!

    Titel: Was aus Liebe geschieht
    Autor: Anna McPartlin
    Reihe: -
    Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
    Genre: Frauen|Schicksal|Liebe
    Seitenanzahl: 419

    Zitat entfällt

    Klappentext:

    Das Licht geht aus, ein Fahrstuhl bleibt stecken. Als der Strom wieder da ist, haben sich die Leben von Tom, Ellen, Leslie und Jane für immer verbunden. Seit drei Monaten gilt Toms Frau Alexandra als vermisst. Aber er will die Hoffnung nicht aufgeben, sie doch noch zu finden. Sein Schicksal berührt die drei Frauen zutiefst. Denn sie alle kennen die dunklen Seiten des Lebens: Leslie, die ihre Großmutter, die Eltern und beide Schwestern durch Krebs verloren hat. Ellen mit ihren Depressionen. Und Jane, die als Teenager schwanger wurde und alle Träume für ihre Familie opfern musste. Die drei beschließen, Tom bei seiner Suche zu helfen. Denn das einzig wahre Unglück wäre, die Hoffnung zu verlieren.

    Meine Meinung:

    Dieses Buch liegt schon seit längerem auf meinem SuB und wurde im Rahmen meines SuB-Abbaus gelesen.
    Nach meinem letzten Roman von Anna McPartlin, der zwar ganz gut war, mir aber dennoch nicht gefiel, war ich etwas vorsichtig bei dieser Autorin und habe mich nicht an ihre Romane weiter getraut...

    Jetzt nun doch...
    "Was aus Liebe geschieht" ist ein super schöner Roman, der einfach wunderbar drei unterschiedliche Schicksale geschickt miteinander verwebt, ohne das dies gewollt aussieht.
    Den Anfang fand ich doch recht gewöhnungsbedürftig, da so viele Anfänge der verschiedenen Protagonisten aufeinander einprasseln und man zuerst gar nichts kapiert...aber das Dranbleiben lohnt sich auf alle Fälle, denn dieses Buch ist super emotional ohne kitschig zu wirken und berührte mich einfach so sehr !
    Das Einzigste, was mir wirklich nicht gefiel und auch zum Punktabzu führte, war das Ende...die Sache, um die es sich eigentlich drehte, wurde mir einfach zu einfach und zu schnell angefertigt...da hätte ich doch etwas mehr erwartet, da dies doch der Ausgang des Buches war....naja...aber dennoch fand ich es okay...

    Die Charaktere sind wie immer toll ausgearbeitet und berühren einen einfach...keine 08/15 Pappfiguren, sondern Figuren mit zahlreichen Facetten...
    Da ich jetzt nicht jeden Einzelnen ausfführen möchte, sage ich nur dies....besonders Jane & Tom fand ich wirklich grandios. Sie wahren sehr ehrliche Menschen, die doch nur Gutes wollten, aber die Menschen in ihrer Umgebung konnten dies irgendwie nicht sehen !

    Der Schreibstil lies sich anfangs noch etwas schwerfällig lesen, wurde aber nach und nach wesentlich besser !

    Bewertung:

    Bis auf das Ende fand ich diesen Roman einfach nur hammer !! Emotional, ohne kitschig zu sein & eine wunderbare Geschichte, die einen berührt !
    Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    179
    Teilen
    Kathleen1974s avatar
    Kathleen1974vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Gelungener Roman, der einem zum Nachdenken bringt!
    Rezension zu "Was aus Liebe geschieht" von Anna McPartlin

    Titel: „Was aus Liebe geschieht“
    Autorin: Anna McPartlin
    Verlag: Rowohlt Verlag, Neuausgabe September 2015
    Seitenzahl: 431

    Klappentext:
    „Das Licht geht aus, ein Fahrstuhl bleibt stecken. Als der Strom wieder da ist, haben sich die Leben von Tom, Ellen, Leslie und Jane für immer verbunden. Seit drei Monaten gilt Toms Frau Alexandra als vermisst. Aber er will die Hoffnung nicht aufgeben, sie doch noch zu finden. Sein Schicksal berührt die drei Frauen zutiefst. Denn sie alle kennen die dunklen Seiten des Lebens: Leslie, die ihre Mutter und beide Schwestern durch Brustkrebs verloren hat. Ellen mit ihren Depressionen. Und Jane, die als Teenager schwanger wurde und alle Träume für ihre Familie opfern musste. Die drei beschließen, Tom bei seiner Suche zu helfen. Denn das einzig wahre Unglück wäre, die Hoffnung zu verlieren.“

    Zum Cover:
    Wie auch die anderen Neuauflagen aus 2015 mag ich dieses schwarze Cover mit den farbigen Elementen sehr! Dieses Cover wirkt sehr verspielt und zeigt die Galaxie mit all ihren Erscheinungen und Bewegungen. Ich finde, es passt hervorragend zu diesem Roman, der ebenfalls das bewegende Leben aufzeigt.

    Zum Inhalt:
    Dieser Roman beginnt mit einem kurzzeitigen Rückblick darauf, dass Alexandra zu Hause ihrem Ehemann Tom einen Einkaufszettel mit amüsanten Notizen hinterlässt. Sie macht sich auf den Weg, um Tickets für das Konzert von Jack Lukeman zu besorgen. An diesem Tag und auf diesem Weg verliert sich ihre Spur und sie bleibt verschwunden!
    Im Folgenden werden die Charaktere Elle, Jane sowie Leslie anhand eines jeweiligen Rückblicks kurz beschrieben. Tom, der seine Frau sehr vermisst, möchte auf dem Konzert, auf das Alexandra unbedingt gehen wollte, Flyer verteilen, um so eventuell Alexandra wiederzufinden, denn er gibt die Hoffnung nicht auf!
    Wie es der Zufall will, steigen Tom sowie Ellen, Leslie und Jane zeitgleich in einen Fahrstuhl bei diesem Konzert, der jedoch stecken bleibt. Dort lernen sie sich „notgedrungen“ kennen und die Frauen beschließen kurzerhand, Tom bei seiner Suche zu helfen…

    Schreibstil:
    Immer wieder mag ich den Schreibstil von Anna McPartlin sehr. Dieser ist anspruchsvoll, dennoch verständlich, flüssig und steckt voller Dynamik. Dass die Autorin immer mal wieder auch Humor und Witz in ihre Geschichten packt, finde ich klasse! Dank ihrer direkten und authentischen Schreibweise fiel es mir auch bei diesem Buch leicht, mich in die jeweiligen Situationen hineinzudenken!

    Lieblingszitat:
    „In jedem Abschied steckt ein neuer Anfang.“ (auf hinterem Buchdeckel)

    Meine Meinung zum Buch:
    Dieses Buch ist das 6., das ich von Anna McPartlin gelesen habe. Und auch dieses hat mich begeistert.

    Die Idee, den Künstler (Sänger) Jake Lukeman und einige Songs von ihm hier in dieses Buch reinzubringen, hat mir sehr gefallen!

    Zu Beginn musste ich zwar sehr konzentriert lesen, da zu den Protagonisten, die man am Anfang prima kennen lernt, auch noch weitere Buchcharaktere hinzukommen, die aber nicht weniger wichtig für diese Geschichte sind! Aber dennoch habe ich mich dann gut in den Roman hinein gefunden und ein flüssiges Lesen war mir nach einigen Kapiteln möglich!

    Die Autorin stellt diese Geschichte mit sehr liebenswerten Charakteren dar. Jeder für sich nicht perfekt, aber genau das bringt einem diese sehr authentisch und sympathisch rüber!

    Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Suche nach Alexandra! Als Leser hofft und bangt man mit den Suchenden.

    Sehr bewundernswert finde ich, wie die Autorin die verschiedenen Charaktere mit Tiefe und Gefühl darstellt und auf besondere Weise ihre Verbindung miteinander darstellt. Die Geschichte wirkte auf mich sehr tiefgründig, berührend und fesselnd, so dass ich das Buch innerhalb von 3 Tagen ausgelesen habe.
    Die Personen mit all ihren Schicksalen, Ängsten, Sorgen, Gedanken, aber auch Hoffnungen sind mir dabei sehr ans Herz gewachsen und trotz des doch ziemlich umfangreichen Romans, war ich am Ende des Buches traurig, dass dieser „schon“ zu Ende war.

    Diese Geschichte machte mich nachdenklich! Und sie zeigte mir, dass man nie die Hoffnung aufgeben darf, egal was passiert, egal wie aussichtslos alles wirkt! Hilfreich und wichtig sind Menschen an unserer Seite, die bedingungslos ihre Freundschaft anbieten und trotz eigener Probleme immer für einen da sind. Und es sind meist die Menschen, die nicht reich, nicht einflussreich, sondern selbst mit Problemen und Sorgen belastet sind, die aber das Herz am rechten Fleck haben. Aus jedem Schicksal zieht man etwas für sein eigenes Leben heraus…

    Wieder ein wirklich schönes Buch von Anna McPartlin, über Freundschaft, Liebe, Familie, Hoffnung und Schicksale, das ich gern weiterempfehlen möchte!

    Bewertung: Ich gebe dem Buch von Herzen 5 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    46
    Teilen
    MysticSheeps avatar
    MysticSheepvor 3 Jahren
    Für de Liebe verschwunden

    Ja was soll ich sagen das ist mein mittlerweile Viertes oder fünftes Buch von Anna McPartlin, ich bin mir grad selbst nicht sicher und keins kommt an Rabbit Hayes ran das ist aber auch ok, dennoch mag ich deswegen nur drei Sterne geben. Das ist aber auch der einzige Grund den das Buch ist gut nur der "Tränen faktor" hat bei mir gefehlt.
    Einen Winzigen Kritikpunkt habe ich dann aber doch auch wenn das Buch eher auf Kitsch und Herzschmerz setzt so verschwindet Alexander nunmal Plötzlich und auch wenn am Ende natürlich raus kommt wo Sie ist so hätte ich gerne das Warum und Wieso erfahren, Die die es gelesen haben wissen was ich meine die anderen will ich nicht spoilern.
    Dennoch hat Mcpartlin die Geschichte wieder toll gestrickt, die Protagonisten Tom, Ellen, Jane  und Leslie aber auch Rose, Dominic und Kurt sind toll beschrieben und die Art wie die Drei Frauen Tom helfen Alex wiederzufinden obwohl keine Ihn kennt und sich Freundschaften bilden ist ganz das was man erwartet wenn man ein Buch von Anna Mcartlin kauft.
    Mein Fazit ist also alles in allem ein gelungens Buch zum Weglesen...

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    LucySkyvor 5 Jahren
    mitreißend

    Sehr mitreißendes Buch!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nynaeve04s avatar
    Nynaeve04vor 5 Jahren
    Zu unübersichtlich, aber gute Geschichte

    4 Leben ein Buch. Jane gibt immer alles für ihre Familie und ist für alle da. Dabei stellt sie sich selbst in den Hintergrund.
    Elle ist exzentrisch, denk oft nur an sich selbst und lebt noch bei ihrer Schwester Jane im Garten.
    Leslie hat ihre gesamte Familie durch Krebs verloren und hat sich von der Welt abgeschottet.
    Und Tom sucht verzweifelt nach seiner Frau Alexandra, die einfach so verschwunden ist.
    Als die vier gemeinsam in einem Lift stecken bleiben verändert sich ihr Leben für immer.

    Meinung
    Was aus Liebe geschieht ist ein Buch mit schöner, umfassender Geschichte. Jedoch hat mich von Anfang an der schnelle Umschwung verwirrt. Ist grade noch aus Janes Sichtweise geschrieben, so wird in de nächsten Zeile vielleicht schon aus Elles geschrieben. Manchmal ohne Absatz oder Vorwarnung. Das fand ich ziemlich verwirrend. Oft wusste ich gar nicht aus wessen Blickwinkel ich grade lese und musste als ich es "kapiert" habe erst mal ein paar Zeilen zurück wieder schauen wie es gemeint ist, da ja der Blickwinkel sich geändert hat. Ansonsten ist der Schreibstil in Ordnung, aber man bekommt Stellenweise schon zu viele Informationen. Dann weiß man nicht mehr genau welcher Nebencharakter gemeint ist weil man den Namen nicht mehr zuordnen kann.
    Die Protagonisten sind alle gut ausgearbeitet und man kann mit jedem Mitfühlen. Jane und Elle sind mir zwar manchmal auf die Nerven gegangen, aber es war noch ertragbar. Bei Elle stellt sich ja noch heraus warum und Jane hat es letztendlich wohl auch gelernt. Sie lässt sich meiner Meinung nach viel zu viel ausnutzen. Manches ist zwar verständlich, aber in vielerlei Hinsicht lässt sie einfach nur mit sich machen was die anderen wollen.
    Leslie ist eine wahre Kämpfernatur die ich sehr toll fand. Sie hat sich nicht unterkriegen lassen und ist immer wieder aufgestanden. Für mich der symphatischste Charakter.
    Auch Tom kann ich in jeder Hinsicht verstehen, er hat es wirklich nicht leicht, trifft aber trotzdem stellenweise die falschen Entscheidungen meiner Meinung nach.
    Die Handlung ist vielschichtig, weit verzweigt und letztendlich eine Geschichte aus dem Leben. Ich finde alles sehr realistisch, wenn auch zu viele Dramen auf einmal.

    Fazit
    Interessante Geschichte, vielschichtig und recht weit verzweigt. Für Fans von solchen Büchern absolut empfehlenswert. Mir war es zu kompliziert und zu schnelle Perspektivenwechsel, deshalb von mir nur drei Sterne.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Querbeetleserins avatar
    Querbeetleserinvor 5 Jahren
    Was aus liebe geschieht....

    erfährt man wenn man diesen Roman liest.Vier Personen bleiben in einem Aufzug stecken,keiner ahnt,wie sehr sich ihr Leben dadurch verändern wird.Jeder der vier hat eine Last mit sich zu tragen,doch als sich die Türen des Lifts öffnen,sind sie nicht mehr alleine mit ihren Problemen.
    Hauptgrund ist die Frau von Tom,der den drei Frauen die mit ihm im Aufzug waren erzählt,das diese seit mehreren Monaten vermisst wird.Zufällig ist diese Frau eine Jugendfreundin von Jane,die mit im Aufzug ist.Sie beschliessen,die Suche nun zu viert fortzusetzen und so ergibt sich für jeden von ihnen eine neue Aufgabe,die sie zusammenschweißt.
    Ein tolles Buch,von Anfang an so mitreißend,ich hätte es am liebsten auf einmal gelesen.Jeder der vier ist so authentisch,man sieht sie direkt vor sich wenn man am lesen ist,kann mitfühlen und verstehen was sie denken und tun.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
    Rezension zu "Was aus Liebe geschieht" von Anna McPartlin

    -In jedem Abschied steckt ein neuer Anfang-
    Cover:
    Cecilia Ahern lässt grüßen. Ich find es nicht gut, dass das Cover so sehr an diese Autorin anlehnt. Natürlich ist es das gleiche Genre und das ist auch okay, aber dadurch werden Erwartungen in dem Leser ausgelöst, die nicht immer erfüllt werden müssen. Dieses Buch hat es glücklicherweise geschafft, aber das muss ja nicht immer so sein. Ich hätte der Autorin gewünscht, dass sie ein wenig Eigenständigkeit dadurch erfährt und nicht immer mit Cecilia Ahern in einen Pott geschmissen wird…

    Meinung:
    Das Buch hat auf jeden Fall einen sehr fesselnden Einstieg, welcher mit verschiedenen Briefen der oder an die Protagonisten beginnt (Ellen schreibt einen Brief an das Universum, Tom erhält eine Kühlschranknotiz von Alexandra, einen Brief von der Direktorin an Jane, der ihre Teenagerschwangerschaft zum Thema hat und einen Abschiedsbrief von Leslies Schwester Imelda).
    Das Buch beginnt danach mit einem Konzert, dass die vier Protagonisten besuchen wollen. Jedoch bleiben sie alle im Fahrstuhl stecken und erzählen sich gegenseitig von ihrem Leben. Eine ist dabei rührender und tragischer als die andere. Nachdem sie zusammen im Fahrstuhl ausgeharrt haben, ist klar, dass sich das Schicksal der vier untrennbar miteinander verbunden hat. Ellen, Jane und Leslie wollen Tom helfen, seine verschwundene Frau Alexandra zu finden.
    Der Schreibstil der Autorin ist ungeschönt, besitzt aber dennoch sehr viel Gefühl. Sie beschreibt die Figuren, aber auch die Handlung mit schnörkellosen Worten, aber einer guten Portion Humor, die eine perfekte Mischung ergeben.
    Nach und nach taucht man als Leser immer mehr in die Welt dieser Figuren ein und schließt sie alle auf eine besondere Art ins Herz. Die Art und Weise, wie sie gemeinsam versuchen ihre Probleme anzupacken und aus der Welt zu schaffen ist glaubwürdig und sehr mitreißend. Dabei kommt auch die Suche nach Toms Frau nicht kurz. Anfangs dachte ich, dass dieser Handlungsstrang eher nebensächlich ist und vielleicht etwas unglaubwürdig dargestellt werden könnte, aber ich irrte mich.
    Die Figuren (aus deren Sichtweisen auch erzählt wird) durchleben alle Entwicklungen, mal zum Positiven, mal zum Negativen, wodurch sie noch detailreicher und realistischer erscheinen. Ich mag es immer sehr gerne, wenn sich Figuren nicht durch wenige Charakterzüge auszeichnen, sondern durch mehrere und dabei auch noch eine Entwicklung durchmachen. Desweiteren besitzen sie alle ihre Ecken und Kanten, was die Autorin wirklich großartig beschrieben hat.
    Tom, der versucht seine Ehefrau zu finden und alles weitere in seinem Leben vorläufig auf Eis gelegt hat.
    Leslie, deren Familie an Krebs gestorben ist und das nie verarbeitet hatte, lebt abgeschieden von der Außenwelt allein vor sich hin.
    Jane wurde als Teenager schwanger und zog ihren Sohn Kurt ohne fremde Hilfe auf, macht sich aber nun Sorgen, dass sie nicht in der Lage ist loszulassen, weil er immer älter wird.
    Elle, ihre jüngere Schwester lebt im Gartenhaus auf Janes Grundstück und ist eine mehr oder weniger erfolgreiche Malerin, wird aber von ständigen Depressionen geplagt.
    Ihre gemeinsame Mutter Rose, die mit starkem Alkoholkonsum zu kämpfen hat, lebt ebenfalls dort.
    Obwohl jeder seine Last auf den Schultern trägt, fügt sich alles ohne unlogisch zu wirken oder unglaubwürdig zu erscheinen, sehr gut in die Handlung ein.
    Die Kapitel werden jeweils durch ein Songzitat von Jack Lukeman eingeleitet, der auch noch eine persönliche Verbindung zu der Autorin hat, was die gesamte Geschichte noch einmal aufleben lässt.
    Was die genauen Probleme der Figuren ausmachen und ob Tom seine Frau wirklich finden kann, möchte ich nicht verraten, weil ich dadurch so viel vorweg nehmen würde. Lest es lieber selbst!
    Fazit:
    Wer Liebesromane mag, wird dieses Buch sehr mögen. Es ist voll von Gefühl und sehr ungewöhnlichen Charakteren, die das Buch frisch wirken lassen. Die Handlung ist weder überkitscht, noch absolut dramatisch dargestellt, meiner Meinung nach regiert das gute Mittelmaß. Ich kann es jedem nur empfehlen!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    alexa02s avatar
    alexa02vor 8 Jahren
    Rezension zu "Was aus Liebe geschieht" von Anna McPartlin

    Das Buch beginnt mit einer lustigen Kühlschranknotiz. Daraufhin verschwindet Alexandra spurlos. Ohne Sie wären die anderen Personen/Facetten gar nicht so in rollen gekommen bzw. gebe es diese Geschichte nicht. Tom, Alexandras Mann sucht sie verzweifelt. Da Alexandra Jake Lukemans Musik liebte, besucht er dessen Konzerte und verteilt Flyer. Glücklicherweise bleibt er währenddessen mit 3 Frauen in einem Aufzug stecken. Anschließend helfen ihm Elle, Jane und Leslie Alexandra zu suchen. Jede Frau auf ihre Art und Weise. Hinter jeder steckt nochmals eine Geschichte. Sodass man nicht nur die Suche nach Alexandra erzählt bekommt, sondern auch die Geschichten hinter diesen 4 Personen. Teilweise ist es wirklich traurig. An anderen Stellen muss man aber schmunzeln und lächeln. Das gute ist wirklich, dass es sich um mehrere Schicksale dreht und nicht nur um das von Alexandra. Ich konnte das Buch teilweise kaum aus den Händen halten, weil ich wissen wollte was weiter geschieht. Ich habe keinen wirklichen Lieblingscharakter, alle sind sie wirklich toll ausgearbeitet und entwickeln sich im Laufe des Buches. Es ist kein Liebesroman, der mit rosaroten Brillen daher kommt. Es verbindet Liebe, Freundschaft, Trauer, Vertrauen und Tod. Es beinhaltet wirklich viele Lebenssituationen und ist sehr facettenreich. Ich kann es nur empfehlen!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    StellaCometas avatar
    StellaCometavor 8 Jahren
    Rezension zu "Was aus Liebe geschieht" von Anna McPartlin

    Ich wusste nicht, was mich erwartet ... zudem habe ich eine ganze Weile gebraucht, um mit der Geschichte überhaupt warm zu werden. Nun bin ich fertig mit dem Roman der irischen Autorin Anna McPartlin, „Was aus Liebe geschieht“ ist ausgelesen.
    Und ich bin erstaunt. Und bewegt. Und berührt.

    "Was aus Liebe geschieht" ... Dies ist ein trügerischer Titel. Und doch passt er!
    Meine Worte sind verwirrend? Ja, vermutlich ... das Buch hat mich verwirrt. Ich habe nämlich eine Liebesgeschichte erwartet (der Titel suggeriert eine solche). Und irgendwie geht es ja auch darum: Um die Liebe. Die Betonung liegt auf „irgendwie“.
    Sie steht immerzu im Raum ... Die Liebe einer Mutter zu ihrem Sohn, die Liebe einer Tochter zu ihrer Mutter. Die Liebe unter Geschwistern. Die unerwiderte Liebe einer jungen Frau, die sich den falschen Mann angelt ... die Liebe zu Alexandra: Toms Liebe!
    Aber auch andere Gefühle greift der Roman auf. Wut. Selbstzweifel. Trauer. Besorgnis. Hoffnung.

    Zur Handlung: Alexandra verschwindet im Juni 2007 spurlos und Toms Bemühungen, sie zu finden, laufen allesamt ins Leere. Bei einem Jack Lukeman-Konzert trifft er auf drei Frauen, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Leslie, Jane und Elle. Sie beschließen, Tom fortan bei der Suche zu helfen – und es entstehen außergewöhnliche Freundschaften. Außergewöhnliche (Lebens-)Situationen.

    Meinung: Leider störten mich die englischen Zitate am Anfang eines jeden Kapitels sowie die englischen Songtexte in den Kapiteln selbst. Die Autorin ist mit dem (immer wieder erwähnten) Sänger befreundet – so erfährt der Leser es in der Danksagung. Doch ganz ehrlich: Wenn ich englische Texte lesen will, kaufe ich mir englische Bücher (ich habe entsprechende Stellen mit der Zeit einfach überflogen). Davon jedoch abgesehen:
    Nach anfänglicher Zweifel hat mich die Geschichte – still und heimlich – in ihren Bann gezogen (es hat gedauert, aber es ist passiert). „Was aus Liebe geschieht“ berührte mich plötzlich. Brachte mich zum Nachdenken. Machte mich wütend ... Und immer wieder stellte ich mir beim Lesen die Frage, wohin das Ganze wohl überhaupt führt. Die leise Vorahnung, die ich hatte, bewahrheitete sich später... das Ende wiederum war unerwartet (für mich), dennoch gab es mir ein gutes Gefühl. Ließ mich lächelnd & zufrieden das Buch zuschlagen.

    „Was aus Liebe geschieht“ ist – in meinen Augen – kein üblicher Liebesroman. Die Handlung ist nicht kitschig-sentimental, nicht romantisch-verklärt.
    Es liegt beim Leser, ob er Gefühle darin „aufsaugt“, sie wahrnimmt ...

    Dieser Roman ist besonders.

    Kommentieren0
    16
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar

    Auf die Nacht folgt der Tag. Und auf den Tod das Leben.

    Vor einigen Wochen haben wir euch hier bereits zu einer Leserunde zu "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" von Anna McPartlin eingeladen und sind ganz begeistert von euren positiven Rückmeldungen. Deshalb möchten wir und der Rowohlt Verlag euch selbstverständlich die anderen wunderbaren Bücher der Autorin nicht vorenthalten, die im Laufe des Jahres nun passend im neuen Gewand erscheinen. Los geht es im Mai mit "Weil du bei mir bist", einer tragischen Geschichte, die garantiert mitten ins Herz trifft!

    Mehr zum Inhalt:

    Emmas Leben ist einfach perfekt. Und seit sie mit John zusammenwohnt, scheint das Glück vollkommen. Aber dann passiert ein schrecklicher Unfall, und plötzlich ist Emma allein. Als wäre auch sie selbst gestorben, verkriecht sie sich im Schneckenhaus ihres Schmerzes. Doch dem sehen Emmas Freunde nicht lange tatenlos zu. Und irgendwie ist auch John immer noch für sie da. Bald wird Emma klar, dass sie von den Menschen, die sie liebt, gebraucht wird. Dass sie stark sein muss, wenn sie für andere da sein will. Und sie begreift, dass das Glück ganz nah sein kann, wenn man meint, es für immer verloren zu haben.

    Gleich reinlesen!

    Ihr kennt Anna McPartlin schon und möchtet gern diesen berührenden Roman ebenfalls für euch entdecken? Oder habt ihr noch nichts von der Autorin gelesen und liebt es in emotionalen Geschichten zu versinken? Dann macht gleich mit und gewinnt eins von 10 Exemplaren von "Weil du bei mir bist"! Beantwortet dafür die folgende Frage und ihr habt die Chance auf eines der Bücher:

    Was ist euer tägliches Glück, das euch selbst in schwierigen Lebenssituationen aufrecht hält?

    PS: Unten habe ich euch auch noch mal alle Bücher von Anna McPartlin mit den hübschen neuen Covern zum Stöbern angehängt. Diese erscheinen mit den neuen Covern zum Teil erst im Laufe des Jahres, aber vielleicht möchtet ihr sie ja schon mal auf dem Wunschzettel vormerken.
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks