Anna Mocikat MUC - Die verborgene Stadt

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(8)
(7)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „MUC - Die verborgene Stadt“ von Anna Mocikat

Anna Mocikat lässt ihre Leser die Post-Apokalypse vor der eigenen Haustür erleben: In "MUC – Die verborgene Stadt" kommt es zum Krieg zwischen jenem sagenhaften alten Ort am Nordrand der Alpen und Utilitas, einer ebenso großen, etwa 400 km nordwestlich gelegenen Stadt, deren Name einst "Frankfurt" war. Die grandiose Fortsetzung von "MUC".

Spannende und fesselnde Fortsetzung von MUC

— Chrissey22

Dieser Band ist spannender als der erste Band dieser Reihe

— Kerstin_Lohde

Gute Fortsetzung einer fantastischen Zukunftsversion

— Reg_And

Utilitas, eine Metropole nordwestlich von MUC, plant, die Stadt zu erobern. Um dies zu verhindern, müssen sich die Bewohner nicht nur ...

— Splashbooks

Fantastische Fortsetzung in einer detailreich ausgearbeiteten düsteren deutschen Endzeitwelt. Sehr spannend mit Potenzial für mehr.

— slueck

Diese Fortsetzung ist noch eine Steigerung zu dem sehr guten ersten Teil.

— Sandra1978

Gelungene Fortsetzung mit Vorfreude auf Teil 3

— leseratte69

Gelungene Fortsetzung der Reihe

— buchbaron69

Schwächelt im Vergleich zum 1. Band leider etwas. Mehr Beziehungskisten und weniger Spannung, erst gegen Ende wurde es wieder richtig gut.

— Betsy

Hat mir besser als Band 1 gefallen

— Abby90

Stöbern in Science-Fiction

Scythe – Die Hüter des Todes

Ein wahnsinnig spannendes Buch, dass mich sprachlos zurücklässt. WOW!

buechersindfreunde

Rat der Neun - Gezeichnet

Nach den gemischten Meinungen die ich gehört hatte, war ich überrascht dass mir dieses Buch so gut gefallen hat.☺

Josie-Samy

Infiziert

Unfassbar, wie viel Talent @ElenorAvelle hat. Hier meine Rezension zu #Infiziert :)

KKahawa

Auftakt

Schöner Einstieg in die Reihe, mit viel Spannung und tollen Protagonisten!

schwarzweisse_wortwelt

Die Optimierer

Quasi ein modernes Update: 2052 ist das neue 1984. ;)

StMoonlight

Brandmal

Spannendes und absolut gelungenes Experiment zur Horror-Kult-Serie

ech

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • In einem Rutsch verschlungen

    MUC - Die verborgene Stadt

    Chrissey22

    09. February 2017 um 22:25

    Inhalt: Dieser Folgeband setzt so gut wie nahtlos an seine Vorgeschichte an: Nachdem Pia dem Beinahe-Bürgerkrieg aus Teil 1 entkommen ist lebt sie ein friedliches Leben in MUC. Sie ist in der Gemeinschaft des Hades mitlerweile ein geschätzes Mitglied und auch ihr Bruder Paul hat sich an die dunkle "Höhle" es Hades gewöhnt. Pia führt eine glückliche Beziehung mit Robin und hegt immernoch große Wut gegen Elias, der sie mit seiner falschen Art so hinter's Licht geführt hat. Doch dieser trügerische Frieden hält nur von kurzer Dauer, denn Falk, den Pia schon von Anfang an mit Misstrauen beäugt hatte und der von dem einen auf den anderen Tag aus dem Hades verschwand, birgt ein böses Geheimnis: Er ist ein Spion von Utilitas, einer Metropole im Nordwesten, die die Zerstörung von MUC im Visier hat. Pia und ihre Freunde aus dem Hades müssen all ihre Kräfte mobilisieren um diesem überdimensionalen Feind entgegentreten zu können. Dies erfordert zum Unmut von Pia allerdings auch ein Bündis mit dem Propheten - und seinem Sohn Elias... Charaktere: Wie auch im ersten Band sind alle bekannten Personen rund um Aela und ihre Mutter Ilja, sowie Robin, Sam, Paul und Pia vertreten. Mitlerweile "kennt" man die verschiedenen Charaktere und ihre Eigenschaften schon ganz gut, doch trotzdem werden einem weitere Charakterzüge und Fassetten der Protagonisten nahegebracht. Besonders dadurch, dass die Erzählperspektive nicht wie im ersten Band einzig und allein von Pia ausgeht, sondern in diesem Teil aus verschiedenen Personenperspektiven erzählt wird. Neben Pias Sicht (die die Hauptgeschichte meist weiter voranbringt), werden einem aber auch Elias, Falks und Pauls Sicht auf die Geschehnisse in verschiedenen Kapiteln offenbart. Das hat den Vorteil, dass man auch in die Köpfe der "Bösen" oder der "vermeitlich Bösen" schauen kann, ihre Gedanken, Gefühle und vorallem ihre Ziele und Wünsche kennt und so immer zwei Sichten auf die Geschichte zur Verfügung hat. Die Charaktere werden wieder sehr detailliert und genau beschrieben, man fühlt zu vielen von ihnen eine große Empathie und kann sie sich quasi "bildlich" vorstellen, sodass man sich regelrecht als "Teil" von ihnen fühlt, während man von ihren Abenteuern und waghalsigen Erlebnissen liest. Pia macht auch hier wieder eine große Entwicklung in ihrem Charakter durch, sodass von der Pia aus den ersten Kapiteln aus Band 1 so gut wie nichts mehr übrig bleibt. Pia ist stark, mutig und stur - fast genau wie Aela. Mir hat dieser Wandel bereits in Band 1 sehr gefallen und er lässt sich auch in diesem sehr gut nachvollziehen. Eine große Überraschung war allerdings der Wandel von Elias. Dieser offenbart in diesem Teil einen völlig anderen Charakter und zeigt Reue für seine Worte und Taten, die er gegenüber Pia auch offen zugibt. Alles in allem ein stimmiges Bild, mit realistischen Charakteren, die man schnell ins Herz schließt. Handlung: In Band zwei wird ein wesentlich größeres Handlungsspektrum dargeboten. Die Geschichte bewegt sich nicht mehr nur "innerhalb MUC's" sondern wandert hinaus, in das direkte Umland. Dieser Aspekt hat mir besonders gut gefallen, da ein Großteil des Buches von der "Expedition" handelt, die Pia zusammen mit Sam und Elias unternehmen, um die Bewohner MUCS vor der Bedrohung von Utilitas zu schützen. Inhaltlich möchte ich nicht mehr vorwegnehmen, als oben bereits in der groben Inhaltsangabe genannt wurde, aber wer Band eins schon spannend fand, wird diesen Band definitiv in einem Rutsch durchlesen, weil man mit jedem Kapitel dass man erreicht weiter abtaucht in diese dunkle Welt und wissen möchte, ob MUC gerettet werden kann, oder ob auch diese Stadt letztlich dem "großen Sterben" zum Opfer fällt. Fazit: Diese Reihe ist einfach wahnsinnig detailreich und hat starke Protagonisten zu bieten, die einen von der ersten Minute an fesseln und für sich einnehmen werden! Ich bin super froh, auf diese Bücher gestoßen zu sein und liebe die Idee der Dystopie in Deutschland. So etwas habe ich so in dieser Form noch nie gelesen und genau dass hat mich sehr fasziniert. Wer Endzeit-Geschichten mag wird diese lieben!

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Dieser Band ist spannender als der erste Band dieser Reihe

    MUC - Die verborgene Stadt

    Kerstin_Lohde

    30. July 2016 um 05:48

    Auch dieser Roman ist wieder gut geschrieben. Und man taucht beim Lesen immer tiefer in die Geschichte ein. Denn es wird immer spannender je weiter man liest. Man sollte auf jeden Fall nach Band 1 gleich mit Band 2 weiter lesen denn so bleibt man im Lesefluss. Ich bin froh das ich dieser Reihe eine Chance gegeben habe.

  • Steigerung zum ersten Band

    MUC - Die verborgene Stadt

    Faancy

    11. July 2016 um 13:55

    Mit MUC - die verborgene Stadt geht die Endzeit-Reihe von Anna Mocikat in die zweite Runde. Band eins ließ offen, ob es weitere Teile geben wird oder nicht. Und ich für meinen Teil freue mich sehr, dass es noch weitere Teile geben wird. Der dritte Band ist nämlich auch schon in Arbeit! Die Geschichte setzt ein Jahr nach den Ereignissen aus MUC an. Und der Leser wird langsam wieder in die Geschichte eingeführt. Der Schreibstil ist wie gehabt, sehr leicht und flüssig zu lesen. Die Beschreibungen der Umgebung sind auch wieder toll gelungen, obwohl ich auch sagen muss, dass die Faszination etwas nachgelassen hat. Man kennt es halt schon aus dem ersten Teil. Es gibt so gesehen nichts Neues mehr. Nichtsdestotrotz verliert sich Anna Mocikat nicht in endlos langen Beschreibungen und erzeugt auch diesmal schöne Umgebungsbilder im Kopf des Lesers ohne ihn damit zu langweilen.  Die Ereignisse geschehen an drei verschiedenen Orten mit verschiedenen Personen. Damit sich das alles zusammenfügen kann, sind die Geschehnisse aus unterschiedlichen Perspektiven beschrieben. Diese Konstellation gefällt mir persönlich ganz gut. Der Leser weiß ständig Bescheid darüber, was wo passiert und fragt sich die ganze Zeit, wie das am Ende zusammen kommen wird.  Beim ersten Teil kam die gesamte Spannung erst am Schluss. Diesmal hatte ich das Gefühl, dass die Spannung gleichmäßig im ganzen Buch verteilt war, trotzdem gab es am Ende nochmal einen enormen Höhepunkt beim großen Showdown. Es schien auch actionreicher zu sein, wobei dies davon abhing, aus welcher Perspektive gerade erzählt wird.  Alles in allem kann ich sagen, dass "MUC - die verborgene Stadt" eine Steigerung zu seinem Vorgänger ist. Anna Mocikat hat das Beste aus der Geschichte herausgeholt und deutlich zum Positiven weiterentwickelt. Wenn das weiter so geht, dann kann der dritte Roman nur bombastisch werden. Zumal "Die verborgene Stadt" einen unfassbar fiesen Cliffhänger vorzuweisen hat. Somit ist eine bessere Überleitung von Teil 2 zu 3 gelungen, als es noch im ersten Band der Fall war. Wem "MUC" also gefallen hat, der macht mit seiner Fortsetzung nichts falsch!

    Mehr
  • MUC - Die verborgene Stadt, rezensiert von Götz Piesbergen

    MUC - Die verborgene Stadt

    Splashbooks

    19. February 2016 um 11:06

    Mit MUC hatte die Autorin Anna Mocikats einen dystopischen Roman geschrieben, der in Deutschland stattfand. Und jetzt liegt mit "MUC: Die Verborgene Stadt" die Fortsetzung des Buches vor. Ein Jahr ist vergangen, seitdem Pia in MUC ankam. Aus der schwarzhaarigen, naiven Bergbewohnerin ist inzwischen eine stolze, selbstbewusste Frau geworden, die gerne die Umgebung ihrer neuen Heimat erkundigt. Sie genießt es, die Fassaden der diversen Gebäude zu erklimmen, die noch von damals stammen. Doch es droht Ungemach: Utilitas, eine Metropole nordwestlich von MUC, hat jahrelang die Nachbarstadt ausspioniert. Und angesichts des Beinahe-Bürgerkriegs halten sie jetzt den geeigneten Zeitpunkt gekommen, um loszuschlagen und die Stadt zu erobern. Sie sind militärisch weit überlegen, weshalb die einzige Chance für die Bedrohten nur darin besteht, eine Allianz zwischen allen Bevölkerungsschichten zu arrangieren. Selbst die legendären Bewohner des Flughafens, sollen mit involviert werden. Doch dazu müssen sie erstmal gefunden und gefragt werden. Nachdem die ursprüngliche Bedrohung beigelegt worden ist, wendet sich Anna Mocikats einer neuen zu. Und muss dafür nicht lange überlegen. Denn Utilitas ist natürlich ein anderer Name für die Stadt Frankfurt am Main. Und der Ursprung als Bankenmetropole wird in jedem Aspekt deutlich, wenn etwa von CEO gesprochen ist. Es ist ein interessanter Kontrast, den die Autorin da bedient. Auf der einen Seite Utilitas, dass immer noch in der Lage ist, Technologie von damals zu benutzen. Und auf der anderen Seite das innerlich zerrissene MUC, das natürlich technologisch gesehen unterlegen ist. Was die Autorin daraus entwickelt, liest sich durchaus spannend.Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/23174/muc___die_verborgene_stadt

    Mehr
  • Mitreißendes Lesevergnügen in Endzeitkulisse

    MUC - Die verborgene Stadt

    slueck

    14. February 2016 um 20:58

    In „MUC“ geht es weiter. Und nicht nur dort, auch an den militärischen Schalthebeln der Macht im fernen Ex-Frankfurt interessiert man sich auf einmal für die junge Pia, die so anders ist als alle anderen Überlebenden des mysteriösen Seuchen-Fallouts. Die dunkle Saga rund um die süddeutsche Dystopie einer nahen Zukunft geht in eine geniale zweite Runde. Schöpferin Anna Mocikat hat es geschafft, die Spannung zu halten und noch einen Gang hochzuschalten. Im zweiten Teil wird Heldin Pia in mehr als einer Hinsicht erwachsen. Sie muss sich immer neuen Bedrohungen stellen: Zum äußersten entschlossene Elitenzirkel, Kriege, totgeglaubte Technologien und die lebensgefährlichen Exzesse einer keineswegs gnädiger gewordenen Natur lassen ihr und den Lesern kaum je eine Atempause. Aber nicht nur diese realen und metaphorischen Abgründe gilt es zu überwinden: Auch ihr Gefühlsleben verlangt Pia so einiges ab. Denn sowohl der loyale Robin als auch der zweifelnde Elias verdienen sich ihre Liebe jeweils auf ihre Weise. Anna Mocikat lässt uns die emotionalen Verwicklungen ihrer an sich und über sich hinauswachsenden Heldin intensiv miterleben. Diese „schweren Szenen“, vor denen sich so mancher Genre-Autor zu Recht fürchtet, gelingen ihr wunderbar mitreißend. Nach und nach baut sie die von ihr geschaffene neue Welt mit Intelligenz, Sorgfalt und einem großartigen Gespür für soziale Prozesse aus. Das macht eindeutig Lust auf mehr. Band 3 wird schon dringend erwartet!

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung mit Gruselfaktor

    MUC - Die verborgene Stadt

    Sandra1978

    12. February 2016 um 17:33

    Rezension zu „MUC – die verborgene Stadt“ von Anna Mocikat Diese Fortsetzung von „MUC“ ist noch eine Steigerung zum ersten Teil in Punkto Grusel und Spannung. Inhalt : *SPOILER* für alle die den 1. Teil noch nicht gelesen haben ! Der neue Hades-Bewohner Franck, der am Ende des 1. Bandes verschwunden war, taucht wieder auf : Er entpuppt sich als Einwohner von Utilitas – dem ehemaligen Frankfurt. Dessen Existenz allerdings den meisten Bewohnern von MUC nicht bekannt ist. Utilitas beschließt aufgrund von Francks Spionageberichten, einen Angriff auf MUC vorzunehmen und die Stadt zu übernehmen. Die Einwohner des Hades erfahren davon und schließen einen Pakt mit dem Propheten, um gemeinsam gegen die Bedrohung vorzugehen. Da Utilitas aber eine absolute Übermacht ist, müssen die Bewohner des alten Flughafens MUC, deren Existenz ein Mysterium ist, zur Unterstützung gebeten werden. Der ehemalige Flughafen ist allerdings verseuchtes Gebiet, da es in der Nähe eines ehemaligen Kernkraftwerks steht. Zu den Bewohnern gab es seit Jahren keinerlei Kontakt mehr, da die Strahlung und das Risiko zu hoch waren. Pia macht sich mit Ihren Freunden Elias und Sam auf den Weg, um die Einwohner des alten MUCs zu finden und Utilitas bekämpfen zu können. Das Buch : Genauso gut geschrieben wie der erste Teil, flüssig und spannend bis zum Schluss; und auch hier haben wir wieder einige der „komischen“ Elemente zur Stimmungsauflockerung, wenn für uns selbstverständliche Gegenstände in der Zukunft zum Rätsel werden. Der Gruselfaktor ist hier wesentlich höher als im ersten Teil, vor allem wenn die ersten durch die Strahlung mutierten Lebewesen und Regionen beschrieben werden. Das kommt für meinen Teil etwas zu kurz – hier hätte ich mir mehr Beispiele und Detail gewünscht. Meine Lieblingsfigur in Teil 2 ist Goliath, der kleine Affe von Aela J Und natürlich ist das Ende absolut unbefriedigend und lässt einen nach Teil 3 der Geschichte lechzend zurück….. absolut top ! Zur Überbrückung gibt es, soweit ich gesehen habe, bislang drei E-Books mit verschiedenen Side-Storys zu je 0,99 € … die werde ich mir wohl auch noch zu Gemüte führen J Tolles Buch, auf jeden Fall lesen.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    MUC - Die verborgene Stadt

    leseratte69

    10. February 2016 um 19:26

    Gastrezension von Karl Klappentext Anna Mocikat lässt ihre Leser die Post-Apokalypse vor der eigenen Haustür erleben: In "MUC – Die verborgene Stadt" kommt es zum Krieg zwischen jenem sagenhaften alten Ort am Nordrand der Alpen und Utilitas, einer ebenso großen, etwa 400 km nordwestlich gelegenen Stadt, deren Name einst "Frankfurt" war. Die grandiose Fortsetzung von "MUC". Die Autorin Anna Mocikat, geb. 1977, machte zunächst eine journalistische Ausbildung, ehe sie an der renommierten Drehbuchwerkstatt München (Filmhochschule München) ein Stipendium erhielt und Drehbuchschreiben studierte. Anschließend war sie mehr als zehn Jahre lang im Filmbusiness als Drehbuchautorin und Regisseurin tätig, wobei sie mit zahlreichen namhaften TV-Sendern und Produktionsfirmen zusammen arbeitete. Später schrieb sie als Gamewriterin für diverse deutsche Videospielhersteller. Anna Mocikat lebt in der Nähe von München, "MUC" ist ihr Debütroman. Meine Meinung Story Ein Jahr lebt Pia nun in Muc. Einer Ansammlung von Menschen, die das große Sterben überlebt haben. In Muc ,benannt nach den Flughafen München-Muc, ist zwar nicht alles perfekt, aber besser als ihr altes Leben in den Bergen. Doch Muc ist in Gefahr Utillitas, eine Stadt im Norden von Muc, hat seine Armee nach Muc entsandt. Utillita, das ist das ehemalige Frankfurt am Main, hat eine nach dem Kosten Nutzen Prinzip aufgebaute Diktatur. Und Utillita braucht Sklaven, Sklaven aus Muc . Schreibstil Das Buch ist einfach zu lesen. Wieder schafft es die Autorin, mit wenigen Worten, ganze Szenen zu kreieren. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Charaktere Die Charaktere kommen glaubwürdig rüber. Je nachdem welche Rolle sie spielen, kann man sich leicht mit ihnen anfreunden. Mein Fazit Zwei Dinge haben mich an dem Buch ein wenig gestört, für mich nimmt die Liebesbeziehung zwischen Pia, Robin und Elias zu viel Raum ein. Auch die Art, dass etwas aus der z.B Sicht von Pia erzählt wird und im nächsten Kapitel dann nochmal von einer anderen Person, z.B Robin, macht zwar Sinn, aber lässt die Handlung stocken. Toll hingegen, wie schon im ersten Buch, die Beschreibung von z.B Gebäuden und wie die Menschen und auch Pia darüber denken. Das Buch ist auf jeden Fall eine gelungene Fortsetzung des ersten Teils. Da an manchen Stellen Bezug zum ersten Teil genommen wird könnte man das Buch auch so lesen. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, wir können uns also auf einen weiteren Teil freuen . Ich vergebe gute vier von fünf Sterne und eine Leseempfehlung für Dystopie Fans.

    Mehr
  • Pias Geschichte geht weiter

    MUC - Die verborgene Stadt

    buchbaron69

    10. February 2016 um 19:04

    Klappentext Anna Mocikat lässt ihre Leser die Post-Apokalypse vor der eigenen Haustür erleben: In "MUC – Die verborgene Stadt" kommt es zum Krieg zwischen jenem sagenhaften alten Ort am Nordrand der Alpen und Utilitas, einer ebenso großen, etwa 400 km nordwestlich gelegenen Stadt, deren Name einst "Frankfurt" war. Die grandiose Fortsetzung von "MUC". Die Autorin Anna Mocikat, geb. 1977, machte zunächst eine journalistische Ausbildung, ehe sie an der renommierten Drehbuchwerkstatt München (Filmhochschule München) ein Stipendium erhielt und Drehbuchschreiben studierte. Anschließend war sie mehr als zehn Jahre lang im Filmbusiness als Drehbuchautorin und Regisseurin tätig, wobei sie mit zahlreichen namhaften TV-Sendern und Produktionsfirmen zusammen arbeitete. Später schrieb sie als Gamewriterin für diverse deutsche Videospielhersteller. Anna Mocikat lebt in der Nähe von München, "MUC" ist ihr Debütroman. Meine Meinung Story Ein Jahr lebt Pia nun in Muc. Einer Ansammlung von Menschen, die das große Sterben überlebt haben. In Muc ,benannt nach den Flughafen München-Muc, ist zwar nicht alles perfekt, aber besser als ihr altes Leben in den Bergen. Doch Muc ist in Gefahr Utillitas, eine Stadt im Norden von Muc, hat seine Armee nach Muc entsandt. Utillita, das ist das ehemalige Frankfurt am Main, hat eine nach dem Kosten Nutzen Prinzip aufgebaute Diktatur. Und Utillita braucht Sklaven, Sklaven aus Muc . Schreibstil Das Buch ist einfach zu lesen. Wieder schafft es die Autorin, mit wenigen Worten, ganze Szenen zu kreieren. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Charaktere Die Charaktere kommen glaubwürdig rüber. Je nachdem welche Rolle sie spielen, kann man sich leicht mit ihnen anfreunden. Mein Fazit Zwei Dinge haben mich an dem Buch ein wenig gestört, für mich nimmt die Liebesbeziehung zwischen Pia, Robin und Elias zu viel Raum ein. Auch die Art, dass etwas aus der z.B Sicht von Pia erzählt wird und im nächsten Kapitel dann nochmal von einer anderen Person, z.B Robin, macht zwar Sinn, aber lässt die Handlung stocken. Toll hingegen, wie schon im ersten Buch, die Beschreibung von z.B Gebäuden und wie die Menschen und auch Pia darüber denken. Das Buch ist auf jeden Fall eine gelungene Fortsetzung des ersten Teils. Da an manchen Stellen Bezug zum ersten Teil genommen wird könnte man das Buch auch so lesen. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, wir können uns also auf einen weiteren Teil freuen . Ich vergebe gute vier von fünf Sterne und eine Leseempfehlung für Dystopie Fans.

    Mehr
  • ein spannungsgeladener 2. Teil, der Lust auf mehr macht!!

    MUC - Die verborgene Stadt

    Pearsson

    28. January 2016 um 19:17

    die Autorin: Anna Mocikat, geb. 1977, machte zunächst eine journalistische Ausbildung, ehe sie an der renommierten Drehbuchwerkstatt München (Filmhochschule München) ein Stipendium erhielt und Drehbuchschreiben studierte. Anschließend war sie mehr als zehn Jahre lang im Filmbusiness als Drehbuchautorin und Regisseurin tätig, wobei sie mit zahlreichen namhaften TV-Sendern und Produktionsfirmen zusammen arbeitete. Später schrieb sie als Gamewriterin für diverse deutsche Videospielhersteller. Anna Mocikat lebt in der Nähe von München, "MUC" ist ihr Debütroman. ACHTUNG: Für alle, die den vorangegangenen Band noch nicht gelesen haben, enthält diese Rezi logischerweise Spoiler ;) Falls ihr jedoch neugierig auf die Reihe seid, meine Rezension zu Band 1 findet ihr ebenfalls hier :) Klappentext: Anna Mocikat lässt ihre Leser die Post-Apokalypse vor der eigenen Haustür erleben: In "MUC – Die verborgene Stadt" kommt es zum Krieg zwischen jenem sagenhaften alten Ort am Nordrand der Alpen und Utilitas, einer ebenso großen, etwa 400 km nordwestlich gelegenen Stadt, deren Name einst "Frankfurt" war. Die grandiose Fortsetzung von "MUC". Zitate: "Überall lag Abfall herum. Verwahrloste Kinder spielten im Dreck. Ein vielleicht vierjähriger Junge mit rotblonden Haaren grinste Elias frech zu, als er mit seinen Freunden an ihm vorbeirannte. Sein Gesicht war schmutzig und die Zähne in seinem Mund nur noch schwarze Stumpen." Seite 57 "Linus war der Meinung, dass das große Sterben von den Menschen selbst herbeigeführt worden war, und Elias sah keinen Grund dafür, das in Frage zu stellen." Seite 135 Charakter: Pia hadert mit sich selbst. Ihre Liebe zu Robin ist gewachsen und er ist die Sorte Mann, der immer für sie da sein wird und zu ihr hält. Dennoch kann sie es nicht vermeiden, hin und wieder an Elias zu denken, der ihr doch so bitterlich das Herz (und sie ihm dafür die Nase) gebrochen hat. Sie hasst sich selbst dafür und versucht alles, um Elias zu vergessen und das zu genießen, was sie hat. Auch in ihrer Gemeinschaft fühlt sie sich wohl. Denn nicht nur, dass ihr Bruder Paul endlich bei ihr ist und sich in die Gemeinschaft eingelebt hat, nein, auch sie selbst weiß zum ersten Mal in ihrem Leben, was es bedeutet Familie zu haben. Denn genau das sind die Hadesbewohner für sie. Auch wenn sie ihren Großvater sehr vermisst, sind diese Leute der ideale Ersatz für sie. Meinung: Das Leben könnte für Pia und ihre Leute im Hades so schön sein. Zwar sitzt die Enttäuschung über Elias´ Verrat noch tief, aber nach der gelungenen Befreiung von Paul und ihrer mit Robin eingegangenen Verbindung geht es Pia zum ersten Mal gut. Aber wie das Leben manchmal so spielt, soll dieser Frieden nicht lange währen. Gerade mal 1 Jahr, nachdem Pia an MUC angekommen ist, kristallisiert sich für die Hadesbewohner und den Rest der Stadt eine neue Bedrohung heraus. Das fernab existierende Utilitas, dem ehemaligen FfM, plant unter anderem eine Invasion und Übernahme ihrer Heimat!! Als ihnen bewusst wird, wie groß die Gefahr ist, in der sie schweben, ist es schon beinahe zu spät. Ein Plan muss her und das eher gestern als morgen. Aber was sollen sie tun? Eine Allianz scheint am sinnvollsten, jedoch mit wem sollen sie sich verbinden? Mit dem Propheten, der so ziemlich für alles steht, was der Hades verachtet, oder mit Utilitas, die den verschollen geglaubten Falk für Verhandlungen zu ihnen schickt? Wem können sie trauen? Und so beginnt ein atemberaubender Wettlauf im Kampf gegen die Zeit. Auch Band 2 der Reihe wartet wieder mit so viel Fantasie und Details auf, dass man die Welt in der er spielt, geradezu vor sich sehen kann. Darüber hinaus erleben wir des Öfteren Perspektivenwechsel zwischen Paul, Pia, Elias und Falk, die uns die jeweiligen Beweggründe, Ängste aber auch Emotionen (und glaubt mir, davon gibt es eine ganze Menge ;)) verdeutlichen, was der Geschichte eine ganz neue Tiefe verleiht. Toll!! Anna Mocikat besticht jedoch nicht nur mit ihrer Bildgewalt und Fantasie. Ihr eingängiger Schreibstil kombiniert mit reichlich Action, Spannung und so mancher unerwarteten Wendung hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt! Und dann auch noch dieser fiese Cliffhanger :O Wie soll ich die Zeit bis zum nächsten Band nur überstehen??? Von mir eine klare Empfehlung an alle Dystopienliebhaber, die es wie ich genießen, komplett in ein Setting einzutauchen. Vielen herzlichen Dank an an den KNAUR Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Neue Feinde, neue Freunde

    MUC - Die verborgene Stadt

    Betsy

    25. January 2016 um 13:58

    Achtung 2. Band! In der Fortsetzung von MUC geht es darum, dass MUC im Begriff steht von der Armee aus Utilitas, dem ehemaligen Frankfurt, überrannt zu werden, da diese schon längst einen Spion in deren Mitte platziert hatten. Um sich gegen die feindliche Übernahme zu wappnen, wird eine Allianz zwischen dem Hades und der Hochstadt geschlossen, um gemeinsam die Stadt zu schützen. Pia macht sich währenddessen mit einer kleinen Gruppe zu einer gefährliche Mission in Richtung Flughafen auf, um Hilfe zu holen.Definitiv eine spannende Handlung, die allerdings zu Beginn eher sehr langsam in Bewegung kam. Das ganze spielt ein Jahr nach den Ereignissen im 1. Band und leider hat man hier als Leser auch so einiges verpasst. Besonders die Figur des Elias (einer der Söhne des Propheten), der damals Pia übel mitgespielt hat, war so ganz anders als im vorherigen Band. Die Entwicklung seiner Figur in diesem vergangenen Jahr wird zwar am Rande geschildert, doch für mich persönlich etwas schwer nachvollziehbar, da er jetzt sehr liebeskrank und emotional dargestellt wird, wo er vorher ziemlich kaltschnäuzig war. Auch Robin, Pia, Paul (Pias Bruder) und Aela (Tochter von Ilja, der Anführerin des Hades) haben hier ihre Gefühlsdramen. Während Pia mich hier anfänglich leider nicht so überzeugen konnte, hat ihr Bruder mich im Verlauf der Geschichte immer mehr für sich eingenommen, auch wenn dieser genau wie alle anderen hier zu Anfang eher etwas zu gefühlsbetont rüberkam. Manchmal ist weniger halt mehr, besonders da hier vor allem immer wieder die Männer sehr emotional dargestellt werden und zeitweise einfach nur noch nerven.Es fiel mir generell schwer in die Geschichte hineinzufinden, weil hier teilweise auch eine ganz andere Stimmung unter den Figuren und in der Geschichte herrschte als im 1. Teil, wo alles noch ganz anders war.Wirklich spannend wird es dann, als sich der Spion in Muc zu erkennen gibt, der Hades so einige Schwierigkeiten überwinden muss und Pias Trupp beim Flughafen ankommt, wo sie viel neues sehen und kennenlernen. Hier zeigt auch Pia wieder ihre Qualitäten und bringt zum Ausdruck wie unerschrocken sie ist.Ansonsten wieder sehr flüssig zu lesen, besonders die Naturbeschreibungen und die Szenen am Flughafen, da für Pia und alle anderen einfach unvorstellbar, dass Menschen mal geflogen sind und wie riesig die Flugzeuge und das Areal dort sind. Dieses verlorene Wissen um die alte Welt ist immer wieder sehr faszinierend zu lesen, da die Autorin gekonnt bekannte Elemente, die jeder kennt einfließen lässt und diese für die Menschen aus Muc längst keine Bedeutung mehr haben.Fazit: Bei weitem nicht so gut wie der erste Band für mich. Der Anfang wird sehr von den Gefühlen der Hauptcharaktere dominiert, die alle mehr oder weniger so ihre Probleme haben. Auch das man als Leser praktisch vor ganz neuen Gegebenheiten stand, war ein Manko. Da brauchte die ganze Handlung etwas um in Schwung zu kommen. Allerdings wieder sehr gut beschrieben wurden die neuen Umweltbedingungen und die teils nur noch als Erinnerung bekannte alte zivilisierte Welt. Richtig spannend wird es dann gegen Ende, besonders da hier ein fieser Cliffhanger auf den Leser wartet und man am liebsten gleich weiter gelesen hätte. Bleibt zu hoffen, dass beim 3. Band nicht wieder zuviel Zeit vergangen ist und man sich wieder an einige Veränderungen gewöhnen muss.

    Mehr
  • Überraschend gute Fortsetzung

    MUC - Die verborgene Stadt

    Abby90

    06. January 2016 um 16:56

    Meine Meinung: Nachdem ich mit Band 1 solche Probleme hatte, hab ich erst einmal geschaut, ob man Band 2 auch unabhängig von Band 1 lesen kann. Was mir die Homepage der Autorin und die Autorin selbst zum Glück bestätigt haben. Also hab ich diesem Band noch eine Chance geben können. Was zum Glück richtig gut war, denn dieser Teil ist um Längen besser als der Vorhergehende. Der Schreibstil hat sich enorm gebessert, sodass ich wirklich erstaunt war, wie die Welt von Pia jetzt aussieht. MUC an sich ist super und wahnsinnig detailreich beschrieben, sodass ich manchmal dachte, nur die Hand ausstrecken zu müssen um eine der zahlreichen Ruinen berühren zu können. So gesehen, war ich endlich vollkommen drinnen in der Story. Leider blieben trotz der detailreichen Beschreibungen auch die Charaktere weitgehend blass, was nicht wirklich zur atemberaubend erzählten Story passen wollte. Dennoch fand ich es prima, das die Geschichte auch aus verschiedenen Perspektiven erzählt worden ist, was definitiv einen viel besseren Einblick in die Story gibt. Zur Hauptstory jedoch möchte ich an sich nichts sagen, da dies definitiv zu einem Spoiler heranwachsen würde und das möchte ich tunlichst vermeiden. Immerhin sollt ihr ja selbst die Welt von Pia kennenlernen. Dennoch möchte ich hier ganze 6 Stöberkisten vergeben, da es zwar eine Besserung mit sich brachte, mich trotzdem nicht ganz hat überzeugen können, was auch an den teilweisen wirklich blassen Charakteren gelegen haben mag. An sich aber eine Empfehlung für alle Dystopie-Fans.

    Mehr
  • Tipp!

    MUC - Die verborgene Stadt

    unclethom

    02. January 2016 um 13:55

    Anna Mocikat ist es gelungen meine Fantasie in Gang zu bringen und so habe ich in Gedanken manche Szene die sie angerissen hat, in meinem Kopf weitergesponnen. Die kleineren Logikfehler aus dem ersten Band sind ausgemerzt und so machte es noch mehr Spaß das Buch zu lesen. Auch meine ich dass sich die Autorin im Vergleich zum ersten Band nochmals gesteigert hat, denn das Buch ist noch flüssiger zu lesen, so dass ich es sehr schnell durch hatte. Die Figuren erscheinen noch bildhafter und authentischer und es war als würde man alte Freunde wiedertreffen. Das Buch bietet, vor allem auch weil es sich dabei um eine Deutsche Dystopie handelt, viele Schauplätze an die man sich gedanklich begeben konnte und dabei immer vor Augen die Zerstörungen die sich die Autorin erdacht hat. Dabei fand ich besonders interessant die Teile die am ehemaligen Flughafen von MUC spielen, denn gerade dieser Teil lässt sehr viel Spielraum für die eigne Fantasie. Für mich war die Story eine runde Sache, bis auf den brutalen Cliffhanger am Ende, der allerdings deswegen zu verzeihen ist, weil man nun auf einen dritten Band hoffen darf. Und so wie ich es vermute, wird dieser dann Großteils in meiner Heimatstadt Frankfurt spielen wird. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich sehr darauf. Wie erwähnt empfinde ich das Buch als noch stärker wie das erste, daher vergebe ich dieses Mal die volle Punktzahl, 5 von 5 Sternen, plus Leseempfehlung

    Mehr
  • Willkommen in MUC!

    MUC - Die verborgene Stadt

    BettinaR87

    16. December 2015 um 09:38

    Es ist etwa mehr als ein Jahr vergangen, seit Pia aus ihrem Dorf in den Alpen geflüchtet ist, um in der sagenumwobenen Stadt MUC nach ihrem Bruder Paul zu suchen. In diesem zweiten Band kehrt Falk den Bewohnern von MUC den Rücken zu und geht dorthin zurück, wo er herkommt: Frankfurt, jetzt als Utilitas bekannt. Die dortige Gesellschaft hat sich im Gegensatz zu MUC nicht nach einer religiösen Ordnung organisiert - und bereitet sich darauf vor, in MUC einzufallen und es ein für allemal auszulöschen! Pia erfährt mit Ilja, Aela, Paul und Robin von den Plänen und muss nun eigene schmieden, um der Katastrophe zu entgehen. Eine Kooperation mit der wenig vertrauenswürdigen Oberwelt muss genauso geschlossen werden wie eine Reise voller Gefahren in das verseuchte Gebiet angetreten ... Die Kritik Wie auch im ersten Band stellt sich die Autorin für die Handlungsfindung vermutlich genau eine Frage: "Was wäre, wenn?" Soll heißen, sie nimmt unsere Realität, die Menschheit auf dem heutigen Stand und fragt sich, was wäre, wenn der Virus 98 Prozent der Weltbwevölkerung getötet hätte. Was wäre, wenn plötzlich eine Schwarzhaarige unter Rothaarigen geboren wird? Was wäre, wenn sich die Überlebenden in Parallelgesellschaften organisieren würden? Wie würden sie sich organisieren? Das Resultat ist keine abgehobene Fantasy mit abgedrehten Konzepten, sondern ein meiner Meinung nach realistisches und daher extrem interessantes Konzept. Um Leser, die Band 1 nicht gelesen oder geistig parat zu haben, rutscht die Autorin manchmal ein wenig in den Erklär-Bär-Modus ab. Das sind längere Absätze, die ich dann einfach übersprungen habe - es stört aber ein wenig den Lesefluss. Auf die Handlung bezogen gibt es manchmal kleine Ungereimtheiten oder Aktionen, die den Leser stutzen lassen. Ein Protagonist steht vor folgender Situation: Rette die Frau deines Lebens oder ihr Haustier. Natürlich wählt er das Haustier, weil die Dame ja sonst noch immer auf ihn sauer wäre und ihn niemals als ihren Mann erwählen. Im Anschluss spricht er immer von seiner Kriegsgötting - was einige Leser verschärft an 50 Shades of Grey erinnern dürfte. Wobei das natürlich wieder eine sehr interessante Fanfiction ergeben könnte :D Das mag jetzt nach viel Kritik klingen. Insgesamt hinterlässt das Buch aber einen positiven Eindruck, denn das Szenario ist wie gesagt realistisch und lädt den Leser ein, mitzudenken und sich auf dieses Gedankenspiel einzulassen. Dass die Autorin eine Ausbildung für Drehuchschreiben absolviert hat, merkt man deutlich - denn auch Band 2 ist wieder Kopfkino pur. Münchner werden sich freuen, denn sie können sich auf eine Schnitzeljagd begeben - wer erkennt alle Gebäude, die die Autorin in ihrem Verfall porträtiert? Über die holprigen Stellen sehen die einen hinweg, für manch anderen bieten sie vielleicht sogar Nerd-Potenzial ;)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks