Anna Moffey Nebelring - Das Lied vom Oxean

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 3 Leser
  • 36 Rezensionen
(21)
(22)
(12)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nebelring - Das Lied vom Oxean“ von Anna Moffey

„Wahre stets dein Gesicht.“ Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation namens Nebelring hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht. Nebelring - Das Lied vom Oxean ist der Auftakt der Nebelring-Reihe. (Quelle:'E-Buch Text/04.12.2014')

Hat mich etz gar nicht geflashed; Mal sehen wie Band 2 ist

— FantasyWoman
FantasyWoman

Interessanter Einstieg in eine andere Welt

— ILKrauss
ILKrauss

Überzeugt mit einer durchdachten Handlung, Tiefgang, Vielschichtigkeit, klar verständlicher Sprache und einem rasanten Szenenwechsel - toll!

— BonniesBuchemotion
BonniesBuchemotion

Ein toller Auftakt zur Reihe!

— Charlea
Charlea

Ein rundum gelungenes Debüt einer sehr lieben Autorin

— Kerstin_Lohde
Kerstin_Lohde

Interessante Geschichte und einfach toll zulesen

— Risen
Risen

Spannender, erfrischend neuer Fantasy-Auftakt.

— Mimi_Schreiberling
Mimi_Schreiberling

Filmreif!!

— Yllin
Yllin

Nebelring überzeugt mit wunderschönen Details und einer interessanten Idee, bietet aber in der Umsetzung noch mehr Potenzial.

— SelectionBooks
SelectionBooks

Das Lied von Oxean hat mich in seinen Bann gezogen ;) Tolle Fantasy-Geschichte!

— Calyp-so
Calyp-so
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unglaublich fanatsievoll und magisch

    Nebelring - Das Lied vom Oxean
    Schoki-Shake-Rita

    Schoki-Shake-Rita

    23. April 2017 um 20:24

    Bevor ich dieses Buch gelesen habe, hätte ich mir nicht vorstellen können, dass mich eine Fantasy-Reihe so sehr fesseln kann, wie Harry Potter von J. K. Rowling es tut. Die Welt, die I.Reen Bow hier geschaffen hat, ist grausam und wunderschön zugleich. Ihre Charaktere sind sehr realistisch gestaltet. Jeder einzelne begeistert mich, ob gut oder böse. Liebe, Hass, Verrat, Abenteuer und noch mehr lässt den Leser eine Achterbahn der Gefühle erleben. Diese Geschichte ist mit einem locker-leichtem Schreibstil geschrieben und mit einer unerschöpflichen Fantasie erzählt, die ich auf diese magische Weise noch nirgendwo anders erlebt habe. Während des Lesens bin ich immer sofort tief eingetaucht und wollte gar nicht mehr herauskommen. Ich bin zuversichtlich, dass auch die weiteren Bücher der Autorin meine tiefste Bewunderung und Begeisterung aufrecht erhalten können.

    Mehr
  • Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Nebelring - Das Lied vom Oxean
    Cadness

    Cadness

    18. April 2017 um 19:12

    Klappentext: ,,Wahre stets dein Gesicht.“Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation namens Nebelring hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht." Meine Meinung: Bereits zu Beginn erhält man einige Randinformationen und lernt viele Personen kennen, was dazu geführt hat, dass ich längere Zeit gebraucht habe, um mich in der Geschichte zurechtfinden zu können. Die Anti- und Sympathien zu den Charakteren bauen sich erst nach und nach auf, doch konnte ich leider zu keinem von ihnen einen richtigen Draht aufbauen. Auch nicht zu der Protagonistin Zoe. Das geschaffene Weltenkonzept empfand ich als sehr vielschichtig und interessant. Dabei lernt man in diesem Band nur einen Bruchteil des Ganzen kennen. Der Inhalt konnte mit einer gewissen Grundspannung, Abwechslung und einigen Wendungen punkten, doch so richtig mitreißen konnte mich erst das letzte Drittel der Geschichte.  Fazit: Mich konnte der Auftakt dieser Reihe zwar nicht vollends überzeugen, doch sehe ich noch einiges an Potenzial in dieser Geschichte und bin neugierig, was wir noch alles über das geheimnisvolle Malwee und den Nebelring erfahren werden.  

    Mehr
  • Der Anfang der Nebelringreihe

    Nebelring - Das Lied vom Oxean
    ILKrauss

    ILKrauss

    30. March 2017 um 20:58

    Die junge Zoe lebt in einem Pflegeheim bei ihrem schwer erkrankten Vater, bis eines Tages dessen alte Freunde auftauchen und sie in einen Aufstand verwickelt wird, der ihr Leben auf den Kopf stellt.In dem Buch taucht man in eine komplett andere Welt ein. Die Idee mit der magischen Substanz Malwee und dem davon profitierenden Nebelring finde ich ungeheuer spannend. Beim Lesen der Geschichte hatte ich leider große Schwierigkeiten hineinzukommen. Der Sprachstil ist okay, teils sehr jugendlich und reduziert. Auch mit der Hauptfigur Zoe habe ich mich gut zurechtgefunden und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Doch der Spannungsbogen verläuft mir zu kantig, erst passiert lange nicht viel, dann tauchen auf einmal unheimlich viele Personen auf und lassen mich genauso verwirrt zurück wie die Hauptperson Zoe. Tatsächlich hätte ich hier beinahe aufgegeben, hätte mich nicht eine Freundin ermutigt, weiterzulesen.Dann nimmt die Story langsam Fahrt auf. Es dauerte eine Weile, bis gut zur Mitte des Buches musste ich durchhalten, aber es lohnte sich. Die Geschichte wird immer fesselnder.Was mir sehr gut gefiel: Die ganze Welt des Nebelrings ist unheimlich gut durchdacht und im Detail ausskizziert. Die Beschreibungen sind sehr plastisch, ich hatte beim Lesen viele sehr intensive Bilder im Kopf, vor allem rund um das Malwee, das sich wie ein silberner Faden durchs Buch zieht. Obwohl ich mich nicht sehr stark mit der Hauptfigur identifiziere, handelt sie nachvollziehbar, ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.Fazit: Das Lied vom Oxean ist empfehlenswert, und ich habe mir bereits die Fortsetzungsbände geholt, weil ich wissen möchte, wie Zoes Geschichte weitergeht.

    Mehr
  • Wahre dein Gesicht!

    Nebelring - Das Lied vom Oxean
    Books-have-a-soul

    Books-have-a-soul

    03. March 2017 um 08:42

    Nebelring habe ich aufgrund von Empfehlungen kennengelernt und die hellen Covers dieser Reihe sind mir auch angenehm aufgefallen.Man merkt schnell, dass es sich hier um eine Welt handelt, die zum einen sehr vielschichtig ist und gleichzeitig magisch und zauberhaft wirkt.Zoe ist eine liebevolle, herzliche und loyale Person, die mir schnell ans Herz gewachsen ist. Manchmal hatte man das Gefühl, sie hat Angst davor ihr Leben zu leben und man hat sich gewünscht, sie würde es einfach versuchen. Aber ihre Gründe für ihren Rückzug konnte ich auch sehr gut nachvollziehen, denn Geborgenheit und Sicherheit sind Dinge, an die man nicht so leicht für Ungewisses aufgibt.„Zehn Jahre habe ich hoffnungsvoll an der Seite meines Vaters verbracht, im Sanatorium, da wo die Träume sterben.“Es gibt in dieser Geschichte so viele unterschiedliche und wundervolle Charaktere, die immer mehr wie eine Familie zusammenwachsen und für mich zu Freunden geworden sind.Zwischen diesem ganzen Zauber steht der Wunsch nach einem Heilmittel gegen das Malwee, welches von den Mächtigen und den Magiern der Gesellschaft zum zaubern verwendet wird, aber leider auch hoch giftig ist. Die ärmere Bevölkerung mit ihren vielen Erkrankten ist dabei nur ein kleines Übel, derentwegen die Reichen nicht auf dieses „Mittel“ verzichten möchten.Viele magische Ideen waren mir komplett neu und haben mich total in ihren Bann gezogen. Ich war beim Lesen wie gefesselt oft mit einem Lächeln im Gesicht und es fühlte sich an, als wäre ich selbst dabei. Das Kopfkino ist hier unglaublich und die Bilder überfluten einen oftmals sogar. Dabei hat es die Autorin auch noch geschafft alles glaubhaft zu vermitteln. Die Mischung ist super gelungen, es wechselt zwischen Magie, Action und natürlich Spannung pur.Ebenso toll fand ich, dass man nicht vorhersehen konnte, was als nächstes passiert. Es gab viele überraschende Wendungen, ich habe gelacht, gehofft und gebangt und auch getrauert. Manchmal konnte ich die Tränen nur mit Mühe zurückhalten. Am Ende war ich aber ganz froh, dass die Reise mit Zoe & Co. noch nicht zu Ende ist und ich werde mich gleich an den zweiten Band machen.Fazit: Nebelring ist eine Welt voller Magie und Zauber, aber auch Unterdrückung und Angst vor dem Malwee. Man verliebt sich regelrecht in die Charaktere und fühlt sich verbunden. Die Reihe ist ein absolutes Muss für Fantasy-Fans und ich kann sie nur jedem ans Herz legen.

    Mehr
  • Unbedingt empfehlenswert für alle, die bereit sind, ihre Herz an diese Geschichte zu verlieren...

    Nebelring - Das Lied vom Oxean
    BonniesBuchemotion

    BonniesBuchemotion

    12. February 2017 um 16:17

    "Wahre stets Dein Gesicht"!​ Protagonistin Zoe Craine lebt in einer sehr harmonisch wirkenden Gemeinschaft, in einer Welt, die beherrscht wird vom „Nebelring“: Die Organisation, sie sich der auf der giftigen Substanz „Malwee“ basiernden „Silbermagie“ verschrieben hat. Zoe lebt in einem Sanatorium, um ihrem Vater nahe zu sein. Er leidet an einer Malwee-Vergiftung und ist gefangen in seinem eigenen Körper. Verschollen in einem Traumzustand, irgendwo zwischen Leben und Tod, ist Zoes Vater für sie unerreichbar. Zoe kämpft stets um ihn, will wegen ihres Vaters das Sanatorium nicht verlassen. Doch an ihrem 16. Geburtstag äußert sie einen Wunsch, der sie direkt ins Geschehen wirft - mitten in den Aufstand gegen den Nebelring und in eine Aufgabe, die sie vor die Wahl stellt: Einen scheinbar aussichtslosen Kampf zu führen, oder ihren Vater für immer zu verlieren. Der weitere Verlauf der Geschichte, nach Zoes Geburtstag, ist dramatisch und hochemotional. Szenenwechsel zwischen lebendiger, manchmal sogar leicht hektischer Atmosphäre und Momenten, die einen einfach nur in ihren Bann ziehen, mit Tiefe, mit Gefühl, mit fantasievollen Wesen und atmosphärischen Orten, geben dem Buch eine unvergleichliche Mischung aus Tiefgang und Action. Diese Abwechslung macht einen besonderen Reiz aus, denn man ahnt quasi in jeder Szene schon, dass die nächste einen wieder überraschen wird - und so ist es wirklich schwer, das Buch aus der Hand zu legen.  Gleich zu Beginn des Buches lernen wir jedoch zunächst einige Charaktere kennen, die später noch Rollen spielen, daher fand ich persönlich es super, dass die Story langsam ins Rollen kommt - etwa 30% des Buches ist reine Einführung in die Vorgeschichte, die Welt und die Charaktere. Man hat Zeit, anzukommen, sich vertraut zu machen, zu Freunden zu werden. Und so ging es mir auch, ich habe durchaus an einigen Stellen darüber nachgedacht, warum Zoe nicht einfach geht. Anlässe dazu bekommt sie des Öfteren - so heil, wie es zu Beginn scheint, ist ihre Welt natürlich nicht. Aber durch den Einstieg versteht man auch sehr schnell, dass sie emotional so stark an ihren Vater und das Sanatorium gebunden ist, dass sie es einfach nicht übers Herz bringt und sich das Sanatorium lieber schön redet, als all das hinter sich zu lassen und sich einer Welt zu stellen, der sie sich nicht gewachsen fühlt.  ​​Sprachlich ist Nebelring einfach gehalten, niemals wirken Sätze verschachtelt oder gar kompliziert, man findet schnell in die Geschichte und kann sich voll auf den Inhalt konzentrieren, anstatt über den Sinn diverser Sätze zu sinnieren. Das ist für mich persönlich für ein Fantasybuch sehr angenehm, da ich oftmals nur spät Abends zum Lesen komme. Faszinierend für ein Debüt fiel mir aber auch schnell auf, wie vielschichtig die Geschichte inhaltlich ist. Sie verwebt den spannenden Handlungsstrang geschickt mit gesellschaftskritischen Komponenten  und Sozialkritik, wirkt dabei jedoch nie belehrend oder gar fanatisch. So ist zum Beispiel das Malwee als Rohstoff ein zentrales Thema, über das sich durchaus eine eigene Abhandlung schreiben ließe - vielleicht tue ich das an geeigneter Stelle noch 😊 Nebelring hat mich durch und durch fasziniert und in seinen Bann gezogen, so sehr, dass ich Band 2 im Moment lese und sehr gespannt darauf bin, wenn Ende Februar Band 3 erscheint. Insgesamt wird es übrigens 4 Teile geben, es wird also spannend bleiben… Dennoch endet Band 1 nicht mit einem üblen Cliffhanger, wie es bei Reihen so oft der Fall ist, kann also auch erstmal für sich gelesen werden - auch wenn natürlich ein Stück Weit Interesse am Folgeband entsteht, indem ein kleiner Ausblick gegeben wird, was als nächstes passiert.  Meine #Buchemotion zu #Nebelring - das Lied vom Oxean  #ankommen #lächeln #Faszination #Verwunderung #Spannung #Angst #Mitleid #Mitgefühl #Freundschaft #Verbundenheit #Zweifel #Hass #Schreck #Schock #Mitfiebern #Faszination #Szenenliebe #Furcht #Verdacht #Bewunderung #BilderimKopf #wow #Hilferuf #Genuss #Atmosphärenliebe #Hochspannung #Ruhe  Nebelring - das Lied vom Oxean ist ein sehr beachtenswertes Debüt einer begabten Autorin, von der wir sicherlich noch viel zu erwarten haben. Es überzeugt mit einer durchdachten Handlung, Tiefgang, Vielschichtigkeit, klar verständlicher Sprache und einem rasanten Szenenwechsel aus Adrenalinschüben und Teilen, in denen man ewig verharren könnte, weil sie so atmosphärisch schön sind, dass sie ihre ganz eigene Faszination ausüben. Daher von mir verdiente 🍀🍀🍀🍀🍀 (5 von 5 Kleeblättern) und die Kategorie "Herzensbuch" obendrauf. 

    Mehr
  • Eine besondere Welt

    Nebelring - Das Lied vom Oxean
    Sillest

    Sillest

    02. February 2017 um 13:26

    Beschreibung „Wahre stets dein Gesicht.“ Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation namens Nebelring hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht. Meine Meinung zum Buch In dieser Geschichte treffen wir auf Zoe. Sie ist ein wenig eigen und mag sich so gar nicht von ihrem gewohnten Umfeld lösen. Im Laufe der Geschichte macht sie doch eine unglaubliche Wendung durch. Sie wird stärker, erlangt Selbstvertrauen und steht sowohl für ihre alten, als auch ihre neuen Freunde ein. Begleitet wird sie von vielen Charakteren, wie zum Beispiel Taik und Bess, die mir durch sehr auffällige Merkmale und ihre besonderen Fähigkeiten gut im Gedächtnis geblieben sind. Viele Namen klingen sonderbar und ich weiß nicht, ob ich sie aussprechen könnte. Viele Wesen haben auch einen sehr niedlichen Namen bekommen, der einem gern im Gedächtnis bleibt. Man hat von Anfang an eine Art Eingewöhnungszeit, in der man erstmal Zoe und ihre Welt, sowie alle weiteren Personen in dieser Geschichte kennen lernen kann. Die Idee mit dem Malwee und der Silbererkrankung hat mich sehr fasziniert. Ich war förmlich in dieser Welt, die I.Reen Bow dort geschaffen hat und habe das Erlebte quasi mit eigenen Augen sehen können. Ich wollte alle Geheimnisse rund um diese Welt lüften und hatte daher viel Spaß an der Story.  Die kann ich jedem Fantasyfan sehr empfehlen.

    Mehr
  • Ein toller Auftakt zur Reihe!

    Nebelring - Das Lied vom Oxean
    Charlea

    Charlea

    19. September 2016 um 15:15

    Cover / Artwork / Romangestaltung Das Cover des Buches ist sehr ansprechend und war auch für mich ein Grund, das Buch zu kaufen. Ich habe die Epub-Version erworben. Das Buch wurde in der Ich-Perspektive und in der Gegenwart geschrieben – beides Punkte, die mich auf horchen lassen, da es schon oft missglückt ist. Anna Moffey gelingt es jedoch, beides sehr gut umzusetzen. Inhalt Die Welt von Zoe, der Protagonistin im Buch „Nebelring – Das Lied von Oxean“ ist eine Low Fantasywelt, sprich, keine Drachen, Elben oder Orks ziehen kämpfend durch die Lande, sondern wir erleben die Charaktere in einer Welt, die unserer nicht unbedingt so unähnlich ist und doch gibt es viele Kleinigkeiten, in der sich die Welten wiederum unterscheiden – die Magie, die von einigen ausgeübt werden kann und das Malwee, eine gefährliche Substanz, die die Silbermagier benötigen, um ihre Magie auszuüben, sind an dieser Stelle natürlich zu erwähnen.Zoe ist gerade 16 geworden. Sie lebt in einem Sanatorium, in dem sich um ihren kranken Vater gekümmert wird. Zu ihrem Geburtstag kommen alte Freunde ihres Vaters, die sie noch nie zuvor gesehen hat und die ihr eine Welt offenbaren, von der sie nicht weiß, ob sie sie wirklich kennen lernen wollte.Schnell wird ihr klar, dass ihr Vater nicht nur ihr Vater war, bevor er erkrankte, sondern auch eine andere wichtige Rolle eingenommen hat. Fazit Mehr durch Zufall war ich schon vor einer ganzen Weile über das Buch gestolpert, da ich eher „richtige“ Bücher, als E-Books lese, habe ich es jedoch eine ganze Weile vernachlässigt und erst jetzt im Urlaub wieder angefangen zu lesen und in kurzer Zeit zu Ende geschmökert.Was mir imponiert ist, dass Anna Moffey mit diesem Debutroman wirklich beweist, dass es einfach Menschen gibt, die zu Autoren geboren werden. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass ich eine unerfahrene Autorin erlebe – ganz im Gegenteil mochte ich die flüssige Schreibe von Moffey, ihre Art, die Charaktere im Buch zu positionieren und auch die innere Entwicklung der Protagonistin Zoe sehr gerne lesen und bin schon am Überlegen, ob ich mir gleich den zweiten Teil bestelle oder erst mal auf meine Wunschliste setze.

    Mehr
    • 3
  • Ein gelungener Debüt Roman der mich fasziniert und gefesselt hat

    Nebelring - Das Lied vom Oxean
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    30. July 2016 um 05:23

    Bei diesem Debütroman war ich sehr gespannt denn ich habe mich für ein Ebook Exemplar in der einen Facebook Gruppe beworben und habe aber gleich gesagt das ich es erst auf Weihnachten nehmen könnte da ich vorher noch ein paar andre Rezensionsexemplare lesen muss. Die Autorin sowie die Vermittlerin waren damit einverstanden und so war ich erstmal beruhigt. Als ich es dann erhalten habe war ich sehr gespannt wie es denn ist da mir das Cover schon gut gefallen hat.. Und ich habe es gerne gelesen denn es war spannend, unterhaltsam aber auch eine Prise Humor hat nicht gefehlt. Meine Meinung: Wer gerne gut geschriebene Fantasy Romane liest sollte sich dieses Buch mal anschauen und die Leseprobe lesen und dann selber entscheiden ob es was für einen wäre. Ich kann es nur vorschlagen und empfehlen da ich es einfach gut finde.

    Mehr
  • das schönste Cover das mein Interesse geweckt hat

    Nebelring - Das Lied vom Oxean
    jelo12

    jelo12

    05. July 2016 um 19:42

    Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation namens Nebelring hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht. Cover: das Cover finde ich wunderschön und wirkt auf mich sehr interessant. Ich habe mich Hauptsächlich wegen des Covers entschieden es zu Lesen weil ich mich fragte was der Fuchs auf dem Cover zu suchen hat wie der Klappen text mir darüber keine Auskunft gab. Handlung: In dem Buch geht es um Zoe die Tage neben ihrem Vater sitzt bis sie Fremde trifft die ihr etwas erzählen was ihre Sicht verändert und so landet sie mitten in einem Krieg. Meinung: Das buch Ansicht ist super geschrieben und flüssig zulassen jedoch konnte ich mich nicht so ganz mit der Geschichte anfreunden weshalb es für mich teilweise schwierig war das buch nicht weg zulegen. 

    Mehr
  • Spannender, erfrischend neuer Reihenauftakt

    Nebelring - Das Lied vom Oxean
    Mimi_Schreiberling

    Mimi_Schreiberling

    02. July 2016 um 22:16

    Zoe lebt in einem Senatorium „Tante Hetta“, in dem ihr Vater, der mit der giftigen Substanz Malwee vergiftet wurde, behandelt wird. Zu ihrem sechzehnten Geburtstag bekommt sie Besuch von alten Freunden ihres Vaters – die sie selbst noch nicht kennt, aber bald kennenlernt. Sie erzählen ihr Geschichten darüber, wie ihr Vater war, bevor er sich die schreckliche Vergiftung zuzog. Zoe findet neue Freunde, beispielsweise in dem Jungen Bess, der eine Drei auf seine Wange tätowiert hat, oder auch dem Geschichtensammler Taik mit den wundersamen Augen. Kurze Zeit nach ihrem Geburtstag bricht ein Aufstand in der Stadt Hert aus. Flugblätter werden verteilt, auf manchen davon steht Zoes Name. Sie muss fliehen und ihr Heim verlassen – ein Abenteuer beginnt. „Nebelring – Das Lied vom Oxean“ ist eine Fantasygeschichte, die anders ist. Anders, weil es darum nicht in erster Linie um fantastische Wesen geht, sondern um eine giftige Substanz, die die Menschen krank macht. Es geht um Zoe, die um das Leben ihres Vaters kämpft. Dabei verschwimmen die Linien zwischen Realität und Fantasie. Magische Wesen wie Krokonen oder Silbermagier kommen darin vor, doch sie spielen nicht die Hauptrolle, sind eher Beiwerk. Ich fand die Geschichte von Anna Moffey erfrischend und interessant, weil es etwas Neues, Unverbrauchtes war. Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/06/05/rezension-nebelring-das-lied-vom-oxean/

    Mehr
  • Super Auftakt

    Nebelring - Das Lied vom Oxean
    Zantalia

    Zantalia

    11. May 2016 um 23:29

    In einer Zeit, in der ein silberner Stoff, das Malwee die Menschen beherrscht in vielerlei Hinsicht, wächst die 16 jährige Zoe Craine auf. Doch leider auch nicht so, wie jedes normales Kind. Ein Hospital ist ihre Heimat, da ihr Vater, einst ein berühmter Mann, und Führer eines Aufstandes, vor 10 Jahren mit der Substanz Malwee vergiftet wurde. An ihrem Geburtstag kommen unerwartet viele Gäste zu Zoes Feier, aber noch ahnt sie nicht welche Folgen dieser Besuch haben wird... Sie muss um ihr Leben und das ihres Vaters bangen, denn die Vergangenheit holt sie beide schnell ein.Meine Meinung: Anna Moffey hat hier den Einstieg in eine interessante und spannende Geschichte geschrieben. Den Anfang fand ich zwar ein wenig holprig, aber der Fortlauf der Geschichte wurde immer besser und flüssiger zu lesen. Man musste sich erst in einer Welt zurecht finden in der es andere Regeln und Gesetze gibt. Und natürlich eine Substanz, die man sich so in diesem Ausmaße und mit dessen Eigenschaften nur schwer vorstellen kann. An sich hat hier die Autorin ein super Werk geschrieben und machte mich auch sogleich sehr neugierig auf den zweiten Teil. Nicht zu vergessen ist hier natürlich auch zu erwähnen der Fantasypart. Es wird gerne gezaubert und durch Zauberei begeistert. Aber nicht überzogen. Genau das richtige Maß an Zauberei gemischt mit Normalität wird hier benutzt. Zoe als Charakter ist etwas schwierig. Naja sie befindet sich ja auch in einer Phase ihres Lebens, wo sich vieles entscheidet. In meinen Augen reagierte sie nicht immer nachvollziehbar, aber es hielt sich im möglichen Rahmen. Die Nebencharaktere haben mich unterschiedlich angesprochen. Einige mochte ich überhaupt nicht und andere widerrum liebe ich umso mehr. Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen, nur anfänglich etwas holprig. Das Cover dieses Buches war, wie so oft, der ausschlaggebende Punkt, was mich auf das Buch aufmerksam machte. Ich glaube hier kann ich einfach sagen, mir gefällt es absolut. Warum dieses Buch im Genre Science Fiction aufgelistet ist, kann ich mir nur dadurch erklären, dass es vermutlich in der Zukunft handelt. Aber ich persönlich würde es eher in das Genre Fantasy einordnen. Und somit auch überwiegend den Lesern von Fantasy empfehlen.  

    Mehr
  • Ein schöner erster Teil!

    Nebelring - Das Lied vom Oxean
    Phoenicrux

    Phoenicrux

    14. February 2016 um 20:23

    Inhalt: Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt.  Der Gründer der umstrittenen Organisation namens Nebelring hat ihn mit der neuen,  auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze  und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht.  Cover: Das Cover ist einfach Hammer und ein wirklicher Eyecatcher. Das Zusammenspiel der Farben mit der fantasievollen Gestaltung der zwei Hauptkomponenten ist perfekt gelungen und klasse zum Inhalt des Buches gewählt. Zum Buch: Das Buch erzählt von einem Mädchen dessen Vater vegiftet wurde und in einer Art Traumzustand gefangen ist, während sie Tag für Tag an seinem Bett sitzt und die Hoffnung nicht aufgibt. Bis sie auf Fremde trifft, durch die sie Geschichten über ihren Vater erfährt, die sie sich nie zu träumen gewagt hat. Und ehe sie es sich versieht steckt sie mittendrin und kämpft Seite an Seite mit den ihr Fremden. Protagonisten: Ich kann leider nicht alle Protagonisten vorstellen, da es wirklich einige gute gab die Spass gemacht haben zu lesen. Also hier nur ein paar Worte zu zwei von ihnen. Zoe ist ein starkes Mädchen die sich hingebungsvoll um ihren Vater kümmert. Sie ist freundlich, nett, bodenständig und sehr wissbegierig. Das sie eine Jugendliche ist merkt man oftmals an ihren Reaktionen, denn es gibt Momente da ist ihre Sturheit ungebracht und etwas nervig.  Bess hat eine Vergangenheit mit Zoe die manchmal angedeutet wird, steht ihr immer zur Seite, auch wenn das heisst Entscheidungen zu treffen, die bei ihr anfangs nicht so super rüber kommen. Er ist so aufrichtig wie er sein kann, ein erfahrener Kämpfer und beherrscht seine Fähigkeit gut. Man kann schnell Sympathien für Bess gewinnen, da er auch sehr mutig ist. Meine Meinung: Der erste Teil ist der Autorin super gelungen, es ist schön geschrieben, flüssig und einfach zu lesen und begeistert. Die Idee der Wesen und wie sie entstammen fand ich super ausgearbeitet. Den Punkt Abzug habe ich gegeben, da die Geschichte für mich toll angefangen hat, jedoch bei den letzten 20-25% leider etwas an Spannung, verloren hat. Ab einem Punkt, den ich nicht genau benennen kann, war ich nicht mehr so ganz gefesselt wie zu Beginn. Den 2. Teil werde ich bestimmt auch noch lesen.

    Mehr
  • Was für ein unfassbar toller Roman!

    Nebelring - Das Lied vom Oxean
    Yllin

    Yllin

    03. February 2016 um 22:59

    Nebelring - Das Lied vom Oxean (1) Autor: Anna MoffeyGenre: FantasyErschienen: 2014Seiten: 380Einband: eBook (auch als Taschenbuch)Verlag: /ASIN: B00QMHEWWCPreis: 0,99€ Rating: ♥♥♥♥♥ Inhalt "Wahre stets dein Gesicht.“ Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation namens Nebelring hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht." - Quelle: Amazon Cover ♥♥♥♥♥ Absolute Liebe! Wer meinen Blog verfolgt und mich eventuell auch kennt, der weiß, wie sehr ich in Füchse und alles drumherum vernarrt bin, sodass ich an diesem Cover einfach nicht vorbeischauen konnte. Und seien wir doch mal ehrlich: Es ist ein absoluter Blickfang! Die wunderschönen Farben, die tolle Fotocollage, die magisch-mystische Stimmung der Bilder, die dezente Farbgebung der Schrift und wie sie sich in den Gesamteindruck einfügt. Ich habe absolut keine Wünsche offen bei diesem Cover - und das passiert mir dann doch eher selten! Charaktere ♥♥♥♥♥ Zoe: Zoe Craine ist eine der faszinierendsten Protagonisten, die ich jemals begleiten durfte. Klar, man könnte auf den ersten Blick meinen, sie gehöre zu diesen stereotypen Jugendbuch-Hauptfiguren: sechzehnjährige Heldinnen, die plötzlich mitten im Geschehen stehen und es auf immer gleiche Weise denken, handeln, fühlen und sprechen, bis sie sich schließlich zu einer starken und mutigen Heldin entwickeln. Ja, Zoe ist sechzehn. Ja, Zoe steht plötzlich mitten im Geschehen und weiß nicht wohin mit sich. Und ja, sie wird sicherlich irgendwann zu einer Heldin werden. Aber was sie von all diesen anderen langweiligen, wie maschinell gefertigten Heroinnen abhebt, ist ihre absolut unwiderstehliche Individualität und lebhafte, in sich vollkommen stimmige Art zu denken und zu handeln. Ihre Sorge um ihren Vater, den sie über alles liebt und dessen Wohl sie sogar über ihr eigenes stellen würde. Ihre Hilflosigkeit gegenüber den Vorfällen, mit denen sie konfrontiert wird, die ihren bisherigen Horizont übersteigen und ihr Angst machen. Ich liebe es, dass Zoe Schwächen hat, wie sie jeder von uns hat, wie sie in allem eigentlich ein vollkommen durchschnittlicher Teenager ist, nicht besonders sportlich, nicht besonders stark und schon gar nicht dafür gemacht, Auge einer Revolution zu sein. Ich war mit ihren Entscheidungen nicht immer einverstanden und manchmal, wenn sie sich über einen der anderen Charaktere gegrämt hat, fand ich ihre Reaktion vielleicht übertrieben. Andererseits vermittelte mir das auch das Gefühl, dass Zoe kein gesichtsloser, austauschbarer Sandsack, sondern ein vollkommen eigenständig denken und handelndes Subjekt ist. Sie hat Fehler, sie hat Stärken und Schwächen, sie ist - anders als etwa Katniss Everdeen aus Die Tribute von Panem - fähig zu großen, menschlichen Emotionen, die in ihrer Zeichnung so tief und verständlich waren, dass es mich einfach mitgerissen hat. Und obwohl ich Zoe nicht immer leiden konnte, besonders im Umgang mit den Freunden ihres Vaters, war ich von ihr als Figur so sehr beeindruckt, dass es mich einfach mitgerissen hat. Was für eine Leistung! Bess: Mal abgesehen davon, dass eine Hündin, die ich kannte, Bess hieß, habe ich mich mit der Zeit richtig an den Namen gewöhnt und finde inzwischen, dass die Autorin keinen besseren hätte finden können. Bess ist das, was man als geübte Jugendbuch-Leserin sofort als die große Liebe der Protagonistin erkennt, ohne, dass man viel von ihm gelesen haben muss. Doch auch hier schafft es Anna Moffey sich gegen bestehende Stereotypen zu stemmen und ihren Charakteren einen ganz eigenen Weg aufzuzeigen: Bess ist mutig, gutmütig, wortgewandt, und auf seine Weise geheimnisvoll und frech. Klar spürt man, dass zwischen ihm und Zoe eine Verbindung besteht, ein kleiner, heißer Funken, der aber erfrischenderweise endlich mal nicht im Mittelpunkt der Handlung breitgetreten wird, sondern sich verschämt am Rande der Geschichte bewegt. So langsam, schrittweise, wie das mit der Liebe eben so kommt - besonders, wenn man ständig auf der Flucht ist. Da gibt es kein "Nach-Fünfzig-Seiten-Schon-Hals-Über-Kopf-Verliebt-Sein" und "An-Nichts-Mehr-Anderes-Denken-Können". Die beiden wachsen zusammen, ja. Sie entwickeln eine Zuneigung für einander, ja, vielleicht. Aber es geht in einem so realistischen Tempo voran, dass es dem Leser Spaß macht, im Text nach kleinen, fein gestreuten Andeutungen für eine wachsende Liebe zu suchen, anstatt sich von der Gewalt überdimensional aufgeplusterter, total übertriebener Liebesstürme erschlagen zu sehen. Ich liebe es, dass Bess nicht der große, starke, sexy Typ mit den stattlichen Muskeln, unwiderstehlichen Körper und hübschen Gesicht ist. Bess ist ... Bess. Er ist geschickt und flink und natürlich auch auf seine Weise hübsch. Aber an Bess ist nichts oberflächlich aufgebauscht oder übertrieben. Er ist eben ein Junge, dem das Leben nicht gut mitgespielt hat, und der trotzdem das Lächeln nie verlernt hat. Ich liebe Bess. Und ich ziehe meinem Hut vor ihm! Taik: Nebelring - Das Lied vom Oxean birgt so viele tolle, individuelle Charaktere, die einfach nur zum Liebhaben sind, dass es mir schwer fällt mich für einen zu entscheiden, den ich neben Zoe und Bess noch vorstellen könnte. Taik scheint mir da eine gute Wahl zu sein, denn er ist nicht nur einer der außergewöhnlicheren, sondern auch einer der wichtigeren Charaktere. Als Geschichtensammler ist er immer schon weit gereist, hat dabei auch noch den Ruf, dass die Frauen ihm regelmäßig zu Füßen liegen und dabei auch noch eine unfassbar charmante, abgedrehte Art, mit der er Zoe im Verlauf der Ereignisse immer wieder eine Stütze ist. Dabei tun sich dem Leser immer wieder Fragen auf, die zu klären er einfach verweigert: Woher kommt er? Wieso ist er so alt und sieht trotzdem so jung aus? Und wieso hat er diese merkwürdigen Wellen-Augen, die alle um ihn herum so sehr faszinieren? Zu Beginn macht es noch den Eindruck, Taik sei ein verrückter, alter Einsiedler, den man nicht so recht ernst nehmen kann. Doch im Laufe der Zeit verändert sich dieser erste Eindruck und seine Verrücktheit, die am Anfang noch relativ im Mittelpunkt seiner Person stand, fällt plötzlich von ihm ab, wird nur noch am Rande spürbar, während er hinter den anderen Charakteren und dem Geschehen zurücktritt. Schade! Auch, wenn ich den späteren Taik genauso leiden konnte, wie den anfänglichen, hätte ich mir dennoch ein bisschen mehr von diesem verrückten Funken auch während der Flucht gewünscht, aber vielleicht wäre das dem Ernst der Lage auch nicht gerecht geworden. Alles in allem ein toller Charakter, den man einfach liebgewinnen muss! Schreibstil ♥♥♥♥♥ Noch nie ist mir eine Autorin begegnet, die einen so unvergleichlichen, realistischen und zugleich melodischen Schreibstil hat! Tatsächlich hatte ich beim Lesen ständig das Gefühl, dass ich mich mitten in einem guten Film befinde. Die Beschreibungen waren so wundervoll detailliert, ohne übertrieben ausfällig zu sein und die Art und Weise, wie die Autorin es schafft, die kleinsten, dem Anschein nach unbedeutenden Momente einzufangen, um aus ihnen ein großes Ganzes zu schaffen, ist einfach faszinierend. Hier gibt es keine abgedroschenen, wiederkehrenden Phrasen, sondern ausgefallene, hinreißende Formulierungen, die von einer ganz besonderen Beobachtungsgabe der Autorin sprechen. Die Dialoge sind allesamt feinsinnig, mitreißend und zeichnen die Figuren so gut, dass jeder einzelne von ihnen schon nach wenigen Seiten als ein vollwertig ausgefeilter Charakter erscheint. Ich würde Anna Moffey ganz dringend ans Herz legen, ihr Talent unbedingt auch im Bereich Drehbuch einzusetzen - die Filme, die unter ihrer Feder entstünden, wären einfach großartig inszeniert! Ihr Schreibstil, ihre Sprache und die Art, wie sie mit wenigen Worten Spannung aufbauen kann, ohne dabei zu schnell oder zu langsam zu sein, ist einfach wahnsinnig gut. Es gibt viele Indiautoren, bei denen ich im Laufe des Lesens das Gefühl habe, dass ihre Sprache nicht angemessen ausgereift ist, um überhaupt zu veröffentlichen. Bei Anna Moffey hatte ich durchgängig das Gefühl, es mit einem ausgewachsenen Profi zu tun zu haben, die jedes Wort so gekonnt setzt, als hätte sie ihr Leben lang nichts anderes getan. Ich ziehe meinen Hut, Anna, und ich frage mich bis heute, warum die Verlage sich so ein großes Talent wie dich entgehen lassen! Handlung ♥♥♥♥ Hier muss ich tatsächlich ein bisschen Kritik anmelden. Denn obwohl ich Nebelring - Das Lied vom Oxean von vorne bis hinten genossen habe, so hatte ich doch zu Anfang das Gefühl, dass die Story nicht so recht in Schwung kommen will. Richtig spannend und mitreißend wird es tatsächlich erst ab der Hälfte des Buches, vorher wird viel Wert darauf gelegt, die Haupt- und Nebencharaktere angemessen einzuführen, die Welt zu erklären und Beziehungen zwischen den Figuren zu zeichnen. Das ist zunächst natürlich nichts schlechtes und ich habe von Beginn an jede Zeile in mich aufgesogen, doch ich kann mir vorstellen, dass es dort draußen Leserinnen und Leser gibt, die sich von zu vielen Namen und zu vielen internen Zusammenhängen abschrecken lassen und so die Chance verpassen, tief in eine der - für mich! - vielversprechendsten Fantasygeschichten seit Langem einzutauchen. Die eigentliche Handlung, bei der tatsächlich auch Plot technisch etwas voran geht, fällt dadurch etwas kurz, aber dadurch nicht weniger spannend aus. Es gibt überraschend wenige Klischees, einzigartige Charaktere, faszinierende, neue Ideen und eine spannungsgeladene Szene nach der anderen, sodass man gegen Ende hin kaum dazu kommt, richtig durchzuatmen, weil man vor Anspannung die Luft anhalten muss. Die Handlungen der Charaktere sind immer nachvollziehbar und realitätsnah, was den Leser nochmals tiefer in das Geschehen reißt, als vollkommen übertriebene, aus der Luft gegriffene Cyberschlachten. Wer sich also von der relativ langen Einführungsphase des Romans nicht abschrecken lässt und sich gerne in einer ganz eigenen, charmanten Welt verliert, der kann hier beherzt zugreifen! Gesamtwertung ♥♥♥♥♥ Nebelring - Das Lied vom Oxean hat mich von vorne bis hinten durchweg überzeugt. Autorin Anna Moffey hat ein unfassbar großes Talent für die Zeichnung ganz individuell eigenständiger Charaktere und ein tolles Gefühl für Sprache, sodass ich mich von der ersten Seite an wie in einen großartig inszenierten Fantasy-Film versetzt vorgekommen bin. Tolle Dialoge, tolle Charaktere, tolle Handlung, tolle, neue Ideen und gleichzeitig das Fehlen von unrealistischen Klischees hat mich nach dem Lesen fasziniert und begeistert zugleich zurückgelassen. Ein kleines Manko für ungeduldige Leser könnte es sein, dass sich der erste Teil des Buches vergleichsweise zieht, da hier die Einführung vieler einzigartiger Charaktere und einer faszinierenden, neuen Weltordnung passiert; erst ab der zweiten Hälfte stürzt sich die Handlung in eine Berg- und Talbahnfahrt der Spannung, die einen vollkommen mitreißt. Mich hat die Länge zu Beginn nicht gestört, denn ich war viel zu getragen von den bunten Bildern, die die Autorin mit ihrer farbigen, fantasievollen und nicht einen Moment langweiligen Sprache herbeizuzaubern weiß. Absolut filmreif in Sprache, Stil und Komposition! Ich bin absolut begeistert und ich freue mich schon wie wild auf den zweiten Teil! Mehr davon! Spannung ♥♥♥♥♥Romantik ♥♥♥Humor ♥♥Gewalt ♥♥♥Action ♥♥♥♥♥ - Eure Bücherfüchsin

    Mehr
  • Detailiert und sprachgewaltig, bietet durch kleine Schwächen aber noch Potenzial

    Nebelring - Das Lied vom Oxean
    SelectionBooks

    SelectionBooks

    19. October 2015 um 18:54

    Aufgefallen war mir „Nebelring – Das Lied vom Oxean“ durch das wirklich zauberhafte Cover. Die Farbkombination ist wunderschön und der süße Fuchs hatte meine Neugierde geweckt. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Anna Moffey gibt der Geschichte viel Raum, um sich zu entfalten. Nach und nach lernt man die Protagonisten und die Welt kennen. Der Erzählstrang wird aus Sicht von Zoe erzählt. Ihr Vater muss nach einer schlimmen Malwee Vergiftung dauerhaft in einem Senatorium leben. Da keine Hoffung auf Heilung besteht, weicht Zoe ihm kaum von der Seite. Das Malwee ist in Zoes Welt unglaublich wertvoll, denn es wird nicht nur von Magiern eingesetzt, sondern auch für neue Technologien genutzt. Das Malwee ist giftig, ein Kontakt mit dieser Substanz hat nicht selten tödliche Folgen. An ihrem Geburtstag erfährt Zoe, dass ihr Vater ein bekannter Rebelle war und gegen den Nebelring, der das Malwee verwaltet, gekämpft hat. Mit seiner Vergiftung verschwanden die anderen Rebellen im Untergrund, um sich dort neu zu sammeln. Plötzlich befindet Zoe sich genau zwischen den Fronten. Sowohl der Nebelring, als auch die Rebellen haben großes Interesse an der Tochter des bekannten Rebellen. Für Zoe folgt eine schwere Zeit, in der sie eine wichtige Entscheidung treffen muss. Wem wird ihre Loyalität am Ende gehören? Der Schreibstil von Anna Moffey ist locker und flüssig. Die Autorin überrascht den Leser zwischendurch immer wieder mit wunderbaren Details, die sehr fantasiereich ausgearbeitet wurden. Ich hätte mir gewünscht, dass das komplette Buch so bildgewaltig geschrieben ist. Zwischendurch lässt der Sprachstil etwas nach und bietet noch Potenzial für den Folgeband. Besonders gut gefallen haben mir die vielen kleinen magischen Detail, an denen man sich richtig erfreuen konnte. Die Story ist wirklich schön geschrieben, konnte mich aber irgendwie nicht richtig packen. Für mich kam einfach nicht genug Spannung auf. Es gab zu wenig Überraschungen oder unerwartete Wendungen. Ich hatte das Gefühl, dass Zoe sich einfach immer wieder im Kreis dreht. Sie wirkt teilweise sehr naiv und unreif. Manchmal wollte ich sie einfach nur durchschütteln. Die anderen Protagonisten habe ich schnell ins Herz geschlossen. Sie waren toll beschrieben und heben sich durch ihre Andersartigkeit von normalen Mainstream-Protagonisten ab. Während die Geschichte am Anfang noch relativ langsam vor sich hin tröpfelte, nahm sie im letzten Viertel stetig an Tempo zu und es wurde noch Spannung aufgebaut. Fazit Nebelring überzeugt mit wunderschönen Details und einer interessanten Idee, bietet aber in der Umsetzung noch mehr Potenzial.

    Mehr
  • Schöne Fantasy Geschichte die zum träumen einlädt :)

    Nebelring - Das Lied vom Oxean
    Calyp-so

    Calyp-so

    24. July 2015 um 20:14

    Um zur Rezension von "Nebelring I - Das Lied von Oxean" zu gelangen, klicke auf den folgenden Link :)

    --> http://tamara-jenke.weebly.com/blog/rezension-nebelring-i-von-anna-moffey

    Vielen Dank fürs reinschauen ;)

  • weitere