Liebe M. Du bringst mein Herz zum Überlaufen

von Anna Paulsen 
4,3 Sterne bei67 Bewertungen
Liebe M. Du bringst mein Herz zum Überlaufen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (57):
Shellysbookshelfs avatar

Eine etwas andere Protagonistin, die diese süße Geschichte erzählt

Kritisch (3):
PollyMaundrells avatar

Vom Äißeren gelockt, vom Inhalt leider nicht überzeugt. Schade!

Alle 67 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Liebe M. Du bringst mein Herz zum Überlaufen"

Während andere den Freitag herbeisehnen, freut sich Matilda auf Montag, denn nichts liebt sie mehr als ihren Job im Amt für nicht zustellbare Post, wo sie für die Buchstaben K bis M zuständig ist. Doch dann kommt der Tag, an dem Matilda ein nie überbrachter Liebesbrief so sehr berührt, dass sie beschließt, ihre gewohnten Pfade zu verlassen und den Empfänger ausfindig zu machen – ganz gleich, wie schwierig es wird. Sie stößt auf eine schmerzliche Liebesgeschichte, die bereits viele Jahrzehnte zurückliegt. Doch für ein Happy End ist es schließlich nie zu spät, oder?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783328101574
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:Penguin
Erscheinungsdatum:09.01.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne32
  • 4 Sterne25
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Shellysbookshelfs avatar
    Shellysbookshelfvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Eine etwas andere Protagonistin, die diese süße Geschichte erzählt
    Eine schöne Geschichte für Zwischendurch

    Titel: Liebe M. Du bringst mein Herz zum Überlaufen
    Autor: Anna Paulsen
    Verlag: Penguin
    Seiten: 328


    „Schicksal ist, was man selbst aus den Zufällen macht, die das Leben einem beschert.“

    An dieser Stelle vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für das Rezensionsexemplar!

    Klappentext:
    Wenn ein nie gelesener Brief ein ganzes Leben verändert...
    Während andere den Freitag herbeisehnen, freut sich Matilda auf Montag, denn nichts liebt sie mehr als ihren Job beim Amt für nicht zustellbare Post, wo sie für die Buchstaben K bis M zuständig ist. Doch dann kommt der Tag, an dem Matilda ein nie überbrachter Liebesbrief so sehr berührt, dass sie beschließt, ihre gewohnten Pfade zu verlassen und den Empfänger ausfindig zu machen – ganz gleich, wie schwierig es wird. Sie stößt auf eine schmerzliche Liebesgeschichte, die bereits viele Jahrzehnte zurückliegt. Doch für ein Happy End ist es schließlich nie zu spät, oder?

    Cover:
    Das Cover ist in Pastelltönen gehalten und zeigt einen Brief, einen Stift und Blumen. Mit dem Brief ist das Thema des Buches gut zusammengefasst, denn alles dreht sich hier um Briefe. Die Oberfläche ist pergamentartig, was das ganze noch authentischer macht.

    Handlung:
    Nach einer Einführung in Matildas Leben, die zeigt, dass sie ein Einzelgänger und Eigenbrötler ist und ziemlich andere Ansichten hat als Menschen in ihrem Alter, findet sie den alten Brief und möchte dem Geheimnis auf die Spur kommen. Es bleibt nicht bei diesem einen Brief, doch die anderen sind viel leichter zustellbar und so zieht sich die Geschichte des alten Briefes durch das gesamte Buch, bis später ein weiterer kurioser Briefeschreiber hinzukommt, dessen Briefe ebenfalls ein Problem darstellen. Während Matilda die Rätsel der Briefeschreiber zu lösen versucht muss sie ihre Komfortzone mehr als einmal verlassen.

    Schreibstil:
    Das Buch ist aus Matildas Sicht in der 3.-Person-Perspektive geschrieben. Ich mag eigentlich die Ich-Perspektive lieber, aber hier hätte das nicht gepasst. Dadurch das Matilda ein wenig seltsam ist, kam genau das eben rüber durch die Perspektive, was bei einem Ich-Erzähler wahrscheinlich nicht so gut geklappt hätte. Der Schreibstil selbst war flüssig und leicht zu lesen und es gab keine unnachvollziehbaren Gedankensprünge oder dergleichen. Im Gegenteil, der Leser verstand Dinge oftmals bevor Matilda es tat.

    Charaktere:
    Matilda ist zwar seltsam und manchmal wollte ich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, aber sie ist dennoch liebenswert und eine interessante Überbringerin der Geschichte. Knut und die andere Nachbarin mochte ich sehr gerne, ebenso wie Leni und Michel. Selbst Cornelius fand ich gar nicht so schlimm, aber Matilda hat eben andere Ansichten als viele.
    Wen ich nicht mochte, war Lutz, aber das war wohl auch so gewollt. Insgesamt haben alle Charaktere ihren Zweck gut erfüllt, (ich glaube) das rübergebracht, was sie sollten und die Geschichte lebendig gemacht und ihr den nötigen Tiefgang verliehen.

    Ende:
    Das Ende war nicht mein Fall. Es war zwar gut und man konnte sich halbwegs denken, was da kommen mag, aber ich bin kein Freund solch offener Enden und hätte mir noch ein paar Seiten mehr an Infos gewünscht. Es war aber dennoch passend.

    Meinung (hier könnten Spoiler auftauchen):
    Mir hat das Buch ziemlich gut gefallen. Zwischendurch hat Matilda mal kurz genervt oder einen „Oh mein Gott, dein Ernst“-Gedanken hervorgerufen, aber insgesamt war sie eine gute Protagonistin. Ich mochte die Geschichte um die nicht zustellbaren Briefe, aber die des mysteriösen Briefeschreibers mit der krakeligen Handschrift, konnte ich sofort einer Person und einem Empfänger zuordnen, was meiner Meinung nach auch keine Kunst war, was die Story ein bisschen langatmig und langweilig gemacht hat, weil jedoch die anderen Briefe noch mit hineingespielt haben, war es nicht so schlimm.
    Insgesamt war es eine nette Geschichte für zwischendurch, nicht sehr anspruchsvoll, aber süß und mit einer schönen Palette an Charakteren.

    Fazit:
    Das Buch war insgesamt ganz gut. Zu einem tollen Buch hätte mir etwas gefehlt und die Story um M. und den Briefeschreiber hätte etwas mysteriöser sein können. Also 4 Sterne, weil es trotzdem nicht langweilig wurde und schön für Zwischendurch war, mich außerdem aus meiner Leseflaute geholt hat und das erste Buch war, in dem ich mir jemals schöne Zitate markiert habe, denn ich musste einfach. Konnte es bei anderen nie verstehen, aber an ein paar Stellen konnte ich wirklich nicht anders.  

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    F
    FraukeMeurervor 16 Tagen
    Eine Liebeserklärung an die Liebe

    Habt ihr euch schon einmal gefragt, was eigentlich mit Briefen passiert, die nicht zugestellt werden können? Um solche Briefe und das dazugehörige Amt für nicht zustellbare Post geht es in "Liebe M. Du bringst mein Herz zum Überlaufen" von Anna Paulsen. Protagonistin Matilda arbeitet im besagten Amt und ist zuständig für die Briefe von K bis M. Sie war mir gleich zu Beginn sympathisch, weil sie so herrlich anders ist. Sie geht nicht mit der Zeit, verhält und kleidet sich nicht ihrem Alter entsprechend - ist eher ziemlich altmodisch - liest gern und hat eine eigenartige Art von Humor. Im Laufe der Geschichte kann man eine tolle Wandlung von Matilda verfolgen. Sie öffnet sich anderen Menschen, probiert neue Dinge aus und wagt sich aus ihrer Komfortzone. Dabei bleibt sie sich selbst und ihren Eigenschaften, die mir an ihr so sympathisch waren, aber treu. Dies alles beginnt mit einem sehr lange verschollenen Liebesbrief und ihrer dadurch entstehenden Freundschaft mit dem älteren Hausbewohner Knut. Mit ihm hat Anna Paulsen eine absolut liebenswerte Figur geschaffen. Knut ist das komplette Gegenteil von Matilda und geht viel mehr mit der Zeit als sie. Trotzdem strahlt er auch den typischen Charme älterer Herren aus. Er schafft es, Matilda aus ihrer Komfortzone zu locken und gemeinsam mit ihr die Geheimnisse der nicht zustellbaren Briefe zu offenbaren.
    Die Liebesgeschichte des verschollenen Briefes steht gar nicht so sehr im Vordergrund des Buches, berührt aber deswegen nicht weniger. Man fühlt sich Michel und Leni verbunden und wünscht sich nichts mehr als eine zweite Chance für die beiden.
    Natürlich sei hier nicht mehr verraten, nur so viel: Das Buch ist eine kleine Liebeserklärung an die Liebe selbst und lebt von wundervollen sympathischen und authentischen Charakteren. Es ist ein Buch, das einen schmunzeln, ja sogar laut lachen lässt, einen aber ebenso zu Tränen rührt. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    nblogts avatar
    nblogtvor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Leider zündet der Roman und seine Hauptfigur erst sehr spät, so dass man sich durch die erste Hälfte müht.
    Ein Buch, dass leider zu spät überzeugt

    Ich habe "Liebe M. Du bringst mein Herz zum Überlaufen" von Anna Paulsen als Rezensionsexemplar erhalten und gelesen, worüber ich zunächst auch sehr glücklich war, da das Cover und der Klappentext mein Interesse geweckt hatten. Allerdings muss ich gestehen, dass beim Lesen dann ein wenig die Ernüchterung kam, da die erste Hälfte des Romans eher so dahin plätschert bzw. Matilda zunächst sehr farblos bleibt.
    Generell ist dies auch kein schlechter Roman. Jedoch braucht er sehr lange, bis seine Handlung so recht überzeugt. Die Grundidee, dass die Hauptfigur Matilda von einem Liebesbrief so sehr berührt ist, dass sie versucht den Empfänger ausfindig zu machen und die Hintergründe zu recherchieren. Allerdings hapert es hier an der Hauptfigur an sich. Matilda ist anfangs einfach zu lieblos und zu sehr graue Maus, als das man ihr das Verlangen nach Auflösung so wirklich abnimmt. Zunächst wirkt es eher so, als wolle sie einfach stur versuchen den Brief zu entziffern und so dem richtigen Empfänger zuzuordnen. Hier hätte ich mir persönlich eher eine Figur mit einer leichten romantischen Ader und einem zeitgemäßen Charakter gewünscht, was zu mehr Glaubhaftigkeit geführt hätte.
    Die in diesem Roman verwobene alte Liebesgeschichte fand ich wiederum sehr interessant, da diese Schritt für Schritt immer ein Stückchen mehr erzählt wird. Die Liebesgeschichte rührt einem sehr zu Herzen.

    So richtig punkten kann der Roman eigentlich erst in der zweiten Hälfte des Romans, wenn Matilda gewohnte Pfade verlässt und auch mal über ihren eigenen Schatten springt. Sie wirkt dann lebensnaher und es fällt Einem leichter sich in sie hineinzuversetzen.
    In diesem Roman machen die Nebenfiguren dann wieder einiges weg, was Matilda als Hauptfigur nicht so zeigen kann. Allem voran Matildas alter Nachbar, der mit seiner offenen und aufgeschlossenen Art direkt Sympathie ausstrahlt. Teils schien es mir, als wäre er weltoffener als Matilda, obgleich er mehr als doppelt so alt wie sie ist.

    Den Schreibstil der Autorin fand ich die meiste Zeit erfrischend und belebend, so dass es einem leicht fällt der Handlung zu folgen. Und wäre die Hauptfigur von Beginn an etwas offener und lebendiger, könnte dies auch ein wirklich tolles Buch sein!

    Fazit:
    Leider zündet der Roman "Liebe M. Du bringst mein Herz zum Überlaufen" von Anna Paulsen und seine Hauptfigur erst sehr spät, so dass man sich durch die erste Hälfte müht.
    Daher kann ich für diesen Roman nur bedingt eine Leseempfehlung aussprechen!

    Note: 3 (💗💗💗)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    michelles-book-worlds avatar
    michelles-book-worldvor einem Monat
    Kurzmeinung: Die Geschichte ist sehr schön geschrieben, locker und leicht zu lesen, aber es hat mir Persönlich etwas gefehlt.
    Liebe M.,

    Die Protagonistin, Matilda, ist eine sehr liebe Person und ich habe sie sehr ins Herz geschlossen und da wird sie wahrscheinlich nie wieder rauskommen. Im Grunde fand ich alle Protagonisten liebenswürdig. Sie haben alle ihre Aufgaben erfüllt und wurden mit bedacht ausgewählt.

    Matildas Arbeit im Amt für nicht zustellbare Post bietet eine kreative und interessante Basis für die Handlung der Geschichte, die im Großen und Ganzen glaubwürdig und stimmig ist. Lediglich einige wenige (Logik-) Fehler sind mir beim Lesen aufgefallen, die ich jedoch nicht als gravierend ansehen würde und mein Lesevergnügen kaum geschmälert haben.

    Das Buch lässt sich sehr leicht lesen und der Schreibstil ist total angenehm, sodass man viele schöne Lesestunden hat! Der Schreibstil ist leicht und individuell, daher hat das Buch mich von der ersten Seite an gefangen gehalten.

    Zum Ende des Buches hätte ich mir noch ein bisschen mehr ,,Power'' gewünscht. Am Anfang war es total interessant, aber zum Ende hin, hat es ein wenig geschwächelt. Am Ende hätte es meinetwegen ein wenig ausführlicher und romantischer sein können, aber jeder hat da seinen eigenen Geschmack.

    Durch das Buchcover wird dem Leser ein wenig schon verraten, worum es in dem Buch geht, aber dennoch steckt das Buch voller Überraschungen! Der Roman ist sehr warmherzig und rührend geschrieben, wo durch es aber nicht allzu kitschig ist. Dies ist eine Welt in die man sich als Leser sehr gerne hinträumt...

    Die Idee zu dieser Geschichte ist einfach klasse. Die Umsetzung ist auch sehr gut gelungen, aber wie oben schon genannt, hätte man noch ein wenig mehr am Ende rausholen können, sodass, das Buch auf einer Wellenlänge bleibt.

    Der Roman ist sehr abwechslungsreich, was mir besonders gut gefallen hat. In der einen Sekunde, konnte man stunden lang nachdenken und emotional berühren und in der anderen Sekunde wurde man sehr unterhalten. Das Lustige und das traurige wechselt sich ab und zwischen durch sind auch spannende Zeilen vorhanden. Dies gefällt mir persönlich echt gut!

    Die Geschichte ist ganz zauberhaft. Eine Hommage an die Liebe. Egal, ob sie jung oder alt ist, vergangen oder ob sie gerade erst beginnt, die Liebe ist der schönste Zufall, den es gibt.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MaikeSoests avatar
    MaikeSoestvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine wundervoll romantische Geschichte,die gerne etwas ausführlicher hätte sein können
    Tolle Geschichte über die Liebe

                                               Inhalt

    Während andere den Freitag herbeisehnen, freut sich Matilda auf Montag, denn nichts liebt sie mehr als ihren Job im Amt für nicht zustellbare Post, wo sie für die Buchstaben K bis M zuständig ist. Doch dann kommt der Tag, an dem Matilda ein nie überbrachter Liebesbrief so sehr berührt, dass sie beschließt, ihre gewohnten Pfade zu verlassen und den Empfänger ausfindig zu machen – ganz gleich, wie schwierig es wird. Sie stößt auf eine schmerzliche Liebesgeschichte, die bereits viele Jahrzehnte zurückliegt. Doch für ein Happy End ist es schließlich nie zu spät, oder?

    (Quelle: Klappentext)


                                        Meine Meinung

    Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Matilda fand ich von Anfang an etwas langweilig, sie verhält sich als wäre sie schon 80 Jahre alt, was sie jedoch nicht ist. Wirklich ans Herz gewachsen ist sie mir im Laufe des Buches irgendwie nicht, weil ich mit ihrer altmodischen, spießigen Art einfach nicht klargekommen bin, aber ich fand sie jetzt auch nicht grauenvoll, sie war okay, sagen wir es so.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und konnte mich von der ersten Seite an absolut überzeugen.

    Die Geschichte fand ich total schön und die Briefe haben mich wirklich begeistert. Was ich sehr schade fand, war, dass man nicht mehr über Matildas Vergangenheit erfahren hat und auch das Ende war nicht so ausführlich, wie ich es mir gewünscht hätte.

    Mit dem Ende an sich, war ich ganz zufrieden, aber es hätte wie gesagt, ruhig etwas ausführlicher sein können.


                                                  Fazit

    Ich würde das Buch mit 4 von 5 Sternen bewerten, eigentlich würde ich 5 geben, weil es mich sehr gut unterhalten hat, aber dafür hat mir eindeutig noch was gefehlt wie z.B. ein ausführlicheres Ende, ich hasse es wenn ein Ende so offen ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Anna_Naumanns avatar
    Anna_Naumannvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine herzerwärmend schöne Liebesgeschichte
    Du bringst mein Herz zum Überlaufen

    Was geschieht mit Briefen, die nicht zugestellt werden können? Die landen im Amt für nicht zustellbare Post. Und als dort ein schon lange verschollener Liebesbrief auftaucht, macht sich Matilda, zuständig für die Buchstaben K-M, auf der Suche nach dem Liebespaar. Und weil sie dieser Liebesbrief so berührt, tut sie dies außerhalb ihrer Arbeitszeit und verlässt das ein oder andere Mal ihre Komfortzone. Dabei lernt sie wunderbare Menschen kennen, reist allein in fremde Städte und sieht zum ersten Mal das Meer.

     

    Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar. Ein bisschen poetisch und damit absolut passend zum Inhalt des Buches. Die Handlung gleitet dahin, wird aber keinesfalls langweilig. Man kann das Buch flüssig lesen – und damit war es für mich eine tolle Sommerlektüre. Liebe, ein gut geschriebenes Buch und schönes Wetter, passen perfekt zusammen :)

     

    Die Protagonisten habe ich alle ins mein Herz schließen können. Ok, bis auf Lutz vielleicht. Den Typ Mann kann ich einfach nicht ausstehen, aber trotzdem gehört er ins Buch. Matilda ist etwas altmodisch, sie hat kein Handy, keinen Führerschein und ist auch sonst ziemlich schüchtern. Aber sie liebt Bücher, ist etwas eigen und mir damit sympathisch.

    Eine andere Rezensentin hat Matilda mit einem Schmetterling verglichen. Dem stimme ich absolut zu, was ein treffender Vergleich! (Schade, dass ich nicht zuerst darauf gekommen bin :D )

    Auch Knut, Matildas Nachbar, ist eine rundum freundliche Person. Jetzt wünscht sich einen Nachbarn wie ihn, da bin ich mir sicher <3

     

    Das Ende des Buches ist abgeschlossen, aber ich ganz zufrieden war ich damit nicht. Ich möchte nicht spoilern, aber es hätte etwas „runder“ sein können. Ich hätte gerne noch 1-2 abschließende Kapitel mehr gehabt. So war es… etwas abgehackt. Beendet, aber holprig.

     

    Mein Fazit: Ich liebe dieses Buch! Fünf von fünf Sternen für dieses Werk, das mein Herz berührt hat und an das ich noch länger denken werde. Wer Bücher und Briefe mag, für den ist diese Liebesgeschichte bestimmt das richtige!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: unzustellbare Briefe finden durch Mathilda neue Beachtung
    Wie aus einer Raupe ein Schmetterling wird…

    Zitat Seite 31/32
    "Wenn es so etwas wie Schicksal gibt, dann könnte Unglaube daran nichts ändern. Und wenn es nicht existiert, könnte mein Glaube daran es nicht herbeizaubern."

    *Inhalt*
    Was passiert eigentlich mit den Briefen, deren Anschrift nicht vollständig ist bzw. nicht mehr lesbar? Diese Frage stellt sich normalerweise keiner, doch wenn… Matilda könnte sie beantworten. Sie arbeitet im Amt für nicht zustellbare Post und ist zuständig für die Buchstaben K bis M.
    Eines Tages fällt ihr dabei ein wunderschöner Liebesbrief in die Hände, der sie so berührt, dass sie unbedingt den Empfänger ermitteln will. Dabei verlässt sie ihre Komfortzone und macht sich außerhalb ihrer Dienststelle auf die Suche.

    *Meine Meinung*
    "Liebe M. Du bringst mein Herz zum Überlaufen" von Anna Paulsen ist ein wunderschöner Liebesroman, der mich sehr berührt hat. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker, die Worte und auch die Geschichte haben mich sofort verzaubert. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    Mathilda ist eine besondere Frau, sie blüht in ihrem Job auf und freut sich Freitagmittag auf Montagmorgen. Sie bleibt sehr für sich und hat einen strukturierten Tagesablauf, von dem sie ungern abweicht. Ihre Kindheit war von Streitereien ihrer Eltern beherrscht, was zur Folge hat, dass Mathilda nicht an die große Liebe für sich glaubt. Ungewöhnlich ist auch, dass sie gegen den technischen Fortschritt ist, sie hat weder ein Handy noch einen Computer.
    Eines Tages überschlagen sich die Ereignisse, sie findet durch einen Zufall einen wunderschönen Liebesbrief hinterm Schrank. Mit Hilfe ihres Nachbarn Kurt versucht sie den Absender oder den Empfänger zu ermitteln. Da er technisch sehr versiert ist, auch im Umgang mit dem Smartphone oder dem PC, ist er Mathilda eine sehr große Hilfe.
    Im Laufe des Buches öffnet sich Mathilda und nimmt endlich am Leben teil, das gefällt mir sehr gut.
    Wie ein Schmetterling…

    *Fazit*
    Diese wunderschöne Geschichte hat mein Wochenende versüßt, humorvoll und spritzig wird die Geschichte der stillen Mathilda erzählt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Zu guter Letzt möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Penguin Verlag bedanken, dass sie mir dieses Buch als Rezi-Exemplar zur Verfügung gestellt haben. Das hat aber keinen Einfluss auf meine Meinung.

    Kommentieren0
    62
    Teilen
    Biest2912s avatar
    Biest2912vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne romatische Geschichte
    Rezension Liebe M. Du bringst mein Herz zum überlaufen

    Rezension

     

    (Werbung unbezahlt)

     

    Liebe M. Du bringst mein Herz zum überlaufen

    Anna Paulsen

     

    Hauptfiguren:

    Matilda: Job im Amt für nicht zustell bare Post für die Buchstaben K bis M. Bis sie einem Brief findet der ihr Leben auf dem Kopf stellt.

     

    Klappentext:

    Wenn ein nie gelesener Brief ein ganzes Leben verändert…

    Während andere den Freitag herbeisehnen, freut sich Mathilda auf Montag, denn nichts liebt sie mehr als ihren Job im Amt für nicht zustell bare Post, wo sie für die Buchstaben K bis M zuständig ist. Doch dann kommt der Tag, an dem Mathilda ein nie überbrachter Liebesbrief so sehr berührt, dass sie beschließt, ihre gewohnten Pfade zu verlassen und den Empfänger ausfindig zu machen – ganz gleich, wie schwierig es wird. Sie stößt auf eine schmerzliche Liebesgeschichte, die bereits viele Jahrzehnte zurückliegt. Doch für ein Happy End ist es schließlich nie zu spät, oder?

     

    Cover:

    Ein schönes farblich abgestimmtes Cover mit einem Bleistift und Brief und Blumen auf dem Cover in rosa Schrift. Ich finde es ein tolles Cover das gleich auffällt im Regal. Ich würde es heraus nehmen und den Klappentext lesen.

     

    Meinung:

    Danke erst mal an Anna Paulsen für die Geschichte und an Bloggerportal für das Leseexemplar. Das Buch lässt sich flüssig weg lesen. Mathilda hab ich gleich ins Herz geschlossen, und ich konnte mich sehr gut herein versetzen. Wenn man den Job liebt dann geht man gerne dort hin. Auch dass sie diesen Brief nicht einfach Schrettern konnte verstehe ich. Ich finde es auch Mutig dass sie die Personen sucht um heraus zu finden ob sie sich jemals wieder gesehen haben oder was aus ihnen geworden ist. Das Ende fand ich richtig gut und man wäre sicher nie drauf gekommen. Jedoch muss ich auch anmerken das das Buch auch an manchen Stellen echt lange war. Trotz allem ein Buch das ich gerne weiterempfehle.

    Deshalb bekommt die Geschichte von mir 4/5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Greeneyes avatar
    Greeneyevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein absolut fantastisches Buch! Ich habe es gelesen und geliebt!
    Buch öffnen und wohlfühlen....

    Anna Paulsen - Liebe M. du bringst mein Herz zum überlaufen.

    Klappentext:
    Während andere den Freitag herbeisehnen, freut sich Matilda auf Montag, denn nichts liebt sie mehr als ihren Job im Amt für nicht zustellbare Post, wo sie für die Buchstaben K bis M zuständig ist. Doch dann kommt der Tag, an dem Matilda ein nie überbrachter Liebesbrief so sehr berührt, dass sie beschließt, ihre gewohnten Pfade zu verlassen und den Empfänger ausfindig zu machen – ganz gleich, wie schwierig es wird. Sie stößt auf eine schmerzliche Liebesgeschichte, die bereits viele Jahrzehnte zurückliegt. Doch für ein Happy End ist es schließlich nie zu spät, oder?

    Meinung :
    Ein so warmherziges und schönes Buch.
    Man fühlt sich von der ersten Seite an wohl mit diesem Buch.
    Die Protagonisten Matilda ist so einzigartig das man sie sofort ins Herz schließt. 
    Knut ihr Nachbar ist ein so toller Mann den man ebenfalls sofort ins Herz schließt. 
    Jeder sollte einen Knut in seinem Leben haben!
    Nervig sind etwas die Kollegen von Matilda aber auch dieses macht das Buch so sympathisch den auch nervige Menschen gehören zum Leben dazu.
    Ich kann dieses Buch jedem empfehlen der es liebt sich in Büchern wohlzufühlen und sich darin zu verlieren.

    Mehr verrate ich nicht sonst würde ich spoilern. 
    Deswegen mein Rat: Ihr solltet es unbedingt selber lesen!

    5/5
    🌹🌹🌹🌹🌹

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Alice3412s avatar
    Alice3412vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Unterhaltsame Liebesgeschichte
    Unterhaltsame Liebesgeschichte

    "Liebe M. du bringst mein Herz zum Überlaufen"


    Inhalt:
    Während andere den Freitag herbeisehnen, freut sich Matilda auf Montag, denn nichts liebt sie mehr als ihren Job im Amt für nicht zustellbare Post, wo sie für die Buchstaben K bis M zuständig ist. Doch dann kommt der Tag, an dem Matilda ein nie überbrachter Liebesbrief so sehr berührt, dass sie beschließt, ihre gewohnten Pfade zu verlassen und den Empfänger ausfindig zu machen – ganz gleich, wie schwierig es wird. Sie stößt auf eine schmerzliche Liebesgeschichte, die bereits viele Jahrzehnte zurückliegt. Doch für ein Happy End ist es schließlich nie zu spät, oder?

    Die Seiten rasten so dahin un ich konnte vollkommen in die Geschichte von Matilda eintauchen. Besonders gefiel mir ihre ganz eigene Denkweise und ihre Charaktereigenschaften. Die kleine Mansardenwohnung entstand klar und deutlich vor meinem inneren Augen. Ich konnte mich gut mit Matilda identifizieren und lebte mit ihr die verschiedenen Liebesbriefe mit.

    Ihr Beruf ist wirklich Einzigartig und später die Bemühungen Briefe irgendwie doch noch an die richtige Person zu schicken waren sehr sympathisch beschrieben.

    Den Urlaub an der Ostsee konnte ich direkt fühlen, sehen und riechen. Gute salzige Meerluft eben. Der Schreibstil ist unterhaltsam, ansprechend und leicht zu lesen. 

    Ich kann abschließend nur sagen: Für mich war es ein herrlicher Nachmittag auf der Terrasse mit diesem wundervollen Buch. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    - Leserunde zu "Gelobtes Land – HOOP" von Christine Heimannsberg (Bewerbung bis 20. September)
    - Leserunde zu "Hochsommer für die Liebe" von Jule Fuchs (ebook, Bewerbung bis 23. September)
    - Leserunde zu "Isargrauen" von Max Winter (Bewerbung bis 17. September)
    - Leserunde zu "Demian Darking" von J.F. Martin (Bewerbung bis 23. September) 
    Buchverlosung zu "Bäume pflanzen am Meeresgrund" von Elias Wittekind (Bewerbung bis 30.September)
    - Leserunde zu "Volle Socke Nick" von Wolf Vierblatt (Bewerbung bis 28. September)

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Zur Leserunde
    AnnaPaulsens avatar
    Während andere den Freitag herbeisehnen, freut sich Matilda auf Montag, denn nichts liebt sie mehr als ihren Job im Amt für nicht zustellbare Post, wo sie für die Buchstaben K bis M zuständig ist. Doch dann kommt der Tag, an dem Matilda ein nie überbrachter Liebesbrief so sehr berührt, dass sie beschließt, ihre gewohnten Pfade zu verlassen und den Empfänger ausfindig zu machen – ganz gleich, wie schwierig es wird. Sie stößt auf eine schmerzliche Liebesgeschichte, die bereits viele Jahrzehnte zurückliegt. Doch für ein Happy End ist es schließlich nie zu spät, oder?

    Gemeinsam mit LovelyBooks und dem Penguin Verlag möchte ich zur Leserunde einladen. 

    Wir verlosen, rechtzeitig vor dem Erscheinungstermin am 9. Januar, 20 Bücher.

    Hast du Lust? Dann erzähl uns doch bitte, welcher Brief der wichtigste deines Lebens war, ist oder sein könnte …

    Ich bin gespannt auf deine Bewerbung und drücke dir fest die Daumen. Am 14. Dezember 2017 gegen 12 Uhr mittags wird ausgelost.

    Und wenn dich das Losglück nicht trifft? Dann klappt es vielleicht beim nächsten Mal. Und ich würde mich freuen, wenn du trotzdem bei der Leserunde mitmachst. Ab 9. Januar ist das Buch im Buchhandel.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks