Anna Perera

 4.1 Sterne bei 15 Bewertungen

Alle Bücher von Anna Perera

Guantanamo Boy

Guantanamo Boy

 (15)
Erschienen am 16.05.2011
The Glass Collector

The Glass Collector

 (0)
Erschienen am 24.02.2011

Neue Rezensionen zu Anna Perera

Neu
E

Rezension zu "Guantanamo Boy" von Anna Perera

Aufmerksam lesen!!!!
em5myvor 3 Jahren

Das Buch war im Großen und Ganzen gut. Jedoch musste man sehr zwischen den Zeilen lesen, um die volle Auswirkung von Guantanamo zu verstehen. Z.B.  fand ich beim ersten mal Lesen Afghanistan zehnnmal schlimmer als Kuba.

Das Buch zeigt jedoch sehr schön, dass die westliche Welt sich in ihren Methoden nicht sehr vom Osten unterscheidet.Nicht nur Kinder und Jugendliche werden ohne einen (fairen) Prozess und mit erfolterten Geständnissen in Untermenschlicheng-Gefangissen gehalten, nur weil sie (von Geburt an) zu einer bestimmten Religion, Staatsangehörigkeit oder Hautfarbe haben/gehören.  

Kommentieren0
0
Teilen
czytelniczka73s avatar

Rezension zu "Guantanamo Boy" von Anna Perera

"Was ist los in dieser Welt,dass solche Dinge geschehen können ?"
czytelniczka73vor 5 Jahren

 "Aber jetzt hat sich durch einen einzigen Zwischenfall sein Leben verändert.Warum haben die Leute etwas gegen ihn?Haben vielleicht sogar Angst vor ihm?Weil er braune Haut und schwarze Haare hat ?Weil er ein Moslem ist ?Ein wiederliches,bitteres Gefühl steigt in ihm hoch und er ist plötzlich wütend auf sich selbst.Wütend,dass er einer Frau geholfen hat,die nur auf Äußeres geguckt hat und nicht gemerkt hat,dass er ihr nur helfen wollte"(Seite 35)


Inhalt:
Khalid ist ein ganz normaler 15-jähriger Junge.Er spielt gern mit seinen Freunden Fußball,ist Fan von David Beckham und verknallt in Niahm,ein Mädchen aus seiner Klasse.Dann fährt seine Familie zu Besuch nach Pakistan-und ein Albtraum beginnt.Aus dem Nichts tauchen unbekannte Männer auf,kidnappen Khalid und nennen ihn einen Terroristen.Er landet an einem Ort,den kein 15-Jähriger je kennenlernen sollte:Guantanamo Bay"


Meinung:
6Monate nach den Anschlägen von 11.09 ist die Welt immer noch erschüttet.Man versucht fieberhaft die Schuldigen zu finden und das Misstrauen Moslems gegenüber erreicht den Höhepunkt.Da ist der Weg von einem Online-Spiel ins Terroristen-Gefängnis gar nicht so weit,wie man es denkt.Das erfährt der 15-jährige Khalid Ahmed auf eigene Haut.Khalids Vater kommt aus Pakistan,die Mutter aus der Türkei,er selbst ist in England geboren worden und ist ei n ganz normaler Junge-Fußball,Kompiuter,Freunde,Mädchen-das ist seine Welt.Als Khalids Großmutter stirbt,fliegt er zum erstem Mal mit seiner Familie nach Pakistan und dann passiert das Unfasbare.Khalid wird entführt und verhaftet.Zuerst hält er das Ganze für ein Missverständnis,aber es wird ihm auch schnell klar,wie ernst die Situation ist.Wegen Terrorismusverdacht wird er festgehalten und dann nach Guantanamo Bay gebracht.Die zwei Jahre dort sind voller Verzweiflung,Demütigung und tiefster Hoffnungslosigkeit.Und alles nur,weil Khalid mit seinem pakistanischem Cousin ein Kriegs-Onlinespiel gespielt hat.

"Gauantanomo Boy" ist ein unglaublich gutes Buch,das sich an sehr schwieriges und immer noch aktuelles Thema wagt.Packend geschrieban,man fühlt richtig mit Khalid mit-seine Verzweiflung,Angst,Schmerzen und dann uch sein Überlebenswille.Es zu schreiben,dass mich diese Geschichte berührt hat wäre es Untertreibung des Jahres,es hat mich erschüttet,schockiert und mehrmals zum Weinen gebracht.Es ist eine fiktive Geschichte,aber sie wirkt so real,dass ich mich ganze Zeit gefragt habe "wäre es eigentlich möglich?" Guantanoamo Bay ist ein schwarzer Fleck in unsere Geschichte und keiner weiß genau,was wirklich dort passiert ist,aber die Antwort auf meine Frage lautet (leider)"Ja,möglich wäre es schon",es passieren immer schlimme Dinge,wenn die Menschen aus Angst und Panik wild um sich herum schlagen.


Fazit:
Dieses Jugendbuch ist was ganz Besonderes,hochemotional,aktuell und packend.Es lässt einem nach dem Lesen nicht los und bringt zum Nachdenken.

Kommentieren0
48
Teilen
T

Rezension zu "Guantanamo Boy" von Anna Perera

Rezension zu "Guantanamo Boy" von Anna Perera
Thunderdreamervor 6 Jahren

Nur um es voraus zu schicken...ich habe diesen Roman, der ja eigentlich als "Jugendbuch" gedacht/vertrieben wird eher durch Zufall im Regal eines Buchhändlers entdeckt...und manchmal kommt man so zu wirklich besonderen Geschichten!
Weiter möchte ich vorweg schicken, dass ich natürlich, zumindest altersmäßig, nicht mehr wirklich zur Zielgruppe gehöre, die der Verlag im Auge hatte, was aber keinen "älteren" Leser davon abhalten sollte, dieses Buch zu lesen, denn diese Geschichte hat es in sich...verdeutlicht anhand Khalids Schicksal, dass man sicher einige politische Entscheidungen auf dieser Welt hinterfragen sollte, vielleicht auch, seine eigenen Ansichten.
Aber soviel vorweg, jetzt zum Inhalt!
Khalid, fünfzehn Jahre alt, Sohn pakistanischer Einwanderer, wächst in England auf, lebt dort nicht anders, als seine einheimischen Altersgenossen auch, spielt begeistert Fußball, interessiert sich für Mädchen und Partys, ist ein ausgesprochener Fan von Computerspielen...ein ganz normaler Junge seines Alters also.
Dann reist er in den Ferien zu seinen Verwandten nach Pakistan, um diese zu besuchen...und hier passiert etwas, was sein gesamtes Leben verändern soll.
Mitten in der Nacht dringen Männer ins Haus seiner Tanten ein, verschleppen ihn von dort. Man bringt ihn an einen unbekannten Ort, sperrt ihn ein, misshandelt ihn, verhört ihn, will erreichen, dass er endlich zugibt, dass er Terroranschläge geplant hat. Nach den Anschlägen vom 11. September zählen die Amerikaner zunächst einmal alle Muslime zu ihren Feinden..ein Generalverdacht...
Nun, es kommt, wie es kommen muss. Nachdem man ihn viele Tage lang eingesperrt und unter Druck gesetzt hat, unterschreibt er schließlich ein Geständnis..ein mehrseitiges Dokument, welches man bereits vorbereitet hat, von dem er nicht einmal genau weiß, was darin steht.
Und dann bringt man ihn an den Ort, an dem sämtliche Angehörige von Al-Quaida inhaftiert werden: Guantanamo!
Ich will an dieser Stelle nichts weiteres zum Inhalt schreiben...nicht zuviel vorweg nehmen...
Ein wirklich lesenswertes Buch, sehr flüssig geschrieben, es wird auch mit "Bildern" gearbeitet, wenn man den Zustand Khalids nach einem mehrtägigen Schlafentzug durch sparsam und verschwommen bedruckte Passagen im Text visualisiert.
Aber Achtung! Dies ist mit Sicherheit K E I N Buch für zartbesaitete Leser! Ich persönlich würde die Altersangaben des Verlages auch ein wenig nach oben korrigieren, also etwa eine Empfehlung ab 15 Jahren geben, denn die Methoden, mit denen Khalids Geständnis erpresst wird, die Situation im Gefängnis etc. wird doch sehr deutlich und plastisch beschrieben...man fröstelt förmlich mit, wenn der Junge von der kalten Luft der Klimaanlage berichtet, wenn er seine Gefühle schildert, wenn man dabei ist, wie er immer mehr abdriftet, nach vielen Monaten unter diesen Haftbedingungen...sehr berührend!
Ich zumindest habe mir bei diesen Schilderungen viele weitere Gedanken gemacht...Terrorgefahr hin oder her...ein absolut empfehlenswertes Buch, eine tief berührende Geschichte, die lange nachwirkt, eine unbedingte Empfehlung als Schullektüre, vielleicht etwa ab der neunten/zehnten Klasse!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 30 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks