Anna Pevny Natürlich backen

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Natürlich backen“ von Anna Pevny

Der Duft von frisch gebackenem Roggenbrot, das knusprig bricht. Die ofenwarme Buchweizentorte mit Äpfeln und Mohn, um die sich die ganze Familie versammelt. Der flaumige Briochezopf, mit dem jedes Frühstück zu etwas Besonderem wird. Oder die himmlischen Kekse, denen niemand widerstehen kann.

GENUSS MIT ALLEN SINNEN - BROT, KUCHEN UND KEKSE AUS NATÜRLICHEN ZUTATEN
Anna Pevny bäckt aus Leidenschaft mit wertvollen natürlichen Zutaten und hat sich dem Genuss mit allen Sinnen verschrieben: Bestes Mehl aus Dinkel, Weizen und Einkorn, regionale Produkte und wohltuende Gewürze bilden die Grundlage all ihrer Rezepte. Für ihre Brote wurde sie schon mehrfach ausgezeichnet und viele Leute kommen von weit her, um ihre Köstlichkeiten direkt aus dem Ofen zu verkosten.

AUSFÜHRLICHES BACK-ABC UND GROSSE REZEPTEVIELFALT
In einem ausführlichen Back-ABC und in ihren erprobten Rezepten beschreibt sie, wie einfach sich ursprüngliches Gebäck im Jahreskreislauf selber machen lässt. Das ist Wohlbefinden und bewusster Genuss für die ganze Familie!

- schmackhafte Getreidevielfalt: Roggen, Buchweizen, Dinkel, Hirse und Co.
- so gelingen Brot, Kleingebäck, Kuchen und Kekse aus vollem Korn
- mit glutenfreien Varianten für unbeschwerten Genuss
- pikant und süß: von Dinkelvollkornbrot und Kräuterherzen über Streuselkuchen bis hin zu Vanillekipferl aus Einkornmehl
- Back-ABC: die verschiedenen Mehlsorten, ihre Backeigenschaften und Praxistipps für die Vollkornbäckerei
- auf genussvolle Weise zu mehr Energie und Gesundheit
- Backen im Einklang mit den Jahreszeiten
- mit wundervollen Bildern von Rita Newman

"Eine mit Liebe und Sorgfalt geführte Küche ist der beste Platz auf Erden."
Anna Pevny

Aspruchsvolles Buch mit wunderbaren Rezepten für Brote Kuchen, Torten und Kekse. Hier wird Wert auf Vollkorn und Natürlichkeit gelegt.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Schöne Rezepte, aufwendige Zutaten Beschaffung.

— PettiP

Leider nichts für mich...

— rainbowly

Ein tolles "Backbuch" mit vielseitigen und abwechslungsreichen Rezepten! Sehr ansprechend, gut umgesetzt und die Backergebnisse schmackhaft!

— Nepomurks

Stöbern in Sachbuch

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

Die Entschlüsselung des Alterns

Ein tolles Sachbuch - leicht verständlich, fundiert und sehr interessant.

HensLens

Planet Planlos

sehr informatives Sachbuch über den Klimawandel

Vampir989

Hass ist keine Meinung

Glaubt nicht alles, was man euch erzählt. Vor allem nicht, was das Internet euch erzählt! Bleibt skeptisch und setzt euer Gehirn ein.

DisasterRecovery

LYKKE

Ein Buch, dass lykkelig macht. Ich kann es euch nur ans Herz legen. Mir hat es sehr gefallen!

KleineNeNi

Die Genussformel

„Mögen alle Ihre Rezepte gelingen!“ - wie könnte es anders sein, wenn man den Tipps von Werner Gruber folgt. Top!

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • hochwertiges Backbuch

    Natürlich backen

    Engelchen07

    05. August 2017 um 13:45

    Mich hat das Backbuch von Anna Pevny in jeder Hinsicht überzeugt. Ich finde es ist mir sehr ansprechenden Bilder geschmückt und das Format gefällt mir persönlich wirklich sehr gut. Der Aufbau des Buches ist durchdacht und hat mich wirklich fasziniert. Es beginnt mit der Geschichte des Getreides und die verschiedenen Getreidesorten werden aufgezählt und auch erklärt. Die Rezepte sind für mich verständlich geschrieben und klar strukturiert: Zutaten und Zubereitung sind getrennt aufgelistet und natürlich ganz wichtig: Beim Ausprobieren und probieren des Ergebnisses: Sie schmecken!!! Das Buch führt einen übers Brot, Kuchen, Torten über Kekse zu nur leckeren Rezepten. Toll gefällt mir auch dass das Inhaltsverzeichnis mehrfach und unterschiedlich aufgeführt ist: Was wird gebacken ? Alphabetische Auflistung und sogar noch eine Auflistung nach Mehlsorten. Meiner Meinung nach ein wirklich gelungenes Werk. Sehr schön gemacht!

    Mehr
  • Kein Buch für totale Backanfänger

    Natürlich backen

    Larischen

    04. June 2017 um 18:21

    Anna Pevny bewirtschaftet mit ihrer Familie einen Biobauernhof und backt seit vielen Jahren leidenschaftlich. Was mit Broten und Kuchen für die Familie begann, ist zu einem wichtigen Teil des Hofes geworden. Und inzwischen gibt sie ihr Wissen auch in Kursen weiter. Für all diejenigen, für die eine Reise zum Hof der Familie zu umständlich ist, hat der Löwenzahn-Verlag das hochwertige Backbuch "Natürlich backen. Brot, Kuchen und Kekse aus vollem Korn" veröffentlich. In einem ersten Teil (der ca. 50 Seiten umfasst) beschäftigt man sich zunächst mit den Grundlagen des natürlichen Backens. Wer sich noch nie ausführlich mit Getreide, Mehl und Backen beschäftigt hat, der wird hier unendlich viele neue Informationen finden. Darauf folgen drei Teile mit Rezepten:1. Brot2. Mehlspeisen und Kuchen3. KekseAm besten gefallen haben mit die Mehlspeichen und Kuchen sowie die Kekse. Die Brotrezepte waren sehr anspruchsvoll und für Backanfänger wie mich nicht ganz so leicht umsetzbar. Zudem hätte ich mir hier oft gerne noch genauere Erläuterungen gewünscht, oft musste man zurück in den theoretischen Teil blättern, um die Rezepte voll zu verstehen. Das finde ich dann immer schade.Die beiden anderen Teile sind meiner Meinung nach allerdings auch für Anfänger ganz gut umsetzbar. Man muss sich nur darauf gefasst machen, dass einige Zutaten mehr benötigt werden, als der normale Supermarkt möglicherweise hergibt. Allerdings merkt man durchaus, dass die Autorin viel Wert auf hochwertige Zutaten legt.Besonders gut gefallen hat mir die Gestaltung. Das Buch hat eine sehr hochwertige Haptik und Optik. Die Bilder machen unglaublich viel Lust auf die Rezepte und ich könnte wirklich stundenlang in dem Buch blättern.Meine Kritikpunkte, die auch zu einem leichten Punktabzug geführt haben sind, dass die Brotrezepte - wie oben schon angesprochen - nicht ganz so einfach sind und man oft zurückblättern muss. Für Neueinsteiger könnte das wirklich frustrierend werden. Zudem musste ich tatsächlich für einige österreichische Begriffe Google bemühen.Insgesamt ein sehr schönes Rezeptbuch, dass ich allerdings hauptsächlich Backprofis ans Herz legen würde. Man merkt dem Buch an, mit wie viel Liebe und Leidenschaft Anna Pevny für das natürliche Backen steht.

    Mehr
  • Aus echtem Schrot und Korn

    Natürlich backen

    solveig

    14. May 2017 um 14:16

    Anna Pevny, Biobäuerin und Autorin des Buches „Natürlich backen“, ist Brot- und Kuchenbäckerin aus Leidenschaft und überzeugt von der Überlegenheit vollwertiger Mehle und naturgegebener Zutaten gegenüber den gewohnten Teigwaren aus Weißmehl. Den Beweis erbringt sie mit einer Vielzahl an Rezepten, gedacht sowohl für Anfänger als auch für Profis. So schmeckt etwa der üppige „Karibische Traum“ auf der Grundlage von Einkorn- oder Dinkelmehl wirklich köstlich und die „Anisbusserl“ aus Dinkelvollkornmehl sind ganz und gar nicht trocken; im Gegenteil, sie geben dem Gebäck ein gesundes und schmackhaftes Extra. Aber vor dem Ausprobieren der anregenden Rezepte ist es empfehlenswert, sich mit ein wenig Theorie zu beschäftigen. Besonders für (Brotback-) Anfänger empfiehlt es sich,  Pevnys grundlegende Hinweise zum Brotbacken sehr gründlich zu studieren: Hier gibt es wertvolle Tipps! Ihre Anleitungen zur Herstellung von Hefe- oder auch zum Ansetzen von Sauerteig  -  unterstützt von vielen verdeutlichenden Fotos  -  sind klar formuliert und einfach zu befolgen. Sehr ausführlich unterrichtet die Autorin auch über die verschiedenen Getreidesorten und ihren Einsatz beim Backen. Außerdem stellt sie diverse Saaten und Gewürze vor und geht auf ihren gesundheitlichen Aspekt ein. Während die Kuchen und auch das Weizengebäck, die ich ausprobiert habe, allesamt gut gelangen und wunderbar schmeckten, erwies sich die Praxis beim Brotbacken (vor allem mit Sauerteig) als komplizierter. Mein erstes Bauernbrot besaß zwar keine so schöne Form und Kruste wie die im Buch abgebildeten Brote, war aber geschmacklich sehr aromatisch. Es ist halt doch einige Übung vonnöten, um solch tolle Ergebnisse zu bekommen, wie sie die appetitanregenden Fotos von Rita Newman zeigen! Und: ein guter Brotbäcker braucht viel Geduld  -  und Zeit. Wer gerne mit gesunden Zutaten backt, sollte unbedingt Anna Pevnys Sammlung an köstlichen Rezepten ausprobieren!

    Mehr
  • Nichts für Ab und Zu Bäcker!

    Natürlich backen

    PettiP

    05. May 2017 um 12:32

    Dieses Buch ist in mehre Abschnitte unterteilt. Im Back ABC wird das Thema, die Geschichte vom Korn zum Brot und warum Bio behandelt. Im nächsten Kapitel werden die einzelnen Getreidearten vorgestellt. Außerdem erfährt man etwas über Zutaten wie Samen, Körner und Gewürze, die zur Brotherstellung verwendet werden. Dann gibt es noch Hinweise und Tipps zum Brotbacken und je ein Grundrezept für Brot sowie Sauerteig. Der Hauptteil mit den Rezepten, ist gegliedert in Brot, Mehlspeisen+ Kuchen und Kekse. Grundsätzlich ist dies ein Buch mit sehr schönen Rezepten. Ich habe viel über das Backen mit natürlichen Zutaten gelernt. Des Weiteren habe ich vier Rezepte ausprobiert. Die Brötchen sind nicht ganz aufgegangen, was aber verschiedene Ursachen haben kann. Die zwei Brote, sowie der Kuchen sind wunderbar gelungen. Auch ich als Brotbackanfänger kam mit den Rezepten gut zurecht.Weniger gut fand ich das erstens mehrere Begriffe vor kamen mit denen ich nichts anfangen konnte, weil es wahrscheinlich welche aus dem Österreichischen sind. Z.B. schwarze Hausbrotbrösel oder Äpfel reißen, sind Ausdrücke, die ich noch nie gehört habe. Ein paar Begriffe sind erklärt, aber leider zu wenige. Als nächstes muss ich anmerken, dass sehr viele Zutaten äußert schwer zu beschaffen sind. Nicht jeder hat einen Bio Supermarkt oder eine Mühle in unmittelbarer Nähe. Dinge wie z.B. Einkornmehl, Galgant, Ysop, Quendel gibt es selten im normalen Lebensmittelhandel.Das Sauerteigrezept habe ich nur theoretisch behandelt, da ich bisher noch kein vernünftiges Brot zustande gebracht hatte, traue ich mich noch nicht ganz daran, werde es aber noch versuchen. Da das Ansetzen mehrere Tage in Anspruch nimmt, ist es schon recht aufwendig. Wenn er dann fertig ist, kann man ihn natürlich immer wieder anfüttern, sodass man lange etwas davon hat. Was aber nur von Vorteil ist wenn man immer sein Brot selber backt. Ich hätte mir mehr Hefeteig Brotrezepte gewünscht.Leider musste ich feststellen, dass auch die Angabe der Backformgröße, zumindest beim Bananenbrot, nicht immer stimmt. Dort steht das die Teigmenge für zwei große Kastenformen ausreicht. Richtig wäre aber, eine Große oder zwei KleineFazit: Ich kann dieses Buch nur bedingt weiterempfehlen. Wer sein Brot ständig selber backen möchte, selbst Getreide mahlt oder in der Nähe einer Mühle bzw. eines Biohofes wohnt, der wird gut mit diesem Buch klar kommen. Ich werde das Eine oder Andere Rezept umsetzen können, aber das Meiste ist für mich zu aufwendig und nicht alltagstauglich. 

    Mehr
  • Ein tolles Backbuch mit abwechslungsreichen Rezepten, guten Anleitungen & reichlicher Bebilderung!

    Natürlich backen

    Nepomurks

    03. May 2017 um 17:55

    Die "Bio-Bäuerin" und Buchautorin Anna Pevny legt mit „Natürlich Backen – Brot, Kuchen und Kekse“ nun ein neues Werk aus dem Löwenzahn-Verlag vor, mit vielfältigen Rezepten, guten Anleitungen und sehr schmackhaft aussehenden Backresultaten. Das Buch ist sehr intuitiv aufgebaut und umfasst ein chronologisches, nach Themen sortiertes Register. Viele Bebilderungen und detaillierte Beschreibungen geben einen ersten Eindruck von dem, was den Leser, bzw. "Bäcker" im Buch erwartet. Gut gefiel mir gleich, dass Anna Pevny auf die Unterschiede zwischen „normal“ und Bio, sowie auf die vielen verschiedenen Getreide- und Mehlarten (bzw. -sorten), Brot-Gewürze und Saaten eingeht und so schon zu Beginn auf sehr charmante Weise und ungezwungen die Vorzüge einer gesunden "Vollkorn"-Küche hervorhebt.  Meiner Meinung nach ist alles sehr gut erklärt, manchmal auch in herzlich österreichischem "Dialekt", schließlich ist die Autorin Österreicherin. Zur Umsetzung der Rezepte sind nicht allzu viele Hilfsmittel nötig, die Zutaten sind auf die Wichtigsten Inhalte reduziert. Die Rezepte selber sind im Aufbau leicht verständlich und damit nicht umständlich in der Umsetzung. Die Backergebnisse (das gilt zumindest für die Brote, die ich bisher ausprobiert habe) sind vielleicht optisch nicht sofort wie im Buch abgebildet, aber zumindest geschmacklich hervorragend! Übung macht den Meister... ;) Toll fand ich, dass in diesem Buch sowohl süße Brote & Kuchen oder Torten (Brote hier eher sehr klassisch, wie z.B. Stuten - Kuchen teils kreativ) und rustikale bis derbe Vollkorn-Brote („Krustenbrote“ wie ich sie nenne..), bzw. Vollkorn-Kuchen / -Kekse berücksichtigt wurden. Dazu viele Varianten! Es finden sich neben eher herkömmlichen, traditionellen Brot- und Kuchen-Backrezepten zum Beispiel auch solche, um Pizzaschiffchen, Dinkelcracker, Apfel-Nuss-Schoko-Gugelhupf, Gemüse-Lebkuchen, Karibischer Traum (Torte), Eierlikörtorte, Anisbusserl (Plätzchen), Buchweizentorte, Moccakrapferl oder Bananenbrot (etc..) zu backen. Sehr gut gefiel mir hier auch die detaillierte, gut bebilderte Anleitung zum Flechten von Brioche-Zöpfen. Das werde ich definitiv noch in der 6-Strang-Variante ausprobieren!Insgesamt ein tolles Buch mit vielfältigen Rezepten, guten Anleitungen und interessanten Hintergrundinformationen zu diversen Backthemen. Ich finde, es lädt gleich zum Nachbacken ein und gibt viele Hilfestellungen, damit das Backen auch gelingt! Mir gefällt dieses Buch sehr gut und ich freue mich noch auf viele Probegänge, egal ob Brot, Kuchen oder Kekse. Absolut zu empfehlen, 5 Sterne.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Natürlich backen" von Anna Pevny

    Natürlich backen

    Loewenzahn-Verlag

    Buchverlosung zu „Natürlich BACKEN“ von Anna Pevny Selber backen mit besten vollwertigen Zutaten - weil es Körper und Seele guttut! Gewinnt jetzt eines von 10 Büchern! Der Duft von frisch gebackenem Roggenbrot, das knusprig bricht. Die ofenwarme Buchweizentorte mit Äpfeln und Mohn, um die sich die ganze Familie versammelt. Der flaumige Briochezopf, mit dem jedes Frühstück zu etwas Besonderem wird. Oder die himmlischen Kekse, denen niemand widerstehen kann. Anna Pevny bäckt aus Leidenschaft Brot, Kuchen und Kekse mit wertvollen natürlichen Zutaten und hat sich dem Genuss mit allen Sinnen verschrieben: Bestes Mehl aus Dinkel, Weizen und Einkorn, regionale Produkte und wohltuende Gewürze bilden die Grundlage all ihrer Rezepte. Für ihre Brote wurde sie schon mehrfach ausgezeichnet und viele Leute kommen von weit her, um ihre Köstlichkeiten direkt aus dem Ofen zu verkosten. In einem ausführlichen Back-ABC und in ihren erprobten Rezepten beschreibt sie, wie einfach sich ursprüngliches Gebäck im Jahreskreislauf selber machen lässt. Das ist Wohlbefinden und bewusster Genuss für die ganze Familie! Genuss mit allen Sinnen: Lasst euch von Anna Pevnys natürlichen Backkünsten inspirieren und gewinnt jetzt eines von 10 Exemplaren dieses wundervollen Backbuches! Bewerbt euch einfach bis zum 13.04.2017 mit Klick auf den "Bewerben"-Button! Weitere Infos zum Buch und zur Autorin findet ihr hier. Jetzt reinlesen: LeseprobeWir drücken euch die Daumen und wünschen viel Glück beim Gewinnspiel Euer Löwenzahn-Team * Jeder der mitspielt, sollte bereit sein, im Gewinnfall eine Rezension zu schreiben und zu posten. ** Da es sich hier um eine Buchverlosung handelt und nicht um eine Leserunde, ist eine Diskussion mit der Autorin und Moderation nicht vorgesehen. Zum Diskutieren und zum regen Austausch eurer Leseerlebnisse seid ihr aber selbstverständlich herzlich eingeladen! Wir sind schon gespannt auf eure Erfahrungen und Eindrücke mit dem Backbuch!

    Mehr
    • 281
  • Ärgerlich...

    Natürlich backen

    rainbowly

    FaktenAutor: Anna PevnyVerlag: Löwenzahn VerlagErscheinungsdatum: 06.10.2016Genre: BackbuchSeiten: 250 InhaltDieses Backbuch verspricht Backen in natürlichster Weise - mit regionalen Zutaten und ursprünglichen Mehlen. GestaltungDie Gestaltung ist wirklich sehr ansprechend. Die Farben sind harmonisch und unterstützen den Eindruck vom natürlichen Backen. Das Papier ist matt, hochwertig und stabil. Allerdings finde ich das neue Buch riecht sehr unangenehm. Die enthaltenen Bilder sind wirklich sehr schön. Die Aufteilung der Rezepte ist logisch und die Auswahl sehr vielfältig. Außerdem enthält dieses Backbuch auch noch ein Back-Abc, Infos über die Getreidearten, Mehlsorten, Saaten und Brotgewürze und eine Anleitung für die Zubereitung von Hefe- und Sauerteig. FazitIch habe jetzt einige Rezepte ausprobiert (Kräftiges Roggenbrot, marmoriertes Weißbrot, Marmorgugelhupf und Bananenbrot) und leider konnte mich keines so richtig überzeugen. Das Roggenbrot war sehr aufwendig und wurde leider gar nichts (nicht aufgegangen, nicht durch geworden und geschmacklich leider auch nicht gut). Das Weißbrot war uns zu kompakt und trocken. Der Marmorgugelhupf war lecker, aber nicht so gut wie mein bewährtes Rezept ;) Das Bananenbrot war gut.Leider finde ich es auch sehr schwierig die Zutaten überhaupt zusammen zu bekommen. Manches bekommt man zwar im Supermarkt, aber eben nicht alles, eine Mühle habe ich nicht in der Nähe und ein Großeinkauf im Biomarkt ist mir leider zu teuer. Und da man für jedes Brot völlig andere Zutaten braucht finde ich auch die Vorratshaltung schwierig.Die Beschreibung der Rezepte finde ich auch nicht ideal und ich bin kein Backneuling! Es gibt zum Beispiel keine Angaben wie lange das Brot im Backofen bleiben soll! Die Aussage "Das Brot bei 150 Grad fertig backen" finde ich ziemlich schwierig bei einem Rezept, dass man noch nie gebacken hat. Auch die Benennung der Zutaten machte mir Probleme. Schrot und Kleie, der Unterschied ist mir noch immer nicht klar. Und warum werden die Roggenmehltypen im Rezept immer mit T benannt, während sie in der Tabelle R genannt werden? Was ist Knödelbrot? Oder schwarze Hausbrotbrösel? Es gibt doch ein Glossar! Warum werden solche Begriffe dort nicht kurz erläutert? Ich möchte, wenn ich ein Backbuch benutze nicht ständig googlen müssen! Oder sind diese Begriffe im österreichischen Sprachraum einfach allgemein bekannt?Außerdem gibt es auch kein einheitliches Vorgehen beim Brotbacken - das eine Brot muss 6 Stunden gehen, das andere 12, das nächste gar nicht, eines muss nach dem Formen nochmal ruhen das andere nicht… das mag die sehr unterschiedliche Zusammensetzung der Zutaten erforderlich machen, macht für mich die Planung aber außerordentlich schwierig. Habe ich alle Zutaten für ein Rezept da, passt es vielleicht von den zeitlichen Vorgaben nicht in den Tagesplan.Ihr seht es gibt in diesem Backbuch viele Details die mich wahnsinnig machen und deshalb werde ich es nicht weiterbenutzen. Und das finde ich echt schade, da ich mir viel von den Rezepten versprochen hatte. Es tut mir wirklich leid, aber ich habe mich am Wochenende so geärgert, dass mir die Lust gehörig vergangen ist. Ich werde wohl noch das Maisbrot ausprobieren, weil ich dafür extra schon Mehl besorgt habe. Vielleicht schafft es das ja mich zu begeistern. Die Brioche hätte mich auch noch angesprochen, aber da nervt mich schon wieder, dass überhaupt nicht erklärt wird was mit der Füllung passiert! Werden die Zutaten einfach gemischt und wo kommen sie dann rein? Also lasse ich das lieber.

    Mehr
    • 6
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks