Anna Pfeffer

 4.2 Sterne bei 378 Bewertungen
Anna Pfeffer

Lebenslauf von Anna Pfeffer

Hinter den Pseudonymen Anna Pfeffer und Rose Snow stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 70 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst. Seit dem Sommer 2014 schreiben wir als Rose Snow lustig-schräge Liebesromane und gefühlvolle Fantasy. Und am 12. September erscheint unter Anna Pfeffer unser erster Jugendroman bei cbj. Das Buch heißt „Für dich soll’s tausend Tode regnen“ und ist eine Teenie-Liebesgeschichte mit einer erfrischend negativen Heldin, die uns besonders ans Herz gewachsen ist. Wenn ihr benachrichtigt werden wollt, sobald unser nächstes Buch erscheint, meldet euch gerne für unseren Newsletter an: www.rosesnow.de/newsletter

Neue Bücher

Unter uns nur Wolken
Erscheint am 07.12.2018 als Taschenbuch bei Aufbau TB.

Alle Bücher von Anna Pfeffer

Anna PfefferFür dich soll's tausend Tode regnen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Für dich soll's tausend Tode regnen
Für dich soll's tausend Tode regnen
 (202)
Erschienen am 12.09.2016
Anna PfefferNew York zu verschenken
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
New York zu verschenken
New York zu verschenken
 (156)
Erschienen am 28.08.2017
Anna PfefferFlo oder der Tag, an dem die Maus verrutschte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Flo oder der Tag, an dem die Maus verrutschte
Flo oder der Tag, an dem die Maus verrutschte
 (20)
Erschienen am 20.03.2017
Anna PfefferUnter uns nur Wolken
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Unter uns nur Wolken
Unter uns nur Wolken
 (0)
Erschienen am 07.12.2018
Anna PfefferMarie und das rosa Schaukelpferd
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Marie und das rosa Schaukelpferd
Marie und das rosa Schaukelpferd
 (0)
Erschienen am 13.04.2017

Neue Rezensionen zu Anna Pfeffer

Neu
sweety90s avatar

Rezension zu "New York zu verschenken" von Anna Pfeffer

Gute Unterhaltung für zwischendurch
sweety90vor einem Monat

Auf der Suche nach einem kurzweiligen Buch für zwischendurch, bin ich auf “New York zu verschenken” von Anna Pfeffer gestoßen. Durch eine Freundin war mir das Autoren-Duo zwar bekannt, gelesen hatte ich von Ihnen aber noch nichts, daher kann ich keinen Vergleich zu ihren anderen Büchern ziehen.

Die Idee an sich fand ich sehr süß, wenn auch etwas kitschig. Allerdings habe ich ja auch nicht nach hochtrabender Unterhaltung gesucht, sondern nach etwas leichtem und das füllt das Buch ganz gut aus. Dadurch, dass es auch noch in reiner Chatform mit viel leerem Platz geschrieben ist, fliegen die Seiten nur so dahin.

Die Story plätschert relativ flott vor sich hin, gewinnt aber absolut nicht an Tiefe, sondern dümpelt immer nur an der Oberfläche, da man auch nicht weiß was in den Charakteren wirklich vorgeht, sondern nur weiß, was sie im Chat erzählen und wie wir ja alle wissen, entspricht das meisten nicht den Tatsachen.

Leider wird man dadurch mit den Charakteren auch nicht wirklich warm. Zwar war mir Olivia um einiges sympathischer als Anton, aber auch an sie kam ich nicht wirklich ran. Mit ihrer Art im Chat kam ich relativ gut klar, sie wirkte auf mich trotz allem sehr authentisch. Bei Anton sieht das ganze schon ganz anders aus. Er ist einfach nur extrem großkotzig und frei nach dem Motto “Große Klappe - nichts dahinter”.

Dennoch habe ich mich während dem lesen gut unterhalten gefühlt, auch wenn das Buch an einem Nachmittag durchgelesen war.

Ich muss aber sagen, dass “New York zu verschenken” nicht den großen Wunsch in mir geweckt hat, noch weitere Bücher der Autorinnen zu lesen. Vielleicht läuft mir irgendwann mal ein Buch der beiden über den Weg,  welches mich. Dann doch noch umstimmt, aber aktuell besteht kein Bedarf.


Die Aufmachung des Buches schreit schon fast “Kitsch”, denn es ist knallrosa mit kleineren New York Bildchen drauf. So fällt es in der Menge an Büchern aber auf jeden Fall auf, was verkaufsmäßig nicht schlecht sein dürfte und im Prinzip passt es ja auch sehr gut zum Buch.


Fazit:

Ein kurzweiliger Chat-Roman für zwischendurch. Mich hat es zwar gut unterhalten, trotzdem gab es doch einige Punkte die mich gestört haben, daher vergebe ich hier nur 3 von 5 Sternen.


Empfehlung:

Wenn man keine tiefere Geschichte erwartet und einfach mal abschalten will, dann ist das Buch eine ganz gute Wahl. Allerdings muss man mit den Charakteren zurecht kommen, aber das ist ja sowieso immer eine Geschmackssache.


Kommentieren0
1
Teilen
RAMOBA79s avatar

Rezension zu "Für dich soll's tausend Tode regnen" von Anna Pfeffer

Herrlich Skurril...Genau mein Geschmack!
RAMOBA79vor 3 Monaten

Inhalt:
Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen…

Das Buch ist gut und flüssig geschrieben. Emi ist eine Aussenseiterin. Sie ist mit Ihrer Familie von Heidelberg nach Hamburg gezogen, da ihr Vater eine eigene Praxis eröffnen will. Jedoch hat Emi keine Lust sich zu integrieren. Am ersten Schultag trifft Sie auf Erik, der sich mit Emi wegen des Sitzplatzes streitet. Da gibt es noch Louisa, die ein Auge auf Erik geworfen hat und naja, Mädchen im Teeniealter können halt sehr komisch sein. Emi und Erik einigen sich darauf, dass Sie eine Challenge starten, in der sich der andere eine Aufgab einfallen lässt, die der andere innerhalb von 12 Stunden zu erledigen hat. Somit kommen sich Emi und Erik auf ihre eigene skurrile Art und Weise näher. Ob daraus etwas entsteht oder nicht, lasse ich mal offen, denn zuviel zu verraten wäre ja auch doof. ;)

Kommentieren0
61
Teilen
Anett_Gls avatar

Rezension zu "Für dich soll's tausend Tode regnen" von Anna Pfeffer

So witzig und gefühlvoll
Anett_Glvor 4 Monaten

Schon länger lag dieses Buch auf meinem SUB ziemlich weit oben, aber dann kamen immer wieder Bücher dazwischen, die ich jetzt sofort lesen musste. Nachdem ich das Buch nun gelesen habe, dachte ich mir, hättest das mal früher gelesen. Es ist wirklich ein tolles Buch und man kann sich sehr gut in die Protagonistin Emi hineinversetzen. 
Die Autorin haben eine lustige, aber auch liebevolle Geschichte geschaffen, die perfekt ist, wenn man mal aus dem Alltagstrott fliehen möchte. Die Entwicklung zwischen Emi und Erik ist zauberhaft. Wie sich beide am Anfang hassen und sich dann doch im Laufe des Buches eingestehen müssen, dass der andere gar nicht so schlecht ist, wie man gehofft hat. Man erlebt das typische Leben eines Teenagers, der sich von seiner Familie nicht verstanden fühlt und absolut kein Bock auf die neue Freundin seines Vaters hat. Ich denke das sich viele Menschen in den Charakteren wiederfinden. 
Zum Schluss bleibt mir dann nur noch zu sagen, wer mal Lust auf einen kleinen Exkurs in den Kopf eines Teenagers hat, der sollte sich unbedingt die Zeit für dieses tolle Buch nehmen. Ihr werdet nicht enttäuscht.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Anna_Pfeffers avatar

Die Gewinner stehen fest! 

Herzlichen Glückwunsch: Buchgespenst, Wildpony, Lesemaus87, SummseBee, Floh, Ruby-Celtic, Sick, SLovesBooks, BeaSurbeck, Julitraum, Plush, YumikoChan28, eulenmatz, Flammenstern25, bibliophilehermine - eure Leseexemplare werden in Kürze verschickt! 

Für jeden den passenden Tod und für Emi den passenden Typ

Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen …

Leseprobe (einfach auf das Cover klicken und die Blick ins Buch-Funktion nutzen)


Die Autorinnen stellen sich vor:

Hinter den Pseudonymen Anna Pfeffer und Rose Snow stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 71 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.

Seit dem Sommer 2014 schreiben wir als Rose Snow lustig-schräge Liebesromane und gefühlvolle Fantasy. Und am 12. September 2016 ist unter Anna Pfeffer unser erster Jugendroman bei cbj erschienen. Unser Verlagsdebüt heißt „Für dich soll’s tausend Tode regnen“ und ist eine Teenie-Liebesgeschichte mit einer erfrischend negativen Heldin, die uns besonders ans Herz gewachsen ist.

Wenn ihr Lust habt, unseren ersten Jugendroman gemeinsam mit uns zu lesen, habt ihr nun die Chance dazu! Schreibt uns, wieso ihr dabei sein wollt und bewerbt euch für eines von 15 Freiexemplaren, die der Verlag zur Verfügung stellt. Mit eurer Teilnahme verpflichtet ihr euch, aktiv an der Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns schon riesig auf eure Fragen und Anmerkungen, auf euer Lob, eure Kritik und eure Rezensionen! :)

Eure Carmen & Ulli aka Anna Pfeffer
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 635 Bibliotheken

auf 206 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks