Anna Romer Das Rosenholzzimmer

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(4)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Rosenholzzimmer“ von Anna Romer

Im Labyrinth vergangener Ereignisse – Die Bestseller-Entdeckung aus Australien!Als Audrey Kepler das verlassene Thornwood House im ländlichen Queensland erbt, ergreift sie sofort die Chance, ihrem hektischen Leben in Melbourne zu entkommen und einen Neustart zu wagen. In einem Hinterzimmer des alten Hauses entdeckt sie die verblasste Fotografie eines gutaussehenden Mannes. Wie sie bald herausfindet, handelt es sich um Samuel Riordan, den vormaligen Bewohner von Thornwood House. Schon bald erfährt sie, dass Samuel beschuldigt wurde, kurz nach seiner Rückkehr aus dem Krieg eine junge Frau ermordet zu haben, was sie nicht glauben will. Als sie immer tiefer in Samuels Geschichte eintaucht, hat sie die böse Ahnung, dass der Mörder von damals noch lebt. Und dann droht sich ihr Verdacht auf gefährliche Weise zu bestätigen ...(8 CD, Laufzeit: 9h 54)

Stöbern in Romane

Das Licht zwischen den Wolken

Sehr schöne und emotionale Familiengeschichte

momomaus3

Liebe zwischen den Zeilen

Sehr tolle Atmosphäre und interessante Menschen

Bjjordison

Heimkehren

Eine wunderschöne Geschichte über Generationen hinweg!

Lealein1906

Dann schlaf auch du

Aufwühlender, spannender Roman über Schein und Sein eines Kindermädchens, das den Zweispalt zwischen Karriere und Kindern auszunutzen weiß

krimielse

Damals

Ein fabelhafter Roman, wenn man die rauhe, englische Landschaft und seine Bewohner mag.

buecher-bea

Die goldene Stadt

Ein spannender, historischer Abenteuerroman mit tollen Schauplätzen. Hat mir sehr gut gefallen!

-nicole-

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dunkle Familiengeheimisse im australischen Queensland – spannend!

    Das Rosenholzzimmer
    Caillean79

    Caillean79

    27. April 2017 um 17:46

    Von dem titelgebenden „Rosenholzzimmer“ sollte man sich nicht in die Irre führen lassen. In dem Zimmer passiert nämlich nichts Außergewöhnliches, außer dass Audrey dort alte Fotos findet, die sie auf die Spur des Familiengeheimnisses führen, welches das alte Landhaus „Thornwood House“ umgeben. Audrey hat es von ihrem verstorbenen früheren Partner Tony geerbt und sich entschieden, mit ihrer 11jährigen Tochter Bronwyn (ein Name, den ich noch nie vorher gehört habe) aus der Metropole Melbourne ins ländliche Queensland zu ziehen. Im Original heißt das Buch im Übrigen „Thornewood House“ – ein Titel, der meines Erachtens viel besser zu dem Buch passt. Warum muss denn der Titel eingedeutscht werden, wenn er so treffend ist? In anderen Bereichen wird ver-englischt, was das Zeug hält – hier ist es aus unerfindlichen Gründen anders herum. Wie auch immer, das Buch hat mich auf jeden Fall gut unterhalten. Es ist nicht nur eine spannende Familiengeschichte, sondern fast schon ein Kriminalroman und besitzt auch durchaus Thrillerelemente. Das tut der Geschichte gut und hebt sie von den vielen, vielen Büchern ab, die sich um ähnliche Familiengeheimnisse drehen. Am Schluss wurde es sogar richtig dramatisch! Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und fand die Aufteilung auf drei Sprecher gut und abwechslungsreich. Der Teil, der in der Gegenwart spielt, hebt sich dadurch ab von dem historischen Teil und die Hauptpersonen (Audrey in der Gegenwart, Aylish und Samuel in den 30er und 40er Jahren) bekommen jeweils eine eigene Stimme. Sehr schön umgesetzt! Ein paar Kleinigkeiten haben mich gestört, so z. B. dass Audrey quasi im Handumdrehen Gebärdensprache gelernt hat, um sich mit einem der neuen Nachbarn (und Vater einer Klassenkameradin von Bronwyn) verständigen zu können. Unrealistisch… Aber sei’s drum – die Geschichte hält einen über die gesamte Länge von 12 Stunden bei der Stange und damit hat sie auf jeden Fall vier Sterne verdient!

    Mehr
  • Das Rosenholzzimmer von Anna Romer

    Das Rosenholzzimmer
    madamecurie

    madamecurie

    Höhrbuchtext: Als Audrey Kepler das verlassene Thornwood House im ländlichen Queensland erbt, ergreift sie sofort die Chance, ihrem hektischen Leben in Melbourne zu entkommen und einen Neustart zu wagen. In einem Hinterzimmer des alten Hauses entdeckt sie die verblasste Fotografie eines gutaussehenden Mannes. Wie sie bald herausfindet, handelt es sich um Samuel Riordan, den vormaligen Bewohner von Thornwood House. Schon bald erfährt sie, dass Samuel beschuldigt wurde, kurz nach seiner Rückkehr aus dem Krieg eine junge Frau ermordet zu haben, was sie nicht glauben will. Als sie immer tiefer in Samuels Geschichte eintaucht, hat sie die böse Ahnung, dass der Mörder von damals noch lebt. Und dann droht sich ihr Verdacht auf gefährliche Weise zu bestätigen ... Es war ein super spannendes Höhrbuch da man immer mit spannung weiter hören mußte.Es hat mir sehr gut gefallen.Gelesen wurde es von Jessica Schwarz,

    Mehr
    • 2
    AmberStClair

    AmberStClair

    20. June 2015 um 20:33
  • Spannend konstruiert mit kleinen Mängeln

    Das Rosenholzzimmer
    santina

    santina

    19. March 2015 um 13:29

    Zum Inhalt: Nachdem Tony, der Ex-Freund von Audrey, sich das Leben genommen hat, erfährt die alleinerziehende Mutter, dass er ihr und der gemeinsamen Tochter Bronwyn ein Haus auf dem Land hinterlassen hat. Audrey fährt von Melbourne nach Queensland, um sich anzusehen, was alles erledigt werden muss, damit das Haus verkauft werden kann. Dort angekommen, verlieben sich Audrey und Bronwyn in das Anwesen und beschließen, von der Großstadt aufs Land zu ziehen. Das Haus ist immer noch eingerichtet, obwohl es viele Jahre leer stand und so entdeckt Audrey ein Foto von Samuel, Tony´s Großvater, der nach dem zweiten Weltkrieg beschuldigt worden war, Aylish, die Frau, die er liebte, ermordet zu haben. Außer dem Foto stößt Audrey auch auf Briefe und ein Tagebuch. Sie erfährt, dass nicht nur Tony´s Großmutter keines natürlichen Todes starb, auch seine Schwester und sein Vater starben auf misteriöse Art. Durch ihre Recherchen taucht Audrey immer weiter ein in die Vergangenheit und gerät plötzlich selbst in Gefahr. Meine Mei­nung zum Hörbuch: Das tolle Cover hat mich magisch angezogen, wobei ich ursprünglich davon ausgegangen bin, dass es sich um eine romantische Geschichte handeln muss. Tatsächlich ist es aber eine Mischung aus Familien- und Kriminalgeschichte, gewürzt mit Freundschaft und Romantik. Der Schauplatz der Geschichte im Outback von Queensland, Australien in einer Region, wo jeder jeden kennt und man sich gegenseitig unterstützt. Das Thornwood House, dass Audrey und Bronwyn erben, ist umgeben von Land und Wald. Im Rosenholzzimmer findet Audrey Zugang zur Familiengeschichte von Tony, der Familie, über die er während seiner Beziehung nie gesprochen hat. Sie fühlt sich verbunden mit seinen Großeltern und versucht herauszufinden, was damals wirklich passiert ist. Neben Audrey und Bronwyn lernt der Leser auch noch Tony´s Jugendfreunde, die Geschwister Corey und Danny, sowie zahlreiche weitere Bekannte und Nachbarn kennen. Bronwyn habe ich direkt in mein Herz geschlossen und auch Corey und Danny waren mir von Anfang an sympathisch. Mit Audrey hatte ich hin und wieder meine Probleme, weil sie sich stellenweise absurd verhalten hat. Die Autorin bedient sich der Briefe und Tagebucheinträge, um die Vergangenheit zu erzählen und lässt so neben den noch lebenden Personen auch die Toten zu Wort kommen. Das Land und die Leute beschreibt sie sehr anschaulich, so dass sie jeder Figur ein Gesicht gibt. Die Stimme von Jessica Schwarz ist sehr ruhig und angenehm, dennoch mächtig und ausdrucksvoll. Eva Gosciejewicz und Jacob Weigert lesen die Zeilen, die Aylish und Samuel sich während des Krieges geschrieben haben. Die Mischung hat mir sehr gut gefallen. Was mich gestört hat, waren eigentlich nur Kleinigkeiten, die sich stellenweise aber ein wenig summiert haben. Wenn man der Geschichte glauben darf, hat Audrey innerhalb weniger Tage das Lesen der Gebärdensprache erlernt, das finde ich unrealistisch. Einige Vorfälle wirken überzogen und stark konstruiert. Auch die Tagträume, die Audrey heimgesucht haben, waren teilweise grotesk, es hätte mich am Ende nicht einmal überrascht, wenn Aylish in Audrey wiedergeboren wäre. Als Fazit bleibt, dass die Geschichte sehr spannend konstruiert ist. Ich habe mich vom ersten Moment an wohl gefühlt und es kam zu keiner Zeit Langeweile auf. Jessica Schwarz konnte mit zu 100% überzeugen. Da darf man dann auch über die eine oder andere Abwegigkeit getrost hinweg sehen.

    Mehr
  • Lesechallenge zu "Das Rosenholzzimmer" von Anna Romer

    Das Rosenholzzimmer
    DieSchwarzeKathatze

    DieSchwarzeKathatze

    Der Oktober der Lesechallenge 2014 führt uns ans andere Ende der Welt nach Australien. In diesem Monat dreht sich alles um den unheimlichen neuen Roman "Das Rosenholzzimmer" von Anna Romer - ein Roman, der eine schaurige Wahrheit aus der Vergangenheit zutage fördert. Wir freuen uns auf die Lesechallenge im Oktober mit euch! Mehr zum Buch: Als die Fotografin Audrey Kepler das verlassene Thornwood House im ländlichen Queensland erbt, ergreift sie sofort die Chance, ihrem hektischen Leben in Melbourne zu entkommen und einen Neustart zu wagen. In einem entlegenen Zimmer des alten, aber noch immer prächtigen Hauses entdeckt sie die verblasste Fotografie eines gutaussehenden Mannes. Wie sie bald herausfindet, handelt es sich um Samuel Riordan, den vormaligen Besitzer von Thornwood House, und Audreys Interesse ist geweckt. Schließlich erfährt sie, dass Samuel beschuldigt wurde, kurz nach dem Krieg eine junge Frau ermordet zu haben, was Audrey nicht glauben will. Doch als sie immer tiefer in Samuels Geschichte eintaucht, hat Audrey die böse Ahnung, dass der Mörder von damals noch lebt. Und dann droht sich ihr Verdacht auf gefährliche Weise zu bestätigen... Auch dieses Mal vergeben wir wieder - zusammen mit dem Goldmann Verlag - 50 Exemplare des Romans unter allen Bewerbern. Meldet euch dazu einfach im passenden Unterthema bis zum 9. Oktober 2014 an und sichert euch die Chance auf eines der Bücher. In jeder Woche gibt es ein bis zwei neue Aufgaben zum Buch, die es zu lösen gilt. Wer am Ende der Challenge (Einsendeschluss für alle Aufgaben: 2. November 2014) die meisten Punkte gesammelt hat, erhält eine Nespresso Maschine und die Plätze 2-10 bekommen je ein tolles Buchpaket! Bewerbt euch jetzt für die Leseexemplare oder steigt einfach spontan noch bis Ende Oktober mit ein. Alle Informationen zur Lesechallenge gibt es wie immer auf: http://www.lovelybooks.de/lesechallenge/

    Mehr
    • 1627