Anna Rosendahl Acht Zimmer, Küche, Meer

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 4 Leser
  • 6 Rezensionen
(8)
(14)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Acht Zimmer, Küche, Meer“ von Anna Rosendahl

Das Glück liegt in der Meeresbrise Marina hat das alte Haus auf Rügen geerbt, von dem sie schon als Kind fasziniert war. Allerdings muss sie der alten Josefine lebenslanges Wohnrecht gewähren. Trotzdem nimmt Marina das Erbe an und baut das Gebäude gemeinsam mit ihrer Schwester zu einem Gästehaus um. Doch sie fragt sich, warum ausgerechnet sie das Haus geerbt hat. Als auch noch eine entfernte Verwandte auftaucht, die Erbansprüche stellt, beschließt sie, für Klarheit zu sorgen, und macht sich auf Spurensuche. Denn sie will um das Haus kämpfen …

Rügen: wild und romantisch. Marina: eine nicht geplante Suche nach ihren Wurzeln. Zusammen: eine schöne Geschichte zum entspannen.

— Tina06

Das Buch macht lust auf Sonne, Strand, Meer und Watt Urlaub auf der Coutsch gefällig.

— Reneesemee

Ein wunderschönes, unterhaltsames Buch das mich auf die Insel Rügen versetzt und mir das Meer in mein Wohnzimmer gebracht hat.

— Gelinde

Schönes Meer- und Fernwehgefühl aber auch sehr seichte Unterhaltung. Genau dafür ist es auch durchaus empfehlenswert.

— once-upon-a-time

schöne Urlaubslektüre

— Kelo24

Urlaubslektüre

— mj303

Ferienlektüre

— LeBoudoir

Kurzweilige Unterhaltung

— Shanna1512

schönes entspannendes Rügen-Buch. Kann man einfach so weg lesen. (Als ebook gelesen)

— nhauwie

Stöbern in Romane

Das Floß der Medusa

Ein besonderer historischer Roman, der schockiert und auf einer wahren Begebenheit beruht

Curin

Drei Tage und ein Leben

Ein Roman, der sicher noch eine Weile bei mir nachhallen wird

milkysilvermoon

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Man muss dem Glück auf die Beine helfen, darf dabei aber nicht aus dem Auge verlieren, was einen wirklich glücklich macht.

Sabine_Hartmann

Die Schlange von Essex

Verwirrend, schön, poetisch, verstörend, authentisch - es gäbe noch so viel mehr, was man sagen kann. Definitiv ein unglaubliches Erlebnis

MartinaSuhr

Sieben Nächte

Ein Klagegesang an der Schwelle zum 30.

dicketilla

Kukolka

Hammerharte Realität, hammerhart erzählt. aber Umsetzung + Stil waren leider nicht so mein Fall. Sehr distanziert. Dennoch grausame Realität

Yuyun

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurzurlaub gefällig

    Acht Zimmer, Küche, Meer

    Reneesemee

    30. March 2017 um 14:43

    Inhalt:Das Glück liegt in der MeeresbriseMarina hat das alte Haus auf Rügen geerbt, von dem sie schon als Kind fasziniert war. Allerdings muss sie der alten Josefine lebenslanges Wohnrecht gewähren. Trotzdem nimmt Marina das Erbe an und baut das Gebäude gemeinsam mit ihrer Schwester zu einem Gästehaus um. Doch sie fragt sich, warum ausgerechnet sie das Haus geerbt hat. Als auch noch eine entfernte Verwandte auftaucht, die Erbansprüche stellt, beschließt sie, für Klarheit zu sorgen, und macht sich auf Spurensuche. Denn sie will um das Haus kämpfen.Marina erbt ein Haus auf Rügen doch von wem und warum gerade?Gute frage.Curt Grüneberg hat ihr sein Haus vererbt und natürlich kann Marina nicht wieder stehen und nimmt das Erbe an. Ganz egal was da auf sie zu kommt sie nimmt den Kampf auf.Es ist eine schöne Geschichte die zum träumen und verweilen einlädt. Es ist aber auch eine Geschichte über Liebe, träume, Meer und schöne Aussichten. 

    Mehr
    • 5
  • Acht Zimmer, Küche, Meer

    Acht Zimmer, Küche, Meer

    Gelinde

    19. February 2017 um 09:54

    Acht Zimmer, Küche, Meer, von Anna Rosendahl Cover: Eine wunderschöne Ansicht von Meer, Stand und einem schönen Haus mit Reetdach, wie es auch in der Geschichte eine wichtige Rolle spielt. Inhalt: Marina lebt als Landschaftsgärtnerin in Frankfurt, ihre Wurzeln sind aber in Rügen. Und doch ist sie sehr erstaunt, als ein praktisch Fremder (ein Gen-Forscher) ihr ein wunderschönes Haus dort vermacht. Das Vermächtnis ist aber an eine Auflage gebunden, Marina muss in dem Haus wohnen und Josefine, eine etwas ältere Dame, hat ein lebenslanges Wohnrecht. Dann stellt die Ex-Frau des Wissenschaftlers auch Ansprüche auf das Haus und stellt sich Marina in den Weg. Doch Marina will sich der Herausforderung stellen, hat es sie doch schon als Kind zu diesem Haus hingezogen. Gemeinsam mit ihrer Schwester macht sie sich auf Spurensuche in der Vergangenheit. Meine Meinung: Mit den ersten Seiten, war ich beim Lesen sofort mitten drin in der Geschichte. Die Personen werden sehr schön „vorgestell“ und wir lernen nach und nach die Protagonisten kennen. Alle sind sehr individuell und liebevoll charakterisiert, sie sind natürlich, liebenswert und einfach menschlich. Marina unsere Hauptprotagonistin war mir sofort sympathisch. Ihre Gedanken und Überlegungen werden sehr schön geschildert, so dass ich wirklich mit ihr denken und handeln kann. Ich wüsste an ihrer Stelle auch nicht wie ich mich so spontan verhalten oder fühlen sollte, wenn mir ein Fremder etwas derart tolles vermacht. Und es ist dann wirklich gut aufgebaut wie wir nach und nach erkennen, welches Familiengeheimnis (man könnte schon Familiendrama sagen) hinter dem ganzen steckt. Immer mehr tauchen wir in die Vergangenheit ein, bis zum Schluss gibt es Überraschungen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Emotionen werden sehr gut rüber gebracht. Auch die Beschreibungen des Meeres und der Natur sind sehr liebevoll und detailliert beschrieben, so dass ich das Meer rauschen höre und fast das Salz auf meiner Haut spüre. Die Liebesgeschichte ist sehr dezent eingebaut und über die große Party und das Happy End (am doch ganz traurigen Tag) habe ich mich sehr gefreut. Autorin: Anna Rosendahl wurde im November 1968 in Bottrop geboren. Gemeinsam mit ihrem Mann lebt sie in einem kleinen Dorf in der Lüneburger Heide. Mein Fazit: Ein wunderschönes, unterhaltsames Buch das mich auf die Insel Rügen versetzt und mir das Meer in mein Wohnzimmer gebracht hat. Gerne habe ich mit Marina die Herausforderungen angenommen und gelöst. Von mir klare 5 Sterne für diese schönen Lesestunden.

    Mehr
  • Urlaubslektüre

    Acht Zimmer, Küche, Meer

    mj303

    14. June 2016 um 14:11

    Ich habe das Buch im Urlaub gelesen und es ist eine nette Lektüre für zwischendurch. Für mehr fehlte es mir ein wenig an Tiefe und echtem Gefühl - was ja aber oft absolute Geschmackssache ist.

  • lädt total zum träumen ein

    Acht Zimmer, Küche, Meer

    Dani1046

    08. May 2014 um 14:19

    Als Marina aus heiterem Himmel ein Haus auf Rügen erbt, ist zunächst absolut unklar, wieso ein wildfremder ihr sein Haus vermacht und obwohl das wunderschöne Haus sie absolut fasziniert, ist sie sich nicht sicher, ob sie das Erbe annehmen möchte. Der Ort und einzelne Plätze werden liebevoll beschrieben. Man ist sofort LIVE im Buch mitdabei. Es ist absolut spannend, weil die Geheimnisse einer Familie Stück für Stück aufgedeckt werden.  Das Buch regt zum träumen an und man möchte sofort nach Rügen aufbrechen. Zudem machen das Buch die kleinen Besonderheiten aus, wie die kleine Katze Findus oder der charme der Haushälterin. Ich würde also sagen, dass das Buch das gewisse Etwas - um genial zu sein.

    Mehr
  • Eine schöne Reise nach Rügen

    Acht Zimmer, Küche, Meer

    daskleinebuechercafé

    01. May 2014 um 18:45

    Das Glück liegt in der Meeresbrise Marina hat das alte Haus auf Rügen geerbt, von dem sie schon als Kind fasziniert war. Allerdings muss sie der alten Josefine lebenslanges Wohnrecht gewähren. Trotzdem nimmt Marina das Erbe an und baut das Gebäude gemeinsam mit ihrer Schwester zu einem Gästehaus um. Doch sie fragt sich, warum ausgerechnet sie das Haus geerbt hat. Als auch noch eine entfernte Verwandte auftaucht, die Erbansprüche stellt, beschließt sie, für Klarheit zu sorgen, und macht sich auf Spurensuche. Denn sie will um das Haus kämpfen … Als Marina Post von einem Notar erhält und ihr mitgeteilt wird, dass ausgerechnet sie ein Haus auf Rügen erben sollte, dachte sie an eine Verwechslung. Sie kannte zwar dieses Haus und ebenso den verstorbenen Besitzer, denn als Kind hatte sie mit ihrer Familie auf Rügen gelebt. Heimlich hatten sie mit ihrer Schwester das Grundstück betreten und sind damals von dem brummigen Besitzer erwischt worden. Dieses Bild hat sie sofort vor Augen. Ausgerechnet dieses Haus sollte sie nun erben? Quatsch! Sie fährt dennoch nach Rügen, sie ist neugierig. In dem Haus wohnt noch die Haushälterin, sie hat Lebenslanges wohnrecht in einer eigenen Wohnung. Sofort ist sie in das war sie sieht verliebt, das Haus, die Bäume und das Meer. Marina malt sich aus wie es werden könnte auf Rügen aber es ist noch ihr Freund mit dem sie in Frankfurt/Main zusammenlebt, ihr Job als Landschaftsarchitektin. Auch versteht sie nicht warum ausgerechnet sie dieses Haus bekommen sollte, denn es gibt noch die geschiedene Frau und der gemeinsame Sohn ist auch noch da…..   Was sich zuerst nur als Erbe eines alten, einsamen Mannes andeutet, ist vielmehr. Es ist eine Reise in die Vergangenheit, nicht nur ihre, sondern auch ihrer Mutter. Es kommen viele Erinnerungen hoch auch die Scheidung der Eltern, der Umzug nach Frankfurt/Main. Der Tod der Mutter, ihr letzten Aufzeichnungen. Viele Fragen kommen da an Marina und auch ihre Schwester ran. Anna Rosendahl hat diese (Familien)Geschichte oder auch Geheimnis wunderbar erzählt. Sie hat eine schöne leichte Spannung mit eingebaut, so das man sich nie sicher sein konnte was nun kommt und oftmals sind die Hoffnungen dann noch in Erfüllung gegangen. Es war eine wunderbare Reise durch Rügen, denn die Autorin hat sehr gut verstanden die Insel so zu beschreiben, dass man sie förmlich vor sich sieht. Es ist eine schöne leichte Unterhaltung, die man wunderbar genießen kann.

    Mehr
  • Amüsant, emotional und spannend

    Acht Zimmer, Küche, Meer

    GlamourGirl80

    08. April 2014 um 16:22

    Inhalt  Als Marina aus heiterem Himmel ein Haus auf Rügen erbt, ist zunächst absolut unklar, wieso ein wildfremder ihr sein Haus vermacht und obwohl das wunderschöne Haus sie absolut fasziniert, ist sie sich nicht sicher, ob sie das Erbe annehmen möchte. Mit einem Umzug nach Rügen würde sich vieles für sie verändern und ganz einfach wären die Dinge auch nicht. Da ist die etwas kautzige Haushälterin Josefine, die lebenslanges Wohnrecht in dem Haus hat, dann Marina's Beziehung mit Philipp und vorallem auch die berufliche Unsicherheit... Als dann noch die Ex-Frau des Verstorbenen Ansprüche auf das Haus anmeldet, beginnt für Marina eine kleine Reise in ihre Vergangenheit und der Neuanfang auf Rügen erscheint plötzlich in einem anderen Licht...     Meine Meinung    "Acht Zimmer, Küche, Meer" wurde mir vom Heyne Verlag als Rezensionsexemplar zugesandt. Vielen Dank dafür! Es war für mich ganz klar, dass ich diesen Roman lesen muss, als ich das Cover sah und sofort das Gefühl hatte, mich auf eine kleine Auszeit auf Rügen zu begeben und als dann auch noch der Klappentext so vielversprechend klang, gab es kein Zurück mehr. Marina, die ursprünglich auf Rügen aufgewachsen ist, lebt mittlerweile in Frankfurt / Main. Sie ist in einer Beziehung, hat einen tollen Job als Landschaftsgärtnerin und ist mit ihrem Leben eigentlich recht zufrieden. Als sie erfährt, dass sie ein wunderschönes Haus auf Rügen geerbt hat, das sie schon als Kind magisch angezogen hat, hat sie mit einem Mal die Chance ein ganz neues Leben zu beginnen. All ihre Sorgen, was ihre Zukunft anbelangt, werden ihr nach und nach genommen und sie freundet sich immer mehr mit dem Gedanken an auf "die Insel" zurückzukehren. Dort trifft sie alte Bekannte, lernt neue Leute kennen und erfährt Dinge über ihre Vergangenheit, die sie nicht mal ahnen konnte. Für den Leser ist diese kleine "Odyssee", die da vor Marina liegt nicht minder aufregend und spannend, wie für Marina selber. Es ist mir von Anfang an möglich gewesen mir bildlich vorzustellen wie das Haus und die Umgebung aussehen und auch zu den Protagonisten hatte ich schnell ein Bild im Kopf. Von Seite zu Seite habe ich mich mehr in die Story vertieft und in der Tat eine kleine "Auszeit" beim Lesen empfunden. Der Geruch des Meeres, die sanfte Brise und das Geräusch der Wellen waren dabei fast präsent. Marina ist sehr sympathisch. Sie ist eine Figur mit der man sich identifizieren kann, mit der man sich freuen kann und auch wundern, mit der man diese Erlebnisse gerne teilt. Die Autorin hat das "Mädchen von nebenan" lebendig werden lassen und sie dem Leser ans Herz wachsen lassen. Neben vielen amüsanten Momenten, gibt es auch so manch emotionalen und spannenden Moment. Insgesamt eine sehr ausgewogene Kombi um die Story interessant und ansprechend zu gestalten und den Leser gut zu unterhalten.  Die Story ist leichte Kost und der Schreibstil der Autorin lässt sich gut lesen, so dass man sich beim Lesen einfach zurücklehnen und geniessen kann. Einzig eine Sache hat mich etwas gestört und zwar der Sprung (Achtung Spoiler!) von dem Moment in dem eigentlich noch etwas unsicher ist ob sie nun in das Haus einziehen soll und dem Moment in dem sie schon seit Monaten darin wohnt und die Geschehnisse der Monate in ein paar beiläufigen Sätzen abgetan werden. Das kam mir leider etwas "gehetzt" vor und ich hätte mir gewünscht, dass man sie durch den ganzen Prozess hätte begleiten können.  Dennoch habe ich mich beim Lesen Bestens amüsiert und kann Euch das Buch nur ans Herz legen! Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks