Anna Rosendahl Meerblick inklusive

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 33 Rezensionen
(24)
(16)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Meerblick inklusive“ von Anna Rosendahl

Oma ist verschwunden. Nach Amrum. Dort ist Elisabeth aufgewachsen, hat die Insel aber seit dem tragischen Sturmtag vor knapp sechzig Jahren nicht mehr betreten. Sogar ihrer Enkelin verschweigt sie, was geschehen ist, dabei stehen sie und Meike sich sehr nahe. Sie teilen mehr als nur ihre Liebe zu den Büchern. Meike wird von der Familie beauftragt, Elisabeth wieder zurückzuholen. Als die junge Buchhändlerin mit der Fähre anlegt, ist Oma nicht da. Dafür aber Meikes eigene Vergangenheit mit der Nordseeinsel.

Schmöker

— Gartenkobold

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich möchte es weiterempfehlen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Nette kurzweilige Sommerlektüre für den Garten oder Strand.

— kaetheluft

Ein absoluter Wohlfühlroman, bei dem mir das Herz aufgegangen ist

— Kelo24

Einfach mal aus dem Alltag entfliehen und den Meerblick inklusive genießen!

— Maunzerle

Eine Buchbloggerin, die auf der Suche nach ihrer Oma nach Amrum reist und dort einige interessante Menschen kennenlernt. Urlaubsfeeling pur.

— Maus71

Ein Buch das Urlaubsgefühle verschafft und einen allein beim lesen auf die Insel Amrum entführt.

— funny76

schöner Sommerroman mit genug Schnulzenanteil

— Booky-72

Schöne Urlaubslektüre fürs Herz rund um die Suche nach dem Glück und der wahren Familie.

— Tina06

Ein echt gelungener Familienroman...

— Twin_Kati

Stöbern in Romane

Die Seefahrerin

Dramatische Selbstfindung vor der Küste Alaskas,,,,

Angie*

Birthday Girl

Nettes Geschenkbüchlein mit einer bereits von Murakami veröffentlichten Kurzgeschichte. Tolle Illustrationen!

Cailess

Und jetzt auch noch Liebe

Eine schöne, humorvolle Liebesgeschichte

Diana182

Underground Railroad

Unglaublich intensiv. Jeder Gedanke und jedes Gefühl der Charaktere hat mir bewusst gemacht, welche Monster Menschen sein können.

Cleo15

Außer sich

Ich fand das Buch toll, aber ich kann nachvollziehen, wenn man es zur Seite legt.

Josetta

Das Floß der Medusa

Ein schockierendes Lehrstück darüber, wie der Mensch zur Bestie werden kann.

4petra

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein wunderbarer Schmöker

    Meerblick inklusive

    Gartenkobold

    28. July 2017 um 21:36

    Klappentext: Oma ist verschwunden. Nach Amrum. Dort ist Elisabeth aufgewachsen, hat die Insel aber seit dem tragischen Sturmtag vor knapp sechzig Jahren nicht mehr betreten. Sogar ihrer Enkelin verschweigt sie, was geschehen ist, dabei stehen sie und Meike sich sehr nahe. Sie teilen mehr als nur ihre Liebe zu den Büchern. Meike wird von der Familie beauftragt, Elisabeth wieder zurückzuholen. Als die junge Buchhändlerin mit der Fähre anlegt, ist Oma nicht da. Dafür aber Meikes eigene Vergangenheit mit der Nordseeinsel. Meike, die Protagonistin des Romans wohnt wieder bei ihren Eltern in Oberhausen, nachdem sie erst ihren Job und dann noch ihren Freund verloren hat, der sie mit ihrer Freundin hintergangen hat. Meike hat ein sehr inniges Verhältnis zu ihrer Großmutter, die nicht weit entfernt von ihren Eltern lebt. Als von einem auf den anderen Tag Meikes Großmutter verschwindet und ihrem Mann nur einen Abschiedsbrief und einen selbstgebackenen Butterkuchen, den ihr Großvater liebt, zurücklässt macht sich Meike große Sorgen und folgt ihrer Großmutter aufgrund eines Hinweises nach Amrum…Die Autorin beschreibt in dem Roman sehr schön die Insel Amrum und die Amrumer Friesen, mit der ihnen ureigenen friesischen Sprache, der Gelassenheit, mit der sie leben und wie sie auf ihre Gäste zugehen. Meike findet recht schnell Anschluss auf Amrum und lernt dabei auch den einen oder anderen schrägen Typen kennen, die Charaktere sind so bildhaft gezeichnet, dass der Leser diese Passagen mit einen guten Portion Humor liest. Man riecht die Nordsee, man spürt den Wind und spürt den Geschmack der Friesentorte und des Strandhafers. Ein gelungener Roman, die Lust auf Urlaub an der Nordsee macht.Der Roman ist ein Sommer- und Wohlfühlroman, der den Leser mitnimmt auf eine Reise, emotional geschrieben und empfehlenswert.

    Mehr
  • Meerblick inklusive

    Meerblick inklusive

    twentytwo

    06. July 2017 um 12:31

    Meike, die auch nach drei Monaten der Trennung von ihrem Freund immer noch auf dessen reumütige Rückkehr hofft, wird durch das plötzliche Verschwinden ihrer Oma auf den Boden der Realitäten zurückgeholt. Während sie sich auf die Suche nach der alten Dame begibt, findet sie nach und nach zu sich selbst zurück. Viele neue interessante Begegnungen in einer für sie vollkommen anderen Welt, sind Balsam für ihre Seele, die ihr wieder mehr Selbstvertrauen verleihen und den Wunsch nach Veränderung bestärken. Doch erst als Meike begreift, was ihre Oma angetrieben hat, schafft sie es sich endlich ein Herz zu fassen, ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen und der neuen Liebe eine Chance zu geben.FazitEine charmante Geschichte um ein altes Familiengeheimnis, mit vielen interessanten Charakteren, die Lust auf einen Inselurlaub und Meer macht.

    Mehr
  • Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich möchte es weiterempfehlen.

    Meerblick inklusive

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. June 2017 um 21:59

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich möchte es weiterempfehlen.

  • Meerblick inklusive

    Meerblick inklusive

    Nik75

    06. May 2017 um 08:49

    Meine Meinung:Wie ihr sicher schon im Klappentext gelesen habt ist Meikes Oma verschwunden. Natürlich macht sich die sympathische Meike sofort auf die Suche nach ihrer Oma, denn sie ist eine der wichtigsten Personen in ihrem Leben. Sie vermutet ihre Oma auf Amrum und macht sich auf den Weg zu ihr.Auf Amrum findet Meike nach längerem Suchen nicht nur ihre Oma sondern lüftet auch das Geheimnis ihrer Oma.Meike mochte ich von Anfang an. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin, die man einfach gern haben musste. Sie ist eine herzliche, lustige und aufgeschlossene Person. Man lernt Meike richtig gut kennen, da die Autorin den Roman aus der Sicht Meikes geschrieben hat. So konnte ich auch ihre Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen.Die Autorin Anna Rosendahl hat einen wunderbar flüssigen und fesselnden Schreibstil. Der Roman lässt sich richtig schön weglesen. Es ist ein Roman, der bei mir für gute Laune gesorgt hat. Ich habe es genossen zu lesen, was Meike alles auf Amrum erlebt hat. Es war schön zu sehen, wie sie in kürzester Zeit neue Freunde auf der Insel gewonnen hat und es war spannend über die Vergangenheit ihrer Oma zu erfahren. Die Insulaner bzw. Meikes neue Freunde habe ich auch alle ins Herz geschlossen. Da sind wirklich ein paar einzigartige Charaktere dabei, die ich nicht missen möchte.Irgendwie hatte ich das Gefühl beim Lesen selber mitten drinnen zu sein im Roman. Ich konnte Meikes Gedanken und Gefühle so gut nachvollziehen und mich in sie hineinversetzen. Der Roman ist bei mir wie ein Kopfkino abgelaufen und ich war begeistert. Auch Amrum hat mir die Autorin mit ihren schönen Beschreibungen näher gebracht. Auf alle Fälle habe ich große Lust bekommen, dort mal hin zu reisen.Es ist ein Roman bei dem ich mit Meike mitfiebern und mitleben konnte. Er ist wirklich emotional geschrieben und man geht mit Meike durch alle Höhen und Tiefen. Natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz. Es ist einfach ein toller Wohlfühlroman, den ich absolut weiterempfehlen kann.Das Cover hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen, denn schon als ich den Strandkorb gesehen habe, wusste ich dass ich dieses Buch lesen muss.Ich wurde wirklich nicht enttäuscht und vergebe dafür 5 Sterne

    Mehr
  • Leserunde zu "Meerblick inklusive" von Anna Rosendahl

    Meerblick inklusive

    Annarosendahl

    Welche schöne Insel ist eure Lieblingsinsel?Meike reist in meinem Buch nach Amrum, wo sie ihre Großmutter vermutet. Elisabeth hat nach 50 Jahren Ehe ohne Begründung ihren Ehemann verlassen - und Merle soll sie zurückholen.Ob ihr das gelingen wird?Lest mit mir und findet es selbst heraus.Verratet mir bitte kurz, warum eure Lieblingsinsel die schönste ist - und hüpft in den Lostopf.Ich freue mich auf eine schöne Leserunde.Es gibt insgesamt 25 Bücher, 15 prints, 10 epubs, mobis.Ich weiß, dass ein Printbuch schöner ist, aber vielleicht könnt ihr euch ja auch für ein anderes Format erwärmen?

    Mehr
    • 732
  • Wie ein Kurzurlaub - traumhaft

    Meerblick inklusive

    Maunzerle

    04. May 2017 um 21:36

    Meerblick inklusive handelt von Meike, der Buch Bloggerin. Ihr Leben ist nicht wirklich prickelnd zur Zeit. Von ihrem Freund hat sich getrennt und ihren Job als Buchhändlerin ist sie auch los. Zu allem Überfluss, verschwindet dann noch ihre geliebte Oma. Von der Familie, sind jedoch alle Leute mit sich selbst beschäftigt. Der Opa tröstet sich mit einer anderen, ihre Mutter ist auf Mallorca und ihr Vater macht sich nicht wirklich Sorgen wegen der Oma.Wie gut, dass Maike noch Doro hat. Ihre beste Freundin. Denn diese lässt sie nicht im Stich, und sucht mit ihr zusammen nach einer Spur von Oma. Schnell werden sie nach Amrum geführt. Also macht sich Maike auf den Weg dorthin. Den Amrum ist die Heimat ihrer Oma, mit der sie aber nicht wirklich etwas positives verbindet. Schon auf der Fahrt dorthin lernt sie Barne kennen. Ein Typ in den ich mich sofort verliebt habe. Und so erleben wir eine turbulente und hinreißende Zeit mit Maike auf Amrum - Meerblick inklusive!Durch den warmen und herzlichen Schreibstil der Autorin, ist man wirklich mit auf Amrum. Die zusätzlichen Charaktere sind einfach nur witzig und teilweise schräg, Sie geben den gewissen Humor. Einige würde ich gerne mit nach Hause nehmen :)Aber es ist nicht nur für Roman Liebhaber eine tolle Geschichte, sondern auch wenn man Fan von Amrum ist.Ich persönlich mag den Norden und die Inseln total gerne. Und auch wenn ich noch nicht persönlich auf Amrum war hab ich doch das Gefühl dort gewesen zu sein nach diesem schönen Roman! Es erwartet euch also ein kurzweiliger lustiger und trotzdem spannender Roman, der einem das Wochenende oder die Urlaubszeit extrem versüßt!

    Mehr
  • wunderschöne Geschichte über Familie, Freundschaft und Liebe

    Meerblick inklusive

    janaka

    02. May 2017 um 20:55

    *Inhalt*Freund weg, Job weg und nun auch noch zu den Eltern zurückziehen. Schlimmer kann es doch gar nicht mehr kommen, denkt sich die Buchhändlerin und Buch-Bloggerin Meike. Doch dann verschwindet ihre Oma, da die beiden ein sehr enges Verhältnis haben, macht Meike sich auf die Suche. Der Weg führt sie nach Amrum, auf dieser Insel ist Oma Elisabeth aufgewachsen. Was ist damals passiert? Warum hat Meikes Oma ihr nie etwas von der Insel und ihrer Jugend erzählt? Auf Amrum angekommen, kommt Meike endlich mal zur Ruhe und kann sich auch ein paar Gedanken zu ihrem Leben machen.*Meine Meinung*"Meerblick inklusive" von Anna Rosendahl ist ein wunderschöner Roman. Der Schreibstil ist flüssig und locker, schon nach den ersten Kapiteln bin ich restlos begeistert von diesem Buch, es bringt mich zum Lachen, zum Weinen, zum Nachdenken aber es hat mich auch wütend gemacht. Die bildhaften Landschaftsbeschreibungen erwecken in mir den Wunsch, einmal Urlaub auf dieser schönen Insel zu machen.Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, es gibt sowohl sympathische wie auch richtig unsympathische. Meike ist eine echt tolle Frau, sie ist mir gleich ans Herz gewachsen. Dass sie so von ihrem Ex hintergangen worden ist, hat sie nicht verdient. Auf Amrum kommt sie endlich zur Ruhe und dank ihrer Vermieterin und einem Schamanen, überdenkt sie ihr Leben neu.Mit Meikes Vater und Opa hatte ich so meine Schwierigkeiten, beide haben ein Frauenbild, was ich absolut nicht gutheiße. Allein der Satz "ohne mich ist sie doch nichts - sie wird schon wieder zurückkommen" lässt mich rotsehen… nur, weil sie nicht arbeitet und kein Geld verdient, ist sie nichts wert? Da werde ich zur Furie, leider hat der Sohn auch dieses Bild übernommen. Meikes Oma und auch ihre Mutter halten ihren Männern den Rücken frei, kochen, waschen und bügeln, aber sie bekommen nicht den nötigen Respekt. Das macht mich echt wütend.Gut gefallen hat mir auch, dass die Autorin "Öömrang" die Sprache der Inselbewohner miteingebaut hat. Und für uns Laien hat sie auch gleich die Übersetzung dazugeschrieben.*Fazit*Wer Familiengeschichten bzw. - geheimnisse, Inselfeeling, interessante Charaktere und wunderschöne Landschaftsbeschreibungen liebt, muss unbedingt dieses Buch lesen.Von mir bekommt dieser charmante und zauberhafte Roman eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Urlaubslektüre fürs Herz ❤

    Meerblick inklusive

    funny76

    28. April 2017 um 23:18

    Die junge Buchbloggerin Meike reist nach Amrum, um dort nach ihrer Oma zu suchen. Diese hat in einer Nacht und Nebel Aktion - nach über 50 Jahren - urplötzlich Meikes Opa verlassen. Verlassen wurde auch Meike. Nämlich von ihrem Freund. Dieser hat sie mit einer anderen betrogen. Sie hat schwer daran zu knabbern. Musste aus Köln und der gemeinsamen Wohnung zurück zu ihren Eltern ins Ruhrgebiet ziehen. Da kommt ihr eine Reise und die dortige Suche nach ihrer Oma Elisabeth gerade richtig. Als Meike auf Amrum an kommt, ist ihre Oma schon wieder auf und davon. Dafür lernt Meike auf der Insel viele sympathische und skurille Insulaner und Besucher kennen.  Diese helfen ihr bei der Suche nach ihrer geliebten Oma und je länger Meike auf der Insel bleibt, um so mehr Geheimnisse ihre Oma und Familiengeschichte betreffend, kommen ans Tageslicht. Meike bekommt der Aufenthalt auf Amrum sehr gut. Die Autorin beschreibt sehr lebhaft die Entwicklung der reizenden Protagonistin Meike. Man vergisst beim lesen die Zeit und kommt sich selbst als Leser so vor, als würde man mitten in der Geschichte stecken - nein Moment - auf der Insel Amrum den Urlaub verbringen. Gut gefallen haben mir die Stellen in dem die Autorin Öömrang,  die Sprache/Dialekt der Insulaner hat mit einfließen lassen. Die Pension, das Zimmer, aber auch die Insel wird so detailreich und liebevoll beschrieben... ich war versucht nicht sofort meinen Koffer zu packen und mich ins Auto zu setzen. Der Schreibstil ist sehr leicht, locker und an den richtigen Stellen humorvoll, einfach zu lesen. Das Cover sprüht geradezu Urlaubsfeeling. Defintiv nicht nur ein Buch für die Sommertage. Ich würde mir eine Fortsetzung wünschen, in dem wir vielleicht auch noch ein wenig mehr über Meikes Oma erfahren.

    Mehr
  • Meerblick und Lebensglück

    Meerblick inklusive

    Booky-72

    27. April 2017 um 21:23

    Oma ist verschwunden und die ganze Familie sorgt sich natürlich... Na, ganz so ist es nicht, nur Meike macht sich echte Gedanken. Selber grade an einem Punkt, wo sie ihr Leben neu ordnen muss, frisch getrennt, sucht einen neuen Job und eine neue Richtung für ihr Leben. Und dann ist die Oma einfach weg, lässt aber dem Opa noch einen frisch gebackenen Butterkuchen zurück und daher findet der das nun gar nicht soooo schlimmm. Meike ist da schon etwas aufgeregter und nachdem sie auch merkwürdige Anrufe von einer Frau von Amrum, Oma´s alter Heimat erhält, begibt sie sich dort auf die Suche nach ihr und erlebt eine tolle Wendung, aber nicht nur für Oma´s Leben sondern auch für ihre Zukunft. Meerblick und Lebensglück – beides in der Geschichte inklusive.

    Mehr
  • Lesenswerte Familiengeschichte...

    Meerblick inklusive

    Twin_Kati

    26. April 2017 um 22:18

    Zum Träumen lädt das Cover ein, es lässt Urlaubsstimmung aufkommen. Die Inhaltsangabe fand ich sehr ansprechend, ich wusste dass das ein Buch ist was mir gefallen könnte und ich wurde nicht enttäuscht. Aus der Sichtweise von Meike ist das Buch geschrieben, mit ihr kam ich wirklich immer gut zurecht, sie war mir besonders sympatisch, unter anderem weil sie eine Buchbloggerin ist - dass fand ich toll. Die Nebencharaktere haben mich auch gut unterhalten, es gab soviele unterschiedliche Personen, besonders interessant fand ich die Inselbewohner - mir hat es sehr gefallen, wie freundlich Meike empfangen wurde. Oma Elisabeth war für mich ein stückweit geheimnisvoll, eigentlich erfährt man garnicht soviel über sie - aber das was man erfährt hätte ich so nicht erwartet. Um auf die Handlungen einzugehen, diese konnten mich durchaus überzeugen, allerdings muss ich sagen - das ich mir das Ende ein bisschen ausführlicher gewünscht hätte, irgendwie ist dann auf einmal so schnell Schluss, das fand ich etwas schade. Aber alles im allen eine sehr gelungene Familiengeschichte, auch der Schreibstil der Autorin war gut und flüssig zu lesen.

    Mehr
  • Sehr schöner Sommerroman!

    Meerblick inklusive

    vronika22

    26. April 2017 um 20:45

    Inhalt:Hauptprotagonistin Meike wurde von ihrem Freund Tom betrogen. Doch sie hat nicht nur ihren Partner verloren, sondern gleichzeitig auch noch ihren Job. Sie zieht vorübergehend zurück in ihr Elternhaus. Aus heiterem Himmel verschwindet dann auch noch ihre Oma, zu der sie ein sehr herzliches Verhältnis hat. Meike vermutet, dass sie in ihre Heimat gefahren ist, und so macht sie sich auf den Weg nach Amrun...Meine Meinung:Das tolle Cover hat in mir Sehnsucht auf Urlaub geweckt und hat mich neugierig auf das Buch gemacht. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch hält, was das schöne Cover verspricht.Die Autorin Anna Rosendahl (ein Pseudonym für Andrea Russo) hat hier einen wunderbaren Sommerroman geschrieben der sich so richtig schön lesen lässt und der Lust auf Urlaub erweckt. Sie hat die Landschaft so schön beschrieben, dass ich  alles richtig vor Augen hatte, obwohl ich noch nie auf Amrun war.Hauptprotagonistin Meike  ist eine absolute Sympathieträgerin. Trotz aller privaten Probleme hat sie das Herz auf dem rechten Fleck.  Ich fand es sehr schön, dass sie sich Sorgen um ihre Oma gemacht hat. Es war schön mitzuerleben, wie sie sich auf Amrun immer heimischer gefühlt hat, und  wie sie wieder zurück ins Leben gefunden hat.Auch die anderen Protagonisten waren sehr sympathisch, wenngleich es auch einige sehr eigene oder skurrile Charaktere gab, allen vorweg der Feuerschamane Walter.Stellenweise ist in dem Roman auch ein wenig Dialekt enthalten, aber nur so wenig, dass man trotzdem alles problemlos und gut versteht. Meiner Meinung nach hat dies sogar noch ein wenig mehr dazu beigetragen, dass alles sehr authentisch beim Lesen ankam.Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch liest sich richtig gut und ich finde es ist absolut gefühlvoll und warmherzig geschrieben.Und obwohl es ein absoluter Sommer- und Wohlfühlroman ist, so wird auch ein Stück Vergangenheitsbewältigung  behandelt. Wirklich ein schöner Frauen- und Urlaubsroman, den ich sehr empfehlen kann.

    Mehr
  • Meikes Oma ist weg

    Meerblick inklusive

    Pucki60

    23. April 2017 um 14:41

    Meike hat sich von ihrem Freund Tom getrennt und lebt zur Zeit bei ihren Eltern. Sie sucht einen neue Stelle als Buchhändlerin und möchte ihr Leben wieder in den Griff bekommen. Ihr Vater bittet sie, nach dem Opa zu schauen, da Oma plötzlich verschwunden ist. Oma Elisabeth hat den Opa von jetzt auf gleich verlassen ohne zu sagen, wohin sie geht. Auch Omas beste Freundin ist weg. Meike, die immer ein sehr gutes Verhältnis zu Oma hatte, versucht sie zu finden. Amrum, die Insel auf der Oma geboren wurde, ist ein erster Anhaltspunkt und Meike reist dorthin. Auf Amrum erfährt Neues aus Omas Vergangenheit und kommt gut mit den Einwohnern in Kontakt. Mir deren Hilfe kann sie das Rätsel um das Verschwinden von Oma klären und auch für Meikes Leben ergeben sich Veränderungen. Das Buch ist sehr schön geschrieben und lässt sich leicht lesen. Die Figuren sind gut beschrieben und jeder ist in seiner Art liebenswert, egal ob es Meike ist, der kauzige Seenoretter Barne oder der Feuerschamane Walter. Die Insel Amrum lernt man gut kennen und man möchte am liebsten gleich hinfahren, um zum Beispiel die Friesentorte zu probieren. Dabei kommt die Suche nach Oma natürlich nicht zu kurz und Meike erfährt viel über die Vergangenheit der Oma. Insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen und ich durfte damit eine kurze, schöne Zeit auf Amrum verbringen. Ich vergebe dafür 4 Punkte und kann es absolut empfehlen.

    Mehr
    • 3
  • Schöner Inselroman mit kleinen Abzügen

    Meerblick inklusive

    Isaopera

    23. April 2017 um 13:23

    Hinter der Autorin Anna Rosendahl verbirgt sich Andrea Russo, die unter verschiedenen Pseudonymen schreibt. Zuletzt durfte ich von ihr bereits "Das Brombeerzimmer" lesen und mochte ihren persönlichen Schreibstil sehr.Diesen hat sie auch in ihrem neuen Buch "Meerblick inklusive" nicht verloren und als große Liebhaberin der deutschen Inseln hat mich ihr Amrum-Roman sehr ins Fernweh gestürzt ;) Meike ist eine junge Frau, die nach einer Trennung ein wenig die Bodenhaftung verloren hat und eigentlich nur so vor sich hin dümpelt. Ihre Oma ist ihr sehr wichtig und die willensstarke Frau stellt in dieser Geschichte nicht nur ihr eigenes, sondern auch Meikes Leben gehörig auf dem Kopf.Die Geschichte spielt hauptsächlich auf der Insel Amrum und die Schilderungen der Insel sind Anna Rosendahl wunderbar gelungen. Aus einem Interview mit der Autorin auf der Seite der Amrumer Nachrichten weiß ich, dass es viele der beschriebenen Figuren so oder so ähnlich wirklich gibt und ich mag es sehr, wie die Autorin ihre Erfahrungen in diesem Buch einbringt. Dadurch kann ich ihr auch den Ausflug in die esoterische Richtung verzeihen, der mir leider nicht so zugesagt, aber eine der Figuren ist nunmal Schamane ;)Insgesamt hatte die Geschichte für mich Charme und Witz, allerdings konnte ich mich nicht immer 100% mit allen Figuren identifizieren. Manche Wendung war für mich entweder etwas zu perfekt oder auch unbefriedigend, denn letztendlich baut das Glück des einen hier ein wenig auf dem Pech des anderen auf...das finde ich nicht ganz gelungen.Es gab sehr viele Figuren und Handlungsstränge, wobei gerade eine Geschichte aus Meikes Jugend für mich nicht unbedingt notwendig gewesen wäre. Ich verstehe, wieso dieses Thema der Autorin wichtig gewesen ist, aber für mich war es einfach etwas viel. Manchmal muss man vielleicht auch ein bisschen ausdünnen.Eine Leseempfehlung für alle, die dieses Jahr an die See fahren oder es gerne tun würden!

    Mehr
  • Meerblick inklusive von Anna Rosendahl

    Meerblick inklusive

    madamecurie

    18. April 2017 um 20:39

    Buchcover:Oma ist verschwunden. Nach Amrum. Dort ist Elisabeth aufgewachsen, hat die Insel aber seit dem tragischen Sturmtag vor knapp sechzig Jahren nicht mehr betreten. Sogar ihrer Enkelin verschweigt sie, was geschehen ist, dabei stehen sie und Meike sich sehr nahe. Sie teilen mehr als nur ihre Liebe zu den Büchern. Meike wird von der Familie beauftragt, Elisabeth wieder zurückzuholen. Als die junge Buchhändlerin mit der Fähre anlegt, ist Oma nicht da. Dafür aber Meikes eigene Vergangenheit mit der Nordseeinsel.Oma hat sich aus dem Staub gemacht,kein wunder was man so alles erfährt,denn Opa hat es faustdick hinter den Ohren.Oma hat Meike schon viel mehr, als kleines  Kind gehabt ihr immer vieles vorgelesen .Als Oma plötzlich verschwunden war , ging für Meike die Reise nach Amrum ,eine wirklich schöne Insel und diese tolle Pension wo Meike übernachtete ,die Dünnen und der Strandeinfach toll.Das Buch hat mir sehr gut gefallen und es ließ sich flüssig lesen ,vielen Dank das ich das tolle Buch lesen durfte.

    Mehr
  • "Oma Elisabeth haut ab!"

    Meerblick inklusive

    SigiLovesBooks

    18. April 2017 um 15:26

    "Meerblick inklusive" von Anna Rosendahl erschien als TB im Heyne-Verlag, 2017. Das Cover ist ein 'eyecatcher' und deutet auf den Zielort der Handlung bereits hin: Dünen und Strand an der schönen Nordsee, hier geht es auf die wunderschöne Insel Amrum, wo der Roman hauptsächlich verortet ist...."Oma ist verschwunden. Nach Amrum. Dort ist Elisabeth aufgewachsen, hat die Insel aber seit dem tragischen Sturmtag vor knapp 60 Jahren nicht mehr betreten. Sogar ihrer Enkelin Meike verschweigt sie, was damals geschehen ist, dabei stehen die beiden sich sehr nahe. Und das nicht nur durch ihre gemeinsame Leidenschaft für Bücher. Meike wird von der Familie beautragt, Elisabeth wieder zurückzuholen. Als die junge Buchhändlerin auf der Fähre anlegt, ist Oma nicht da. Dafür aber Meikes eigene Vergangenheit mit der Insel - und vielleicht sogar ein Neuanfang..." (Quelle: Buchrückentext)Die Familie Ritter reagiert sehr unterschiedlich auf das plötzliche Verschwinden von Oma Elisabeth; die Tochter weilt gerade in Spanien, Opa ist sehr enttäuscht und auch irritiert ("ohne mich ist sie doch nichts - sie wird schon wieder zurückkommen") und die Enkelin Meike, hier die Hauptprotagonistin, sehr besorgt:Kurzerhand entschließt sie sich, einem Hinweis folgend, Oma nach Amrum zu folgen, wo sie wenige Erinnerungen an ihre Kindheit und Jugendzeit einholen...Meike, frisch getrennt von ihrem Freund Tom, der sich bereits anderweitig entschieden hat (Corinna), reserviert ein Zimmer in Norddorf und begibt sich auf die Reise nach der Spurensuche von Elisabeth, die sie sehr liebt und nicht nur die Liebe zu Büchern mit ihr teilt...Sie mietet sich in einer schrulligen Pension einer Schweizerin ein, lernt Walter, den Feuerschamanen kennen, rettet ein Seehundbaby, fährt mit dem geliehenen Rad über die Insel, die übrigens sehr gut beschrieben wird und immer eine Reise wert ist; versandet eines Nachts in der Blauen Maus, lernt die rauen, aber herzlichen Insulaner kennen (und mögen), ganz speziell fühlt sie sich zu Barne, dem Seenotretter, magisch hingezogen.... Von Tom hingegen entfernt sie sich immer mehr und erkennt, dass er wohl nicht der Richtige für sie war...In der Windmühle erkennt sie auf einem Foto das Bild ihrer Oma, zusammen mit anderen Menschen, die einst mit ihr aufwuchsen; durch gute Kontakte zu dem Buchhändler Joos erfährt sie mehr von der alten Geschichte, die des Rätsels Lösung ist, wo ihre Oma geblieben ist...Über den Umweg nach Föhr findet Meike endlich ihre Oma, jedoch an einem anderen Ort als Amrum. Gegen Ende des Romans hagelt es schließlich an familiären Überraschungen, die Meike einen Entschluss fassen lässt, über den sich Barne ganz besonders, aber auch Doro, ihre beste Freundin, freuen werden...Der Sprachstil von Anna Rosendahl ist sehr klar und einfach zu lesen; die Handlung soweit stimmig, jedoch vieles war mir persönlich zu vorhersehbar. Ansiedeln würde ich den Roman im Bereich Liebes- und Frauenroman; auch sind darin positive emanzipatorische Entwicklungen (eine mit 29 Jahren, die andere reichlich spät, aber nicht zu spät ;) erkennbar, die mir gefallen haben. Ein "Wohlfühlroman", der sicher im Urlaub (an der Nordsee, auf Amrum, aber auch anderswo) auf unterhaltsame Weise zu lesen ist, mir jedoch Tiefe fehlte. Die Verwechslung eines Namens (es geht um die Freundin von Ex-Freund Tom) ist ein Lapsus, der so nicht vorkommen sollte - und (auch im Lektorat) vermeidbar gewesen wäre. Fazit:Frauen- und Liebesroman mit hohem Unterhaltungsfaktor, nette Handlung mit emanzipatorischen Zügen, Familiengeheimnisse, jedoch wenig Tiefgang. Ich vergebe 3 Sterne und hoffe, das Lektorat wird den Fehler vor der 2. Auflage berichtigen können.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks