Anna Rosina Fischer

 3.8 Sterne bei 104 Bewertungen
Autorenbild von Anna Rosina Fischer (©Privat)

Lebenslauf von Anna Rosina Fischer

1980 in Ostberlin geboren, erhielt Anna Rosina Fischer im Lesen und Schreiben stets die Note Eins. Irritiert durch die ein oder andere Rechtschreibreform, ist ihr davon allerdings nichts mehr anzumerken. Nach einer missglückten Leistungssportkarriere im Eiskunstlauf gönnte sie sich eine ausgiebige Erholungsphase, bekam zu Entspannungszwecken zwei Kinder, heiratete (in genau dieser Reihenfolge) und schrieb anderthalb Bücher. Den Großteil ihres ersten Romans verfasste sie handschriftlich im Wartezimmer (nicht auf der Couch) einer Psychologin. Heute geht sie leidenschaftlich gern auf Punkkonzerte und lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Berlin-Friedrichshain.

Alle Bücher von Anna Rosina Fischer

Cover des Buches Songbird9783492705080

Songbird

 (77)
Erschienen am 01.03.2019
Cover des Buches Für immer und dich9783492705660

Für immer und dich

 (27)
Erschienen am 02.03.2020

Neue Rezensionen zu Anna Rosina Fischer

Neu
N

Rezension zu "Für immer und dich" von Anna Rosina Fischer

Die (Buch-)Welt braucht mehr Jonas
Nomanbutwomanvor 3 Stunden

Zugegeben, das aufwendig gedruckte Cover ist Geschmacksache und nicht ganz mein Ding. Ist aber ohnehin nicht wichtig für mich. Aber es lässt eine Liebesgeschichte erwarten und die bekommen wir auch, aber eine die sich fernab von Kitsch und Klischees bewegt.
Jonas ist 16, lebt in Berlin und ist mir von Beginn an sympathisch. Er ist einfallsreich, loyal, (über)mutig und selten um einen Spruch verlegen. Das Leben macht es ihm nicht leicht und er übernimmt viele familiäre Aufgaben und Verantwortung. Er bleibt hartnäckig, wo er es für nötig hält und ist dabei auch mal etwas (oder ganz schön) daneben - ganz wie ich 16-jährige Jungs kenne. Aber niemand ist perfekt und schon gar nicht ist es Jonas und sein Leben. 

Aus seiner Sicht wird der größte Teil der Geschichte erzählt, seine Erlebnisse, Gedanken, Gefühle und Sorgen. Wie er sich verliebt und um das Mädchen kämpft und auch wie er verliert. Das wiederzugeben ist der Autorin absolut authentisch gelungen. Es ist spannend, sehr realistisch, manchmal traurig, auch mal romantisch und ziemlich oft sehr witzig. 


Er trifft in der Berliner S-Bahn ein Mädchen, das ihn so fasziniert, dass er mit ihr lange weiter fährt.

Das unbekannte Mädchen ist skeptisch und stur und, auf Grund ihrer Situation, wütend auf alle und alles. Immer wieder kann man aber hinter ihrer Fassade die unglaublich coole, wunderbare, starke, ehrliche und schlagfertige Person erkennen.


Wie es mit den beiden weitergeht, erfahren wir im zweiten Teil des Buches. 


Es ist nicht nur eine Liebesgeschichte, es ist gleichzeitig eine Geschichte vom Wiederaufstehen und Weitermachen und wie schwer das fallen kann; vom einander beistehen, auch wenn die Situation schwierig ist; von Dingen, die so nicht sein sollten, aber in der Realität nun mal immer wieder passieren.

Das alles wird trotzdem locker, leicht und mit sehr viel Humor und Detailfreude erzählt.


Ich liebe es, wie bodenständig die Protagonisten sind, wie liebevoll und persönlich auch die Nebencharaktere dargestellt werden und sich entwickeln können und wie nachvollziehbar und realistisch die Geschehnisse sind.


Und vor allem finde ich die Idee den ersten Teil - das Kennenlernen - mit einer Fahrt auf dem Berliner S-Bahn-Ring zu erzählen, sehr genial und wunderbar geschrieben.  Diese Fahrt schildert die Autorin in kurzen Kapiteln mit witzigen Dialogen und großartiger Beobachtung für die Details rundum. Wer öfters in der Ringbahn fährt, wird viel wiedererkennen. Wer es nicht kennt - willkommen in Berlin.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Für immer und dich" von Anna Rosina Fischer

Young-Adult-Roman über Schicksalsschläge, aber auch mit Humor und Herz
Ellysetta_Rainvor 18 Tagen

Inhalt (dem Klappentext entnommen):

Zwei Menschen. Zwei Stunden. Dreißig Stationen. Und was danach geschah...
 Ein Scheißtag wie jeder andere auch. Dachte Jonas jedenfalls. Doch als er an einem kalten Nachmittag im Januar ein Mädchen in der Berliner S-Bahn kennenlernt, ist es von jetzt auf gleich um ihn geschehen. Gemeinsam fahren sie weit… viel weiter als eigentlich geplant, und danach ist nichts mehr wie zuvor. Denn weder gelingt es Jonas dieses Mädchen aus dem Kopf zu bekommen noch ist an ihr jener schicksalhafte Tag spurlos vorüber gegangen.

 

Meinung:

Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Jonas geschrieben, so dass man seine Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Aber auch „das Mädchen“ (ich möchte den Namen nicht spoilern, da es im Buch ja auch etwas dauert bis man ihn erfährt) kommt ein paar Mal zu Wort. 

Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Jonas Schwester Rosa, die eine Kämpferin ist, und sein bester Freund Rick.

 

Jonas kümmert sich liebevoll um seine kleine Schwester Rosa, da seine Mutter als alleinerziehende Berufstätige jede Hilfe gebrauchen kann. Und auch wenn er Rosa über alles liebt, so merkt man ihm doch immer wieder an, wie sehr ihn die Verantwortung niederdrückt. Die ernsten Themen wie Rosas Leben im Rollstuhl und die Alltagsschwierigkeiten/fehlende Barrierefreiheit, der Alltag von Alleinerziehenden, etc. sind authentisch und realistisch dargestellt und beschrieben worden. So ist es mehr als verständlich, dass Jonas mit seinem besten Freund Rick einfach nur loslassen möchte und die beiden für jeden Spaß zu haben sind.

Der Schlagabtausch zwischen Jonas und dem Mädchen ist einfach herrlich und die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach. Doch nicht nur die beiden sorgen für Lacher, sondern auch die liebenswerten, mit Ecken und Kanten versehenen Freunde und Nachbarn von Jonas, die das Buch perfekt abrunden.

 

Eine ganz klare Leseempfehlung, vor allem wenn man authentische Young-Adult-Romane liebt, die Nebenan spielen könnten. Der Autorin gelingt der Spagat zwischen Tiefgang und Schicksalsschlägen sowie humorvollen Dialogen mehr als gekonnt. Ich bin begeistert und vergebe ganz klar 5 von 5 Sternen sowie eine Leseempfehlung. 

 

Fazit:

Der Autorin gelingt in diesem berührenden Young-Adult-Roman der Spagat zwischen Tiefgang und Schicksalsschlägen sowie humorvollen Dialogen mehr als gekonnt. 

Kommentieren0
12
Teilen

Rezension zu "Songbird" von Anna Rosina Fischer

Eine gefühlvolle Story über die Liebe.
Solara300vor 19 Tagen

Kurzbeschreibung
zu
Songbird

Was wäre …
Wenn du dich in den besten Freund deines Bruders verlieben würdest?
Genau diese Frage stellt sich die 18-jährige Ella.
Denn auch wenn sie es sich nicht eingestehen will, hegt sie Gefühle für Sam, den besten Freund ihres Bruders Kurt.
Dumm nur, dass Sam vergeben ist und das er sein Referendariat an Ellas Schule absolviert.
Ella ist am Anfang wenig begeistert auf Sam zu treffen, denn die Gefühle zu ihm bringen sie durcheinander.
Dazu die Situation noch mit Milo, denn sie nach ihrem Auslandsjahr das erste Mal wiedersieht und der zu ihen besten Freunden zählt.
Was wird die Zeit bringen mitten im Gefühlschaos…


Mein erster Eindruck

Begeistert.
Das Cover macht neugierig, wie auch der Klappentext, der sich nach erster Liebe, Missverständnisse und viel Gefühl anhört.


Meine Meinung
zu
Songbird

Hier hat mich eine bezaubernde gefühlvolle Story erwartet mit einer jungen taffen Schülerin namens Ella, die sich ihrer Gefühle am Anfang noch nicht so bewusst ist und sie lieber leugnet.
Zu groß ist die Angst vor Ablehnung.

Dabei ist Ella keativ, liebt es zu zeichnen und hat eine tolle Art an sich, die im Zusammnenspiel mit Sam hervorragend passt.

Aber auch Sam lernt man kennen, der beste Freund ihres Bruders und der neue Sportlehrer an ihrer Schule.
Sam ist heiß, interessant und vor allem auch, er hat Geheimnisse.
Beide können nicht mit und nicht ohne einander bemerkt man am Anfang, da auch Sam die Nähe von Ella sucht.
Dabei kinstert es zwischen den beiden immer gewaltig.

Eine tolle Story über die ersten Gefühle, Unfälle, seltsame Sitautionen, tiefgehende Gespräche und ein Wandel in sich selbst.

.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Für immer und dichundefined

Obwohl Jonas’ Leben aus einer Vielzahl an Problemen besteht, ist alles ringsum vergessen und rückt weit in den Hintergrund, als er eines Tages ein Mädchen in der Berliner Ringbahn kennenlernt. Hals über Kopf verliebt er sich in sie, und bevor sich ihre Wege trennen, verabreden sie sich für den kommenden Montag. Jonas wartet auf sie … leider vergeblich.

Zwei Menschen. Zwei Stunden. Dreißig Stationen. Und was danach geschah ...

Ein Scheißtag wie jeder andere auch. Dachte Jonas jedenfalls. Doch als er an einem kalten Nachmittag im Januar ein Mädchen in der Berliner S-Bahn kennenlernt, ist es von jetzt auf gleich um ihn geschehen. Gemeinsam fahren sie weit … viel weiter als eigentlich geplant, und danach ist nichts mehr wie zuvor. Denn weder gelingt es Jonas, dieses Mädchen aus dem Kopf zu bekommen, noch ist an ihr jener schicksalhafte Tag spurlos vorübergegangen.

»Für immer und dich« – So echt, so intensiv, so wahrhaftig und verrückt wie nur die Liebe sein kann. Für alle Fans von Mona Kasten und Colleen Hoover. 

Jetzt hier einlesen. 

402 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ellysetta_Rainvor 22 Tagen

Meiner auch ^-^

Zusätzliche Informationen

Anna Rosina Fischer im Netz:

Community-Statistik

in 179 Bibliotheken

auf 57 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks