Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft

von Anna Ruhe und Claudia Carls
4,6 Sterne bei83 Bewertungen
Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Skyline-Of-Bookss avatar

Ein grandioses, atmosphärisches Abenteuer mit viel Rätselspaß und bombastischem Ende!

-Bitterblue-s avatar

Schöne Geschichte

Alle 83 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft"

In der alten Villa riecht es seltsam - nach tausend Dingen gleichzeitig. Es ist das erste, was Luzie an ihrem neuen Zuhause auffällt. Aber die Gerüche führen nirgendwohin und der Schlüssel, den Luzie unter einer Bodendiele findet, passt in kein Schloss. Gibt es in der Villa etwa ein verstecktes Zimmer? Gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder Benno und dem Nachbarsjungen Mats macht sich Luzie auf die Suche. Als sie in den verborgenen Teil der Villa vordringen, trauen die Kinder ihren Augen kaum: Auf deckenhohen Regalen reihen sich zahllose Duftflakons aneinander, in denen es nur so schillert und sprudelt! Doch in den Fläschchen schlummern nicht nur schöne Überraschungen, sondern auch jede Menge Gefahren. Vor allem ein Flakon wäre besser für immer verschlossen geblieben…

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783401603087
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:264 Seiten
Verlag:Arena
Erscheinungsdatum:19.01.2018

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne54
  • 4 Sterne25
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    NicoleGozdeks avatar
    NicoleGozdekvor einem Monat
    Auf Seiten gebanntes Staunen - zauberhaft!

    Zum Inhalt:

    Die 13-jährige Luzie ist nicht glücklich, als ihre Familie von Berlin in ein kleines Kaff an der niederländischen Grenze zieht. Darüber hinaus ist die Villa Evie, in der ihre Eltern, ihr 5-jähriger Bruder Benno und sie jetzt leben, merkwürdig. Woher kommen all die seltsamen Gerüche und welche Geheimnisse verbirgt das große alte Haus? Und warum verhalten sich ihre neuen Nachbarn so merkwürdig?
    Besonders der Gärtner Willem ist regelrecht feindselig. Warum will er nicht, dass Luzie, Benno und Mats dem großen Gewächshaus hinter der Villa nahekommen? Als die drei eines Tages auf Entdeckungstour gehen, finden sie im Gewächshaus etwas, was sie nicht erwartet haben: eine Duftapotheke voller Düfte und Geheimnisse ...

    Meine Meinung:

    "Ein Geheimnis liegt in der Luft" ist der 1. Band der phantastischen Kinderbuch-Reihe "Die Duftapotheke" von Anna Ruhe. Von dem Buch hatte ich so viel Gutes gehört, dass ich mir vor Kurzem Band 1 und 2 zugelegt habe.
    Eigentlich richtet sich der Roman an Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren, aber man kann das Buch auch wunderbar als Erwachsene lesen. Denn neben einer wirklich zauberhaften Geschichte, tollen Figuren, einer großartigen Idee, wunderschönen Illustrationen bietet sie darüber hinaus auch eine fesselnde Schreibweise, die Jung und Alt gleichermaßen in den Bann schlägt. Wie auf Seiten gebanntes Staunen, aus denen der Duft nach Abenteuer und Magie aufsteigt, entfaltet dieses Buch nach und nach eine einzigartige Geschichte.
    Ich liebe die Idee der Duftapotheke, wo verschiedene Düfte unterschiedliche magische Wirkungen haben. Einige von ihnen sind dauerhaft, andere verflüchtigen sich. Einige von ihnen sind heilsam, andere richtig gefährlich. Und was passiert, wenn unbeabsichtigt ein Duft verloren geht und sich seine Magie über die Stadt ausbreitet? Richtig, nur drei Kinder können die Gefahr aufhalten.
    Mir hat die Geschichte super gefallen und ich kann sie jungen Lesern und jung gebliebenen All Age-Fans nur ans Herz legen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Skyline-Of-Bookss avatar
    Skyline-Of-Booksvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein grandioses, atmosphärisches Abenteuer mit viel Rätselspaß und bombastischem Ende!
    Ein grandioses, atmosphärisches Abenteuer mit viel Rätselspaß und bombastischem Ende!

    Klappentext

    „In der alten Villa riecht es seltsam – nach tausend Dingen gleichzeitig. Es ist das erste, was Luzie an ihrem neuen Zuhause auffällt. Aber die Gerüche führen nirgendwohin und der Schlüssel, den Luzie unter einer Bodendiele findet, passt in kein Schloss. Gibt es in der Villa etwa ein verstecktes Zimmer? Gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder Benno und dem Nachbarsjungen Mats macht sich Luzie auf die Suche. Als sie in den verborgenen Teil der Villa vordringen, trauen die Kinder ihren Augen kaum: Auf deckenhohen Regalen reihen sich zahllose Duftflakons aneinander, in denen es nur so schillert und sprudelt! Doch in den Fläschchen schlummern nicht nur schöne Überraschungen, sondern auch jede Menge Gefahren. Vor allem ein Flakon wäre besser für immer verschlossen geblieben…“

     

    Gestaltung

    Das Cover gefällt mir sehr gut, denn ich mag die Illustration total gerne. Sie passt super zur Geschichte und versprüht auch eine geheimnisvolle Atmosphäre. Mir gefällt, dass das Mädchen, welches an Flacons ein Parfüm zusammen zu mischen scheint, von blauem, aus Flaschen kommendem Rauch umgeben ist. Zudem mag ich die Andeutung der Landschaft und des Hauses über diesem Rauch, da dieses in der Geschichte eine große Bedeutung hat. Richtig cool finde ich auch, dass die Punkte auf dem Rauch in schimmerndem Glitzereffekt gehalten sind, wodurch das Cover noch tolle Highlights bekommt.

     

    Meine Meinung

    Nachdem mir bei der Vorstellung auf der Frankfurter Buchmesse  so begeistert von diesem Buch berichtet wurde, stand es die ganze Zeit auf meiner Wunschliste. Als ich „Die Duftapotheke“ dann zum Geburtstag bekommen habe, musste ich daher sofort zwischen den Zeilen verschwinden. Und schon der Anfang des Buches konnte mich total fesseln, denn Protagonistin Luzie zieht mit ihrer Familie in eine alte Villa, in der seltsame Gerüche und viele Geheimnisse zu finden sind.

     

    Mir gefiel es sehr, wie Autorin Anna Ruhe von Anfang an eine urige, geheimnisvolle Atmosphäre geschaffen hat. Ich fühlte mich sofort wohl und bin ganz in Luzies Geschichte und ihren Abenteuern versunken. Besonders mochte ich, dass mich die Handlung zum Rätseln angestiftet hat. Die Villa verbirgt so viele Geheimnisse, denen Luzie zusammen mit ihrem Bruder Benno und dem Nachbarjungen Mats auf die Spur geht. Seltsame Gerüche, viele Geheimverstecke, ein Gärtner mit rätselhaftem Besuch und dann umgeben auch Mats so einige Geheimnisse…

     

    All diese Mysterien waren genau nach meinem Geschmack, denn ich wurde zum Mitdenken und Miträtseln gebracht. Gemeinsam mit Luzie habe ich mich auf die Spuren der Villa, des Gärtners Willem und der Düfte begeben. Dass dabei auch Mats, welcher Luzie nämlich erst von den Rätseln (und angeblichen Geistern) um die Villa überzeugt, auch recht rätselhaft erscheint, hat mir besonders gefallen. So gab es hier einfach ein Mysterium nach dem anderen, das ich zu knacken versucht habe. Beim Lesen wird es auf diese Weise nicht eine Minute langweilig! Zudem gibt es im Buchinneren auch immer wieder schöne schwarz-weiß Illustrationen, die bestimmte Szenen verdeutlichen.

     

    Die Idee der Duftapotheke und der besonderen Düfte (hierzu verrate ich extra nichts genaueres, um nicht zu spoilern) hat mir sehr gefallen, denn ich fand sie außergewöhnlich und total cool. Würde es solche Düfte in Wirklichkeit geben und würden sie von Kindern wie Luzie und Co entdeckt werden, gäbe es vermutlich genau das Chaos, das in „Die Duftapotheke“ beschrieben wird. Nachdem die Kids die Apotheke nämlich entdeckt haben, geht es drunter und drüber und so wird die Geschichte zu einem spannenden, sehr unterhaltsamen  Abenteuer für Groß und Klein.

     

    Das Ende des Buches hat mich dann nochmal richtig mitgerissen, denn die Ereignisse waren geradezu dramatisch! Hier geht es Schlag auf Schlag zu, es gibt einige für mich überraschende Enthüllungen und all meine zuvor aufgestellten Vermutungen wurden über den Haufen geworfen. Zudem lässt das Ende aber einige Fragen offen, die mich gespannt auf die Fortsetzung machen. Hier gibt es viele Möglichkeiten und viele potenzielle Bösewichte, die die Duftapotheke bedrohen könnten. Dies macht mich unheimlich neugierig, wie es wohl weitergehen mag!

     

    Fazit

    Mir hat „Die Duftapotheke – Ein Geheimnis liegt in der Luft“ sehr gut gefallen, denn die Geschichte ist ein atmosphärischer Wirbel aus einer fantasievollen Idee und vielen Geheimnissen, denen der Leser gemeinsam mit den Figuren auf die Spuren kommt. Dieses Rätselraten gefiel mir sehr. Aber vor allem auch das Ende konnte mich mitreißen, da sich hier die Ereignisse, Enthüllungen und Überraschungen überschlagen und so viele Möglichkeiten für die Fortsetzung bereithalten! Ich bin nun richtig gespannt, wie es mit Luize, Mats und Co weitergehen wird!

    5 von 5 Sternen!

     

    Reihen-Infos

    1. Die Duftapotheke – Ein Geheimnis liegt in der Luft

    2. Die Duftapotheke – Das Rätsel der schwarzen Blume

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    -Bitterblue-s avatar
    -Bitterblue-vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Geschichte
    Es duftet

    In das Cover habe ich mich sofort verliebt. Es mag etwas überladen sein, aber es spiegelt die Geschichte mit all seinen Geheimnissen sehr gut wieder.
    Bei "Die Duftapotheke" erwartet den Leser eine fantasievolle Geschichte mit vielen kleinen Geheimnissen und interessanten Charakteren. Das Gesamtbild ist super stimmig. Egal ob die Villa, das Gewächshaus oder die Apotheke selbst, alles wird so bildhaft beschrieben, dass man praktisch vor Ort ist.
    Mir hat das Buch von vorne bis hinten sehr gut gefallen. Es machte unheimlich Spaß mit Luzie, ihrem Bruder und Nachbarsjungen Mats die Geheimnisse zu lüften und schließlich jemand Bösen ins Handwerkt zu pfuschen.
    Und das Beste ist: Die Geschichte ist noch nicht vorbei. Ich bin schon total auf den zweiten Band gespannt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    sweetpiglets avatar
    sweetpigletvor 2 Monaten
    Die Duftapotheke

    Die dreizehnjährige Luzie Alvenstein kann es nicht fassen, ihre Eltern beschließen in die alte Villa Evie, irgendwo an der Grenze zu ziehen. Und dann riecht es hier auch noch so seltsam, und auch sonst irgendwie alles sehr merkwürdig. Die Bewohner machen offenbar einen Bogen um Luzies neues Zuhause, und auch die Nachbarn sind etwas kurios. Schnell wird ihr klar, die Villa verbirgt ein Geheimnis.

    Schon beim Anblick des liebevoll gestalteten Cover war ich schockverliebt in „Die Duftapotheke“, ich finde die Illustratorin Claudia Carls hat die Magie, die von der Geschichte und den Protagonisten ausgeht, wunderbar eingefangen. Auch im Buch selbst verstecken sich immer wieder Illustrationen die die Geschichte untermalen und dem Leser die Möglichkeit geben die Vorstellungen der Autorin mitzuerleben.

     

    Aufmerksam, clever und fürsorglich, das wären die ersten drei Attribute die mir zu Luzie einfallen, denn sie merkt nicht nur, wie sich die Menschen in ihrer Umgebung verändern, sondern versucht auch das Rätsel rund um die Duftapotheke zu lösen. Sie unterhält den Leser als Ich-Erzähler und baut einen schönen Spannungsbogen auf. Außerdem ist es wirklich herzlich wie sie mit ihrem kleinen Bruder umgeht, er darf alle Abenteuer miterleben. Und Benno ist wirklich ein kleines Highlight, er ist neugierig, manchmal tollpatschig und hat so manche Situation humorvoll aufgelockert.
    Neben Benno und Luzie spielt auch Mats, der Junge von nebenan, eine wichtige Rolle. Auch er hat eine Verbindung zur Villa Evie, die Luzie allerdings noch nicht ganz klar ist. Natürlich wird dem Leser schnell klar, dass dieses Trio zusammenarbeitet und letztendlich auch eine Freundschaft entsteht. Aber Anna Ruhe beweist hierbei ein schönes Feingefühl für die Dreizehnjährige Luzie, die immer mal wieder die Pubertät raushängen lässt, was sie aber nur noch liebenswerter macht.
    Und seit langem muss ich auch mal wieder ein Setting loben, denn Anna Ruhe zaubert mit ihrem tollen Schreibstil eine magische Welt in die Köpfe der Leser. Die Duftapotheke mit der Villa Evie als Handlungsort hat mich wirklich mitgerissen. Die Details, die durch die schon angesprochenen Illustrationen verstärkt werden, sind durchdacht und eigentlich will man selbst vor Ort sein und die Düfte riechen und zusammenbrauen.
    Fazit:
    Ich muss gestehen, dass ich absolut verzaubert vom Auftakt der Reihe rund um die Duftapotheke bin. Zwar sind manche Entwicklungen absehbar, und man ahnt auch schon einige Zusammenhänge, aber dennoch bleibt ein Spannungsbogen erhalten, denn auch ich konnte nicht alle Geheimnisse der Duftapotheke ohne Luzies Hilfe entdecken. Im September 2018 erscheint der zweite Band der ebenfalls bei mir einziehen darf, denn noch sind nicht alle Rätsel rund um die Duftapotheke gelöst!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein zauberhaftes Duftabenteuer für Jung und Alt.
    Zauberhaftes Duftabenteuer für Jung und Alt

    "Die Augen sind der Schlüssel zur Seele, aber die Nase ist das Tor." (S. 5)

    Die 13-jährige Luzie ist nicht gerade begeistert über den Umzug ihrer Familie von Berlin in ein kleines verschlafenes Nest. Doch die Langeweile hat schnell ein Ende. Denn in ihrem neuen Zuhause, der alten Villa Evie, gehen seltsame Dinge vor sich. Zusammen mit ihrem 5-jährigen Bruder Benno und Nachbarsjunge Mats begibt sich Luzie auf Entdeckungstour und folgt der geheimnisvollen Spur der Düfte.

    "Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft" stammt aus der Feder von Anna Ruhe und ist der Auftakt ihrer neuen Serie über einen ganz besonderen Ort: die Duftapotheke. Die Autorin glänzt dabei mit viel Einfallsreichtum und erzählt eine zauberhafte Geschichte, die nicht nur Kinder begeistern wird.

    Ob magische Düfte, versteckte Schlüssel oder geheime Räume - ich fühlte mich von Anfang an bestens unterhalten. Ein kurzweiliges Lesevergnügen, wunderbar illustriert von Claudia Carls, bei dem das Kopfkino auf Hochtouren läuft. Schade, dass ein Buch noch keine Gerüche transportiert - dennoch konnte ich mir durch den bildhaften Schreibstil alles sehr gut vorstellen und sogar fast riechen.

    Das Ganze liest sich locker und leicht und die Seiten fliegen nur so dahin. Ich-Erzählerin Luzie habe ich gleich in mein Herz geschlossen habe, ebenso wie ihren kleinen Bruder Benno oder Freund Mats. Ein sympathisches Trio, mit dem ich bis zum packenden Showdown mitgefiebert habe. Am Ende bleiben noch einige Fragen offen und ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung "Das Rätsel der schwarzen Blume".

    Insgesamt kann ich daher "Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft" uneingeschränkt empfehlen. Ein spannendes und fantasievolles Duftabenteuer für Jung und Alt, für das ich 5 Sterne vergebe.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    kathrineverdeens avatar
    kathrineverdeenvor 3 Monaten
    Rezension zu "Die Duftapotheke"

    In den letzten Monaten hatte ich eine miese Begleiterin: Eine ausgewachsene Leseflaute, die sich hartnäckig an meiner Seite aufhielt. Las ich abends eine Seite, so schlief ich danach sofort ein. Selbst sehr dünne Bücher mit vielversprechenden Geschichten konnte ich nicht komplett lesen. Zum einen, weil sie wirklich tödlich langweilig waren, und zum anderen, weil sie mich nicht wirklich erreichten. Buch für Buch – spätestens nach 100 Seiten wurde das Lesen für mich zur reinsten Qual. Ich befürchtete schon, dass diese Begleiterin womöglich dauerhaft an meiner Seite sein würde, und hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben. Doch dann griff ich zu dem Kinderbuch „Die Duftapotheke – Ein Geheimnis liegt in der Luft“ von Anna Ruhe, von dem alle sagen, dass es mich sicher begeistern würde. Trotz dieser Mut machenden Worte begann ich skeptisch die ersten Seiten zu lesen. Und tatsächlich: Meine Leseflaute verflog so schnell, wie sie aufgekommen war.

    Gebrauchte Dinge hüten Geschichten
    Diese Worte kann Luzie nicht mehr hören, denn ihre Mutter hat sie aufgrund ihrer Leidenschaft für Dinge, die Geschichten behüten, in eine alte Villa verschleppt. Die Begeisterung für ihr neues Zuhause hält sich, im Gegensatz zu ihrer Mutter, bei Luzie in Grenzen. Denn dort ist nicht nur alles verstaubt – es riecht auch irgendwie seltsam. Nicht direkt unangenehm, aber nach tausend Dingen gleichzeitig. Tausend Dinge gibt es auch in der alten Villa zu entdecken und als Luzie einen Schlüssel unter einer knarzenden Bodendiele findet, wächst ihre Neugier ins unermessliche und sie macht sich auf die Suche nach dem passenden Schloss. Sie ahnt jedoch nicht, welch gefährliches Abenteuer dort auf sie wartet.

    Die Duftapotheke – Ein Geheimnis liegt in der Luft
    Als ich mit dem Lesen begann, stellte sich sofort ein wohliges Gefühl bei mir ein. Ein Gefühl, das ich längst verloren geglaubt habe und das ich mit Worten nur sehr schlecht beschreiben kann. Und wer weiß, vielleicht wurde diese besondere Empfindung von den Düften, die scheinbar zwischen den Zeilen hervor strömen, ausgelöst. Denn Anna Ruhe beschreibt alles in ihrer Geschichte so, dass man es buchstäblich riechen, schmecken und fühlen kann. So erlebt man als Leser die wunderbare Handlung auf eine ganz besondere Weise. Fast, als würde man zusammen mit Luzie über knarzende Dielen schreiten – auf der Suche nach den zahlreichen Geheimnissen, die in der alten Villa verborgen sind.

    „Die Duftapotheke – Ein Geheimnis liegt in der Luft“ von Anna Ruhe ist ein Kinderbuch, das ganz nach meinem Geschmack ist. Es beherbergt nicht nur überaus interessante Themen und eine stimmige und abwechslungsreiche Handlung. Auch die Protagonisten haben jeder ihre ganz eigene Geschichte zu erzählen – obgleich sie nicht alle sympathisch sind. Für mich war es ein absolutes Leseerlebnis und ich freue mich, dass diese Geschichte fortgesetzt wird.


    https://kathrineverdeen.de/

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Gwhynwhyfars avatar
    Gwhynwhyfarvor 3 Monaten
    Sinne angeregt - für entspannte Stunden

    Der erste Satz: »Das Erste was mich weckte, war dieser seltsame Duft.«

    Luzie ist mit ihrer Familie in eine alte Villa gezogen. Wundervolle Gerüche durchziehen das alte Gemäuer. Im großen Garten gibt es ein Gewächshaus, das immer abgeschlossen ist. Nur der mürrische Gärtner hat dort Zugang. Unter einer Bodendiele findet Luzie im Haus einen Schlüssel. Mit Benno und Mats erkundet sie alle Winkel und findet einen Geheimgang zu versteckten Zimmern. Der Schlüssel passt. Die Kinder entdecken einen Raum voller Phiolen, die mit Düften beschriftet sind.

    »Unter mir vibrierte der Boden. Erst ganz sacht, dann stärker, bis ein plötzlicher Ruck nach vor stolpern ließ und ich gegen die Holzwand fiel. Die Steinplatten knirschten, sie bewegten sich.«

    Komische Namen, komische Düfte. »... ein zartrosa Fläschchen ›traumhafte Brise‹ und ein schnörkeliger hellblauer nannte sich ›Duft der Freiheit‹«, »zeitverschiebende Düfte«, »gierige Düfte«, »schmerzende Düfte«, klingen nicht sehr vertrauenswürdig. Was passiert, wenn man die Fläschchen öffnet? Wer keine Ahnung hat, bloß neugierig ist, könnte verborgene Mächte wecken ...

    »Wer die Geheimnisse der Duftapotheke aufdeckt, trägt große Verantwortung und wird in ständiger Gefahr leben.«

    Natürlich öffnen die Kinder das ein oder andere Fläschchen, unwissend, was sich nun ereignen wird ... Anna Ruhe befasst sich mit Einsamkeit und Verlust, ein Unterthema, wie auch Freundschaft. Mats hat keinen Freud, er vermisst seinen Vater, der die Familie verlassen hat und Benno und Luzie sind neu im Ort, mussten Freunde zurücklassen; das schmerzt. Eine neue Umgebung, die neue Schule, was erwartet sie dort? Die Icherzählerin Luzie ist skeptisch, aber das neue Haus ist schon mal cool. Wenn das ihre Freundin sehen könnte! Ferien, das Geheimnis der Villa wird freigelegt, das Abenteuer beginnt. Aber nicht alles ist gut. Der merkwürdige Gärtner treibt seine heimlichen Geschäfte, kassiert Briefe ein, die an Herrn Daan de Bruijn gerichtet sind. Und ist da diese neugierige Baronin, die keine Augenfarbe hat, die in Limousine mit Chauffeur mehrfach anreist ... Der verhuschten Hanne, eine alte Frau, gehörte vorher das Haus, ihr war es zu groß. Sie scheint keine Ahnung von den Dingen zu haben, die vorgehen. Die Autorin hat eine fantasievolle Geschichte erfunden, die mit allen Sinnen aufgenommen wird. Es hagelt über dem Haus, nur dort. Mama und Papa haben plötzlich Gedächtnisverlust, auch der Postbote und einige andere Leute … Spannend, geheimnisvoll, doch nie brutal oder grausam. Eine Geschichte, die man auch abends m Bett lesen kann. Fein geschrieben, stimmungsvoll in Bildern, erzählerisch in ruhigen Gewässern berichtet die Icherzählerin von den Ereignissen. Anna Ruhe baut Spannung auf, setzt Wendepunkte, Cliffhanger. Mir war es nie langweilig. Die Verlagsbeschreibung lautet: 10-12 Jahre. Ich denke, aufgrund der ruhigen Atmosphäre kann man auch jüngeren Kindern dieses Buch zum Lesen geben. Mädchen wie Jungen werden sich angesprochen fühlen. Die Sätze sind einfach strukturiert, selbst längere Sätze, trotzdem sind sie sehr atmosphärisch. Vom Wissenshintergrund, Fremdworten und Schwierigkeitsgrad der Sätze ist das Anfangslesealter 8-9 Jahre für mich angemessen. Illustrationen von Claudia Carls runden das Buch ab. Die schwarz-weiß Zeichnungen sind gelungen, geben dem Buch weitere Atmosphäre. Wer als Erwachsener gern Jugendbücher liest, wird seine Freude haben. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Streiflichts avatar
    Streiflichtvor 4 Monaten
    Zauberhaftes Kinderbuch

    Dieses Buch sieht schon auf den ersten Blick zauberhaft und wunderschön zugleich aus. Die Illustrationen ziehen sich durch das ganze Buch und haben mir sehr gut gefallen – auch wenn sie innen in schwarz-weiß gehalten sind. Das Cover ist ein wirklicher Hingucker, sichtbar und auch spürbar schön.

    Das Buch bezaubert durch eine Wärme, die in der Erzählung immer wieder deutlich wird. Die Kinder sind ganz normale Kinder von nebenan und sind gerade dadurch sehr sympathisch. Mir sind sie gleich ans Herz gewachsen. Sicherlich gehöre ich nicht mehr in die eigentliche Zielgruppe, aber dennoch hat mich das Buch gut unterhalten und die Lektüre hat mir so großen Spaß gemacht, dass ich das Buch direkt in einem Rutsch gelesen habe.

    Die Geschichte ist spannend, zauberhaft und geheimnisvoll zugleich. Dass es in der alten Villa immer so unglaublich riecht und man nie weiß, nach was genau, das ist schon mysteriös. Und was hat es mit dem alten Gewächshaus und dem miesepetrigen Gärtner auf sich? Fragen über Fragen, die sich auf den vielen Seiten erst nach und nach entblättern. Und dann zu einem zauberhaften Ende führen.

    Nun bin ich auch die Fortsetzung gespannt und freue mich dann aufs Weiterlesen und Wiedersehen mit den Kindern und der Duftapotheke und ihren ganz besonderen Geheimnissen.

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lieblingsleseplatzs avatar
    Lieblingsleseplatzvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ganz zauberhaft1
    Wieder ein tolles Buch von Anna Ruhe!

    Ist das Cover nicht wundervoll? Wenn nicht sowieso schon auf den Namen Anna Ruhe angesprungen wäre – das glitzernde Buch hätte es sicher trotzdem in meinen Korb geschafft!


    Luzie zieht mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder Benno in eine alte Villa auf dem Land und ist so gar nicht begeistert darüber. Sie wünscht sich, ihre Mutter hätte nicht so eine große Vorliebe für alles Alte. Ihr Bruder Benno und die Eltern jedoch sind ganz hin und weg von diesem Bauwerk mit offensichtlich mysteriöser Geschichte…


    Zunächst gibt Luzie nicht viel darauf, was im Dorf über die Villa geredet wird, auch wenn ihr die vorherige Besitzerin Hanne und der immer schlecht gelaunte Gärtner Willem nicht ganz geheuer sind. Doch dann geschehen merkwürdige Dinge: Der Briefträger wirft die Post in den Mülleimer, der Busfahrer läuft lieber zu Fuß und  ein Gewitter konzentriert sich nur auf Luzies neues Zuhause… gemeinsam mit dem Nachbarsjungen Mats macht sich Luzie auf die Suche nach der Ursache dieser Verrückheiten.


    Mir gefiel der Stil von Die Duftapotheke ausgesprochen gut – ein Buch was in Tempo und Länge für junge Leser gerecht ist, aber anspruchsvoll genug, um auch Erwachsene Leser zu begeistern.


    Das Setting mit der alten Villa und der Duftapotheke im verbogenen ist wirklich lebhaft geschildert. Unterstrichen werden die bunten Beschreibungen noch durch wunderschöne Illustrationen von Claudia Carls. Sehr schön!


    Das Buch ist ins sich abgeschlossen – aber es ist auch ein Ende, das ein Anfang ist. Ich freue mich auf weitere Abenteuer im Reich der Düfte!


    Von mir bekommt Die Duftapotheke 5 von 5 Lieblingslesesesseln.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lesemama1970s avatar
    Lesemama1970vor 4 Monaten
    Düfte die Luzies Leben verändern.

    Die Duftapotheke (1). Ein Geheimnis liegt in der Luft ist im Januar 2018 von Anna Ruhe beim Arena Verlag erschienen.

     

    Inhalt:

    Luzies Eltern kaufen sich ein Haus mitten im Nirgendwo, eine Villa mit dem Namen Evie ist total baufällig und uralt. Aber Luzies Mutter, die gerne alte Dinge restauriert, ist total aus dem Häuschen. Luzies Vater, Musiklehrer, hat sich mit seinem alten Chef verkracht, deshalb musste er sich eine neue Stelle suchen. Diese Stelle ist ausgerechnet an Luzies neuer Schule. Die Begeisterung bei Luzie hält sich in Grenzen. Die komischen Düfte in der Villa Evie, die seltsamen Besucher des Gärtners und der Nachbarsjunge Mats der ein großes Interesse an der Villa Evie hat kommen Luzie spanisch vor. Wie recht sie damit hat wird ihr erst mit der Zeit klar.

     

    Meinung von Lesekind:

    Ich mag, das dass Cover so farbenfroh ist. Die Illustrationen sind sehr gut gelungen. Die Geschichte ist schön geschrieben, der Schreibstil war spannend. Ich war beim zuhören total in der Geschichte drin. Meine Mama muss unbedingt im September den zweiten Teil kaufen, ich will nämlich wissen wie es mit Luzie, Benno und Mats weitergeht.

     

    Meinung von Lesemama:

    Ich habe das Buch schon sehr oft bei Rezensionen auf Facebook gesehen, als ich es in unserer Buchhandlung in natura sah, musste ich es gleich mitnehmen. Das Cover ist der Wahnsinn, die Illustrationen darin gigantisch. Ich habe selten ein Buch gelesen wo mir nicht nur die Geschichte total gut gefällt, sondern auch die Aufmachung des Buches. Das Zusammenspiel von Cover, Illustration und Geschichte hätte nicht besser sein können. Von den Protagonisten über die Umgebung bis zu den Gerüchen ist alles wahnsinnig lebensecht beschrieben. Man hat direkt das Gefühl dabei zu sein. Die Schrift ist angenehm groß, so dass Mamis 😉 und Kinder im angegebenen Alter, was ich sehr passend finde, sie sehr gut lesen können. Die Geschichte erstreckt sich über 31 Kapitel die meistens zwischen 4 und 8 Seiten manchmal auch bis 14 Seiten lang sind. Zum Vorlesen finde ich das gut. Klar sind die mit 14 Seiten schon ziemlich lange, aber die kann man ja auf zwei Tage aufteilen, wenn man es schafft mit lesen aufzuhören. Zuerst ist Luzie überhaupt nicht begeistert das ihre Eltern ein Haus mitten in der Pampa gekauft haben. Was soll sie in Schnarchhausen, wenn ihre Freunde in Berlin sind. Ihr kleiner Bruder mit seinen fünf Jahren findet das ganze vielleicht noch toll, sie aber nicht. Ihr fehlt die vertraute Umgebung und ihre Freunde. Alles nur weil ihr Vater sich mit seinem alten Chef gestritten hat und sich deshalb eine neue Stelle suchen musste. Aber muss das unbedingt so weit weg von Berlin sein? Dann hat sie auch noch zwei nervige Nachbarjungs und einen schrulligen Gärtner im Gewächshaus hinter dem Haus. Kann es denn noch schlimmer kommen? Als sie aber dann entdeckt, dass die alte Villa ein Geheimnis birgt empfindet sie das ganze kein bisschen mehr doof, sondern eher aufregend und spannend. Sie stürzt sich mit ihrem Bruder und dem Nachbarjungen Matz in ein gewaltiges Abenteuer. Es passieren die seltsamsten Dinge, merkwürdige Menschen erscheinen auf dem Grundstück und der Gärtner macht auch noch Jagd auf die drei. So spannend hätte sich Luzie das neue Haus und ihre Sommerferien nicht vorgestellt. Der Autorin Anne Ruhe und der Illustratorin Claudia Carls ist hier ein echtes Meisterwerk gelungen. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band der im September 2018 erscheinen soll.

     

    Fazit:

    Ein absolutes muss für jeden Leser, egal welchen Alters. Dieses Buch ist definitiv eines meiner Lesehighlights im Jahr 2018. Meine Tochter und ich hatten eine traumhafte Lesezeit. Das Fühlen des Covers für die Hände, das Sehen der Illustrationen für die Augen und der Inhalt der gut ist für eine gedankliche Reise in die Welt von Luzie. Man kann diesem Cover und der Geschichte einfach nicht entkommen. Eine absolute Leseempfehlung von uns.

     

    Produktinformation

    Format: Kindle Edition

    Dateigröße: 20594 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 264 Seiten

    Verlag: Arena Verlag (19. Januar 2018)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B0786TXKHC

    Preis: 10.99 Euro

    Gebundene Ausgabe: 264 Seiten

    Verlag: Arena (19. Januar 2018)

    Sprache: Deutsch

    ISBN-10: 3401603086

    ISBN-13: 978-3401603087

    Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre

    Preis: 12.99 Euro

    MP3 CD: 328 Seiten

    Verlag: Rubikon Audioverlag; Auflage: Erstauflage (19. Januar 2018)

    Sprache: Deutsch

    ISBN-10: 3945986613

    ISBN-13: 978-3945986615

    Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 8 Jahren

    Preis: 11.95 Euro


    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arena_Verlags avatar
    Ein kurzes „hallo“ von Anna Ruhe:
    So lange habe ich in der geheimen Duftapotheke der Villa Evie die Flakons sortiert und mich von ihnen verzaubern lassen. Aber jetzt kann sie endlich auch von Euch besucht werden. Ich freue mich riesig darauf, gemeinsam in die Geschichte einzutauchen und zu hören, wie Ihr es in der alten Villa zwischen den vielen magischen Düften findet. Ich bin schon so gespannt!




    Und darum geht‘s:
    In der alten Villa riecht es seltsam – nach tausend Dingen gleichzeitig. Es ist das erste, was Luzie an ihrem neuen Zuhause auffällt. Aber die Gerüche führen nirgendwohin und der Schlüssel, den Luzie unter einer Bodendiele findet, passt in kein Schloss. Gibt es in der Villa etwa ein verstecktes Zimmer? Gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder Benno und dem Nachbarsjungen Mats macht sich Luzie auf die Suche. Als sie in den verborgenen Teil der Villa vordringen, trauen die Kinder ihren Augen kaum: Auf deckenhohen Regalen reihen sich zahllose Duftflakons aneinander, in denen es nur so schillert und sprudelt! Doch in den Fläschchen schlummern nicht nur schöne Überraschungen, sondern auch jede Menge Gefahren. Vor allem ein Flakon wäre besser für immer verschlossen geblieben…

    Bitte bewerbt euch bis Sonntag, 04. Februar 2018 für dieses Leseabenteuer mit der Antwort auf die Frage:

    Welche Bücher hat Anna Ruhe bereits geschrieben?


    Wir losen am Montag, 05. Februar die 10 Gewinner eines Leseabenteuer-Exemplars aus und werden sie im Laufe des Tages hier posten und auch per persönliche Nachricht anschreiben.

    Anna Ruhe wird das Leseabenteuer persönlich begleiten. 

    Wir freuen uns schon auf eine spannende Zeit!
    Liebe Grüße!
    Anna Ruhe & Arena
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks