Anna Saalbach Und dann kam Mr. Willow

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 35 Rezensionen
(7)
(18)
(5)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Und dann kam Mr. Willow“ von Anna Saalbach

Gerade dachte Mirka noch, der Mann ihrer Träume würde ihr in London einen Heiratsantrag machen. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist.

Ich habe mir ein Herzensbuch erhofft und hatte diesmal leider kein großes Glück.

— Buechersalat_de

Liebesroman mit Tierischer Unterstützung....

— Twin_Kati

Leider deutlich hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben, da es an allen Ecken und Enden an Tiefe gefehlt hat...

— steffis-und-heikes-Lesezauber

Realitätsfern und zumeist kann es kein Zufall sein

— Sturmhoehe88

Eine nette Lektüre für Zwischendurch, die leider fernab der Realität liegt und eine Protagonistin bereithält, mit der ich nicht warm wurde.

— Stinsome

Supersüß und richtig was fürs Herz

— katikatharinenhof

Ein bisschen vorhersehbar, etwas stark konstruiert, aber dennoch eine unterhaltsame und vor allem kurzweilige Liebesgeschichte!

— Danni89

Eine schöne Wohlfühlgeschichte, die nicht nur Hundefans begeistert!

— Diana182

eine liebenswerte Romanze um den kleinen Corgi Mr. Willow, die nicht nur das Herz von Hundefreunden im Sturm erobern wird

— snowbell

Herzerwärmende und niedliche Geschichte über eine Enttäuschung, einen Neuanfang und einen süßen Corgi!

— Fanti2412

Stöbern in Liebesromane

Der letzte erste Kuss

Man muss sich einfach in dieses Buch verlieben! Ein wunderschöner News Adult Roman.

Rebecca1493

True North - Schon immer nur wir

so emotional und toll geschrieben

bienesbuecher

Zwei fast perfekte Schwestern

Kurzweiliges Lesevergnügen um zwei sehr unterschiedliche Schwestern!

vronika22

Sieben Tage voller Wunder

Überraschende Wendung zeigt alles in anderem Licht...

silvia1981

Rock my Dreams

Ein gelungener Reihenabschluss und leider der letzte Band.

Rowanne

Winterengel

Sehr schönes Buch

karin66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tolle Lektüre für "zwischendurch"

    Und dann kam Mr. Willow

    himmelsschloss

    17. October 2017 um 07:24

     Ich hatte mal Lust auf eine einfache, aber unterhaltsame Lektüre und deshalb habe ich direkt dieses Schätzchen angefangen, denn der Klappentext klang genau nachdem was ich wollte.Der Schreibstil ist locker und leicht und die Kapitel in einer angenehmen Länge. Ich mochte die Art der Beschreibungen und konnte mich gut in die Situationen hinein versetzen.Das Buch erfüllt die typischen Klischees die man bei diesem Roman erwartet, aber das war für mich in Ordnung, denn sowas wollte ich auch gerade lesen. Die Handlungen sind teilweise etwas "übertrieben" dargestellt, weil so viel Zufälle kann es im Leben eigentlich nicht geben, aber allgemein war die Story eine humorvolle und lockere Abwechslung.Ich mochte die Geschichte mit den Charakteren und das einweben des Hundes. Es war erfrischend locker und humorvoll und wirklich toll für zwischendurch.  Mein Fazit:Eine einfache und humorvolle Lektüre für zwischendurch. Lustige Passagen, traurige Momente und tierische Abenteuer erwarten uns bei diesem Buch. Wer mal nicht etwas zum nachdenken lesen mag, der sollte unbedingt zu diesem Roman greifen.

    Mehr
  • Leider hat es meinen Geschmack nicht getroffen

    Und dann kam Mr. Willow

    Buechersalat_de

    11. October 2017 um 18:13

    Dieses Cover hatte es mir irgendwie sofort angetan. Der kleine Hund mit den niedlichen Ohren. Dazu eine für mich recht vielversprechende Klappe. Also war das Buch recht schnell meins.An sich ist die Grundidee wirklich nicht so übel. Aber die Umsetzung ist leider an extrem vielen Stellen sehr unrealistisch und nicht wirklich nachvollziehbar. Was ich sehr sehr schade finde. Der Schreibstil ist ganz in Ordnung. Ich hab nicht all zu lange für das Buch gebraucht. Aber leider fehlte es mir an vielen Stellen an Tiefe und richtigen Emotionen. Man findet im Ausland einen Hund im Park und nimmt ihn einfach mit? Man ist in Deutschland nicht einmal beim Arzt um ihn durchchecken zu lassen? Alles sehr unüberlegt in meinen Augen. Wenn er kein Herrchen etc. hatte dann ist dieser Hund ja mit Sicherheit auch nicht sehr gepflegt und vielleicht auch extrem dreckig? Er wurde ja nicht mal gewaschen. ;)Komische Sache muss ich zugeben. Die Hauptprotagonistin Mirka war so lalla. Auf der einen Seite weiß sie genau was sie will, auf der anderen Seite begnügt sie sich immer noch mit einem Teil davon. Auch hier fehlt mir die Tiefe und die Emotionen, die ich bei so einer Art von Buch einfach als Leser haben möchte.Für mich war Rieke der absolute Tiefpunkt. Diese Protagonstin soll Mirkas beste Freundin darstellen...ganz ehrlich für mich war sie vom ersten Satz an immer nur absolut nervig und fehl am Platz. Sie hätte man für mich aus dem Buch komplett streichen können. Scheinbar hat Mirka ja auch nur genau diese eine Freundin. Rieke stelle ich mir die ganze Zeit viel zu aktiv, laut und quietschig vor. Ich habe die Rieke Passagen nur noch überflogen. Sie spielte für mich in diesem Buch null eine Rolle. Und dann ihr Ex Ruben, der Kracher, gibt es denn wirklich Kerle die so handeln? Er kam auch absolut null rüber. So einen Mann braucht kein Mensch. Ich hoffe inständig, dass es solche Kerle nur in Büchern gibt. Rücksichtlos, nur auf sich fixiert, untreu und ein Schlappschwanz.Ich finde es so schade, dass man sich oft mit Nebensächlichkeiten befasst und dafür an anderen Stellen einfach keine Zeit oder Ideen hat wie man Protagonisten und/oder Handlungen besser/anders darstellen könnte.Und auch ihr neuer Mr. Right ist nicht besser. Hier fehlt es auch an Tiefe und eigentlich an allem. Hauptsache er sieht gut aus... .Er ist extrem arrogant und abweisend, und dann plötzlich die große Liebe von Anfang an? Sorry nein. ;)Die letzten 50 Seiten ca. waren für mich die besten Seiten. Hier kam wenigstens etwas Gefühl rüber und auch die Geschichte wurde etwas besser.Ich habe mir ein Herzensbuch erhofft und hatte diesmal leider kein großes Glück.

    Mehr
  • Eine süße Liebesgeschichte

    Und dann kam Mr. Willow

    Sissy0302

    08. October 2017 um 10:45

    Mirka bekommt bei einem Kurztrip nach London statt des erhofften Heiratsantrags eine Beichte ihres langjährigen Freundes. Er hat sich mit einer Anderen verlobt, die von ihm ein Kind erwartet. Völlig aufgelöst flieht sie in einen Park und begegnet dort einem Corgi. Irgendwie hat sie bei ihm das Gefühl, er versteht sie ohne Worte und "redet" mit ihr. Kurzentschlossen schmuggelt sie ihn nach Deutschland ...Dieses Buch ist eine süße, herzliche Liebesgeschichte zum Abschalten. Mirka ist eine liebenswerte Frau, vielleicht etwas kopflos, aber in ihrer Situation zu verstehen. Absolut liebenswert ist Mr. Willow, der Corgi. Bei diesem Hund geht jedem Hundeliebhaber das Herz auf. Zeitweise liest sich die Geschichte etwas märchenhaft. Auch die Charaktere sind stellenweise etwas überzogen. Aber mir nahm das keineswegs den Lesegenuss. Das Buch war herrlich zu lesen, der Schreibstil flüssig. Ein Buch zum Abschalten und Genießen.Wer sich einen realistischen Liebensroman mit Tiefgang verspricht, könnte von diesem Buch enttäuscht sein. Wer aber einfach eine liebenswerte Geschichte lesen möchte, in der Hunde eine große Rolle spielen, der kommt voll auf seine Kosten.

    Mehr
  • schöne Tier- und Liebesgeschichte...

    Und dann kam Mr. Willow

    Twin_Kati

    24. September 2017 um 02:13

    Beeindruckend niedlich find ich hier vorallem das Cover, es strahlt richtige Tierfreude aus, das ist klasse. Weil ich persönlich wirklich Bücher sehr mag, wo Tiere dabei eine Rolle spielen, war für mich klar, dass es ein Buch sein wird, was mir gefallen könnte. Meine Erwartungen wurden zum großen Teil entsprochen. Obwohl Mirka für mich manchmal etwas sehr verunsichert wirkte, was sicherlich u.a. an der Situation mit ihren Exfreund liegt, hat sie mir durchaus gut gefallen. Allerdings hatte ich es nicht so ganz verstanden warum sie jobmäßig Änderungen wollte.. dass war dann doch etwas erstaunlich. David war für mich Anfangs doch etwas anstrengend, seine launische Art empfand ich als seltsam - aber das hat sich mit fortlaufender Zeit geändert, sodass er zum Ende hin sogar schon fast sympathisch war. Bei den Handlungen muss ich sagen, bin ich etwas unschlüssig - bis fast zur Mitte des Buches empfand ich sie teilweise etwas zu belanglos und einige Zufälle etwas sehr unrealistisch. Zum Ende hin hat es mir aber echt gut gefallen. Ich selber hätte es noch etwas besser gefunden, wenn der Ausblick noch etwas weiter in die Zukunft gegangen wäre, einige Fragen sind für mich dann doch noch offen geblieben. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig zu lesen.

    Mehr
  • Ein Neuanfang für Mirka

    Und dann kam Mr. Willow

    Sternenstaubfee

    22. September 2017 um 22:57

    Mirka freut sich auf einen gemeinsamen Urlaub mit ihrem Freund in London. Sie glaubt, dort von ihm einen Heiratsantrag zu bekommen. Es kommt aber ganz anders: Ruben teilt ihr mit, dass er sich mit einer anderen Frau verlobt hat, die ein Kind von ihm erwartet. Mirka ist geschockt. Sie trennt sich von Ruben. Im Park bei einem Spaziergang läuft ihr ein Hund über den Weg, in den sie sich sogleich verliebt und der kein Herrchen zu haben scheint. Kurzerhand schmuggelt Mirka den Hund von London mit zurück nach Deutschland. Auch in Deutschland warten Veränderungen auf Mirka, sowohl beruflicher als auch privater Natur… Mein Leseeindruck: Die Geschichte von Mirka hat mir im Großen und Ganzen durchaus gut gefallen, allerdings muss ich leider sagen, dass ich die Handlung stellenweise als etwas zu langatmig empfunden habe. Es fehlten mir ein paar Überraschungen, denn die Handlung war schon sehr vorhersehbar. Das hätte mich noch gar nicht mal so sehr gestört, wenn dafür die Gefühle ein bisschen mehr herausgekommen wären. Eigentlich ist die Geschichte ja sehr emotional – Trennung, Veränderungen, ein Neuanfang – aber leider kamen die Emotionen nicht so wirklich bei mir an. Ich konnte nicht richtig mitfühlen mit Mirka. Ich habe ihre Geschichte gelesen, aber ich war nicht wirklich bei ihr.  Trotzdem habe ich aber das Buch durchaus gerne gelesen, denn die Handlung war schön. Hätte die Autorin es geschafft, mir die Figuren bzw. ihre Empfindungen ein wenig näherzubringen, hätte es perfekt sein können.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Und dann kam Mr. Willow" von Anna Saalbach

    Und dann kam Mr. Willow

    MIRA-Taschenbuch

    Wir von Mira Taschenbuch laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Buches "Und dann kam Mr. Willow" von Anna Saalbach ein. Bitte bewerbt euch bis zum 31.07.2017 für eines von 30 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.  Über den Inhalt: Gerade dachte Mirka noch, der Mann ihrer Träume würde ihr in London einen Heiratsantrag machen. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist. Du möchtest "Und dann kam Mr. Willow" von Anna Saalbach lesen? Dann bewirb dich jetzt um eines der 20 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst. Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von Mira Taschenbuch

    Mehr
    • 322
  • Ist leider deutlich hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben

    Und dann kam Mr. Willow

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    14. September 2017 um 07:04

    Kurzbeschreibung:Gerade dachte Mirka noch, der Mann ihrer Träume würde ihr in London einen Heiratsantrag machen. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist.Meinung:Ich lese zwar nur noch selten Geschichten aus diesem Genre, aber ab und an möchte ich mich doch einfach von einer liebenswerten, humorvollen und leichten Lektüre bezaubern lassen.Durch die Kurzbeschreibung habe ich mir eigentlich genau so eine Lektüre erwartet, nur leider waren die Erwartungen wohl doch etwas zu hoch gesetzt.Das größte Problem war für mich die fehlende Tiefe der Charaktere. Obwohl Mirka durch ihren idiotischen (Ex-)Freund eigentlich Mitgefühl verdient gehabt hätte, bin ich einfach nicht mit ihr warm geworden. Dies liegt zum einen daran, dass sie extrem blass geblieben ist, aber auch ihre naiven Entscheidungen haben mich mit der Zeit immer mehr genervt. Ich kann nachvollziehen, dass man sich nach so einer Pleite Veränderungen wünscht, vor allem, wenn diese schon länger in einem geschlummert haben, aber so, wie Mirka diese umgesetzt hat, war sie mir einfach extrem unsympathisch und ich konnte oft nur den Kopf schütteln.Und auch ihr neuer Mr. Right ist nicht besser. Total widersprüchlich in seinem Verhalten und auch überhaupt nicht authentisch bzw. total austauschbar. Mit der Zeit hat er zwar wirklich Sympathiepunkte hinzugewonnen, aber ihre Liebesgeschichte fand ich leider überhaupt nicht glaubwürdig oder ergreifend.Mr. Willow ist ein süßer Hund und ein niedlicher Buchcharakter, der manchmal schon für ein paar Schmunzler sorgt, aber im Großen und Ganzen hatte ich mir auch von ihm mehr versprochen. Dabei hat es mich noch nicht mal so sehr gestört, dass seine Verhaltensweisen teilweise schon ziemlich unrealistisch waren, sondern es hat mir einfach noch etwas mehr Gefühl gefehlt.Bei diesem Gerne erwarte ich beim Plot ja keine komplexen Handlungsstränge und auch mit einer gewissen Vorhersehbarkeit kann ich mich gut anfreunden. Aber hier konnte mich die Handlung trotzdem irgendwie nicht so ganz überzeugen, da ich irgendein gewisses Extra, das mich an die Geschichte fesselt oder zu etwas besonderem macht, vermisst habe.Der Schreibstil an sich war ganz ok. Es war jetzt nichts Besonderes und ich hätte mir mehr greifbare Emotionen und eben vor allem mehr Tiefe gewünscht, aber die Geschichte ließ sich recht schnell lesen und ab und an fand ich den Humor auch recht gelungen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge.Fazit:„Und dann kam Mr. Willow“ ist leider deutlich hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben. Es fehlt an allen Ecken und Enden an Tiefe und die Charaktere waren für mich leider überhaupt nicht greifbar und beliebig austauschbar. Es kamen zu wenig Emotionen auf und auch die Nachvollziehbarkeit hatte ihre Grenzen. Dafür ließ sich die Geschichte noch recht gut lesen und ab und an musste ich doch zumindest schmunzeln, weshalb ich noch gute 2 Sterne vergebe.

    Mehr
  • Liebenswertes, aber teils unglaubwürdiges Hundeverhalten

    Und dann kam Mr. Willow

    Hiki

    14. September 2017 um 01:52

    In „Und dann kam Mr. Willow“ hatte ich etwas höhere Erwartungen gesetzt. Die Covergestaltung gefällt mir richtig gut. Der Hund ist supersüß und das Bild strahlt einfach Frohsinn und Lebensfreude aus.Mirka ist auch eine kleine Frohnatur und glaubt immer an das Gute im Menschen.Leider lief in ihrem Leben nicht immer alles so ab, wie sie es sich gerne gewünscht hätte. Vor allem ihr Traum von Eigenheim in der Vorstadt, Mann, Kind und Hund hat sich schneller in Luft aufgelöst als erwartet. Aber abwarten, was die Geschichte noch so für sie bereithält.Ich fand die Charaktere etwas schwierig. Ich habe versucht mich in Mirka hineinzuversetzen, aber es fiel mir nicht leicht. David habe ich zum Schluss kaum wiedererkannt. Einzig Rieke scheint mir eine normale, vernünftige Person zu sein. Und der größte Kritikpunkt von mich an dem Buch ist eindeutig Mr. Willow. Für mich war es einfach ein Spur zu viel, aber vielleicht gibt es ja Leute die sich gerne davon unterhalten lassen und für die nicht immer alles 100% realistisch sein muss.Der Schreibstil der Autorin war jedoch angenehm und flüssig zu lesen, was ich aber zugegebenermaßen auch erwartet hatte. Dennoch ist die Schriftart eine Spur zu klein, was meinen Lesefluss doch deutlich geschmälert hat.Man bekommt mit dem Buch eigentlich das, was man erwartet: Leichte, durchaus humorvolle Kost mit ein paar Wendungen, die die Geschichte spannend und lesenswert machen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Dennoch haben mich einige Aspekte gestört. Unverständliche Änderungen der Charaktereigenschaften. Etwas gar viel Naivität. Und, auch wenn Mr. Willow wirklich total süß ist: seine Handlungen waren teilweise absolut unglaubwürdig. Und das hat mir das Buch deutlich vermiest. Fazit: Die Unglaubwürdigkeit des Hundes und Mirkas unglaubliche Naivität waren zu viel des Guten. 

    Mehr
  • Eine sehr schöne Liebesgeschichte, wo der Hund Mr.Willow auf jeden Fall mein Herz erobert hat

    Und dann kam Mr. Willow

    Isabell47

    11. September 2017 um 11:46

    Anstelle des erhofften Heiratsantrages erhält Mirka von ihrem Freund die Mitteilung, dass eine andere Frau ein Kind von ihm erwartet und er mit ihr seit zwei Wochen verlobt ist. Dies wirft Mirka völlig aus der Bahn und während sie noch kopflos durch einen Park irrt, trifft sie Mr. Willow, einen Hund, den sie mitnimmt. Mirka krempelt ihr Leben um.... Die Geschichte von Mirka wird wunderschön erzählt. Sie ist humorvoll, romantisch, sarkastisch, ironisch....alles an der richtigen Stelle. Der Hund Mr. Willow ist einfach nur goldig und die Figuren des Buches Mirka, ein unbekannter Mann, Ruben, der Ex, die gute Freundin, die Wohnungsvermieter, andere Hunde.... alle konnte ich vor mir sehen und mir sehr gut vorstellen. Es ist keine anspruchsvolle Geschichte, doch die hatte ich auch nicht erwartet, sondern eine Geschichte, bei der ich die Seele baumeln lassen konnte und ein paar wunderbar entspannte Stunden erlebt habe.  Eine absolute Leseempfehlung von mir! ...und Grüße an Mr. Willow, den ich in mein Herz geschlossen habe:)

    Mehr
  • Das einzige schöne war der Hund

    Und dann kam Mr. Willow

    Sturmhoehe88

    05. September 2017 um 19:57

    Taschenbuch: 304 Seiten Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (7. August 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3956496833 ISBN-13: 978-3956496837 Originaltitel: Und dann kam Mr Willow Preis TB: 9,99€ Preis Ebook: 7,99€ Inhaltsangabe zu „Und dann kam Mr. Willow“ von Anna Saalbach Gerade dachte Mirka noch, der Mann ihrer Träume würde ihr in London einen Heiratsantrag machen. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist. Meine Meinung An sich ist dieses Buch ja gar nicht so schlecht, jedoch haben mich viele Dinge gestört. Unter anderem empfand ich Mirka als Protagonistin sehr schwach, für mich war sie nicht der passende Charakter für diese Geschichte . Sie lässt sich von jedem, aber wirklich von jeden unterbuttern und sagt nur selten das, was sie auch wirklich denkt. Dies hat man ja auch bei Ruben gesehen, auch dort konnte sie sich nie wirklich durchsetzen. Ihre Handlungen werden oftmals über Kopf und Bein getroffen und ihr fehlt es am nötigen Biss und Zielstrebigkeit. Dies fehlte mir bei dieser Protagonistin.Ein weiterer Punkt auf der Kritikliste sind die vielen Treffen mit David. Zufälle gibt es ja immer und überall ebenso im Leben, aber so oft wie die beiden sich über den Weg gelaufen sind!?! Das war für mich schon etwas zu viel des guten und hatte nichts mehr mit Zufällen zu tun. Was ich auch wunderlich fand, dass Mirkas Französisch so gut war, dass sie bereits Fachtexte übersetzen konnte. Doch nirgendwo im Buch wurden zuvor Mirka Französischkenntnisse erwähnt. Fand ich sehr merkwürdig. Mein Fazit: Mir hat das Buch leider überhaupt nicht gefallen. Vielleicht wenn Mirka etwas tougher und selbstbewusster gewesen wäre, doch so leider gar nicht, zudem mir zu Mirka einfach die Bindung gefehlt hat,und ich bei ihr ehrlich gesagt auch keine wirkliche Entwicklung gesehen habe. Eigentlich Schade, mit einer anderen Umsetzung hätte es bestimmt ein gutes Buch werden können. Daher kann ich es nur bedingt empfehlen! 2/5 Sterne

    Mehr
  • Ein süßer Hund ist keine Garantie

    Und dann kam Mr. Willow

    Shanna1512

    02. September 2017 um 17:28

    Inhalt: Mirka reist mit ihrem Lebensgefährten Ruben nach London, in dem Glauben, mit einem Ring am Finger heim zu kommen. Zurück kommt sie allerdings mit gebrochenem Herzen und einem Hund, Mr. Millow. Keine Hochzeit, sondern nur Liebeskummer pur. Aber zusammen mit Mr. Millow kämpft sie sich wieder zurück ins Leben und stellt fest, dass ein Neuanfang Wunder bewirken kann. Das Cover auf dem Buch ist wirklich süß. Auch der Klappentext hat bei mir den Wunsch geweckt, das Buch lesen wollen. Der Schreibstil ist flüssig und er war es auch, wer mich dann schlußendlich durch das Buch gebracht hat. Die Verlagsschrift hingegen hat mich schon beachtlich ausgebremst. Trotz Brille war es mir nur bei Tageslicht möglich, die kleinen Buchstaben zu erkennen. Zum Inhalt kann man geteilter Meinung sein. Sicher, hier handelt es sich um leichte Kost. Allerdings kann man auch diese so gestalteten, dass der Leser nicht ständig über aneinander gereihte Unglaubwürdigkeit den Kopf schütteln muss. Dabei fand ich das erste Drittel des Buches noch unterhaltsam. Aber mit jeder Seite die folgte, habe ich mich mehr oder weniger durchgequält. Das größte Übel war dabei Mirka. Diese Frau will studiert haben? Sowas lässt man auf unsere Kinder als Lehrerin los? Ich persönlich keinen der Hauptprotagonisten sympathisch. Der eine mutiert vom Ekel zum Herzilein und Mirka ist einfach nur naiv und für mich nervig. Einzig ihr Ex bleibt seinem Ruf vom Oberdepp treu. Schade, im Grunde sind alle, außer Mr.Willow sehr blass. Den kleinen Kerl habe ich ins Herz geschlossen. Er hat mich auch dazu gebracht, dass ich dem Buch wenigstens 2 Sterne vergeben kann.

    Mehr
  • Eine leichte Geschichte

    Und dann kam Mr. Willow

    beate_bedesign

    02. September 2017 um 08:57

    Inhalt:Mirka kann es kaum erwarten. Ihr langjähriger Freund hat sie zu einem Wochenende nach London eingeladen. Sie ist sich absolut sicher, dass er ihr endlich einen romantischen Heiratsantrag machen wird. Doch es kommt völlig, denn er gesteht ihr, dass er sich vor kurzem mit einer anderen verlobt hat und diese bereits ein Kind von ihm erwartet.Völlig fassungslos und sitzt Mirka dann auf einer Parkbank. Da sitzt plötzlich ein kleiner Hund vor ihr und „hört“ ihr zu. Als er ihr dann nicht mehr von der Seite weichen will, entschließt sie sich kurzerhand ihn zu behalten und mit nach Deutschland zu nehmen. Meine Meinung:Als absoluter Hundemensch, ist ein Buch mit diesem schönen Cover und diesem Klappentext natürlich ein „must-read“ für mich, noch dazu wenn es dann auch noch um Liebe geht. Dieses Buch konnte mich aber leider nicht ganz überzeugen. Der Schreibstil von Anna Saalbach ist zwar locker und leicht und gut zu lesen, aber ich konnte mit der Protagonistin Mirka nicht so wirklich warm werden. Viele ihrer Handlungen konnte ich nicht nachvollziehen. Natürlich steht sie nach solch einer Eröffnung völlig unter Schock und dann sind Handlungen meistens nicht wirklich „normal“, aber Mirka hat dieses in meinen Augen irrationale Handeln irgendwie ein bisschen zu lange durchgezogen. Ja, sie ist enttäuscht und ja, sie will jetzt den totalen Neuanfang, aber die Herangehensweise erschien mir doch zeitweise ziemlich naiv.Auch in dem Mann mit der Sonnenbrille habe ich mich ziemlich getäuscht. Und auch seine Handlungen konnte ich ein paar mal überhaupt nicht nachvollziehen. Und natürlich ist es klar, das in einem Liebesroman, die Richtung, in die es laufen wird, relativ schnell klar ist. Aber hier musste der Zufall den beiden Protas ganz schön oft helfen. Zwei Highlights hatte das Buch dennoch. Das waren Mr. Willow und Bella. Die beiden haben mich dann doch des Öfteren zum schmunzeln gebracht. Hundfans und -trainer sollten beim Lesen allerdings ein Auge zudrücken, denn so ganz realistisch ist zumindest das Verhalten von Mr. Willow nicht immer  Mein Fazit:Eine leichte Geschichte, in der mich die beiden Protas nicht ganz von sich überzeugen konnten. Dennoch kann man das Buch gut lesen, besonders dann, wenn man Hunde liebt.

    Mehr
  • Liebenswerte Geschichte mit Herz und Hund

    Und dann kam Mr. Willow

    Melli910

    28. August 2017 um 09:09

    “Und dann kam Mr. Willow“ ist ein leichter humorvoller Hunderoman mit einer netten Liebesgeschichte. Durch den erfrischenden lockeren Schreibstil und die angenehm kurzen Kapitel lässt sich die Geschichte zügig und flüssig lesen. Humorvoll und unterhaltsam beschreibt Anna Saalbach Mirkas turbulentes Leben, das plötzlich völlig aus den Fugen gerät.   Beim Lesen schließt man besonders den süßen Mr. Willow, der in Mirkas Leben purzelt, direkt ins Herz. Mirka ist ein sehr eigenwilliger Charakter. Ihre Entscheidungen sind für mich oft nicht nachvollziehbar, was sie allerdings durch ihre Sympathie wieder wett macht. Alle Charaktere sind herzlich, allerdings teilweise etwas schwach und oberflächlich beschrieben. Hier und da hätte ich mir mehr Hintergrundinformationen gewünscht. Die Handlung selbst wirkt oft etwas konstruiert und hervorsehbar, was den Unterhaltungswert des liebenswerten Romans allerdings nicht beeinflusst. Die unterhaltsame Geschichte mit Herz und Hund bekommt von mir 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Geschichte mit ganz viel Herz

    Und dann kam Mr. Willow

    Katzenmicha

    25. August 2017 um 17:55

    Gerade dachte Mirka noch, der Mann ihrer Träume würde ihr in London einen Heiratsantrag machen. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist.Fazit:Mirka fiegt mit ihrem Freund Ruben nach London.In der Hoffnung auf einen Heiratsantrag von Ruben-da sie schon in Weile zusammen sind.Doch es kommt anders,bei einen Spaziergang endlang der Themse beichte ruben Mirka das er sich mit der Tochter von seinem Chef verlobt hat und diese nun auch noch schwanger ist.Für Mirka bricht eine Welt zusammen sie läuft davon.Sie trift einen kleinen Corki der sie so hat es den Anschein, trösten will.Mika schmugelt ihn ins Hotel.Wo Ruben die Flucht ergreift,den er hat eine Hundehaaralergie.Mirka nimmt den Corki mit nach Hause-weil sie ihn nicht mehr missen will.In der nächsten Zeit kapselt sich Mirka ab,sie besorgt schnell Futter und Körbchen für Mr.Willow wie sie den kleinen Corki nennt.Und da trift sie das erste mal auf David und Bella-seinen Hund.Immer wieder begegten sich die vier.Und sind nachanfänglichen Schwierigkeiten bald ein gutes Team.Aus der Freundschaft endwickelt sich dann mehr….Die Autorin erzählt die Geschichte bildlich sehr gut-man hat das Gefühl dabei zu sein.Die beiden Hunde werden so gut beschrieben,das man wie ich als Katzenfreund,sich bald auch als Hundefreund sieht.Es macht Spass den Roman zu lesen-und er zaubert einem mehr wie einmal ein Lächeln ins Gesicht.

    Mehr
  • Eine nette Geschichte mit Hund und und ein wenig Liebe

    Und dann kam Mr. Willow

    schafswolke

    24. August 2017 um 09:52

    Als Mirka mit ihrem Freund Ruben nach England fährt, rechnet sie mit einem Heiratsantrag, doch dann kommt alles ganz anders. Im Park läuft ihr dann ein klener herrenloser Hund hinterher, kurzentschlossen nimmt sie ihn mit und findet in ihm einen treuen Begleiter. Zu Hause angekommen überdenkt sie ihr Leben und fragt sich, wie es jetzt weitergehen soll.An einigen Stellen ist das Buch schon sehr vorhersehbar, doch es hat mich jetzt nicht so sehr gestört. Mirka und Mr. Willow passen gut zusammen und durch den kleinen Gesellen verändert sich Mirkas Leben ganz schön.Die Liebesgeschichte steht nicht so sehr im Vordergrund, eher wie sich Mirkas Leben verändert. Das Ganze wird auf eine leichte Art und Weise erzählt und sorgte bei mir für angenehme und kurzweilige Lesestunden.Von mir gibt es 4 Sternchen für die nette, unterhaltsame Geschichte.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks