Und dann kam Mr. Willow

von Anna Saalbach 
3,7 Sterne bei40 Bewertungen
Und dann kam Mr. Willow
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (28):
danielamariaursulas avatar

Eine sympathische Heldin, deren gebrochenes Herz ein kleiner Hund wieder öffnet. Zum Wohlfühlen

Kritisch (6):
Buechersalat_des avatar

Ich habe mir ein Herzensbuch erhofft und hatte diesmal leider kein großes Glück.

Alle 40 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Und dann kam Mr. Willow"

Gerade dachte Mirka noch, der Mann ihrer Träume würde ihr in London einen Heiratsantrag machen. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956496837
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum:07.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne21
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    danielamariaursulas avatar
    danielamariaursulavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine sympathische Heldin, deren gebrochenes Herz ein kleiner Hund wieder öffnet. Zum Wohlfühlen
    Woran erkennt man die Liebe?

    Mirka ist 31 Jahre alt und Germanistin. Eigentlich hatte sie im Studium Träume von einer Tätigkeit als Übersetzerin für Literatur oder an der Uni. Doch wie das Leben so spielt. Vor 7 Jahren zog Jura-Student Ruben bei ihr ein, eigentlich nur vorübergehend, und blieb. Ruben fand, daß Grundschullehrerin doch viel besser für Mirka wäre, wenn er denn mal erfolgreicher Anwalt sei, dann könne sie sich besser um die gemeinsamen Kinder und das Häuschen im Grünen kümmern.... Auch wenn es in ihrer Beziehung nicht mehr so läuft wie am Anfang, rechnet Mirka dennoch ganz fest mit einem Heiratsantrag, während des geplanten romantischen Kurztrips nach London mit ihm. Ihre beste Freundin Rieke, hält zwar gar nichts von dem schönen Ruben, aber sie kennt ihn ja besser, denkt Mirka. Leider nur, bis Ruben bei einem candle-light-dinner in London, mit einer unangenehmen Wahrheit heraus rückt. Die Tochter seines Chefs ist von ihm schwanger und sehr toll er Mirka findet, er ist nun mit ihr Verlobt. Für Mirka bricht eine Welt zusammen, sie läuft in einen der vielen Londoner Parks und trifft dort auf einen kleinen Corgi, der viel treuer als Ruben ist und ihr fortan nicht mehr von der Seite weichen mag. Corgi Mr. Willow ist nun ihr Lichtblick bei ihrem folgenden unfreiwilligen Neuanfang.

    Dieses Buch hatte ich mal letztes Jahr begonnen und frustriert zur Seite gelegt, da ich es im Dämmerlicht nicht lesen kann, die Schrift ist mir dafür zu klein. Als ich aber nun einen hoch gelobten Frauenroman las, den ich schrecklich fand, nahm ich im Freibad dieses Buch zur Hand, um zu testen, ob ich einfach aktuell das Genre nicht mag. Siehe da: Im hellen Sonnenlicht, liest es sich ganz wunderbar! (es hat schon so seinen Grund, warum ich vor kurzem ein Buch über das Älterwerden las). Es wurde also mein Mittagspausenbuch und noch dazu sehr entspannt. Ich habe mich sehr gefreut, endlich wieder eine intelligente Frauenroman-Heldin zu treffen, mit sympathischer Freundin und Nachbarn. Klar, es gibt auch unsympathische Personen wie ihre Schulleiterin und Ex-Freund Ruben ist charakterlich sicherlich kein Vorbild, aber es leuchtet mir ein, wieso Mirka sich von ihm hat einlullen und blenden lassen. Erst einmal scheint er ja wirklich Schwiegersohnqualitäten zu haben, denn seine dunklen Seiten offenbart er nicht sofort, zumindest nicht voll. Da wären natürlich seine angebliche Hundehaarallergie und sein Hang sich von Mirka bedienen zu lassen..... Durch ihren kleinen Hund eröffnet sich für Mirka eine völlig neue Welt: die der Hundebesitzer! Nicht nur, daß Mirka sich dank Mr. Willow nicht einsam fühlt und seine Gegenwart als sehr tröstlich, nein, schon beim Einkaufen der Grundausstattung begegnet ihr der erste Mann im richtigen Alter, mit Hund. Allerdings ist diese Begegnung dann doch eher abschreckender Natur. Doch mit zunehmender Akzeptanz ihrer neuen Situation öffnet sich Mirka auch mehr für die anderen Hundebesitzer und findet in der neu zugezogenen Caren eine angenehme Gassi-Runden-Begleitung. Leider ist Caren für mich ein Kritikpunkt für mich. Caren ist für Mirka beim Kennenlernen ein echtes Highlight, daß ihr hilft, sich wieder mit Freude ins Leben zu stürzen, besonders da Rieke nicht mehr so viel Zeit für sie hat, aber nur wenige Seiten später ist sie auch ebenso schnell aus ihrem Leben verschwunden, wie sie in diesem Roman aufgetaucht ist. Da hätte ich Mirka doch mehr Beständigkeit zugetraut. Es entsteht der Eindruck, als wäre sie vom Lektorat unvollständig heraus gekürzt worden. Aber sie zeigt Mut, Mut ihr Leben zu ändern und selbst in die Hand zu nehmen, Vorurteile abzubauen und hinter die Fassade zu schauen, die die Menschen um sie herum als Schutzwall errichten. Das Ende ist wirklich süß und lässt einen selig lächelnd die Seiten schließen.
    Hinter Anna Saalbach versteckt sich übrigens die erfolgreiche Kinderbuchautorin Antje Szillat, die mit Hund, Pferd, Mann und vier Kinder über genug Lebenserfahrung verfügt, um auch mal das Genre zu wechseln und sich natürlich mit den Zuständen auf Hundewiesen bestens auskennt. Sie weiß wovon sie mit leichter Feder schreibt.

    Ein schöner Wohlfühlroman, der wirklich gute Laune macht, für Hundefans umso mehr.

    Kommentare: 2
    70
    Teilen
    karolina1006s avatar
    karolina1006vor 10 Monaten
    Für Tierfreunde und kleine Romantiker

    buechervertraeumt.blogspot.com 


    Inhalt:
    Gerade dachte Mirka noch, der Mann ihrer Träume würde ihr in London einen Heiratsantrag machen. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist.

    Information zur Rezension: In dieser Rezension handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, das mir großzügig vom mtb Verlag (Harper Collins Germany) zur Verfügung gestellt wurde. Jedoch beeinflusst dieser Fakt nicht meine Meinung zum Buch.



    Meine Meinung:
    Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist harmonisch und angenehm zu lesen. Man hat das Gefühl, als würde man relativ schnell während des Lesens vorankommen. Die Geschichte ist in der Ich- Form in Mirkas, bzw. der Sicht der Protagonistin, verfasst.

    Die Handlung enthält meiner Meinung nach nicht viel Aktion. Damit meine ich, dass man auf den 300 Seiten das Gefühl hat, als würde die Geschichte sich ewig ziehen. In diesem Fall meine ich das aber nicht negativ, so wie es meist in diesem Falle ist, sondern sogar eher positiv. Die Geschichte enthält das Thema Trennung. Dieses Thema könnte für die ein oder anderen Leser in der fiktionalen, als auch realen Welt, schwer durchzukauen sein. Um dieses Thema zu behandeln, braucht es daher natürlich seine Zeit bzw. Länge. Dadurch, dass diese Länge gebraucht werden muss, stört sie in diesem Falle auch nicht. In dieser Zeitspanne lernt man, abgesehen von der Protagonistin, auch Nebencharaktere kennen und kann sich bereits dafür entscheiden, was man sich als Ende der Geschichte für die Protagonistin erhofft. Natürlich spielt Mr. Willow als treuer Tiergefährte und Hauptfigur eine riesige Rolle. Dabei muss ich sagen, dass manche Situationen die Geschichte sehr unrealistisch darstellen. Wobei das auch eher auf die Tierliebe des jeweiligen Lesers ankommt. Daher würde ich sagen, dass man dieses Buch als Skeptiker oder Realist eher nicht lesen sollte. Denn durch die vielleicht exzessiv wirkende Freundschaft zwischen Mensch und Tier, die unter anderem auch viele Situationen hervorruft oder sogar verstärkt, sollte man sich vorher entscheiden, ob man sich einen Roman kauft, der viel Witz, Niedlichkeit, als auch Traurigkeit, aber dafür eher weniger Emotionen in Form von Liebesbotschaften, enthält.

    Mirka steht in ihrem fiktionalen Leben immer auf einem schmalen Grad zwischen Naivität und Stärke. Sie kann sich schnell von ihren Emotionen leiten lassen und sieht deswegen schnell auch mal nur einen Ausweg, ohne darüber nachzudenken, ob es sich bei jener Entscheidung auch um eine kluge Entscheidung handelt. Trotzdem steht sie zu sich selbst und verteidigt sich, wenn es darauf ankommt. Mirka ist als Protagonistin sehr realitätnah, was ihre Handlungen zum Thema Tiefschläge betrifft.

    Mr. Willow ist als Figur mit nonverbalen Kommunikation, dennoch so gut wie kein anderer zu verstehen. Er ist seinem Frauchen (Mirka) sehr treu und hilft ihr durch seine Zuneigung so gut er kann. Er versprüht Liebe und Fröhlichkeit wie niemand sonst in der Geschichte und macht unter anderem auch sehr viel aus.

    Mein Fazit, ist dass ich es auf jeden Fall für zwischendurch empfehlen kann. Da die Geschichte trotz des Thema Trennung sehr fröhlich gehalten ist, ist es für Situationen nach langen Tagen sehr empfehlenswert. Wer sich einen Roman wünscht, der sehr realistisch ist, wird hier wohl keinen Lieblingsschmöker finden. Für Tierfreunde und kleine Romantiker ist die Geschichte sehr gut geeignet.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    tinstamps avatar
    tinstampvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Lauwarme Geschichte mit zu vielen Zufällen, blassen Charakteren und einer großen Vorherhsehbarkeit. Sie lässt sich aber sehr zügig lesen...
    Ein Corgi fürs Herz

    Bewertung: 2 1/2 Sterne

    Ist der kleine Hund auf dem Cover nicht absolut herzig? Er hat mein Herz im Sturm erobert. Die Geschichte selbst leider nicht so wirklich.
    Der Ausgangspunkt des Romanes ist nicht wirklich neu. Mirka wird von ihrem langjährigen Freund zu einem romantischen Wochenende nach London eingeladen. Sie erhofft sich den langersehnten Heiratsantrag und bekommt den Laufpass. Die Tochter des Chefs ist bereits mit ihm verlobt und auch noch schwanger. Mirka fällt aus allen Wolken und ist zutiefst verstört. Sie flüchtet in den angrenzenden Park, wo sich ihr ein kleiner Corgi anschließt und nicht mehr von ihrer Seite weicht. Mirka entschließt sich nicht ohne Hund, den sie Mr. Willow nennt, nach Haus zu fahren. In Deutschland angekommen steht sie kurz davor alles hinzuschmeißen. Ihr Lehrerjob fühlt sich schon längere Zeit nicht mehr richtig an und eine neue Wohnung wäre doch auch nicht schlecht....

    Eine Story, die bereits sehr oft zum Thema gemacht wurde. Hier kommt es letztendlich auf die Ausführung der Geschichte und der Schreibweise der Autorin an. In diesem Genre erwartet ich mir keine hochtrabende Literatur. Trotzdem sollte sie glaubwürdig und humorvoll sein, zu fesseln wissen und ein paar unvorhersehbare Wendungen beinhalten. Ich lasse dabei auch gerne meine Seele baumeln und möchte meine Sorgen ausblenden. Das traf bei diesem Roman leider nur teilweise zu.
    Der lockere Schreibstil lässt sich sehr zügig lesen, doch den Charakteren fehlt es an Tiefe. Diese sind teilweise oberflächlich beschrieben und nicht authentisch.
    Mirka ist eine sehr naive und gutgläubige Person, deren Emotionen ich nicht immer nachvollziehen konnte. Reuben, ihr Freund, ist ein Ekelpaket sondergleichen. Er ist eindeutig überzeichnet. Auch David konnte micht nicht überzeugen. Die Wandlung des anfangs unfreundlichen und unsympathischen Sonnenbrillenträgers zum liebevollen Typen, fand ich nicht glaubwürdig. Diese kam sehr plötzlich und war mir zu widersprüchlich.
    Die Liebesgeschichte konnte mich ebenfalls nicht wirklich überzeugen, denn hier fehlte es eindeutig an Emotionen. Ich fühlte absolut kein romantisches Knistern oder überhaupt irgendwelche Gefühle, außer die anfangs große Abneigung gegeneinander. Auch die Zufälle wurden von der Autorin überstrapaziert! Sicherlich gibt es auch im wahren Leben oft Dinge, die man einfach nicht glauben kann, aber diese wiederholten zufälligen Treffen waren einfach zu viel. Eine gewisse Vorhersehbarkeit erwartet man sich als Leser hier ebenso, aber diese sollte doch im Rahmen bleiben. Die Story ist viel zu stark konstruiert und bleibt leider nicht wirklich lange im Gedächtnis.

    Obwohl ich jetzt sehr viel Negatives geschrieben habe, ist der Roman auch sehr kurzweilig und lässt sich zügig lesen. Mr. Willow ist ein süßer kleiner Kerl, dem allerdings ebenfalls ein paar nicht sehr realistische Charakterzüge angedichtet wurden. Welcher Hund bleibt wohl über Stunden (Zugfahrt von England nach Deutschland) ohne zu bellen oder winseln in einer Tasche und rührt sich kaum? Trotzdem konnte der süße und lebhafte Corgi mein Herz rühren und hat der Geschichte etwas Spezielles gegeben.
    Unterhaltsam ist der Roman allemal und man verbringt ein paar nette Stunden mit Mira, Mr. Willow, Ruben und David.
    Bei Liebesromanen greife ich wohl doch in Zukunft lieber wieder zu realistischen und oft auch ernsteren Themen. Trotzdem mag ich auch zwischendurch lockere Romane aus diesem Genre, die jedoch realistisch bleiben sollten.

    Schreibstil:
    Anna Saalbach hat einen sehr lockeren und flüssigen Schreibstil, der sich zügig weglesen lässt. Der Humor ist gelungen und die Kapitel haben eine angenehme Länge.

    Fazit:
    "Und dann kam Mr. Willow" ist leider eine eher lauwarme Geschichte mit zu vielen Zufällen, blassen Charakteren und einer großen Vorherhsehbarkeit. Sie lässt sich aber sehr zügig lesen, ist humorvoll und besonders der kleine Corgi erobert das Herz im Sturm. Für mich leider zu kontruiert und farblos. Eine Geschichte, die nicht lange im Gedächtnis bleiben wird. Kann man lesen, muss man aber nicht.

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    Bjjordisons avatar
    Bjjordisonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr unterhaltsam....
    Hat mir gut gefallen...

    Hier haben wir einen sehr netten und einen sehr fröhlichen Liebesroman, der wirklich wunderbar für kurzweilige Unterhaltung sorgt. Die Autorin wirft uns gleich mitten in Geschehen und wir lernen Mirka kennen, die mit ihrem Freund ein Wochenende in London verbringt. Dieses Wochenende beinhaltet aber so einige Überraschungen für Mirka.

    Mir hat die Geschichte recht gut gefallen. Sie lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Es gibt allerdings viele Dinge, die aus meiner Sicht etwas voraussehbar waren und die jetzt nicht unbedingt überraschend waren. Ich sage hier nur, dass der Freund in der Handlung nochmals auftaucht. Oder, Mirka lernt den Mann ihrer Träume kennen. Diese Dinge finde ich jetzt nicht unbedingt schlimm, denn es gibt ja in diesem Genre sehr, sehr viele Geschichten, die einen ähnlichen Aufbau haben.

    Die Abschnitte mit dem Hund fand ich besonders unterhaltsam. Mir hat es schon gefallen, wie die beiden in London aufeinander treffen und wie der Heimweg dann für Mirka endet. Die Idee fand ich sehr ansprechend. Auch hat es mich begeistert, wie Mirka sich dem Hund angepasst hat. Fand ich irgendwie niedlich.

    Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Die Geschichte ist sehr gut verständlich und lässt sich sehr flott lesen. Die Geschichte wird übrigens aus der Sicht von Mirka erzählt und so sind wirklich sehr witzige Episoden dabei. Ein Pluspunkt empfand ich übrigens mal die neu gewählte Hunderasse und zwar einen Corgi.

    Mirka fand ich übrigens einen tollen Charakter. Ich empfand sie als sehr sympathisch und mich hat es begeistert, wie sie sich nicht hatte unterkriegen lassen.

    Das Cover ist sehr niedlich und definitiv ansprechend.

     

    Fazit:

    4 von 5 Sterne. Schöner, kurzweiliger Roman

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    himmelsschlosss avatar
    himmelsschlossvor einem Jahr
    Eine tolle Lektüre für "zwischendurch"

     Ich hatte mal Lust auf eine einfache, aber unterhaltsame Lektüre und deshalb habe ich direkt dieses Schätzchen angefangen, denn der Klappentext klang genau nachdem was ich wollte.

    Der Schreibstil ist locker und leicht und die Kapitel in einer angenehmen Länge. Ich mochte die Art der Beschreibungen und konnte mich gut in die Situationen hinein versetzen.

    Das Buch erfüllt die typischen Klischees die man bei diesem Roman erwartet, aber das war für mich in Ordnung, denn sowas wollte ich auch gerade lesen. Die Handlungen sind teilweise etwas "übertrieben" dargestellt, weil so viel Zufälle kann es im Leben eigentlich nicht geben, aber allgemein war die Story eine humorvolle und lockere Abwechslung.

    Ich mochte die Geschichte mit den Charakteren und das einweben des Hundes. Es war erfrischend locker und humorvoll und wirklich toll für zwischendurch.  

    Mein Fazit:
    Eine einfache und humorvolle Lektüre für zwischendurch. Lustige Passagen, traurige Momente und tierische Abenteuer erwarten uns bei diesem Buch. Wer mal nicht etwas zum nachdenken lesen mag, der sollte unbedingt zu diesem Roman greifen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Buechersalat_des avatar
    Buechersalat_devor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich habe mir ein Herzensbuch erhofft und hatte diesmal leider kein großes Glück.
    Leider hat es meinen Geschmack nicht getroffen

    Dieses Cover hatte es mir irgendwie sofort angetan. Der kleine Hund mit den niedlichen Ohren. Dazu eine für mich recht vielversprechende Klappe. Also war das Buch recht schnell meins.
    An sich ist die Grundidee wirklich nicht so übel. Aber die Umsetzung ist leider an extrem vielen Stellen sehr unrealistisch und nicht wirklich nachvollziehbar. Was ich sehr sehr schade finde. Der Schreibstil ist ganz in Ordnung. Ich hab nicht all zu lange für das Buch gebraucht. Aber leider fehlte es mir an vielen Stellen an Tiefe und richtigen Emotionen. 
    Man findet im Ausland einen Hund im Park und nimmt ihn einfach mit? Man ist in Deutschland nicht einmal beim Arzt um ihn durchchecken zu lassen? Alles sehr unüberlegt in meinen Augen. Wenn er kein Herrchen etc. hatte dann ist dieser Hund ja mit Sicherheit auch nicht sehr gepflegt und vielleicht auch extrem dreckig? Er wurde ja nicht mal gewaschen. ;)Komische Sache muss ich zugeben. 
    Die Hauptprotagonistin Mirka war so lalla. Auf der einen Seite weiß sie genau was sie will, auf der anderen Seite begnügt sie sich immer noch mit einem Teil davon. Auch hier fehlt mir die Tiefe und die Emotionen, die ich bei so einer Art von Buch einfach als Leser haben möchte.
    Für mich war Rieke der absolute Tiefpunkt. Diese Protagonstin soll Mirkas beste Freundin darstellen...ganz ehrlich für mich war sie vom ersten Satz an immer nur absolut nervig und fehl am Platz. Sie hätte man für mich aus dem Buch komplett streichen können. Scheinbar hat Mirka ja auch nur genau diese eine Freundin. Rieke stelle ich mir die ganze Zeit viel zu aktiv, laut und quietschig vor. Ich habe die Rieke Passagen nur noch überflogen. Sie spielte für mich in diesem Buch null eine Rolle. 
    Und dann ihr Ex Ruben, der Kracher, gibt es denn wirklich Kerle die so handeln? Er kam auch absolut null rüber. So einen Mann braucht kein Mensch. Ich hoffe inständig, dass es solche Kerle nur in Büchern gibt. Rücksichtlos, nur auf sich fixiert, untreu und ein Schlappschwanz.
    Ich finde es so schade, dass man sich oft mit Nebensächlichkeiten befasst und dafür an anderen Stellen einfach keine Zeit oder Ideen hat wie man Protagonisten und/oder Handlungen besser/anders darstellen könnte.
    Und auch ihr neuer Mr. Right ist nicht besser. Hier fehlt es auch an Tiefe und eigentlich an allem. Hauptsache er sieht gut aus... .Er ist extrem arrogant und abweisend, und dann plötzlich die große Liebe von Anfang an? Sorry nein. ;)
    Die letzten 50 Seiten ca. waren für mich die besten Seiten. Hier kam wenigstens etwas Gefühl rüber und auch die Geschichte wurde etwas besser.






    Ich habe mir ein Herzensbuch erhofft und hatte diesmal leider kein großes Glück.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Sissy0302s avatar
    Sissy0302vor einem Jahr
    Eine süße Liebesgeschichte

    Mirka bekommt bei einem Kurztrip nach London statt des erhofften Heiratsantrags eine Beichte ihres langjährigen Freundes. Er hat sich mit einer Anderen verlobt, die von ihm ein Kind erwartet. Völlig aufgelöst flieht sie in einen Park und begegnet dort einem Corgi. Irgendwie hat sie bei ihm das Gefühl, er versteht sie ohne Worte und "redet" mit ihr. Kurzentschlossen schmuggelt sie ihn nach Deutschland ...

    Dieses Buch ist eine süße, herzliche Liebesgeschichte zum Abschalten. Mirka ist eine liebenswerte Frau, vielleicht etwas kopflos, aber in ihrer Situation zu verstehen. Absolut liebenswert ist Mr. Willow, der Corgi. Bei diesem Hund geht jedem Hundeliebhaber das Herz auf. Zeitweise liest sich die Geschichte etwas märchenhaft. Auch die Charaktere sind stellenweise etwas überzogen. Aber mir nahm das keineswegs den Lesegenuss. Das Buch war herrlich zu lesen, der Schreibstil flüssig. Ein Buch zum Abschalten und Genießen.

    Wer sich einen realistischen Liebensroman mit Tiefgang verspricht, könnte von diesem Buch enttäuscht sein. Wer aber einfach eine liebenswerte Geschichte lesen möchte, in der Hunde eine große Rolle spielen, der kommt voll auf seine Kosten.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Twin_Katis avatar
    Twin_Kativor einem Jahr
    Kurzmeinung: Liebesroman mit Tierischer Unterstützung....
    schöne Tier- und Liebesgeschichte...

    Beeindruckend niedlich find ich hier vorallem das Cover, es strahlt richtige Tierfreude aus, das ist klasse. Weil ich persönlich wirklich Bücher sehr mag, wo Tiere dabei eine Rolle spielen, war für mich klar, dass es ein Buch sein wird, was mir gefallen könnte. Meine Erwartungen wurden zum großen Teil entsprochen.

    Obwohl Mirka für mich manchmal etwas sehr verunsichert wirkte, was sicherlich u.a. an der Situation mit ihren Exfreund liegt, hat sie mir durchaus gut gefallen. Allerdings hatte ich es nicht so ganz verstanden warum sie jobmäßig Änderungen wollte.. dass war dann doch etwas erstaunlich.
    David war für mich Anfangs doch etwas anstrengend, seine launische Art empfand ich als seltsam - aber das hat sich mit fortlaufender Zeit geändert, sodass er zum Ende hin sogar schon fast sympathisch war.

    Bei den Handlungen muss ich sagen, bin ich etwas unschlüssig - bis fast zur Mitte des Buches empfand ich sie teilweise etwas zu belanglos und einige Zufälle etwas sehr unrealistisch. Zum Ende hin hat es mir aber echt gut gefallen. Ich selber hätte es noch etwas besser gefunden, wenn der Ausblick noch etwas weiter in die Zukunft gegangen wäre, einige Fragen sind für mich dann doch noch offen geblieben.

    Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig zu lesen.

    Kommentieren0
    65
    Teilen
    Sternenstaubfees avatar
    Sternenstaubfeevor einem Jahr
    Ein Neuanfang für Mirka


    Mirka freut sich auf einen gemeinsamen Urlaub mit ihrem Freund in London. Sie glaubt, dort von ihm einen Heiratsantrag zu bekommen. Es kommt aber ganz anders: Ruben teilt ihr mit, dass er sich mit einer anderen Frau verlobt hat, die ein Kind von ihm erwartet. Mirka ist geschockt. Sie trennt sich von Ruben. Im Park bei einem Spaziergang läuft ihr ein Hund über den Weg, in den sie sich sogleich verliebt und der kein Herrchen zu haben scheint. Kurzerhand schmuggelt Mirka den Hund von London mit zurück nach Deutschland. Auch in Deutschland warten Veränderungen auf Mirka, sowohl beruflicher als auch privater Natur…
     
    Mein Leseeindruck:
     
    Die Geschichte von Mirka hat mir im Großen und Ganzen durchaus gut gefallen, allerdings muss ich leider sagen, dass ich die Handlung stellenweise als etwas zu langatmig empfunden habe. Es fehlten mir ein paar Überraschungen, denn die Handlung war schon sehr vorhersehbar. Das hätte mich noch gar nicht mal so sehr gestört, wenn dafür die Gefühle ein bisschen mehr herausgekommen wären. Eigentlich ist die Geschichte ja sehr emotional – Trennung, Veränderungen, ein Neuanfang – aber leider kamen die Emotionen nicht so wirklich bei mir an. Ich konnte nicht richtig mitfühlen mit Mirka. Ich habe ihre Geschichte gelesen, aber ich war nicht wirklich bei ihr.
     
    Trotzdem habe ich aber das Buch durchaus gerne gelesen, denn die Handlung war schön. Hätte die Autorin es geschafft, mir die Figuren bzw. ihre Empfindungen ein wenig näherzubringen, hätte es perfekt sein können.
     

    Kommentieren0
    63
    Teilen
    steffis-und-heikes-Lesezaubers avatar
    steffis-und-heikes-Lesezaubervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leider deutlich hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben, da es an allen Ecken und Enden an Tiefe gefehlt hat...
    Ist leider deutlich hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben

    Kurzbeschreibung:
    Gerade dachte Mirka noch, der Mann ihrer Träume würde ihr in London einen Heiratsantrag machen. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist.

    Meinung:
    Ich lese zwar nur noch selten Geschichten aus diesem Genre, aber ab und an möchte ich mich doch einfach von einer liebenswerten, humorvollen und leichten Lektüre bezaubern lassen.

    Durch die Kurzbeschreibung habe ich mir eigentlich genau so eine Lektüre erwartet, nur leider waren die Erwartungen wohl doch etwas zu hoch gesetzt.

    Das größte Problem war für mich die fehlende Tiefe der Charaktere. Obwohl Mirka durch ihren idiotischen (Ex-)Freund eigentlich Mitgefühl verdient gehabt hätte, bin ich einfach nicht mit ihr warm geworden. Dies liegt zum einen daran, dass sie extrem blass geblieben ist, aber auch ihre naiven Entscheidungen haben mich mit der Zeit immer mehr genervt. Ich kann nachvollziehen, dass man sich nach so einer Pleite Veränderungen wünscht, vor allem, wenn diese schon länger in einem geschlummert haben, aber so, wie Mirka diese umgesetzt hat, war sie mir einfach extrem unsympathisch und ich konnte oft nur den Kopf schütteln.

    Und auch ihr neuer Mr. Right ist nicht besser. Total widersprüchlich in seinem Verhalten und auch überhaupt nicht authentisch bzw. total austauschbar. Mit der Zeit hat er zwar wirklich Sympathiepunkte hinzugewonnen, aber ihre Liebesgeschichte fand ich leider überhaupt nicht glaubwürdig oder ergreifend.

    Mr. Willow ist ein süßer Hund und ein niedlicher Buchcharakter, der manchmal schon für ein paar Schmunzler sorgt, aber im Großen und Ganzen hatte ich mir auch von ihm mehr versprochen. Dabei hat es mich noch nicht mal so sehr gestört, dass seine Verhaltensweisen teilweise schon ziemlich unrealistisch waren, sondern es hat mir einfach noch etwas mehr Gefühl gefehlt.

    Bei diesem Gerne erwarte ich beim Plot ja keine komplexen Handlungsstränge und auch mit einer gewissen Vorhersehbarkeit kann ich mich gut anfreunden. Aber hier konnte mich die Handlung trotzdem irgendwie nicht so ganz überzeugen, da ich irgendein gewisses Extra, das mich an die Geschichte fesselt oder zu etwas besonderem macht, vermisst habe.

    Der Schreibstil an sich war ganz ok. Es war jetzt nichts Besonderes und ich hätte mir mehr greifbare Emotionen und eben vor allem mehr Tiefe gewünscht, aber die Geschichte ließ sich recht schnell lesen und ab und an fand ich den Humor auch recht gelungen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge.

    Fazit:
    „Und dann kam Mr. Willow“ ist leider deutlich hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben. Es fehlt an allen Ecken und Enden an Tiefe und die Charaktere waren für mich leider überhaupt nicht greifbar und beliebig austauschbar. Es kamen zu wenig Emotionen auf und auch die Nachvollziehbarkeit hatte ihre Grenzen. Dafür ließ sich die Geschichte noch recht gut lesen und ab und an musste ich doch zumindest schmunzeln, weshalb ich noch gute 2 Sterne vergebe.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MIRA-Taschenbuchs avatar

    Wir von Mira Taschenbuch laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Buches

    "Und dann kam Mr. Willow" von Anna Saalbach

    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 31.07.2017 für eines von 30 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.

     Über den Inhalt:

    Gerade dachte Mirka noch, der Mann ihrer Träume würde ihr in London einen Heiratsantrag machen. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist.

    Du möchtest "Und dann kam Mr. Willow" von Anna Saalbach lesen?

    Dann bewirb dich jetzt um eines der 20 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von Mira Taschenbuch

    sheena01s avatar
    Letzter Beitrag von  sheena01vor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks