Anna Savas

 4.3 Sterne bei 92 Bewertungen
Anna Savas

Lebenslauf von Anna Savas

Anna Savas wurde 1993 in Herne geboren und studierte Komparatistik und Geschichte in Bochum. Schon als junges Mädchen entdeckte sie ihre Liebe zu Büchern und dem Verfassen eigener Geschichten, die immer länger wurden, bis schließlich ihr erster Roman entstand. Mit dem Schreiben bringt sie Ordnung in ihr Gedankenchaos, daher würde sie das Haus nie ohne ihr kleines Notizbuch verlassen.

Alle Bücher von Anna Savas

Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

 (24)
Erschienen am 05.04.2018
Loving or Losing. Als du in mein Leben kamst

Loving or Losing. Als du in mein Leben kamst

 (17)
Erschienen am 06.12.2018
Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

 (0)
Erschienen am 28.12.2018

Neue Rezensionen zu Anna Savas

Neu

Rezension zu "Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist" von Anna Savas

Eine süße Geschichte für Zwischendurch
TuffyDropsvor einem Monat

Klappentext:
**Manchmal ist die Liebe näher, als du ahnst…**
Seit Emma weiß, dass ihr bester Freund Henry ein Auslandsjahr in Frankreich absolvieren wird, scheint die bevorstehende Trennung wie ein dunkler Schatten über ihr zu schweben. Als dann auch noch die Abschiedsfeier so ganz anders als erwartet verläuft und Henry ohne Abschiedsworte nach Frankreich verschwindet, ist Emma am Boden zerstört. Ein Jahr später steht ihr bester Freund wieder vor ihr – und nichts ist mehr wie zuvor. Die ursprüngliche Vertrautheit hat sich aufgelöst. Dafür scheinen Henrys stürmische Augen eine ganz neue Anziehungskraft auf sie auszuüben… 

"Heartbroken Kiss" war das zweite Buch von Anna, welches ich bisher von ihr gelesen habe, aber dank ihrem angenehmen und locker, leichten Schreibstil hat mir auch diese Geschichte wieder ein paar schöne Lesestunden beschert. 

Emma und Henry sind ein Herz und eine Seele und beste Freunde seit Ewigkeiten. Da ist es nicht verwunderlich, dass Henry's Auslandsjahr in Frankreich wie eine dicke Gewitterwolke über den beiden schwebt und besonders Emma keine Trennung haben möchte. Als dann die Abschiedsfeier kommt und Henry sich am nächsten Tag auf den Weg nach Frankreich macht, ohne sich von seiner besten Freundin zu verabschieden, ist Emma am Boden zerstört und man konnte ihre Gefühle so gut nachempfinden. Die Auflösung, was der wahre Grund für Henry's Verhalten war, lässt zwar ziemlich lange auf sich warten, aber spätestens dann kann man seine Sicht der Dinge ebenso gut verstehen.  

Anna hat es geschafft eine wirklich tolle und authentische Freundschaft zwischen einem Jungen und einem Mädchen zu erschaffen, bei denen man sich wunderbar in die jeweilige Situation hineinversetzen konnte. Dadurch, dass die Geschichte abwechselnd Einblicke in ihre gemeinsame Vergangenheit und die Gegenwart gibt, bekommt man einen ziemlich guten Eindruck über ihren jeweiligen Charakter und ihre tiefe Freundschaft. Aus diesem Grund findet man es als Leser erst Recht ganz furchtbar, dass die Gegenwart der beiden zum größten Teil aus Eifersucht und Streitereien besteht und sie sich absolut nicht mehr in ihrer bisherigen Freundschaft befinden. Zu Beginn haben mir diese Zeitwechsel zwar leider etwas Probleme beim Lesen bereitet, aber ab einem gewissen Punkt hat man sich daran gewöhnt und zudem waren sie ein essentieller Bestandteil der Geschichte, wodurch diese erst das gewisse Etwas bekommen hat, da sie von ihrer Grundidee nämlich recht gewöhnlich ist. Durch ihre Einfachheit eignet sich die Geschichte ganz wunderbar für Zwischendurch bzw. einem Nachmittag am Strand oder Freibad, da sie trotz vorhersehbarer Elemente dennoch ihren Anreiz zum Mitfiebern nicht verloren hat. Eher im Gegenteil. An vielen Stellen wäre ich gerne in das Buch gesprungen und hätte Emma und Henry angeschrien, dass sie doch endlich mal vernünftig miteinander reden sollen, anstatt sich immer wieder neue Steine in den Weg zu legen.  

Das Charakterdesign hat mir ziemlich gut gefallen und mir waren Henry, sowie auch Emma von Anfang an sympathisch. Emma war zwar auf ihre Art sehr naiv und eine Spätzünderin was gewisse Dinge angeht, aber das hat auch wiederum Spannung in die Geschichte gebracht. Bei Henry hat man gemerkt wie wichtig ihm Emma ist und wie sehr ihm alles zusetzt und verletzt hat. Mehr Offenheit und Mut ein richtiges Gespräch zu führen, wäre an der ein oder anderen Stelle die Lösung gewesen, aber wir wissen vermutlich selbst alle, wie schwierig solche Gespräche manchmal auch sein können. Allerdings hat er das Ganze durch sein Verhalten auch ziemlich verkompliziert, weshalb sich die ganze Geschichte an manchen Stellen etwas in die Länge gezogen hat bis dann endlich alle Missverständnisse und Sachverhalte geklärt waren. 

Fazit:
Für mich war es eine süße, leichte Geschichte für Zwischendurch, bei der ich den Protagonisten allerdings gerne mal einen Tritt in den Hintern verpasst hätte :D

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Loving or Losing. Als du in mein Leben kamst" von Anna Savas

Loving or Losing. Als du in mein Leben kamst.
nicolealfavor einem Monat

Loving or Losing hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte die Handlung, die sehr realistisch war. Die Charaktere hatten Tiefe und waren für mich greifbar - auch die Nebencharaktere. Auch die Entwicklung von Everly und Liam war sehr nachvollziehbar. Liam hat eine schwere Vergangenheit hinter sich, wegen der ich sein Verhalten und seine Handlungen vollkommen nachvollziehen konnte. Er hatte da einen schweren Brocken zu verdauen. Auch die anfangs so schüchterne Everly hat eine große Wandlung vollzogen, was ich super fand, weil sie von selber aus sich herausgekommen ist und mutiger wurde. Das einzige, was mich ein wenig gestört hat, war, dass sie zu oft rot wurde, aber das tut der Handlung nichts ab.  Wen ich auch super sympathisch fand, war Cat - eine tolle Person, die man sich als Freundin wünscht. Die Geschichte ist sehr gefühlvoll geschrieben. Auch ist sie tiefgründig, Themen wie das Loslassen oder aus sich herauszukommen kamen sehr gut rüber. 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Forbidden Love Story. Weil ich dir begegnet bin" von Anna Savas

Unterhaltsame Geschichte mit humorvollen Bemerkungen
LisaJelinavor 2 Monaten

Darum geht es:
Schon als Vesper dem gut aussehenden Alex zum ersten Mal über den Weg läuft, fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Seine leuchtend grünen Augen scheinen direkt in ihr Herz zu blicken und sein umwerfendes Lächeln bringt sie dazu, den ganzen Mist um sie herum zu vergessen. Zumindest für einen kurzen Moment – bis Vesper Alex bei einem Abendessen wiedersieht, das ihre Mutter mit ihrem neuen Verlobten und dessen Tochter ausrichtet. Als sich dort herausstellt, wer Alex wirklich ist, wird ihnen klar, dass ihre Liebe niemals sein darf… aber Gefühle lassen sich nichts vorschreiben.

Meine Meinung:
Das Ende von Vespers und Toms Beziehung ist sehr dramatisch und ulkig zugleich. Ich musste laut lachen, als sie ihm ihre Tasche hinterherwarf. Ironischerweise hat Alex ihren Ausraster und ihren darauffolgenden emotionalen Zusammenbruch miterleben dürfen. Daraufhin laufen sich die beiden verdammt oft durch Zufall über den Weg. Mir war es fast schon zu viel, dass das Schicksal (in diesem Fall die Autorin) die beiden derart oft unerwartet begegnen ließ.
Dank des Klappentextes habe ich bereits vermutet, dass Alex der Freund von Vespers Stiefschwester ist. Umso mehr hat mich schockiert, dass es zu einem Kuss zwischen Vesper und Alex kam. Unwillkürlich fragte ich mich, ob sie an einen Kerl geraten war, der die Gefühle von Mädchen ebenso mit den Füßen trat wie Tom. Als Alex dann bei dem Essen auftaucht, kann ich Vesper absolut verstehen. Ich hätte ihn ebenfalls zum Teufel gejagt.
Was ich bei dem Essen absolut interessant fand, war die Anspielung auf das Leuchten, das Vesper beobachten konnte, als Maggie und John sich umarmten. Ich rechnete deshalb damit, dass sich in dieser Richtung ebenfalls etwas entwickeln könnte. Die beiden schienen mehr füreinander übrig zu haben, als es zuerst den Anschein machte.
Ich finde es einerseits süß, dass Maggie und Alex Rücksicht auf ihren Vater und Vespers Mutter nehmen wollen, gleichzeitig kommt mir diese Idee absolut bescheuert vor. Es ist ihre freie Entscheidung und es ist schade, dass sie sich von den beiden in diese Form pressen lassen wollen. Auch wenn Maggie sich damit abzufinden scheint, hoffte ich, dass sie nicht doch insgeheim noch Gefühle für ihn hat.
Alex, was sage ich nur zu Alex? Ich finde ihn absolut interessant. Er lässt sich nicht so schnell von Vespers Eisprinzessinenmasche blenden und lockt spielend ihre weiche, verletzliche Seite hervor. Ich mochte seinen Humor, seine Art und seinen Charme wirklich sehr.
Toni ist mir richtig sympathisch. Sie kennt ihre beste Freundin so gut, wie niemand sonst. Leider ist ihre Idee vollkommen bescheuert, weshalb ich auch verstehen kann, dass Vesper anschließend wütend auf sie ist. Toni meinte es zwar gut, aber es wäre wahrscheinlich einfacher und vor allem sinnvoller gewesen, das Problem anders anzugehen. Da ich sie dennoch sehr mag, freut es mich, dass sie Paul gefunden hat. Etwas schade finde ich, dass man so wenig über ihn erfährt. Er ist eher eine Randperson und wird hin und wieder mal erwähnt.
Nach dem Clubabend habe ich mir bereits Gedanken über Maggies Männerbesuch gemacht. Tatsächlich lag ich mit meiner Vermutung richtig. Es wunderte zwar, dass Vesper die Stimme nicht erkannte.
Grundsätzlich ist Vespers Situation sehr schwierig. Für mich ist absolut nachvollziehbar, dass sie sich vernachlässigt und wie ein ungeliebtes Haustier fühlt, das man einfach bei jemandem ablädt, wenn es gerade nicht mehr passt. Ihre Aufmüpfigkeit ist für mich deshalb verständlich. Glücklicherweise redet sie mit ihren Eltern über die Situation und das Verhältnis wird wieder besser.
Als es am Ende dann endlich zur Auflösung kam, wunderte mich eigentlich am meisten, dass Maggie absolut verständnisvoll war. Das zeigte umso mehr, was für eine liebevolle Person sie ist.


Mein Fazit:
Eine schöne, wenn auch nicht komplett neu erfundene Geschichte, in der das Schicksal die beiden Hauptprotagonisten immer wieder zueinander führt. Ein paar Szenen waren abzusehen, dennoch machte es viel Spaß, weiterzulesen. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er war locker, flüssig und absolut authentisch. Ich habe mich beim Lesen richtig wohl gefühlt. Ich kann das Buch also auf jeden Fall weiterempfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Kann Liebe wirklich falsch sein?

Herzlich willkommen zur Leserunde "Forbidden Love Story" von Anna Savas.

Möchtest du Vesper auf ihrem Weg der Liebe begleiten?
Dann bewerbe dich direkt für eines der 10 Rezensionsexemplare.

Schon als Vesper dem gut aussehenden Alex zum ersten Mal über den Weg läuft, fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Seine leuchtend grünen Augen scheinen direkt in ihr Herz zu blicken und sein umwerfendes Lächeln bringt sie dazu, den ganzen Mist um sie herum zu vergessen. Zumindest für einen kurzen Moment – bis Vesper Alex bei einem Abendessen wiedersieht, das ihre Mutter mit ihrem neuen Verlobten und dessen Tochter ausrichtet. Als sich dort herausstellt, wer Alex wirklich ist, wird ihnen klar, dass ihre Liebe niemals sein darf… aber Gefühle lassen sich nichts vorschreiben.

Anna Savas wurde 1993 in Herne geboren und studierte Komparatistik und Geschichte in Bochum. Schon als junges Mädchen entdeckte sie ihre Liebe zu Büchern und dem Verfassen eigener Geschichten, die immer länger wurden, bis schließlich ihr erster Roman entstand. Mit dem Schreiben bringt sie Ordnung in ihr Gedankenchaos, daher würde sie das Haus nie ohne ihr kleines Notizbuch verlassen.

Wir suchen nun Leser, die gerne in mitreißenden Geschichten schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten.

Bewerbungsaufgabe: Schreibe uns, warum du gerne in dieser Leserunde mitlesen möchtest!

Das Buch ist ausschließlich als E-Book im Epub und Mobi Format erhältlich
Anna Savas wird die Leserunde begleiten und ist schon gespannt auf Eure Meinungen :-)
Außerdem hat Impress auch noch weitere interessante Bücher,
schaut einfach mal rein.

*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplars ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches.
Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Anna Savas im Netz:

Community-Statistik

in 140 Bibliotheken

auf 33 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks