Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

von Anna Savas 
4,6 Sterne bei19 Bewertungen
Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Solara300s avatar

Eine wundervolle Liebesgeschichte! Gefühle die sich nicht kontrollieren lassen.

momo11s avatar

Tolles Jugendbuch, hat mir richtig gut gefallen.

Alle 19 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist"

**Manchmal ist die Liebe näher, als du ahnst…**
Seit Emma weiß, dass ihr bester Freund Henry ein Auslandsjahr in Frankreich absolvieren wird, scheint die bevorstehende Trennung wie ein dunkler Schatten über ihr zu schweben. Als dann auch noch die Abschiedsfeier so ganz anders als erwartet verläuft und Henry ohne Abschiedsworte nach Frankreich verschwindet, ist Emma am Boden zerstört. Ein Jahr später steht ihr bester Freund wieder vor ihr – und nichts ist mehr wie zuvor. Die ursprüngliche Vertrautheit hat sich aufgelöst. Dafür scheinen Henrys stürmische Augen eine ganz neue Anziehungskraft auf sie auszuüben…

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646603934
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Impress
Erscheinungsdatum:05.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Blacksallys avatar
    Blacksallyvor 3 Monaten
    Ein tolles Sommer-Jugendbuch

    Diese Geschichte war für mich ein tolles Jugendbuch, das auch sehr gut ohne Fantasy auskommt. Da ich selten ein normales Jugendbuch vom typischen Teenagerleben lese, war das eine erfrischende Abwechslung für mich.


    Die Protagonisten sind toll ausgearbeitet, ich mochte Emma gleich zu Anfang an. Man hat ihr den Schmerz richtig abgekauft und fast schon selbst mitgelitten. Ich bin froh das ich so ein Drama in meiner Jugend nie mitmachen musste.

    Natürlich hat man auch sehr auf ein Happy End gehofft und mitgefiebert. Bis fast zum Schluss war man sich unsicher was passiert und wie alles aufgelöst wird. Natürlich werde ich an dieser Stelle nicht spoilern.


    Das Buch springt zwischen Gegenwart und Vergangenheit, sodass man selbst noch einmal mit erlebt, was die beiden schon alles zusammen erlebt haben. Und das war teilweiße nicht ohne. Es gab einige heikle Situationen und auch viel, bei dem man gemerkt hat, das die beiden eigentlich schon lange zusammen gehören.


    Den Abschluss des ganzen fand ich nicht schlecht, aber an sich hätte sich das ganze schon sehr früh auflösen können, wenn man mal miteinander geredet hätte – aber wo wäre dann die Spannung?

    So wurde es wirklich toll gelöst und ich hatte ein Buch, das ich ungern weg gelegt habe.


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wundervolle Liebesgeschichte! Gefühle die sich nicht kontrollieren lassen.
    Wenn Liebe nicht nur ein Wort ist …

    Kurzbeschreibung

    Ein Auslandsjahr steht zwischen Emma und Henry, die seit Kindertagen beste Freunde sind.
    Nach einem Missverständnis, haben die beiden in diesem Jahr keinerlei Kontakt und Emma ist sich nicht sicher, was sie von Henry und ihrer Freundschaft halten soll.
    Vor allem nachdem er unangekündigt zurückkehrt, mit einer gutaussenden Französin im Arm, als seine Freundin.
    Emma ist verletzt und schockiert über die neuen Gefühle die ihr Henry hervorruft.

    Nur können die beiden über ihre Gefühle sprechen, denn es scheint etwas vorgefallen, was Emma nicht greifen kann…

     
    Cover
    Das Cover gefällt mir wieder sehr gut mit den zwei Protagonisten vorne darauf, die für mich Henry und Emma darstellen, die sich umarmen.

     

     

     
    Schreibstil

    Die Autorin Anna Savas, hat hier eine wundervolle emotionale Geschichte, über Freundschaft und die große Liebe verfasst, das mich die Seiten nicht mehr aus der Hand legen ließ.

    Zum einen durch das Gefühlswirrwarr und zugleich durch die Missverständnisse, die über beiden zu schweben scheinen. Dazu kommt es, das die Protas mit ihrer Charakteristika richtige Dickköpfe sind und das Aussprechen nicht ganz so einfach verläuft.

    Für mich eine wundervolle Geschichte über das Erwachsen werden und die Gefühle füreinander.

     

     

     
    Meinung

    Wenn Liebe nicht nur ein Wort ist …

    Dann sind wir bei der 17- Jährigen Emma, die völlig perplex ihren besten Freund Henry wiedersieht bei einem Strandest. Warum das so überraschend für Emma ist, wollt ihr sicherlich wissen und ich erzähle es euch.
    Zum einen, da ausgerechnet besagter Henry, übrigens im gleichen Alter wie Emma, über ein Jahr in Paris war und sich weder gemeldet hat, noch ihr bis jetzt erklärt hat, warum er sich noch nicht einmal von ihr verabschiedet hat.

    Emma ist schockiert und wütend, das sie Henry anscheinend nichts mehr zu bedeuten scheint, da er ja seine neue Freundin, die aus Frankreich kommt mit Namen Chloe dabei hat. Die wiederum hat sich selbst für ein Austauschjahr bei Henrys Schule angemeldet.

    Emma ist verletzt und doch läuft ihr Henry immer wieder über den Weg. Die beiden freunden sich wieder an, und doch bleibt da eine Distanziertheit die Emma verletzt. Erst nachdem sie sich mit Jack, dem besten Freund von Henry trifft, merkt sie, dass sie ihn nicht liebt und das sie nicht benennen kann, an was das liegt.

    Dabei merkt sie, dass sie Henry und ihre Gedanken an ihn, seit Jahren in ihre Notizbücher schreibt, die sie von Henry jedes Jahr geschenkt bekommt.

    Beide ahnen nicht, wie nah und doch wie fern sie sich sind. Und wie die Missverständnisse, die Wahrheit blockieren.

    Für mich eine wundervolle Liebesgeschichte über zwei, die nicht ohne einander können, aber auch nicht miteinander.

     

     

     
    Fazit

    Eine wundervolle Liebesgeschichte!

    Gefühle die sich nicht kontrollieren lassen.

     

     
    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    momo11s avatar
    momo11vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Jugendbuch, hat mir richtig gut gefallen.
    Klasse Jugendbuch

    Zum Inhalt schreibe ich nichts, lest einfach den Klappentext durch.
    Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Sie hat so eine spezielle Art zu schreiben, dass man richtig mitgenommen wird und die Story fast selber miterlebt. Die Charakter beschreibt sie sehr bildhaft und ich konnte mir jeden von ihnen richtig gut vorstellen. Das Buch hat mir so gut gefallen, dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe. Danke für die Zeitreise zurück in meine Jugend.
    Das Cover gefällt mir mit den Farben sehr gut und passt zu der Story.
    Von mir gibt es volle Sternenzahl und eine absolute Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Levenyas avatar
    Levenyavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderbare Liebesgeschichte, die vor allem mit ihren sehr sympathischen Charakteren besticht. Ich bin #henryfiziert :)
    ... Emma & Henry ...

    Heartbroken Kiss
    - Seit du gegangen bist


    Anna Savas wurde 1993 in Herne geboren und studierte Komparatistik und Geschichte in Bochum. Schon als junges Mädchen entdeckte sie ihre Liebe zu Büchern und dem Verfassen eigener Geschichten, die immer länger wurden, bis schließlich ihr erster Roman entstand. Mit dem Schreiben bringt sie Ordnung in ihr Gedankenchaos, daher würde sie das Haus nie ohne ihr kleines Notizbuch verlassen. Quelle*

    Erster Satz:
    „Warm schien mir die Sonne ins Gesicht.“


    Klappentext:
    **Manchmal ist die Liebe näher, als du ahnst…**

    Seit Emma weiß, dass ihr bester Freund Henry ein Auslandsjahr in Frankreich absolvieren wird, scheint die bevorstehende Trennung wie ein dunkler Schatten über ihr zu schweben. Als dann auch noch die Abschiedsfeier so ganz anders als erwartet verläuft und Henry ohne Abschiedsworte nach Frankreich verschwindet, ist Emma am Boden zerstört. Ein Jahr später steht ihr bester Freund wieder vor ihr – und nichts ist mehr wie zuvor. Die ursprüngliche Vertrautheit hat sich aufgelöst. Dafür scheinen Henrys stürmische Augen eine ganz neue Anziehungskraft auf sie auszuüben…

    Cover:
    Das Cover finde ich toll und hat mich gleich angesprochen. Zu sehen sind zwei junge Menschen, die höchst wahrscheinlich für unsere Protagonisten stehen - ein Mädchen mit langen Haaren und ein attraktiver Junge. Dazu der toll gestalteten Titel und man fragt sich sofort, wer die beiden sind. Mich hat das Cover neugierig gemacht und ich finde, dass es auch im Nachhinein sehr gut zum Inhalt des Buches passt.

    Leseprobe*

    Meinung:
    An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Impress* für das Rezensionsexemplar.

    Die Geschichte erfahren wir aus Sicht der siebzehnjährigen Emma, die ihren besten Freund Henry über alles liebt. Die beiden sind schon seit Ewigkeiten unzertrennlich und seit Emma erfahren hat, dass Henry ein Auslandsjahr in Frankreich machen wird, fühlt sie sich schrecklich. „Als dann auch noch die Abschiedsfeier so ganz anders als erwartet verläuft und Henry ohne Abschiedsworte nach Frankreich verschwindet, ist Emma am Boden zerstört. Ein Jahr später steht ihr bester Freund wieder vor ihr – und nichts ist mehr wie zuvor. Die ursprüngliche Vertrautheit hat sich aufgelöst. Dafür scheinen Henrys stürmische Augen eine ganz neue Anziehungskraft auf sie auszuüben.“ (vgl. Klappentext).
    Emma mochte ich gleich von der ersten Seite an und ich habe über das ganze Buch hinweg mit ihr mitgefiebert, gebangt und gelitten. Erst als Henry nach Frankreich geht, ohne ein Wort des Abschieds, merkt Emma, was sie wirklich für ihn empfindet. Als er plötzlich wieder da ist, spielen Emmas Gefühle verrückt. Aber was noch schlimmer ist, Henry ist nicht alleine aus Frankreich zurückgekehrt …
    Emma ist ein leidenschaftlicher Mensch und das habe ich die ganze Zeit über sehr an ihr geschätzt. Obwohl es ihr schwer fällt, ihre Gefühle und Gedanken laut auszusprechen ist es gerade das, was sie im Verlauf der Geschichte lernt. Für ihre intimsten Gedanken nutzt sie ihre Notizbücher, die sie über alles liebt und die sie zudem stark mit Henry verbinden. Ich mochte es sehr, ihre Notizen zu lesen und fand es wunderbar, was sie sich am Ende für Henry ausgedacht hat. Außerdem ist sie witzig, weiß was sie will, ist extrem kreativ und hat eine wirklich liebenswerte Familie. Ihre Entwicklung hat mir in dem Buch sehr gut gefallen und ich hätte am Ende am liebsten gleich weitergelesen, um mehr über sie zu erfahren.
    Ihr zur Seite steht der attraktive und sehr charmante Henry, der mein absoluter Held ist. Er war mir sofort sympathisch und ich habe bis zum Ende gehofft, dass die beiden ein Happy End bekommen. Er passt perfekt zu Emma und ist wahnsinnig aufmerksam, ihr gegenüber. Nicht nur, dass er Emmas bester Freund ist, er liebt außerdem Tiere und das Schwimmen. Seinem Charme kann man sich nicht entziehen und deswegen habe ich ihm auch verziehen, dass er jemanden aus Frankreich mitgebracht hat. Denn Henry ist nicht mehr derselbe, als er aus Frankreich zurückkommt, obwohl das Prickeln zwischen Emma und Henry deutlicher ist, als je zuvor. Ich will an dieser Stelle gar nicht so viel über die beiden Protagonisten erzählen, um euch nicht zu spoilern, aber das will ich wenigstens sagen: ich bin #henryfiziert!
    Auch die übrigen Charaktere, wie z.B. Matthieu, haben mir gut gefallen und haben sich sehr stimmig in das Setting und die Geschichte eingefügt. Man verliert nicht den Überblick, obwohl viele Charaktere dazu kommen. Jeder bekommt Raum in der Geschichte und erzählt seinen Part. Das mochte ich sehr.

    „Aber das ist, als würde man Sterne mit dem Vollmond vergleichen. Der Mond strahlt einfach heller.“


    Die Idee der Geschichte hat mich von Anfang an sehr neugierig gemacht und ich war total gespannt darauf, wie die Autorin dies umsetzt. Ich durfte die Geschichte von Emma&Henry bereits als Testleserin lesen und haben mich wahnsinnig gefreut, nun endlich die endgültige Fassung lesen zu dürfen, die mir im Übrigen noch besser gefallen hat. Emma und Henry sind beste Freunde und das schon seit ewigen Zeiten. Als Henry beschließt, ein Auslandsjahr in Frankreich zu verbringen, verändert das die die Beziehung der beiden schlagartig. Erst als Henry zurückkehrt merkt Emma, was sie wirklich für ihren besten Freund empfindet. Aber es scheint zu spät. Nicht nur, dass sich beide verändert haben, zudem ist Henry nicht alleine aus Frankreich zurückgekehrt und Emmas Gefühlschaos scheint komplett.
    Wunderbar gefühlvoll und authentisch erzählt uns die Autorin was passiert, wenn aus Freundschaft Liebe wird und dein bester Freund zu deiner großen Liebe. Es hat mir besonders gut gefallen, dass die Geschichte auch Rückblenden enthält. Dadurch bekommen wir einen tollen Eindruck in die Dynamik der Beziehung von Emma&Henry. Es wird deutlich, wie wichtig die beiden füreinander sind und es zeigt, wie sehr sie sich verändert haben.
    Auch die Notizbucheinträge von Emma habe ich sehr gemocht und ich finde, dass die Autorin diese sehr kreativ umgesetzt hat. Ich sage nur „Paper Memories“.
    Des Weiteren verwebt die Autorin um die dramatische Liebesgeschichte von Emma&Henry das Finden zu sich selbst, das Erwachsenwerden, Liebeskummer und Zukunftsängste. Es sind Themen, die das Leben schreibt und die sich sehr authentisch in der Geschichte von Emma&Henry widerspiegeln.

    „Ich bin eine Träumerin.
    Ich träume mich zu dir.
    Und ich träume dich zu mir.“


    Wie schon mehrfach erwähnt steht vor allem die „Nicht-Liebesgeschichte“ von Emma&Henry im Fokus. Die beiden sind beste Freunde und immer füreinander da. Sie kennen sich und verstehen sich auch ohne Worte. Doch erst als Henry für ein Jahr ins Ausland geht merkt Emma, was sie wirklich für Henry empfindet. Als er zurückkehrt, scheint es bereits zu spät für die beiden zu sein, denn Henry ist nicht allein aus Frankreich zurück …
    Diese Liebesgeschichte bietet alles: Romantik, Drama, und jede Menge Höhen und Tiefen. Ich persönlich habe bis zum Ende gebangt, gehofft und mitgefiebert. Zwischendurch dachte ich wirklich, das wird nichts mehr mit den beiden, aber ich denke ich verrate euch nicht zu viel, wenn ich sage, meine Hoffnungen wurden erhört. Danke liebe Anna Savas, dass du mich so wunderbar hast Zappeln lassen :)

    Von der Autorin habe ich bereits „Forbidden Love Story“ gelesen und ich kann nur sagen, dass mir ihr Schreibstil auch in diesem Buch wieder gut gefallen hat. Angenehm leicht, mit ganz viel Gefühl und jede Menge Höhen und Tiefen tauchen wir in Emmas Leben ein, das vollkommen auf den Kopf gestellt wird, als ihr bester Freund Henry für ein Jahr nach Frankreich geht. Ganz klar und deutlich, ohne große Umschweife schafft es Anna Savas mit wenigen Worten uns die Geschichte bildhaft vor Augen zu führen und verleitet dazu, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können. Ich habe das Buch mit großer Begeisterung gelesen und bin ein absoluter Fan von Emma&Henry. Ich war tatsächlich traurig, dass die Geschichte der beiden zu Ende erzählt ist.

    „Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist“ ist eine wunderbare Liebesgeschichte, die vor allem mit ihren sehr sympathischen Charakteren besticht. Wenn aus einer besten Freundschaft Liebe wird und das Leben Kopf steht, wenn nichts mehr ist, wie zuvor und sich alle verändert haben, dann greift zu dem Buch und erfahrt, wie Emma aus diesem Chaos herausfindet. Beste Freunde, Liebeskummer, Notizbücher, Erwachsenwerden und die ganz große Liebe. Ich kann dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen, der eine Liebesgeschichte mit tollen Charakteren, großen Gefühlen und Geheimnisse zu schätzen weiß. Probiert es aus und lasst euch von Emma&Henry begeistern.

    Lg
    Levenya
    http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/

    Vielen DANK für das Rezensionsexemplar!

    Fakten:
    Format: Kindle Edition
    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 359 Seiten
    Verlag: Impress (5. April 2018)
    Sprache: Deutsch
    Preis: 3,99€

    *Affiliate Links sind mit einem Stern gekennzeichnet. Durch das Benutzen dieser Links ändert sich nichts an dem, was ihr kauft, ich bekomme lediglich eine kleine Provision von Carlsen.


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor 6 Monaten
    Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

    Inhalt:

    **Manchmal ist die Liebe näher, als du ahnst…**
    Seit Emma weiß, dass ihr bester Freund Henry ein Auslandsjahr in Frankreich absolvieren wird, scheint die bevorstehende Trennung wie ein dunkler Schatten über ihr zu schweben. Als dann auch noch die Abschiedsfeier so ganz anders als erwartet verläuft und Henry ohne Abschiedsworte nach Frankreich verschwindet, ist Emma am Boden zerstört. Ein Jahr später steht ihr bester Freund wieder vor ihr – und nichts ist mehr wie zuvor. Die ursprüngliche Vertrautheit hat sich aufgelöst. Dafür scheinen Henrys stürmische Augen eine ganz neue Anziehungskraft auf sie auszuüben…

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil ist schlicht und einfach, sehr angenehm und leicht, emotional und lebendig, schnell und flüssig zu lesen.

    Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, habe es an einem Tag verschlungen. Die Geschichte von Emma und Henry hat mich von der ersten Seite an gepackt und ihren Bann gezogen. Ich habe mit Emma gefiebert, gehofft, gebangt, war traurig und wütend, verzweifelt und ratlos, habe restlos miterlebt und gefühlt. Manchmal hätte ich die beiden gerne mal kräftig geschüttelt und auf den richtigen Weg gebracht.

    Natürlich ist die Geschichte ziemlich klischeebehaftet und kitschig, aber genau das hat mein Herz aufgehen und höher schlagen lassen. Eine wunderschöne und aufwühlende Geschichte, über beste Freunde, die erste Liebe, Missverständnisse und die Wichtigkeit der Kommunikation.

    Die Handlung war turbulent, rasant und steckte voller Emotionen, eine Achterbahn der Gefühle, auf der wir Emma und Henry begleiten. Emotionale Spannung pur. Es wurde immer noch eins drauf gesetzt. Zwischendurch dachte ich, dass es jetzt endlich mal klappen muss, alles glatt geht, aber prompt kam ein neues Missverständnis, eine neue Konfliktsituation und noch mehr Ärger statt des ersehnten Happy Ends. Das reinste Gefühlschaos - nicht bei den Protagonisten, auch beim Leser.

    Die Figuren sind sehr liebevoll, lebendig und natürlich gezeichnet. Ich hatte stetig das Gefühl, von echten Personen zu lesen. Sie handelten ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar.
    Besonders Emma ist mir sehr ans Herz gewachsen, ich habe mit ich gefiebert und erlebt.

    Eine fesselnde, emotionale und bewegende Liebesgeschichte, die mich von der ersten Seite an gepackt und sehr gut unterhalten hat. Eine wundervolle Geschichte, ich bin begeistert.

    Fazit:

    Eine wunderschöne, romantische und kurzweilige Liebesgeschichte zum Träumen und Genießen. Absolute Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    ZauberhafteBuecherwelts avatar
    ZauberhafteBuecherweltvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: 4.5* für Emma und Henry
    wenn aus Freundschaft Liebe wird ~ Herzschmerz ~ tiefe Verbundenheit

    Emma und Henry sind beste Freunde seit sie denken können und unzertrennlich. Als Henry aber ohne ein Abschiedswort zu seinem Auslandsjahr nach Frankreich aufbricht, wird ihre Freundschaft vor eine Zerreißprobe gestellt. Nach einem Jahr Funkstille kehrt Henry zurück und doch ist nichts mehr wie es einmal war. Vor allem die Gefühle, die Emma bei seinem Anblick auf einmal verspürt und die sie nicht zuordnen kann, bringen das Leben der beiden völlig durcheinander...

    Die siebzehnjährige Emma ist am Boden zerstört, seit sie weiß, dass ihr bester Freund Henry für ein Jahr nach Frankreich gehen wird. Als er sich nach seiner Abschiedsfeier nicht einmal von ihr verabschiedet, weiß sie überhaupt nicht mehr was sie denken soll. Und auch als er wieder da ist, kann sie ihre Gefühle nicht so richtig zuordnen. Ein bisschen helfen ihr dabei ihre Tagebücher, in denen sie ihre wirren Gedanken zu ordnen versucht. Emma ist ein sehr leidenschaftlicher und kreativer Mensch. Sie war mir wirklich sehr sympathisch und macht im Laufe des Buches eine Entwicklung durch, die mir sehr gefallen hat.
    Auch Henry war mir sofort sympathisch, auch wenn er aus Frankreich völlig anders und inklusive verändertem Beziehungsstatus wiederkehrt. Trotz der Kluft zwischen Emma und ihm ist er wirklich sehr aufmerksam ihr gegenüber. Henry ist charmant und liebt Tiere und das Schwimmen über alles.

    Ich habe bereits den Debütroman "Forbidden Love Story. Weil ich dir begegnet bin" von Anna Savas gelesen und auch ihr zweites Buch konnte mich sehr begeistern. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig und so lässt sich die Geschichte innerhalb weniger Stunden beenden. Die Geschichte ist aus der Sicht von Emma geschrieben und trotzdem kann man als Leser einige Sicht- und Denkweisen von Henry erahnen. Emma ist hier doch etwas naiver unterwegs und dies, neben der Vielzahl an Steinen die den beiden immer wieder in den Weg gelegt werden, lassen die Geschichte manchmal etwas zu gesteuert und unnötig in die Länge gezogen wirken.

    Insgesamt ist die Geschichte über Emma und Henry, über beste Freunde und unbekannte Gefühle, wirklich gelungen. Natürlich ist die Idee nicht neu und trotzdem fühlt man die ganze Zeit mit und hofft so sehr auf ein Happy End. Eine wirklich niedliche und süße Teenager-Romanze für einige schöne Lesestunden.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Amy_Thyndals avatar
    Amy_Thyndalvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Romanze, kurzweilig und mit Herzflattern!
    Wenn der beste Freund das Herz zum Flattern bringt

    Henry und Emma sind beste Freunde. Schon immer. Und sie werden es auch immer bleiben. Oder? Obwohl sie wie Geschwister sind, meldet sich Henry aus seinem Auslandsjahr in Frankreich überhaupt nicht mehr bei Emma. Ein Jahr Funkstille, und das nach einer Nacht, an die sich Emma kaum noch erinnern kann... Doch als Henry schließlich zurückkehrt, ist alles anders. 


    Dieses Buch habe ich in einem Rutsch durchgelesen, da es mir völlig unmöglich war, es aus der Hand zu legen. Von den ersten Seiten an hat mich Emma und Henrys Geschichte verzaubert, sie ist romantisch und voller Herzflattern. Die beiden haben mich zum Schwärmen gebracht, sie sind einfach unglaublich süß! 
    Zugegebenermaßen war die Geschichte ziemlich kitschig, was mir persönlich aber sehr gut gefallen hat. Auch die Handlung ist ein bisschen vorhersehbar - umso schöner ist es, dass zahlreiche Details und doch ein paar unerwartete Wendungen das Leseerlebnis verschönt haben. Das Buch ist kurzweilig und lädt für ein paar Stunden in eine schöne und sorglose Welt ein - genau das, was ich an Liebesromanen mag. Für mich also ein absolutes Highlight & Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    traumrealistins avatar
    traumrealistinvor 6 Monaten
    Leider enttäuschend klischeebeladen und frustrierend

    Heartbroken Kiss war ein Buch, das ich überhaupt nicht auf dem Schirm hatte und über das ich eher zufällig gestolpert bin. Obwohl der Klappentext mich nicht vom Hocker gerissen hat, hat er mich irgendwie neugierig gemacht, denn grundsätzlich lese (und schreibe) ich sehr gerne über beste Freunde, die sich ineinander verlieben. Fragt mich nicht wieso, es ist einfach so. 


    Da der Klappentext schon recht dramatisch klang (und ein bisschen klischeebeladen), habe ich auch genau das erwartet und selbstverständlich auch bekommen: Drama. Und dann noch mehr Drama. Und dann noch mehr, bis ich kurz davor war meinen Kindle in die Ecke zu pfeffern. 


    Nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen dramatische Geschichten und auch nicht, wenn mit Klischees gespielt wird, besonders wenn es darum geht, dass das Buch sich liest wie eine romantische Teenie-Komödie. Ich habe durchaus Bücher gelesen in denen das sehr gut für mich funktioniert hat, aber bei diesem leider nicht. Es wurde die komplette amerikanischer-Teenager-Kiste ausgepackt, die man in jedem zweiten Film/ Serie sieht und die für mich einfach sehr konstruiert wirkte. 


    Aber das war es nicht einmal, was mich am meisten aufgeregt hat. Und aufgeregt das habe ich mich tatsächlich so sehr wie schon lange nicht mehr, denn Emma und Henry waren zwar grundsätzlich zwar durchaus sympathische Charaktere, aber gleichzeitig sehr frustrierend. Kommunikation ist für beide ein Fremdwort. Auf den ~350 Seiten reden sie konsequent aneinander vorbei, wenn sie denn miteinander reden oder sprechen einfach nur über belanglose Dinge. Ich konnte das Verhalten der beiden wirklich nur sehr, sehr bedingt nachvollziehen. Ja, gerade wenn es um (vielleicht unerwiderte) Gefühle geht will sich keiner bloßstellen und der/ die Verletzliche sein, aber die beiden kennen sich sechzehn Jahre lang. Emma erzählt immer wieder, dass Henry die Person ist, die sie am besten kennt, der sie alles anvertraut und der sie bedingungslos vertraut. Und dann reden die beiden einfach ein Jahr nicht miteinander? WIESO? Wie gesagt, ein wenig kann ich es nachvollziehen, aber dann wieder... nein. Eine so lange Freundschaft, die einen so großen Teil deines Lebens ausmacht, legst du nicht einfach ein Jahr lang auf Eis und schmollst. Selbst wenn man berücksichtigt, dass die beiden erst sechzehn Jahre und damit recht jung sind, finde ich ihr Verhalten einfach nur kindisch und ich habe mich wahnsinnig, wahnsinnig darüber aufgeregt. Nicht miteinander zu kommunizieren ist eines der frustrierendsten Dinge, die zwei Charaktere tun können. Außerdem frage ich mich immer noch, wie sie ein Jahr ihren Familien vorspielen konnten alles wäre in Ordnung zwischen den beiden, wo beide ein gutes Verhältnis zu den Eltern haben und die Eltern jeweils sehr gut befreundet sind, aber das ist eine andere Geschichte. 


    Handlungstechnisch bietet das Buch leider keinerlei Überraschungen, was passiert und weshalb ist leider schrecklich offensichtlich und das von Anfang an. Die Autorin verwendet gängige Klischees, deren Ausgang man bereits kennt, was mir ein wenig die Lust am Lesen genommen hat, denn es macht einfach keinen Spaß, wenn man glaubt genau zu wissen, was passiert und dann passiert genau das. 


    Der Schreibstil der Autorin liest sich flüssig und auch wenn ich persönlich kein großer Fan von Ausrufezeichen bin (zumindest nicht, wenn sie andauernd im Text auftauchen), so hat das doch meinen Lesefluss nicht gehindert und ich hatte das Buch innerhalb kürzester Zeit durch. Lediglich die wörtliche Rede und die Reaktionen der Charaktere wirkte teilweise etwas gestelzt auf mich, zum Beispiel als Emma mit ihrem Freund Schluss macht und er sagt: "Scheiße, Mann! Dann halt nicht!" 

    Als ich mir diese Szene mit dem Wortwechsel vorgestellt habe, musste ich fast lachen, weil es in meinem Kopf irgendwie doch sehr absurd klang. 


    Außerdem neigt die Autorin dazu einem sehr viele kleine Informationen vorzusetzen, die sehr nebensächlich sind und auf den Seiten viel Raum einnehmen, die für den Leser aber eigentlich vollkommen irrelevant sind, da sie danach nicht weiter aufgegriffen werden. Was interessiert mich (nur um ein Beispiel zu nennen) Emmas weitere familiärer Hintergrund, wenn ihre Oma nur in einer einzigen kleinen Szene auftaucht und diese wenig Konfliktpotenzial bietet? Danach wird die Frau nie wieder erwähnt. 


    Was mir wiederum gut gefallen hat waren die Rückblicke, die durch das ganze Buch verstreut sind und durch die man etwas mehr über Emma und Henry und ihre Freundschaft erfährt. Nur dadurch kann man ein wenig nachvollziehen, was die beiden eigentlich zusammenschweißt, weshalb ich diese Szenen mit Abstand am liebsten gelesen habe. 


    Fazit? 
    Leider mehr Enttäuschung als alles andere. Die Charaktere haben mich beinahe konstant aufgeregt, da ich ihren Hang zu Nichtkommunikation einfach nicht nachvollziehen konnte und wollte. Wen das nicht stört und wer eine vorhersehbare, lockere Unterhaltung für Zwischendurch braucht, für den könnte  Heartbroken Kiss etwas sein - ansonsten kann ich es wirklich nicht empfehlen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ChristineChristls avatar
    ChristineChristlvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Wirklich süß
    Wirklich süß

    Titel: Heartbroken Kiss
    Autor: Anna Savas
    Verlag: impress
    Sprache: Deutsch
    Seiten: 366 Seiten ∞ eBook
    Preis: D 3,99€ ∞  A €
    Genre: Coming of Age  ∞ Romantik ∞ Jugendbuch
    Reihe: Nein


    **Manchmal ist die Liebe näher, als du ahnst…**
    Seit Emma weiß, dass ihr bester Freund Henry ein Auslandsjahr in Frankreich absolvieren wird, scheint die bevorstehende Trennung wie ein dunkler Schatten über ihr zu schweben. Als dann auch noch die Abschiedsfeier so ganz anders als erwartet verläuft und Henry ohne Abschiedsworte nach Frankreich verschwindet, ist Emma am Boden zerstört. Ein Jahr später steht ihr bester Freund wieder vor ihr – und nichts ist mehr wie zuvor. Die ursprüngliche Vertrautheit hat sich aufgelöst. Dafür scheinen Henrys stürmische Augen eine ganz neue Anziehungskraft auf sie auszuüben…

    Meine Meinung:
    Dies ist mein erstes Buch der Autorin. Zuerst hat mich wohl der Klappentext angesprochen, aber auch das Cover gefiel mir ganz gut. 
    Der Einstieg in das Buch fiel mir Wirkich leicht und auch der Schreibstil der Autorin ist gut und recht flüssig. Ich fand sofort in meinen Lesefluss. Der Schreibstil sowie auch die Geschichte sind sehr liebevoll erzählt, und das gesamte Buch versprüht einen gewissen Charme beim lesen, so das ich das Buch gerade zu verschlungen habe. 

    Emma, war mir von Anfang an Sympathisch, wobei ich sie auch an vielen stellen am liebsten geschüttelt hätte. Einige Sachen konnte ich hier wirklich so gar nicht verstehen, wie man einfach so ein ganzes Jahr nicht mit einander Reden kann. Müssen beide ja wirklich stur sein.... Gott, ich wäre da am liebsten ins Buch gehüpft und hätte beide schütteln wollen. 

    Als dann Henry zurück kam, war natürlich nichts mehr so wie vorher. Die Autorin hat es stellenweise wirklich sehr gut und auch emotional rüber gebracht. Die Story war für mich greifbar, aber doch gab es nicht so ganz die großen Tränen (bzw. Freude) meinerseits. Deshalb gibts von mir auch eine Maske Abzug. 

    Ansonsten muss ich wirklich sagen hat mir die Geschichte gut gefallen. Eine Freundschaft, aus der eventuell mehr werden könnte, jedoch sind beide Seiten etwas Stur, es gibt ein paar Missverständnisse, es wird nicht offen mit einander gesprochen und es gibt auch ein bisschen Drama sowie süße Szenen. :) 

    Das Cover finde ich schön. 

    Fazit:
    Ein wirklich tolles Jugendbuch das mir schöne Lesestunden bereitet hat. Es ist absolut keine schwere Lektüre aber es macht Spaß den Worten der Autorin zu folgen. Die Story sowie die Protagonisten versprühen eine Sympathie und einen gewissen Charme, so das man nicht anders kann als das Buch zu mögen. 


    Daher gibts von mir 4 von 5 möglichen Masken

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor 6 Monaten
    Eine fesselnde Geschichte

    MEINE MEINUNG :

    In „Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist“ geht es um Emma, die schon lange weiß das ihr bester Freund ein Auslandsjahr machen wird in Frankreich.Auch die Abschiedsfeier verläuft anders und so sehen sich beide ein Jahr nicht.
    Als er wieder da ist, scheint die Vertrautheit nicht mehr die gleiche zu sein. Haben sich ihre Gefühle geändert??

    Emma ihr bester Freund Henry verbindet eine jahrelange Freundschaft und sie haben schon viel gemeinsam erlebt. Sie kann es nicht glauben, als er für 1 Jahr ins Ausland will. Sie liebt es in ihr Notizbuch zu schreiben. Sie ist eine authentische Protagonistin, die ich gerne in ihrer Geschichte begleitet habe.

    Henry ist Emmas bester Freund und beide kennen sich seit sie klein sind. Er hat eine besondere Ausstrahlung und ich wollte ihn direkt kennen lernen. Nach seinem Austausch scheint er verändert.

    Matthieu ist Austausch Schüler und der Ex von Henrys Freundin. Er macht dasselbe Austauschprogramm mit und es scheint, als ob es noch einen bestimmten Grund gibt, warum er auch in Deutschland ist.

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Emma erzählt und kann so sie noch näher kennen lernen. Der Leser kann ihre Gedanken und Gefühle erfahren und sie so noch näher kennen lernen. Die Nebenfiguren wie ihre Clique sind authentisch gestaltet und passen zur Geschichte.

    Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Emma und Henry gezogen. Beide sind seit ihrer Kindheit befreundet und kennen sich schon lange. Henry will in Frankreich einen Austausch machen und beide wären ein Jahr ohne ihre Freundschaft. Sie kommt gar nicht mehr dazu sich von ihm zu verabschieden, weil alles anders kommt. Nach einem Jahr ist er wieder da und im Schlepptau eine neue feste Freundin. Emma merkt erst langsam warum sie so auf seine Freundin reagiert. Ist er womöglich mehr als nur ihr bester Freund?? Kann es für Emma ein Happy End geben oder ist sie die ganze Zeit blind gewesen? Anna Savas hat mich nach nur ein paar Seiten wieder in ihren Bann gezogen. Wenn man einmal im Buch ist kann man nicht mehr aufhören mit dem Lesen.

    Das Cover sieht einfach toll aus und das Paar macht direkt Lust in die Geschichte einzutauchen. Die Farben harmonieren sehr schön zusammen und setzen es ins Szene.



    FAZIT :

    Mit „Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist“ schafft Anna Savas eine besondere Geschichte wie aus einer langen Freundschaft von Kind an Liebe wird. Ich bin sehr gespannt auf ihre nächsten Werke.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks