Anna Savas Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(9)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist“ von Anna Savas

**Manchmal ist die Liebe näher, als du ahnst…**
Seit Emma weiß, dass ihr bester Freund Henry ein Auslandsjahr in Frankreich absolvieren wird, scheint die bevorstehende Trennung wie ein dunkler Schatten über ihr zu schweben. Als dann auch noch die Abschiedsfeier so ganz anders als erwartet verläuft und Henry ohne Abschiedsworte nach Frankreich verschwindet, ist Emma am Boden zerstört. Ein Jahr später steht ihr bester Freund wieder vor ihr – und nichts ist mehr wie zuvor. Die ursprüngliche Vertrautheit hat sich aufgelöst. Dafür scheinen Henrys stürmische Augen eine ganz neue Anziehungskraft auf sie auszuüben…

Eine wunderschöne Romanze, kurzweilig und mit Herzflattern!

— Amy_Thyndal

Wirklich süß

— ChristineChristl

4.5* für Emma und Henry

— ZauberhafteBuecherwelt

Nett...

— Bjjordison

Gänsehautmomente und ganz viel Gefühl. Ich habe selten erlebt, dass ein Autor Emotionen so gut transportieren kann...

— saras_bookwonderland

Eine super tolle Geschichte ,mit Höhen und Tiefen,mit oh man ey und auch lustigen stellen. Ich bin total verliebt in Henry!💓

— MimiReckling

Der beste Freund und die große Liebe. Ein unglaublich schönes Buch. Aufregend und emotional. Definitiv zu empfehlen!

— Firnprinzessin
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn der beste Freund das Herz zum Flattern bringt

    Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

    Amy_Thyndal

    20. April 2018 um 09:56

    Henry und Emma sind beste Freunde. Schon immer. Und sie werden es auch immer bleiben. Oder? Obwohl sie wie Geschwister sind, meldet sich Henry aus seinem Auslandsjahr in Frankreich überhaupt nicht mehr bei Emma. Ein Jahr Funkstille, und das nach einer Nacht, an die sich Emma kaum noch erinnern kann... Doch als Henry schließlich zurückkehrt, ist alles anders.  Dieses Buch habe ich in einem Rutsch durchgelesen, da es mir völlig unmöglich war, es aus der Hand zu legen. Von den ersten Seiten an hat mich Emma und Henrys Geschichte verzaubert, sie ist romantisch und voller Herzflattern. Die beiden haben mich zum Schwärmen gebracht, sie sind einfach unglaublich süß!  Zugegebenermaßen war die Geschichte ziemlich kitschig, was mir persönlich aber sehr gut gefallen hat. Auch die Handlung ist ein bisschen vorhersehbar - umso schöner ist es, dass zahlreiche Details und doch ein paar unerwartete Wendungen das Leseerlebnis verschönt haben. Das Buch ist kurzweilig und lädt für ein paar Stunden in eine schöne und sorglose Welt ein - genau das, was ich an Liebesromanen mag. Für mich also ein absolutes Highlight & Leseempfehlung!

    Mehr
  • Leider enttäuschend klischeebeladen und frustrierend

    Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

    traumrealistin

    17. April 2018 um 20:36

    Heartbroken Kiss war ein Buch, das ich überhaupt nicht auf dem Schirm hatte und über das ich eher zufällig gestolpert bin. Obwohl der Klappentext mich nicht vom Hocker gerissen hat, hat er mich irgendwie neugierig gemacht, denn grundsätzlich lese (und schreibe) ich sehr gerne über beste Freunde, die sich ineinander verlieben. Fragt mich nicht wieso, es ist einfach so.  Da der Klappentext schon recht dramatisch klang (und ein bisschen klischeebeladen), habe ich auch genau das erwartet und selbstverständlich auch bekommen: Drama. Und dann noch mehr Drama. Und dann noch mehr, bis ich kurz davor war meinen Kindle in die Ecke zu pfeffern.  Nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen dramatische Geschichten und auch nicht, wenn mit Klischees gespielt wird, besonders wenn es darum geht, dass das Buch sich liest wie eine romantische Teenie-Komödie. Ich habe durchaus Bücher gelesen in denen das sehr gut für mich funktioniert hat, aber bei diesem leider nicht. Es wurde die komplette amerikanischer-Teenager-Kiste ausgepackt, die man in jedem zweiten Film/ Serie sieht und die für mich einfach sehr konstruiert wirkte.  Aber das war es nicht einmal, was mich am meisten aufgeregt hat. Und aufgeregt das habe ich mich tatsächlich so sehr wie schon lange nicht mehr, denn Emma und Henry waren zwar grundsätzlich zwar durchaus sympathische Charaktere, aber gleichzeitig sehr frustrierend. Kommunikation ist für beide ein Fremdwort. Auf den ~350 Seiten reden sie konsequent aneinander vorbei, wenn sie denn miteinander reden oder sprechen einfach nur über belanglose Dinge. Ich konnte das Verhalten der beiden wirklich nur sehr, sehr bedingt nachvollziehen. Ja, gerade wenn es um (vielleicht unerwiderte) Gefühle geht will sich keiner bloßstellen und der/ die Verletzliche sein, aber die beiden kennen sich sechzehn Jahre lang. Emma erzählt immer wieder, dass Henry die Person ist, die sie am besten kennt, der sie alles anvertraut und der sie bedingungslos vertraut. Und dann reden die beiden einfach ein Jahr nicht miteinander? WIESO? Wie gesagt, ein wenig kann ich es nachvollziehen, aber dann wieder... nein. Eine so lange Freundschaft, die einen so großen Teil deines Lebens ausmacht, legst du nicht einfach ein Jahr lang auf Eis und schmollst. Selbst wenn man berücksichtigt, dass die beiden erst sechzehn Jahre und damit recht jung sind, finde ich ihr Verhalten einfach nur kindisch und ich habe mich wahnsinnig, wahnsinnig darüber aufgeregt. Nicht miteinander zu kommunizieren ist eines der frustrierendsten Dinge, die zwei Charaktere tun können. Außerdem frage ich mich immer noch, wie sie ein Jahr ihren Familien vorspielen konnten alles wäre in Ordnung zwischen den beiden, wo beide ein gutes Verhältnis zu den Eltern haben und die Eltern jeweils sehr gut befreundet sind, aber das ist eine andere Geschichte.  Handlungstechnisch bietet das Buch leider keinerlei Überraschungen, was passiert und weshalb ist leider schrecklich offensichtlich und das von Anfang an. Die Autorin verwendet gängige Klischees, deren Ausgang man bereits kennt, was mir ein wenig die Lust am Lesen genommen hat, denn es macht einfach keinen Spaß, wenn man glaubt genau zu wissen, was passiert und dann passiert genau das.  Der Schreibstil der Autorin liest sich flüssig und auch wenn ich persönlich kein großer Fan von Ausrufezeichen bin (zumindest nicht, wenn sie andauernd im Text auftauchen), so hat das doch meinen Lesefluss nicht gehindert und ich hatte das Buch innerhalb kürzester Zeit durch. Lediglich die wörtliche Rede und die Reaktionen der Charaktere wirkte teilweise etwas gestelzt auf mich, zum Beispiel als Emma mit ihrem Freund Schluss macht und er sagt: "Scheiße, Mann! Dann halt nicht!"  Als ich mir diese Szene mit dem Wortwechsel vorgestellt habe, musste ich fast lachen, weil es in meinem Kopf irgendwie doch sehr absurd klang.  Außerdem neigt die Autorin dazu einem sehr viele kleine Informationen vorzusetzen, die sehr nebensächlich sind und auf den Seiten viel Raum einnehmen, die für den Leser aber eigentlich vollkommen irrelevant sind, da sie danach nicht weiter aufgegriffen werden. Was interessiert mich (nur um ein Beispiel zu nennen) Emmas weitere familiärer Hintergrund, wenn ihre Oma nur in einer einzigen kleinen Szene auftaucht und diese wenig Konfliktpotenzial bietet? Danach wird die Frau nie wieder erwähnt.  Was mir wiederum gut gefallen hat waren die Rückblicke, die durch das ganze Buch verstreut sind und durch die man etwas mehr über Emma und Henry und ihre Freundschaft erfährt. Nur dadurch kann man ein wenig nachvollziehen, was die beiden eigentlich zusammenschweißt, weshalb ich diese Szenen mit Abstand am liebsten gelesen habe.  Fazit?  Leider mehr Enttäuschung als alles andere. Die Charaktere haben mich beinahe konstant aufgeregt, da ich ihren Hang zu Nichtkommunikation einfach nicht nachvollziehen konnte und wollte. Wen das nicht stört und wer eine vorhersehbare, lockere Unterhaltung für Zwischendurch braucht, für den könnte  Heartbroken Kiss etwas sein - ansonsten kann ich es wirklich nicht empfehlen. 

    Mehr
  • Wirklich süß

    Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

    ChristineChristl

    17. April 2018 um 14:42

    Titel: Heartbroken Kiss Autor: Anna Savas Verlag: impress Sprache: Deutsch Seiten: 366 Seiten ∞ eBook Preis: D 3,99€ ∞  A € Genre: Coming of Age  ∞ Romantik ∞ Jugendbuch Reihe: Nein **Manchmal ist die Liebe näher, als du ahnst…** Seit Emma weiß, dass ihr bester Freund Henry ein Auslandsjahr in Frankreich absolvieren wird, scheint die bevorstehende Trennung wie ein dunkler Schatten über ihr zu schweben. Als dann auch noch die Abschiedsfeier so ganz anders als erwartet verläuft und Henry ohne Abschiedsworte nach Frankreich verschwindet, ist Emma am Boden zerstört. Ein Jahr später steht ihr bester Freund wieder vor ihr – und nichts ist mehr wie zuvor. Die ursprüngliche Vertrautheit hat sich aufgelöst. Dafür scheinen Henrys stürmische Augen eine ganz neue Anziehungskraft auf sie auszuüben… Meine Meinung: Dies ist mein erstes Buch der Autorin. Zuerst hat mich wohl der Klappentext angesprochen, aber auch das Cover gefiel mir ganz gut.  Der Einstieg in das Buch fiel mir Wirkich leicht und auch der Schreibstil der Autorin ist gut und recht flüssig. Ich fand sofort in meinen Lesefluss. Der Schreibstil sowie auch die Geschichte sind sehr liebevoll erzählt, und das gesamte Buch versprüht einen gewissen Charme beim lesen, so das ich das Buch gerade zu verschlungen habe.  Emma, war mir von Anfang an Sympathisch, wobei ich sie auch an vielen stellen am liebsten geschüttelt hätte. Einige Sachen konnte ich hier wirklich so gar nicht verstehen, wie man einfach so ein ganzes Jahr nicht mit einander Reden kann. Müssen beide ja wirklich stur sein.... Gott, ich wäre da am liebsten ins Buch gehüpft und hätte beide schütteln wollen.  Als dann Henry zurück kam, war natürlich nichts mehr so wie vorher. Die Autorin hat es stellenweise wirklich sehr gut und auch emotional rüber gebracht. Die Story war für mich greifbar, aber doch gab es nicht so ganz die großen Tränen (bzw. Freude) meinerseits. Deshalb gibts von mir auch eine Maske Abzug.  Ansonsten muss ich wirklich sagen hat mir die Geschichte gut gefallen. Eine Freundschaft, aus der eventuell mehr werden könnte, jedoch sind beide Seiten etwas Stur, es gibt ein paar Missverständnisse, es wird nicht offen mit einander gesprochen und es gibt auch ein bisschen Drama sowie süße Szenen. :)  Das Cover finde ich schön.  Fazit: Ein wirklich tolles Jugendbuch das mir schöne Lesestunden bereitet hat. Es ist absolut keine schwere Lektüre aber es macht Spaß den Worten der Autorin zu folgen. Die Story sowie die Protagonisten versprühen eine Sympathie und einen gewissen Charme, so das man nicht anders kann als das Buch zu mögen.  Daher gibts von mir 4 von 5 möglichen Masken

    Mehr
  • Eine fesselnde Geschichte

    Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

    Swiftie922

    16. April 2018 um 15:35

    MEINE MEINUNG :In „Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist“ geht es um Emma, die schon lange weiß das ihr bester Freund ein Auslandsjahr machen wird in Frankreich.Auch die Abschiedsfeier verläuft anders und so sehen sich beide ein Jahr nicht.Als er wieder da ist, scheint die Vertrautheit nicht mehr die gleiche zu sein. Haben sich ihre Gefühle geändert??Emma ihr bester Freund Henry verbindet eine jahrelange Freundschaft und sie haben schon viel gemeinsam erlebt. Sie kann es nicht glauben, als er für 1 Jahr ins Ausland will. Sie liebt es in ihr Notizbuch zu schreiben. Sie ist eine authentische Protagonistin, die ich gerne in ihrer Geschichte begleitet habe.Henry ist Emmas bester Freund und beide kennen sich seit sie klein sind. Er hat eine besondere Ausstrahlung und ich wollte ihn direkt kennen lernen. Nach seinem Austausch scheint er verändert.Matthieu ist Austausch Schüler und der Ex von Henrys Freundin. Er macht dasselbe Austauschprogramm mit und es scheint, als ob es noch einen bestimmten Grund gibt, warum er auch in Deutschland ist.Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Emma erzählt und kann so sie noch näher kennen lernen. Der Leser kann ihre Gedanken und Gefühle erfahren und sie so noch näher kennen lernen. Die Nebenfiguren wie ihre Clique sind authentisch gestaltet und passen zur Geschichte.Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Emma und Henry gezogen. Beide sind seit ihrer Kindheit befreundet und kennen sich schon lange. Henry will in Frankreich einen Austausch machen und beide wären ein Jahr ohne ihre Freundschaft. Sie kommt gar nicht mehr dazu sich von ihm zu verabschieden, weil alles anders kommt. Nach einem Jahr ist er wieder da und im Schlepptau eine neue feste Freundin. Emma merkt erst langsam warum sie so auf seine Freundin reagiert. Ist er womöglich mehr als nur ihr bester Freund?? Kann es für Emma ein Happy End geben oder ist sie die ganze Zeit blind gewesen? Anna Savas hat mich nach nur ein paar Seiten wieder in ihren Bann gezogen. Wenn man einmal im Buch ist kann man nicht mehr aufhören mit dem Lesen.Das Cover sieht einfach toll aus und das Paar macht direkt Lust in die Geschichte einzutauchen. Die Farben harmonieren sehr schön zusammen und setzen es ins Szene.FAZIT : Mit „Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist“ schafft Anna Savas eine besondere Geschichte wie aus einer langen Freundschaft von Kind an Liebe wird. Ich bin sehr gespannt auf ihre nächsten Werke.

    Mehr
  • Nette Geschichte...

    Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

    Bjjordison

    14. April 2018 um 17:18

    “Heartbroken Kiss” ist mein erstes Buch der Autorin und ich fand es eine recht nette Geschichte. Die beiden Hauptcharaktere sind Emma und Henry, dieser will nun ein Auslandsjahr in Frankreich verbringen und bei seiner Rückkehr gibt es eine Menge sehr unterschiedlicher Emotionen zwischen den beiden. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden war sehr locker und unterhaltsam, allerdings hatte ich stellenweise das Gefühl, dass viele Dinge unnötig in die Länge gezogen wurden. Ich meine, wer kennt das Schema aus “Besten Freunden wird ein Paar” nicht, gibt es ja schon genug, dennoch hätte man viele Dinge zwischen den beiden beschleunigen können, denke ich, wenn die beiden mal geredet hätten. Im großen und ganzen war es aber dennoch eine nette Liebesgeschichte. Viele Dinge waren etwas vorhersehbar, was ich jetzt aber nicht so tragisch fand. Das Setting fand ich recht gut gewählt, denn man bekommt als Leser doch recht viele Einblicke in das Leben von Teenagern. Es gibt auch einige Geschehnisse an der Schule und die Autorin entführt uns auch auf einige Festivitäten, was ich recht interessant beschrieben fand. Die Idee mit den verschiedenen Zeitebenen hat mit gut gefallen und ich fand diese Wechsel auch recht spannend, allerdings muss ich gestehen, dass ich zumindest abschnittsweise dann wirklich aufpassen muss, nichts zu verpassen. Interessant hätte ich außerdem gefunden, wenn wir noch mehr Eindrücke aus dem Auslandsjahr bekommen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es hier bewusst so gemacht wurde, denn die Geschichte wir ja aus Emmas Sicht erzählt. Emma war recht interessant. Ich empfand sie als recht authentisch und sympathisch. Auch ihre emotionale Art fand ich recht nett. Der Schreibstil war sehr locker und flüssig. Die Geschichte hat sich wirklich gut lesen lassen und die Seiten sind nur so dahingeschmolzen. Persönlich hat es mir auch recht gut gefallen, wie emotional die ganze Geschichte dann schlussendlich doch war, obwohl ich leider stellenweise etwas genervt war. Das Cover finde ich jetzt leider nicht so ansprechend, da ich mittlerweile keine Menschen auf Covern ertrage.   Zur Autorin: Anna Savas wurde 1993 in Herne geboren und studierte Komparatistik und Geschichte in Bochum. Schon als junges Mädchen entdeckte sie ihre Liebe zu Büchern und dem Verfassen eigener Geschichten, die immer länger wurden, bis schließlich ihr erster Roman entstand. Mit dem Schreiben bringt sie Ordnung in ihr Gedankenchaos, daher würde sie das Haus nie ohne ihr kleines Notizbuch verlassen.Quelle: Verlag   Fazit: 3 von 5 Sterne. War ganz nett, aber konnte mich nicht so ganz begeistern.

    Mehr
  • Gänsehautmomente und ganz viel Gefühl!

    Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

    saras_bookwonderland

    13. April 2018 um 15:44

    INHALT:**Manchmal ist die Liebe näher, als du ahnst…**Seit Emma weiß, dass ihr bester Freund Henry ein Auslandsjahr in Frankreich absolvieren wird, scheint die bevorstehende Trennung wie ein dunkler Schatten über ihr zu schweben. Als dann auch noch die Abschiedsfeier so ganz anders als erwartet verläuft und Henry ohne Abschiedsworte nach Frankreich verschwindet, ist Emma am Boden zerstört. Ein Jahr später steht ihr bester Freund wieder vor ihr – und nichts ist mehr wie zuvor. Die ursprüngliche Vertrautheit hat sich aufgelöst. Dafür scheinen Henrys stürmische Augen eine ganz neue Anziehungskraft auf sie auszuüben…Quelle: CarlsenCOVER:Das Cover passt super zum Genre. Allerdings bin ich einfach kein Fan von Personen auf dem Cover. Zumindest nicht, wenn man sie komplett sehen kann. Ich komme da einfach nicht mit meinen gedanklichen Vorstellungen und der "Realität" überein und bin dann meist enttäuscht, dass die Protagonisten ganz anders aussehen, als in meinem Wunschdenken.MEINE MEINUNG:Schon das erste Buch von Autorin Anna Savas hatte mir sehr gut gefallen und so war ich natürlich auch gespannt, auf ihr neues Werk. Eine Liebesgeschichte passt doch eigentlich immer und so habe ich das Buch im Beisein der ersten Sonnenstrahlen des Jahres in einem Rutsch durchgelesen. Der Schreibstil war gewohnt flüssig und locker und hat mich schon bald richtig fesseln können. Gepaart mit der wunderbaren Thematik konnte ich das Buch recht schnell als ein "Das-ist-genau-mein-Buch"-Buch identifizieren und habe die Lesestunden daher sehr genossen.Inhaltlich geht es um Emma und Henry, die von Geburt an unzertrennliche Freunde sind. Bis Henry für ein Jahr nach Frankreich geht und sich nicht einmal von Emma verabschiedet. Ein Jahr später ist er wieder da und nichts ist mehr so wie vorher. Emma und Henry streiten sich nur noch oder meiden den jeweils anderen. Von der jahrelangen Freundschaft fehlt jede Spur. Dafür macht sich aber schnell ein anderes Gefühl in ihnen breit und keiner von beiden weiß, wie er damit umgehen soll.Wie man sich denken kann, beinhaltet das Buch eine sehr emotionsgeladene Story. Eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Es gibt viele Hochs und Tiefs, Tränen und Freudenmomente. Meiner Meinung nach hat die Autorin die Emotionen verdammt gut dargestellt. Sie wirkten dem Alter der Protagonisten angemessen und sind mir dennoch unter die Haut gegangen. Zwar habe ich zum Ende hin ziemlich unter Spannung gestanden und gedacht: Bitte nicht noch eine emotionale Wendung... Aber gerade diese hauchen dem Buch richtig Leben ein und lassen die Story so authentisch wirken. Ich habe auf jeden Fall vollends mit Emma und Henry mitgefiebert und konnte das Knistern beim Lesen förmlich spüren. Insgesamt weiß ich gar nicht so genau, wie ich die Gefühle und vor allem das, was sie mit mir angestellt haben, beschreiben soll. Aber vielleicht kann ich soviel sagen: Ich habe alles am eigenen Leib mitgefühlt. Den Schmerz, die Wut, die Liebe. Und es ist wirklich selten, dass ein Autor diese Gefühlsregungen so gut transportieren kann. Also "Hut ab", Anna. Mich hast du eiskalt erwischt.Doch nicht nur die Gefühle, sondern auch die Figuren sind positiv herausgestochen. Allen voran Emma, die mir gut gefallen hat. Ich konnte mich gut mit ihr und ihren Handlungen identifizieren und insgesamt war sie mir einfach sympathisch. Ich habe es auch sehr genossen, dass Emma nicht so ein zickiger Charakter war und mit ihrer emotionalen Art, hat sie mich vollkommen berührt und mitgerissen. Besonders ihre Gedanken, die sie in Notizbüchern festhält, sagen eigentlich schon alles aus und haben mir regelmäßig eine Gänsehaut verpasst.Im Gegensatz zu Emma ist mir Henry dafür etwas fremd geblieben. Das ist natürlich auch der Erzählperspektive geschuldet, denn das Buch ist aus der Sicht von Emma geschrieben. Eigentlich fand ich Henry ja ganz süß. Aber leider konnte ich seine Handlungen und Gedankengänge nicht immer vollkommen nachvollziehen und hätte ihm gerne den einen oder anderen Tritt in den Hinter verpasst.Das Buch war reich an Nebencharakteren. Positiv in Erinnerung sind mir dabei vor allem die Familien von Emma und Henry, aber auch Emma beste Freundin Mia geblieben.Der Handlungsverlauf war turbulent und an Emotionen kaum zu überbieten, insgesamt aber sehr vorhersehbar. Ebenso wie in "Forbidden Love Story" baut sich die Geschichte nämlich auch hier auf einer Reihe von Missverständnissen auf. So wusste ich zumindest schon im ersten Kapitel, wie sich die Story wohl entwickeln würde und vor allem, was der Auslöser für das ganze Dilemma ist. Ich habe das Buch zwar genossen, aber stellenweise auch gehofft, dass doch endlich mal alles glatt laufen mag und nicht noch ein Missverständnis für Ärger sorgt. Ich denke, diesen Handlungsablauf muss man einfach mögen oder eben nicht. Ich bin zwar kein Fan von Geschichte mit unendlich vielen Missverständnissen, konnte mich aber hier gut damit anfreunden. Außerdem haben ein paar kleine Wendungen und vor allem die Liebesgeschichte alles wieder wettgemacht. Die Liebesgeschichte vermischt sich nämlich gut mit dem Alltag der Personen und realistischen Punkten wie Zukunftssorgen (Collegebewerbungen) und schafft somit eine ausgewogene Mischung, die mich überzeugen konnte.BEWERTUNG:Mit Heartbroken Kiss hat Anna Savas wieder einmal für Gänsehautmomente bei mir gesorgt und mich mit der geballten Ladung an Emotionen bombardiert, wie selten ein Autor zuvor. 

    Mehr
  • Bittersüße Lovestory!

    Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

    Line1984

    13. April 2018 um 11:21

    Auf dieses Buch habe ich mich riesig gefreut.Das Cover finde ich wunderschön und auch der Klappentext konnte mich auf Anhieb überzeugen.Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen und ich kam ohne Probleme in die Story rein.Das lag vor allem an den wundervollen Schreibstil der Autorin, sie schreibt locker und sehr flüssig. Ich merkte deutlich wie viel Herzblut sie in jedes Wort gelegt hat.Emma und Henry sind unzertrennlich, sie sind beste Freunde und verbringen jede freie Minute miteinander. Umso schlimmer findet es Emma das Henry für ein Jahr nach Frankreich geht.Als Henry ohne ein Wort nach Frankreich geht ist Emma am Boden zerstört, sie kann sich nicht erklären was los ist.Als Henry wieder da ist, ist nichts mehr wie es war.Emma habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen denn ihre ganze Art ist einfach wundervoll.Auf Henry ist ein toller Charakter den man einfach mögen muss.Zusammen sind die beiden einfach unschlagbar.Doch auch alle Nebencharaktere wurden hier voller Farbe gezeichnet.Die ganze Story zog mich immer mehr in den Bann, ich habe dieses Buch innerhalb eines Abends verschlungen. Auch wenn ich gewollt hätte ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.Dieses Buch ist einfach wundervoll eine bittersüße Lovestory die einem ans Herz geht.Die Handlung ist fesselnd, emotional und auch bewegend.Der Autorin ist hier eine ganz besondere Story gelungen die ich so schnell nicht vergessen werde.Ich habe mit gezittert und gebangt, ich bekam nicht genug.Deshalb kann ich nicht anders als euch dieses zu empfehlen.Klare und uneingeschränkte Empfehlung.Fazit:Mit "Heartbroken Kiss - Seit du gegangen bist" ist der Autorin eine wundervolle und bittersüße Lovestory gelungen die mich auf ganzer Linie überzeugt hat.Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Der beste Freund und die große Liebe

    Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

    Firnprinzessin

    10. April 2018 um 19:04

    Dieses Buch habe ich mit Herzklopfen gelesen. Anfangs war es wirklich schwer. Dabei hat es mich von der ersten Seite an mitgenommen in eine aufregende Gefühlsachterbahn aus der ich fast nicht herauskam. Emma und Henry sind beste Freunde, die kurz vor einer einjährigen Trennung stehen und, als würde das nicht schon herzzerreißend genug sein, verschwindet Henry auch ohne Abschied. Irgendwie haben Abschiedsfeiern diese besondere Magie – und die Lehre, die wir daraus ziehen: Nüchtern bleiben kann uns viel ersparen. Henrys Rückkehr kam so überraschend wie ersehnt. Die ganze Zeit dachte ich: "Jetzt, jetzt kommt er wieder" und leider habe ich mich oft zu früh gefreut. Emma verdient wirklich einen Orden dafür, dass sie trotz ihrer Gefühle so bodenständig und anständig geblieben ist nach allem was passiert ist. Alles andere wäre sehr unsympathisch gewesen. Aber sie lässt sich auch nicht kleinkriegen und hechelt Henry nicht hinterher. Dieser Idiot hatte einiges verdient, so blöd wie er sich verhalten hat. (Ja, Henry-Schatz, Ich liebe dich trotzdem.)Es geht immer wieder um die Missverständnisse, die zwischen den beiden stehen. Teilweise hätte ich ihre Köpfe wirklich gerne gegen eine Wand geschlagen und etwas oft ist es auch passiert, dass sie einfach nicht den Mund aufgekriegt haben. Aber sie sind Teenager, da ist das … zumindest akzeptabel. Die Distanz zwischen den beiden hat mir beim Lesen irgendwann richtig zu schaffen gemacht. Dann kam die Wut, die brennende Eifersucht und die kleinen Tränen-kuller-Momente in denen Henry einfach nur super süß war. Ich dachte ja nicht, dass ich ihm alles vergeben könnte, aber durch all die schönen Rückblenden, in denen man Emma und Henrys Freundschaft über die Jahre beobachten kann, muss man ihn einfach lieben. Es ist eine Geschichte über beste Freunde, die irgendwann beginnen mehr zu sein, deshalb muss man beim Lesen diese besondere Verbindung auch spüren – und das hat Anna Savas wirklich großartig hingekriegt. Ich bin geschmolzen. Emma und Henry, Henry und Emma, die beiden gehören so unausweichlich zusammen, dass man es überhaupt nicht in Frage stellen kann. Oder einen von beiden mit jemand anderem akzeptieren. Ihre Freundschaft schweißt sie auch romantisch stärker zusammen, als es normalerweise möglich wäre. Deine große Liebe und dein bester Freund. Oh Henry. Es hat so wehgetan euch getrennt zu sehen. Stilistisch ist das Buch sehr schön gestaltet. Gerade Emmas Notizbucheinträge sind genau die Art süße Poetik, die sie so besonders machen. Sie fasst darin ihre Gefühle zusammen und so habe ich vor ihr gemerkt, dass sie eben nicht nur ihren besten Freund vermisst. Henrys Auslandsjahr war eine der schlimmsten Buchtrennungen seit Edwards Verschwinden in New Moon (Kein Spoiler, wenn doch habt ihr eine Bildungslücke). Nur hat mich zum Glück kein Jacob mit seinem Gewinsel genervt. Klar, hätte Emma sich über ihre Trauer hinwegfeiern können, aber im Endeffekt wäre mir das an ihrer Stelle auch schwergefallen. Wie könnte man sich an ein Leben ohne Henry gewöhnen? Er ist tierlieb, treu, loyal und gequält auf seine Weise. Ein Good Guy, der mir völlig überraschend das Herz gestohlen hat. Besonders der gequälte Teil von ihm. Ihr wisst warum. Wenn ihr ein Buch über eine süße, herzzerreißende Teenagerromanze wollt: Lest es!Wenn ihr ein Buch über die große Liebe des Lebens wollt: Lest es!Wenn ihr Beste Freunde Liebesgeschichten wie "Der letzte erste Kuss" mögt: Lest es!Wenn nichts davon zutrifft: Lest es trotzdem! Es ist ein wirklich schöner Liebesroman, der Herzen höherschlagen lässt. 

    Mehr
  • Rezension: "Heartbroken Kiss"

    Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

    UnendlicheGeschichte

    09. April 2018 um 17:33

    InhaltEmma und Henry sind unzertrennlich und das schon seit ihrer Geburt. All die Jahre hat Emma jede Erinnerung und jedes gemeinsame Erlebnis ihrer Freundschaft in Notizbüchern festgehalten.Es ist kaum vorstellbar für sie, wie sie das Jahr überstehen soll, das Henry als Austauschschüler in Frankreich verbringen wird.Aus diesem Grund, trinkt sie auf seiner Abschiedsfeier so viel, dass sie sich am nächsten Morgen an kaum noch etwas erinnern kann und aus allen Wolken fällt, als Henry völlig wütend auf sie ist und ohne Verabschiedung abreist.Nach einem Jahr ohne Kontakt kommt Henry wieder zurück und alles ist anders. Von der besonderen Freundschaft, die die beiden einst verbunden hat, ist nichts mehr übrig. Dafür stürzt Henry Emmas Gefühle in einer vorher nie gewesenen Art und Weise ins Chaos… Meine MeinungAnna Savas hat mit ihrem Debüt „Forbidden Love Story“, das im vergangenen Sommer erschienen ist, den dritten Platz beim Schreibwettbewerb von Impress und Tolino Media belegt. „Heartbroken Kiss“ ist nun ihr zweiter Roman. Das Cover zeigt die beiden Protagonisten und ist nicht nur farblich ansprechend, sondern auch zu der Liebesgeschichte inhaltlich sehr gut passend gestaltet. Auch wenn die Idee zweier Freunde, die sich ineinander verlieben, schon vielfach dagewesen ist, ist die Geschichte um Emma und Henry doch ganz besonders und einzigartig. Bei der Geburt der Kinder haben sich die Familien kennengelernt und sind kurz darauf in benachbarte Häuser gezogen. Emma und Henry haben ihre gesamte Kindheit miteinander verbracht und immer eine tiefe und vertraute Beziehung zueinander gehabt.Durch zahlreiche Rückblenden in die Vergangenheit, erlebt man noch einmal die bedeutendsten Momente ihrer Freundschaft. Emma ist eine sympathische Protagonistin, auch wenn sie nicht immer ganz einfach ist. Sie denkt zu viel über Dinge nach, und manchmal möchte man sie einfach nur wachrütteln. Im Verlauf der Geschichte macht sie eine erhebliche Entwicklung durch, die sich auch in ihren Notizbucheinträgen zeigt. Henry ist ebenfalls ein Sympathieträger, und man hat schnell das Gefühl, ihn ebenso gut zu kennen wie Emma es tut. Die Beziehung zwischen den Protagonisten ist ziemlich kompliziert, wobei das größte Problem sicher ist, dass sie nicht offen miteinander reden. Doch auch wenn sie einen manchmal in Wahnsinn treiben, kann man ihr Verhalten immer verstehen und nachempfinden. Die Gefühle der beiden werden stets so transportiert, dass man auf jeder Seite mit fiebert. Die Schulfreunde, Familien und alle weiteren Nebencharaktere sind liebevoll ausgestaltet und für die Geschichte sehr bereichernd. Durch ihre unterschiedlichen Facetten bringen sie viel Abwechslung und kreieren eine angenehme Wohlfühlatmosphäre. Die Handlung ist ereignisreich und dadurch sehr kurzweilig, der Schluss für den Leser zufriedenstellend. Neben der Liebesgeschichte geht es hauptsächlich um Freundschaft, Verliebt sein, Eifersucht, Partys, Schulbälle und viele andere Themen aus dem Leben eines Teenagers. Außerdem müssen sich die Charaktere den Problemen des Erwachsenwerdens, wie z.B. Zukunft und College-Bewerbungen, stellen. Emmas regelmäßige Notizbucheinträge, teilweise auch in Gedichtform, sind eine schöne Abwechslung und ein Einblick in Emmas Gefühlswelt. Schreibstil und Sprache der Autorin sind jugendlich-leicht und sehr angenehm zu lesen. Mein FazitInsgesamt ist „Heartbroken Kiss“ ein absolut empfehlenswerter zweiter Roman, der das Debüt der Autorin noch einmal übertrifft. Wer Liebesgeschichten mit viel Konflikt und Dynamik, aber besonders auch viel Herz mag, wird auf keinen Fall enttäuscht sein!

    Mehr
  • Wenn aus Freundschaft plötzlich Liebe wird ...

    Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

    Anni-chan

    06. April 2018 um 13:55

    CoverDas Cover hat was. Ich kann allerdings gerade nicht genau benennen, was genau mich dabei anspricht. Auf den ersten Blick sieht man, dass das Cover sehr voll ist. Die beiden Menschen nehmen fast die komplette Fläche in Anspruch, wobei allerdings nur das Mädchen in die Kamera schaut und der Junge nur eine winzige Ecke einnimmt. Der Titel befindet sich im unteren Drittel. Ich muss zugeben, dass ich die Schrift nicht ganz mag, aber die Zusammenstellung der beiden Worte.MeinungDies ist mein zweites Buch von Anna Savas, die vor zwei Jahren mit “Forbidden Love Story” den dritten Platz beim Schreibwettbewerb von Carlsen Impress und tolino media gewonnen hat. Ich weiß noch, dass ich “Forbidden Love Story” trotz einiger leicht aus dem Weg zu schaffender Missverständnisse sehr gerne mochte, und war daher schon sehr gespannt auf das neue Buch der Autorin.“Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist” erzählt die Geschichte von Emma und Henry, die sich schon ihr Leben lang kennen. Und das kann man wirklich wörtlich nehmen, denn als hätte das Schicksal es gut mit ihnen gemeint, sind sie nur wenige Minuten nacheinander auf die Welt gekommen und ihre Mütter seit dem Krankenhausaufenthalt beste Freundinnen. Klar, dass auch die beiden Freunde wurden und zusammen durch dick und dünn gingen. Bis sich auf einmal alles ändert, denn Henry absolviert ein Auslandsjahr und bringt von diesem prompt seine neue französische Freundin Chloé mit, was Emma so überhaupt nicht schmeckt.Von Missverständnissen und ErklärbärenHach ja, beginnen wir am Anfang. Wie oben schon genannt, ist die Autorin ganz groß darin, Missverständnisse aufkommen zu lassen, die sich prinzipiell leicht lösen ließen, würden die Figuren miteinander reden. Dieses Schema finden wir auch in “Heartbroken Kiss” wieder, so dass ich mir am Anfang ein lautes Aufstöhnen beim Lesen echt verkneifen musste. Leider macht das die Handlung nämlich etwas vorhersehbar. Zumindest in einigen Punkten. Da Bücher im Young Adult-Genre das aber meistens sind, ist es kein großer Kritikpunkt, zudem hat die Autorin doch sehr viele Plotpunkte so verpackt, dass man die überhaupt nicht vorhersehen konnte.Des Weiteren möchte ich Anna Savas den Titel “Erklärbär” verleihen. In der ersten Hälfte des Buches sind mir vor allem die extrem ausschweifenden Erklärungen ins Auge gefallen, die ich zum größten Teil nicht gebraucht hätte, um die Handlung zu verstehen. So weiß ich jetzt allerdings, wieso Emmas kleiner Bruder unbedingt das Sofa haben wollte, was jetzt bei ihnen im Wohnzimmer steht, oder dass Emmas Großmutter nicht wollte, dass ihr Sohn Emmas Mutter heiratet. Das sind zwar interessante Infos, aber sie haben mich doch ein wenig aus der eigentlichen Handlung rausgebracht.Warum “Heartbroken Kiss” mein Herz dennoch zerstört hat:Aber wir wollen ja nicht nur meckern. Können wir auch gar nicht, denn trotz der oben aufgeführten Kritik hat dieses Buch Dinge mit mir angestellt, die ich unmöglich in Worte fassen kann. Reden wir also von Emotionen, denn diese gibt es in “Heartbroken Kiss” auch im Überfluss.Emma als Ich-Erzählerin die Geschichte wiedergeben zu lassen, ist eine wirklich sehr gute Idee der Autorin gewesen, denn Emma ist ein sehr emotionaler Mensch. Und sie teilt diese Gefühle durch Worte. Man fühlt ihre Eifersucht, ihren Schmerz, ihre Verzweiflung und ihre Liebe in jeder Zeile, in jedem Wort. Man fühlt sie so intensiv, als wäre man selbst in ihrer Situation. Man weint, wenn sie es auch tut. Man kann nicht anders, als sich ein Happy End für sie zu wünschen, obwohl eigentlich klar ist, dass die ganze Sache gut ausgeht. Eigentlich. Das ist der Knackpunkt. Man weiß es eigentlich, doch man kann sich beim Lesen nicht sicher sein, wann und wo und wie es passiert. Und das ist auch gut so.So kommt Spannung auf, die den Leser von innen heraus zerstört und dafür sorgt, dass man nicht mehr aufhören kann, zu lesen. Dazu kommt das Notizbuch. Dieses wundervolle Notizbuch, was Emma immer wieder mit neuen Einträgen füllt. Sie schreibt eigentlich nur ihre Gedanken nieder, doch auch hier wird es furchtbar emotional. Ich habe mich in diese kleinen Gedichte verliebt. So wie ich mich in die Figuren und ihre Geschichte verliebt habe.Fazit“Heartbroken Kiss” ist so viel mehr als es auf den ersten Blick scheint. Trotz kleinerer Kritikpunkte ist der Autorin hier ein wunderschöner Jugendroman gelungen, voller Verwicklungen, Missverständnisse, Freundschaft und natürlich kommt die Liebe auch nicht zu kurz. Dafür vergebe ich 4,5 – aufgerundet 5 – Sterne.

    Mehr
  • eine wunderschöne Geschichte**

    Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist

    Fansteffi

    04. April 2018 um 20:32

    Inhalt   **Manchmal ist die Liebe näher, als du ahnst…** Seit Emma weiß, dass ihr bester Freund Henry ein Auslandsjahr in Frankreich absolvieren wird, scheint die bevorstehende Trennung wie ein dunkler Schatten über ihr zu schweben. Als dann auch noch die Abschiedsfeier so ganz anders als erwartet verläuft und Henry ohne Abschiedsworte nach Frankreich verschwindet, ist Emma am Boden zerstört. Ein Jahr später steht ihr bester Freund wieder vor ihr – und nichts ist mehr wie zuvor. Die ursprüngliche Vertrautheit hat sich aufgelöst. Dafür scheinen Henrys stürmische Augen eine ganz neue Anziehungskraft auf sie auszuüben…   Meinung   Erstmal komme ich zum Cover was ich wunderschön und romantisch finde. Auf dem Bild sind Emma und Henry dargestellt. Die Farben wirken sehr harmonisch. Das Cover im Allgemeinen wirkt sehr romantisch und man weiß dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt.   Das war mein erstes Buch, was ich von Anna Savas gelesen habe. Natürlich wird es nicht mein letztes bleiben. Diese Autorin hat mich mit einer Herzzerreisenden Geschichte total gepackt und ich bin froh dass ich Heartbroken Kiss lesen durfte.   Die Charaktere dieses Buches haben mich regelrecht mitgenommen, alle waren sehr verschieden und sehr individuell.    Es wird aus Emmas Sicht erzählt sowie gibt es tolle Zeitsprünge die vieles erklären.   Emma mochte ich sofort sie ist ein Herzens guter Mensch und eine sehr gute Freundin man merkt auf Anhieb das sie das Herz am richtigen Fleck hat. Am besten fand ich, dass sie ihre Gedanken aufschreibt und ihr Herz ein Notizbuch anvertraut. Schließlich kann das nicht jeder.   Henry ist ein ganz besonderer Mensch obwohl ich seine Gedankengänge und sein Verhalten manchmal nicht nach empfinden konnte.   Mia (Meine Tochter heißt auch Miya) ist ein so guter Freund, jeder sollte so eine Mia haben. Sie unterstützt Emma bei allen Dingen und das macht nun mal eine gute Freundschaft aus.   Auch die Familien der beiden musste man sofort ins Herz schließen und sie wussten von Anfang an Sachen die Emma und Henry noch nicht wussten.   Mein Fazit ist das es ein sehr schönes Buch für zwischendurch mit einer tollen Freundschaft die schon seit ihrer Geburt besteht. Besonders gut hat mir gefallen, dass nicht alles so absehbar war. Mich hat "Heartbroken Kiss" von der ersten Seite an in eine Geschichte mit Humor, Herzschmerz und Freundschaft mitgenommen.   Von mir bekommt "Heartbroken Kiss - Seit du gegangen bist" 5/5 Sterne!   Danke an Netgalley und den Carlsen Impress Verlag für das Rezensionsexemplar. Erstmal komme ich zum Cover was ich wunderschön und romantisch finde. Auf dem Bild sind Emma und Henry dargestellt. Die Farben wirken sehr harmonisch. Das Cover im Allgemeinen wirkt sehr romantisch und man weiß dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt.   Das war mein erstes Buch, was ich von Anna Savas gelesen habe. Natürlich wird es nicht mein letztes bleiben. Diese Autorin hat mich mit einer Herzzerreisenden Geschichte total gepackt und ich bin froh dass ich Heartbroken Kiss lesen durfte.   Die Charaktere dieses Buches haben mich regelrecht mitgenommen, alle waren sehr verschieden und sehr individuell.    Es wird aus Emmas Sicht erzählt sowie gibt es tolle Zeitsprünge die vieles erklären.   Emma mochte ich sofort sie ist ein Herzens guter Mensch und eine sehr gute Freundin man merkt auf Anhieb das sie das Herz am richtigen Fleck hat. Am besten fand ich, dass sie ihre Gedanken aufschreibt und ihr Herz ein Notizbuch anvertraut. Schließlich kann das nicht jeder.   Henry ist ein ganz besonderer Mensch obwohl ich seine Gedankengänge und sein Verhalten manchmal nicht nach empfinden konnte.   Mia (Meine Tochter heißt auch Miya) ist ein so guter Freund, jeder sollte so eine Mia haben. Sie unterstützt Emma bei allen Dingen und das macht nun mal eine gute Freundschaft aus.   Auch die Familien der beiden musste man sofort ins Herz schließen und sie wussten von Anfang an Sachen die Emma und Henry noch nicht wussten.   Mein Fazit ist das es ein sehr schönes Buch für zwischendurch mit einer tollen Freundschaft die schon seit ihrer Geburt besteht. Besonders gut hat mir gefallen, dass nicht alles so absehbar war. Mich hat "Heartbroken Kiss" von der ersten Seite an in eine Geschichte mit Humor, Herzschmerz und Freundschaft mitgenommen.   Von mir bekommt "Heartbroken Kiss - Seit du gegangen bist" 5/5 Sterne!   Danke an Netgalley und den Carlsen Impress Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks