Anna Seghers Das siebte Kreuz

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(8)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das siebte Kreuz“ von Anna Seghers

Der im Exil entstandene Roman „Das siebte Kreuz“ machte Anna Seghers schlagartig berühmt. Ihre Geschichte einer erfolgreichen Flucht vor den Nazis erschien 1942 zunächst als Übersetzung in den USA und avancierte sofort zum Bestseller. Der namhafte jüdische Illustrator William Sharp alias Leon Schleifer, der Deutschland aufgrund seiner Nazi-kritischen Karikaturen im “Berliner Tageblatt” hatte verlassen müssen, illustrierte die Geschichte, mit der er Tag für Tag ein Millionenpublikum erreichte: Seine eindrucksvollen Bilder wurden als Fortsetzung in über einem Dutzend amerikanischer Tageszeitungen veröffentlicht und bewegten ein ganzes Land. (Quelle:'Fester Einband/01.04.2015')

Zwangslektüre in der Schule, aber überraschend gut und dicht. Athomosphärisch! Atemberaubend!

— Schokolatina

Die Geschichte und Umsetzung gut, definitiv besser als Andere Romane die vom zweiten Weltkrieg handeln.

— tamilmk
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Man leidet mit

    Das siebte Kreuz

    dominona

    13. October 2014 um 09:16

    Eindeutig ein Klassiker und noch dazu ein guter aus meiner Sicht. Die Schilderung einer Flucht aus dem KZ auf umsichtige, ergreifende Art und Weise, vor allem angesichts der zeitlichen Veröffentlichung, denn das siebte Kreuz entstand bereits 1938 und nicht erst nach dem Krieg,wie man vielleicht denkt. Erschienen ist es dann 1942 - in den USA. Bis heute behandelt kein anderes Buch dieses Thema auf diese Weise und genau deshalb sollte man es lesen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Edelweißpiraten" von Dirk Reinhardt

    Edelweißpiraten

    DirkReinhardt

    Liebe LovelyBookler, gemeinsam mit euch möchte ich gerne eine Leserunde zu meinem Jugendroman »Edelweißpiraten« starten. Also: Strömt herbei und macht mit! Zunächst einmal: Worum geht es in dem Buch? Der 16-jährige Daniel freundet sich mit dem alten, geheimnisvollen Gerlach an. Eines Tages überlässt ihm der alte Mann sein Tagebuch. Es erzählt, wie Gerlach in Köln aufwächst, mit 14 die Hitlerjugend verlässt und sich einer Clique anschließt, die sich Edelweißpiraten nennt. Ihr Markenzeichen: lange Haare und coole Klamotten. Ihr Motto: Freiheit! Zunächst beginnt alles ganz unpolitisch. Doch als die Lage immer schlimmer wird, planen sie gefährliche Aktionen gegen die Nazis … Ein Roman, der auf wahren Ereignissen beruht und ein bisher kaum bekanntes Kapitel des Widerstands gegen die Nationalsozialisten erzählt. »Hochspannend und dramatisch.« (Neue Presse) Hier findet ihr eine Leseprobe. Wenn ihr darüber hinaus noch etwas über den Roman (oder über mich) erfahren wollt, seid ihr auf meiner Website richtig. Nun aber das Wichtigste: Der Aufbau Verlag stellt 25 Exemplare des Romans für unsere Leserunde zur Verfügung. Wenn ihr dabei sein wollt, bewerbt euch bitte bis zum 19. September, indem ihr die folgende Frage beantwortet: Was bedeutet für euch »Freiheit«? Falls ihr zu den glücklichen Gewinnern gehört, solltet ihr möglichst zeitnah an unserer Diskussion in den einzelnen Leseabschnitten teilnehmen und eine abschließende Rezension verfassen. Ich selbst werde die Leserunde begleiten und stehe euch natürlich immer für eure Fragen zur Verfügung. Ich freue mich auf euch! Euer Dirk Reinhardt

    Mehr
    • 810

    mabuerele

    10. October 2013 um 15:58
    Beitrag einblenden
    Bella5 schreibt Hm, mein Geschichtsunterricht war echt immer spannend, da hatte ich wohl Glück. Am schlimmsten war aber die Fahrt ins KZ.

    Da ich in der DDR großgeworden bin, war ich mehrmals In Buchenwald. Dort wird Geschichte erlebbar. Einige Bücher zu dem Thema waren zu meiner Schulzeit Pflichtlektüre.

  • Leserunde zu "Das siebte Kreuz" von Anna Seghers

    Das siebte Kreuz

    Favole

    Auf der Suche nach verborgenen Schätzen nehmen wir uns nun den Klassiker "Das siebte Kreuz" von Anna Seghers vor. Bei vielen war dies ja Schullektüre, bei mir jedoch nicht. Da ich aber vermute, dass es nicht gerade leichte Kost ist, freue ich mich, dass hier mit euch in dieser Leserunde zu lesen. 

    Natürlich darf jeder gern mitlesen, der Interesse daran hat!

    • 65
  • "Das siebte Kreuz" von Anna Seghers

    Das siebte Kreuz

    Lese-Krissi

    23. May 2013 um 20:25

    Keine leichte Bettlektüre... Inhalt "Das siebte Kreuz" von Anna Seghers behandelt ein erschreckendes Thema, das in der Zeit des Dritten Reiches spielt. Aus einem Lager in Westhofen sind sieben Häftlinge entflohen. Darunter Georg Heisler, der die Hauptrolle in diesem Buch spielt. Doch man erfährt auch einiges von den Kommandanten des Lagers und ehemalige Freunde von Georg Heisler. Nach und nach werden die Flüchtlinge wieder gefasst, teilweise lebendig, teilweise tot. Für jeden Flüchtling wurde ein Kreuz im Lager aufgestellt, doch ein Kreuz wird leer bleiben... Meine Meinung Das Buch war für mich teilweise schwer zu lesen. Ich finde, es lässt sich nicht flüssig an einem Stück lesen. So habe ich doch längere Zeit für den Roman gebraucht. Es behandelt halt auch ein schwieriges Thema. Es gab Stellen, die so geschrieben waren, dass ich manchmal die Sätze zum wiederholten Male lesen musste. Ich denke ja schon fast, dass Anna Seghers es vielleicht beabsichtigt hat in Rätsel zu schreiben. Vielleicht soll man sehen, dass was damals passiert ist, unbegreiflich ist. Aber das ist nur eine Vermutung von mir... Anna Seghers hat ein grausames aber reales Thema aufgegriffen. Es lässt einen nachdenklich zurück. Man bekommt schon an manchen Stellen im Buch so etwas wie ein beklemmendes Gefühl. Für diejenigen, die eine leichte Bettlektüre suchen, ist dieses Buch nicht geeignet. Man muss sich sehr viel Zeit dafür nehmen. Mein Fazit Ich gebe dem Buch drei Sterne. Es war teilweise anstrengend zu lesen, doch ich bin froh es bis zum Ende durchgezogen zu haben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Valentina" von Fritz Stiegler

    Valentina

    Arwen10

    Heute möchte ich euch zusammen mit dem Brunnen Verlag zu folgender Leserunde einladen: Valentina von Fritz Stiegler Zum Inhalt: Nächstenliebe und Zivilcourage während des zweiten Weltkrieges Valentina, die junge ukrainische Zwangsarbeiterin, kommt 1943 ins Arbeitslager Langenzenn bei Nürnberg. Sie leidet Hunger und bekommt als Frau alle Arten von Demütigungen zu spüren, bis ihr während eines Ernteeinsatzes die Flucht gelingt. Eine beherzte Bauernfamilie gewährt der Verängstigten Unterschlupf. Valentina wird als neue Magd Irmgard ausgegeben und bleibt – trotz vieler kritischer Situationen – unentdeckt, bis die Amerikaner einrücken. Fritz Stiegler beschreibt in seinem Buch den Alltag der einfachen Leute auf dem Land in den letzten Kriegsjahren. So verschieden sie in ihrer Haltung zum Staat auch sind, die Sorge um Angehörige, der Kampf ums Überleben schweißt sie zusammen. Vor allem Marie, die Bäuerin, widersetzt sich als überzeugte Christin der Nazipropaganda und tut alles, um Valentina zu schützen. Das Buch beruht auf einer wahren Geschichte. Ich suche 3 Testleser, die das Buch innerhalb dieser Leserunde lesen und rezensieren. Ganz wichtig, sendet mir nach dem Lesen und Rezensieren eure Rezension und Links, damit ich diese an den Verlag weiterleiten kann. Auch bitte ich darum, die Rezension möglichst auf amazon und/oder  anderen Verkaufsplattformen einzustellen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Brunnen Verlag, der uns für diese Leserunde 3 Bücher zur Verfügung gestellt hat ! Bewerbt euch bitte bis zum 2.Juli 12 Uhr, danach gebe ich die Gewinner bekannt. Start der Leserunde: Wenn alle ihr Buch haben. Heute möchte ich von euch wissen, welches Buch aus dieser Zeit um den 2.Weltkrieg herum ihr schon gelesen habt  ? Und was euch vielleicht besonders beeindruckt hat ? Start der Leserunde ca. 12 Juli

    Mehr
    • 104

    mabuerele

    19. July 2012 um 22:52
    Beitrag einblenden
    mecedora schreibt Obwohl ich schon in den anfänglichen Beschreibungen eher das Gefühl hatte, dass im Lagerleben zwar Zucht und Ordnung und Schikane herrschten, dass das Lager selbst aber eigentlich gar nicht ...

    Das täuscht. Es wurde schon angedeutet, dass AUS dem Lager nur Männer geflohen sind und bald wieder eingefangen wurden. Was dann mit ihnen passierte, will ich nicht wissen, denn sie waren nun ...

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks