Anna Snoekstra

 3.8 Sterne bei 75 Bewertungen

Lebenslauf von Anna Snoekstra

Anna Snoekstra, Jahrgang 1988, wuchs in Canberra auf und zog mit 18 Jahren nach Melbourne, wo sie Film und Creative Writing studierte. Sie hat mehrere Kurzfilme und Musikvideos gedreht, bevor sie sich ganz aufs Schreiben konzentrierte. Ihre Geschichten sind in zahlreichen Literaturmagazinen erschienen; die Erzählung "Greyfields" schaffte es auf die Shortlist für den renommierten "Viva La Novella"-Preis 2014. Ihre Lieblingsautoren sind Joyce Carol Oates und Susan E. Hinton, ihr Lieblingszitat stammt von Charles Bukowski: "Finde, was du liebst, und lass es dich töten".

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Anna Snoekstra

Cover des Buches Ihr letzter Sommer (ISBN: 9783959671460)

Ihr letzter Sommer

 (55)
Erschienen am 02.01.2018
Cover des Buches Geschürte Angst (ISBN: 9783959672061)

Geschürte Angst

 (20)
Erschienen am 03.09.2018

Neue Rezensionen zu Anna Snoekstra

Neu

Rezension zu "Ihr letzter Sommer" von Anna Snoekstra

Doppelgänger
Pappbechervor 8 Monaten

Nicht nur, dass es wohl ziemlich seltsam ist, dass plötzlich eine junge Frau auftaucht, die genauso aussieht wie die verschwundene Rebecca Winter. Nein, auch das bis dahin unerklärliche Verschwinden macht der Polizei Kopfzerbrechen. Dass das Mädchen einfach eine Doppelgängerin ist, die das mysteriöse Abtauchen von Rebecca für sich aufdeckt und dabei schreckliche Geheimnisse erfährt, das ahnt niemand.

Dieses Buch ist tatsächlich einer der besten Thriller, die ich bisher gelesen habe. Die Charaktere sind unheimlich gut beschrieben und die Handlung nachvollziehbar. Außerdem scheint bis zum Ende nicht hundertprozentig klar zu sein, was mit dem 16-jährigen Mädchen passiert war, dass zuvor Rebecca Winter war. Beim Lesen hatte ich mehrfach eine Gänsehaut. Es war einfach irrsinnig leicht sich in alles hineinzuversetzen, sowohl gedanklich als auch emotional.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Ihr letzter Sommer" von Anna Snoekstra

Ausbaufähiger Anfang einer Autorin
Lemas_Buecherweltvor 2 Jahren

„Mein Name ist Rebecca Winter und ich wurde entführt“
Mit diesem Satz wird eine junge Rumtreiberin aufgegriffen und die Polizei von Sidney erhofft sich in dem Fall um die verschwundene Rebecca Winter endlich einen Durchbruch zu erlangen. Denn 11 Jahre gingen seitdem ins Land ohne das man auch nur eine brauchbare Spur gefunden hatte.

Die Rumtreiberin sieht Rebecca Winter zum Verwechseln ähnlich, so ist es auch selbstverständlich dass sie von der Familie aufgenommen wird, als sei Bec wieder aufgetaucht. Die Rumtreiberin setzt sich somit ins gemachte Nest und freut sich auf eine intakte Familie. Sie erhält nicht nur vor ihrer „neuen“ Familie die Maskerade aufrecht, sondern auch vor Becs alten Freunden. Vor den beiden Polizisten die sich damals des Verschwindens von Rebecca angenommen haben, Senior Inspector Andopolis und Detective Malik, fällt es der namenlosen Rumtreiberin deutlich schwerer die Scharade aufrecht zu erhalten.

Als Andrew und Paul, Rebeccas Brüder, die Zwillinge sind nimmt die ganze Geschichte eine unerwartete Wendung....

Anna Snoekstra‘s Debüt-Thriller „Ihr letzter Sommer“ klingt vom Klappentext her sehr spannend und interessant. An sich ist die Sache auch sehr schlüssig und strukturiert geschrieben, dennoch hat es sich hin und wieder arg gezogen. Was hauptsächlich daran liegt, dass die namenlose Protagonistin alles dafür tut um nicht aufzufallen und dementsprechend auch oft auf die Tränendrüse drückt. Generell ist der Charakter um sie, relativ unangenehm gehalten, denn sie setzt sich bei der Familie ins gemachte Nest. Auch die ständigen Befragungen durch Senior Inspector Andopolis ziehen das ganze unnötig in die Länge. Glücklicherweise schafft es Snoekstra den Plot zu einem guten Abschluss zu bringen, was mich in meiner Bewertung nicht ganz so hart wirken lässt. Sicherlich ein guter Anfang aber noch ausbaufähig.

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Ihr letzter Sommer" von Anna Snoekstra

Toller psychologischer Spannungsroman
Eva_Endejanvor 2 Jahren

Rezension Anna Snoekstra "Ihr letzter Sommer"

Inhalt: Im Sommer 2003 verschwindet die sechzehnjährige Rebecca Winter spurlos. Elf Jahre später greift die Polizei eine junge Herumtreiberin auf, die behauptet, Rebecca zu sein- und der Gesuchten tatsächlich so täuschend ähnlich sieht, dass deren Familie sie mit offenen Armen aufnimmt. Die vermeintliche Tochter genießt die ungewohnte Zuwendung und schlüpft mit wachsender Begeisterung und Rebeccas Kleider und Leben. Doch je intensiver die Betrügern sich mit ihrer Rolle der wiedergekehrten Tochter identifiziert, desto tiefer dringt sie in Rebeccas Gefühlswelt vor. Und kommt der Wahrheit um ihr verschwinden immer näher. Einer Wahrheit, die auch für sie tödlich enden kann....

Meine Meinung:
Das Buch wird als Thriller verkauft, jedoch würde ich es eher als einen psychologischen Spannungsroman bezeichnen, was der Qualität aber keinen Abbruch tut.

Zunächst ist mir natürlich das Cover aufgefallen. Düster, mit einem davon laufenden Mädchen, aber schlicht gehalten ohne Schnickschnack und ohne etwas über die Handlung zu verraten.

Diese wird auf zwei Zeitebenen erzählt. Zum Einen im Hier und Jetzt, wo eine unbekannte Frau in das Leben der vor 11 Jahren verschwundenen Rebecca schlüpft, zum anderen in der Vergangenheit vor Rebeccas Verschwinden.
Der Wechsel der Perspektiven und auch der angenehm flüssige Schreibstil haben dazu geführt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
Über die Frau, die sich als Rebecca ausgibt, erfahren wir sehr wenig. Eines Tages kommt sie aufgrund der Ähnlichkeit mit der vermissten Rebecca  auf die Idee, in ihre Rolle zu schlüpfen, und das gelingt ihr dann sehr sehr leicht.
" "Komm rein, Bec." Ihre Stimme bricht, und ich begreife, dass ich den Test bestanden habe. Ich bin drin. Das ist mein Zuhause, mein Leben. Von jetzt an bin ich Rebecca Winter" (S.40).

Dadurch, dass die Kapitel in der Ich-Form geschrieben sind, konnte ich die Motivation und auch die Emotionen der Frau gut verstehen und nachempfinden. Zunächst ist sie glücklich, endlich ein "Zuhause" zu haben.
Mit der Zeit bemerkt sie aber, in welch tödliche Gefahr sie sich durch die Annahme von Becks Identität begibt.
"Am liebsten will ich gar nicht mehr an Bec denken. Es kommt mir vor, als würde sie Besitz von mir ergreifen. Als würde die Grenze zwischen ihr und mir immer dünner. Als wäre ich tatsächlich Rebecca Winter, wenn auch nur ein blasser Abklatsch, weniger strahlend und beliebt wie das Original:(S. 219).

Auch hier konnte ich die Hin,-und Hergerissenheit sehr gut spüren, die Gedanken miterleben und habe sehr mitgefiebert, was nun wirklich damals mit Rebecca passiert ist und wie die Geschichte für die Hauptprotagonistin ausgeht. Denn ab einem gewissen Punkt möchte sie nur noch herausfinden, was wirklich mit Rebecca geschah, und nimmt dafür das eine oder andere Risiko auf sich, da sie schon zu tief in Rebeccas Identität eingetaucht ist, um einfach wieder zu gehen.

Der Spannungsbogen war lange Zeit gleichbleibend, jedoch ohne große Überraschungen. Erst gegen Ende zieht die Spannung nochmal extrem an und mündet in einem Schluss, für den sich auch ein paar Durststrecken gelohnt haben.

Mein Fazit: ein wirklich Eindruck hinterlassender Spannungsroman ohne wirkliche Thriller-Elemente, jedoch mit hoher Spannung und einem überraschenden Schluss, für den sich jede Seite lohnt.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Geschürte Angst

„Anna Snoekstra ist eine großartige neue Stimme in der psychologischen Spannung“


 Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Thrillers

 

"Geschürte Angst“ von Anna Snoekstra


ein. Bitte bewerbt euch bis zum 19.08.2018 für eines von 25 Leseexemplaren (E-Book) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension de Thrillers.


Über den Inhalt:

Eine verdammt gute Story, mehr will Rose Blakey gar nicht. Doch es scheint, als müsste die junge Journalistin auf ewig in Colmstocks Polizistenkneipe jobben. Da tauchen Porzellanpuppen in der Stadt auf, die kleine Doppelgängerinnen der Mädchen sein könnten, vor deren Häusern sie gefunden worden sind. Wer ist der mysteriöse Puppenmacher?

Rose wittert ihre Chance. Aber je mehr Aufmerksamkeit man ihren Artikeln schenkt, desto größer wird die Sensationsgier der Menschen und der Druck auf Rose, neue Geschichten zu liefern. Ihre Artikel schüren eine Atmosphäre der Angst, die Colmstock für Fremde gefährlich macht. Ist Rose bereit, für ihre Karriere über Leichen zu gehen?

Du möchtest " Geschürte Angst“ von Anna Snoekstra lesen?


Dann bewirb dich jetzt bis zum 19.08.2018 um eines der 25 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon
& Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

337 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  buecherwurm1310vor 2 Jahren

Community-Statistik

in 115 Bibliotheken

auf 20 Wunschzettel

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks