Black Soul: Der russische Fürst - Alexej TEIL 4 (BLACK SOUL Alexej)

von Anna Sturm 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Black Soul: Der russische Fürst - Alexej TEIL 4 (BLACK SOUL Alexej)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

A

Es geht spannend weiter

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Black Soul: Der russische Fürst - Alexej TEIL 4 (BLACK SOUL Alexej)"

INHALT: Explizit beschriebene Liebesszenen . DREIER: Mann/Mann/Frau (bisexuelle Romantik) . Liebesspiel: Mann/Mann sowie Mann/Frau . außergewöhnliche Liebesgeschichte . BUNTE WELT!
AUS ALLEN SICHTEN DER PROTAGONISTEN ERZÄHLT (FLIESSENDER PERSPEKTIVWECHSEL)!

KLAPPENTEXT:

[Identisch mit Teil 1 – 3]

LESEPROBE:

Der Fürst fuhr sich mit seiner Hand durch sein schwarzes Haar und legte dabei den Kopf schief. Er lächelte. „Du weißt aber schon, dass wir beide das nicht durchstehen werden. Oder?“, bemerkte er mit rauer Stimme. Er spürte, wie ihm das Blut durch die Blutbahnen rauschte. Seinen Atem beschleunigte. Er fühlte sich in diesem Augenblick wie ein gehetztes Tier. Atmete immer schneller. Lauter. Stoßweiser. Ein verschlagenes Lächeln huschte ihm abermals übers Gesicht, als er über das absurde Spiel seines Freundes nachdachte. Seine dunklen Augen funkelten wie schwarze Diamanten bei diesem sanften Lichteinfall, das der helle Mondschein durch die hohen Fenster des Esszimmers warf. Er saß Alexander genau gegenüber, der am anderen Ende des langen Tisches lässig im Stuhl thronte und mit seinen Augen Scarlett fixierte, die wie ein schönes Gemälde mit gespreizten Beinen vor ihm auf dem Tisch lag. Bekleidet war sie lediglich mit einem weißen Sommerkleidchen, das gerade mal ihre rasierte Scham bedeckte, die sich unter dem Kleid auf dem dünnen Stoff dezent abzeichnete. Ihr dunkelblondes, langes Haar war über der Tischplatte ausgebreitet, als hätte es jemand vorher so wie ein Blumengesteck hübsch in der Mitte des Tisches arrangiert. Mitternacht war schon längst vorbei, als sich die drei ins Esszimmer der Stoikow Villa geschlichen hatten, um gemeinsam ein Spiel zu spielen, das ihre Lust steigern sollte. Der Mond war in dieser Nacht so hell, dass es noch nicht einmal notwendig gewesen war, das Licht einzuschalten. Die Umrisse des extravaganten Mobiliars waren deutlich zu erkennen. Auch wollten die drei vermeiden, vom Wachpersonal durchs Fenster beobachtet zu werden, hätten sie tatsächlich das Licht angemacht. Der Reiz, das Esszimmer als den Ort auszusuchen, den sie für ihr kleines Experiment auserkoren hatten, war aber enorm groß gewesen. Sie hatten es noch nicht einmal für notwendig erachtet, die Tür abzusperren. Niemand würde sie stören. Alle schliefen schon. Theoretisch! Und sie wussten ja, dass sie einander widerstehen mussten, um als Gewinner aus dem Spiel zu gehen. Somit würde sie niemand beim S*x erwischen. Nicht direkt. Denn – wie gesagt – sie durften sich in dieser Nacht einander nicht hingeben, um am darauffolgenden Tag mit dieser Gier, die sie in diesen Momenten verspürten, übereinander herzufallen wie die wilden Tiere. Ein Spiel, das sich Alexander ausgedacht hatte. Alexej fuhr sich abermals mit der Hand durchs Haar. Er spürte die Hitze, die an seinem Körper empor kroch. Fühlte die Erektion zwischen seinen Beinen. Sein harter Schw**z drängte mit aller Macht aus der Enge seiner Hose heraus. Presste sich gegen den Stoff seines schwarzen Anzugs. Die Geilheit quälte ihn. Dennoch musste er sich beherrschen. Sich zurückhalten. Bremsen. In der Tat ein schwieriges Unterfangen. Denn er spürte nicht nur die Gier zwischen den Beinen nach seiner Frau, sondern auch nach seinem Freund. Trotzdem durfte er seiner Wollust nicht nachgeben. Nicht in dieser Nacht. So lauteten die Spielregeln. Das einzig Dumme daran war, dass Scarlett hingegen alles dafür tun musste, um sie aufzugeilen…

ENDE der Leseprobe!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01NBJDU0I
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:112 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:11.12.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    A
    Anna_Vo_Mirlevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Es geht spannend weiter
    ein toller 4. Band

    BLACK SOUL - Der russische Fürst Alexej ist ein absolut klasse Buch. Allein schon das Cover ist sehr ansprechend.

    Die Story ist wirklich heiß und super geschrieben . Für Leute die homophob sind  nicht zu empfehlen.

    Für Leser/innendie für alles aufgeschlossen sind ein Must-Have! Diese Storys enthält einige erotisches Szenen, die aber nicht plump oder billig wirken.
    Es läßt sich sehr schön lesen und macht Lust auf mehr. Wieder ein klasse Buch von Anna Sturm. Ich freue mich schon auf die nächsten ihrer Werke.

    ZuR Story an sich schreibe ich absichtlich nichts, denn ich aber ein Talent zum spoilern. Nur so viel:
    Es wird hot, es wird leidenschaftlich und vor alex wird es nicht langweilig ;-)

    5 Sterne sind absolut gerechtfertigt

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks