Anna Sturm True Love [1]: Gefährliches Verlangen (True Love - Reihe)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „True Love [1]: Gefährliches Verlangen (True Love - Reihe)“ von Anna Sturm

Erotische SM-Liebesgeschichte [Teil 1] 33.752 Wörter = 190 Seiten Info zur VERÖFFENTLICHUNG: True Love - Reihe: Teil 1: am 04.10.2013 !!! Sub #8 - Reihe: Teil 1: am 27.02.2013 Teil 2: am 24.05.2013 Teil 3: am 01.08.2013 Sonderedition Teil 1 + 2: am 28.05.2013 VORANKÜNDIGUNG: True Love - Entfesselt (Teil 2) erscheint im Februar 2014 !!! Inhalt [True Love]: Rafael Blunt: unerschrocken, gefährlich, professionell. Ein Profi, der von der Regierung für spezielle Sonderkommandos eingesetzt wird. Als geborener Verführer versteht er es, jede Frau zu umgarnen, bis sie ihm aus den Händen frisst. Kein Wunder, dass sein bester Freund, Simon Crow, seine Hilfe anfordert, um das Herz seiner Sub zu erobern, in die er sich bedingungslos und unwiderruflich verliebt hat. Rafael reist von London nach New York. Natürlich ist es ein leichtes Spiel für Rafael, Simon zu seinem Glück zu verhelfen. Doch dann passiert etwas, was den doch so berechnenden, kühlen, aber sehr charismatischen und äußerst attraktiven Special Agent vollkommen aus der Bahn wirft. Er verliebt sich unsterblich in die Frau seines besten Freundes. Hineingezogen in den tiefen Rausch seiner Gefühle bemerkt er jedoch erst viel zu spät, dass der unbändige Drang, Katelyn Crow zu besitzen, von seinem Verstand Besitz ergriffen hat... Leseprobe [True Love – Teil 1]: Er stand so dicht vor ihr, dass er ihren leisen Atem hören konnte. Sie schien aufgeregt zu sein. Starrte ihn nur irritiert an. War selbst nicht fähig, irgendwie zu reagieren. Mit einem feurigen Blick sah er sie an. Seine Augen funkelten gefährlich. Rafael betrachtete sie. Eingehend. Konnte seinen Blick nicht mehr von ihr lösen. So viel Sehnsucht lag darin verborgen. So viel Gefühl brachte es zum Ausdruck. Er ließ seinen verzweifelten Blick über sie schweifen. Langsam. Sehnsuchtsvoll. Ihr Haar, es duftete einfach göttlich, ihr Geruch vernebelte seine Sinne, jagte ihm sämtliches Adrenalin durch seinen Körper, das er auffinden konnte. Tief atmete er ein. Nicht mehr Herr über seinen Verstand legte er wie hypnotisiert seine Hände um ihre Hüften und zog sie so dicht zu sich heran, dass sie gezwungen war, sich nach hinten zu beugen, um ihn ansehen zu können. Sein Herzschlag schien sich regelrecht zu überschlagen, als er sich zu ihr herunterbeugte, um sie zu küssen. Seine Lippen berührten fast ihren Mund. Doch er hielt abrupt in der Bewegung inne. "Kate, du hast mich nicht vertrieben. Aber ich kann nicht bleiben, weil ich etwas will, was ich niemals haben kann." Tiefe Verzweiflung lag in seiner Stimme verborgen, dennoch schien es, als kämen ihm seine Worte fast spielend leicht über die Lippen. Seine Augen glühten vor Begierde. Er sehnte sich nach diesem Kuss! Wollte sie schmecken. Sie fühlen. Ihre makellose Haut mit seinen Lippen berühren. Und dann hörte er es ganz deutlich: Die warnende Stimme in seinem Kopf. Sie war auf einmal da. Zwängte sich zwischen seinen unbändigen Drang, sie einfach zu küssen, und der Vernunft, es doch lieber zu lassen. Schlagartig ließ er sie wieder los, so als habe er sich soeben die Finger an ihr verbrannt. Sein Verstand war – von wo auch immer – zurückgekehrt. Hatte ihn vor dieser Dummheit bewahrt. Rafael wandte sich hastig von ihr ab, kehrte ihr den Rücken zu und ging schnellen Schrittes zum Bett zurück. "Deshalb ist es besser, wenn ich gehe." Seine Stimme klang nunmehr tonlos. Kalt. Vollkommen nüchtern. Sämtliches Gefühl war daraus verschwunden. Es dauerte einen Moment, bis seine Worte in ihr Bewusstsein sickerten. Bis Katelyn begriff, was ihr Rafael soeben gestanden hatte. Bis ihr auch klar wurde, dass es beinahe zu einem leidenschaftlichen Kuss gekommen wäre. Ihr Herz hämmerte in ihrer kleinen Brust. "Rafael...", sagte sie völlig verwirrt. Sie war völlig durcheinander. "Geh jetzt bitte.", bat er sie, ohne sie dabei anzusehen. Er kannte sich. Wusste genau, dass seine Beherrschung an einem seidenen Faden hing...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Super Buch mit feinem Drama

    True Love [1]: Gefährliches Verlangen (True Love - Reihe)
    BuecherSpatz

    BuecherSpatz

    17. August 2014 um 17:24

    Hach, was soll ich sagen? Wo soll ich anfangen?  Also Rafael hat mich schon in "Sub #8" ordentlich gepackt. Ich finde seine Geschichte im wahrsten Sinne atemberaubend. Das er sich auch noch so unsterblich verliebt, hat mich sehr überrascht - besonders seine Gedankengänge, wie er seine vermeintliche Traumfrau zu der seinen machen könnte, haben mich teilweise erschrocken, wenn nicht sogar schockiert, aber es hat mich so sehr in den Bann gezogen, dass ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. 

    Mehr