Anna Taube , Günther Jakobs Wer quakt denn da?

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wer quakt denn da?“ von Anna Taube

Oje, das Fröschlein hat Schluckauf. Können ihm die Tiere am Teich helfen? Hör mal, wie sie quaken und schnattern! Ein Riesenspaß für alle kleinen Betrachter. Mit 6 echten Tierstimmen und einer einfachen, gereimten Geschichte.

Ein liebevolles und kenntnisreiches Mitmach-Erlebnis-Hör- und Entdeckerbuch mit 6 authentischen Tierstimmen und einem reimenden Vorlesetext.

— Floh
Floh

Empfehlenswertes Buch mit lustiger Geschichte für kleine Entdecker ab 24 Monaten

— Engel1974
Engel1974

Kleines Fröschlein hat Schluckauf.

— kvel
kvel

Stöbern in Kinderbücher

Der Wal und das Mädchen

Eine wunderbar einfühlsame Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt in der Familie und unter Freunden sowie Angstüberwindung.

lehmas

Evil Hero

Geniale Idee fantastisch umgesetzt! Ich will mehr davon!

Lieblingsleseplatz

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein interaktives Buch mit lebensechten Tierstimmen am bunten Froschteich!

    Wer quakt denn da?
    Floh

    Floh

    20. January 2017 um 08:07

    Dieses erlebbare und tierisch muntere Kinderbuch „Wer quakt denn da?“ des Kinderbuchillustrators Günther Jakobs in Zusammenarbeit mit der ambitionierten Kinderbuchautorin Anne Taube aus dem Verlagsprogramm „Gross werden mit Coppenrath“ hat es sich bei uns im Hause gemütlich gemacht. Ein aktives Pappbilderbuch mit abwechslungsreichen und authentischen Sound Elementen zum Erleben und Entdecken. Das Buch wird somit spannend und begeisternd erlebbar und steckt voller interessanter Tierstimmen und Geräusche. Nicht zu vergessen ist die lustige Geschichte, die dazu erzählt wird. Dieses handliche und kindgerechte Buch wird interaktiv indem man es mit dem Fingertipp zum Leben erweckt. Mit tierischen Lauten, lebensechten Tierstimmen und tollen Abbildungen. Hier erleben wir eine wunderbare Mischung aus liebevollen Illustrationen, tierischen Eindrücken, naturverbundener Stimmung und die Anreize zum Mitmachen und Erkunden. Gekonnt vereint, liebevoll designt.Erschienen im Coppenrath Verlag (https://www.coppenrath.de/)Inhalt / Beschreibung:„Oje, das Fröschlein hat Schluckauf. Können ihm die Tiere am Teich helfen? Hör mal, wie sie quaken und schnattern! Ein Riesenspaß für alle kleinen Betrachter. Soundbuch mit 6 echten Tierstimmen und einer einfachen, gereimten Geschichte.“Das darf man erleben:In diesem interaktiven Pappbildervorlesebuch für die Kleinen ab etwa 24 Monaten (gern aber unter Aufsicht auch schon jünger) ist richtig was los. Hier schnattert und gackert ein Erpel, dort summt und rotiert eine schillernde Libelle, anderswo klappert ein Storch aus voller Brust, auch der kleine Spatz gibt seinen Satz und dann ist der Frosch froh, selbst wieder zu Wort, äh Gequake, zu kommen. Ohne Hicks und Schluckauf. So was dummes aber auch… Hicks* Die leuchtenden Bilder laden ein auf eine tierisch freundliche Reise um den großen Froschteich. Auf der jede Seite mit einer passenden Tierstimme, die sehr lebensecht erscheint, untermalt wird. Durch einfaches Berühren können die Kinder die auf jeder Seite integrierten Soundchips aktivieren und dann den abgebildeten und thematisch erzählten Tierstimmen zur Geschichte lauschen. Stundenlanger Beschäftigungsspaß mit hitverdächtigen Tönen und Tiergeräuschen zum immer wieder Anhören!Mit verstecktem Ein- und Ausschaltknopf.Zur Umsetzung / Zum Buch:Dieses aktive Kinderbuch mit seinen abgerundeten 12 ganzseitlich farblich illustrierten Pappbilderbuchseiten im Format 16 x 16 bietet eine alters- und kindgerechte Vielfalt in Bild und Ton – tierisch-stark und kinderleicht! Mit der einfachen Handhabung und Bedienung ist diese kunterbunte und vielseitige Geschichte bereits für kleinere Kinder ab etwa 24 Monaten, vielleicht auch schon etwas jünger, geeignet. Die Lautstärke ist sehr angenehm und auch nicht zu stark, wenn sich das Kind den Lautsprecher direkt an das Ohr hält. Wer jedoch etwas skeptisch ist, dem empfehle ich, den Lautsprecher hinten am Buch etwas mit Klebeband zu dämpfen. So können die jungen empfindlichen Ohren auf gar keinen Fall einen Schaden nehmen. Die geprüfte Qualität wird sicherlich schon darauf geachtet haben, dass das ohnehin nicht passieren kann. Aber sicher ist sicher… Die verschiedenen hörbaren und interaktiven Bücher aus dem Verlag zu verschiedenen Themen und Altersklassen zeichnen sich durch Facette und liebevoll gestalteten Illustrationen und Vertonungen aus. Meinung:Schon allein der erste Blick in dieses kleinformatige Buch erzeugt bei Klein & Groß ein liebevolles Entzücken. Mein 20 Monate alter Sohn hat es mit ausgestreckten Armen ganz stolz zum Tisch getragen und wollte es gleich bestaunen. Mit feinen Illustrationen begegnen wir der farbenprächtigen Welt am Froschteich, wo der Doktor Erpel von einer besorgten Froschmama um Rat gefragt wird: Ihr Fröschlein hat Schluckauf… Die einzelnen Seiten lassen sich nach dem Entriegeln per Fingertipp auf einem gewissen Punkt, der leicht zu erkennen ist, zum Leben erwecken. Hier schnattert der Erpel, dort summt die Libelle, es klappert der Storch oder singt der Spatz… Ein sehr tolles und einfaches Konzept. Die Pappseiten sind sehr stabil und kindgerecht. Sogar nach einigen Tagen intensiver Nutzung und Bespielung sieht das Buch noch fast wie neu aus. Das Buch wird für Kinder ab etwa 24 Monaten empfohlen, ich denke auch, dass diese Altersangabe gerechtfertigt ist. Gern aber auch unter Aufsicht auch schon für jüngere Kinder eine tolle Inspiration und Einladung zum Lernen und Erleben. Auch meine 3 ½ Jahre alte Tochter hat noch sehr großes Interesse an dem Kleinkinderbuch. Besonders den Storch finden beide meiner Kinder besonders ansprechend. Auf gerademal 12 Papp-Doppelseiten werden ganz unterschiedliche Tierstimmen mit einer leichten sich reimenden Vorlesegeschichte vorgestellt und ausführlich skizziert. Und alle wollen dem hicksenden Frosch einen guten Rat geben. Jede einzelne Doppelseite wird zu neuem Leben erweckt, wenn man neben der Geschichte, die erzählt wird, auch das entsprechende Tier am Teich zu Wort kommen lässt und die Tierstimme anspielt. Die hochwertigen Illustrationen laden zum Schauen, Finden und Entdecken ein. Für mich ist dieses sehr liebevolle und erlebnisreiche Buch eine bezaubernde Geschenkidee für kleine Tierfreunde, Leseratten und Geschichtenliebhaber, sowie Abenteurer und Weltentdecker. Das Buch ist sehr hochwertig Verarbeitet, der Buchdeckel sehr fest und stabil. Eine bezaubernde und kurzweilige Mischung aus Erleben, Erkunden, Entdecken, Erlernen und spielerisch Erfahren. ... Die wunderbaren und ideenreichen Illustrationen und Verzierungen runden dieses stimmungsvolle Erlebnisbuch ab. Ein Buch zum Schauen und Bespielen. Den Vorlesetext empfand ich nicht so ganz gelungen und etwas stockte mir beim Vorlesen immer. Auch noch nach dem zweiten und dritten Mal. Für mich wirken die Reime nicht so ganz rund und harmonisch, eher gestelzt und auf Biegen und Brechen zum Reim gebogen. Auch meine Tochter hat mein Zögern gemerkt und mit fragenden Blicken quittiert. Nach dem vierten Mal ist das natürlich kein Problem mehr und die kurzen Passagen beherrscht man aus dem ff. Auch Kinder lernen den Text schnell auswendig und können selbst „vorlesen“. In der letzten Buchseite steckt die Technik und Elektronik. Daher ist die letzte Seite doppelt so dick wie die üblichen. Das hat meinem Sohn so gar nicht gepasst. Er hat immer wieder versucht, auch diese dicke Seite aufzublättern. Grrrrr. Die Autorin:Anna Taube hat als Kinderbuchlektorin gearbeitet, bevor sie sich als freie Autorin und Übersetzerin selbständig machte. Sie lebt mit ihrer Familie in Bad Rodach.Der Illustrator:„Günther Jakobs wurde 1978 in Bad Neuenahr geboren. Er kommt aus einer reinen Lehrerfamilie und so war es damals für alle eine Überraschung, dass er Design bzw. Illustration studierte. Heute lebt er als Kinderbuchillustrator mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Münster. Er arbeitet in den Ateliers Hafenstraße und hat mittlerweile viele Bilderbücher für verschiedene Verlage gestaltet.“Die Illustrationen:Vom ersten bis zum letzten Pinselstrich einfach nur treffend. Was soll man weiter lobpreisen? Wir sind begeistert, entzückt und haben die Welt der Tiere am farbenfrohen Froschteich sehr nah und bildhaft erleben können. Die Funktion und Tauglichkeit:Die Bedienung des Buches ist ganz einfach. Nachdem man das Buch aktiviert hat, kann es auch schon losgehen. Die Kinder finden den Bereich ganz schnell in dem sie die Töne erzeugen können. Praktisch ist die Idee, dass man das Buch auch abschalten kann. Das findet man leider nicht bei allen interaktiven Büchern oder Spielzeugen. Da es sehr viele verschiedene Themen und Bereiche in der Reihe gibt, erweckt eine Sammelleidenschaft. Denn am liebsten würde man alle Titel beherbergen. Eine tolle Idee zu einem interaktiven Buch!!! Fazit:Ein liebevolles und kenntnisreiches Mitmach-Erlebnis-Hör- und Entdeckerbuch mit 6 authentischen Tierstimmen und einem reimenden Vorlesetext zu den tollen Bildern. Auf den ersten, zweiten, dritten, vierten......Blick gibt es immer was Neues zu erkunden! Ein 4 Sterne Fullservice-Komplettwerk!

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Wer quakt denn da?" von Anne Taube und Günther Jakobs

    Wer quakt denn da?
    kathrineverdeen

    kathrineverdeen

    05. April 2016 um 22:21

    Es ist sehr erstaunlich, wie unterschiedlich sich Kinder entwickeln, obwohl sie fast alle mit den gleichen Voraussetzungen ins Leben eintreten. Deswegen war es für mich als Erstmama auch immer etwas schwierig die passenden Bilderbücher für meinen kleinen Sohn herauszupicken. Schon früh war er an bunten Bilderbüchern interessiert, hatte sie meist aber zum Fressen gern. Jetzt mit 15 Monaten hat er diese orale Phase zum größten Teil hinter sich gelassen und sein Interesse an farbigen Illustrationen ist immens gestiegen. Am liebsten hat er Bücher, bei man nicht nur bunte Bilder sehen kann. Im Moment haben es ihm Fühl- oder Soundbücher richtig angetan. Auf der Suche nach geeigneten Büchern fand ich eines, dass mich sofort neugierig machte: „Wer quakt den da?“ von Anne Taube mit Illustrationen von Günther Jakobs.Dieses Soundbuch offenbarte meinem Sohn und auch mir, eine feine, aber kleine Geschichte, die mit wunderschönen Illustrationen untermalt ist. Eine Geschichte, in der es um einen kleinen Frosch geht, der von einem fürchterlichen Schluckauf gequält wird und deswegen nicht mehr quaken kann. Der Frosch begibt sich auf die Suche nach jemandem, der ihm bei seinem Problem helfen kann. Hierbei begegnen ihm viele Tiere, die an dem Gewässer leben, wie der Libelle oder dem Storch. Ob die Tiere aus dem Teich ihm womöglich helfen können?Im Bilderbuch-Genre, insbesondere bei den Soundbüchern, musste ich feststellen, dass viele Bücher, trotz ihres hohen Preises, absolut ungeeignet für das angegebene Alter oder qualitativ minderwertig sind. Obwohl sie für Kleinkinder in einem Alter, in dem sie motorisch noch nicht ausgereift sind, empfohlen werden, können diese sie meist gar nicht benutzen. Die Schaltflächen der verschiedenen Sounds lassen sich so schwer bedienen, dass ein Erwachsener nachhelfen muss. Und hat man diese Schaltflächen ein paar Mal bedient - wie es bei Kindern so üblich ist - bemerkte man die minderwertige Qualität und die interessanten Geräusche konnten nicht mehr ausgelöst werden.„Wer quakt denn da?“ umfasst 12 Seiten, bei der jede aufgeklappte Doppelseite wunderschöne Illustrationen und eine neue Begegnung für den Frosch und den Betrachter offenbart. Der Text ist kurz gehalten und mit einfachen Reimen versehen, was für meinen Sohn optimal ist, denn er verliert oft die Geduld beim Vorlesen. Er möchte lieber bunte Bilder und die dazu gehörigen Geräusche entdecken. Ein weiterer Pluspunkt ist für mich, dass es sich um echte Tierstimmen handelt, die nicht zu blechern klingen. So erkennt mein Sohn sie mittlerweile auch, wenn wir den Tieren bei einem Spaziergang begegnen. Am Überzeugendsten ist jedoch die einfache Handhabung. Die Tierstimmen können durch einfaches Berühren ausgelöst werden. Dadurch ist dieses Bilderbuch aus Pappe auch für die ganz Kleinen geeignet.„Wer quakt denn da?“ von Anne Taube und Günther Jakobs war für uns ein wirklicher Glücksgriff. Es überzeugt im Preis/Leistungsverhältnis und sorgt für viele vergnügliche Stunden, sodass ich es jeder Kleinkind-Mama ans Herz legen kann.www.kathrineverdeen.blogspot.de

    Mehr
  • Wer quakt denn da?

    Wer quakt denn da?
    Engel1974

    Engel1974

    01. April 2016 um 08:03

    Kommt mit und entdeckt, was es alles am Teich zu bestaunen gibt! „Wer quakt denn da?“ von Anna Taube und Günther Jacobs ist ein Soundbuch aus Pappe für Kinder ab 24 Monaten. Erschienen ist es in der Erstauflage im Januar 2016 im Coppenrath Verlag. Inhalt: Den Rahmen bildet eine kurze Geschichte über einen kleinen Frosch, der Schluckauf hat. Viele Tiere wie die Ente, die Libelle, der Storch und auch der Spatz versuchen ihm zu helfen doch vergeblich. Ob und wie er von seinem Schluckauf befreit wird erfahrt ihr in dieser bezaubernden Geschichte. Das Buch bietet zudem noch auf jeder Seite und zu jedem Tier die echte Tierstimme als Sound. Das Besondere an diesem Buch in Kürze: -         farbenfrohe Illustrationen -         eine einfache, kurze und gereimte Geschichte -         zu jedem Tier gibt es als Sound die echte Tierstimme  Meinung: Auf den wunderschönen, farbenfrohen Illustrationen können Kinder viel entdecken, dabei sind die Bilder zwar nicht ganz naturgetreu kommen dem Original aber sehr nahe. Die kurze Geschichte ist kindgerecht, gereimt und bietet einen passenden Rahmen. Kinder in diesem Alter lieben Reime und werden auch hier begeistert sein. Die einzelnen Tierstimmen auf jeder Seite war natürlich der absolute Clou. Schnell wurde gefunden, wo man raufdrücken musste. Insgesamt bietet das Buch eine Fülle zu entdecken und bereitet dem Betrachter und Leser einen Riesenspaß. Fazit: Empfehlenswertes Buch mit lustiger Geschichte für kleine Entdecker ab 24 Monaten

    Mehr
  • Kleines Fröschlein hat Schluckauf.

    Wer quakt denn da?
    kvel

    kvel

    16. March 2016 um 21:23

    Inhalt:Das Pappbilderbuch besteht aus ca. 12 Seiten.Jede Doppelseite stellt eine Szene mit einem anderen Tier dar:Ente, Libelle, Storch, Spatz und Mama-Forsch. Und jeweils ein kurzer Text in Reimform zum Vorlesen dazu. Und bei Berührung eines der Tieres werden die Tierstimmen dazu abgespielt. Beispiel:„Doktor Erpel, was ist bloßmit dem kleinen Fröschlein los?Statt „Quaak, Quaak!“kommt nur „Qui-hicks“.Hilf ihm bitte, und das fix!“ Meine Meinung: Toll gemacht – nette Gesichte. Hochwertig. Schöne, liebevolle und farbenfrohe, aber nicht überzogene, Illustrationen. Bis auf die Libelle waren alle Tierstimmen sehr gut:lebensecht – nicht zu lang und nicht zu kurz – und nicht zu laut (also kein Krachmacherbuch).

    Mehr