After passion

(2717)

Lovelybooks Bewertung

  • 1522 Bibliotheken
  • 180 Follower
  • 66 Leser
  • 502 Rezensionen
(1667)
(659)
(281)
(72)
(38)

Inhaltsangabe zu „After passion“ von Anna Todd

Life will never be the same ... Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war. Life will never be the same. There was the time before Tessa met Hardin, and then there's everything AFTER... After passion: Band 1 der deutschen Ausgabe der AFTER Serie von Anna Todd.

ACHTUNG! Hochexplosiv! Emotionen und Gefühle sind vorprogrammiert!

— karolina1006
karolina1006

"Müsste ich für den Rest meines Lebens ein einziges Gefühl wählen, wäre es dieses."

— Pfuddel
Pfuddel

Richtig schnell zu lesen. Hat mir super gefallen!

— sunriserin_jenny
sunriserin_jenny

Ich bin zwiegespalten - lässt sich super schnell lesen ABER die Story u der Umgang & d Darstellung von Frauen in diesem Buch: grauenvoll!

— Anne42
Anne42

Einfach ein absoluter Muss!

— forevertonight
forevertonight

Gutes Buch, aber die Sätze sind zu kurz und manchmal verwirrend. Ist nichts für junge Lesern

— 25Lexa
25Lexa

After Passion hat mich sehr gepackt. Eine Liebesgeschichte, wie sie sich wohl jedes Mädchen wünschen würde. Jedenfalls bis zum großen Knall.

— XReadingWonderlandX
XReadingWonderlandX

Sehr gutes Buch. Viel besser als Shades of Grey. Die Geschichte ist einfach viel interessanter und man kann das Buch einfach nicht weglegen

— Lesemaeuschen98
Lesemaeuschen98

Auch die "sexy" Szenen helfen nicht über das langatmige und anstrengende Hin- und-Her hinweg . Dafür sind Story und Schreibstil zu schwach.

— chasingunicorns
chasingunicorns

Suchtgefahr!Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen!

— SoTaMi
SoTaMi

Stöbern in Erotische Literatur

Driven - Tiefe Leidenschaft

Eine klasse Geschichte!

fraeulein_lovingbooks

Calendar Girl - Verführt

Protagonistin hat leider kein Rückgrat, aber Humor.

Lupina15

Under Your Skin - Halt mich fest

Der Klappentext verspricht eine spannende, herzzerreißende und dramtische Story und man wird defentiv nicht enttäuscht ♥♥♥♥♥

claudia_techow

Trinity - Verzehrende Leidenschaft

Romantische Geschichte mit viel Erotik. Surreal und leidenschaftlich.

DonnaVivi

Calendar Girl - Berührt

Hat mir auch wieder gut gefallen

babymaus87

Thoughtless - Erstmals verführt

Kellan ist toll, Kiera dagegen umso weniger!

sarahs_buecher_universum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leicht zu lesen, aber oho!

    After passion
    karolina1006

    karolina1006

    14. January 2017 um 17:20

    Inhalt:Life will never be the same... Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Doch er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.Meine Meinung:Der Klappentext hat mir gar nicht zugesagt. Ich finde ihn einfach zu leicht und hingeklatscht. Für mich klingt er einfach nicht spannend. Durch eine Freundin, die derzeit von diesem Buch geschwärmt hat und wegen dem tollen Cover, ließ ich mich dann doch auf den Kauf ein.Man kann nichts klein reden: "After Passion" ist mit seinen ca. 700 Seiten ein Brocken und neben den nachfolgenden Bändern ein Zwerg, aber enttäuscht hat mich dieser Band ganz klar nicht.Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig. In der Ich- Form verfasst und teils mit ein paar Details ausgeschmückt, hat der Schreibstil aber nichts Besonderes an sich. Hätte das Buch vielleicht nur 300 Seiten, könnte man es zwischendurch sicher in ein paar Stunden durch haben. Ich bin aber der Meinung, dass es nicht an dem Schreibstil liegt, dass man so schnell durch das Buch kommt, sondern die Seitengestallung und die Geschichte. Weil die Kapitel so kurz sind und nummeriert werden, ist viel weniger Text in dem Buch vertreten, als man vielleicht denkt. Die Kapitelzahl nimmt nämlich die Hälfte einer Seite für sich.Tessa Young, die Protagonistin und vorstellbar als naive, sehr reizbare und von ihrer Mutter unter Druck stehende Neustudentin zieht in ein Studentenwohnheim. Sofort wird ihr durch ihre Mitbewohnerin Steph, feuerrote Haare, sehr kurze Kleidchen, tätowiert, aber sehr höflich, von ihrer Mutter klargemacht: Diese Leute sind ein rotes Tuch für sie. Es kommt wie es kommen muss, denn logischerweise sieht sie diese Leute durch Steph jeden Tag, und freundet sich mit ihnen an.An dieser Stelle möchte ich angeben, dass ich die ganze After- Reihe bis auf Landon´s Geschichte gelesen habe. "After Passion" habe ich zwei Mal gelesen. Dieses Wissen über die nächsten Bände wirkt sich aber nicht auf diese Rezension aus.  "After Passion" hat mir sehr gut gefallen. Trotz dieser Buchlänge, habe ich beim ersten, als auch beim zweiten Mal lesen nur fünf Tage gebraucht. Dann war es ausgelesen. Es war mal etwas anderes, denn im Gegensatz zu anderen Liebes- bzw. Erotikromanen, habe ich mich bei "After Passion" eher darüber geärgert, wie blind die sich liebenden doch manchmal sind. Tessa hat eine unglaublich altmodische Sicht zum Thema Liebe, Partnerschaft und Mode und Hardin ist ein kaputter Bad Boy, der sich nicht richtig eingestehen kann, was er für Tessa empfindet. Die Probleme sind extrem leicht zu lösen, aber die beiden machen es sich einfach schwer und das ärgert beim lesen, aber auf eine positive Art und das bewirkt weiterzulesen. Anna Todd hat Gefühle und Emotionen mehr als nur eingebracht. "After Passion" besteht aus Gefühlen, Emotionen und Erotik! Das 700 Seiten lang zu halten und dabei noch ein super, spannendes Ende zu schaffen, das die aktuelle Sicht des Lesers komplett auf den Kopf zu stellen scheint ist eine Sensationsleistung.Man begleitet im ersten Band die Veränderungen von Hardin und Tessa. Sie lernen sich nicht nur gegenseitig kennen. Vorallem Tessa wird in "After Passion" vom Leser sehr genau unter die Lupe genommen. Eine sehr gute Umsetzung. Cover:Das Cover ist sehr schlicht. Komplett in mattem Grau gehalten und schwarzem Titel und einem schwarzem Blumenmuster, fällt es nur durch den neonpinken Untertitel auf. Das Gefällt mir sehr gut.Fazit:"After Passion" ist ein gelungener Auftakt für eine Reihe mit einem super Ende und einem sehr guten Start für den zweiten Band. Man sollte sich aber wirklich überlegen, ob man mit dieser Reihe anfangen möchte, denn einmal angefangen, kann man nicht mehr aufhören, selbst wenn man sich wegen den Fehlern der Protagonisten bereits die Haare rauft. Ich vergebe 5♥/5♥ für "After Passion"buechervertraeumt.blogspot.de

    Mehr
  • After1

    After passion
    Lenitetue

    Lenitetue

    11. January 2017 um 20:34

    <3

  • Überraschend gut :D

    After passion
    Kriegerindeslichts

    Kriegerindeslichts

    08. January 2017 um 16:46

    Inhalt:Ihr Leben wird nie wieder das selbe sein. Theresa Young, oder auch Tessa genannt, ist ein Good Girl. Sie ist zwar eine graue Maus, aber attraktiv und hat ein kluges Köpfchen. Als sie an der Washington State University anfängt zu studieren, trifft sie an ihrem ersten Tag den rebellischen und verdammt gut-aussehenden Hardin Scott. Er ist das Gegenteil von dem was Tessa sich vorstellt.Doch sie kann nicht anders und wird grade zu magisch von ihm angezogen. Er bringt die Seite von ihr zum Vorschein, von der Tessa nicht mal wusste das sie sie hat. Tessa verliebt sich Hals über Kopf in ihn, doch sie wird danach nie mehr die selbe sein. Ihr Leben wird auf den Kopf gestellt und Tessa sollte sich in acht nehmen, ob nicht doch alle Veränderungen so gut sind wie sie denkt... Cover:Da es sich hierbei um einen Erotikroman handelt, finde ich das Cover passend gewählt. Es ist dezent und wirkt dennoch interessant. Hinter dem Titel verbirgt sich mehr als man am Anfang wohl ahnt. Außerdem zieht sich das Cover und die verschnörkelten Blumen durch die ganze Reihe. Das finde ich sehr schön und so erkennt man gleich, dass es eines der Bücher aus der Reihe ist. Genauso wie der kleine Farbakzent im Titel. Meinung:Ich habe mir lange davor gesträubt dieses Buch zu lesen. So erging es mir genauso mir auch mit Fifty Shades of Grey. Wiedermal wurde ich eines besseren belehrt und frage mich jetzt, weshalb ich so lange mit dem Lesen gewartet habe. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und macht es einem leicht sofort in das Geschehen einzutauchen. Auch die erotischen Szenen wurden gut beschrieben und waren nicht anstößig. Außerdem waren sie nicht zu übertrieben oder unrealistisch z.B. das sie sofort gekommen ist, als er nur seine Hand zwischen ihre Schenkel gleiten lassen hat oder sowas. Das war hier zum Glück nicht der Fall, daher hat mir auch das sehr gefallen. Tessa scheint durch und durch das brave Mädchen zu sein. Sie stylt sich nicht aufwändig und hört immer auf ihre Mutter. Mir scheint es auch, dass sie sehr darunter leidet und das merkt man im laufe der Geschichte immer deutlicher. Sie versucht ihr Leben in jeder Hinsicht zu bestimmen und auch mit wem sie zusammen sein soll. Ich möchte nicht zu viel verraten, da sich einiges zwischen Tessa und ihrer Mutter tut. Hardin ist der typische Bad Boy. Tessa lernt ihn auf einer Party kennen, in dem sie in sein Zimmer platzt und ein andere Mädchen auf ihm sitzt. Das sagt schon einiges über ihn aus, doch man erfährt immer mehr über ihn und wieso er so ist , wie er ist. Es hat sich sehr viel getan im laufe der Geschichte. Tessa hat sich sehr verändert und ich fand es gut mit anzusehen, dass sie mehr aus sich macht und ihrer Mutter auch mal die Stirn bietet. Sie ist schließlich 18 und kein kleines Kind oder eine alte Frau. Sie lernt dazu und reift ein wenig heran. Allerdings hat es mich ganz schön gestört, dass es immer wieder diesen plötzlichen Stimmungswechsel gab. Es wird zwar mit der Zeit erklärt, wieso Hardin sich so verhält , aber es scheint keine wirkliche Besserung zu geben. Auch Tessa scheint, was das angeht, sich nicht viel zu verändern. Sie gibt zu schnell nach oder ändert ihre Meinung und bleibt nicht bei einer. Ich weiß nicht so recht was ich davon halten soll. Dennoch hat mir der Inhalt gefallen und ich hatte dauerhaft Interesse daran zu erfahren wie es weitergeht. Es gab Situationen, da konnte ich beide gut verstehen und nachempfinden. Das ist wohl auch der Grund, weshalb mich das gestreite zwischen den beiden nicht immer so sehr genervt hat. Mich interessiert es doch schon sehr wie es weitergeht und wie sich beide entwickeln werden. Außerdem war das Ende so grausam, dass ich erst recht wissen will, wie es denn nun weitergeht :D Fazit: Ich fand die ganze Geschichte unterhaltsam und recht spannend. Die erotischen Szenen waren schön beschrieben und auch nicht unrealistisch. Es gab darüber hinaus nämlich eine logisch aufgebaute Geschichte die sehr spannend war. Das ganze Hin und Her zwischen kann schon nervig sein, aber wenn man davon mal absieht , lohnt es sich diese Reihe anzufangen. Ich weiß noch nicht was mit ihm zweiten Teil erwartet , aber ich bin schon sehr gespannt :D Daher 4,5 von 5 Stern von mir. 

    Mehr
  • Ich weiß nicht, ob ich es hassen oder lieben soll

    After passion
    forevertonight

    forevertonight

    07. January 2017 um 23:44

    BEWERTUNG  Meinung in einem Satz: Ich weiß nicht, ob ich es hassen oder lieben soll Punktzahl: 5 von 5 Monde  PLOT Zusammenfassung: Der Bestseller ist im Genre der Liebesromanzen und Erotik eingegliedert. Theresa „Tessa“ Young ist, wie der Klappentext so schön sagt, das Good Girl. Sie lernt fleißig für die Uni, macht sich eigentlich nichts aus ihrem Äußeren und ist eine rundum gute Person. Bei Hardin Scott sieht das etwas anders aus. Er ist tätowiert, trägt Piercings im Gesicht und verhält sich nicht gerade wie ein Heiliger. Die sexuell völlig unerfahrene Tessa wirft allerdings schnell ein Auge auf den Bad Boy und lässt sich auf ihn ein.    Stärken: Anna Todd schafft es, den Leser durch die Hölle zu schicken. Das ganze Buch ist ein reines Katz-und-Maus-Spiel, allerdings eines, das einfach nur unfassbar spannend und gleichzeitig nervenaufreibend ist. Alltäglichkeiten sind plötzlich so interessant wie in keinem anderen Buch, egal, ob es dabei um eine Banalität wie ein Treffen mit Freunden oder ein Abendessen geht. Obendrein kann man das Buch einfach nicht aus der Hand legen! Die miesen Cliffhanger am Ende jedes Kapitels machen es einem einfach unmöglich. Selbst wenn man sich dazu zwingt, es wegzupacken, muss man ständig darüber grübeln, wie es nur weitergehen könnte.   Schwächen: Auch wenn es gleichzeitig unfassbar spannend ist, ist es wie gesagt auch nervenaufreibend. Irgendwann lässt sich ein Handlungsschema, vor allem bei Hardin, erkennen, was schon etwas nervt – aber aufhören zu lesen kann man trotzdem nicht.   CHARAKTERE Hauptcharaktere: Auch wenn der Klappentext vermitteln möchte, dass Hardin und Tessa, liebevoll „Hessa“ genannt, ziemlich stereotypisch sind, kann ich dem nicht ganz zustimmen. Nach und nach schaut man hinter die Fassade von beiden Charakteren und erkennt, dass Tessa weder das Good Girl ist, was man erwartet hat, noch das Hardin der vollende Bad Boy ist. Sie reißen sich von den Vorurteilen los. Tessa, die sich aus dem Schutzgebiet ihres alten Lebens heraustraut, und Hardin, der mehr mit seiner Vergangenheit zu kämpfen hat, als er zugeben will. Dadurch wirkt er nicht immer unbedingt authentisch, was aber auch daran liegen könnte, dass man ihn am Anfang nicht verstehen kann.  Nebencharaktere: Viele der Nebencharaktere sind einfach toll geworden. Eigentlich konzentriere ich mich in Büchern immer mehr auf das Hauptpairing, aber hier hatte ich sogar Spaß dabei, auch Dialoge mit den Nebencharakteren zu verfolgen. Landon, der im Laufe der Zeit zu Tessas bestem Freund wird, war mir am Anfang ein Dorn im Auge, doch jetzt habe ich ihn liebgewonnen. Hardins Freunde, mal von Steph und Zed abgesehen, sind mir im Nachhinein nicht besonders in Erinnerung geblieben, seine Familie dafür umso mehr.  Pairing: Hessa hat mich schlichtweg wahnsinnig gemacht und trotzdem sind sie eines des besten Pairings, die ich je gelesen habe! Lieblingscharakter: Eindeutig Hardin. Obwohl er auch einen Platz für den Hasscharakter verdient hätte. Ich könnte ihn mit all den Beleidigungen bombadieren, mit denen er selbst ständig um sich wirft. Auch würde ich ihm gern hin und wieder eine reinhauen, aber das geht ja leider nicht. Und trotzdem liebe ich seinen Charakter. Ich bin Bad Boys leider total verfallen – so auch Hardin Scott. Hasscharakter: Zed. Ich mag ihn einfach nicht. Man kann ihn nicht mögen. SCHREIBSTIL Stärken: Da es sich um eine Übersetzung aus dem Amerikanischen handelt, kann ich natürlich nur zu den Übersetzungsqualitäten etwas sagen und die sind völlig in Ordnung. Am Anfang haben mich die kurzen Sätze noch etwas gestört, weil es sich meist nur um Hauptsätze ohne wirklichen Zusammenhang gehandelt hatte, aber irgendwann habe ich das gar nicht mehr wahrgenommen. Das Buch ist einfach zu lesen und durch die kurzen Kapitel kann man auch öfter mal eine Pause machen, ohne noch eine halbe Stunde damit zu verbringen, das Kapitel zu Ende zu lesen. Wenn man denn eine Pause machen möchte ;) Schwächen: Zeitweise hat mich die Aneinanderreihung der vielen Hauptsätze gestört. FAZIT Eigentlich mag ich weder Erotikromane noch „normale“ Liebesgeschichten, da ich eher im Romantasy-Bereich unterwegs bin. Ich musste auch erst überreden werden, dieses Buch zu lesen, doch inzwischen bereue ich es, es nicht schon früher getan zu haben. Obwohl ich nicht mal richtig verstehe, was das Geheimnis ist, konnte ich einfach nicht aufhören zu lesen. Haltet mich für verrückt, aber ich habe dieses Buch nur aus der Hand gelegt, um mal kurz was zu essen (wobei mich meine Mum dran erinnern musste) oder den Hund in Garten zu lassen. Auch wenn mich Hessa oftmals auf die Palme gebracht hat, so war ich doch völlig verfallen – bin es immer noch! – und kann es eigentlich nur jedem, der gern Liebesgeschichten mit Bad Boys liest, empfehlen.

    Mehr
  • Ein wunderschöner College-Roman!

    After passion
    afterreadbooks

    afterreadbooks

    29. December 2016 um 12:20

    Eigene Meinung After Passion ist eindeutig eines der beten Bücher die ich je lesen konnte. Die Geschichte von Hardin und Tessa hat mich richtig in den Bann gezogen. Das Cover hat mich schon im Laden angesprochen, aber ich konnte mich nie dazu durchringen es zukaufen, da ich noch viele andere Bücher in meinem Regal hatte. Ich mag das schliche Design richtig gut. Mit den Neonfarben wird es für mich noch schöner.Anna Todds Schreibstil gefällt mir sehr gut. Ich bin richtig durch die Seiten geflogen. Sie beschrieb alles so toll und verständlich. After Passion ist aus der Sicht von Tessa geschrieben. Teilweise hätte mich auch Hardins Gedanken interessiert, aber das ist nur meine Empfindung. Tessa ist mir von ersten Satz weg sympathisch gewesen. Tessa war teilweise etwas schüchtern und stur was die Beziehung zu Hardin angeht, aber das hat mir richtig gut gefallen, da sie ihm auch mal die Stirn geboten hat! Hardin hat mich von Anfang an sehr angesprochen da er Tattoos hat und ich Tattoos bei Kerlen einfach genial finde. Nur teilweise war er mir zu eifersüchtig. Zum Beispiel als Noah, Tessas Exfreund, wieder Kontakt zu Tessa gesucht hat. Trotzdem mag ich ihn gern. Die Clique von ihm war mir teilweise sehr sympathisch. Steph, Nate, Zed und Tristian mag ich sehr gern. Auf Jace und Molly könnte ich gut und gern verzichten. Die Geschichte hatte ihre Hoch und Tiefs. Teilweise ging mir das Gestreite von Hardin und Tessa etwas auf den Keks, aber es gehört zu der Geschichte dazu. Die Beziehung der beiden fand ich richtig toll. Eine Freundin meinte es solle noch etwas passieren, aber nach 690 Seiten war nichts was mich schockiert hatte, aber dann ist die Bombe eingeschlagen! Ich dachte mir einfach nur noch das bei Hardin im Kopf etwas schief geht. Wieso macht man eine Wette um sie abzuschleppen und dann von großer Liebe zu sprechen? Ich fand es einfach nur abartig von ihm! Es war wirklich eine nicht vorhersehbare Wendung!!!Fazit Ein richtig tolles Buch für alle Romanliebhaber. Ich kann es jedem ans Herz legen!

    Mehr
  • After Passion

    After passion
    Ann-KathrinSpeckmann

    Ann-KathrinSpeckmann

    28. December 2016 um 11:28

    Vorweg:Ich habe das Buch gelesen, weil ich etwas in Richtung Shades of Grey wollte und die Onleihe meiner Bibliothek es gerade dahatte.Inhalt:Ein sehr unerfahrenes Mädchen geht zur Uni und trifft einen sehr erfahrenen Mann. Sie ist nett, schüchtern etc. Er ist die meiste Zeit ein Arsch. Die beiden verbindet die liebe zur Literatur und eine minderschöne Kindheit dank der alkoholkranken Väter.Meine Meinung:Ich habe gerade gesehen, wie viele Rezensionen dieses Buch schon hat. Deshalb fasse ich mich kurz: Das Buch war genau das, was ich wollte. Tessa wird besonders am Anfang vielleicht etwas sehr naiv und kindlich dargestellt, aber sie entwickelt sich schnell weiter. Er ist dagegen etwas sehr negativ. Aber okay. Dafür mag ich den Stil des Buches sehr. Das Buch liest sich wahnsinnig schnell, weil man es nicht mehr aus der Hand legen mag. Neugierig wie ich bin, habe ich mir den Klappentext zu Band 2 durchgelesen und habe mich die ganze Zeit gefragt, wie es dazu kommen kann. Aber die Auflösung war echt gut und hat letzten Endes zu allem gepasst.Schön fand ich auch, dass ein ernstes Thema (Alkoholmissbrauch) angesprochen wird. Es ist sehr nah an der Realtität und für die meisten Menschen greifbar. Dadurch, dass es dabei eher um die Vergangenheit geht, bleibt das Thema aber weit genug weg, um das Buch nicht zu "schwer" zu machen.Insgesamt:Eigentlich sollte es nach dem Klappentext klar sein, aber trotzdem nochmal: Das Buch ist keine hohe Literatur, aber dafür wunderbar zum Abschalten geeignet. Es macht Spaß zu lesen.   

    Mehr
  • "Shades of Grey" für Schulmädchen

    After passion
    Frau_Lichterloh

    Frau_Lichterloh

    22. December 2016 um 16:57

    Nach dem Klappentext wollte ich das Buch gar nicht lesen, da mir solche Geschichten suspekt sind, meist nicht gefallen und ich versuche, Serien weitgehend zu vermeiden. Zu dem Zeitpunkt hatte ich ein paar positive Artikel über die Autorin gelesen und war neugierig. Manchmal erfüllen sich gewisse Befürchtungen ja doch nicht, hier hat sich alles, was ich erwartet hatte, leider mehr als erfüllt. Auf die Gefahr hin, dass ich von begeisterten Jungleserinnen gebasht und gehasst werde – hier ist meine Meinung :): Wir haben eine College-Geschichte mit dem üblichen Drumrum und eine spießige Neustudentin, die ausgerechnet ihr Zimmer mit einem Punkmädl teilen muss. Sie lernt gleich am ersten Tage dessen Clique samt Super-Hardin kennen und ist hin und weg. Soweit so, so simpel. Passieren tut dann nicht mehr viel, außer Parties und Seminare, dem ständigen sinnfreien Gestreite zwischen Tessa und Hardin und dem Sex danach, davor und dazwischen. Ich bin keine Emanze, aber bei „After Passion“ habe ich mehr als einmal geärgert, über die dumm-naive Protagonistin Tessa, die von dem Borderline-Supermacho Hardin ausgenutzt und niedergemacht wird, laufend wegen seines nicht nachvollziehbaren Verhaltens vor sich hinheult, um ihm kurz danach wieder zu Füßen und in seinem Bett zu liegen. Letzteres wird dann auch meist lang und breit und detailreich geschildert – vielleicht macht das die Story für die Zielgruppe so reizvoll? Dazu kommt ein nicht sehr ausgereifter Erzählstil (Ich-Erzählung im Präsens plus kurze einfache Sätze – meist ein Garant für Grauen), Klischee über Klischee (der gute Hardin, auf Punk/Emo/Goth weiß der Geier gestylt, ist der Sohn des Universitätsdirektors, ach geh? Und der Papi ist schuld, dass er so ist, wie er ist, ach geh?), völlig deplatzierte Vergleiche zu „Wuthering Heights“ und „Stolz und Vorurteil“ (ja, geht’s noch???) und ein Ende wie aus dem Lehrbuch für billige amerikanische Teenie-Filme. Ich verrate es nicht, aber man kann es sich denken und ich hatte vergeblich darauf gehofft, dass Frau Todd vielleicht zumindest den Schluss ein bisschen einfallsreicher gestaltet. „After Passion“ ist für mich „Shades of Grey“ für Schulmädchen, ohne SM. Ein Buch, das ein völlig verqueres Bild von Liebe und zwischenmenschlichem Verhalten zeichnet und wenn ich darüber nachdenke, dass das Ganze – wie „Shades of Grey“ – auch noch als Fan Fiction (in diesem Fall über „One Direction“) gestartet hat, kriege ich Bilder in den Kopf, die ich wirklich nicht sehen wollte. Meine Empfehlung: Finger weg – ich werde auch die Reihe nicht weiterverfolgen, höchstens wenn ich mich noch einmal von Herzen ärgern will. Und es gibt trotz allem ein Lesesternchen, für einige wenige amüsante Szenen.

    Mehr
  • There was the time before Tessa met Hardin, and then there's everything AFTER...

    After passion
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    17. December 2016 um 08:38

    Darum geht es (Klappentext):Life will never be the same ... Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war. Life will never be the same.Meine Meinung:After passion ist ein wunderschön geschriebenes Buch bei dem es zwar teils ziemlich heftige Klischees gibt, aber genau das macht den besonderen Charme dieses Buches aus. Die Handlung war nie langweilig und hat mich immer sehr neugierig gemacht und ich habe dieses schon lange Buch in sechs Stunden durchgesuchtet habe und die Seiten sind nur dahin geflogen ohne dass ich etwas bemerkt habe und diese Tatsache spricht ja eigentlich schon für sich.Hardin und Tessa waren wundervolle Charaktere, obwohl Hardin schon ein gewaltiges Arschloch ist, nett ausgedrückt. Aber ich liebe ihn einfach, genauso wie Tessa. Die Beiden sind zwar so verschieden, aber sie harmonieren einfach zusammen. Hardin hätte ich zwar am Ende zusammenschlagen können, aber ich hoffe, er kann es wieder gut machen, obwohl es nicht wieder gutzumachen ist.Wie bereits angedeutet ist das Ende ein total gemeiner Cliffhänger, der gemeiner nicht sein kann und deswegen bin ich schon sehr gespannt wie es weitergeht und werde mir sobald wie möglich Band 2 besorgen...Habe ich schon das Cover erwähnt???? Ich liebe es! Schlicht, aber so romantisch und einfach nur wow!!! Die ganze Reihe wird in meinem Regal total schön aussehen, obwohl man so leicht Leserillen in den Rücken machen kann. Das finde ich eher unschön an meinem Exemplar, das jetzt vier Leserillen aufweist. ^^

    Mehr
  • "After passion" von Anna Todd

    After passion
    erinrosewell

    erinrosewell

    06. December 2016 um 23:51

    Autor: Anna ToddTitel: After passionGattung: Roman, Erzählung, Erotik, LiebesgeschichteErschienen: 2014Gelesene Ausgabe: Heyne, 2015ISBN: 978-3-453-49116-8Gelesen auf: DeutschGelesen im: Dezember 2016   Zum Buch: Anna Todd und ihre erotische Buchreihe "After" war in den letzten Monaten in aller Munde. Über  Nacht wurde die junge Amerikanerin berühmt, als ein Verlag ihre One-Direktion-Fanfiktion auf dem Portal Wattpad entdeckte. Für den Print wurde das Manuskript so weit verändert, dass die Klagen der Band auf taube Ohren stießen. Der Aufdruck Spiegel-Bestseller lässt übles ahnen, der Klappentext scheint jede Befürchtung zu bestätigen: Tessa Young, das naive junge Good Girl, ist frisch auf der Washington State University und trifft auf den sexy tätowierten Bad Boy Hardin Scott, der die Last einer schweren Kindheit, ein Alkohol und Aggressionsproblem und auch sonst einiges mit sich rumschleppt, was Tessa alles wahnsinnig anziehend findet und ihm verfällt. Doch kann diese Liebe gut für sie sein? Der kluge Leser weiß spätestens nach vier (übrigens lächerlich kurzen) Kapiteln, was auf ihn zukommen wird - Todd schafft es die Geschichte übrigens auf die nächsten vier Bände zu strecken. Ich kann nicht leugnen, dass mich das Buch trotzdem unterhalten hat, auch wenn die versprochene Erotik ein wenig zu kurz kommt.   Eine der Lieblingsstellen:Zitat: "Sein Worte treffen mich ins Mark. Dieser unmögliche, betrunkene Mann hat gerade gesagt, dass er mich braucht, und irgendwie klingt das wie Musik in meinen Ohren. Hardin ist wie eine Droge."[1] Stil und Sprache: Einfache, kurze Sätze- Alltagssprache und Begriffe.Zitat: "Während das Koffein seine Wirkung entfaltet, wird mir klar, dass ich viele Dinge an Hardin nicht durchschaue: Wieso ist er mit diesem Haufen reicher Preppies zusammen in der Verbindung, wenn er doch eigentlich ein Punk ist, und wie kann er so schnell zwischen heiß und kalt hin und her schalten?"[2] Schlüssigkeit der Handlung: Mehr als vorhersehbar, bis auf eine überraschende Wende.   Das hat mir gefallen: Amüsantes Klischee.Das hat mir nicht gefallen: Platte Liebesgeschichte   In One Sentence: Etwas schwachbrüstiger Erotikroman. Sterne: 2 [1] S.179[2] S.89

    Mehr
    • 2
  • Fesselnd, spannend, schon zu Ende ..

    After passion
    sarahs_buecher_universum

    sarahs_buecher_universum

    04. December 2016 um 21:27

    Inhalt: Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.Cover:Die Cover der After Reihe sind sehr schlicht gehalten, aber ich finde es perfekt so wie es ist. Es sieht auch sehr schön aus, wenn die Reihe im Regal steht, da sich nur die Farbe des Titels verändert. (und ich liebe pink!)Schreibstil:Der Schreibstil von Anna Todd gefällt mir sehr gut und ich dachte echt nicht, dass ich das Buch so schnell lese, da es über 700 Seiten hat und ich dachte ich würde daran etwas länger zu lesen haben. Aber durch Anna Todds Schreibstil und die Geschichte war ich wahnsinnig schnell durch mit dem Buch.Protagonisten:Tessa fand ich am Anfang des Buches etwas langweilig, da sie nur das liebe Mädchen von nebenan sein wollte. Aber im Laufe des Buches hat sie sich grundlegend durch den Einfluss von Hardin verändert und die wahre Tessa kam zum Vorschein. Ich habe mit Tessa mitgefiebert, mitgefühlt und wollte unbedingt nur das Beste für sie. Für mich war Hardin am Anfang nur ein gefühlskalter Mensch, der völlig grundlos gemein zu anderen Leuten war. Auch er hat sich durch Tessas Einfluss grundlegend verändert, auch wenn das Ende so ausging und man sich nichts Gutes über ihn denken konnte. Trotzdem liebe ich diese beiden Charaktere und besonders Hardin hat es mir angetan und bin ganz gespannt wie es weitergeht.Nebencharaktere:Es gab viele Nebencharaktere in diesem Buch, wie zum Beispiel Tessas Mutter, Noah, Landon, Steph, Hardins Vater Ken und auch seine Frau. Ich möchte nicht zu jeder Person etwas sagen, daher fasse ich es allgemein. Ich fand alle Charaktere perfekt so wie sie sind. Wenn sie nicht wären, wäre das Buch ein ganz anderes und ich finde sie perfekt von Anna Todd geschrieben.Fazit:Ich liebe das erste Buch der After Reihe und kann gar nicht genug schwärmen. Ich bin so gespannt wie es weitergeht. Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und ich habe es so schnell gelesen. Ich finde es wahnsinnig gelesen von Anna Todd und kann den ganzen Hype um die After-Reihe verstehen. Deshalb bekommt dieses Buch von mir 5/5 Sternen. 

    Mehr
    • 2
  • REZENSION After Passion - Anna Todd

    After passion
    Kerstin_Bohr

    Kerstin_Bohr

    26. November 2016 um 12:42

    Zum Inhalt:  Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.  Cover: Ich liebe dieses Cover :) Es ist so schön sclicht und einfach, aber trotzdem wunderschön. Meine Meinung: Geschichte: Ich bin an dieses Buch rangegangen ohne genau zu wissen, um was es geht. Ich dachte, es geht um eine Liebesgeschichte im klassischen Sinn. Also schüchternes Mädchen trifft auf BadBoy und macht ihn zu einem besseren Menschen. Hier ist es aber so, dass es ein ständiges Hin und Her der beiden ist. Sie lieben sich ( wobei man das Gefühl bekommt, Liebe definiert sich nur über Sex zwischen den Beiden), sie streiten sich und so gehts die ganze Zeit. Man hätte wahrscheinlich das Buch um mindestens 200 Seiten kürzen können :) Sehr schade finde ich, dass Tessa´s Charakter von einer schlauen und selbstständigen zu einem abhängingen Mädchen wird. Egal was er macht, sie geht zurück....... Ich konnte mir leider beide Hauptprotagonisten nicht wirklich vorstellen. Man hat ja so Bücher, da weiss man sofort, so oder so sieht der Charakter aus. Aber hier war es bei mir leider gar nicht der Fall. Schade eigentlich.  Alles in allem, konnte man das Buch einmal lesen. Aber ich denke nicht, dass ich es ein zweites Mal lesen würde. Und bin mir auch noch nicht sicher, obs die weiteren Bände in mein Regal schaffen werden. Und wenn, dann nur um zu erfahren, warum Hardin ist wie er ist.  Bewertung: 3/5

    Mehr
  • After Passion hat seinen Platz auf den Bestseller Listen verdient und ich kann es wirklich empfehlen

    After passion
    JanaKarin

    JanaKarin

    17. November 2016 um 14:54

    Kurz & KnackigTessa`s Leben ist gut organisiert und alles läuft nach Plan. Doch als die hübsche junge Frau an die Universität kommt gerät Alles aus den Fugen. Ihre Mitbewohnerin hat Piercings und Tattoos und führt so gar nicht das Leben wie Tessa. Und als dann noch der unverschämte und unglaublich gutaussehende Hardin ins Spiel kommt, ist nichts mehr so wie es war.Die CharaktereJa gut, es wird viel mit Klischees gearbeitet. Sie ist das strebsame, liebe und konservative Mädchen mit dem organisierten Leben. Und dann kommt der klassische mysteriöse Bad Boy in ihr Leben.Am Anfang war ich schon ein bisschen enttäuscht, weil ich mir von einem Bestseller mehr Einfallsreichtum erhofft hatte. Doch die Autorin schafft es trotz dieser Grundlage so etwas spannendes und wundervolles zu schaffen, mein Respekt dafür!Meine HighlightsAuch wenn ich Tessa`s Ansichten in vielen Punkten nicht teile, war ich doch jede Sekunde der Geschichte voll bei ihr. Es steckt soviel hinter dieser einfachen Idee des konservativen Mädchen das einen Bad Boy trifft. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber man kann sagen das die Familiengeschichten der Beiden auch noch eine große Rolle spielen und dem Roman eine Ernsthaftigkeit geben. Das war genau der Punkte, warum ich das Buch so gelungen fand, da es nicht vor purer Romantik überquillt.Der Schreibstil von Anna Todd hat einen guten Schreibstil und das hat zusätzlich geholfen, dass ich das Buch (trotz der 700 Seiten) in 3 Tagen durch hatte. Sie hat es geschafft dieser einfachen Grundlage so viel Tiefe zu verleihen.Zu beachtenTroz alldem ist es eine erotisches Liebesbuch und ab und an kitschig. Und man sollte auch gefasst sein, das große Teile des Buches sich um Sex drehen. Meiner persönlichen Meinung ist es an manchen Stellen ein wenig zu viel Drama. Aber man muss auch anmerken das das Buch in Amerika erstmals erschienen ist und das dort doch teilweise andere Ansichten herrschen. Es ist nicht großes, doch teilweise fand ich es mit meiner offenen Einstellung ein wenig zu viel Drama um bestimmte Themen oder fand Ansichten altmodisch.Fazit„Hardin zeigt Tessa das Leben & Tessa zeigt Hardin die Liebe.“ (Zitat von literarygossip.com)Dieses Zitat habe im Ende des Taschenbuches gefunden und es beschreibt das Buch ziemlich passend in so wenig Worten. After Passion hat seinen Platz auf den Bestseller Listen verdient und ich kann es wirklich empfehlen!

    Mehr
  • Unerwartet gut - das Buch hat mich wirklich überrascht!

    After passion
    Charlea

    Charlea

    15. November 2016 um 19:32

    Cover/Artwork/RomangestaltungIch mag schlichte Cover, da sie in meinen Augen viel eher ins Auge stechen als Cover, die allzu aufwendig gestaltet sind, daher war mir „After passion“ schon lange ins Auge gestochen. Der Roman selbst ist in der Ich-Person aus Sicht der Protagonistin Theresa, Tessa genannt. Sowohl die Aufteilung in Kapitel, Länge der Kapitel als auch inhaltliche Verknüpfung waren sehr gut durchdacht und haben dazu beigetragen, dass man den immerhin knapp 700 Seiten schweren Roman schnell durch schmökern kann.InhaltWorum es in „After passion“ geht, lässt sich in wenigen Sätzen zusammen fassen: eine 18 Jährige Erstsemester-Studentin (Tessa) zieht in das Zimmer einer alternativ gekleideten Studentin (Steph) und lernt durch sie auch ihren Freundeskreis kennen. Tessa ist in erster Linie auf das Studium fixiert, hat hoch gesteckte Ziele und kleidet sich er konservativ. Nach kurzer Zeit lernt sie Hardin kennen, der vor allem äußerlich das völlige Gegenteil von ihr ist und der mit seiner groben Art und seinen Tattoos oft auffällt. Dennoch entwickelt sich zwischen ihnen schnell etwas...FazitLiest man, worum es in diesem Buch geht, mag man das Buch doch eigentlich gar nicht erst anfangen – so ging es mir wirklich lange und dass ich es überhaupt nur angefangen habe, liegt einfach nur an meinem Drang, meine Bücher zu Hause neu zu sortieren. Dabei habe ich die ersten paar Seiten gelesen und konnte einfach nicht mehr aufhören, bis ich das Buch durch hatte. Selten hat mich ein Buch so überrascht. Ich hatte einfach erwartet, das Buch „nett“ zu finden, da ich seichte Liebesgeschichten zwischendurch einfach auch gerne mal lese, so wie andere Leute sich vielleicht vor den Fernseher legen und eine Serie schauen, lese ich in Momente, in denen der Kopf einfach zu voll ist, eine Liebesschnulze.Anna Todd schafft mit ihrem Debut, mich zum schmunzeln zu bringen, im nächsten Moment ziehen sich meine Augenbrauen empört nach oben und ich schimpfe auf Hardin – dieses Spiel hat sich bei mir während des ganzen Romans hindurch immer wieder abgewechselt und auch bis zu Schluss nicht aufgehört. Seltsamerweise habe ich keinerlei Längen im Roman gehabt, ich hatte immer Lust, wirklich sofort weiter zu lesen, habe es gehasst, dass meine S-Bahn nach kurzer Zeit ihr Ziel erreicht hatte und auch, dass es irgendwann abends an der Zeit war, das Licht zu löschen.Ich mache es an dieser Stelle kurz – die Autorin kann einfach gut mit Worten umgehen und beweist gerade in Situationen, die sich oft im Buch wiederholen, dass auch diese so gut beschrieben werden, dass es nicht stört. Inhaltlich gibt es Konflikte, die bestimmt in den nächsten Teilen noch zugespitzt werden. Genug Potential hat der Cliffhanger zum Ende des ersten Teils auf alle Fälle gegeben! Am Ende musste ich wirklich schlucken und bin schon ganz neugierig darauf, wie es weitergeht.

    Mehr
  • After Passion // Anna Todd

    After passion
    Nelly87

    Nelly87

    13. November 2016 um 11:36

    Liebe Bookaholics, kennt ihr diese Bücher, die ihr unglaublich gerne lesen wollt, bei denen es euch aber peinlich ist, sie mit in die Öffentlichkeit zu nehmen? Irgendwie ging es mir mit After Passion genauso. Schon allein der Name dieser Reihe, ich meine, der ist voll für den… Popo. Aber das ist noch nicht alles. Hinzu kommt, dass doch jeder weiß, um was es in diesem Buch geht, nämlich im Großen und Ganzen um Sex, zumindest ist es das, was man glaubt, wenn man dieses Buch eben noch nicht gelesen hat. Aber die gehypten Bücher tun mir es doch irgendwie immer so an, dass ich sie über kurz oder lang einfach lesen muss, also kam ich auch um After Passion nicht herum. Tessas und Hardins Geschichte ist ebenso leicht wie schnell erzählt. Er, der böse launische Badboy, und sie, das schüchterne, etwas verklemmte Girlie von nebenan…. Und natürlich bricht zwischen diesen beiden die große Liebe aus – entgegen allen Erwartungen (Achtung, Ironie!). Doch weder Tessa noch Hardin scheinen damit so wirklich zufrieden zu sein. Also streiten sie sich, um sodann gleich danach wieder miteinander rumzufummeln. Anna Todd erzählt mit ihrer Reihe also nicht unbedingt eine neue Geschichte. Gerade im New Adult-Bereich ist diese Konstellation ja doch sehr beliebt. Anna Todd würzt ihre Variante dieser Geschichte dann damit, dass die beiden Protagonisten wie Feuer und Wasser miteinander sind. Somit kann man dem Buch zumindest nicht ausufernden Kitsch vorwerfen, wenn von der Liebe zwischen den beiden spürt man nur sporadisch etwas. Allerdings muss ich dem ewigen Vorurteil gegen dieses Buch jetzt einmal entgegen treten: es geht tatsächlich nicht nur um Sex. Tatsächlich fummeln die beiden von Anfang an ganz wild miteinander, aber meiner Meinung nach hielt sich das doch noch in Grenzen. An manchen Stellen hätte ich mir bei der ewigen Streiterei mal gewünscht, sie hätten einfach Sex gehabt, dann wäre vielleicht das ein oder andere Geschrei unter den Tisch gefallen. Aber trotzdem hat diese Story irgendetwas, dass man als Leser einfach weiterlesen muss. Man weiß, wohin es geht, aber den Weg muss man trotzdem beschreiten… Als Leser ist man unglaublich gefesselt und über 700 Seiten fliegen nur so an einem vorbei. Ja, man muss sich schon eingestehen: Tessa und Hardin sind beide tief aus der Klischee-Kiste gehüpft und ein Phrasenschwein sollte man während des Lesens auch nicht aufstellen. Aber da bin ich auch mit wirklich geringen bis gar keinen Erwartungen ran gegangen. Beide sind eigentlich genauso dargestellt, wie ich mir das auch vorgestellt hatte. Tessa ist verklemmt, naiv und im Kopf noch keine 17, sondern 7. An manchen Stellen habe ich mich wirklich gefragt, wie sie aufrecht gehen kann, so ganz ohne Rückgrat. Hinzu kam, dass sie aus Sex eine riesen Sache macht. Da könnte man fast meinen, es geht nicht nur um etwas Sex, sondern um den Start einer Weltraumrakete. Auch Hardin überrascht mit seinem Charakter eher weniger. Er ist eben der typische Bad Boy, schläft mit allem, was einen Puls hat und scherrt sich wenig bis gar nicht um seine Mitmenschen. Sogar die Nebencharaktere sind dermaßen überspitzt dargestellt, dass es fast nicht mehr schön war. Tessas Mutter ist der Hausdrachen schlechthin, die auf ihrem hohen Ross thront und immer schön darauf achtet, dass sie und ihre Tochter ja nicht mit Menschen kommunizieren, die unter ihrer Würde sind. Der Oberknüller war allerdings Tessas Freund (und damit meine ich gerade nicht Hardin). Denn obwohl es der Guten schon die Schamesröte ins Gesicht treibt, wenn sie sich nur im Bikini zeigen soll, hat sie seit zwei Jahren einen festen Freund – absolut keusch, versteht sich. Und der wurde wirklich sehr überspitzt dargestellt, aber irgendwie gehörte das mit zur Story. Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig. Die ganze Geschichte wird aus der Sicht von Tessa erzählt und das war mein Hauptproblem damit. Nicht nur, dass damit irgendwie klar war, dass die gleiche Story nochmals aus Hardins Sicht geschrieben wird (Überraschung, der Spaß heißt Before us), sondern Tessas Charakter kommt im Schreibstil einfach so arg zum Tragen, dass es kaum noch Spaß gemacht hat. Bei manchen Stellen hatte ich tatsächlich das Gefühl, im Tagebuch einer 5-Jährigen zu lesen. Dafür hat Anna Todd einen kleinen Trick angewandt, der wunderbar aufgegangen ist. Das ganze Buch hat roundabout etwas mehr als 100 Kapitel, weswegen die einzelnen Abschnitte relativ kurz gehalten werden. Mehr als einmal habe ich mich dabei ertappt, wie ich ein neues Kapitel aufgeschlagen habe, denn die waren ja so kurz und eins geht eben immer noch. Ganz ehrlich? Ohne das Ende wäre meine Bewertung für dieses Buch nur durchschnittlich ausgefallen. Denn die Geschichte kann einen schon ganz gut unterhalten, doch der absolute Brüller ist sie auch nicht. Und wenn ich so zurück blicke, dann muss ich blind gewesen sein, dass ich dieses Ende nicht kommen gesehen habe. Fakt ist aber: ich war total überrascht, was mir am Schluss nochmal so richtig den Kick gegeben hat. Und vor allem hat es dazu geführt, dass ich Teil 2 unbedingt auch lesen muss. Ja ich muss es zugeben: After Passion hat auch mich infiziert. Tessa und Hardin streiten sich zwar ständig, haben dafür aber viel weniger Sex als gedacht, doch trotzdem hat die Geschichte irgendetwas, was einen nicht mehr loslässt. Zwar spürt man zwischen den beiden nicht unbedingt die große Liebe, aber Tessa und Hardin sind wie Feuer und Wasser und als Leser will man eben doch wissen, wie es mit den beiden weitergeht, vor allem nach DIESEM Ende!Ich hab mich auf jeden Fall gut unterhalten gefühlt!© Nellys Leseecke - Lesen bedeutet durch fremde Hand träumen

    Mehr
  • Hassliebe!

    After passion
    lijordan

    lijordan

    11. November 2016 um 19:29


  • weitere