Anna Todd Imagines

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 10 Leser
  • 27 Rezensionen
(3)
(10)
(16)
(11)
(2)

Inhaltsangabe zu „Imagines“ von Anna Todd

Storys über Benedict Cumberbatch, Kanye West, Selena Gomez, Zayn Malik, Tom Hardy und viele mehr! Manchmal verschwinden wir gerne in eine Fantasiewelt, die uns den Alltag versüßt und unsere Vorstellungskraft anregt. Genau das tun auch die Autoren dieses Bandes. In Imagines bringen namhafte Autoren, allen voran Anna Todd, uns mit unseren liebsten Prominenten zusammen und erzählen Geschichten voller Ruhm, Glamour, Leidenschaft und Liebe.

Zwei, drei gute Geschichten waren dabei, der Rest war leider richtig schlecht.

— DrunkenCherry

Nicht so meins, dennoch unterhaltsam

— szebrabooks

Durchwachsen und eher mittelmäßig

— VanessasBibliothek

EIn Gute Laune Buch.

— Buch_Versum

Konnte mich leider nicht überzeugen

— SylviaRietschel

hm...

— bookizzle

nette Unterhaltung für zwischendurch

— summer22

Tolle Kurzgeschichten für Zwischendurch!

— Booksarehome

Für mich war es nichts, ich bin diesen extremen Schwärmereien wohl einfach entwachsen.

— MoonlightBN

Absolut nicht das richtige Buch für mich. Warum? Lest meine Rezension, das passt hier nicht in Kurzform hin...

— Narr

Stöbern in Romane

Kukolka

Hammerharte Realität, hammerhart erzählt. aber Umsetzung + Stil waren leider nicht so mein Fall. Sehr distanziert. Dennoch grausame Realität

Yuyun

Lauter gute Absichten

Kurzweilige Geschichte um einen angry young man, der sich gegen die Familie auflehnt - und an den eigenen Ansprüchen scheitert.

Marina_Nordbreze

Die Lichter von Paris

Generationenübergreifend. Legt sich wie eine kuschelige Decke romantisch um deine Schultern! Angenehme Atmosphäre.

Simonai

Was man von hier aus sehen kann

Eine Geschichte, die mich mit ihrer Wärme und liebevollen Erzählart absolut bezaubert hat.

Kathycaughtfire

Wie der Wind und das Meer

Eine wunderbare Geschichte über eine Liebe, die nicht sein darf! Ein Lesegenuss!!!

Fanti2412

Das saphirblaue Zimmer

Drei Frauen, drei Entscheidungen, in Zeiten, wo die Meinung einer Frau nichts galt. Ein grandioser, historischer Liebesroman.

FreydisNeheleniaRainersdottir

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Not my cup of tea

    Imagines

    szebrabooks

    15. June 2017 um 16:00

    Stellt euch vor ihr Lest eine FanFiction, aber ihr lest nicht aus der Ich- oder Erzählerperspektive. Ihr lest aus der Du-Perspektive. Genau so sind die Kurzgeschichten (eher FanFictions) in diesem Buch aufgebaut. Von Benedict Cumberbatch bis Zayn Malik sind so einige Stars dabei, darunter auch die Kardashians, Ed Sheeran, Chirs Evans und noch viele andere.Zuerst muss ich mal was zum Cover los werden: auf der Verlagswebsite sah es pink aus, aber als es dann ankam hatte es dieses krasse neon pink, was mich immer noch abschreckt. Es ist auf jeden Fall sehr auffällig und springt einem sofort ins Auge. Und es hat die typische Schrift von den After Büchern von Anna Todd. Apropos Anna Todd: ich finde es irgendwie blöd, dass ihr Name so groß drauf steht. Denn es ist nur eine Geschichte von ihr drin und der Fairness halber hätte man drauf schreiben soll, dass das Buch eine Geschichten Sammlung von diversen Wattpad Autoren ist. Wenn das Buch nämlich im Regal steht, dann sieht man nur den Namen Anna Todd.Ich muss sagen, dass ich eine Weile gebraucht habe, um mich mit dem Stil anzufreunden. Es war komisch in dieser "Du-Perspektive" zu lesen, vor allem wenn man nicht mal wusste, dass so etwas existiert. Aber merkwürdiger Weise habe ich mich so mehr Teil der Geschichte gefühlt, als wenn es jetzt aus der Ich-Perspektive geschrieben wäre. Das mag vielleicht daran liegen, dass die Protagonisten (mal abgesehen von dem Star) alle namenlos sind, und man ihnen sozusagen seinen eigenen Namen gibt.Auf jeden Fall habe ich ewig für das Buch gebraucht. Klar, es hat mehr als 700 Seiten, aber normalerweise lese ich Kurzgeschichten Sammlungen ziemlich schnell, weil da bei mir ein gewisser Lesefluss entsteht und ich dann Spaß daran habe von einer in die andere Geschichte zu springen. Hier aber hatte ich nicht immer Spaß beim Lesen, weil ich die Stars teilweise nicht "mag". Außerdem fand ich die Ideen teilweise echt komisch und ich hab mir gedacht, dass das jetzt so was von unrealistisch ist. Aber es waren auch Geschichten dabei, die mir echt gut gefallen haben. Das lag jedoch weniger daran, dass ich den Star toll fand, sondern, dass es einfach romantisch und süß war und auch mit jeder anderen Person toll geworden wäre. Apropos bezogen auf andere "normale" Leute: das habe ich irgendwie die ganze Zeit unterbewusst gemacht und wahrscheinlich konnte ich mich deshalb nicht mit allen Geschichten anfreunden, da so eine Situation wie schon gesagt ziemlich unrealistisch wäre.Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Buch nicht wirklich meins war, aber dennoch hat es mich unterhalten. Deshalb vergebe ich 3 von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
  • Durchwachsen...

    Imagines

    VanessasBibliothek

    06. May 2017 um 12:19

    Das Buch ist echt durchwachsen. Ich habe mal die einzelnen Storys benotet und dabei kam später halt im Durchschnitt 3 Punkte raus und ich muss sagen, ich habe viele Storys abgebrochen und viele waren auch nur mittelmäßig. Dabei mochte ich Fan-Fictions immer sehr gerne. Viele habe ich abgebrochen, weil sie einfach zu abgedreht waren und halt meinem Geschmack nicht entsprachen. Vielleicht bin ich auch mittlerweile zu alt für sowas. Aber ein paar gute Storys waren dabei und meine Favorites sind: Story Nr 2: Superheld im Einsatz mit Chris Evans. Die war echt witzig und ich würde auch gerne mit Chris Evans auf einem Flughafen feststecken ^^ Story Nr. 27: Ein englisches Herz mit Tom Hiddelston, wo er sich in seine Maskenbildnerin verliebt und so die Kennenlernphase war total süß und das alles mit einer Freundschaft anfing Story Nr. 6: Escape aus Ashford Manor mit Benedict Cumerbatch, wo man so einem "Escape-Room" entkommen muss und Rätsel lösen und der Spielführer ist Benedict selbst. Total interessant und witzig. Story Nr. 28: Ring&Rums mit Demi Lovato, hier mag ich vor allem die Message, die dahinter steckt, also auch eine tolle Geschichte. Fazit  3/5 Leider waren zu viele Storys dabei, die mir nicht gefallen haben, aber ein paar waren dafür richtig gut! Deswegen eher ein durchwachsenes Buch und eher etwas für die jüngere Generation.

    Mehr
  • Ein Gute Laune Buch!

    Imagines

    Buch_Versum

    21. April 2017 um 22:19

        Gute Laune Geschichten     Sammlung verschiedener Wattpad Autoren, die eine Chance bekommen.    Das Cover ist wunderschön und sehr verspielt.     Der Klapptext verrät wenig und man will anfangen zu lesen.     Eine wundervolle Idee leider nicht so gut umgesetzt. Es ist bewundernswert, dass Anna Todd Ihren Namen dafür gegeben hat und nicht vergessen hat, wodurch Sie berühmt wurde!     Leider sind nur einige der Geschichten richtig prickelnd und interessant.     Der Schreibstil von Anna Todd ist jedoch wie eh und je wundervoll. Doe schafft es in der kurzen Geschichte zu fesseln und zu begeistern!     Anna schafft es, dass man sofort emotionell mit involviert ist.     Die Stimmung der Prota ist verletzlich und man fühlt mit Ihr, will Ihr helfen.    Es hat mir Freude bereitet, dass Buch zu lesen, es hat mich amüsiert und ergriffen.    Außer der Geschichte von Anna Todd, fand ich die Geschichte von Camptian America sowie Super Natural gut! Ich denke man hat natürlich mehr Spass an den Geschichten, wo man auch ein Fan von ist.    Sehr ergreifend war auch, die Fan Fiction von Nick Bateman!    ❤    Vielen Dank für das Lesevergnügen und Rezi Exemplar an Heyne!

    Mehr
  • ღRezension zu >Imagines: Dein Star ganz nah< von Anna Toddღ

    Imagines

    SylviaRietschel

    17. April 2017 um 15:05

    Da ich die After-Reihe ganz gut fand und auch Fanfictions generell mag, dachte ich, dass ich mit diesen Kurzgeschichten nicht viel falsch machen kann. Leider war ich letztlich von diesem Buch aber ziemlich enttäuscht. Ja, es gibt einige Kurzgeschichten, die wirklich gut sind und die viel Spaß gemacht haben, aber leider merkt man anderen ganz deutlich den WattPad-Charme an (ich bin leider überhaupt kein Fan davon und kann oft mit Geschichten, die abertausende Views haben, nichts anfangen – und genau so ging es mir hier auch). Die Idee hinter diesem Buch fand ich genial, weswegen ich es letztlich auch unbedingt haben wollte. Warum hat sie denn dann nicht die Leseprobe gelesen, fragt ihr euch? Leider nützt einem bei einer Kurzgeschichtensammlung auch die Leseprobe nicht viel, die ja nur einen Einblick in ein paar Seiten der ersten Geschichte gewährt. Während ich dabei dachte, dass der Schreibstil aus der ungewohnten Du-Form nur die erste Kurzgeschichte betreffen würde, die mich sowieso nicht so sehr interessiert hatte, musste ich ziemlich schnell feststellen, dass das ganze Buch aus dieser Perspektive geschrieben ist. Uff. Das sollte einem VOR dem Lesen bewusst sein. Schaut euch also UNBEDINGT die Leseprobe an und wenn euch der Schreibstil so gefällt, dann könnt ihr euch getrost für den Kauf entscheiden. Wenn nicht, dann lasst bitte die Finger davon! Denn dann wird es euch wie mir gehen.Während einige Geschichten für mich leider weder spannend, noch irgendwie faszinierend oder gut geschrieben waren, gab es aber auch ein paar, die mich doch ganz gut unterhalten konnten. Insgesamt gibt es aber einfach zu viel Kitsch, zu viele weit hergeholte Storys, zu viel Gesülze (und da bin ich normalerweise ja wirklich abgehärtet und mag auch noch die tausendste Wiederholung von Romeo-und-Julia- oder Mauerblümchen-trifft-Bad-Boy-Geschichten). Aber hier gibt es von allem einfach zu viel, sodass ich gefühlt aller drei Seiten die Augen verdrehen musste und schon mit dem Gedanken gespielt habe, das Buch einfach wegzulegen. Manchmal habe ich manche Seiten dann auch nur quergelesen, was bei mir ein ganz schlechtes Zeichen ist, da ich eigentlich jedes Wort genieße.Fazit:„Imagines“ ist eine Kurzgeschichtensammlung, bei der man seinen Lieblingsstars ganz nah sein kann (wie der Titel schon sagt) – zumindest hofft man das. Doch leider konnte mich der Schreibstil der meisten Geschichten nicht überzeugen und mir war es insgesamt einfach zu viel von allem. Ich empfehle euch daher, vor dem Kauf unbedingt die Leseprobe zu lesen und einen Blick in die Inhaltsangabe zu werfen! Für mich war dieses Buch leider nichts, auch wenn mich 1-2 Geschichten doch gut unterhalten konnten, war der Rest einfach nicht mein Fall. Ich vergebe 2/ 5 Leseeulen. 

    Mehr
  • Imagines - Anna Todd

    Imagines

    bookizzle

    07. April 2017 um 15:11

    Inhalt:Storys über Benedict Cumberbatch, Kanye West, Selena Gomez, Zayn Malik, Tom Hardy und viele mehr!Manchmal verschwinden wir gerne in eine Fantasiewelt, die uns den Alltag versüßt und unsere Vorstellungskraft anregt. Genau das tun auch die Autoren dieses Bandes. In Imagines bringen namhafte Autoren, allen voran Anna Todd, uns mit unseren liebsten Prominenten zusammen und erzählen Geschichten voller Ruhm, Glamour, Leidenschaft und Liebe.Titel: Imagines Autor/in: Anna Tod (Wattpad Autoren) ISBN:  978-3-453-42003-8 Verlag: Heyne Preis: 14,99 € Seitenzahl: 784Eigene Meinung:Ich fand das Buch solala. Manche Gesichten bzw. Imagines waren toll (Justin Bieber), aber Manche fand ich irgendwie überhaupt nicht toll.Ich kannte auch manche nicht sodass ich oft googeln musste. Im Buch werden von vielen Wattpad Autoren imagines geschrieben, Ehrlich gesagt was ich da sagen soll... Durch das Buch hatte ich eine miese Leseflaute...Abeeeeeeeeer das Cover ist schön !!! Fazit: Ich empfehle sie euch jetzt nicht, ihr könnt es lesen aber müsst es nicht. Aber ich würde euch die After Bücher von der Autorin lesen die ebenso von Heyne Verlag sind. Ich bedanke mich auch für das Rezensionexpemplar.

    Mehr
  • unterhaltsam

    Imagines

    summer22

    02. April 2017 um 16:22

    Zum Inhalt Storys über Benedict Cumberbatch, Kanye West, Selena Gomez, Zayn Malik, Tom Hardy und viele mehr! Manchmal verschwinden wir gerne in eine Fantasiewelt, die uns den Alltag versüßt und unsere Vorstellungskraft anregt. Genau das tun auch die Autoren dieses Bandes. In Imagines bringen namhafte Autoren, allen voran Anna Todd, uns mit unseren liebsten Prominenten zusammen und erzählen Geschichten voller Ruhm, Glamour, Leidenschaft und Liebe.Zum Buch /MeinungImagines ist ein Buch voller kleiner  Kurzgeschichten verschiedener Wattpad Autoren im Bereich der Fanfiktion.Es sind insgesamt 34 Geschichten in denen der Lieblings Star, der jeweiligen Autoren in den Mittelpunkt gesetzt wird und über die schöne Geschichten, Fiktionen geschrieben wurden. Egal ob tanzen mit Channing Tatum oder essen gehen mit Zayn Malik und nicht nur das, für den ein oder anderen springt sogar die große Liebe dabei heraus.Auch Anna Todd ist in diesem Buch vertreten und ihre Art zu schreiben, zieht einen immer wieder in den Bann...Alles in allem ein interessantes Buch, dennoch muss ich sagen, dass es mich nicht 100% überzeugt hat. Dennoch ist es sehr unterhaltsam, wenn man über ein paar kleine Schwächen hinweg sieht und Kurzgeschichten sind manchmal auch gar nicht so schlecht.  Die Machart war neu für mich und Imagines war das erste Buch dieser Art, was ich gelesen habe.Ich denke man muss schon ein Fan von diversen Stars sein, um sich richtig mitreißen zu lassen. FazitAlles in allem Unterhaltsam und abwechslungsreich

    Mehr
  • Cooler Hingucker, aber auch innen drin so cool?

    Imagines

    _lieblingsbucher_

    22. March 2017 um 08:51

    HandlungIn diesem Buch sind 34 Kurzgeschichten von verschiedenen Wattpad - Autoren zu finden. Alles ist in der "Du"- Perspektive geschrieben, sodass man selbst immer der Protagonist ist und deinen Star triffst und das in verschiedenen Situationen.Ob du nun Daniel Sharman in deinem Kunstkurs triffst und er dich in sich verliebt oder du mit Justin Bieber verheiratet bist und er dich auf eine Schnitzeljagd schickt. Aber auch Channing Tatum ist mit einer Tanzschule von der Partie, Kanye West ist nach Donald Trump der neue US-Präsident und du triffst Niall Horan auf dem Flugzeugklo, jedoch in einer etwas peinlicheren Situation.Alle möglichen Stars und alle möglichen Situationen sind in diesem Buch enthalten. Meine Meinung Zu erst muss man mal sagen, dass dieses Buch ein totaler Hingucker mit seiner knalligen pinken Farbe ist. Aber ist dieses Buch auch so cool, wie es aussieht?Den Schreibstil kann man hier schwer bewerteten, da das Buch ja von mehreren Autoren geschaffen wurde. Jedoch fand ich den Großteil der Schreibstile in Ordnung.Die Storys gingen alle unterschiedlich lang. Manche gingen 6 Seiten lang und andere wiederum gingen über 40 Seiten. Ich finde man hätte die kürzeren Storys noch ein wenig ausbauen können, denn so kam man manchmal einfach gar nicht in die Geschichte rein und sie konnte einen nicht packen. Die längeren Storys haben mir persönlich einfach viel besser gefallen, da der jeweilige Autor einfach eine sehr gute Story aufbauen konnte und man selbst auch einfach viel besser in die Geschichte eintauchen konnte.Die Idee, dass man selbst sozusagen der Protagonistin ist hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Man muss sich zwar erstmal an die Schreibweise gewöhnen, aber bei mir hat sich dies relativ schnell gelegt.Man passt zwar nicht immer in die Protagonistin Rolle, weil ich z.B würde nie Justin Bieber heiraten, aber manchmal wünschte ich mir, ich wäre wirklich die Protagonistin und würde mit Nick Bateman kämpfen. Bewertung Das Buch sind von außen sehr cool aus, aber auch sein inneres konnte mich zum Teil überzeugen. Da ich aber nicht immer in alle Storys eintauchen konnte und mich das Buch jetzt auch nicht überragen konnte, gebe ich "Imagines" 3 / 5 Sternen

    Mehr
  • Gute Kurzgeschichten!

    Imagines

    Booksarehome

    19. March 2017 um 16:46

    Meine Meinung:Zuerst einmal ein großes Dankeschön an den Heyne Verlag, für dieses Rezensionsexemplar!Zugegeben, ich bin kein großer Fan von Pink, aber trotzdem finde ich das Cover total schön und es passt einfach zum Buch. Zudem finde ich, dass es einem sofort ins Auge springt, wenn man in einer Buchhandlung ist.  Imagines besteht aus insgesamt 34 Kurzgeschichten von verschiedenen wattpad-Autoren. Die Geschichten sind alle aus der "Du-Perspektive" geschrieben. Das heißt man wird sozusagen während man liest mit "Du" angesprochen. Ich habe noch nie zuvor ein Buch mit dieser Perspektive gelesen und mir hat es sehr gut gefallen. Ich hatte das Gefühl, wirklich mitten in den Storys zu sein. Es ist das erste Buch dieser Art, welches ich gelesen habe und ich bin mir sicher, ich hole mir öfter Bücher mit so einer Kurzgeschichten Sammlung. Mich haben eigentlich fast alle Geschichten überzeugt, meine Liebelingsgeschichte war "Channing Tatums Dance Academy", vielleicht liegt es daran, dass ich ihn genauso liebe wie die Protagonistin in dem Buch. Klar gibt es in dem Buch auch ein paar Kurzgeschichten die mir jetzt nicht so gut gefallen haben, trotzdem ist es ein sehr gelungenes Buch und bei so vielen Kurzgeschichten, kann einem auch nicht jede gefallen. Es ist auch sehr angenehm für zwischendurch oder wenn man nebenbei ein anderes Buch liest kann man ab und zu immer wieder mal eine Kurzgeschichte sich durchlesen. Fazit:Mir fällt es ehrlich gesagt total schwer dieses Buch zu bewerten. Wie schon vorhin erwähnt gab es halt Kurzgeschichten die mir weniger gefallen haben oder die ich geliebt habe. Im Endeffekt kann ich das Buch allerdings nur empfehlen, wenn man auf so Fanfictions steht, ansonsten wäre das Buch glaub ich nichts für einen. Aber wer Wattpad mag und Fanfictions liebt, dann ist das Buch perfekt für denjenigen. Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Imagines - Dein Star ganz nah

    Imagines

    MoonlightBN

    11. March 2017 um 00:36

    Klappentext: Storys über Benedict Cumberbatch, Kanye West, Selena Gomez, Zayn Malik, Tom Hardy und viele mehr!Manchmal verschwinden wir gerne in eine Fantasiewelt, die uns den Alltag versüßt und unsere Vorstellungskraft anregt. Genau das tun auch die Autoren dieses Bandes. In Imagines bringen namhafte Autoren, allen voran Anna Todd, uns mit unseren liebsten Prominenten zusammen und erzählen Geschichten voller Ruhm, Glamour, Leidenschaft und Liebe.Quelle: Heyne Meine Meinung:  Da ich hier nicht zu jeder Geschichte meinen Senf abgeben möchte, da es bei dieser Menge etwas den Rahmen sprengen würde, halte ich meine Meinung mal etwas kürzer und beziehe mich allgemein auf das Buch.Ich muss sagen, dass ich die Idee klasse fand und ich aus diesem Grund diese Kurzgeschichten gerne lesen wollte. Ich bin kein großer Fan von Kurzgeschichten, daher ging ich auch nicht mit mega hohen Erwartungen an diese Sammlung ran, aber ich war wie gesagt fasziniert von der Idee.Du wirst direkt angesprochen. Du redest, du tust, du bist der Hauptcharakter. Stell dir vor, du wärst…Ja, ich mochte die Idee wirklich gerne, umso trauriger war ich, als mich diese verschiedenen Geschichten nur selten richtig unterhalten konnten und ich mir vorkam wie in der Grundschule. Du drehst dich um. Du siehst ihm in die Augen. Dein Herz pocht schneller…Na ja, aber das besagte Herzpochen blieb dann einfach aus. Woran das lag?Für dieses Buch sollte man auf jeden Fall auf dem absolut neuesten Stand in der Welt der Stars und Sternchen sein, bei allen Berühmtheiten, die ich nicht kannte, war ich schnell gelangweilt, da die Storys keinen tieferen Inhalt haben, sondern einfach einer Schwärmerei nachgehen.Das ist der nächste Punkt, du solltest gerne mal für einen Star schwärmen und dir vorstellen, wie du in den Armen von XY in den Sonnenuntergang reitest…Die Geschichten sind oftmals zu schmalzig für mich gewesen (und ich stehe auf Romantik) und ich konnte mich so gut wie nie mit dem „Du“ (also mir) identifizieren. Die Handlung entspricht oftmals der eines Teenagermädchens und das sollte auch definitiv die Zielgruppe für das Buch sein.Was ich also während des Lesens gemerkt habe? Ich bin in dieser Promi-Welt echt nicht mehr auf dem neuesten Stand und da ich mich bei den Stars, die ich kannte nicht so extrem fürs Schwärmen erwärmen konnte, bin ich wohl außerdem auch noch schlicht und ergreifend zu alt.Der Stil der Autoren ist immer sehr (sehr) einfach gehalten und mich hat der sehr einfache und immer gleiche Satzbau schnell gelangweilt.Insgesamt lässt sich also sagen, dass das Buch für mich echt ein Fehlgriff war, aber da ich wohl tatsächlich die falsche Zielgruppe bin, bewerte ich es nicht allzu schlecht, denn hier war es wohl einfach mein eigener Fehler.Jüngere Leserinnen und Mädels, die für ihre Stars richtig schwärmen und in der Promiwelt auf aktuellem Stand sind, können hier durchaus Spaß beim Lesen haben. Fazit: Für mich war es nichts, ich bin diesen extremen Schwärmereien wohl einfach entwachsen. Die sehr einfachen Sätze und die Perspektive können aber für gute Unterhaltung unter den jüngeren Mädels führen.Knappe 3 von 5 Pfotenherzen von mir, mit Rücksicht auf die eigentliche Zielgruppe

    Mehr
  • Imagines - Teenagerfantasien

    Imagines

    Narr

    08. March 2017 um 12:48

    Ich selbst habe früher gern und viel geschrieben und spüre in letzter Zeit auch wieder vermehrt den Drang danach. Allerdings waren das unzählige Ideen, die weder ausgereift waren noch jemals beendet wurden. Ein, zwei Gedichte habe ich fertig geschrieben und ein paar Kurzgeschichten, aber sonst waren das große Fantasien und kleine Puzzlestückchen, die ich vermutlich einfach hätte zusammensetzen müssen – wozu es bisher nie kam, aber vielleicht wird das ja irgendwann noch mal was. Damit möchte ich sagen, dass ich den Gedanken, eigene Träume und Fantasien zu Papier zu bringen, sehr gut verstehen kann. Nur das Prinzip der sogenannten Imagines ist mir dabei etwas suspekt. Fanfiction kann ich nachvollziehen – man stellt sich gerade als Teenager eben gern vor, was das Idol oder sonst eine bekannte Person gerade tut oder wie sie auf eine bestimmte Situation reagieren würde. Aber sich selbst in eine solche Geschichte hineinzuschreiben, davon hatte ich bisher nichts gehört oder gelesen. Vielleicht bin ich auch einfach mit Scheuklappen durch das Internet gezogen.Jedenfalls fand ich Anfang Januar einen Newsletter des Heyne Verlags in meinem E-Mail-Postfach vor, in dem dieses Buch präsentiert wurde. Der Name Anna Todd wird dabei, basierend auf dem Ruhm ihrer AFTER-Reihe, als Mittel zur Bekanntmachung eingesetzt, denn der Großteil der Kurzgeschichten stammt aus anderen Federn. Verbindend ist die Tatsache, dass sie alle wohl auf Wattpad veröffentlicht wurden. Und dass in jeder einzelnen Geschichte der Protagonist der Leser ist, weshalb nie Namen genannt werden (abgesehen von den Stars und Nebenfiguren). Allerdings ist mir ein paar Mal aufgefallen, dass durchaus Pronomen vorkommen, wonach die Protagonisten weiblich sind. Dieses Buch ist also an eine weibliche Leserschaft gerichtet. Ja, das ist anhand des knallpinken Umschlags (auf dem Bild oben sieht er lila aus, aber das Buch ist fast neonpink) und der Tatsache, dass es um Fanfiction geht, schon zu erahnen, aber ich finde (scheinbar entgegen den Wünschen und Erwartungen unserer Öffentlichkeit), dass man eine männliche Leserschaft nicht ausschließen sollte. Denn im Gegensatz zu normalen Romanen, in denen die Ich-Perspektive männlich oder weiblich sein kann, ohne zu diesen Problemen zu führen, ist in den Imagines der Leser der Ich-Erzähler. Und wenn im Text dann ein geschlechtsspezifisches Pronomen eingesetzt wird, dann ist es eben nicht mehr für jeden und jede möglich, sich in diese Position hineinzuversetzen. Versteht ihr, was ich meine? Das widerspricht doch der Grundidee der Imagines. Oder verstehe ich da etwas falsch?Ich habe für meine Verhältnisse lange gebraucht, um diesen Wälzer zu lesen. Das lag aber nicht daran, dass er so dick ist. Vielmehr sind es die kurzen Sätze, die mich stören und aufhalten. Der Schreibstil, der auf Teenager ausgerichtet ist. Die Gedanken der Ich-Erzähler, die sich mit den Problemen von Teenagern befassen (mit wenigen Ausnahmen). Ich versuche bewusst, jetzt so zu schreiben. Damit ihr erkennt, dass es anstrengend ist, so etwas auf Dauer zu lesen.Nein, ich halte das nicht durch; dafür liebe ich meine Schachtelsätze zu sehr und ich möchte euch das Leben auch nicht unnötig schwer machen. Ich denke, die Zielgruppe dieses Sammelbandes an Kurzgeschichten rund um Stars, Sternchen und die Träume junger Mädchen (und wieder einmal sind es Mädchenträume…) ist etwas jünger als ich oder aber ich bin mental anders strukturiert. Das ist nicht schlechtes, für mich ist es einfach nicht das richtige Buch.Inhaltlich haben mich zwar einige Geschichten interessiert, zum Beispiel die um Supernatural, Captain Amerika aka Chris Evans oder auch Zayn Malik. Aber obwohl ich mich auf diese gefreut hatte (in der Hoffnung, dadurch Kim Kardashian und Konsorten besser zu überstehen), wurde ich dabei doch enttäuscht.Dabei muss man auch wissen, dass ich Kurzgeschichten nicht so gern mag. Ich brauche mehr Zeit, um die Figuren kennen und lieben zu lernen, um der Handlung den benötigten Raum zu geben, sich zu entwickeln. Deshalb liebe ich Reihen und auch TV-Serien wohl so sehr.Ich habe auch nicht allzu viel von Imagines erwartet, weil ich schon vermutet hatte, dass ich nicht mehr ganz in der Zielgruppe drin stecke – obwohl ich in den letzten Monaten ab und zu ganz gern mal eine Wattpad-Fanfiction gelesen habe -, wollte dem Buch aber eine Chance geben. Leider hatte ich mit meiner Befürchtung recht und bleibe nun etwas enttäuscht zurück. Aber wer weiß, in meiner Verwandschaft gibt es ein paar Mädchen, denen ich mit diesem Buch vielleicht eine große Freude machen kann. Ich muss nur warten, bis sie alt genug sind…Fazit Ein Band voller Kurzgeschichten, in denen der Leser der Protagonist ist, der auf diverse Stars und Sternchen trifft: Kling interessant, ist es aber nicht. Jedenfalls nicht für mich. Der eine Punkt ist für die Mühe der Schreiberlinge und des Verlags, diese Imagines alle in einem Buch zu versammeln.

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht überzeugen

    Imagines

    AlexandraHonig

    08. March 2017 um 11:58

    Imagines Storys – Dein Star ganz nah ♡Anna Todd und viele mehr!Zugegeben, ich habe dieses Buch nur wegen Anna Todd gekauft. Imagines Storys ist eine Sammlung von Kurzgeschichten von Autoren, die auf der Plattform wattpad recht bekannt zu sein scheinen.„Manchmal verschwinden wir gerne in eine Fantasiewelt, die uns den Alltag versüßt und unsere Vorstellungskraft anregt. Genau das tun auch die Autoren dieses Bandes. In IMAGINES bringen namenhafte Autoren, allen voran Anna Todd, und mit unseren liebsten Prominenten zusammen und erzählen Geschichten voller Ruhm, Glamour, Leidenschaft und Liebe.“Die Geschichten konnten mich leider nicht überzeugen. Entweder handelten sie von „Stars“, die ich nicht mal kannte oder von diesen Trash-Promis, von denen ich zwar gehört, aber mit denen ich auch nichts anfangen kann.Zudem sind einige der beschriebenen Ereignisse super weit hergeholt und sehr unrealistisch – so dass ich einfach nicht reinkommen wollte. Dazu kommt noch, dass der Schreibstil und die generelle Wortwahl von einigen (nicht von allen) Autoren wirklich zum Schreien war. Eine Geschichte trägt zum Beispiel den Titel „Die beste Nacht ever“, ich glaube das sagt so ziemlich alles... Es gab natürlich nicht nur schlechte Geschichten, einige waren auch ganz in Ordnung, mehr aber auch leider nicht. Obwohl ich zugeben muss, dass ich den letzten Kurzgeschichten in diesem Buch gar keine Chance mehr gegeben und aufgehört habe zu lesen, vielleicht versteckt sich da also noch irgendwo ein Knaller.Insgesamt sind es übrigens 34 Geschichten. Um auch etwas Positives zu sagen: Die meisten Geschichten sind so verfasst, dass man als Leser in die Handlung integriert wird. Vielleicht liegt mein Problem mit diesem Buch auch schlichtweg an mir – Fans von Stars wie Selena Gomez, Jennifer Lawrence und den Kardashians werden mit diesem Buch sicherlich viel mehr anzufangen wissen als ich. 2 von 5 ♡

    Mehr
  • Akuter Fangirl-Alarm in dem "Imagines"

    Imagines

    booksaremybestfriends

    27. February 2017 um 23:55

    Titel: Imagines: Dein Star ganz nah – Storys Autor: Anna Todd und weitere Wattpad Autoren Seitenzahl: 784 Seiten Verlag: Heyne Genre: Fan Fiction, Kurzgeschichten Erscheinungstermin: 13. Februar 2017 Neupreis Dt: 11,99€ e-Book/ 14,99€ Broschiert ISBN: 978-3453420038 Das Cover: Pink, pinker, „Imagines“ Das knallpinke Cover schreit einen fast an, so grell und schön zugleich ist die Farbe, damit hebt es sich optisch von Anna Todds anderen Büchern farblich ab. Im Stil ähnelt es ihnen aber trotzdem. In schwarz ist ein verschnörkelter Spiegel auf das Cover geprägt, darin steht der Untertitel das Buches „Dein Star ganz nah“ und in alter Anna Todd Manier ist der Titel darunter in schwarzer Schrift sichtbar. Das angenehme weiche Material trägt dazu bei, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will, weil es sich so gut anfühlt. Auch, wenn ich das Buch nicht sowieso unbedingt hätte haben wollen, wäre es mir durch sein Cover doch direkt ins Auge gesprungen. Übrigens passt die Metapher des Spiegels seht schön zur Gattung des Imagines. Der Inhalt: Vorweg vielleicht noch eine kleine Erklärung was Imagines überhaupt sind – ich wusste es vor diesem Buch auch nicht. Imagines sind meistens in der Fan Fiction angesiedelt und in der „Du“-Perspektive geschrieben, man wird als Leser in die Geschichte eingebunden, indem man als Du direkt angesprochen wird. „Storys über Benedict Cumberbatch, Kanye West, Selena Gomez, Zayn Malik, Tom Hardy und viele mehr! Manchmal verschwinden wir gerne in eine Fantasiewelt, die uns den Alltag versüßt und unsere Vorstellungskraft anregt. Genau das tun auch die Autoren dieses Bandes. In Imagines bringen namhafte Autoren, allen voran Anna Todd, uns mit unseren liebsten Prominenten zusammen und erzählen Geschichten voller Ruhm, Glamour, Leidenschaft und Liebe.“ Worum genau es in dem Buch geht ist schwer zu erzählen, denn eine Sammlung von Kurzgeschichten nachzuerzählen wäre ja ohne Witz und müsstest gar nicht mehr selbst lesen. Ich versuche euch nur ein paar Beispiele an Stars und Szenarien zu geben, die mir persönlich sehr gut gefallen habe, aber noch lange nicht alles verraten. Jeder schwärmt doch heimlich für irgendeinen Star aus Film, Fernsehen oder der Musik, vielleicht auch für einen Sportler und genau diese unerreichbaren Menschen kannst du in „Imagines“ treffen. Stell dir vor, du triffst Oscarpreisträgerin JLaw und ziehst mit ihr um die Häuser oder du begegnest deinem Kindheitsidol und ihr verliebt euch ineinander. Du bist Ehefrau deines Lieblingsserienhelden und er überrascht dich zu eurem Hochzeitstag. Oder ein superheißer Schauspieler und Tänzer verliebt sich in dich und lässt seine megaheiße Freundin für dich stehen, oder du bist die beste Freundin eines Weltstars. Es geht aber nicht nur um Liebe und Freundschaft, es kann auch um die Rechte der Frauen und Selbstliebe – die Message dieser Geschichte hat mir besonders gut gefallen – oder um ein dystopisches Szenario. Man springt von Geschichte zu Geschichte in eine ganz andere Rolle, von trotteliger Fast Food Verkäuferin hin zur begabten Tänzerin oder Maler und mal bis du ein Mann, mal eine Frau, mal jung, mal alt. Mein Fazit: Das Fangirl in mir hat mehr als einmal ganz laut aufgekreischt, bei den vielen Stars, die man in den Geschichten trifft. Alle sind vertreten, Männer, Frauen, Sänger, Schauspieler, Youtuber und und und… Ich war im Sog der Geschichte und wollte immer wissen, wen ich gleich treffe, unter welchen Umständen und wie es ausgeht. Natürlich haben mir manche Geschichten besser gefallen als andere, aber das ist normal und hängt auch von den betreffenden Stars ab. Manche kannte ich auch gar nicht. In einigen der Geschichten habe ich mich selbst wiedererkennt, in der Art der Figuren, ihren Eigenschaften oder ihrem Lieblingsstar. Man lernt so viele kleine Dinge in den einzelnen Imagines. Den Mut zur Selbstliebe, dass Promis auch normale Menschen sind, dass auch Promis Ängste haben, aus Promis auch Fans werden können, jeder mal einen schlechten Tag hat. Durch das Buch habe ich Wattpad für mich entdeckt, es gibt so viele Autoren, die tolle Geschichten schreiben, man muss sie nur erstmal finden. Die Idee aus diesen Geschichten ein Buch zu machen, finde ich genial und sehr gut umgesetzt. An manchen Stellen muss man natürlich zwischen den Geschichten warten und sich bewusst machen, dass man immer von hier nach da springt, was ein gewaltiger Unterschied zu einem Roman ist, aber genau das macht die „Imagines“ in meinen Augen so besonders. Man schlüpft in alle möglichen Rollen, die dem eigenen Charakter entsprechen oder auch überhaupt nicht, man kann sein wer man will. Das Buch habe ich in ersten Linie angefragt, weil Anna Todd als Autorin genannt worden ist, aber beim Lesen haben mich die Geschichten überzeugt und für sich eingenommen. Weil man aber leider nie weiß, ob und welche Geschichten einem gefallen, kann ich keine 5 Sterne geben, sondern „nur“ 4.

    Mehr
  • Werde Teil der Story und triff deinen Star

    Imagines

    HappySteffi

    26. February 2017 um 18:41

    [Rezension] Imagines: Dein Star ganz nah von Anna Todd Broschiert: 784 Seiten Verlag: Heyne Verlag Erscheinungstermin: 13. Februar 2017 ISBN-10: 3453420039 https://www.randomhouse.de/Paperback/Imagines/Anna-Todd/Heyne/e503856.rhd#info Klappentext Storys über Benedict Cumberbatch, Kanye West, Selena Gomez, Zayn Malik, Tom Hardy und viele mehr! Manchmal verschwinden wir gerne in eine Fantasiewelt, die uns den Alltag versüßt und unsere Vorstellungskraft anregt. Genau das tun auch die Autoren dieses Bandes. In Imagines bringen namhafte Autoren, allen voran Anna Todd, uns mit unseren liebsten Prominenten zusammen und erzählen Geschichten voller Ruhm, Glamour, Leidenschaft und Liebe. Autor Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann in Los Angeles. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen. www.annatodd.com Cover Auch wenn es mir fast schon weh tut es zu schreiben, würde mich jemand fragen, mit welchem Wort ich dieses Cover beschreiben würde, wäre es „fürchterlich“. Nicht nur, das ich dieses Pink vollkommen schrecklich finde, es weicht auch von der Gestaltung her sehr von den geliebten Covern der After-Reihe von Anna Todd ab. Ok, es fällt auf. Vermutlich in jedem Bücherregal leuchtet es direkt jeden an und fällt unter hunderten Büchern auch direkt ins Auge, aber für mich war das „Anna Todd“ auf dem Cover ein größerer Anziehungspunkt als der Rest der Gestaltung. Meinung Ich habe mich so sehr auf ein neues Buch von Anna Todd gefreut. Ihr Schreibstil zieht mich einfach komplett mit und auch wenn ich zwar weiß, das es nicht die größte Lektüre ist, so fühle ich mich von ihr immer gefesselt und gut unterhalten. Das sie nach dem Erfolg ihrer Buchreihe das Zugpferd für Imagines ist, wundert daher nicht, denn von den anderen Autoren habe ich noch nichts gehört und wäre somit vermutlich auch ehr weniger auf dieses Buch gekommen. Aber rattern wir erst einmal das Inhaltsverzeichnis und damit das Offensichtlichste ab: Zwischen den Buchdeckeln befinden sich 34 Kurzgeschichten unterschiedlicher Länge, welche von 33 Autoren geschrieben wurden. Lediglich Anna Todd hat zwei Geschichten verfasst. Am Ende des Buches wird jeder Autor noch einmal kurz vorgestellt. Dies empfand ich erschreckender Weise sogar als das Interessanteste in Imagines, weil man hier selber ein wenig tätig werden kann, sich heraus gucken kann, welche Autoren einem gefallen haben und sich mit Hilfe der Links in den Kurzbeschreibungen ein noch besseres Bild von ihnen machen kann. Auch wenn jede der Geschichten auf ihre Art und Weise anders ist, jeder Autor einen anderen Schreibstil hat und jeden zu bewerten den Rahmen dieser Rezension sprengen würde, so gibt es doch ein paar Punkte, die sich in jeder Story wieder finden: Jede neue Geschichte fängt mit „Imagine...“ also „Stell dir vor...“ an und zeichnet sich dadurch aus, das der Autor den Leser als Protagonisten mit in die Geschichte nimmt. Im Stil von „Stell dir vor du sitzt auf einer Blumenwiese und hörst die Bienen summen.“ werden dem Leser die Geschehnisse nah gebracht und ihn durch die teilweise sehr detaillierten Eindrücke ganz tief in die Empfindungen und Erlebnisse der jeweiligen Story geführt. Diese Erzählperspektive hat mir sehr gut gefallen, wobei ich glaube das man sich darauf einlassen muss, um sich innerhalb weniger Seiten so in die sich ändernden Situationen fallen lassen zu können und die Illusion vor seinem geistigen Auge wahr werden zu lassen. Des Weiteren handelt jedes Kapitel von der Begegnung mit einem Star. Einige Namen waren mir bekannt, besonders Benedict Cumberbatch fand ich sehr interessant. Andere haben mir wiederum überhaupt nichts gesagt und mussten erst ergoogelt werden, damit ich ein Bild vor Augen hatte, mit dem ich dann etwas anfangen konnte. Im Grunde bin ich nicht der Typ für Buschfunk über Prominente, jedoch habe ich in diesem Buch genossen, wie mit „Was wäre wenn“-Situationen gespielt wird und mich zum größten Teil gut unterhalten gefühlt. Ein kleiner Wehmutstropfen war für mich allerdings, das ich mit mehr Geschichten aus der Todd-Feder gerechnet habe, da es ganz groß als „ihr neues Werk“ angekündigt wurde und sie mit ihren zwei Storys zwar mehr verfasst hat, als die übrigen Autoren, der Anteil am Gesamten aber so klein ist, das ich mich schwer damit tue Imagines als Anna Todd-Buch anzusehen. Fazit Eine tolle Erzählperspektive und abwechselungsreiche Geschichten laden dazu sich Tagträumen hinzugeben. Imagine hat Spaß gemacht und unterhalten und ist eine schöne Sammlung von Kurzgeschichten für zwischendurch oder um für kurze Zeit einfach mal den Kopf abzuschalten. 

    Mehr
  • Teilweise sehr unterhaltsam

    Imagines

    Bjjordison

    26. February 2017 um 08:19

    Das Buch besteht aus diversen Kurzgeschichten zum Thema Fanfiction mit einem prominenten und so lesen wir uns hier durch die unterschiedlichsten Themen mit den unterschiedlichsten Stars. Auch von der Länge der Geschichten variiert es sehr stark, manche sind länger, manche kürzer. Mir haben die Geschichte hier gut gefallen. Ich könnte jetzt bei einer der Storys eine gewisse Präferenz hervorheben und von daher denke ich auch, dass für jeden Leser was dabei ist. Allerdings gibt es auch manche Storys, die jetzt mich nicht unbedingt überzeugen konnten, aber wie gesagt, durch die große Vielfalt ist, denke ich für jeden was dabei. Außerdem wurden die Geschichten nicht nur von Anna Todd geschrieben, sondern von diversen Autoren, sodass man hier auch immer wieder sehr unterschiedlichen Schreibstile zu lesen bekommt. Was aber sehr viele oder fast alle Storys gemeinsam haben ist, dass sie in der DU – Sicht erzählt werden. Diese Erzählweise fand ich interessant gewählt, empfand ich aber manchmal etwas anstrengend. Ich denke, dass diese Erzählweise gewählt wurde, damit man als Leser mehr Nähe zu den Stars fühlt. Persönliche Story Highlights waren für mich die Geschichte mit Kim Kardashian, Chris Evans und natürlich Benedict Cumberbatch. Es wurden die unterschiedlichsten Promis ausgewählt und ich denke, man dürfte die alle kennen oder zumindest fast alle. Somit hat mir dieses Buch gut gefallen, obwohl ich besser gefunden hätte, wenn man nicht unbedingt den Namen der Autorin so groß genannt hätte, denn es wird sicher für viele irritierend und man meint, dass das Buch von Anna Todd alleine ist. Das Cover muss ich noch definitiv loben, denn es wirkt ähnlich der Bücher der AFTER Reihe, allerdings in einem wirklich tollen Pink. Das kommt leider auf der Abbildung gar nicht so raus. Fazit: 4 von 5 Sterne. Das Buch kann ich weiterempfehlen, denn ich denke, wer Fanfiction mag, ist hier richtig. Weitere Vorteil ist, dass man nicht alle Geschichte durchgehend lesen muss, denn sie sind nicht zusammenhängend und man kann sich so immer wieder mal eine rauspicken.

    Mehr
  • Rezension: Imagines: Dein Star ganz nah - Storys

    Imagines

    mara_loves_books

    24. February 2017 um 15:55

    Meine Meinung: Wie immer sage ich als erstes erstmal, wie ich das Cover des Buches finde und auch hier kann man sagen, dass das Cover wunderschön aussieht. Mir gefallen die Farben des Covers sehr gut und rein theoretisch passt es auch insgesamt gut zum eigentlichen Inhalt des Buches. Bereits als ich erfahren hatte, dass es ein neues Buch von Anna Todd geben wird, war mir sofort klar das ich dieses Buch haben muss, da ich ihre kompletten Bücher liebe. Zwar wusste ich noch nicht, dass auch andere Autoren beteiligt an dem Buch sind, doch als ich es dann wusste wollte ich es dennoch lesen. Der Klappentext zum Buch hat mich sehr spannend auf den Inhalt gemacht, weswegen ich mich auch eigentlich sehr auf das Buch gefreut habe. Doch als ich die erste Kurzgeschichte gelesen hatte, war ich so von dem Buch geschockt, dass ich es am liebsten nicht weiterlesen wollte. Damit will ich definitiv nicht sagen, dass ich geschockt war, weil ich die erste Geschichte so gut fand, sondern das ich die Geschichte sehr schlecht fand. Denn ich fand sie so komisch und unnötig und so etwas hatte ich niemals von dem Buch erwartet. Zum Glück war das nicht bei jeder Geschichte so, denn manche fand ich echt gut, wie z.B. die von Anna Todd und Jordan Lynde, wo mein Fanherz ziemlich gepocht hat. Aber wiederum gab es dann wieder so komische Geschichten, die ich überhaupt nicht mochte. Was mich auch ziemlich dolle an diesem Buch gestört hat, ist das es sozusagen aus der ,,Du“ Perspektive geschrieben wurde, da alles was dort gesagt wird praktisch von dir selber kommt. Da stehen dann z.B. Sätze wie ,,Doch du hast dich dann einfach entspannt auf dein Sofa gesetzt.“ Dies fand ich ziemlich komisch. Darum konnte ich mich am Anfang überhaupt nicht mit dem Buch anfreunden. Bewertung: Da mir eigentlich nur die Hälfte der Geschichten aus dem Buch gefallen hat, verdient das Buch meiner Meinung nach auch nur 2,5/5 Punkten. Bemerkung: Ich danke natürlich dem Heyne Verlag und dem Bloggerportal, die mir dieses Buch zum Rezensieren zugesendet haben.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks