Anna Todd Nothing less

(155)

Lovelybooks Bewertung

  • 159 Bibliotheken
  • 25 Follower
  • 8 Leser
  • 36 Rezensionen
(59)
(59)
(29)
(7)
(1)

Inhaltsangabe zu „Nothing less“ von Anna Todd

Ist das wirklich alles? Oder hat er auch eine leidenschaftliche und dunkle Seite? Dies ist seine wahre Geschichte.

Smart...Smarter...Landon

— Sturmhoehe88

Ein super Abschluss der Reihe und beide Nothing Bücher haben die richtige Länge...

— ButterflyEffekt24

Wer Liebesgeschichten mag ist bei dieser Buchreihe genau richtig Und diese Reihe sieht zudem sehr schön in meinem Bücherregal aus. 😏

— IdelaSI

Das große Geheimnis um Nora regt dazu an das Buch bis zum Schluss lesen zu wollen.

— Noelle22

Ich zweifele an meiner Kompatiblität mit dieser Autorin...

— SophiasBookplanet

Der gefühlvolle Logan muss sich entscheiden, alte oder neue Liebe?! Er ist und bleibt unser Schnuckel ;)

— Livelaughlove

fan *-*

— nira23

Landon kann mehr als erwartet, sexy und spannend.

— Tinkerbelli

Sexy und unterhaltsam. Eigentlich alles vorhanden, was man von Anna Todd erwartet. Gelungener Abschluss der After Reihe! Lesenswert!

— summer22

Ein Buch über eine Liebe, der besonderen Art.

— Monice

Stöbern in Erotische Literatur

Du bist mein Feuer

„Du bist mein Feuer“ ist wie eine Sucht mit viel Gefühl, Spannung und Dramatik!

Sarih151

Paper Prince

Wieder fühlte ich mich bestens unterhalten und am Ende dann mit einem fiesen Cliffhanger alleine gelassen. Freue mich auf´s "Paper Palace".

Ro_Ke

Deadly Ever After

Spannend aber leider auch ein schwaches Buch. Was für zwischendurch.

MCM

Paper Palace

An sich hat mir das Buch sehr gefallen, aber leider fehlte für mich im 1. und 2. Drittel etwas.

vanillag0re

Sommernächte

Ein fesselnder Schreibstil, ungewöhnliche Wendungen, knisternde Erotik, ergeben ein tolles Debüt.

Losnl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nothing less - Landon Gibson

    Nothing less

    Sturmhoehe88

    15. October 2017 um 12:16

    Format: Kindle Edition Dateigröße: 1540 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 337 Seiten Verlag: Heyne Verlag (12. Dezember 2016) Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. Sprache: Deutsch ASIN: B0196U324U Preis TB: 12,99€ Preis Kindle: 9,99€ Inhaltsangabe zu „Nothing less“ von Anna Todd Ist das wirklich alles? Oder hat er auch eine leidenschaftliche und dunkle Seite? Dies ist seine wahre Geschichte. Meine Meinung Jeder hat doch irgendwo tief im inneren Verborgen eine dunkle Seite, also warum sollte Landon diese nicht besitzen? Vielleicht hat er sich ja etwas von Hardin abgeschaut, immerhin hat er ja so einiges mitbekommen... All diejenigen die, die After Reihe gelesen haben, haben bemerkt das Landon immer der nette liebe Junge von neben an war, und nicht ganz so gut weg gekommen ist, obwohl er doch häufig einen Auftritt hatte. Man sah in Landon immer den Streber, den Nerd eine Person zum Reden, aus heulen und an die Schulter lehnen. Doch nie hat man man hinter die wahre Fassade des Landon Gibson schauen können. Das in ihm in Wahrheit ein echter Mann steckt blieb lange im Verborgenem, und kam erst in diesen Büchern zu Vorschein. Doch was offensichtlich war, ist die Tatsache das Landon immer das gute in den Menschen sieht. Doch dies war nicht immer passend, ich meine das mit Dakota war absehbar, man konnte schon erahnen das die Beziehung der beiden auf die Entfernung hin nicht mehr funktionieren würde, auch wenn die beiden es vielleicht glaubten. Jedoch hat mit dem Umzug nach New York auch für Landon das Leben so einige Überraschungen offen, und er wird sein Glück finden... Auch dieser zweite teil über Landon hat mir sehr gut gefallen, weswegen auch dieser eine klare Kauf und Leseempfehlung bekommt. 5/5 Sterne

    Mehr
  • Rezension "Nothing more & Nothing less"

    Nothing less

    Mona90

    23. September 2017 um 19:28

    Die Geschichte: In dieser Rezension möchte ich euch den 6. und 7. Band der After-Reihe vorstellen. Allerdings kann man diese zwei Bücher auch als einen separaten Zweiteiler sehen und muss die vorherigen Bände nicht unbedingt gelesen haben. Ich persönlich bin auf die Geschichte von Landon aber nur durch die After-Reihe aufmerksam geworden, denn dort kam er bereits als Tessas bester Freund und Hardins Stiefbruder vor. In diesen zwei Büchern ist er nun die Hauptperson, worauf ich mich sehr gefreut habe, denn ich mochte ihn schon als Nebencharakter sehr. Leider muss ich an dieser Stelle sagen, dass die Autorin es hätte dabei belassen sollen, denn Landon war nicht so ein toller Protagonist wie ich gedacht hätte. Ehrlich gesagt hatte ich in der After-Reihe ein völlig anderes Bild von ihm, welches in "Nothing more & Nothing less" komplett umgeworfen wurde. Natürlich gab es ein paar Charakterzüge, die ich auch wiedererkannt habe, aber seine Gedanken und Handlungen waren so anders als ich vermutet hätte. Die Geschichte besteht zum größten Teil aus seiner Gedanken- und Gefühlswelt und ganz oft passieren Dinge, die mit der eigentlichen Handlung überhaupt nichts zu tun haben. Ihm fällt z.B. auf wie grässlich das Wetter ist, dann sieht er plötzlich  irgendwelche fremden Menschen und denkt über ihr Leben nach, um dann am Schluss über sein eigenes Leben zu grübeln. Es waren mir also teilweise einfach zu viele Ausschweifungen, die leider meinen Lesefluss gestört haben. Dann kommt hinzu, dass ich nicht gedacht hätte, dass er so ein extrem nachdenklicher und vor allem schüchterner Mensch ist. Klar, er war schon in den vorherigen Bänden immer ein bisschen zurückhaltender, aber er kam trotzdem recht taff rüber. Ansonsten konnte ich seine Probleme aber recht gut nachvollziehen und am Ende hat er sich auch ein Stückweit weiterentwickelt. Fazit: Ich wollte Landons Geschichte zuerst nur 2 Punkte geben, weil sie mich anfangs wirklich gelangweilt hat, doch mit dem Ende hat er wieder einiges an Sympathie dazugewonnen und somit wurde es dann doch noch eine 3, was so viel bedeutet wie "ist in Ordnung, muss man aber nicht noch einmal lesen". An alle "After-Fans", die noch vor haben das Buch zu lesen: Bitte stellt euch auf eine doch recht melancholische Geschichte ein, die sehr ruhig ist und wenige Dialoge besitzt. Ich finde, dass man die zwei Bücher nur schwer mit den Vorgängern vergleichen kann und dessen sollte man sich beim Lesen bewusst sein.

    Mehr
  • Ein wenig besser als der Vorgänger "Nothing more"!

    Nothing less

    Buechertraeume

    09. May 2017 um 09:46

    Meine Meinung:Nachdem Nothing more mich ja nicht ganz überzeugen konnte, musste ich einfach schnell mit Nothing less weiter machen um zu schauen, ob Landon's Geschichte besser oder schlechter wird und ich war vom letzten Teil der "Landon-Dilogie" wirklich überrascht! Der Schreibstil von Anna Todd ist einfach außergewöhnlich gut und es gefällt mir, dass Frau Todd mit so einer Leichtigkeit schreibt, dass es zügig voran geht beim lesen. Ich mag ebenfalls, dass Anna Todd immer die richtigen Worte findet in den richtigen Szenen, denn das gab mir immer das Gefühl, dass ich es wäre der da steht weil ich dies gefühlt habe. Landon entwickelte sich kaum weiter und das bisschen was er sich weiterentwickelt hat war nun nicht die Welt und manchmal hatte ich das Gefühl bei den Charakteren, dass es mehr oder weniger nicht um Landon geht sondern um seine Mädchen die er hatte. Auch in diesem Band vermisste ich nach wie vor den Nerd, den ehemaligen Außenseiter. Die Story und der Handlungsstrang waren dieses mal ein wenig besser als in Nothing more. Dieses mal waren wir auch wieder in New York aber dieses mal habe ich mich schnell an die Stadt gewöhnt und habe den Wechsel nach New York nicht mehr so sehr beachtet, denn immerhin geht es um die Story und diese hat die Autorin in Nothing less besser niedergeschrieben als im Vorgänger.Mein Fazit: Abschließend möchte ich sagen, dass mir Nothing less wieder besser gefallen hat als Nothing more und das ich dieses mal besser in die Geschichte gefunden habe als davor. Auch wenn Landon nicht der Alte wurde und ich den Nerd in ihm vermisse, so hat mir die Geschichte dieses mal schon ein wenig besser gefallen als zuvor. Viele Schwächen wurden nicht ausgebessert, ein Protagonist der sich zu wenig weiterentwickelt hat und eine Story die auch nur ein wenig besser war als der Vorgänger, ergeben im ganzen 4 von 5 Diamanten.

    Mehr
  • Nothin more & Nothing less

    Nothing less

    Tinkerbelli

    03. May 2017 um 10:07

    Meine Meinung Die beiden Cover sind zwar schlicht aber sie passen perfekt zu der Reihe und sind daher wirklich gelungen. Der Schreibstil von Anna Todd ist super und konnte mich wie immer packen und mitreißen. Auch wenn die Story gerade im ersten Band nicht wirklich überzeugen konnte fiel es mir schwer die Bücher aus der Hand zu legen.   Landon ist der liebe Junge von nebenan und kommt in der After-Reihe nicht immer gut weg aber mir war er trotzdem von Anfang an sympathisch. Mit der Meinung stehe ich in der Blogger Community vielleicht eher alleine da aber bei dem hin und her von Tessa und Hardin fand ich es echt tröstlich das er der einzig normale Mensch zu sein schien. Das er dann doch mehr Mann ist als gedacht war zu Beginn seiner Reihe etwas komisch aber nach jeder Seite passte es besser zu ihm.   Auch dass es mit seiner Jungendliebe Dakota nicht so wird wie er es sich vorgestellt hat war abzusehen und ich war froh das sie sich vor New York getrennt hat. Nora hingegen fand ich direkt super, etwas geheimnisvoll wegen ihre Vergangenheit aber doch sexy und definitiv nicht auf den Mund gefallen. Genau was Landon gebraucht hat. Jemand der ehrlich zu ihm ist und ihm sagt was sie über ihn denkt.  Der erste Band von den beiden kam bei mir leider gar nicht gut weg weil es sich zog und eher langweilig war aber der zweite Band war dafür umso besser. Im ersten wird mehr gedacht als gemacht und das ist auf Dauer echt unspektakulär. Im Zweiten geht es dann immer mehr ans Eingemachte und man erfährt viel über die Hintergründe und die kleinen Geheimnisse von Dakota, Landon und Nora. Die 336 Seiten schienen so wenig und es wurde ein Ding nach dem nächsten offenbart, es passierte so viel das es durchweg spannend war. Für wen wird er sich entscheiden? Ist es die Vergangenheit nach der er sich sehnt oder wagt er etwas neues? Fazit Das was Nothing more nicht konnte hat Nothing less wieder wett gemacht. Spannung pur und ein gelungenes Ende der "After Reihe". Ich bin wirklich froh das wir mehr erfahren durften von Landon und seiner Geschichte.

    Mehr
  • Nothing less ❤

    Nothing less

    jureni

    30. April 2017 um 19:45

    In diesen Teil merkt man sehr wie Reif Landon nach und nach geworden ist.Ich liebe einfach seine Gedanken und noch immer seine liebe Art und bleibt seinen Charakter treu.Eine schöne Geschichte, die mich bis zum Schluss hin gefesselt hat und die letzten paar Seiten auch mit Tränen in den Augen beendet habe.Schön fande ich außerdem das auch noch immer Hessa abenzu zum Vorschein kamen und trotz dass das Ende echt toll ist,hätte ich mir bisschen mehr Details gewünscht.Jetzt heißt es wieder Abschiednehmen von einer tollen Reihe ❤

    Mehr
  • Gelungener Abschluss der After Reihe! Lesenswert!

    Nothing less

    summer22

    22. April 2017 um 16:33

    Zum InhaltLife will never be the sameNOTHING less Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt? Zum BuchLandon lebt immer noch in New York in einer WG. Er studiert Lehramt und arbeitet nebenbei in einem Cafe.Seine Gefühlswelt hat er aber immer noch nicht unter Kontrolle.Er fühlt sich zu  Dakota hingezogen, obwohl Ihre Liebe schon lange erkaltet war.Der Grund dafür ist wahrscheinlich ihre gemeinsame Vergangenheit und die scheinbar perfekte Beziehung, die sie in der Highschool führten.Doch so ganz will er nicht aufgeben und so kämpft er auf der einen Seite, um die Zweite Chance bei Dakota. Beide spüren Anfangs immer noch eine starke Verbindung und Anziehung.Nora dagegen ist das genaue Gegenteil von Dakota und zu aller Verwirrung auch noch ihre Mitbewohnerin.Es kommt, wie es kommen muss und am Ende findet sich Landon in einer Dreiecksbeziehung wieder. Nora zieht ihn in ihren Bann, weil sie so ganz anders ist.Seine Gefühle fahren Achterbahn und Landon befindet sich in der Zwickmühle. Er muss sich entscheiden und Nora verbirgt ein Geheimnis, das alles in Frage stellt und die Situation noch schwieriger macht...MeinungAnna Todd schafft es einfach jedes Mal einen mit ihrem Geschichten und ihrem Schreibstil in den Bann zu ziehen.Auch wenn Landon in der Geschichte weiterhin der nette Kerl von nebenan bleibt, tut das der Spannung keinen Abbruch.Die Figuren sind vielschichtig und interessant und machen in diesem Teil eine Entwicklung durch.Insgesamt sind nothing more und nothing less eher auch etwas ruhiger gehalten, was daran liegt das Landon einfach kein Bad Boy ist und auch zu keinem wird. Er ist einfach ein komplett anderer Typ Als Hardin in den anderen Teilen der After Reihe.Daher sollte man auch keine Vergleiche ziehen, Es gibt  einige Überraschungen und Wendungen und man bekommt aufschlussreiche Einblicke zu Nora.Trotz das es etwas "ruhiger" zu geht, ist das Buch dennoch unterhaltsam und ein gelungener Abschluss zur After Reihe.Ich hoffe sehr Anna Todd hat noch einiges in Petto, denn süchtig machen ihre Bücher allemal!FazitSexy und unterhaltsam. Eigentlich alles vorhanden, was man von Anna Todd erwartet. Gelungener Abschluss der After Reihe! Lesenswert!

    Mehr
  • Eine besondere Liebe

    Nothing less

    Monice

    17. April 2017 um 11:31

    "Nothing less" von Anna Todd, ist eine besondere liebes Geschichte, mit liebe, vertrauen und verrat.  Die Autorin lässt die Leser hier mit in zwei Gefühlswelten blicken, die auf  eine Liebe blicken aber auf zwei Vergangenheiten. Die Gefühle wurden deutlich dargestellt, allerdings hat mir etwas die Emotion gefehlt daher nur vier Sterne. Trotzdem hat sie es geschafft uns Landons und Noras Geschichte näher zu bringen.Zum Inhalt:Landon und Nora kommen sich näher, doch sobald es um die Vergangenheit geht ergreift sie die Flucht. Dakota versucht trotzdem Nora  von Landon fern zu halten und sich selbst wieder ins Spiel zu bringen. Doch am dann kommt die Wahrheit und doch alles anders als geplant.

    Mehr
    • 2
  • Guter Abschluss mit interessanten Wendungen

    Nothing less

    Sarih151

    15. March 2017 um 09:11

    Dass dich sein Leben einmal so entwickeln würde, hätte Landon nie gedacht. Noch immer kämpft er mit seinen Gefühlen für zwei Frauen und scheint hin- und hergerissen. Währenddessen ihn mit Dakota eine gemeinsame Vergangenheit verbindet, scheint seine Beziehung zu Nora nur aus Geheimnissen und ihrem gegenseitigem Verlangen zu bestehen. Er muss sich entscheiden. Dakota oder Nora? Nachdem „Nothing more“ mich eher etwas ernüchtert zurückließ, habe ich nun endlich zum letzten Teil der Dilogie um Landon gegriffen. Der Einstieg gelang mir bereits ohne Probleme, sodass ich nach einer längeren Pause zwischen den Büchern, mich schon nach wenigen Seiten wieder im After-Universum befand. Natürlich bleibt Landon auch im siebten Band der Reihe der nette und liebe Typ. Es gibt kein Bad Boy-Gehabe von seiner Seite, was sich auch in seinen Gedanken wiederspiegelt. Landon ist und bleibt einfach der liebe Typ, der sich nun mit einer Situation konfrontiert wird, die gegensätzlicher zu ihm nicht sein könnte. Manchmal hätte ich mir schon gewünscht, dass Landon einfach mal durchgreift und seine Meinung kundtut. Dennoch habe ich mich mit dem letzten Band doch gut unterhalten gefühlt. Die Story nahm einen angenehmen Verlauf, zwar nicht explosionsartig, aber auch nicht langweilig. Insgesamt empfand ich die Dreieckgeschichte in „Nothing less“ etwas ruhiger und mehr in den Hintergrund gerückt. Für mich stand schnell fest, für wen sich Landon entscheiden wird und darüber bin ich letzten Endes auch sehr froh. Von seinen beiden Herzensdamen ist mir ehrlich gesagt Nora immer noch am liebsten. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass sich Anna Todd hier auch nicht mehr besonders viel Mühe gegeben hat, Dakota interessant erscheinen zu lassen. Empfand ich sie zunächst noch als Oberzicke, hat sie hier deutlich an Charakter verloren. Klar, war ich von ihren Zickereien zuvor sehr genervt, aber sie hier so kleinlaut zu erleben, hätte ich nicht erwartet. Vielleicht ist aus der After-Reihe auch einfach nur die Luft raus....?! Es mag vielleicht so klingen, als hätte mir die Lektüre dieses letzten Bandes kein Freude mehr bereitet – das ist definitiv nicht der Fall! Ich hatte wirklich schöne Lesestunden mit dem letzten Band um Landon und der Auflösung, wer nun seine Frau wird. Mir fehlte nur diese Sucht, die ich bei Tessa und Hardin verspürte... Mit ihrem leichten und angenehmen Schreibstil hat mich Anna Todd wieder einmal durchs Buch geführt. Die Sichtweisen der erzählenden Protagonisten empfand ich als authentisch und gut beschrieben. „Nothing less“ bildet einen guten Abschluss der After-Reihe um Landon. Etwas ruhiger, als wir es von Tessa und Hardin gewohnt sind, dafür aber mit einigen spannenden und aufschlussreichen Szenen, die mir das Lesen versüßt haben. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Gelungener Abschluss

    Nothing less

    michelle_loves_books

    05. March 2017 um 13:39

    „Nothing less“ ist der siebte Band der After Reihe von Anna Todd und dreht sich genau wie der vorherige Band um Landon, dem Stiefbruder von Hardin Scott. Landon lebt immer noch mit Tessa in New York und muss sich zwischen zwei Frauen in seinem Leben entscheiden. Ob er die richtige Entscheidung treffen wird?Broschiert: 336 SeitenVerlag: Heyne Verlag (12. Dezember 2016)Sprache: DeutschISBN-10: 3453419715Preis Broschiert: 12,99€Preis eBook: 9,99€Originaltitel: Nothing LessKlappentextLandons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt?...MeinungIch mag das Cover vom Buch sehr. Es ist schwarz und hat eine goldene Verschnörkelung. Das Buch fühlt sich auch sehr weich in der Hand an und ist eher mattschwarz. Es passt damit perfekt in die After-Reihe.Das Buch schließt unmittelbar an den vorherigen Band an. Landon steht zwischen den Stühlen, genauer zwischen Sophia, auch Nora genannt, und Dakota, seiner Exfreundin. Beide wollen etwas von ihm.Der Schreibstil von Anna Todd lässt sich super flüssig lesen. Ich liebe ihre Bücher ja wirklich sehr und auch in diesem Buch konnte mich der Schreibstil wirklich wieder überzeugen. Mir hat es auch sehr gefallen, dass hier teilweise aus der Sicht von Nora geschrieben wurde. Sonst hat man nur Landons Gefühle und Gedanken hautnah miterlebt, hier aber nun auch die von Nora.Landon hat mir schon in der richtig After-Reihe sehr gefallen. Er war ein sehr netter Mann, der sich noch wie ein richtiger Gentleman benommen hat. Ich mochte ihn einfach sehr mit seinem Charakter und allem drum und dran. Deswegen habe ich mich auch richtig über seine eigene Geschichte gefreut. Auch hier zeigt er sich wieder von seiner besten Seite und konnte mich völlig überzeugen.Nora und Dakota dagegen mochte ich beide nicht so sehr. Dakota war einfach der klassische Ex-Freundinnentyp und Nora war einfach ein bisschen komisch. Ihr großes Geheimnis hat sie zuerst mysteriös erscheinen lassen, aber gegen ende war mir relativ schnell klar, worum es sich bei dem Geheimnis dreht.Ich hab mich auch wieder gefreut, Hardin und Tessa wiederzusehen. Sie spielen kleine Nebenrollen in der Geschichte, aber trotzdem ist es schön, dass sie auch wieder in die Geschichte integriert werden. Besonders da sie ja ein essentieller Teil sind.Die Geschichte ist anders als die Afterbände rund um Hardin und Tessa. Trotzdem hat mir die Geschichte von Landon im großen und ganzen gefallen.FazitMir hat der letzte Band der After-Reihe wirklich gut gefallen. Es ist ein guter Abschluss für Landons Geschichte. Trotzdem ist es ein bisschen schade, dass ich mich mit Nora nicht richtig anfreunden konnte. Ein bisschen traurig bin ich schon, dass ich mich jetzt von der After-Welt verabschieden muss, aber so ist es ja immer.Mein Dank geht an den Heyne Verlag, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank

    Mehr
  • der letzte Teil.

    Nothing less

    _madelini

    04. March 2017 um 18:24

    Wie auch nothing more ist dieser Teil nicht unbedingt notwendig. Es ist zwar schön, dass die Story nun ein Ende gefunden hat, aber eigentlich haben diese beiden Teile nur die hauptsächliche Story ruiniert... Mein Bild von Landon ist noch immer zerstört.Obwohl ich sagen muss, dass dieser Teil ein wenig mehr Handlung hat als der Vorgänger, aber nur wegen Nora/Sophia. Ihr Geheimnis ist das einzige, was einen wirklich an die Story fesselt.Ebenso bin ich enttäuscht, da es hieß Hardin würde öfters mal auftauchen.. Das ist leider gar nicht der Fall.

    Mehr
  • Landon, Nora und Dakota

    Nothing less

    Books-like-Soulmate

    28. February 2017 um 19:03

    „Nothing Less – (After 7)“ von Anna Todd Preis TB: € 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* Preis eBook: € 9,99 [D] | CHF 12,00* Seitenanzahl: ca. 336 Seiten ISBN: 978-3-453-41971-1 Erschienen am 12.12.2016 beim Heyne Verlag der randomhouse Verlagsgruppe =========================== Klappentext: Landons Leben in New York ist ein abgefahrenes Abenteuer. Noch immer steht er zwischen zwei ganz unterschiedlichen Frauen: mit Dakota verbinden ihn die Vergangenheit und viele besondere Erfahrungen. Nora zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Verlangen? =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: Wie bereits der Vorgänger erahnen lässt, steht Landon zwischen zwei Frauen. Da ist zum einen Dakota, die er seit seiner Kindheit kennt und die viel miteinander erlebt haben. Zum anderen Nora, die ihn fasziniert und ihn wie magisch anzieht. Sie ist so ganz anders als Dakota, sie ist wild, geheimnisvoll, aber weiß genau was sie will. Und das ist Landon. Was er nicht ahnt, ist, dass Nora so einiges vor ihm verbirgt. Was verheimlicht Nora und wird Landon hinter ihr Geheimnis kommen? Aber noch viel wichtiger ist die Frage, für wen sein Herz wirklich schlägt! =========================== Mein Fazit: Ich liebe die After Cover. Nachdem mir der erste Teil von Landons Geschichte ganz gefallen hat, war ich gespannt auf das Finale. Der Schreibstil ist wie immer flüssig und lässt die Seiten nur so dahinfliegen. Leider muss ich auch hier eine Kleinigkeit bemängeln. Es soll eigentlich um eine Dreiecksgeschichte gehen wo er zwischen zwei Frauen steht. Das kam mir persönlich zu wenig durch. Nora hat noch immer Geheimnisse die sie nicht preisgeben will. Dakota verfolgt ihre ganz eigenen Ziele. Und Landon muss eine Entscheidung treffen. Leider hat das Ende keine wirkliche Spannung aufkommen lassen. Für mich kam die Entscheidung nicht wirklich überraschend, da es identisch mit dem Ende von After Teil 4 ist. Dort hat man eigentlich schon die Auflösung für wen er sich entscheidet. Das fand ich persönlich etwas schade. Preis/Leistung muss ich leider auch hier bemängeln, wenn man die Seitenanzahl der ersten Bücher mit den letzten vergleicht. Bildet euch am besten eine eigene Meinung. Dennoch ist die After Reihe eine meiner Lieblingsreihen. 4 von 5. 🍀 🍀 🍀 🍀

    Mehr
  • Es hätte nicht sein müssen

    Nothing less

    Lisasbuechereck

    24. February 2017 um 18:31

    [REZENSION] Nothing Less | Anna Todd Verlag: Heyne | Erschienen: 12.12.2016 | Seiten: 336 | Reihe/Teil: Landon Gibson/2 | Preis: Broschiert 12,99€ | ISBN: 978-3-453-41971-1 WARNUNG: Dies ist Teil zwei der Reihe. Könnte Spoiler enthalten. Klapptext: Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt? Meine Meinung: Nachdem ich Nothing more schon nicht so gut fand, bin ich ohne große Erwartungen an diesen Teil gegangen. Ich habe es eigentlich nur gelesen um die Reihe für mich zu beenden und das war auch gut so. Wie schon im Vorgänger Teil plätschert er nur so vor sich hin. Zwar kommen wir einigen Geheimnissen auf die Spur, aber die waren nicht sehr überraschend. So bei ca. Seite 150 wusste ich was Nora verbirgt und auch was bei Landon los war. Die Dialoge wurden auch in diesem Teil wieder durch sehr viele Gedanken unterbrochen. Was bei mir sehr stark den Lesefluss gestört hat. Was ich ganz gut fand war das Ende. Denn das war Kompakt und Knackig. Hätte die Autorin die ganzen Grübeleien weg gelassen, hätte man gut und gerne aus zwei Teilen einen machen können. Die Charaktere waren auch nicht grade heraus ragend. Landon war so wie erwartet, Er war sehr grüblerisch und hat alles in Gedanken fünf mal durch gekaut. Doch er hat sich auch etwas entwickelt und endlich mut gefasst. Trotzdem war er komplett Anders wie in der After Reihe. Das finde ich sehr schade. Dakota ging gar nicht, aber sie war genau wie erwartet. Sie war im ersten Teil schon ätzend, doch hier hat sie alles übertroffen. Sie war eine Arrogante und Egoistische Mist Kuh. Ich hätte sie Permanent Erwürgen können. Ja und dagegen haben wir Nora. Sie war naja nett gesagt etwas Blöd. Sie hat weder sich noch Landon vertraut, was alles schlimmer gemacht hat wie es hätte sein müssen. Die last die sie trägt ist zwar echt groß und schwer, aber nichts womit man nicht umgehen könnte. Der Schreibstil war eigentlich Super. Es war locker und flockig und hätte sich super schnell lesen lassen, wenn da nicht so viele Gedanken Gänge rein gearbeitet worden wären. Das hat es alles etwas zäh gemacht. Zum Cover könnte ich ja jetzt sagen, wie Hübsch es ist und das sie das toll gemacht haben, aber man kennt die Cover ja nun schon zur genüge also von daher. Schönes Cover fertig :-) Bewertung: Ich habe nicht viel erwartet, bin also nicht allzu enttäuscht worden, aber leider auch nicht Positiv überrascht. Ich finde das Buch hätte echt nicht sein müssen. Mach aus zwei Büchern eins wäre es Perfekt, aber so? Nein das geht gar nicht. Ich musste diesmal auch nicht groß überlegen. Nothing less bekommt 2 Sterne von mir und das auch nur weil es von Anna Todd ist.

    Mehr
  • Anna Todd - Nothing less

    Nothing less

    __mrkxoxo

    20. February 2017 um 11:19

    Zum Buch Herausgeber: Heyne Erscheinungstermin: Dezember 2016 Sprache: Deutsch Seitenanzahl: 332 ISBN: 978 - 3 - 453 - 41971 - 1 Zum Inhalt (Klappentext) Bad Guy oder Mr Nice? Landons Leben in New York ist ein abgefahrenes Abenteuer. Noch immer steht er zwischen zwei ganz unterschiedlichen Frauen: Mit Dakota verbinden ihn die Vergangenheit und viele besondere Erfahrungen. Nora zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Verlangen? Mein Fazit: Die Geschichte um Landon hat mich schon seit "NOTHING MORE" sehr interessiert und ich war wirklich sehr gespannt, wie sie weiter geht. Nachdem ich von der "AFTER"- Reihe so begeistert war, habe ich mir von dem letzten Band deutlich mehr erhofft. Leider kratzte die Geschichte in Sachen Liebe etwas zu sehr an der Oberfläche, ich hätte mir z.B. einen etwas größeren Krieg zwischen Dakota und Nora gewünscht. Die Geschichte war etwa zu vorausschauend.  Dadurch, dass Anna Todd allerdings mit viel Humor geschrieben hat, ist meine Meinung doch noch etwas umgesprungen, denn sie konnte den Charakter Landon so in ein ganz neues Licht stellen und hat ihn mir noch sympatischer gemacht. 

    Mehr
  • Landon und seine Geschichte an sich, waren für mich sehr interessant!

    Nothing less

    violetbooklady

    05. February 2017 um 13:24

    Cover: Ich hatte bereits bei Nothing More gesagt, dass mir das schlicht wirkende Cover sehr gefällt und dies beziehe ich auch auf das darauf folgende Band. Auch wenn es mir zuvor besser gefiel, dass die Verzierungen in Silber gestaltet wurden, ändert auch die Tatsache, dass ich nicht immer von Gold begeistert bin, nichts daran.Mir gefällt die simple Gestaltung nach wie vor, auch wenn man erst der Meinung ist, dass die Covergestaltung doch recht eintönig ist, macht dies etwas als Gesamtpaket aus. Womöglich wäre ein Foto-Cover nicht ganz uninteressant gewesen, so wie mich damals Hardins Gesamterscheinung interessiert hatte, bin ich heute auf Landon gespannt. Wer weiß, vielleicht kann der Leser auch hier mit einer neuen Auflage rechnen?Im großen und ganzen habe ich nichts an dem Cover auszusetzen und wer sich wegen der Reihenfolge nicht sicher ist, dem hilft ein Blick auf dem Buchrücken, da die Reihe nummeriert ist, ohne das Gesamtpaket zu zerstören. Gerade dies gefällt mir ganz besonders, da ich bei manchen Reihen doch ehr den zweiten anstatt den ersten Teil zufassen bekam.   Erster Satz: » Ich habe Ellens Geburtstagskuchen schon in den Händen und will ihn nach unten tragen. « Inhalt: Der Protagonist Landon, steht zwischen den Fronten seiner guten Freundin Tessa und seinem Stiefbruder Hardin. Während der Leser die Achterbahnfahrt der Gefühle und den Vorgängern gewohnt war, verlief die Geschichte rund um Landon eher ruhiger. Ein Protagonist der wohl zu jedem nett ist und auch jeder älteren Dame über die Straße helfen würde - während er mit keiner Gegenleistung rechnet. Kann es also spannend werden?Ja, das kann es, sobald von einer jüngeren Dame die Rede ist und sobald eine zweite dazu kommt, ist das Dreieck des Dramas komplett! Und sind wir ehrlich: genau das ist es, worüber wir etwas lesen wollen!Ehrlich gesagt hätte ich Landon niemals als jemanden einschätzen können, der zwei Eisen im Feuer hat, der geschweige denn so begehrt sein kann. Dennoch gefiel er mir in seiner Rolle, sowie auch als Stiefbruder - da Tessa und Hardin nicht komplett von der Bildfläche verschwinden und Hardin das eine und andere Gespräch mit Landon führt. Bei manchen Situationen hatte ich ein kleines Déjá-vu, da Landon natürlich nicht nur den Kontakt zu Hardin auffrischt.Ich schätze, dass ich in manchen Situationen ebenso drein geblickt haben müsste, sowie es auch bei Landon der Fall sein dürfte. Durchaus wird der Leser gekonnt auf die Achterbahnfahrt der Gefühle mitgerissen und von dem Moment eingenommen, der perfekt zu sein scheint. Wenn ich denn von den Situationen absehe, die alles andere als perfekt sind, bei denen ich mich nicht nur einmal fragte, ob sie inzensiert sind oder der Wahrheit entsprechen sollen. Doch genau dies gefiel mir und lenkte mich von Prince Charming ab, da mich durchauch auch seine andere Seite interessierte! Während stets der Kontrast zwischen Bad Guy und Mr. Nice gut zur Show gestellt wird, amüsierte mich die Tatsache, dass auch andere Romane in diesem Band ihren Platz finden und nicht nur dadurch für genug Abwechslung gesorgt wird.Dass jedoch auch in ernsteren Fällen, eher auf etwas nebensächliches geachtet und eben auch beschrieben wird, fand ich dann doch etwas eigenartig. "Hey Landon, es wird gerade traurig und dein Typ wird verlangt - aber schon gut, achte du nur auf die Harry Potter-Sticker!" Es hatte einen amüsanten Geschmack aber es war auch eigenartig.In der Geschichte wird Mr. Nice nicht vergessen, leider auch in Situationen, in denen der Protagonist eher zeigen sollte, dass er einen Arsch in der Hose hat! Was kann daran so schwer sein? Immerhin muss er nicht als ein kompletter Vollidiot dargestellt werden, nur weil er mal etwas unternimmt, dass seinem vorherigen Wesen ein wenig widerspricht. Die Situationen wirken gut abgepasst und genutzt, die mich als Leser zwar frustriert seufzen ließen aber stets zur Geschichte passen und ihren interessanten Teil zu dieser beitragen. Schreibstil: So wie auch der Vorgänger, ist diese Geschichte aus der Sicht des Protagonisten zu lesen. Durch seine bescheidene Art, kommt die bekannte Sympathie auf, sodass ich mehr von der Geschichte lesen wollte. Natürlich trägt der Schreibstil von Anna seinen Teil dazu bei. Mir gefällt ihr leichter Schreibstil, da man von diesem nicht genug bekommt, mehr Kapitel lesen möchte einfacher in die Geschichte eintaucht. Ihre Art zu schreiben passt in die jeweilige Genre und sollte auch für die Zielgruppe optimal sein.Durchaus gibt es auch Momente, in denen sich die Figuren näher kommen und sich der Leser, den Rest denken kann aber so halten die Szenen, den Leser dennoch bei der jeweiligen fest und lassen ihn die Szenen nicht überspringen. Zumal nicht nur ständig und mit den gleichen Worten das Szenario beschrieben wird.Abgesehen nutzt die Autorin bekannte Serien und zieht den Leser selbst zu diesen näher heran. Für mich war es eine schöne Abwechslung und meinetwegen hätten sie dies gerne fünf Seiten lang machen können. Zwar fand ich einen Perspektivenwechsel überraschend aber für diesen hat die Autorin einen guten Moment abgepasst und punktet auch bei diesem mit ihrem Schreibstil. Es war erfrischend für mich, die Geschichte rund um Landon, auch mal wieder aus einer weiblichen Sicht lesen zu können. __________________________ Charaktere Landon: Landon hat ein herzliches Wesen, dass es scheinbar jedem Recht machen möchte, um Konflikten und anderen stressvollen Situationen aus dem Weg gehen zu können. Auch wenn ich die Einstellungen verstehen kann, finde ich, dass er ruhig öfters aus seinem sicheren Häuschen hätte treten können - eben auch aus dem Grund, weil man es nicht jedem Recht machen kann, schon gar nicht immer und nicht so einfach, wie es sich Landon manchmal vorstellt.Auch wenn mir Landons nette Seite gefiel, hatte ich mit mehr rechnen wollen. Gerne hätte er sich in manchen Situationen auch männlicher aufführen können. Nicht in dem Sinne, der ihn als ein Macho oder auch überheblichen Bad-Guy hätte stehen lassen - sondern als jemanden, der deutliche Zeichen setzt und klare Greznen zieht. Diese Seite hatte ich an ihm so vermisst und ich bin davon überzeugt, dass auch diese Seite gut an ihm ausgesehen hätte.Trotz allem gefiel mir Landon, der sich auf seine Art an die Frauenwelt herantastet - Wortspiel beabsichtigt! Immerhin hatte die Geschichte und auch sein Wesen dadurch seinen gewissen Reiz und auch Charme! Es geht also doch, man kann ein anzügliches Wesen in sich tragen und muss nicht stets diese 0-8-15-Sprüche von sich hören, die alles andere als erotisch sind und inzwischen nur noch nerven. Nora: In manchen Fällen nervte Nora mich schon, sodass ich unter anderem das Gefühl hatte, dass sie die typische Rolle der Drama-Queen annimmt. So auch die typischen Abläufe, in denen es offensichtlich ist, wonach es ihr verlangt, ehe sie doch eine andere Richtung anschlägt und nicht nur der arme Landon nicht weiß, was sich momentan vor ihm abspielt.Zu ihrer Verteidigung muss ich jedoch erwähnen, dass es auch ihre Vernunft ist, die sich einmischt und das gefällt mir! Auch wenn es in den ersten Momenten nicht auffällt, hat auch die Ältere verletzliche Seiten an sich, die den Beschützerinstinkt auch in mir ein wenig wach rüttelt.An dieser Stelle erwähne ich, dass ich Noras Herangehensweise nicht gut hieß - aber die ich dennoch nicht als etwas falsches empfinden konnte. In manchen Situationen konnte ich sie sogar besser verstehen, als den Protagonisten.Letzten Endes gefiel sie mir, auch wenn sie ein Geheimnis an sich haften hat, welches nicht so recht zu deuten ist. __________________________ Fazit: Ich hatte meinen Spaß mit diesem Band. Es ist für einige Überraschungen gut und zeigt Seiten vom Protagonisten, die ihm womöglich gar nicht zu zutrauen waren.Die Entwicklung schien realistisch und auch wenn für Drama gesorgt ist, nahm dieses nicht die Überhand ein und ließ die Geschihcte interessanter erscheinen.Letzten Endes müsst ihr selbst entscheiden, ob Landon nun die Rolle vom Bad Guy oder Mr. Nice annehmen wird. So recht möchte ich mich nicht entscheiden aber Landon und seine Geschihcte an sich, waren für mich sehr interessant! 4/5 Sterne

    Mehr
  • Für mich war es ein toller Abschluss und ein wundervolles Leseerlebnis.

    Nothing less

    nevermine

    01. February 2017 um 14:50

    Mit diesem Buch endet leider die After Reihe. Ich habe mich auf dieses Buch wirklich gefreut und konnte es gar nicht erwarten, es endlich zu lesen. Die Geschichte beginnt da, wo Nothing More aufhörte. Ich fand, dass dieser Teil komplett anders war als der Vorgänger. Wo es noch in Nothing More mehr um die Gedanken von Landon (und für mich etwas zu langatmig und langweilig war) ging, geht die Geschichte hier mehr voran. Gleich zu Beginn hat der Prolog mein Herz erwärmt. Dieser handelt von Landons glücklicher Zukunft und es hat mich gleich neugierig gemacht, wer seine zukünftige Liebe sein wird. Anna Todds Schreibstil ist, wie immer, sehr flüssig und man fliegt nur so über die Seiten. Ich habe mir wirklich gewünscht, dass das Buch niemals endet. Landon war, wieder mal, eine sehr sympathische und liebenswürdige Person. Man muss ihn einfach lieben und ich habe ihn mit jeder Zeile geliebt. Nora mochte ich auch sehr. Dakota dagegen, hat mich einfach nur genervt. Egal wie schwer ihr Schicksalsschlag auch ist. Das Geheimnis um Nora hat die Geschichte noch spannender gemacht. Anna Todd weckte bei mir wieder die Gefühle, die ich beim Lesen von After Passion hatte. Ich möchte wirklich nicht mehr zu der Geschichte sagen, da dies der letzte Teil der Reihe ist und ich  niemanden spoilern möchte. Nothing Less ist auf jeden Fall empfehlenswert und gehört zu der After Reihe dazu. Für mich war es ein toller Abschluss und ein wundervolles Leseerlebnis. Manchmal habe ich die Reihe geliebt und manchmal gehasst. Viele werden verstehen, was ich meine und mir zustimmen, aber trotz allem, gehören all die Streits, Dramen sowie die Liebe dazu und ich möchte es nicht missen, denn so ist das Leben. Es gibt nicht immer nur Sonnenschein und Regenbogen. :) Schade finde ich wirklich, dass die After Reihe nun vollkommen zu Ende ist. Aber ich freue mich schon riesig darauf, weitere Geschichten von Anna Todd zu lesen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks