Anna Tulke , Anna Tulke Antiphase

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Antiphase“ von Anna Tulke

- nahphantastischer Roman, der zum Nachdenken über das Zusammenleben und die Toleranz anregen soll -

Erster Teil - Rätselhaft und Spannend! Toller Plot, allerdings etwas Abzug da der Schreibstil einige Mängel aufweist.

— Jungenmama
Jungenmama

temporeich, verwirrend, mit vielen Charakteren, aber eine dennoch anziehende Geschichte

— Sandra251
Sandra251

Stöbern in Jugendbücher

No. 9677 oder Wie mein Vater an fünf Kinder von sechs Frauen kam

Warmherzige Familiengeschichte um das Tabuthema „Samenspenderkinder“. Es hat mein Herz erwärmt & mir Lachfältchen ins Gesicht gezaubert! <3

Tini_S

The Sun is also a Star.

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt hat mir um einen Tick besser gefallen. Warum, erfährt ihr in meiner ausführlichen Rezension!

BeautyBooks

Was andere Menschen Liebe nennen

Konnte mich leider nicht begeistern, fand es richtig langweillig. Schade

Evebi

Aquila

Ein psychologisch spannender Krimi, der zum Miträtseln einlädt und mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte!

Smilla507

Verlorene Welt

Der finale Band hat mir richtig richtig gut gefallen!

Shellan

Myriad High - Was Hannah nicht weiß Band 1

Futuristes Teenie-Schul-Spektakel, das man lesen muss!

diebuchrezension

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Antiphase" von Anna Tulke

    Antiphase
    Sterndiebin

    Sterndiebin

    Im Bund der Hexenmeister ist nichts, wie es scheint. Und wenn du wie Grey nicht dazu gehören kannst und willst, dann wird es gefährlich … Ich lade euch herzlich zu den drei Leserunden meiner ersten abgeschlossenen Fantasy-Trilogie „Antiphase – Der Bund der Hexenmeister“ ein. Ihr könnt alle drei Bände als Printausgaben im Paket gewinnen. Zu jedem Buch (je 150 Seiten) gibt es eine eigenständige Leserunde. Doch bewerbt ihr euch für eine, so nehmt ihr an allen drei Leserunden teil. Mit euch möchte ich die Geschichte noch einmal erleben, die mich fünf Jahre lang begleitet hat und mit der ich mich als Autorin weiter entwickeln konnte. Die Bücher Als Grey erfährt, dass sein bester Freund Paul das Element des Feuers beherrscht, will er es erst gar nicht glauben. Aber wenn sich in Pauls Händen kleine Flammen bilden und er tausende Lichter gen Himmel schickt, kann auch Grey seine Begeisterung nicht zurückhalten. Sie erfahren immer mehr über die Hexenmeister, zu denen Paul gehört. Und auf einmal sind sie mittendrin in der Welt dieser Magier. Dort gibt es Dinge, die sie sich nie erträumt hätten, doch Grey gehört nicht zu ihnen. Und etwas Dunkles ist hinter ihm her ... Die Autorin Anna Tulke, geboren 1990, wuchs in Sachsen auf. Nach dem Abitur machte sie eine Ausbildung in der Stadtbibliothek und schrieb nebenbei das erste Buch ihrer Reihe „Antiphase – Der Bund der Hexenmeister“. Nach zweijähriger Arbeit in Schwedt/Oder, studiert Anna Tulke inzwischen Bibliotheks- und Informationswissenschaften und Deutsche Literatur in Berlin. Mehr über ihre Projekte findet man auch auf ihrer Website: www.annatulke.de Wie könnt ihr teilnehmen? Die komplette Trilogie verlose ich insgesamt 10 Mal. Jeder Gewinner bekommt Band 1 bis 3. Bewerben könnt ihr euch, indem ihr bis zum 30.03.2015 folgende Frage beantwortet: Welches ist euer Element und warum? Findet auch die anderen beiden Leserunden! Wenn ihr gewinnt, nehmt ihr automatisch an diesen teil. Bedenkt, dass ihr am Ende Rezensionen schreiben müsst. Natürlich ist es auch möglich, gleich die gesamte Trilogie zu rezensieren. Ich freue mich riesig auf eure Antworten und abenteuerliche Leserunden mit euch! Anna Tulke

    Mehr
    • 142
  • "Man nennt sie Hexenmeister. Sie beherrschen die Elemente!"

    Antiphase
    AmberStClair

    AmberStClair

    11. May 2015 um 15:56

    Klappentext:  "Man nennt sie Hexenmeister. Sie beherrschen die Elemente!"  Und das sollte Grey glauben? Sicherlich war es wieder nur eines von Pauls Hirngespinsten ...   Als Grey erfährt, dass sein bester Freund Paul das Element des Feuers beherrscht, will er es erst gar nicht glauben. Aber wenn sich in Pauls Händen kleine Flammen bilden und er tausende Lichter gen Himmel schickt, kann auch Grey seine Begeisterung nicht zurückhalten. Sie erfahren immer mehr über die Hexenmeister, zu denen Paul gehört. Und auf einmal sind sie mittendrin in der Welt dieser Magier. Dort gibt es Dinge, die sie sich nie erträumt hätten, doch Grey gehört nicht zu ihnen. Und etwas Dunkles ist hinter ihm her ...  Antiphase ist eine Geschichte, die ich dem Bereich All-Age-Fantasy zuordne. Im Bund der Hexenmeister findet der Teenager Grey heraus, was für ihn in der Welt von Bedeutung ist. Er sieht nicht nur zum ersten Mal wie wichtig die Natur für den Menschen ist. Grey lernt auch die Macht der vier Elemente kennen und durchläuft eine entscheidende Phase Meine Meinung: Eine lebendige Welt entsteht hier mit interessanten Charakteren. Die Geschichte spielt sich in der Zukunft ab. Es sind neue Menschenrassen entstanden durch einen Atomkrieg. Die Natur ist vernichtet und es kann sich keiner mehr vorstellen wie einst es gewesen war. Aber es gibt einen Sitz in Deutschland der sogenannten Hexenmeister. Menschen die die Elemente beherrschen können.......... Die Autorin läßt hier eine andere Welt aufstehen die wir uns nicht vorstellen können. Nur die Hexenmeister können dieses zu ändern. Es ist eine spannende und interessante Geschichte, die nicht nur um Freundschaft und Familie handelt, auch um die Natur und Umweltzerstörung. Mit wenigen Worten hat die Autorin eine fesselnde Fantasie nieder geschrieben. Der Schreibstil ist sehr verständlich und einfach, das man es sofort versteht was gemeint ist. Auch die schwarz/weiß Bilder, die die Autorin selbst gezeichnet, hat passen hervorragend zu dieser Geschichte. Ich kann das Buch für alle Fantasie begeisterte empfehlen. Ich freue mich schon auf dem zweiten Teil wie es weiter geht. Danke das ich das Buch lesen durfte!

    Mehr
  • Für Fantasyfans ein Muss

    Antiphase
    Steph86

    Steph86

    04. May 2015 um 20:39

    Buchbeschreibung Die Bücher Als Grey erfährt, dass sein bester Freund Paul das Element des Feuers beherrscht, will er es erst gar nicht glauben. Aber wenn sich in Pauls Händen kleine Flammen bilden und er tausend Lichter gen Himmel schickt, kann auch Grey seine Begeisterung nicht zurückhalten. Sie erfahren immer mehr über die Hexenmeister, zu denen Paul gehört. Und auf einmal sind sie mitten drin in der Welt der Magier. Dort gibt es Dinge, die sie sich nie erträumt hätten, doch Grey gehört nicht zu ihnen. Und etwas Dunkles ist hinter ihm her... Die Autorin Anna Tulke, geboren 1990, wuchs in Sachsen auf. Nach dem Abitur machte sie eine Ausbildung in der Stadtbibliothek und schrieb nebenbei das erste Buch ihrer Reihe "Antiphase - Der Bund der Hexenmeister". Nach zweijähriger Arbeit in Schwedt/Oder, studiert Anna Tulke inzwischen Bibliotheks- und Informationswissenschaften in Berlin Zum Band "Man nett sie Hexenmeister. Sie beherrschen die Elemente." Und das sollte Grey glauben? Sicherlich war es wieder nur eines von Pauls Hirngespinnsten...   Leseeindruck   Von der ersten Seite an hat man den Eindruck mitten in der Handlung zu sein, denn die Autorin schafft es mit wenigen Worten eine lebendige Welt zu schaffen. Für Fantasyfans ist dieses Buch einfach ein muss. Die von der Autorin entworfenen Illustrationen am Anfang eines jeden Kapitels sind sehr gut gewählt. Leider sind es meines Erachtens zu viele Figuren. Obwohl sich am Ende des Buches ein Verzeichnis befindet, macht es das Lesen anfangs stockend. Mein Tip wäre hier, sich auf die wichtigen Personen zu konzentrieren und diese noch besser herausarbeiten. Weiterhin muss ich sagen, dass einige wenige Stellen ein wenig verwirrend sind. Dies erkläre ich mir jedoch mal mit dem ersten Werk der Autorin und freue mich sehr auf den zweiten Teil und hoffe das ich dort noch besser durchkomme.  

    Mehr
  • Antiphase - 3Bände - außergewöhnlich, tiefgründig und fantasievoll - ein magisches Leseerlebnis!

    Antiphase
    Jungenmama

    Jungenmama

    21. April 2015 um 11:14

    Mit den drei Antiphase Bänden hat die Autorin Anna Tulke ein ineinander verwobenes und komplexes magisches Abenteuer geschaffen. Einen einzelnen Band zu lesen macht keinen Sinn, denn nach Band 1 und 2 will man wissen wie es weiter geht und wenn man mit 2 oder 3 startet, dann fehlt der Einstieg… Die Geschichte von Grey, Paul und Mona ist sehr verworren und das macht sie besonders interessant, denn der Leser kann nicht bereits zu Beginn erahnen wie es einmal enden wird. Ich hatte zwar immer wieder Vermutungen und manche haben sich als korrekt erwiesen, aber bei manchen lag ich auch völlig verkehrt… Ohne zu viel vom Inhalt zu verraten ist es schwer die Komplexität der Handlung zu beschreiben… Die Geschichte spielt im 22.Jahrhundert. Wir Menschen haben einigen Schaden in unserer Welt angerichtet - es gibt keine Wälder mehr, Gewässer sind verdreckte Tümpel... - und es gibt inzwischen auch Menschen mit ganz besonderen magischen Fähigkeiten, die sogenannten Hexenmeister. Diese können die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft beeinflussen und damit sowohl Gutes, als auch einigen Schaden anrichten. Bei den Hauptprotagonisten handelt es sich um Teenager, die gerade erst von dieser besonderen Welt der Magie erfahren, denn die Kinder der Magier dürfen sie großteils nicht bei ihren Eltern aufwachsen und ihre Kräfte entwickeln sich erst später. Als Grey und Paul in die Welt der Magie eintauchen eröffnen sich Ihnen viele Möglichkeiten. Beide entwickeln nicht nur unterschiedliche Kräfte, sondern gehen auch völlig unterschiedlich mit Ihren neuen Fähigkeiten um. Gerade diese Verschiedenartigkeit und der Umgang mit Gefühlen, Kräften und Fähigkeiten sowie deren Verwendung zum Guten oder Bösen sind das Zentrale Thema der Bücher. Sie handeln von Freundschaft und Feindschaft, Verbundenheit oder auch Entfremdung von der Familie, von Hass und Neid, von Schönheit und Vergänglichkeit, von Vertrauen, Zuversicht, Hoffnung... Die Bücher sind trotz ihrer kürze von nur 150 Seiten pro Band gefüllt mit den verschiedensten Charakteren, so dass manch Leser sicherlich das Verzeichnis am Ende des Buches benötigt um den Überblick zu behalten. Auf der anderen Seite fand ich gerade diese Vielfalt besonders und wichtig und auch sehr gut umgesetzt. Die Autorin hat die Cover zum Buch und auch die großformatigen Bilder vor jedem Kapitel selbst gezeichnet. Die farbenfrohen Coverbilder zeigen die Hauptprotagonisten und sind ebenso ungewöhnlich wie passend zum Inhalt des jeweiligen Buches. Zahlreiche Bilddetails kann nur der Leser identifizieren und in Zusammenhang mit dem Inhalt der Bücher bzw. der jeweiligen Kapitel bringen. Besonders gut hat mir die Spannung gefallen, die durch die ständigen Szenenwechsel aufgebaut wurde. Dies mögen andere Leser als negativen Punkt anführen, ich fand es persönlich sehr gut denn so konnte ich immer wieder miträtseln und mitdenken. Auf alle offenen Fragen hat man doch im Laufe der Geschichte eine Antwort erhalten ;-) Der Schreibstil der Autorin passt perfekt zum Inhalt, lässt sich gut und einfach lesen. Die magischen Elemente und Erlebnisse wurden fasst schon poetisch beschrieben und auch die Gesellschaftskritik wird gut vermittelt. Leider haben sich einige Schreibfehler eingeschlichen, diese können aber sicherlich bei einer Neuauflage verhindert werden. Besonders gefallen haben mir Band 1 und 2. Der Dritte bleibt meiner Meinung nach vor allem im letzten Drittel hinter seinen Möglichkeiten zurück. Fazit: Ein gelungenes Erstlingswerk - außergewöhnlich, tiefgründig und fantasievoll - ein magisches Leseerlebnis für Teenager und Erwachsene!

    Mehr
  • Ein klein wenig zu verwirrend, um vollends überzeugen zu können

    Antiphase
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. April 2015 um 22:08

    *INHALT* Grey ist bei seinem besten Freund Paul, um in dessen 16. Geburtstag hinein zu feiern, als sie feststellen, das Paul Feuer erschaffen kann. Aus seinen Händen kommen kleine Flammen. Es dauert nicht lange, bis sie vom Bund der Hexenmeister erfahren und in einer völlig anderen Welt landen, in der sie auf andere Menschen treffen, die ebenfalls Elemente beherrschen. Nur Grey scheint nicht dazu zu gehören und fragt sich mit der Zeit, wieso es ihn auch an diesen magischen Ort verschlagen hat, der so geheimnisvoll ist, und an dem nicht alles mit rechten Dingen zugeht.. *MEINE MEINUNG* Mir gefiel der Grundgedanke der Geschichte sehr gut, und ich mochte auch den Schreibstil gern. Die Autorin schreibt gut lesbar und flüssig, und es ist sehr angenehm zu lesen. Die einzelnen Kapitel beginnen mit einem selbst gezeichneten Bild, ähnlich dem Cover, was dem Buch eine besondere Note gibt und auch eine gewisse Stimmung für die Kapitel erzeugt. Das fand ich sehr positiv. Doch leider gab es für mich einige Mängel in der Umsetzung. Anna Tulke führt in diesem ersten Band sehr viele Figuren ein, die sie in einem Register am Ende des Buches aufführt - doch leider habe ich dies erst nach dem Lesen bemerkt - und es fiel mir zeitweise schwer, den Überblick zu behalten. Einige Charaktere tauchen auch nur sehr kurz auf und bleiben sehr blass, daher konnte  ich keinen wirklichen Bezug zu ihnen entwickeln. Das fand ich schade, denn die Figuren, die stärker im Vordergrund stehen, gefielen mir gut. Es ergaben sich für mich auch an zu vielen Stellen inhaltliche Fragen, und es gab einige Szenen, die ich nicht verstanden habe, was mich leider nur verwirrt hat, statt meine Neugierde anzufachen. Ein bisschen weniger Aufklärung hätte mir da mehr geholfen. Einige Szenen sind auch sehr kurz, teilweise nur eine Seite lang, dann wechseln Ort und Figuren, das finde ich ebenfalls weniger gelungen - ich brauche einige Zeit, um mich in eine Szene hinein zu denken und in ihr anzukommen. An einigen Stellen hatte ich das Gefühl, dass die Szenen oder Dialoge nicht ganz authentisch sondern eher gestellt wirkten, und mehr dem Inhalt und seiner Vermittlung dienten als dass sie sich aus den Charakteren ergaben. Insgesamt jedoch hatte ich Spaß an dem Buch und hoffe darauf, dass ich mit dem zweiten Teil weniger Probleme habe.

    Mehr
  • Beeindruckende Fortsetzung die den Leser vom aufkeimenden Gedanken zur Erkenntnis begleitet

    ANTIPHASE - Der Bund der Hexenmeister
    Sandra251

    Sandra251

    09. April 2015 um 17:16

    Beeindruckende Fortsetzung die den Leser vom aufkeimenden Gedanken zur Erkenntnis begleitet Grey blieb nichts anderes übrig als wieder in die Welt der Hexenmeister zurück zu kehren. Während Paul immer mächtiger und gefährlicher wird, sucht der Rote immer noch nach seinen Kräften und seinem Platz in dieser neuen Welt. Derweil beginnt in seiner alten Heimat jemand nach ihm zu suchen und begibt sich dabei in ungeahnte Gefahr auch der Hausmeister Kamusella verfolgt weiter unaufhörlich weiter seine eigenen Ziele und stellt Grey vor Tatsachen, von den der lieber nichts erfahren hätte. In diesem Band ist deutlich erkennbar welche Nachteile und welche Kräfte hinter den einzelnen Elementen stecken. Der Kampf zwischen Ost und Westdeutschland wird neu belebt und bekommt ein ganz neues Gewand. Menschen leben sich auseinander und unerwartete Vereinigungen finden sich. Auch die beiden Welten scheinen sich einander zu nähern und die Vergangenheit spielt eine entscheidende Rolle. Band zwei von "Antiphase - Der Bund der Hexenmeister" ist sofort eine enorme Weiterentwicklung der Autorin zu erkennen. Dieses Buch ist um einiges geordneter und trotzdem sehr spannend und voller Rätsel. Das Tempo der Geschichte hat nachgelassen und so ist die Story um einiges übersichtlicher und verständlicher. In den einzelnen Abschnitten und Kapiteln wird weiterhin die Geschichte mehrerer Charaktere erzählt. So erfahren wir in einem Satz was Grey fühlt und im nächsten die Gedanken seines Gesprächspartners. Alle Charaktere sind auf eine einzigartige und angenehme Art verbunden. Sehr gelungen ist die Spannung die sich im Laufe des Buches aufbaut. Man bekommt nach und nach eine Ahnung in welche Richtung sich die Geschichten der einzelnen Protagonisten entwickeln könnten und wird sanft dorthin begleitet. Das Cover ist wieder sehr Bunt und positiv einzigartig. Auch die unterschiedlichen Illustrationen zu den Kapitelanfängen sind wieder sehr gelungen. Man merkt wie viel Arbeit und Mühe sich Anna Tulke gemacht hat. Die Schriftgröße ist sehr gut lesbar und das Buch ist mit seinen 143 Seiten relativ kurz, daher aber genau richtig in der Kategorie Jugend- und Kinderbuch. Am Ende dieses Buches und am Ende von Band 1 sind jeweils ein Personenverzeichnis zu finden. Diese gibt dem Leser nochmal einen guten Überblick über alle Charaktere. Rätselhaft und spannend geht es weiter in dem finalen Band 3 von "Antiphase - Der Bund der Hexenmeister"

    Mehr
  • temporeich, verwirrend, mit vielen Charakteren, aber eine dennoch anziehende Geschichte

    Antiphase
    Sandra251

    Sandra251

    05. April 2015 um 15:54

    temporeich, verwirrend, mit vielen Charakteren, aber eine dennoch anziehende Geschichte" "Wir haben Anfang des 22. Jahrhunderts und es hat sich nicht viel getan - nun, vielleicht doch, denn jetzt gibt es einen neuen Typ Mensch. Ja, ich weiß, das klingt wirklich seltsam, aber früher glaubte man, auch die Menschen biologisch unterscheiden zu müssen. Und obwohl das alles schon vor über hundert Jahren als veraltet galt, kommt es jetzt wieder auf" Als Grey und Paul durch einen Zufall herausfinden, dass Paul das Element des Feuers beherrscht, machen sich erst einmal gemischte Gefühle breit. Für den Einen wird ein lang ersehnter Traum wahr, während der Andere es noch gar nicht glauben kann. Als sich jedoch in Pauls Händen kleine Flammen bilden und er tausende Lichter gen Himmel schickt, kann auch Grey seine Begeisterung nicht zurückhalten. Sie befinden sich plötzlich mitten in der Welt der die Hexenmeister und erfahren nach und nach immer mehr. Dort gibt es Dinge, die sie sich nie erträumt hätten, doch Grey hat keine Kräfte und etwas Dunkles ist hinter ihm her ... Die Autorin Anna Tulke hat mit "Antiphase - Der Bund der Hexenmeister" eine nahphantastische Trilogie erschaffen die zum Nachdenken über das Zusammenleben und Toleranz anregen soll. Bereits das Cover erzählt eine Geschichte. Es ist definitiv auffällig und anders. Aber warum sollte anders schlecht sein? - das ist es nicht, ganz im Gegenteil! Anders zu sein, drückt Individualität aus und den Mut man selbst zu sein. Anders und auffällig zu sein erfordert Toleranz anderer und somit sind wir wieder bei dem Grundgedanken des Buches :-) Das Cover und die vielen tollen Illustrationen sind von der Autorin selbst gestaltet worden und dafür ist definitiv ein großes Lob angebracht :-) Anna Tulke erzählt in ihrem Buch die Geschichte mehrerer Charaktere, aber nicht streng geordnet nacheinander sondern ineinander verschlungen, miteinander verbunden. Die Schriftgröße ist angenehm und das Buch ist mit seinen 150 Seiten relativ kurz, daher aber genau richtig in der Kategorie Jugend- und Kinderbuch. Ich finde es wäre auch durchaus vorstellbar die Trilogie im Schulunterricht lesen zu lassen. Die Geschichte befasst sich mit mehreren Themen wie Freundschaft trotz starker charakterlichen Unterschiede, das Erwachen magischer Kräfte und somit das Wahrwerden von Träumen, das ersetzen und zerstören der Natur durch Beton und Menschen die aus Neid allen zerstören wollen. Ganz nebenbei drängt sich auch noch die Geschichte "Die Verwandlung" von Gregor Samsa aus Grey´s in sein Leben. Das alles ist ganz schön viel und lässt daher die Geschichte sehr temporeich und teilweise verwirrend ablaufen. Leider habe ich hin und wieder den Faden verloren und konnte teilweise nicht mehr unterscheiden wo ich mich befinde und ob es sich bei der Szene um Traumsequenzen handelte oder um Ereignisse. Die für mich schönste aussage ist auf Seite 123 zu finden: "Es kommt auf den Willen an. Wenn man es entdecken möchte und es in sich trägt, bleibt nichts verwehrt. Wenn man es unterdrückt und ignoriert, dann wird man auch nichts herausfinden. Der Wille ist das Wichtigste und das Einzige was wirklich zählt" Das Ende des Buches führt alle dorthin zurück wo sie hingehören und doch ist alles anders. Was da bedeutet? - lest das Buch ;-) Die Geschichte geht weiter in "Antiphase - der Bund der Hexenmeister" "Verweile in Band 2" und "Versage in Band 3"

    Mehr
  • Antiphase: Der Bund der Hexenmeister - Beginne mit Band 1 von Anna Tulke

    Antiphase
    Legibilis

    Legibilis

    14. January 2014 um 17:37

    Deutschland im 22.Jahrhundert. Die Welt hat sich verändert. Eine neue Menschenrasse, die Unken, sind durch die nach einem Atomkrieg überall herrschende Atomverseuchung entstanden. Das Bild der Städte ist geprägt von Beton – Natur ist etwas, das die Meisten nur noch vom Hörensagen kennen. In dieser Welt lebt der 16-jährige Junge Grey. Sein Leben verläuft ganz normal, bis sein bester Freund Paul plötzlich entdeckt, dass er zu den Hexenmeistern, die die Elemente beherrschen können, gehört. Paul kann das Element Feuer beherrschen. Gemeinsam reisen Paul und Grey zu dem Sitz der Hexenmeister in Deutschland. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entdeckt Grey, dass er ebenfalls ein Element, das Wasser, beherrscht… Anna Tulkes erster Roman „Antiphase: Der Bund der Hexenmeister – Beginne mit Band 1“ handelt von vielem. Von Freundschaft, Familie und Toleranz, aber auch von der Natur und Umweltzerstörung. Der Protagonist Grey findet sich plötzlich in einer Welt wieder, in der die Natur nicht auf nur wenige Oasen beschränkt ist. Er findet neue Freunde, gleichzeitig aber entfremdet er sich immer mehr seiner eigentlichen Welt und seiner Familie. Die junge 1990 geborene Autorin wuchs in Hainichen auf und lebt jetzt in Schwedt/Oder. Die Natur, die sie dort überall umgibt ist ein zentrales Thema im ersten Band von „Antiphase – Der Bund der Hexenmeister“. Der Leser wird dazu angeregt darüber nachzudenken, wie achtlos manchmal mit der Natur umgegangen wird und wie eine Welt ohne Wälder, Wiesen und Parkanlagen in den Städten aussehen würde.

    Mehr