Morbidias Spiegel: Balgari - Fantasy

von Anna Wittig 
4,1 Sterne bei12 Bewertungen
Morbidias Spiegel: Balgari - Fantasy
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (11):
Sassycatys avatar

Gutes Lesenswertes Buch wenn man ein Fan von Fantasy GEschichten ist.

Kritisch (1):
Cylans avatar

Gute Ideen, teils aber wirklich misserable Umsetzung mit seltsamen Sprachbild und quasi inexistenten Spannungsbogen.

Alle 12 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781545569580
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:286 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:24.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Sassycatys avatar
    Sassycatyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gutes Lesenswertes Buch wenn man ein Fan von Fantasy GEschichten ist.
    Morbidias Spiegel Rezesion Buch 1

    Balgari ist eine Parallelwelt zu unserer Erde die noch nicht zerstoert ist und in der noch alles so ist wie es sein sollte. Sie bildet Zuflucht fuer die Wesn die auf der Erde verfolgt und bedroht wurden wie zum beispiel Feen, Elfen, Kobolde, Drachen und viele andere magische und nicht magische Wesen. 


    Die Geschichte spielt in der Zukunft so um den Zeitraum um 2040 die Situation auf der Erde hat sich extrem verschlechtert und kaum jemand hat noch genug zum ueberleben und niemand goennt dem anderen mehr etwas. Die Menschheit ist so gut wie zerstoert und von Kriegen zerruettelt.


    Die Geschichte erzaehlt aus verschiedenen Perspektiven groesstenteils aus der Sicht von Morbidia eine Paganerin aus Balgari und aus der Sicht eines jungen Maedchens namens Emma und wie sie mit der Situation zurrecht kommt. 


    Der Schreibstiel ist interessant und bildreich sodass es sehr einfach ist sich in die Charaktaere reinzufuehlen und die Handlungen zu verstehen und zu respektieren.
    Die Einleitung hat mich nicht so ueberzeugt da mich die ganzen vershiedenen Fakten ueber Balgari etwas ueberrrollt haben und ich keinen wirklichen Kontakt fuer die Figuren aufbauen konnte. Dadurch habe ich mich schwergetan sofort interessiert weiter zu lesen, sobald man da allerdings durch war wurde es besser und besser.


    Einige der Beschreibungen waren extrem bildreich und fast etwas brutal , waehrend  mich andere extrem zum nachdenken angeregt haben, vorallem durch Kritiken an unserer Gesellschaft, unserer Lebensweise und wie wir mit unseren Mitmenschen aber auch unserer Umwelt umgehen.


    Alles in allem hat mich das Buch nach dem Prolog extrem gefesselt und ich bin schon extrem gespannt auf den zweiten Teil.







    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Vivi300s avatar
    Vivi300vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein sehr faszinierendes Buch. Ich bin gespannt auf den zweiten Teil
    Unglaublich faszinierend und spannend

    Kann es ein Miteinander von Gut und Böse zum Wohle aller geben?

    Story

    Balgari ist die Parallelwelt zu der Unseren und bietet Geschöpfen wie Elfen, Vampiren und Drachen Zuflucht, nachdem sie aus der Menschenwelt vertrieben wurden.

    Mit Hilfe magischer Spiegel sind die Welten miteinander verbunden, aber nur die Balgaren, ein mächtiges Sternenvolk, können sie als Beobachtungsposten oder Grenzübergänge freigeben. 

    Die Menschheit steuert, getrieben von Arroganz, Ignoranz und Dummheit, mit Riesenschritten auf einen Dritten Weltkrieg zu. Durch die Art der eingesetzten Waffen sind auch die Balgarier bedroht. Denn das Böse schläft nicht. 

    Der Einstieg erinnert eher an eine Fahrt im Touri-Bus durch die fiktive Welt Balgari. So kann man sich als Leser einen guten und umfangreichen Eindruck der Welt verschaffen. Zudem werden einige Figuren eingeführt. Auch wenn ich die Herangehensweise sehr interessant fand, war sie mir dennoch ein wenig zu hektisch und ich brauchte meine Zeit, mich mit den Figuren anzufreunden. 

    Doch schon ziemlich bald geht es gediegener zu und es wird dem Leser die Zeit eingeräumt, eine Bindung zu den Akteuren der Geschichte aufzubauen. 

    Spätestens im Mittelteil schafft es die Geschichte eine richtig dichte Spannung aufzubauen. 

    Es gibt mehrere Handlungsstränge, unter anderem spielt die Geschichte in Deutschland und in der schon erwähnten Parallelwelt Balgari. 

    Charaktere

    Morbidia ist die Protagonistin und die Namensgeberin des Buches. Sie gehört zu einer Vampirrasse und ist zudem noch Chronistin von Balgari und der Menschenwelt. Sie berichtet davon, wie es zur Flucht der Wesen aus der Menschenwelt kam. Morbidia blieb mir immer seltsam fern, obwohl man die Handlung teilweise aus ihrer Ich-Perspektive verfolgt hat. Anders ging es mir da mit den Überlebenden Paolo und Emma. Das Schicksal der beiden Geschwister hat mich sehr berührt. 

    Grundsätzlich ist das aber wohl eine große Schwäche des Buches: Es gibt zu viele Figuren, zu denen ich einfach großenteils keinen Zugang gefunden habe. Die meisten haben mich einfach kalt gelassen. 

    Schreibstil

    Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft zu gleich, ich hatte eigentlich nie Probleme der Geschichte zu folgen und als das Erzähltempo endlich gedrosselt wurde, war es dann auch technisch einwandfrei. 

    Mein Fazit 

    Ein sehr schönes und zum Teil auch nachdenklich machendes Leseerlebnis. Ein schönes Fantasybuch mit dystopischen Elementen und auch ein klein wenig Horror. Die philosophischen Ansätze gefielen mir sehr gut, nur einige Figuren ließen mich unberührt, weswegen ich auch "nur" vier Sterne vergebe. 


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    N
    Naja89vor einem Jahr
    Anspruchsvolle Fantasy für Erwachsene

    Morbidias Spiegel: Balgari ist der Start in eine spannende und andersartige Fantasyreihe für Erwachsene. Andersartig, weil neben der tollen Fantasygeschichte, die überaus orpulent ausfällt, was Charaktere und beschrieben Orte angeht, auch ein Großteil gesellschaftskritische Aspekte an den Tag legt.

    Story:

    Die Welt der Menschen steht vor dem Ende und die Paralellwelt Balgari ist die wahrscheinlich letzte Rettung für die übrig gebliebene Menschheit. Oder bedeutet der Untergang der Menschenwelt auch den Untergang Balgari´s?

    Fazit:

    Diese Reihe empfehle ich jedem, der neben einer anspruchsvollen Story auch eine kritische Auseinandersetzung mit gesellschaftskritischen Themen sucht.  

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Phil09s avatar
    Phil09vor einem Jahr
    Das Ende und darüber hinaus!

    Morbidias Spiegel ist der Beginn der Balgari - Fantasyreihe von Anna Wittig. Das Buch, was auch den Start in ein neues opulentes Fantasyabenteuer einläutet, ist vorallem eines, wahnsinnig umfangreich und anders. Wo andere Bücher sich mit einem Genre begnügen, umfasst dieses gleich mehre verschiedene. Für mich persönlich eine Mischung aus Fantasy, Horror, Märchen und vielerlei gesellschaftkritischen Aspekten.

    Die Geschichte spielt zu großen Teilen in der Welt der Menschen, deren Untergang sich ankündigt bzw. in vollem Gange ist. Zum anderen finden wir uns in Balgari wieder, der Parallelwelt zu der unseren. Diese ist Zuflucht für alle möglichen magischen Wesen (Feen, Elfen, Vampire, Hexen, Drachen etc.), welche seit jeher in der unseren Welt verfolgt und geächet wurden. Ich möchte hier gar nicht weiter auf die Story eingehen um den Leser nichts von dieser außergewöhnlichen Geschichte vorwegzunehmen.

    Fazit:

    Die Autorin erschafft eine äüßerst spannende und interessante Welt, voll mit den unglaublichsten Geschöpfen und Orten. Die Charaktere und Protagonisten haben den nötigen Tiefgang um einen über eine längere Zeit zu begleiten und doch einen ausreichenden Entwicklungsspielraum für die folgenden Teile. Ich persönlich freue mich mehr über Emma, ihren Bruder und Morbidia Monday zu erfahren. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lesewunders avatar
    Lesewundervor einem Jahr
    Kurzmeinung: verstörende Zukunftsvision mit Fantasyelementen
    Ist die Welt noch zu retten ?


    Zu Beginn des Buches hatte ich Orientierungsprobleme. Das ist nicht verwunderlich, denn außer der Erde wie wir sie kennen, gibt es eine weitere Anzahl von Parallelwelten. Dort wohnen alle Geschöpfe unserer Phantasie und Mythologie wie Elfen, Zwerge oder Feen sowie Menschen, die wegen ihrer Fähigkeiten oder Glaubens verfolgt wurden und sich dorthin retten konnten wie Hexen oder weise Frauen. In diesen Welten herrscht ein beinahe paradiesischer Zustand. Die Menschen dagegen versinken in Elend und Chaos. Es geht nur ums Überleben. Eine Gruppe von Frauen wird 2025 von Morbidia, einer Halbvampirin in diese Welt eingeladen. Zwei bleiben dort, drei kehren zurück mit dem Wissen um eine bessere Welt. 2045 kommt es zum Atomkrieg. Morbidia ist zum Zuschauen verdammt, sie kann ihre Freundinnen nicht retten, denn die Strahlung würde auch sie töten. Einige Menschen haben das Inferno überlebt und versuchen nach drei Jahren in sicheren Verstecken, ihr Leben an der Oberfläche neu zu organisieren.. Und Morbidia kann endlich nach den Freundinnen und deren Nachkommen suchen. Aber nicht nur die zerstörte Umwelt ist eine Gefahr für die Überlebenden, sondern auch eine neue Lebensform versucht die macht an sich zu reißen.
    Wenn man sich dann in den Welten zurecht gefunden hat, taucht man ein in eine bedrückende Zukunftsvision, die wenig Hoffnung auf ein lebenswertes Dasein lässt. Erzählt wird die Geschichte in weiten Teilen von Morbidia, die durch einen Spiegel auf die Erde sehen kann.
    Der erste Teil des Buches endet damit, dass Morbidia ihren Freundinnen zur Hilfe kommen will, um sie vor unheimlichen Kreaturen zu retten. Es endet mit einem tollen Cliffhanger.
    Dieser 1. teil liest sich sehr spannend. Durch die verschiedenen Erzählebenen ist die Handlung dynamisch und vermeidet Längen. Die handelnden Personen bleiben - zumindest für mich - noch etwas blass. Ich habe bisher noch niemanden, mit dem ich mich vorbehaltlos identifizieren kann. Vielleicht liegt es an der Fülle des Personals. Auch fehlt mir ein bisschen der Silberstreifen am Horizont. Ich hoffe insoweit auf den 2. Teil.
    Wer also düstere Zukunftsvisionen liebt und die Handlung auch etwas "blutig" und gruselig sein darf, ist mit dem Buch gut beraten.
    Mir hat es gut gefallen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Rilanas avatar
    Rilanavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Interessante und spannende Genremischung.
    Interessanter Einstieg in die Reihe

    Die Handlung

    Als die Menschheit begann, dem christlichen Gott zu folgen, war dies der Anfang von dunklen Zeiten. Der Glaube an alte Götter wurde weitgehend ausgemerzt und jedes Geschöpf, das der Kirche nicht genehm war, musste flüchten. Dies galt neben Hexen unter anderem auch für Elfen, Zwerge, Pagoraner und sogar Drachen. In der Menschenwelt gelten sie alle heute nur noch als mythische Wesen. Viele von ihnen fanden Zuflucht in Balgari, einer Parallelwelt neben der unseren. Die meisten Geretteten wendeten sich wieder dem ursprünglichen Glauben an die Göttin zu. Die Menschheit aber kam nicht zu der Einsicht, Fehler begangen zu haben.

    Trotz der Verrohung der Menscheit, halten sich die Geschöpfe Balgaris über die Menschheit auf dem Laufenden und manche reisen sogar noch immer gern in die Menschenwelt. Durch Spiegel können sie beobachten, was sich in der Menschenwelt zuträgt. Im Jahr 2047 wird dies besonders wichtig, da die Menschheit erneut am Abgrund eines Weltkrieges steht. Die Zerstörungskraft der seit dem zweiten Weltkrieg neu entwickelten Waffen lässt sogar die Welt Balgari erzittern. 


    Mein Eindruck

    Morbidias Spiegel beginnt erstmal mit einer Vorgeschichte, in der in sehr flottem Tempo die Welt Balgari kurz erklärt wird und einige Charaktere eingeführt werden. Zugleich wird schon darauf vorbereitet, dass die Menschenwelt dem Untergang geweiht ist.

    Das Erzähltempo verlangsamt sich, sobald es an die Hauptgeschichte geht. Im Jahr 2047 ist die menschliche Gesellschaft komplett entgleist. Beleuchtet werden Deutschland, sowie die Parallelwelt Balgari, deren Bewohner sich noch immer der Menschenwelt verbunden fühlen, weshalb die Balgaren die Menschenwelt beobachten und in Notsituationen dorthin reisen um zu helfen.

    Zu den wichtigsten Charakteren gehört Morbidia, die Pagoranerin (eine balgarische Vampirrasse). Sie ist Chronistin beider Welten und berichtet davon, wie es zur Flucht der inzwischen als Fantasiewesen bekannten Geschöpfe nach Balgari kam. Aber auch die aktuelle Situation im Jahr 2047 wird in vielen Kapiteln aus ihrer Perspektive erzählt.

    In anderen Kapiteln fokussiert sich die Erzählung auf Überlebende, wie beispielsweise Emma und ihren erst vier Jahre alten Bruder, die von ihren Eltern zu Beginn der Kriegswirren endgültig im Stich gelassen werden.

    Der Schreibstil von Anna Wittig ist sehr bildhaft, was zusammen mit der aufwühlenden Geschichte zu einem oft emotionalen Leseerlebnis führt. Allerdings kam ich aufgrund der Menge an Charakteren bei den dafür doch relativ wenigen Seiten manchmal durcheinander. Jetzt ich Nachhinein kann ich den Tipp geben, dass es am Ende des E-Books/Buchs eine hilfreiche Namensliste gibt. Was man bei dem emotionalen Leseerlebnis ebenfalls mit einbeziehen muss, ist die Kombination aus Krieg, Dystopie, Fantasy und Horror, in die man sich hier begibt. Ein paar Szenen sind wirklich nichts für schwache Nerven.


    Mein Fazit

    Morbidias Spiegel ist eine sehr interessante Mischung aus Fantasy und Dystopie, gemixt mit etwas Horror. Die Idee, dass die schlimmen Dinge, die wir Menschen unserer Welt und auch uns gegenseitig antun, Einfluss auf eine Fantasywelt haben, fand ich von Anfang an faszinierend. Die Umsetzung davon ist eine spannende Geschichte, die auch gerne mal zum Nachdenken anregt.

    Wer also die Idee ebenfalls interessant findet und kein Problem mit ein paar Horrorelementen hat, sollte auf jeden Fall man in Morbidias Spiegel hineinlesen.

    Kommentare: 1
    11
    Teilen
    Rajets avatar
    Rajetvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine einzigartige Reise durch die Zeit, spannend verpackt, mit vielen verschiedenen Wesen und einer Dystopie ehrlich und brutal beschrieben
    Gelungener Auftakt einer neuen Reihe

    Nach den ersten Seiten war ich etwas skeptisch was den Inhalt des Romans betraf, aber nach dem weiteren einlesen eines der spannendsten Bücher des Jahres. Eine einzigartige Reise durch die Zeit, spannend verpackt, mit vielen verschiedenen Wesen und einer Dystopie ehrlich und brutal beschrieben. Die Zeitlichen Angaben der Chronistin sind gut wieder gegeben und es wird nichts verschwiegen.
    Das Cover kommt modern, mit einer jungen Frau die Morbidia darstellen soll, daher. Die Eule auf der Schulter steht für Weisheit und der Weg mit der Göttin, bezeichnend auch der düstere Wald. Der Klappentext macht einen super neugierig auf den Inhalt des Buches und war bei mir ausschlaggebend dieses Buch zu lesen. Einfach gelungen und ich bin auf Band 2 (der ja angekündigt wird) gespannt.

    Aus der Sicht einer Beobachtung geschrieben und somit der Hauptprotagonistin des Buch: Morbidia Monday. Geboren an einem Montag in ein morbides Zeitalter, Chronistin der Menschen und ihrer Bewahrer, Mittlerin zwischen den Welten, Tochter der Göttin, teils Mensch, teils Pagoranerin.

    Zitat (weil es gut alles beschreibt und mir auch gefällt):
    Ihr Zweifler dort draußen, glaubt meinen Worten:
    Ihr, die Ihr über Jahrtausende Schuld auf Euch geladen habt.
    Ihr, die Ihr die Göttin geleugnet und ihre Natur missachtet habt.
    Ihr, die Ihr Eure Welt zerstört habt, aus Macht- und Besitzgier, Neid und Hass.
    Ihr, die Ihr das Chaos bis in meine geliebte Heimat Balgari tragen werdet.
    Schutt und Asche werden über Euch kommen.
    Hunger und Krankheit werden Euch plagen,
    die Geschöpfe der Dunkelheit werden Euch hetzen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    G
    Gisevor einem Jahr
    Interessante Mischung aus Fantasy und Dystopie

    Balgari ist eine Parallelwelt zur menschlichen Welt, in der sich alle Lebewesen zurückgezogen haben, die in unserer nicht mehr willkommen waren: die Feen, Elfen, Vampire, Hexen, Drachen, alle Zauberwesen. Dort leben die Bewohner friedlich miteinander, es ist eine idyllische Gegenwelt zu unserer menschlichen Welt, in der die Menschheit durch Kriege fast ausgerottet wird. Nach einem atomaren Angriff müssen die Menschen sich neu zurechtfinden. Während Emma und Paolo, die Enkel der Hexe Sofia, über Umwegen nach Balgari finden, gibt es der menschlichen Welt Überlebende, die ein friedliches Miteinander suchen, wieder andere allerdings pochen auf das Recht des Stärkeren, ihre Nachkommen werden zu angriffslustigen Mutanten, die auch vor Menschen nicht Halt machen.

    Es ist eine äußerst interessante Welt, die die Autorin Anna Wittig der menschlichen entgegenstellt. Man möchte sofort dortbleiben, so friedlich geht es da zu – und das besonders im Gegensatz zur menschlichen Welt, in der so viele Werte mit Füßen getreten werden.

    Sehr ausführlich werden die jeweiligen Welten dargestellt, so dass der Leser sich sofort hineindenken kann. Der Wechsel der Perspektiven erleichtert das Mitfiebern mit den Protagonisten in den verschiedenen Dimensionen. Das Buch liest sich flüssig, der Spannungsbogen ist gut angelegt, der Schluss macht dem Leser den Mund wässerig auf die Fortsetzung. Ein interessantes Buch für alle Leser, die sowohl Fantasy als auch Dystopien gerne lesen.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    kadiyas avatar
    kadiyavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Dystiopisch,verstörend,bildreich
    Fantasy,Dystopie,Zeitgeschehen und Politik- ein völlig neues Genre!

    Balgari ist eine Parallelwelt zur Unserigen- in der allerlei Fabelwesen friedlich zusammenleben und einen Blick auf die Erde und ihre Bewohner haben, da gibt es Elfen, Vampire,Drachen, Feen,Zwerge und Hexen- die sich alle dadurch auszeichnen, eine tiefe Verbundenheit zur Natur zu leben und die Göttlichkeit dieser zu zelebrieren- und dann gibt es da die runtergewirtschaftete Erde- und Menschen, die sich selbst am Nächsten sind- und die darüber hinaus alles vergessen und verdrängen, was an Wert wirklich zählt- sogar die eigene Familie.
    Nach einem rasanten Einstieg, in der man als Leser auf eine Reise durch Balgari geführt wird- und die Schauplätze und Personen jeweils kurz und knackig beleuchtet werden kommt die eigentliche Handlung in Gang- sie spielt in beiden Welten und zeigt die jeweiligen Personen, die dann aus ihrer Perspektive die Geschehnisse schildern.
    Morbidia, Tochter der Fürstin von Balgari beobachtet die Erde nach dem gewollten Untergang mit Argwohn und Sorge.Derweil gehen wir mit Emma und ihrem Bruder Paolo auf eine abenteuerliche fast unerhörte Reise in ein von ihrer Oma Sofia zu Lebzeiten eingerichtetes Exil, nachdem der Weltuntergang kurz bevor steht und die Kinder ihre Eltern an die Revolution verloren haben (und ein Stück weit an deren Egoismus).Nach Jahre des Exils gibt es eine Chance, die Welt neu aufzubauen, zu gestalten....und es besser zu machen als vorher- wären da nicht diese bösartigen,geheimnisvollen und gefährlichen Kreaturen, die sich in der Zwischenzeit entwickelt haben- gegen die muss sich ein "Kleiner Rest" Menschen behaupten, die sich dem Wiederaufbau der Menschenwelt verschrieben haben-und die trotz unterschiedlicher Charaktere eine kraftvolle und liebevolle Einheit gebildet haben.


    Fazit:Nach einem schwindelerregend schnellen Einstieg, der keine Zeit zum Luftholen lässt ist das Buch all das, was man von einem guten Werk erwartet: weise, nachdenklich,mahnend,lustig,spannnend und mit jeder Menge Tiefgang.Ich war fasziniert von den historisch-realen Elementen und der Verknüpfung in die utopische Fiktion- und hoffe, das der 2 Teil bald erscheint, damit der Leser erfährt,wie es weitergeht.Einziger Minuspunkt für mich war die teilweise seeeeehr persönliche (radikale) Sichtweise und das häufige stilistische Mittel, Dinge in ihrer Bezeichnung zu verniedlichen.


    Vielen Dank für die Chance, in der Leserunde mitlesen zu dürfen und das Buch kennenlernen zu können!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Perserkatzes avatar
    Perserkatzevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Für jeden Fantasyroman Fan: Unbedingt lesen!
    Ein Lesevergnügen von der ersten Zeile an!

    In Fantasyromane trifft man auf Hexen, Zauberwesen Vampire Zauberer die sich in einer Fantasiewelt vereinen. Dieser Roman jedoch auch wenn es nicht an Zauberwesen jeglicher Form mangelt, basiert auf eine Katastrophe dessen Basis b z w Ursprung auf Politische Ereignissen zurückzuführen sind  die eigentlich der Vergangenheit angehören  sich jedoch in der Zukunft wiederholen und die Menschheit in ihrer übelsten Form bedrohen.
    Diese Entwicklung,  und Bedrohung wird von Wesen aus der Zauberwelt mit Besorgnis mittels eines Spiegels der die Menschenwelt und Zauberwelt Balgaria  von einander trennt verfolgt. Diese Wesen sind Vampire  die   zu den Guten gehören und den Menschen in dieser Zeit helfend zu Seite stehen.
    Das Ausmaß der Katastrophe ist im vollen Gange und die Umstände bzw. die Situation werden von den unterschiedlichen  Perspektiven der jeweiligen überlebenden erzählt die jeweils in Gruppen auftreten und sich zwischen Gut und Böse unterscheiden. Die Geschwister Emma und Paolo und Morbidias die der Parallelwelt Balgari angehört  spielen im laufe der Geschichte eine große Rolle.

    Ich möchte ehrlich gesagt nicht al zu viel verraten den diese Geschichte samt den Charakteren und jeweiligen Situationen sind  noch in der Entwicklung und verändern sich stetig und befinden sich in einem noch nicht endenden Prozess. Aber eins ist auf alle Fälle klar dieses Buch muss man unbedingt lesen. Es ist voller Spannenden Szenen und unberechenbarer Momente  die den Leser überraschen und unterschiedliche Emotionen auslösen . Die Autorin hat es geschafft diese durch das ganze Buch zu erhalten und mit ihrer persönlichen Sprachlichen Raffinesse  und Humor den nötigen Touch zu geben. Ich freue mich schon auf das zweite Band!

    Fazit: 5Sterne!

    Kommentieren0
    18
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    A


    1. Woche   Vorgeschichte 1-6 (einschl.)
    2. Woche   Kap. I bis Kap. XII (einschl.)
    3. Woche   Kap. XIII bis Kap. XIX (einschl.)
    4. Woche   Kap. XX bis Kap. XXVIII (einschl.)
    5. Woche   Kap. XXIX bis Kap. XXXIV (einschl.) und Fazit/Diskussion


              

    Ich habe am 22.4.2017 mit Morbidias Spiegel gestartet.

    Balgari ist die Parallelwelt zu der unseren –der Menschenwelt-, und die Heimat aller Geschöpfe, die bei uns aufgrund politischer und religiöser Vorstellungen nicht mehr geduldet sondern verfolgt und vertrieben wurden.

    Mit Hilfe magischer Spiegel sind die Welten miteinander verbunden, aber nur die Balgaren, ein mächtiges Sternenvolk, können sie als Beobachtungsposten oder Grenzübergänge freigeben.

    Morbidia gehört einer besonderen Vampirspezies an, den Pagoranern, die ebenfalls Asyl in Balgari fanden. Sie ist die Chronistin beider Welten und eine Agentin des Balgarenlords.

    Die Menschheit steuert, getrieben von Arroganz, Ignoranz und Dummheit, mit Riesenschritten auf einen Dritten Weltkrieg zu. Durch die Art der eingesetzten Waffen sind auch die Balgarier bedroht. Wie sich die Welten nach der Katastrophe gestalten und die Bewohner sich gegenseitig helfen ist Thema dieses Buches. Denn das Böse schläft nicht. Machthunger und Besitzgier unterstützen seine Existenz, und durch die Waffen sind Stoffe in die Atmosphäre gelangt, die neue Gräuel erzeugt haben.

    Ich habe die Genres Fantasy, Dystopie und Horror zusammengeführt, um ein möglichst breites Spektrum zur Verfügung zu haben, woraus sich am Ende die Antwort auf eine Frage entwickeln soll, die mir persönlich sehr am Herzen liegt: Kann es ein Miteinander von Gut und Böse zum Wohle aller geben? Und wie muss eine Gesellschaft beschaffen sein, um zu einer befriedigenden Lösung beizutragen.

    Die Leserunde beginnt am 01. Juli 2017. Ich stelle fünf Taschenbücher und 15 E-Books zur Verfügung. Bitte teilt mir bei der Bewerbung mit, welchen Gründe Euch bewegen an dieser Runde teilzunehmen. Wer teilnimmt, verpflichtet sich innerhalb von sechs Wochen eine Rezension hochzuladen.

    Erreichen könnt Ihr mich unter Barbara Anna und unter Balgari Fantasy bei Facebook oder unter wittig.barbara@web.de per Email.

    Ich werde mitlesen und freue mich auf einen regen und ehrlichen Austausch.

    Zur Leserunde
    A

    Ich habe am 22.4.2017 mit Morbidias Spiegel gestartet.

    Balgari ist die Parallelwelt zu der unseren –der Menschenwelt-, und die Heimat aller Geschöpfe, die bei uns aufgrund politischer und religiöser Vorstellungen nicht mehr geduldet sondern verfolgt und vertrieben wurden.

    Mit Hilfe magischer Spiegel sind die Welten miteinander verbunden, aber nur die Balgaren, ein mächtiges Sternenvolk, können sie als Beobachtungsposten oder Grenzübergänge freigeben.

    Morbidia gehört einer besonderen Vampirspezies an, den Pagoranern, die ebenfalls Asyl in Balgari fanden. Sie ist die Chronistin beider Welten und eine Agentin des Balgarenlords.

    Die Menschheit steuert, getrieben von Arroganz, Ignoranz und Dummheit, mit Riesenschritten auf einen Dritten Weltkrieg zu. Durch die Art der eingesetzten Waffen sind auch die Balgarier bedroht. Wie sich die Welten nach der Katastrophe gestalten und die Bewohner sich gegenseitig helfen ist Thema dieses Buches. Denn das Böse schläft nicht. Machthunger und Besitzgier unterstützen seine Existenz, und durch die Waffen sind Stoffe in die Atmosphäre gelangt, die neue Gräuel erzeugt haben.

    Ich habe die Genres Fantasy, Dystopie und Horror zusammengeführt, um ein möglichst breites Spektrum zur Verfügung zu haben, woraus sich am Ende die Antwort auf eine Frage entwickeln soll, die mir persönlich sehr am Herzen liegt: Kann es ein Miteinander von Gut und Böse zum Wohle aller geben? Und wie muss eine Gesellschaft beschaffen sein, um zu einer befriedigenden Lösung beizutragen.

    Die Leserunde beginnt am 01. Juli 2017. Ich stelle fünf Taschenbücher und 15 E-Books zur Verfügung. Bitte teilt mir bei der Bewerbung mit, welchen Gründe Euch bewegen an dieser Runde teilzunehmen. Wer teilnimmt, verpflichtet sich innerhalb von sechs Wochen eine Rezension hochzuladen.

    Erreichen könnt Ihr mich unter Barbara Anna und unter Balgari Fantasy bei Facebook oder unter wittig.barbara@web.de per Email.

    Ich werde mitlesen und freue mich auf einen regen und ehrlichen Austausch.

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks