Anna Woltz

 4,3 Sterne bei 114 Bewertungen
Autor von Hundert Stunden Nacht, Für immer Alaska und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Anna Woltz

Anna Woltz wurde 1981 in London geboren und wuchs in Den Haag auf. Sie studierte Geschichte in Leiden und arbeitet seither als Autorin und Journalistin. In den Niederlanden und Deutschland sind ihre Bücher bereits vielfach ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis, dem Luchs des Monats, dem Silbernen und Goldenen Griffel. Sie hat inzwischen sechs Bücher bei Carlsen veröffentlicht.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Anna Woltz

Cover des Buches Hundert Stunden Nacht (ISBN: 9783551318039)

Hundert Stunden Nacht

 (42)
Erschienen am 22.03.2019
Cover des Buches Für immer Alaska (ISBN: 9783551319005)

Für immer Alaska

 (29)
Erschienen am 02.07.2020
Cover des Buches Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess (ISBN: 9783551317117)

Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess

 (9)
Erschienen am 25.07.2018
Cover des Buches Kükensommer (ISBN: 9783423716741)

Kükensommer

 (8)
Erschienen am 18.03.2016
Cover des Buches Haifischzähne (ISBN: 9783551555151)

Haifischzähne

 (2)
Erschienen am 01.10.2020
Cover des Buches Sonntag, Montag, Sternentag (ISBN: 9783551557681)

Sonntag, Montag, Sternentag

 (2)
Erschienen am 01.04.2020
Cover des Buches Heute kommt Jule (ISBN: 9783551519290)

Heute kommt Jule

 (1)
Erschienen am 28.01.2021

Neue Rezensionen zu Anna Woltz

Cover des Buches Heute kommt Jule (ISBN: 9783551519290)Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Heute kommt Jule" von Anna Woltz

Eine herrlich verrückte Geschichte mit sehr lebendigen wundervollen Illustrationen
Kinderbuchkistevor 6 Tagen

Eine verrückte Babysitter-Geschichte

 für Kinder ab 3 Jahren


Bei Felix und Nina ist Babysittertag. Babysitterin Jule, sieht gar nicht so aus wie eine Babysitterin, ehr wie ein "normales" Mädchen  und dieser erste Eindruck wird sich an diesem Tag noch bewahrheiten. Jule ist so ganz anders wie andere Babysitter. Sie fragt die Kinder zwar was sie gemeinsam machen sollen, geht aber auch die verrückten Ideen der Kleinen nicht ein, sondern schlägt selbst noch etwas vor. Statt mit einer Rakete zum Mond zu fliegen und einen fiktiven Geburtstag feiern spielen sie auf Jules Vorschlag Fußball im Garten. Keine schlechte Idee, denkt ihr, doch weder Felix noch Nina sind so rechte Fußballfans und Jule, die schießt mit ihrem Ehrgeiz etwas übers Ziel. Der Ball trifft eine Amphore. Jule ist entsetzt, das wollte sie doch nicht. Die kleine Nina nimmt sich ihr mütterlich an, tröstet sie, wie es ihre Mutter bei ihr immer macht wenn ihr etwas misslingt und Felix holt schnell einen Besen und Klebstoff.

Wer ist hier wohl erwachsener fragen sich meine Lesekinder und sind sich einig, Nina und Felix sind eindeutig die Vernünftigeren. Nach dem Schock wird erst mal eine kleine Pause gemacht doch der Tag ist noch lange nicht zu Ende, also überlegen sie was sie als nächstes spielen könnten und wieder gerät das Spiel außer Kontrolle. Jule überschätzt sich erneut und verletzt sich sogar und wieder sind es Nina und Felix, die sich rührend um ihre Babysitterin kümmern, die sich ja eigentlich aus um die Kinder kümmern sollte. Vertauschte, verrückte Welt, denken die Kinder, sind sich aber nicht so einig ob ihnen dieser unfreiwillige Rollentausch gefallen würde. Auch das gemeinsame Essen wird zum Abenteuer bei dem Jule sich wahrlich nicht mir Ruhm bekleckert, sehr zur Freude meiner Lesekinder, die das Chaos und die Aktionen sehr amüsieren. Und wieder sind es Nina und Felix, die ihre Babysitterin trösten. Doch als es ins Bett gehen soll und Ninas Hase plötzlich verschwunden ist, ohne den sie nicht schlafen kann, da nimmt Jule ihre Rolle als beste Babysitterin der Welt wahr. Dieses Mal tröstet sie Nina und setzt alles daran den Hasen zu finden.

Wie es weiter geht?

Taucht selbst ein in diese herrlich verrückte Geschichte, die nicht nur über den Text erzählt wird sondern viel über die Illustrationen, ohne die, die Handlung nicht zu verstehen wäre. Die erzählende Geschichte schubst an und wird durch die Bilder weitererzählt, vollendet und erlebbar.

Meine Lesekinder sind sehr in der Geschichte mitgegangen. Zuweilen gab es einige Kinder, die sehr von der Handlung mitgenommen wurden und ihren Übermut und die Begeisterung zu sehr einbrachten, was dazu führte, das die Vorlesestunde nicht nur etwas länger sondern auch lebhafter wurde.

Es ist ein Buch, dass man Kindern auch einfach so an die Hand geben kann, denn die Illustrationen sprechen für sich.

So ganz begeistert war ich persönlich nicht von diesem Buch. Die Geschichte ist witzig, originell und toll illustriert, doch es fehlt mir beim Vorlesen an einer gewissen Sprachharmonie. Die Sätze sind teilweise etwas sperrig, sie rollen nicht ganz so leicht von der Lippe wie ich es mir wünschen würde. Da die Bilder aber so ausdrucksstark und lebendig sind kann man hier gut improvisieren und mehr frei erzählen als den Text wörtlich vorzulesen.

Für die Kinder ist es auf jeden Fall eine witzige, verrückte Geschichte mit großem Spaßfaktor.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte (ISBN: 9783551317544)elias avatar

Rezension zu "Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte" von Anna Woltz

Einfach bezaubernd!
eliavor 5 Monaten

Anna Woltz lebt und arbeitet in den Niederlanden und zählt dort zu den erfolgreichsten AutorInnen der letzten Jahre.

Am Morgen sieht Felicia (12 Jahre alt), genannt Fitz, wie ihr Vater und ihre jüngere Schwester Bente vom Fahrrad stürzen. Weil sich Bente beim Sturz ernsthaft die Hand verletzt, verbringen Fitz, Bente und ihre Eltern den ganzen Tag im Krankenhaus. Die Situation im Krankenhaus ist für alle schwierig, weil sich die Eltern drei Wochen zuvor getrennt haben. Fitz flüchtet vor den schwierigen Familiensituation und macht allein eine Erkundungstour durchs Krankenhaus. Dabei findet sie Freunde, erlebt ihre erste Verliebtheit und findet einen Weg, mit der Trennung der Eltern umzugehen. "Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte" ist daher ein sehr passender Titel.

Das ganze Buch habe ich am Stück gelesen, Es ist sehr spannend geschrieben. Immer wenn ein Spannungsbogen aufgelöst wird, wird ein neuer aufgebaut, so dass man nicht aufhören kann zu lesen. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive erzählt und die Sätze sind kurz. Ich brauchte ein paar Seiten, um mich an die Sprache zu gewöhnen.

Das Buch empfehle ich Mädchen zwischen 11 und 13 Jahren.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Für immer Alaska (ISBN: 9783551319005)A

Rezension zu "Für immer Alaska" von Anna Woltz

Absolut empfehlenswert!
Amelie_Engelvor 6 Monaten

Das Buch "Für immer Alaska" von Anna Woltz beschreibt die Probleme von den zwei Protagonisten Sven und Parker. Parker hatte einen schweren Schicksalschlag in ihrem Leben und musste ihren Hund abgeben. Sven besitzt zufälligerweise genau diesen Hund. Parker ist mit Sven in einer Klasse und so begegnet sie ihrem Hund wieder. 

Die Ängste und Probleme von Sven und Parker sind sehr schön beschrieben. Beide bleiben sehr authentisch und verfolgen ihre Ziele. Ein Buch, das zeigt, wie besonders jeder von uns ist!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks