Anna Woltz Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte“ von Anna Woltz

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017! Gewinner des katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2017! Fitz und ihre kleine Schwester Bente sind unterwegs zur Wohnung ihres Vaters, als es passiert. Ein Sturz mit dem Fahrrad. Bente muss ins Krankenhaus und Fitz gleich mit. Statt zu sehen, wie ihr Vater seit der Scheidung der Eltern lebt, hat Fitz jetzt Zeit nachzudenken: Müsste die Ehe der Eltern nicht auch mal sechs Wochen in Gips? Vielleicht brächte das Mama und Papa wieder zusammen. Aber dann ist da plötzlich Adam, und Fitz verliebt sich - ein bisschen. So hat der Katastrophentag am Ende doch noch etwas Gutes.

Eine doch recht ernste, aber auch wundervolle Geschichte, die einem zum Nachdenken anregt.

— CorniHolmes
CorniHolmes

Manchmal braucht man mehr als nur ein Pflaster... ein schönes Buch über kleinere ud größere Wunden und den Umgang damit.

— Vucha
Vucha

Stöbern in Kinderbücher

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Geheimnis um Mr. Philby: Mit Spannung und viel Spaß ist der Leser dabei!

solveig

Die Geheimnisse von Ravenstorm Island - Der schlafende Drache

Was für eine Geschichte, mit Drachen und Trollen, Finsterflinken und Einhörnern. Spannung pur

Naturchind

Wer fragt schon einen Kater?

Lustig und nicht trivial - sehr empfehlenswert!

lauchmotte

Tinka Stinka zeigt es allen

Ein wundervolles Buch mit einer klaren, sehr reinfühlsamen Geschichte zum Thema Ausgrenzung mit ebenso tollen Bildern

Kinderbuchkiste

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Das Sams lernt den Winter und die Advents- und Weihnachtszeit kennen. Was für ein samsiger Lesespaß!

lehmas

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Ein spannendes Abenteuer mit Dialogen zum Kichern!!!

lesekat75

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine liebenswerte und herzerwärmende Geschichte für Groß und Klein

    Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte
    CorniHolmes

    CorniHolmes

    21. February 2017 um 18:13

    Der Autorin Anna Woltz gelingt es immer wieder, mich mit ihren Büchern zu begeistern und zum Nachdenken anzuregen. Auch dieses Buch brachte mich zum Schmunzeln, zum Seufzen und auch zum Grübeln. Die Eltern von der 12-jährigen Fitz haben sich vor einigen Wochen getrennt. Darüber sind sie und ihre 9-jährige Schwester Bente mehr als unglücklich. Sie müssen nun immer abwechselnd in der Woche mal bei ihre Mutter und mal bei ihrem Vater leben. Als Fitz ein Gespräch zwischen ihren Eltern belauscht, in dem sie hört, dass sich ihre Mutter über die freie Zeit ohne ihre Töchter freut, verspürt Fitz einen großen Zorn auf ihre Mutter. Kurzerhand greift sie zum Marker und schreibt sich die Worte "Mama soll sterben" auf die Stirn. Nur wenig später haben Bente und ihr Vater einen Unfall, bei dem Bente eine Fingerkuppe verliert. Schnellstmöglich wird sie ins Krankenhaus gefahren. Wie es vor kurzem noch ganz normal war, sitzt die Familie zusammen, während man auf den Arzt wartet. Im Krankenhaus lernt Fitz dann auch noch den 15-jährigen Adam kennen und auch die 10-jährige Primula, die wegen einem Herzfehler in Behandlung ist. Zusammen erleben die Kinder einen ereignisreichen Tag im Krankenhaus, bei dem ein Gipsklau und auch die Liebe eine große Rolle spielen. Ich habe das Buch innerhalb eine Tages durchgelesen. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und sehr kindgerecht. Wir erfahren die Geschichte aus der Sicht von Fitz, sodass wir ein sehr gutes Bild von ihren Gefühlen und Gedanken bekommen. Als Leser spürt man nur zu deutlich, wie sehr sie die Scheidung ihrer Eltern belastet und wie wütend sie besonders auf ihre Mutter ist. Als sie den Jungen Adam kennenlernt, wird schnell klar, dass sie sich in ihn verliebt und es ist niedlich mit anzusehen, wie sie sich die Liebe zu Adam zuerst gar nicht eingestehen möchte. Mir hat Fitz sofort sehr gut gefallen, ich konnte mich ohne Probleme in sie hineinversetzen und ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen. Auch die übrigen Charaktere in dem Buch sind super, besonders toll fand ich Primula. Diese ist trotz ihrer Krankheit wunderbar lebensfroh und keck und ist mir sofort ans Herz gewachsen. Mir war das Buch stellenweise fast schon zu ernst, aber begeistert hat es mich dennoch. Obwohl es nur im Krankenhaus spielt, einem Ort, den wohl keiner gerne mag, finde ich das Buch wirklich schön und kann es nur empfehlen! Besonders Eltern lege ich diesen Kinderroman ans Herz. Er macht nur zu deutlich, wie sehr Kinder unter der Scheidung der Eltern leiden können. Mich hat das Buch auf jeden Fall sehr nachdenklich und um Teil auch traurig gestimmt. Obwohl Fitz ein Mädchen ist, ist das Buch auch durchaus für Jungen geeignet. Empfehlen würde ich es ab 10 Jahren, für jüngere Leser ist es dann wohl doch noch zu schwer und auch zu ernst. Mir, als Erwachsene, hat das Lesen dieses Buches großen Spaß gemacht und ich hoffe sehr, dass es noch weitere Bücher von der Autorin geben wird. Sie hat ein Händchen dafür, mit liebenswerten Charakteren besondere und warmherzige Geschichten zu schreiben. Von mir erhält "Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte" volle 5 von 5 Sterne!

    Mehr