Anna Zaires Twist Me - Verschleppt

(83)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(47)
(19)
(9)
(5)
(3)

Inhaltsangabe zu „Twist Me - Verschleppt“ von Anna Zaires

***Ein dunkler, erotischer Roman***   Entführt und auf eine einsame Insel verschleppt.   Ich hätte niemals gedacht, dass mir so etwas passiert. Ich hätte mir niemals vorstellen können, dass eine zufällige Begegnung kurz vor meinem achtzehnten Geburtstag mein Leben völlig umkrempeln würde.   Jetzt gehöre ich ihm. Julian. Dem Mann, der genauso rücksichtslos wie gutaussehend ist - dem Mann, dessen Berührungen mich brennen lassen. Ein Mann, dessen Zärtlichkeit ich verstörender finde, als seine Grausamkeit.   Mein Entführer ist ein Rätsel für mich. Ich weiß nicht, wer er ist, oder warum er mich verschleppt hat. In ihm ist eine Dunkelheit - eine Dunkelheit, die mir genauso Angst macht, wie sie mich anzieht.   Mein Name ist Nora Leston und das ist meine Geschichte.

Sehr verwirrend und auch teilweise sehr unglaubwürdig aber trotzdem sehr unterhaltsam und locker zu lesen

— DasAffenBande

Hui das ging ja mal ab ich liebe solche Bücher ja aber selbst ich fand manche Dinge echt Hardcore aber zur Geschichte passend

— Tatjana_Clockwork1999

Ich liebe das Buch. Kann ich nur weiterempfehlen.

— Jennifer_Nanik

Irgendwie krass und krank aber auch genial. Toller Schreibstil.

— MCM

Anfangs war ich skeptisch. Dann verwirrt und irritiert. Und am Ende einfach nur noch fassungslos. Ich konnte es nicht aus der Hand legen!

— flower1984

Für meinen Geschmack zu viel des Guten, auch wenn es sich um reine Fiktion handelt ...

— LadyMoonlight2012

Toll

— endlessness

Besser als gedacht... Lies sich schön lesen ....☺️

— Lila-sesam

Diese Geschichte hat mich fassungslos gemacht.

— Gia

Suchtgefahr!!!

— sweetjuliett

Stöbern in Erotische Literatur

The Deal – Reine Verhandlungssache

Tolle Geschichte . Schnell zu lesen

Melanie_Grimm

DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

Tolle Liebesgeschichte. Toll, dass auch mal ein etwas kritischeresThema angeschnitten wird.

Amanda1311

Deadly Ever After

Wieder ein toller Roman von Jennifer L. Armentrout, jedoch reicht er für meinen Geschmack nich ganz an die anderen ran

Katrin_Zinke

Rock my Body

Ein schöner Roman, jedoch etwas schwächer als der erste Teil

Emmy29

Du bist mein Feuer

Eine sehr sehr schöne Geschichte, bei der das Lesen einfach Spass macht!

Alexandra_G_

Magdalena 24h: Mein abenteuerliches Leben als Escort Girl. Eine wahre Geschichte.

erinnert mich an „Kinder vom Bahnhof Zoo“

Rebecca1120

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wie man ein Mädchen bricht und zu einem Spielzeug macht

    Twist Me - Verschleppt

    VroniMars

    07. May 2017 um 13:48

    Im ersten Teil "Twist me" der Verschleppt-Trilogie von Anna Zaires wird Nora Leston auf eine private Insel verschleppt, wo sie sich der Gnade eines mächtigen, gefährlichen Mannes ausgesetzt sieht, dessen Berührungen ihr unter die Haut gehen. Ein Mann, dessen Besessenheit mit ihr keine Grenzen kennt.*** SPOILER***Der Klappentext verspricht Spannung und Erotik, was der Inhalt auch in Teilen halten kann. Jedoch habe ich mir doch was anderes vorgestellt bzw. gewünscht. Nora ist gerade achtzehn geworden, noch Jungfrau und sehr behütet aufgewachsen. Julian Esguerra dagegen ist ein perverser Sadist, der sie sofort, als sie auf der Insel aufwacht, vergewaltigt. Dass dieses arme Mädchen nicht nur feucht dabei wird, sondern auch ihren ersten Orgasmus erlebt, ist mehr als unrealistisch. Schlimmer noch ist für mich aber die Sache, dass somit der ganze Missbrauch verharmlost wird. Auch nachdem schon Wochen vergangen sind und man das Gefühl hat, Julian würde etwas an ihr liegen, verändert sich seine Haltung nicht. Er sieht in ihr ein reines Sexualobjekt, mit er seine unendlichen Besitzansprüche geltend machen kann. Nora entwickelt natürlich Gefühle zu Julian. Wenn man sich mal näher mit dem Stockholm-Syndrom auseinandergesetzt hat, weiß man aber, dass diese Gefühle nicht romantischer Natur sind, sondern eine Schutzfunktion der Psyche sind, um diese traumatischen Erlebnisse überhaupt ertragen zu können. Die erotischen Szenen sind teilweise echt anregend geschrieben, jedoch verflog bei mir ein gewisser bitterer Beigeschmack nicht. Das Ganze hat für etwas total Tragisches. Am Erschreckendsten empfand ich letztlich aber das Verhalten der dritten Person, die sich auf der Insel befindet. Beth ist sowohl Haushälterin als auch die "Gefängniswärterin" für Nora. Diese hat keinerlei Mitleid oder Empathie für die Gefangene, sondern verklärt das Ganze als Traumurlaub mit Traummann. Sie zieht Nora sogar wegen ihres lustvollen Stöhnens beim Sex auf. Alles in allem hat Anna Zaires eine spannende Geschichte geschrieben, auch wenn ich den Inhalt als sehr verstörend empfinde. 

    Mehr
  • Schon ziemlich speziell

    Twist Me - Verschleppt

    Nadl17835

    10. February 2017 um 12:58

    Nora ist ein knapp 18-jähriges Mädchen wie jedes andere, welches auf Partys geht, sich mit Freunden verabredet, sich verliebt und plant nach dem Abschluss studieren zu gehen. Doch sie hat die Rechnung nicht mit dem reichen und gut aussehenden Mann Julian gemacht, der sie von einem zum nächsten Moment entführt und auf einer einsamen Insel gefangen hält...und damit beginnt das Unglück für Nora, welches sich nur weiter hoch schraubt. Der Plot klingt ganz spannend und reizvoll, deswegen konnte ich mich vorerst für das Buch begeistern. Es fängt auch gut an, bis die Entführung kommt und alles danach. Ich habe mit Nora mit gelitten als ihr bewusst wurde was geschehen ist und das sie wahrscheinlich nie wieder runterkommt von der Insel. Das was mich im Nachhinein gestört hat, ist der extreme Besitzanspruch von Julian und das er sich ohne moralische Bedenken einfach jemanden nimmt, nur weil er es kann und will. Und sein Drang sie, wie er sagt ,,sie zu brechen und neu zusammen zu setzen", ist in meinen Augen einfach nur krank. Er würde wirklich über Leichen gehen, nur um sie zu behalten, einfach nur aus egoistischen Gründen. Zudem bedroht und erpresst er sie auch ständig und naja diese Sequenzen und seine Taten haben mir dann doch das ein oder andere Mal einen Schauer bereitet und ich musste erstmal abbrechen und später weiterlesen, weil sich in mir ein unangenehmes schauerliches Gefühl ausgebreitet hat. Ein anderer Punkt, der mich gestört hat, ist die Tatsache, dass Nora ihn eigentlich hassen möchte - ist schließlich schlüssig, er hat sie auch gefangen und benutzt sie - aber weil er ja so unglaublich gut aussieht und so toll im Bett ist, vergibt sie ihm alles, verliebt sich auch noch ihn ihn - kann sie eigentlich noch tiefer sinken??? - und vergisst alles Schlechte was er ihr angetan hat. Nur weil er reich, gut aussehend und gut im Bett ist, hat er meiner Meinung nach immer noch nicht das Recht zu tun was er tut. Das taucht oft in Geschichten auf, kaum ist der männliche Protagonist wohlhabend, sieht toll aus, ist ein Gott im Bett liegen ihm alle Frauen zu Füßen. Da wird ein total verdrehtes und unrealistisches Bild vermittelt, welches ich nicht unterstütze. Deshalb belasse ich es hier und verbleibe mit gemischten Gefühlen.

    Mehr
  • Übertrieben brutal und einfach nur geschmacklos!

    Twist Me - Verschleppt

    LadyMoonlight2012

    Diese Rezension fällt mir ehrlich gesagt etwas schwer. Ich will das Buch jetzt nicht komplett verteufeln, kann den Inhalt aber auch nicht gutheißen. Hier wird der Klappentext dem Inhalt in puncto Brutalität noch lange nicht gerecht. Ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll. Dieses Buch liest sich flüssig, die Geschichte ist durchaus fesselnd, trotzdem bleibt ein schlechter Nachgeschmack. Ich will versuchen, euch den Grund dafür zu erklären. Leider muss ich dazu ein bisschen etwas von der Handlung erzählen. Ich verrate hier natürlich keine genauen Details oder gar die ganze Geschichte, man kann sich anhand des Klappentextes sowieso schon denken, in welche Richtung die Geschichte ungefähr geht. Protagonistin Nora wird als Minderjährige von einem Sadisten entführt und mehrfach vergewaltigt, diese Szenen werden explizit dargestellt. Trotzdem fühlt sie sich später irgendwie zu ihrem Peiniger hingezogen. Natürlich hat man im wahren Leben schon vom Stockholm-Syndrom gehört, dennoch hat mich die Geschichte regelrecht verstört. Nora sagt nicht nur "Nein", sie meint das auch definitiv so! Im Gegensatz zu einem Horrorroman wird sexuelle Gewalt hier regelrecht verharmlost. Dem Leser wird suggeriert, dass es okay ist, eine Frau zu vergewaltigen, weil der Typ einfach wahnsinnig heiß ist, weshalb es der Frau dann im Endeffekt schon gefallen wird. ... Wäre der Entführer ein Dämon, der die Hauptprotagonistin mit einem Zauber belegt, könnte ich es vielleicht noch irgendwie ertragen. Leider handelt es sich hier aber nicht um einen Fantasyroman. Das mag sich jetzt vielleicht total blöd anhören, mir war das Buch aber schlicht und einfach zu brutal. Das ist seit Langem eine Reihe, die ich erst einmal nicht mehr weiterverfolgen möchte. Ich kann wirklich nicht sagen, dass ich empfindlich bin, was Sex, BDSM oder Gewalt in Büchern angeht. "Twist Me" ist für mich aber einfach zu viel des Guten. Irgendwie ist das schade, der Schreibstil der Autorin ist nämlich wirklich nicht schlecht, zudem ist die Geschichte auch ziemlich spannend. Mir ist auch bewusst, dass es sich hier um reine Fiktion handelt. Dennoch kann und will ich dieses Thema nicht verharmlosen, erotisch finde ich so etwas auch nicht. Mehr möchte ich dazu auch gar nicht mehr sagen, damit ich nicht zu viel von der Geschichte verrate. Macht euch am besten selbst ein Bild davon, vielleicht gefällt euch das Buch ja besser.

    Mehr
    • 3
  • Twist Me - Verschleppt

    Twist Me - Verschleppt

    flower1984

    20. January 2016 um 10:03

    Dark Romance ist ein schwieriges Genre. Wo findet man die Grenze zwischen Gut und Böse. Gibt es die überhaupt? Die ersten Kapitel haben mich sprachlos gemacht. Entführt. JA! Zum Sex gezwungen? JA? NEIN? VIELLEICHT? Ich war hin und her gerissen. Konnte mich absolut in Nora, die Hauptprotagonistin einfühlen. Für jede Frau wäre es das Schlimmste was passieren könnte. Und dennoch konnte ich Julian nur begrenzt "hassen"... Denn gleichzeitig war er Aufmerksam, liebevoll, zärtlich. Dieses Buch hat so einiges zu bieten. Liebe, Erotik, Hass, Drama, Spannung, Action.... Es nicht zu lesen wäre eine Schande. Allerdings muss man sich im Klaren sein, das man einiges abkönnen muss. Denn es ist keine normale Liebesgeschichte.

    Mehr
  • Leider etwas zu dramatisch und zu schnell erzählt

    Twist Me - Verschleppt

    WithinKent

    27. November 2015 um 11:41

    Der Inhalt dürfte allen klar sein: Nora wird entführt und hat genausoviel Verlangen wie Angst vor ihrem Entführer Julian. Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Ich habe die Geschichte als Ebook gelesen und war innerhalb von 2 Tagen durch. Die Geschichte war fesselnd und hin und wieder hat man Nora auch tatsächlich verstanden. Was ich schade fande war, dass der Anfang so schnell abgefertigt wurde. In dem einen Moment findet sie Jake(?) toll, in dem anderen lernt sie Julian kennen, träumt von ihm und Zack wird sie auch schon von ihm entführt. Ebenso hätte ich mir gewünscht, dass sie die Autorin mehr Zeit mit der tatsächlichen "Vergewaltigung" gelassen hätte. Eventuell durch Spielchen die vllt. auch auf die Seele von Nora geschlagen hätten, die ihr mehr Angst vor ihrem Peiniger bereitet hätte. (Nein ich bin kein Masochist, hätte mir aber ein wenig mehr Realismus gewünscht). Aber dennoch fand ich die Idee interessant und fand das Buch auch nicht schlecht. Es ging mir einfach alles ein wenig zu schnell. Leider muss ich sagen dass ich das Ende ein wenig zu dramatisch fande. Ich mein der Gedanke ist nett. Aber realistisch ist es dadurch auf keinen Fall mehr. Dennoch hat mir das Buch ansich gefallen und ich werde mich irgendwann mit der Fortsetzung beschäftigen. Ich denke ich habe einfach zu viel erwartet.

    Mehr
  • Ein Buch was nicht für jederman ist

    Twist Me - Verschleppt

    claudia_techow

    21. November 2015 um 19:15

    Zum Inhalt brauch man eigentlich nichts weiter sagen. Die Beschreibung dafür sagt schon alles wesentliche was man für den Anfang wissen muss. Meinung: Ich verstehe einige Kritiken hier ganz gut. Auch ich hatte am anfang so meine Probleme mit einigen Situation gehabt aber auch mit der Protagonistin Nora bin ich nicht gleich warm geworden und von Julian will ich in diesem Teil erst einmal nicht sprechen... ihn hab ich überhaupt nicht einschätzen können! Aber genauso wie es für manche verstörend ist so hat mich es fazieniert. Warum denkt Nora so? Warum macht sie das alles mit? Warum handelt sie nicht anders? Warum ist Julian so? Warum ausgerechnet Nora? Was spielt Beth für eine Rolle? All das sind Fragen die ich mir beim lesen gestellt habe und die ich nur beantwortet bekomme wenn ich es zu ende lese und genau das hab ich getan. Zu 100% verstehen tue ich Nora und Julian immer noch nicht aber ich finde es nicht mehr so verwirrend wie am anfang sondern bin eher neugierig wie es jetzt weiter geht. Das Buch ist defentiv kein Liebesroman mit etwas Erotik! Aber das sagt ja auch DARK EROTIC aus ...hier geht es nicht zimberlich zu sondern es kommt zur Sache und das manchmal hart und verletzend. Wer also damit nicht umgehen kann der sollte dieses Buch nicht lesen. Im Buch gibt es eine Stelle als Nora ihre Situation mit SoG und anderen Erotik Büchern vergleichen will aber es ihr nicht gelingt weil alles was sie an wissen über BDSM in diesen Büchern gelesen hat hat nichts mit der Realität zu tun in der sie gerade stegt. Und genau das ist der Unterschied zu anderen Erotik Büchern dieses hier geht tiefer und düsterer zu. Ja zugegeben die Sexszenen waren nicht so meins aber das muss es auch nicht ich hab sie akzeptiert und lese sie auch aber mir müssen sie nicht gefallen. Dafür gefällt mir der Spannende Teil an dieser Story viel mehr und wie sich Nora entwickelt ist mehr interessanter für mich als die Sexszenen. Wer sich traut sollte es unbedingt lesen - wer nicht tiefer als Shades of Grey in die BDSM Szene gehen will und auf Herzchen und Blümchen aus ist - sollte die Finger davon lassen

    Mehr
  • Spannend und leicht verstörend, aber unheimlich gut!

    Twist Me - Verschleppt

    raven1711

    27. August 2014 um 10:42

    Inhalt: Entführt und auf eine einsame Insel verschleppt. Ich hätte niemals gedacht, dass mir so etwas passiert. Ich hätte mir niemals vorstellen können, dass eine zufällige Begegnung kurz vor meinem achtzehnten Geburtstag mein Leben völlig umkrempeln würde. Jetzt gehöre ich ihm. Julian. Dem Mann, der genauso rücksichtslos wie gutaussehend ist – dem Mann, dessen Berührungen mich brennen lassen. Ein Mann, dessen Zärtlichkeit ich verstörender finde, als seine Grausamkeit. Mein Entführer ist ein Rätsel für mich. Ich weiß nicht, wer er ist, oder warum er mich verschleppt hat. In ihm ist eine Dunkelheit – eine Dunkelheit, die mir genauso Angst macht, wie sie mich anzieht. Mein Name ist Nora Leston und das ist meine Geschichte.   Meinung: Wow, was für ein Buch. Das Buch beginnt mit einem Albtraum von Nora und führt dann 18 Monate zurück. Nora steht kurz vor ihrem 18. Geburtstag und ihrem Schulabschluss, als sie in einem Club auf Julian trifft. Sie weiß direkt, dass von ihm eine Gefahr ausgeht und zieht sich vor ihm zurück. Als sie sich aber mit ihrem Schulfreund Jake verabredet, entführt Julian sie kurzerhand auf eine einsame Insel. Anfangs ist Nora ein ganz normaler Teenager, kurz vorm Schulabschluss und mit Plänen für ihre Zukunft. Heimlich schwärmt sie für den Schulkollegen Jake und freut sich sehr, als dieser sie zu einem Date einlädt. In Julians Gefangenschaft entdeckt sie ganz neue Seiten an sich. Aufgrund der extremen Situation und den Gefühlen, die sie nach und nach für Julian entwickelt, reift Nora zu einer interessanten jungen Frau heran. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel erzählen, um nicht die Spannung der Geschichte weg zu nehmen. Denn spannend und fesselnd ist dieses Buch auf jeden Fall. Als Leser fragt man sich die ganze Zeit, was sich hinter der Figur des Julian verbirgt, welche Motive er hat und wer er eigentlich überhaupt ist. Das Buch hat einen so starken Lesesog bei mir ausgelöst, dass ich meinen Tolino gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Trotz der heftigen Thematik, die dem Buch zugrunde liegt, ist es eine wunderschöne Geschichte, die spannend aufgebaut ist und auch die ein oder andere Überraschung beinhaltet. Die erotischen Szenen sind gut geschrieben und kommen nicht plump oder derb rüber.   Fazit: Wahnsinnig gut geschrieben, eine spannende, wenn auch teilweise verstörende Geschichte, die mich von der ersten Seite an gefesselt hat und mich mit Bedauern zurück gelassen hat, dass das Buch schon aus ist. Ich freue mich schon auf den nächsten Band. Von mir gibts volle Punktzahl: 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Wow...

    Twist Me - Verschleppt

    MissLillie

    21. August 2014 um 16:00

    Ich bin nur zufällig über diesen Roman von Anna Zaires gestoßen und  bin sprachlos... WOW! Wirklich toll. In Zeiten von Shades of Grey nichts Ungewöhnliches, aber die Ausführung gefällt mir um Längen besser, von den Figuren mal ganz abgesehen... ich las die letzte Seite und dachte: "Wie? Und das war es jetzt?"- Die Fortsetzung "Keep me" erscheint am 30. September und ich musste sie einfach vorbestellen!!! ***Ein dunkler, erotischer Roman*** Entführt und auf eine einsame Insel verschleppt. Ich hätte niemals gedacht, dass mir so etwas passiert. Ich hätte mir niemals vorstellen können, dass eine zufällige Begegnung kurz vor meinem achtzehnten Geburtstag mein Leben völlig umkrempeln würde. Jetzt gehöre ich ihm. Julian. Dem Mann, der genauso rücksichtslos wie gutaussehend ist – dem Mann, dessen Berührungen mich brennen lassen. Ein Mann, dessen Zärtlichkeit ich verstörender finde, als seine Grausamkeit. Mein Entführer ist ein Rätsel für mich. Ich weiß nicht, wer er ist, oder warum er mich verschleppt hat. In ihm ist eine Dunkelheit – eine Dunkelheit, die mir genauso Angst macht, wie sie mich anzieht. Mein Name ist Nora Leston und das ist meine Geschichte. Dieser Roman ist wirklich dunkel und erotisch- so wie Julian. Natürlich ist er reich, aber nicht aus einer Laune heruas und er ist wirklich verflucht dunkel, nicht nur seine Leidenschaft für Schmerzen beim Sex. Er entführt Nora einfach auf seine Insel, weil er sie will und weil er es kann und er macht aus beidem keinen Hahl und lässt ihr auch keine Wahl. Es ist keine so weichgespülte Story wie bei Shades of Grey. Anna Zaires Geschichte ist nahezu düster und gleichzeitig auch unheimlich spannend. Zwischendurch hat dieser Roman mal kleine Längen auf der Insel, immer dann, wenn Julian beruflich unterwegs ist und dann ist auch Nora leider etwas nervig, aber lange nicht so naiv, dümmlich wie Ana oder Bella. Der Stil zieht den Leser in seinen Bann und lässt einen nicht mehr los... Dafür 5 Sterne!

    Mehr
  • 'Ich will ihn, und dafür hasse ich mich.'

    Twist Me - Verschleppt

    Shadowgirl

    24. June 2014 um 22:59

    "Bist du ein Sadist?" (...) Er lächelt mich an. Mit diesem wunderschönen Luziferlächeln. (...) "Manchmal bin ich das. Jetzt sei ein braves Mädchen und tu, was ich dir sage. Es kann sein, dass du das nicht mögen wirst, was ansonsten passiert..." Irgendwie möchte ich ihn provozieren. Ich möchte, dass er mich bestraft, mir Schmerzen zufügt. Ich möchte das, weil er nichts weiter als ein Monster für mich sein darf - weil ich ihn hassen muss, damit ich nicht durchdrehe. aus: "Twist me - Verschleppt" von Anna Zaires ________________________________________ Kurz vor ihrem 18. Geburtstag hat Nora ihn das erste Mal gesehen. Er hat sie fasziniert. Und er hat sie geängstigt. Doch niemals hätte sie damit gerechnet, dass diese kurze Begegnung ihr Leben für immer verändern könnte. Vorher war Noras größtes Problem, ihren Schwarm Jack auf sich aufmerksam zu machen. Bald nach ihrem 18. Geburtstag war es so weit - ihr erstes Date mit Jack. Doch sie werden überfallen - und Nora wacht in einem fremden Bett wieder auf. Es dauert nicht lange, bis sie auch erfährt, dass sie auf einer einsamen Insel ist. Irgendwo im Pazifik. Weit weg von jeglicher Zivilisation. Nora versteht sich selbst nicht. Julian hat sie entführt. Er hält sie auf einer Insel fest. Er ist sadistisch. Er tut ihr weh. Doch immer noch ist da diese Anziehung. Dieses erotische Knistern. Sie will ihn. Doch sie kennt ihn nicht. Er ist grausam und zärtlich zugleich. Jetzt gehört sie ihm.     'Mein Name ist Nora Leston und das ist meine Geschichte.' ___________________________________ Vorweg sei gesagt: Das Buch ist nichts für zu zarte Gemüter! Es ist nicht so extrem wie 'Time of Lust' von Megan Parker, aber es gibt eindeutig sadistische (Vergewaltigungs-)Szenen. Dies sollte jedem Leser im Vorfeld bewusst sein und wer so etwas nicht lesen möchte, sollte die Finger von dem Buch lassen. Julian ist ein Sadist und Nora gehört ihm. Darum geht es. Es geht nicht darum, einen Sadisten zum Softie umzuerziehen, damit letztendlich Friede, Freude, Eierkuchen für die empfindlichen Leser herrscht. Ich muss ja zugeben, dass ich mir nach einigen Seiten gedacht habe, dass Julian ja recht 'soft' ist. Kurz darauf wurde ich dann doch eines besseren belehrt ;-) Die harten Szenen fand' ich schon etwas schwierig zu lesen - aber mir ging es genau wie Nora. Ich war hin- und hergerissen zwischen Hass und Liebe. Ich wollte Julian für ein Monster halten - aber wenn er Nora dann im Arm gehalten hat und getröstet hat, war alles vergessen. Noras Zerrissenheit kam super bei mir an! Sie hat sich perfekt auf mich übertragen. Und vor allem erscheinen Noras Gedanken realistisch und nicht überzogen. Interessant fand ich den Aspekt, dass sie irgendwann beschlossen hat, zu genießen, was sie genießen kann - da Julian sowieso macht, was er will. Ich fand ihre Entscheidung nachvollziehbar. Definitiv. Anna Zaires hat mit Julian einen Mann geschaffen, in den man sich beim Lesen ganz klar verlieben kann. Oder man hasst ihn von ganzem Herzen. Ich habe mich verliebt. Eindeutig! Irgendwann - als die Story eine ganz andere Wendung nahm - kam mir kurz der Gedanke, dass es mir zu 'drastisch', zu unrealistisch wird. Dann habe ich mir ins Gedächtnis gerufen, dass solch ein Szenario auch in Filmen und Serien, die ich gerne ansehe, oft vorkommt - und war wieder versöhnt ;-) Noras Entwicklung, ihre Veränderung in den Monaten ihrer 'Gefangenschaft', wird besonders zum Ende hin deutlich. Sie ist nicht mehr das unschuldige Mädchen, das behütet aufgewachsen ist, sondern eine erwachsene Frau, die erfahren hat, was Liebe und Leiden bedeuten. Was mich leider etwas gestört hat - und weswegen ich auch nicht mit der vollen Punktzahl bewerte -, waren die Übersetzungsfehler. Mir fielen sehr viele Zeichensetzungs- und einige Rechtschreibfehler auf. Teilweise dann auch falsche Wörter oder zum Beispiel ein Dialog, in dem Nora sagt: "Mir ist langweilig.", woraufhin sie gefragt wird "Ach, tust du das?". Diese Fehler haben mich leider auch im Lesefluss ziemlich gestört und ein wenig den Lesespaß genommen. Der Schreibstil gefiel mir ansonsten gut und Noras Gefühle und Gedanken kamen gut bei mir an. Aber, wie gesagt, die Fehler... Storymäßig kann ich "Twist me - Verschleppt" jedoch nur empfehlen! Dass es etwas härter zugeht, sollte dem Leser, wie gesagt, jedoch bewusst sein. Ich jedenfalls kann die Fortsetung kaum erwarten und freue mich schon sehr darauf, wie es mit Julian und Nora weitergeht!

    Mehr
  • Fesselnd und gut zu lesen :)

    Twist Me - Verschleppt

    Lissianna

    05. June 2014 um 10:35

    Hab gerade "Twist Me - Verschleppt" gelesen und konnte nachdem ich angefangen hatte zu lesen nicht mehr aufhören bis ich das Buch bis zum letzten Wort verschlugen hatte. Es ist fesselnd geschrieben und man kann sich richtig in die Geschichte hineinversetzen. der Leser erfährt ganz genau wie Nora sich fühlt und was sie denkt. Man will unbedingt wissen wie es bei Nora und Julian weitergeht.

  • erstaunlich gut! :)

    Twist Me - Verschleppt

    lisalizz

    13. May 2014 um 10:46

    Als ich begann das Buch zu lesen war ich bereits ein bisschen von Vorurteilen geplagt, welche jedoch sehr schnell verflogen. Der sehr schnelle Einstieg in die Entführung ist keineswegs zu abrupt, da die Vorgeschichte sehr verständlich und emotionsbetont beschrieben wurde. Der Kampf, den Nora mit sich selbst und ihren Gefühlen austrägt ist absolut nachvollziehbar und für mich als ebenfalls 19 jährige ist auch die Hingabe gegenüber ihres Entführers ein kleines bisschen verständlich. Zwischendurch wurde es jedoch langweilig ständig ein und dieselben Geschichten auf der Insel zu lesen und ich war erstaunt wie die Autorin die gleichen Situationen, sprachlich leicht verändert immer wieder neu schildern konnte.  Kurz bevor ich überlegte das Buch aus Langeweile über die fade Handlung auf der Insel wegzulegen, kam die überstürzende Wendung, mit der ich absolut nicht rechnete. Ich war erneut so gefesselt und von Spannung überwältigt, dass ich jedes Gefühl mitempfand und für Nora zitterte, dass alles ein gutes Ende nimmt. Als sie zurück nach Chicago gebracht wurde war ich absolut enttäuscht, dass Julian sie nicht davor beschützt hatte und sie nicht retten konnte, jedoch kam mir immer der Gedanke, dass es nicht mehr lange dauern würde bis er sie wieder in Besitz nimmt - und so kam es dann auch. Genauso wie Nora, wäre auch ich freiwillig mit Julian mitgegangen und ich schloss das Buch befriedigt über das gewünschte Ende und kann es kaum erwarten 》keep me《 zu lesen!

    Mehr
  • Sie liebt den... Entführer

    Twist Me - Verschleppt

    Cadiz

    28. April 2014 um 22:04

    „So viel zu dieser Hoffnung. Jeder Satz fühlte sich an wie ein weiterer Spatenstich für mein Grab. Wenn er mich nicht gerade anlügt, dann ist meine Lage weitaus schlechter, als ich befürchtet hatte. Ich werde für immer auf dieser Insel festsitzen, solange Julian mich nicht von sich aus freilässt.“************************************* Inhalt: Nora (18) trifft eines Tages auf einen mysteriösen Unbekannten, bei dem es ihr die Sprache verschlägt. Ihm scheint es genauso zu gehen. Denn auf einmal befindet sie sich auf einer Insel, weit weg von ihrem Zuhause. Entführt von Julian (29), der sie für sich allein haben will. Nora schwankt zwischen Hass und Liebe- denn Julian ist ein äußerst faszinierender Mann. Mit ihm erlebt sie unglaubliche Höhen, aber auch Tiefen. Kann das, was die beiden verbindet, wirklich Liebe sein? Zum Buch: Entführt. Eine Insel. Ein schmucker Typ. Viel Zeit. Wie im Urlaub. Tja, und dann noch jede Menge Sex. Schwupps haben wir die Zutaten für diese Geschichte- tada! Ach, Moment, nicht zu vergessen: der Typ ist natürlich obermegaperfekt und so. Wirklich, so perfekt, dass es wehtut. Und ne böse Vergangenheit hat er auch noch! Cool! Also das MUSS ja Eindruck schinden auf Naivchen Nora. Tut es auch. Er ist ein böser Vergewaltiger, aber eigentlich vergewaltigt er sie ja gar nicht, nö, denn sie steht ja voll drauf! Ich meine… bei SO einem Kerl kein Wunder, nech?! Gnaaaah! Also die Geschichte ist schon echt panne. Auf seltsam gute Art. Also, einerseits hab ich „Twist me“ schon gern gelesen, aber andererseits fand ich alles einfach nur mega-nervig. Zum einen die Tatsache, dass ich Nora nicht wirklich mochte, weil sie einfach nur Ja und Amen sagt. Dann mochte ich auch Mr Perfect nicht so wirklich, weil perfekt eben einfach nur perfekt langweilig ist. Dann wurde immer was SPEKTAKULÄRES angekündigt (oh oh JETZT wird er aber böse, aufpassen!) und dann… nichts. Meine Güte, Nora, warum so ein Palaver wegen NIX? Echt mal… Ja, Julian will die Nora eben. Ist einfach so. Warum genau, wird zwar erklärt, aber irgendwo fand ich alles schon ziemlich selten dämlich. Komischer Typ. Perfekt komisch. Und Nora war nervig. Ich wiederhole mich? Ja, aber es ist doch so! Das Ende… Na ja, ging so. Alles in allem ein irgendwie netter Roman. Wenn man Entführungs-Storys liebt ist das Buch in Ansätzen echt nicht schlecht, hat aber auch große Mängel und lässt mich unbefriedigt zurück. Schade.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks